#261

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 27.10.2014 10:22
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Die letzten Züge im November 1989 fuhren aus der CSSR direkt in die BRD, dies nachdem die DDR die Grenzen zur CSSR am 1. November 1989 wieder geöffnet hat und sich.
http://www.mdr.de/damals/mauerfall-cssr100.html
Die Ereignisse anfangs November lassen den sogenannten Mauerfall vom 9. November in einem anderen Licht erscheinen. Geht man von der Flüchtlingszahl von 12'500 Personen pro Tag aus, so hätte sich die Einwohnerzahl der DDR ohne Maueröffnung bis zum 31. Dezember 1989 um 762'000 Personen vermindert..
Theo


nach oben springen

#262

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 27.10.2014 10:32
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #260
Zitat von Vierkrug im Beitrag #259
Eine Ausreise über die damalige CSSR wäre sinnvoller und weniger spektakulär gewesen. So hat man aber nur noch zusätzlich Wasser auf die schon zu mahlenden Mühlen gegossen.

Wieso "über" ?
Dort waren die doch schon.

An anderer Stelle habe ich es schon erwähnt.
Von Prag über Pilsen wäre der kürzeste Weg in die Bundesrepublik gewesen und man hätte sich den ganzen Schlamassel
z.B. am und im Dresdner Hauptbahnhof erspart. Welcher Schwachkopf hat sich das nur ausgedacht ?


Den "Schwachkopf" kenne ich.
Sorry, ich meinte auch über die CSSR-Grenze.


nach oben springen

#263

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 27.10.2014 10:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Den "Schwachkopf" persönlich oder nur ganz allgemein als Person?


nach oben springen

#264

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 27.10.2014 11:33
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #262
Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #260
Zitat von Vierkrug im Beitrag #259
Eine Ausreise über die damalige CSSR wäre sinnvoller und weniger spektakulär gewesen. So hat man aber nur noch zusätzlich Wasser auf die schon zu mahlenden Mühlen gegossen.

Wieso "über" ?
Dort waren die doch schon.

An anderer Stelle habe ich es schon erwähnt.
Von Prag über Pilsen wäre der kürzeste Weg in die Bundesrepublik gewesen und man hätte sich den ganzen Schlamassel
z.B. am und im Dresdner Hauptbahnhof erspart. Welcher Schwachkopf hat sich das nur ausgedacht ?


Den "Schwachkopf" kenne ich.
Sorry, ich meinte auch über die CSSR-Grenze.

Hallo Vierkrug , schön dich wieder hier zu lesen. War das Heimweh so stark? und wer ist besagter Schwachkopf?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#265

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 27.10.2014 11:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #264
Zitat von Vierkrug im Beitrag #262
Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #260
Zitat von Vierkrug im Beitrag #259
Eine Ausreise über die damalige CSSR wäre sinnvoller und weniger spektakulär gewesen. So hat man aber nur noch zusätzlich Wasser auf die schon zu mahlenden Mühlen gegossen.

Wieso "über" ?
Dort waren die doch schon.

An anderer Stelle habe ich es schon erwähnt.
Von Prag über Pilsen wäre der kürzeste Weg in die Bundesrepublik gewesen und man hätte sich den ganzen Schlamassel
z.B. am und im Dresdner Hauptbahnhof erspart. Welcher Schwachkopf hat sich das nur ausgedacht ?


Den "Schwachkopf" kenne ich.
Sorry, ich meinte auch über die CSSR-Grenze.

Hallo Vierkrug , schön dich wieder hier zu lesen. War das Heimweh so stark? und wer ist besagter Schwachkopf?
Der Dachdecker....


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#266

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 27.10.2014 11:47
von Grstungen386 | 597 Beiträge

Wer hat sich das ausgedacht, ??!! Es war ein letztes Stück Gesichts- und Souveränitätswahrung der SED-Bonzen sozusagen Scheinautorität, welche Blamage für die senilen ZK-Figuren, Flüchtlinge in rauhen Mengen in die ihnen so verhasste BRD...Eben musste ich schmunzeln bei der Hooligan-Demo in Köln wurde skandiert: "Wir sind das Volk !!", Schalke- und BVB-Fans in trauter Eintracht, aber das ist ein anderes Thema...



nach oben springen

#267

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 27.10.2014 11:50
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

@Gert, danke für die Begrüßung. Über Heimweh läßt sich auch streiten - es ist wohl eher der Gedankenaustausch mit unterschiedlichen Positionen und Auffassungen. Auch der Tatsache geschuldet, das bei den Recherchen bezüglich der Geschichte der eigenen Familie, sich neue Sachverhalte ergeben haben, die u.a. sehr viel mit der Grenze zu schaffen haben. Dabei u.a. in Erfahrung gebracht, dass der Sprössling einer Adelsfamilie aus Königsberg einer der bekanntesten Fluchthelfer an der Grenze gewesen ist. Seine Mutter und meine Mutter waren sehr eng miteinander befreundet (u.a. auch mit Marion Gräfin Dönhoff). Soweit kurz dazu.

Den Namen der als "Schwachkopf" benannten Person werde ich wohl nicht benennen müssen - schon aus Respekt gegenüber dieser Person, obwohl ich zu ihrem Handeln auch eine sehr kritische Position habe. Belassen wir es dabei.

Vierkrug


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#268

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 27.10.2014 11:51
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Zitat von Grstungen386 im Beitrag #266
Wer hat sich das ausgedacht, ??!! Es war ein letztes Stück Gesichts- und Souveränitätswahrung der SED-Bonzen sozusagen Scheinautorität, welche Blamage für die senilen ZK-Figuren, Flüchtlinge in rauhen Mengen in die ihnen so verhasste BRD...Eben musste ich schmunzeln bei der Hooligan-Demo in Köln wurde skandiert: "Wir sind das Volk !!", Schalke- und BVB-Fans in trauter Eintracht, aber das ist ein anderes Thema...

http://books.google.ch/books?id=I3aKBAAA...htlinge&f=false
Theo


nach oben springen

#269

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 27.10.2014 11:56
von Grstungen386 | 597 Beiträge

@Eisenringtheo, danke, dieses Buch wurde vor 2 Wochen beim Deutschlandfunk in der Sendung "Andruck-politische Literatur" besprochen, danke für diesen Tipp, viele Grüsse von mir.



nach oben springen

#270

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 27.10.2014 12:18
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Es stand im ND: Neues Deutschland, Mo. 2. Oktober 1989
Berlin (ADN). In dem Bestreben, die nicht von der Regierung der DDR herbeigeführte unhaltbare Situation in den Botschaften der BRD in Prag und Warschau zu beenden, hat die Regierung der DDR nach Konsultationen mit den Regierungen der CSSR und der VRP sowie mit der Regierung der BRD veranlaßt, daß die sich in diesen Botschaften rechtswidrig aufhaltenden Personen aus der DDR mit Zügen der Deutschen Reichsbahn über das Territorium der DDR in die BRD ausgewiesen werden. Dies erklärte der Sprecher des Außenministeriums der DDR, Botschafter Wolfgang Meyer, am Sonnabend gegenüber ADN. Der Vorgang vollzog sich - auf Vorschlag der DDR im Verlauf der Nacht vom 30. September zum 1. Oktober. Mit diesem humanitären Akt - so der Sprecher weiter - verbindet die Regierung der DDR die Hoffnung, daß auch seitens der Regierung der BRD Schlußfolgerungen für den normalen, den internationalen Gepflogenheiten entsprechenden Betrieb in ihren Botschaften gezogen werden.
Die Leserschaft des ND konnte sich ausrechnen, wo die Züge etwa durchfahren mussten.
Theo


nach oben springen

#271

RE: Zug in die Freiheit

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 27.10.2014 12:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Vierkrug im Beitrag #267

Den Namen der als "Schwachkopf" benannten Person werde ich wohl nicht benennen müssen - schon aus Respekt gegenüber dieser Person, obwohl ich zu ihrem Handeln auch eine sehr kritische Position habe.


Aus Respekt vor Toten oder sollte dieser Respekt etwas mit Leistungen von ihm zu tun haben? Fehlt er im Buch "Unter dem Dach der Kirche" nicht völlig unverdient in der Kategorie "Totengräber der DDR, des deutschen Friedensstaates"? Immerhin hat er ja 1990 in der DDR auch 2 Monate unter dem Dach der Kirche verbracht.


zuletzt bearbeitet 27.10.2014 12:19 | nach oben springen



Besucher
30 Mitglieder und 68 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2682 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558073 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen