#41

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 21:57
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #40
Der " Tag der deutschen Einheit " bewegt mich eigentlich nicht. Habe die Ereignisse um 1989 auch nur aus weiter Entfernung gelesen.
Ich habe den arbeitsfreien Tag am 03.10. gerne angenommen, aber meine Heimat ist die DDR, und darauf werde ich morgen mit einem Glas Nordhäuser Doppelkorn anstossen ...


Na dann Prost !


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#42

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 22:01
von passport | 2.642 Beiträge

Nordhäuser ist nicht ganz so meine Marke.

Da nehme ich dann lieber den hier zu mir ! Aber nur ein Schlückchen






passport


nach oben springen

#43

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 22:06
von Hapedi | 1.886 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #42
Nordhäuser ist nicht ganz so meine Marke.

Da nehme ich dann lieber den hier zu mir ! Aber nur ein Schlückchen






passport



sei nicht so Albern , sauf mal n rischtschen auf die Einheit

gruß Hapedi



zuletzt bearbeitet 06.10.2014 22:08 | nach oben springen

#44

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 22:06
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Zitat von Uleu im Beitrag #40
Der " Tag der deutschen Einheit " bewegt mich eigentlich nicht. Habe die Ereignisse um 1989 auch nur aus weiter Entfernung gelesen.
Ich habe den arbeitsfreien Tag am 03.10. gerne angenommen, aber meine Heimat ist die DDR, und darauf werde ich morgen mit einem Glas Nordhäuser Doppelkorn anstossen ...


Schade, wir hatten gerade einen guten Draht, aus dem Thread was zu machen....und dann platzt wieder so ein *Ewiggestriger* rein mit seinem polemischen Kommentar. Warum erklärst du nicht mal warum du so denkst....damit man das *Ewiggestrige* relativieren kann. Mich würde deine Denkweise wirklich interessieren.


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

Hapedi, andyman und Gert haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#45

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 22:07
von passport | 2.642 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #43
Zitat von passport im Beitrag #42
Nordhäuser ist nicht ganz so meine Marke.

Da nehme ich dann lieber den hier zu mir ! Aber nur ein Schlückchen






passport



sei nicht so Albern , sauf mal n ritschen

gruß Hapedi






Der ist aber lecker !


passport


nach oben springen

#46

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 22:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Grenzverletzerin!

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #44
Zitat von Uleu im Beitrag #40
Der " Tag der deutschen Einheit " bewegt mich eigentlich nicht. Habe die Ereignisse um 1989 auch nur aus weiter Entfernung gelesen.
Ich habe den arbeitsfreien Tag am 03.10. gerne angenommen, aber meine Heimat ist die DDR, und darauf werde ich morgen mit einem Glas Nordhäuser Doppelkorn anstossen ...

Schade, wir hatten gerade einen guten Draht, aus dem Thread was zu machen....und dann platzt wieder so ein *Ewiggestriger* rein mit seinem polemischen Kommentar. Warum erklärst du nicht mal warum du so denkst....damit man das *Ewiggestrige* relativieren kann. Mich würde deine Denkweise wirklich interessieren.

Das hört sich aber an wie Karl Eduart! Wenn Du nicht so denkst wie wir erwarten, mußt Du mit Ausgrenzung rechnen!
DIESE Art ist es, die genau zu dieser Karrikatur passt.



Und das finde ich sehr traurig. Denn die Fahnenträger scheinen sich wirlklich nicht gravierend zu unterscheiden!

Schöne Grüße,
Eckhard


nach oben springen

#47

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 22:50
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #46
Hallo Grenzverletzerin!

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #44
Zitat von Uleu im Beitrag #40
Der " Tag der deutschen Einheit " bewegt mich eigentlich nicht. Habe die Ereignisse um 1989 auch nur aus weiter Entfernung gelesen.
Ich habe den arbeitsfreien Tag am 03.10. gerne angenommen, aber meine Heimat ist die DDR, und darauf werde ich morgen mit einem Glas Nordhäuser Doppelkorn anstossen ...

Schade, wir hatten gerade einen guten Draht, aus dem Thread was zu machen....und dann platzt wieder so ein *Ewiggestriger* rein mit seinem polemischen Kommentar. Warum erklärst du nicht mal warum du so denkst....damit man das *Ewiggestrige* relativieren kann. Mich würde deine Denkweise wirklich interessieren.

Das hört sich aber an wie Karl Eduart! Wenn Du nicht so denkst wie wir erwarten, mußt Du mit Ausgrenzung rechnen!
DIESE Art ist es, die genau zu dieser Karrikatur passt.



Und das finde ich sehr traurig. Denn die Fahnenträger scheinen sich wirlklich nicht gravierend zu unterscheiden!

Schöne Grüße,
Eckhard

Hast du außer Unterstellung auch was inhaltlich zum Thema anzubieten ?


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#48

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 22:50
von seaman | 3.487 Beiträge

Habe hier schon häufig mal gelesen,dass man 1989 auch auf die Strasse ging um "die Freiheit der Andersdenkenden" zu garantieren/akzeptieren.

seaman


nach oben springen

#49

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 22:53
von passport | 2.642 Beiträge

Zitat von seaman im Beitrag #48

Habe hier schon häufig mal gelesen,dass man 1989 auch auf die Strasse ging um "die Freiheit der Andersdenkenden" zu garantieren/akzeptieren.

seaman





Das hat man aber dann schnell vergessen Die nachfolgenden Prozesse haben etwas anderes gezeigt. Siegerjustiz !


passport


nach oben springen

#50

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 22:55
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von seaman im Beitrag #48

Habe hier schon häufig mal gelesen,dass man 1989 auch auf die Strasse ging um "die Freiheit der Andersdenkenden" zu garantieren/akzeptieren.

seaman




seaman ! Alles Schnee von gestern ! Nur die pööösse DDR lässt sich ausschlachten !

"Die größten Kritiker der Elche ,warn früher selber welche ! "

MfG FRITZE


EK82I hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 22:57
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von FRITZE im Beitrag #50
Zitat von seaman im Beitrag #48

Habe hier schon häufig mal gelesen,dass man 1989 auch auf die Strasse ging um "die Freiheit der Andersdenkenden" zu garantieren/akzeptieren.

seaman




seaman ! Alles Schnee von gestern ! Nur die pööösse DDR lässt sich ausschlachten !

"Die größten Kritiker der Elche ,warn früher selber welche ! "

MfG FRITZE


Dann haste aber den Eingangsbeitrag falsch verstanden .


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#52

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 23:01
von andyman | 1.882 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #49
Zitat von seaman im Beitrag #48

Habe hier schon häufig mal gelesen,dass man 1989 auch auf die Strasse ging um "die Freiheit der Andersdenkenden" zu garantieren/akzeptieren.

seaman





Das hat man aber dann schnell vergessen Die nachfolgenden Prozesse haben etwas anderes gezeigt. Siegerjustiz !


passport

Das andere Denken ist heute wie auch vor der Wende nicht verboten,nur sagen durftest du früher nicht was du denkst.Heute kannst du doch alles sagen ohne Konsequenzen(für die Erbsenzähler,es gibt noch Ausnahmen)Lgandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
nach oben springen

#53

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 23:02
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Dann haste aber den Eingangsbeitrag falsch verstanden

Ach Schuddel ! Du weißt doch : "Es irrt der Mensch so lang er strebt ! "


nach oben springen

#54

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 23:14
von Grenzverletzerin | 1.182 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #46
Hallo Grenzverletzerin!

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #44
Zitat von Uleu im Beitrag #40
Der " Tag der deutschen Einheit " bewegt mich eigentlich nicht. Habe die Ereignisse um 1989 auch nur aus weiter Entfernung gelesen.
Ich habe den arbeitsfreien Tag am 03.10. gerne angenommen, aber meine Heimat ist die DDR, und darauf werde ich morgen mit einem Glas Nordhäuser Doppelkorn anstossen ...

Schade, wir hatten gerade einen guten Draht, aus dem Thread was zu machen....und dann platzt wieder so ein *Ewiggestriger* rein mit seinem polemischen Kommentar. Warum erklärst du nicht mal warum du so denkst....damit man das *Ewiggestrige* relativieren kann. Mich würde deine Denkweise wirklich interessieren.

Das hört sich aber an wie Karl Eduart! Wenn Du nicht so denkst wie wir erwarten, mußt Du mit Ausgrenzung rechnen!
DIESE Art ist es, die genau zu dieser Karrikatur passt.



Und das finde ich sehr traurig. Denn die Fahnenträger scheinen sich wirlklich nicht gravierend zu unterscheiden!

Schöne Grüße,
Eckhard

Leider muss ich jetzt den ganzen Schranz mit kopieren...um den Zusammenhang stehen zulassen. Ich fühle mich von deiner Seite beleidigt. Was unterstellst du mir? Ich fordere Beweggründe und du setzt mich mit Edelsude gleich. Das selektive Lesen ist leider eine Krankheit hier, mich interessieren wirklich die Beweggründe für gerade die polemischen Kommentare...und deren Hintergrund,
Du...und jetzt kommt meine Vorurteilskeule....bist ein Verschwörungstheoretiker....das spiegelt sich in vielen deiner Kommentare wieder...erst überlegen und dann schreiben...da helfen deine oft amüsanten Karikaturen auch nicht über dein merkwürdiges Gedankengut drüber weg.


Unter Chemikern funktioniert die Evolution noch: Dumme Experimentierer werden natürlicherweise und rasch eliminiert.

zuletzt bearbeitet 06.10.2014 23:16 | nach oben springen

#55

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 23:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Andyman!

Zitat von andyman im Beitrag #52
Zitat von passport im Beitrag #49
Zitat von seaman im Beitrag #48

Habe hier schon häufig mal gelesen,dass man 1989 auch auf die Strasse ging um "die Freiheit der Andersdenkenden" zu garantieren/akzeptieren.
seaman


Das hat man aber dann schnell vergessen Die nachfolgenden Prozesse haben etwas anderes gezeigt. Siegerjustiz !
passport

Das andere Denken ist heute wie auch vor der Wende nicht verboten,nur sagen durftest du früher nicht was du denkst.Heute kannst du doch alles sagen ohne Konsequenzen(für die Erbsenzähler,es gibt noch Ausnahmen)Lgandyman


Wenn Du heute sagst was du denkst, kannst du schneller ins Gefängnis kommen, als Du "oh" sagenkannst. Damals wie auch heute entscheiden die Machhabenden WAS du ungestraft sagen kannst.
Hier gibt es sogar einen "Straftatbestand", der verbietet eine Zahl infrage zu stellen!
DAS gab es nicht einmal unter Honecker und Co.
Hierzuland werden Zeugen als unglaubwürdig bezeichnet, die DABEI waren und Leute die niemals dabei waren, bezeichnen Dinge als "offensichtlich". Und die Gegenrede ist dann wiederum Gesetzeswidrig!

DAS gab es allerdings auch im "bösen Osten".
Hier hat man die "böse Hilde" durch einen vorauseilenden Gehorsam ersetzt!
Die Ergebnisse sind um vieles schlimmer.
Der physische Tod wurde hierzulande in manchen Bereichen der Meinungsdikatatur, durch den gesellschaftlichen und sozialen Tod "ersetzt".

Was ist daran "besser"?

Schöne Grüße,
Eckhard


nach oben springen

#56

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 23:22
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #55
Hallo Andyman!

Zitat von andyman im Beitrag #52
Zitat von passport im Beitrag #49
Zitat von seaman im Beitrag #48

Habe hier schon häufig mal gelesen,dass man 1989 auch auf die Strasse ging um "die Freiheit der Andersdenkenden" zu garantieren/akzeptieren.
seaman


Das hat man aber dann schnell vergessen Die nachfolgenden Prozesse haben etwas anderes gezeigt. Siegerjustiz !
passport

Das andere Denken ist heute wie auch vor der Wende nicht verboten,nur sagen durftest du früher nicht was du denkst.Heute kannst du doch alles sagen ohne Konsequenzen(für die Erbsenzähler,es gibt noch Ausnahmen)Lgandyman


Wenn Du heute sagst was du denkst, kannst du schneller ins Gefängnis kommen, als Du "oh" sagenkannst. Damals wie auch heute entscheiden die Machhabenden WAS du ungestraft sagen kannst.
Hier gibt es sogar einen "Straftatbestand", der verbietet eine Zahl infrage zu stellen!
DAS gab es nicht einmal unter Honecker und Co.
Hierzuland werden Zeugen als unglaubwürdig bezeichnet, die DABEI waren und Leute die niemals dabei waren, bezeichnen Dinge als "offensichtlich". Und die Gegenrede ist dann wiederum Gesetzeswidrig!

DAS gab es allerdings auch im "bösen Osten".
Hier hat man die "böse Hilde" durch einen vorauseilenden Gehorsam ersetzt!
Die Ergebnisse sind um vieles schlimmer.
Der physische Tod wurde hierzulande in manchen Bereichen der Meinungsdikatatur, durch den gesellschaftlichen und sozialen Tod "ersetzt".

Was ist daran "besser"?

Schöne Grüße,
Eckhard



Wie sagte ich doch so schön, "Feuer frei".......... @Hufklaus , siehste, genau das meinte ich.......


Intellektuelle spielen Telecaster
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#57

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 23:23
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Ekkhard gehts auch ein bissl weniger dick aufgetragen ???

Auch wenn man vom Prinzip her recht hat ,muß man nicht immer die dickste Keule schwingen !


nach oben springen

#58

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 23:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Fritze!

Zitat von FRITZE im Beitrag #57
Ekkhard gehts auch ein bissl weniger dick aufgetragen ???
Auch wenn man vom Prinzip her recht hat ,muß man nicht immer die dickste Keule schwingen !

Ich gebe zu, es dauert etwas länger als "oh" zu sagen. Aber die Zeitspanne ist relativ kurz, im Vergleich zu realen Straftaten.
Aber leider ist dem wirklich so in bestimmten Bereichen und ich schrieb ja auch nicht Worte wie "überall", oder "grundsätzlich" usw.
So wie es bei Hilde Benjamin ausreichte "konterrevolutionär" zu sein (ob es stimmte oder nicht), reicht es heute, wenn man andere Dogmen antastet, ob mit Vernunft, oder leider manchmal auch mit dummen Parolen.

Wenn "Diktaur" drauf steht (war ja offiziell bei uns so), ist das für mich "ok". (Diktatur des Proletariats)
Aber wenn "Demokratie" drauf steht, dann kann ich nicht akzeptieren, daß man manche Dinge handhabt wie in Diktaturen.

Schöne Grüße,
Eckhard


zuletzt bearbeitet 06.10.2014 23:36 | nach oben springen

#59

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 23:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Fritze!

Zitat von FRITZE im Beitrag #50
Zitat von seaman im Beitrag #48

Habe hier schon häufig mal gelesen,dass man 1989 auch auf die Strasse ging um "die Freiheit der Andersdenkenden" zu garantieren/akzeptieren.
seaman


seaman ! Alles Schnee von gestern ! Nur die pööösse DDR lässt sich ausschlachten !
"Die größten Kritiker der Elche ,warn früher selber welche ! "
MfG FRITZE

Du kennst doch die immergültige Wahrheit!? Die Sieger schreiben die Geschichte, für die nachfolgenden Generationen. Das ist ja der Sinn, von Siegen über andere ...
Das war seit Menschengedenken so.

Man darf nur nicht darauf reflektieren, daß die MENSCHEN der Siegerseite daran Schuld tragen, Es sind nie Nutznießer der Siege, die "gerne" diese Schuld tragen.

Schöne Grüße,
Eckhard


zuletzt bearbeitet 06.10.2014 23:44 | nach oben springen

#60

RE: Gedanken eines DDR-Bürgers zum Tag der deutschen Einheit

in Leben in der DDR 06.10.2014 23:45
von Schuddelkind | 3.516 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #59
Hallo Fritze!

Zitat von FRITZE im Beitrag #50
Zitat von seaman im Beitrag #48

Habe hier schon häufig mal gelesen,dass man 1989 auch auf die Strasse ging um "die Freiheit der Andersdenkenden" zu garantieren/akzeptieren.
seaman


seaman ! Alles Schnee von gestern ! Nur die pööösse DDR lässt sich ausschlachten !
"Die größten Kritiker der Elche ,warn früher selber welche ! "
MfG FRITZE

Du kennst doch die immergültige Wahrheit!? Die Sieger schreiben die Geschichte, für die nachfolgenden Generationen. Das ist ja der Sinn, von Siegen über andere ...
Das war seit Menschengedenken so.

Schöne Grüße,
Eckhard


So, die Reichsflugscheiben dürfen jetzt im Formationsflug weitersegeln, es sei denn, sie haben was zum Thema beizusteuern........


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen



Besucher
18 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 777 Gäste und 59 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558765 Beiträge.

Heute waren 59 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen