#1

Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 26.10.2014 03:52
von Schlutup | 4.104 Beiträge

Ein Rückblick auf die entscheidenden Tage der Friedlichen Revolution im Oktober 1989 in der DDR am Beispiel der Städte Berlin, Dresden, Plauen, Karl-Marx-Stadt und Leipzig. Der Film des Bürgerkomitee 15. Januar e.V. zeigt, wie in 1989 der Bürgermut wuchs und welche Faktoren beim Zusammenbruch des SED-Regimes ausschlaggebend waren. Bürgerrechtler, Ausreisewillige und frustriertes Bürgertum, überforderte Staatsführung, der Perestroika-Motor Gorbatschow und eine am Ende zum Teil ihre brutalen Befehle verweigernde Polizei spielten dabei eine große Rolle. Nicht zu vergessen ist auch der generelle Frust, der nach den Fälschungen der Kommunalwahl im Mai 1989 wuchs und das schützende Dach von Kirchen, wie der Nikolai-Kirche in Leipzig, die engagierten und verfolgten Bürgern Freiraum und Zuflucht bot - und einer der wichtigsten 'Anstifter' der Friedlichen Revolution war. Von hier ging die maßgebliche Parole "Keine Gewalt!" aus. Der Film hatte am 7. und 8. Oktober 2014 in der Gethsemanekirche Berlin, bei einem Festakt in Plauen und in der Gedenkstätte Bautzener Straße in Dresden Premiere. Mehr zum Programm unter www.entscheidung89.de



nach oben springen

#2

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 26.10.2014 11:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Schlutup , bist Du jetzt für Agit-Prop im Forum der "Dienststellenleiter"?


Schlutup hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.10.2014 11:47 | nach oben springen

#3

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 26.10.2014 15:51
von Schlutup | 4.104 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #2
@Schlutup , bist Du jetzt für Agit-Prop im Forum der "Dienststellenleiter"?



ich müsste erst mal



zuletzt bearbeitet 26.10.2014 15:51 | nach oben springen

#4

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 26.10.2014 15:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich sehe Du schafst das schon......


nach oben springen

#5

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 26.10.2014 16:11
von damals wars | 12.192 Beiträge

Der Luftbefeuchter aus Plauen wird als Beispiel für die Brutalität der Sicherheits- und Staatsorgane der DDR immer wieder gern gezeigt!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#6

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 26.10.2014 16:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Gab es den nicht auch in Stuttgart......., beim Bahnhofsbau? Wäre doch auch mal ein Bild würdig.....


nach oben springen

#7

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 27.10.2014 02:30
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich finde es ist eine Schande für dieses Forum, wie die Diskussion zun diesem Thema hier verläuft. Es wird bewertet, verglichen, ohne persönliche Erfahrungen oder Erlebnisse der user 1989 (und erst recht mit jahrzehntelangen schwelenden lokalen Problemen in Stuttgart) insbesondere im Oktober 1989.

Zugeben ich hardere auch, meine persönlichen Erinnerungen an den 7. und 8. Oktober in Berlin Prenzlauer Berg in allen Einzelheiten hier in diesem Forum nieder zu schreiben, weil sie nicht zuletzt von vielen Emotionen geprägt sind. Doch warum ? Bestimmt nicht, weil ich feige bin. Eher weil ich das Gefühl habe, dass die die damals "Keine Gewalt" wörtlich genommen haben in der Minderheit waren. In der Minderheit deswegen, weil sich die große Mehrheit abwartend verhalten hat. Nach dem aber mutige Menschen mit Kerzen, Mahnwachen und Demonstrationen den Weg bereitet haben, ist die verbale Gewalt ausgebrochen, die bis heute anhält.

Wenn sie bis zu einem bestimmten Zeitpunkt gegen die ehemaligen Vertreter der Staatsmacht der DDR gerichtet hat, und da beziehe ich mich auf die Beiträge in diesem Forum, dann richtet sie sich, mangels anwesender ehemalier "Feindbilder" immer mehr auf die Menschen, die sich auch heute noch den damaligen Idealen stellen - und da in erster Linie der Toleranz. Zugegeben - ein oft strapaziertes Wort. Das beinhaltet aber auch Respekt vor denen, die 1989 den Mut hatten auf die Straße zu gehen.

Und was dann nach dem 9. November 1989 in Bewegung gesetzt wurde, hat letztendlich alle überfordert - Menschen mit ihren Sehnsüchten und Politiker mit ihrem vermeintlichen Sachverstand, die die emotionale Ebene der Menschen in Ost und West mehr oder weniger ausgeblendet haben. Ihr Ding- sie wissen es und kennen keinen Weg für den einzelnen Bürger. Soll uns das nicht berühren? Ich meine - Ja - In dem Maße wie die mutigen ihr persönliches Leben gestalten. Aber nicht jeder ist mutig. Und das waren wenige im Herbst 1989.

LG von der Moskwitachka


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.10.2014 02:41 | nach oben springen

#8

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 27.10.2014 03:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Bei meinem Onkel in Berlin hängt über dem Spiegel eine grün gelbe Schärpe mit dem Aufdruck keine "keine Gewalt" sie stammt aus diesen Tagen. Ich habe leider nie gefragt wer die gemacht hat und wer alles solch eine Schärpe trug. Er arbeitet, oder arbeitete im Deutschen Theater. Wir haben über vieles geredet, nur über die Schärpe nicht. Sollte ich wohl mal nachholen, solange es noch geht.

Und derjenige, der sich über den "Luftraumbefeuchter" auslässt, der hat sicher nur das Bild gesehen und nicht das Video. Sonst wäre der Kommentar anders ausgefallen.

Wie auch immer, das was nach 89 daraus wurde, dafür konnten die Massen auf den Strassen nichts, aber den Mut den diese Leute hatten, den muss man anerkennen.


nach oben springen

#9

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 27.10.2014 08:29
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #7
Ich finde es ist eine Schande für dieses Forum, wie die Diskussion zun diesem Thema hier verläuft. Es wird bewertet, verglichen, ohne persönliche Erfahrungen oder Erlebnisse der user 1989 (und erst recht mit jahrzehntelangen schwelenden lokalen Problemen in Stuttgart) insbesondere im Oktober 1989.

Zugeben ich hardere auch, meine persönlichen Erinnerungen an den 7. und 8. Oktober in Berlin Prenzlauer Berg in allen Einzelheiten hier in diesem Forum nieder zu schreiben, weil sie nicht zuletzt von vielen Emotionen geprägt sind. Doch warum ? Bestimmt nicht, weil ich feige bin. Eher weil ich das Gefühl habe, dass die die damals "Keine Gewalt" wörtlich genommen haben in der Minderheit waren. In der Minderheit deswegen, weil sich die große Mehrheit abwartend verhalten hat. Nach dem aber mutige Menschen mit Kerzen, Mahnwachen und Demonstrationen den Weg bereitet haben, ist die verbale Gewalt ausgebrochen, die bis heute anhält.

Wenn sie bis zu einem bestimmten Zeitpunkt gegen die ehemaligen Vertreter der Staatsmacht der DDR gerichtet hat, und da beziehe ich mich auf die Beiträge in diesem Forum, dann richtet sie sich, mangels anwesender ehemalier "Feindbilder" immer mehr auf die Menschen, die sich auch heute noch den damaligen Idealen stellen - und da in erster Linie der Toleranz. Zugegeben - ein oft strapaziertes Wort. Das beinhaltet aber auch Respekt vor denen, die 1989 den Mut hatten auf die Straße zu gehen.

Und was dann nach dem 9. November 1989 in Bewegung gesetzt wurde, hat letztendlich alle überfordert - Menschen mit ihren Sehnsüchten und Politiker mit ihrem vermeintlichen Sachverstand, die die emotionale Ebene der Menschen in Ost und West mehr oder weniger ausgeblendet haben. Ihr Ding- sie wissen es und kennen keinen Weg für den einzelnen Bürger. Soll uns das nicht berühren? Ich meine - Ja - In dem Maße wie die mutigen ihr persönliches Leben gestalten. Aber nicht jeder ist mutig. Und das waren wenige im Herbst 1989.

LG von der Moskwitachka







Liebe Moskwitschka,

im Gegensatz zu irgendwelchen läppschen Bemerkungen im Forum ist die mutige Haltung der damaligen DDR-Bürger bereits in die Geschichte eingegangen.


-----------


Schlutup, danke für das Einstellen des Videos, besonders die Aufnahmen aus Plauen fand ich sehr bemerkenswert.
.


nach oben springen

#10

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 27.10.2014 08:47
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Hier ein Buchtipp:

Horst Schneider : "Unter dem Dach der Kirche"

"Bürgerrechtler" in der DDR
ISBN 978-3-939828-59-4, Taschenbuch, 175 Seiten, 6,– €

Horst Schneider stellt zwanzig prominente "Bürgerrechtler" der DDR vor und fragt:

Sind sie revolutionäre Helden?
Heldenhafte Revolutionäre?

Oder lediglich Totengräber der DDR,
des deutschen Friedensstaates?

Ist es Zufall, dass sich so viele von ihnen unter
dem Dach der christlichen Kirchen sammelten ?

Horst Schneider zu
Angelika Barbe • Marianne Birthler • Bärbel Bohley • Heinz Eggert
Rainer Eppelmann • Christian Führer • Joachim Gauck • Steffen Heitmann
Freya Klier • Vera Lengsfeld • Markus Meckel • Prof. Dr. H.-J. Meyer
Günter Nooke • Friedrich Schorlemmer • Prof. Dr. R. Schröder • Werner Schulz
Arnold Vaatz • Dr. Herbert Wagner • Konrad Weiß • Christof Ziemer


Vierkrug


nach oben springen

#11

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 27.10.2014 09:04
von Regina | 643 Beiträge

Warum waren sie alle unter dem Dach der Kirche?
Warum waren viele Konzerte von berühmten Künstlern in der Kirche?
Was hat das MfS gewußt?
Warum nur die ev. Kirche?
Es gibt noch mehr Fragen
Thomas wird mal seine Erlebnisse berichten, ist nichts aufregendes



nach oben springen

#12

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 27.10.2014 09:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat
Oder lediglich Totengräber der DDR,
des deutschen Friedensstaates?



Dieser kleine Zusatz lässt bei mir hinsichtlich der Objektivität des Verfassers gewisse Zweifel aufkommen.


matloh hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.10.2014 09:19 | nach oben springen

#13

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 27.10.2014 09:53
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Sicherheitsrisiko im Beitrag #12

Zitat
Oder lediglich Totengräber der DDR,
des deutschen Friedensstaates?


Dieser kleine Zusatz lässt bei mir hinsichtlich der Objektivität des Verfassers gewisse Zweifel aufkommen.



Nun ja, ob man da unbedingt eine neutrale Sicht auf die Dinge erwarten kann?

http://de.wikipedia.org/wiki/Horst_Schneider_(Historiker)


zuletzt bearbeitet 27.10.2014 09:59 | nach oben springen

#14

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 27.10.2014 10:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich denke zu diesem Thema kann es keine "neutrale" Sichtweise geben. Jede Sicht aus diese Zeit wird durch den Standpunkt bzw. Blickwinkel geprägt.
Übrigens, die Sicht (vermittelt durch das Video) ist ebenfalls nicht neutral....
Das Video ein Film des "Bürgerkommitee 15. Januar e.V." zeigt auch diese Zeit sehr tendenziös. Wenn man bedenkt wer heute Träger ist, da kann man wohl auch nichts anderes erwarten.


nach oben springen

#15

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 27.10.2014 10:33
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #14
Ich denke zu diesem Thema kann es keine "neutrale" Sichtweise geben. Jede Sicht aus diese Zeit wird durch den Standpunkt bzw. Blickwinkel geprägt.
Übrigens, die Sicht (vermittelt durch das Video) ist ebenfalls nicht neutral....
Das Video ein Film des "Bürgerkommitee 15. Januar e.V." zeigt auch diese Zeit sehr tendenziös. Wenn man bedenkt wer heute Träger ist, da kann man wohl auch nichts anderes erwarten.




Je länger das alles her ist werden die Sichtweisen wohl auch nicht objektiver werden.
Am besten ist wirklich man hält es langsam mit Rio Reiser "Es ist vorbei bei bei Junimond".


nach oben springen

#16

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 27.10.2014 10:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Moskwitschka , ist es denn besser was Du so treibst?

Zitat aus Deinem Beitrag:
"Ich finde es ist eine Schande für dieses Forum, wie die Diskussion zun diesem Thema hier verläuft. Es wird bewertet, verglichen, ohne persönliche Erfahrungen oder Erlebnisse der user 1989 (und erst recht mit jahrzehntelangen schwelenden lokalen Problemen in Stuttgart) insbesondere im Oktober 1989."

Deine Äußerungen sind recht anmaßend.
1. Jeder bewertet, ob bewußt oder unbewußt und vergleicht erlebte Situationen
2. Mit welchem recht sprichst Du anderen persönliche Erfahrungen in dieser Zeit ab?
3. So wie ich zum Beispiel keine direkten Erfahrungen mit Stuttgart habe, so haben andere user aus den "alten Bundesländern" keine direkten
mit der Situation damals in der DDR und schreiben hier auch mit.

Da kann ich nur sagen "Von einem hohen Roß kannst auch Du fallen...." Und Dein Begriff von "Schande" ist auch relativ, aber schön wenn wir hier eine "Ethische Kontrollkommision" haben.


nach oben springen

#17

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 27.10.2014 11:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Danke für das Video @Schlutup.
Sind Szenen dabei,die ich noch nicht kannte.

Das beklemmende Gefühl der Ungewissheit und Angst kenne ich noch gut aus Magdeburg.
Dort nahmen wir am Protest und dem Marsch vor dem Dom teil.
Fotos habe ich leider nicht gemacht, davor hatte ich dann doch Schiss.......

ek40


nach oben springen

#18

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 27.10.2014 12:57
von Stringer49 | 700 Beiträge

Zitat von ek40 im Beitrag #17
Danke für das Video @Schlutup.
Sind Szenen dabei,die ich noch nicht kannte.

Das beklemmende Gefühl der Ungewissheit und Angst kenne ich noch gut aus Magdeburg.
Dort nahmen wir am Protest und dem Marsch vor dem Dom teil.
Fotos habe ich leider nicht gemacht, davor hatte ich dann doch Schiss.......

ek40


Guten Tag, @ek40,

ich habe Dein Posting gelesen und war sehr bewegt.

Als Ausländer habe ich eine sehr grosse Achtung vor den Menschen, welche widerstanden haben - auch wenn sie Angst hatten und vielleicht nicht wussten, wie sie aus diesem Clash mit der Polizei und der Stasi herauskommen konnten.
Stringer49


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


nach oben springen

#19

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 27.10.2014 13:25
von Stringer49 | 700 Beiträge

Guten Tag an alle,

ich möchte einige Gedanken hinzugeben:

1. Die Geschichte ist immer ein Feld, welches gern von unterschiedlichen politischen Strömungen vereinnahmt (ich hoffe, dass ist das richtige Verb) wird. Es ist nahezu unmöglich, dass zu verhindern. Wir werden damit leben müssen. Die beste Entgegnung ist Punkt 3.

2. Der Abstand von dem geschichtlichen Ereignis relativiert und verringert die Betroffenheit. Unser prince Harry mit seiner Nazi-Uniform ist ein Indiz. In Frankreich ist Maréchal Pétain schon fast rehabilitiert, die Verfolgung der französischen Juden ist sehr weit in der Geschichte.

3. Ich zweifele, dass Appelle verbunden mit der indirekten oder direkten Verurteilung eines «falschen» Geschichtsbildes (welches ist das?) nützlich sind. Es sind die Ereignisse, die Prozesse und die Erinnerungen der Zeitzeugen, welche etwas bewegen. Ich muss Geschichte auch erzählen können, am besten, ohne Zeigefinger.

4. Warum schreiben nur wenig, wie sie gefühlt haben- vor den Polizisten, vor den Hydromiles, vielleicht wurde er von einem Strahl getroffen.

Was ist Unfreiheit, wie fühlten das die Menschen ?

Hat die andere Seite nicht vielleicht auch Angst gehabt? Polizisten sind nicht ohne Angst, damals und heute nicht.

5. Es gab Menschen hinter dem Vorhang (Allusion an Cixi oder Tseu-Hi, chinesische Kaiserin welche hinter dem Vorhang regierte), welche sich nicht exposieren wollten. Ist es nicht wichtig zu fragen warum sie es so taten ?

6. Die Vereinfachung der Geschichte ist ihr Tod, die Polarisierung auch.

7. Meine Antwort an @ek40 zeigt, dass ich nicht ultra-objektiv bin. Kein Historiker kann vollständig objektiv sein, aber er kann sich darum bemühen.

8. Die Subjektivität der Zeitzeugen ist die die Faser und Farbe, aus welcher der Teppich der Geschichte gewebt wird.

Stringer49


Wenn das Wort das Mittel gegen die Stille und das Getöse ist, so ist die Flut der Wörter im Stakkato seine dialektische Umkehrung.


Grenzverletzerin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: Vom Einläuten der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR

in Videos aus dem Alltag und Leben der DDR 27.10.2014 13:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Es gibt kein einheitliches Denken über diese Zeit. Für mich waren die Proteste am Anfang ein Signal zur Änderung in unserer Gesellschaft. Ich habe nie zur "Opposition" gehört und trotzedem fand ich gut das es endlich Signale zur Veränderung gab.
Zu dieser Zeit hatte ich als Reservist der GT auch eine Angst für einer allg. Mobilmachung, damals wollte ich die Fehler der Regierung nicht mit verteidigen. Auch war ich mit zu einigen Montagsdemos, als noch die Rede von Veränderungen war. Ich habe damals selber die Fehler des Staates gesehen und wie krampfhaft daran festgehalten wurde. Wie fähige Menschen verprellt wurden sind, wie durch eine sinnlose Subventionspolitik der Leistungswille zerstört wurde, wie durch "parteiliche" Kader sachliche Gründe und Gedanken in den Betrieben "ausgebremst" wurden.

Nur als die Geschichte eine Eigendynamik in Richtung Zerschlagung der DDR und Angliederung an die BRD bekam, da war für mich Schluß mit der Sympathie...

Bei dem Hooliganaufmarsch schallte ja auch der Ruf "Wir sind das Volk", da sieht man wie Parolen ihre Bedeutung verlieren und mißbraucht werden können (damals wie auch heute). Auch 1989 war die Parole sachlich nicht richtig, "Wir sind auch das Volk" oder "Wir sind ein Teil des Volk" hätte da wirklich gepaßt. Klingt aber nicht so schön.....
Was ist mit den Menschen die das Land reformieren wollten, die nicht den Umsturz im Sinn hatten, war das etwa nicht auch ein Teil des Volkes? Heute schäme ich mich für meine Naivität an den Demos teilgenommen zu haben!

Zu den oft gezeigten Filmen, da wird wie meist über Kommentare und Bilder eine Stimmung vermittelt und die Situation verallgemeinert. Wenn Menschen sich benachteiligt / eingesperrt fühlen oder wenn sich Menschen durch Atompolitik oder Castortransporte bedroht fühlen, der "Gummiknüppel" ist genauso hart, der Einsatz von Wasserwerfern gleich brutal. Nur hier wird immer wieder durch diese Bilder die "Unmenschlichkeit" eines Systems "zelebriert". Das nerft langsam, bitte gleiche Maßstäbe für alle.


Damals87 und Stringer49 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
20 Mitglieder und 54 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 769 Gäste und 65 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558398 Beiträge.

Heute waren 65 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen