#61

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 10.09.2014 16:54
von Georg | 1.022 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #57
Bestimmte Frage wird wohl nur Herr Streletz selbst beantworten können.


Sehe ich auch so ! Wer war dabei ?

Natürlich passen solche Erinnerungen nicht ins Geschichtsbild der Zeit. Vor allem dann, wenn man 2014 auf 1989 zurückblickt. Der General hats
geschildert, wie er es erlebt hat. Wo ist er denn nicht glaubhaft ? Ist es nicht völlig normal, dass ein Soldat in seinem Soldatenleben eine andere
Erlebniswelt hat als ein Stabschef eines Staates? Sind andere Zeitzeugen glaubhafter ? Da ich aufgefordert bin zu vergleichen - Hitlers Generalstabschef ist anders gestorben als der Soldat in Stalingrad.
Ich hätte gern mal die Erinnerungen anderer Stabschefchen gelesen zu den Handlungen ihrer Streitkräfte bei der Verhinderung von Bürgerkriegen.
bei der Bewältigung von Krisen, bei der Abwendung von Krieg und anderer Bedrohungslagen für ihren Staat.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
skbw hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#62

RE: F. Streletz - Der Arme

in Das Ende der DDR 10.09.2014 17:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #60
Zitat von steffen52 im Beitrag #59
Klar ist das er sich ungerecht behandelt fühlt! Er ist es ja auch nur gewohnt gewesen Leute zu befehlen und die kuschten vor ihm! Plötzlich geht es mal anders rum und nun ist er der arme missverstandene DDR-General! Die Frage ist eigentlich die( leider kann die keiner beantworten, nur vermuten) was hätten die Genossen Generäle der DDR getan, wen sie die BRD eingeheimst hätten? Sie hätten bestimmt die Bundeswehrgeneräle mit einer hohen Rente in den Ruhestand versetzt!!Wer es glaubt! Wir hatten doch auch viele Gefängnisse in der Damaligen, da hätten die bestimmt alle rein gepasst! Weil ja die DDR-Justiz sooooooooooooo gerecht gewesen ist!!!
Grüsse steffen52

Du gehst jetzt von dem Umstand aus, die DDR hätte die BRD annektiert, oder wie muss ich deinen Beitrag verstehen?

Richtig verstanden!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#63

RE: F. Streletz - Der Arme

in Das Ende der DDR 10.09.2014 17:16
von Alfred | 6.842 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #58
Zitat von Bahndamm 68 im Beitrag #48
Nachfolgend ein Link http://www.grenztruppen-der-ddr.de/index...ther&other_id=5, Brief aus dem Moabiter Gefängnis von Generalmajor a.D. F. Strelitz.
Anschließend in die Tasche greifen und Geld spenden. Überweisungen geht nicht, da keine Kontonummer angegeben ist.
Mein kurzer Kommentar dazu,
Generalmajor a.D. F. Strelitz kennt nach sein eigenen Worten das Untersuchungsgefängnis Moabit, er kennt aber mit Sicherheit keines der vielen Stasi-Gefängnisse, sonst hätte er nicht so geschrieben.


@Bahndamm 68 habe mit großem Interesse den Link gelesen in dem der General Strelitz seine Erfahrung in der Uhaft schildert. Ich war nie in einem Gefängnis als Insasse, aber ich war 2 x in HSH, in dem berüchtigten Gefängnis , das der General mit zu verantworten hatte in seiner Eigenschaft als hoher Militär in der DDR. Und als ich seine Schilderungen las, glaubte ich mich zurückversetzt in die Führung durch das U-Gefängnis in Berlin HSH, es war fast genau so. Ich spürt eine gewisse Genugtung, das er das noch erleben durfte.


Gert,

was hatte denn Streletz mit den entsprechenden U - Haftanstalten des MfS zu schaffen ? Nichts. Streletz hatte Funktionen im Rahmen der NVA, des WV und des NVR. Aber dies ist ja jetzt nicht das Thema.
Übrigens wurde Streletz mal gebeten einen Artikel zu Moabit zu schreiben, dies war nicht seine Idee , sondern er kam einer Bitte nach. Und über 2 Jahre U .- Haft in Moabit sind ja nicht zu verachten. Wer saß denn eine ähnliche Zeit in der U - Haft des MfS ? Dies dürften wohl - wenn überhaupt - nur sehr wenige Fälle gewesen sein.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.09.2014 17:24 | nach oben springen

#64

RE: F. Streletz - Der Arme

in Das Ende der DDR 10.09.2014 17:26
von Hapedi | 1.881 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #62
Zitat von Mike59 im Beitrag #60
Zitat von steffen52 im Beitrag #59
Klar ist das er sich ungerecht behandelt fühlt! Er ist es ja auch nur gewohnt gewesen Leute zu befehlen und die kuschten vor ihm! Plötzlich geht es mal anders rum und nun ist er der arme missverstandene DDR-General! Die Frage ist eigentlich die( leider kann die keiner beantworten, nur vermuten) was hätten die Genossen Generäle der DDR getan, wen sie die BRD eingeheimst hätten? Sie hätten bestimmt die Bundeswehrgeneräle mit einer hohen Rente in den Ruhestand versetzt!!Wer es glaubt! Wir hatten doch auch viele Gefängnisse in der Damaligen, da hätten die bestimmt alle rein gepasst! Weil ja die DDR-Justiz sooooooooooooo gerecht gewesen ist!!!
Grüsse steffen52

Du gehst jetzt von dem Umstand aus, die DDR hätte die BRD annektiert, oder wie muss ich deinen Beitrag verstehen?

Richtig verstanden!
Grüsse steffen52




deine aussage war sogar für mich so zu verstehen und habe nur normale 10 Klassen Schulbildung

gruß Hapedi



nach oben springen

#65

RE: F. Streletz - Der Arme

in Das Ende der DDR 10.09.2014 17:59
von Uffz.JoMu (gelöscht)
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #59
Klar ist das er sich ungerecht behandelt fühlt! Er ist es ja auch nur gewohnt gewesen Leute zu befehlen und die kuschten vor ihm! Plötzlich geht es mal anders rum und nun ist er der arme missverstandene DDR-General! Die Frage ist eigentlich die( leider kann die keiner beantworten, nur vermuten) was hätten die Genossen Generäle der DDR getan, wen sie die BRD eingeheimst hätten? Sie hätten bestimmt die Bundeswehrgeneräle mit einer hohen Rente in den Ruhestand versetzt!!Wer es glaubt! Wir hatten doch auch viele Gefängnisse in der Damaligen, da hätten die bestimmt alle rein gepasst! Weil ja die DDR-Justiz sooooooooooooo gerecht gewesen ist!!!
Grüsse steffen52



Wurde denn die DDR von der BRD eingeheimst?


nach oben springen

#66

RE: F. Streletz - Der Arme

in Das Ende der DDR 10.09.2014 18:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Uffz.JoMu im Beitrag #65
Zitat von steffen52 im Beitrag #59
Klar ist das er sich ungerecht behandelt fühlt! Er ist es ja auch nur gewohnt gewesen Leute zu befehlen und die kuschten vor ihm! Plötzlich geht es mal anders rum und nun ist er der arme missverstandene DDR-General! Die Frage ist eigentlich die( leider kann die keiner beantworten, nur vermuten) was hätten die Genossen Generäle der DDR getan, wen sie die BRD eingeheimst hätten? Sie hätten bestimmt die Bundeswehrgeneräle mit einer hohen Rente in den Ruhestand versetzt!!Wer es glaubt! Wir hatten doch auch viele Gefängnisse in der Damaligen, da hätten die bestimmt alle rein gepasst! Weil ja die DDR-Justiz sooooooooooooo gerecht gewesen ist!!!
Grüsse steffen52



Wurde denn die DDR von der BRD eingeheimst?


Kannst Du oder willst Du es nicht verstehen! Muss ich den hier jeden aufklären, das es nur mal eine im Kopf durch gedachte Sache ist!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#67

RE: F. Streletz - Der Arme

in Das Ende der DDR 10.09.2014 18:07
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #64
Zitat von steffen52 im Beitrag #62
Zitat von Mike59 im Beitrag #60
Zitat von steffen52 im Beitrag #59
Klar ist das er sich ungerecht behandelt fühlt! Er ist es ja auch nur gewohnt gewesen Leute zu befehlen und die kuschten vor ihm! Plötzlich geht es mal anders rum und nun ist er der arme missverstandene DDR-General! Die Frage ist eigentlich die( leider kann die keiner beantworten, nur vermuten) was hätten die Genossen Generäle der DDR getan, wen sie die BRD eingeheimst hätten? Sie hätten bestimmt die Bundeswehrgeneräle mit einer hohen Rente in den Ruhestand versetzt!!Wer es glaubt! Wir hatten doch auch viele Gefängnisse in der Damaligen, da hätten die bestimmt alle rein gepasst! Weil ja die DDR-Justiz sooooooooooooo gerecht gewesen ist!!!
Grüsse steffen52

Du gehst jetzt von dem Umstand aus, die DDR hätte die BRD annektiert, oder wie muss ich deinen Beitrag verstehen?

Richtig verstanden!
Grüsse steffen52

deine aussage war sogar für mich so zu verstehen und habe nur normale 10 Klassen Schulbildung
gruß Hapedi

Naja - lässt ja im Umkehrschluss die Vermutung zu, die DDR wurde annektiert. Was ja nun nicht so war. Im Gegenteil - die Masse ist der BRD fast gegen deren Willen hinterhergerannt.

Ansonsten guter Beitrag @Hapedi
http://www.n-tv.de/politik/Baerbel-Bohle...le13537796.html Auszug:

Zitat
"Wir wollten Gerechtigkeit und bekamen den Rechtsstaat."


P.S. Hatte eigentlich nicht viel mit dem "NF" am Hut. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie neben uns (GT) an der F 92 standen und haben mit Argumenten versucht die Ausreisewelle via CSSR aufzuhalten. Hat nicht nur bei mir zu einem Umdenken geführt - war aber wohl schon zu spät. Der Traum war ausgeträumt.


zuletzt bearbeitet 10.09.2014 18:08 | nach oben springen

#68

RE: F. Streletz - Der Arme

in Das Ende der DDR 10.09.2014 18:07
von Georg | 1.022 Beiträge

Ein schönes Thema !
Man kann so herrlich Ping Pong spielen. Da reicht halt, wenn man ne 15 Watt Birne im Kopf hat.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#69

RE: F. Streletz - Der Arme

in Das Ende der DDR 10.09.2014 18:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Georg im Beitrag #68
Ein schönes Thema !
Man kann so herrlich Ping Pong spielen. Da reicht halt, wenn man ne 15 Watt Birne im Kopf hat.

Dann schalte sie mal an! Dann wird es auch bei Dir etwas heller im Kopf!
Grüsse steffen52


zuletzt bearbeitet 10.09.2014 18:10 | nach oben springen

#70

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 10.09.2014 18:12
von passport | 2.634 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #53
Ach ja, der Herr Streletz...........
Ohne jetzt mal auf die Einzelheiten einzugehen, steht eins ja wohl fest: Hätte es einen entsprechenden Befehl aus dem Politbüro gegeben, wäre auch ein Herr Streletz ihm gefolgt! Gibt er ja mehr oder weniger selbst zu. Oder glaubt hier jemand, er hätte Befehlsverweigerung begangen?
Wie hier zum Teil schon angesprochen, ist die Aussage, dass die NVA nicht militärisch im Inneren eingesetzt werden sollte, falsch. Dagegen sprechen die Berichte der beteiligten Soldaten. Dass es nicht dazu kam, war eine Entscheidung des Politbüros. Mal ganz davon abgesehen, dass ein Einsatz als Polizeitruppe ohne Bewaffnung irgendwie ja dann doch ein Einsatz im Inneren ist.........
Erstaunlich die Aussage, das Intern die Diskussion geführt wurde, die an Situation verantwortlichen Politiker zu erschießen! Da möchte ich nicht wissen, was da noch so alles diskutiert wurde..........
Auch an seiner Darstellung, den Befehl an die Westgruppe hätte es so nie gegeben, darf bezweifelt werden:
"Jakowlew sprach in einem Interview mit der französischen Journalistin Lilly Marcon von einem Befehl Gorbatschows an die Westgruppe der sowjetischen Streitkräfte, < die Kasernen nicht zu verlassen, was auch immer geschehen möge< (Jakowlew 1991, S.83). Juri Bassistow, Protokollchef und Dolmetscher im Wünsdorfer Hauptquartier, bestätigt diesen Sachverhalt ((vgl. Bassistow 1994, S.53). Falin zufolge erging der besagter Befehl an die Westgruppe Ende August (Falin 1993, S.488; Falin in: Kuhn,1992, S.29f). Falins Darstellung wiederum wird von Valentin Koptelzew und Nicolai Portugalow bestätigt (Gespräch d. Vf, mit V. Koptelzew, 22.10.1992; Portugalow in: Kuhn,1993,S.44)"
http://books.google.de/books?id=p0NEyjjN...sernen&f=false
Einzig die Tatsache, dass man in jener Nacht die GT an der Berliner GÜST im Regen stehen ließ, entspricht der Wahrheit. Es grenzt schon an ein Wunder, dass da keinem die Nerven durchgegangen sind. Da ziehe ich doch vor den Beteiligten mal meinen Hut!



1. Es ist anzuzweifeln das dieser Satz : "die Kasernen nicht zu verlassen, was auch immer geschehen möge" ein Befehl war. So ein Wortlaut bzw. Satzzusammenstellung ist für eine DA oder Befehl nicht typisch. Es ist keine keine stabsmäßige Handschrift zu erkennen die den Militärs eigen sind.

2. Ende August soll dieser angebliche Befehl erteilt worden sein ? Warum zu diesen Zeitpunkt ? Die großen Demonstrationen begannen ja erst Anfang Oktober 1989 ! Saßen da Hellseher im Kreml ?


passport


nach oben springen

#71

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 10.09.2014 18:12
von damals wars | 12.174 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #13
Zitat von Batrachos im Beitrag #9
Zitat von passport im Beitrag #4
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2
Der beste Satz ist der hier:

Zitat
Keiner konnte voraussehen, was Schabowski auf der Pressekonferenz für eine Katastrophe auslösen würde.


Ansonsten hat er sich doch wohl einem Politbüro-Mitglied zu fügen?



Es gibt eindeutige und klare Kommandostrukturen !

Schabowski hat mit seinen dämlichen Gefasel und Gestottere alles durcheinander gebracht. Wie bekannt gab es keine Befehle oder DA die die beteiligten Ministerien ( NVA, MdI, MfS und MAH ) von der neuen Situation an der Grenze informiert haben.

passport


@passport

was bedeutet MAH für eine Abkürzung?

MFG Batrachos




MAH - Ministerium für Aussenhandel. Der Zoll war dem MAH unterstellt.



passport



Schabowski ist ein Schwätzer vor dem Herren, zum Handeln war er unfähig.
Mit seinen Reden vor den Berliner Kreissekretären überschwämmte er jedes Jahr die Republik,
das ND hat er zum Jubelblatt für Erich und Mittag umgestaltet.
Er war schon vor der Mauerrede in die Geschichte eingegangen.
Und gerecht wie sie ist, versetzte sie ihm einen großen Tritt.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 10.09.2014 18:13 | nach oben springen

#72

RE: F. Streletz - Der Arme

in Das Ende der DDR 10.09.2014 18:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Mike59 im Beitrag #67
Zitat von Hapedi im Beitrag #64
Zitat von steffen52 im Beitrag #62
Zitat von Mike59 im Beitrag #60
Zitat von steffen52 im Beitrag #59
Klar ist das er sich ungerecht behandelt fühlt! Er ist es ja auch nur gewohnt gewesen Leute zu befehlen und die kuschten vor ihm! Plötzlich geht es mal anders rum und nun ist er der arme missverstandene DDR-General! Die Frage ist eigentlich die( leider kann die keiner beantworten, nur vermuten) was hätten die Genossen Generäle der DDR getan, wen sie die BRD eingeheimst hätten? Sie hätten bestimmt die Bundeswehrgeneräle mit einer hohen Rente in den Ruhestand versetzt!!Wer es glaubt! Wir hatten doch auch viele Gefängnisse in der Damaligen, da hätten die bestimmt alle rein gepasst! Weil ja die DDR-Justiz sooooooooooooo gerecht gewesen ist!!!
Grüsse steffen52

Du gehst jetzt von dem Umstand aus, die DDR hätte die BRD annektiert, oder wie muss ich deinen Beitrag verstehen?

Richtig verstanden!
Grüsse steffen52

deine aussage war sogar für mich so zu verstehen und habe nur normale 10 Klassen Schulbildung
gruß Hapedi

Naja - lässt ja im Umkehrschluss die Vermutung zu, die DDR wurde annektiert. Was ja nun nicht so war. Im Gegenteil - die Masse ist der BRD fast gegen deren Willen hinterhergerannt.

Ansonsten guter Beitrag @Hapedi
http://www.n-tv.de/politik/Baerbel-Bohle...le13537796.html Auszug:

Zitat
"Wir wollten Gerechtigkeit und bekamen den Rechtsstaat."

P.S. Hatte eigentlich nicht viel mit dem "NF" am Hut. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie neben uns (GT) an der F 92 standen und haben mit Argumenten versucht die Ausreisewelle via CSSR aufzuhalten. Hat nicht nur bei mir zu einem Umdenken geführt - war aber wohl schon zu spät. Der Traum war ausgeträumt.


Hast recht, die DDR wurde nicht annektiert! Aber im Umkehrschluss(BRD) bestimmt! Lassen es gut sein, bringt nix!
Grüsse steffen52


zuletzt bearbeitet 10.09.2014 18:15 | nach oben springen

#73

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 10.09.2014 18:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #71
Zitat von passport im Beitrag #13
Zitat von Batrachos im Beitrag #9
Zitat von passport im Beitrag #4
Zitat von Harzwanderer im Beitrag #2
Der beste Satz ist der hier:

Zitat
Keiner konnte voraussehen, was Schabowski auf der Pressekonferenz für eine Katastrophe auslösen würde.


Ansonsten hat er sich doch wohl einem Politbüro-Mitglied zu fügen?



Es gibt eindeutige und klare Kommandostrukturen !

Schabowski hat mit seinen dämlichen Gefasel und Gestottere alles durcheinander gebracht. Wie bekannt gab es keine Befehle oder DA die die beteiligten Ministerien ( NVA, MdI, MfS und MAH ) von der neuen Situation an der Grenze informiert haben.

passport


@passport

was bedeutet MAH für eine Abkürzung?

MFG Batrachos




MAH - Ministerium für Aussenhandel. Der Zoll war dem MAH unterstellt.



passport


Schabowski ist ein Schwätzer vor dem Herren, zum Handeln war er unfähig.
Mit seinen Reden vor den Berliner Kreissekretären überschwämmte er jedes Jahr die Republik,
das ND hat er zum Jubelblatt für Erich und Mittag umgestaltet.
Er war schon vor der Mauerrede in die Geschichte eingegangen.
Und gerecht wie sie ist, versetzte sie ihm einen großen Tritt.


Nicht nur ihn! Zum Glück, ist die Geschichte gerecht,Deine Worte!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#74

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 10.09.2014 18:22
von damals wars | 12.174 Beiträge

Die Mauer schützte auch Gorbatschows Sowjetimperium. Das war ihm auch bewußt, seine Grußadresse an die Grenztruppen habe ich im Forum schon "verewigt".
Nach der Mauer verschwand auch Gorbatschow.
Also, nichts mit weißer Voraussicht, ala Jakowlew, Falin etc.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#75

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 10.09.2014 18:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von damals wars im Beitrag #74
Die Mauer schützte auch Gorbatschows Sowjetimperium. Das war ihm auch bewußt, seine Grußadresse an die Grenztruppen habe ich im Forum schon "verewigt".
Nach der Mauer verschwand auch Gorbatschow.
Also, nichts mit weißer Voraussicht, ala Jakowlew, Falin etc.

Wem schützte die Mauer noch?Uns DDR-Bürgern vor den bösen Kapitalisten! Alles klar, nun weiß ich endlich Bescheid! Was man so alles hier lernen kann! Staune!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#76

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 10.09.2014 18:43
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #71
Schabowski ist ein Schwätzer vor dem Herren, zum Handeln war er unfähig.
Mit seinen Reden vor den Berliner Kreissekretären überschwämmte er jedes Jahr die Republik,
das ND hat er zum Jubelblatt für Erich und Mittag umgestaltet.
Er war schon vor der Mauerrede in die Geschichte eingegangen.
Und gerecht wie sie ist, versetzte sie ihm einen großen Tritt.


kennst du Schabowski persönlich ? Warum ich frage ? na ja, weil du ihn so präzise beschreiben kannst. Erzähle mal, was er so sonst noch erzählte. Ich habe ihn nur in der besagten PK gehört und später mal in Interwiews


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.09.2014 18:46 | nach oben springen

#77

RE: F. Streletz - Der Arme

in Das Ende der DDR 10.09.2014 18:46
von Pit 59 | 10.149 Beiträge

Wem schützte die Mauer noch?Uns DDR-Bürgern vor den bösen Kapitalisten! Alles klar, nun weiß ich endlich Bescheid! Was man so alles hier lernen kann! Staune!
Grüsse steffen52


Siehste Steffen man lernt nie aus.Ich habe auch gerade Überlegt vor wem die Mauer eigentlich schützen sollte. Und erkläre das Heute mal einen normal denkenden Menschen,begreift keine Sau.
Aber so waren eben die Kommunisten haben entweder Ihre Leute eingesperrt, haben Ihnen völlig wertloses Alu Geld verpasst (auf dem Weltmarkt nicht das schwarze unter den Fingernägeln wert),und einen Ordentlichen Reisepass gabs auch nicht.


Gert, Hapedi, matloh und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#78

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 10.09.2014 18:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Eigentlich hätte ich nicht erwartet, dass es schon jetzt, einige Monate vor dem Mauerfall-Jubiläum, einigen Leuten wieder warm im Rücken wird...

Zu Herrn Streletz, den ich glücklicherweise nicht persönlich kenne, wie anscheinend so Mancher hier.
Dass sich dieser Einpeitscher vor dem Herrn, ich meine, passend zum damaligen System, jetzt rechtfertigend äußert, haben wir nach unserer Revolution schon aus ganz anderen Richtungen vernommen!
Und dass sie ihr Klientel Beifall klatschend mobilisieren, kennen wir auch, das ist heute möglich durch Rechte, die die von mir Benannten selbst einmal ungestraft mit Füßen getreten haben!

Natürlich bleibt es ein Novum in der deutschen Geschichte, dass während des Herbstes 1989 in der DDR keine Schüsse fielen, aber das verdankt unser Volk nicht den Herren Streletz & Co., sondern dem besonnenen Handeln von Offizieren und anderen Kräften, die ihr Land und ihr Volk mehr liebten, als die Demagogie der Abgehobenen!

Die eingangs vorgebrachten Zitate aus den Auslassungen dieses Herren sind ein untauglicher Versuch, deutsche Geschichte durch Untun von Übeltätern zu verunstalten!

VG von mir!

Klaus


Gert, Altmark01 und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 10.09.2014 18:49 | nach oben springen

#79

RE: F. Streletz - Der Arme

in Das Ende der DDR 10.09.2014 18:49
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Die Mauer schützte die SED vor der Abstimmung mit den Füßen.


Gert und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#80

RE: F. Streletz - Die Handlungen der militärischen Führung im Herbst 1989

in Das Ende der DDR 10.09.2014 18:50
von Alfred | 6.842 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #76
Zitat von damals wars im Beitrag #71
Schabowski ist ein Schwätzer vor dem Herren, zum Handeln war er unfähig.
Mit seinen Reden vor den Berliner Kreissekretären überschwämmte er jedes Jahr die Republik,
das ND hat er zum Jubelblatt für Erich und Mittag umgestaltet.
Er war schon vor der Mauerrede in die Geschichte eingegangen.
Und gerecht wie sie ist, versetzte sie ihm einen großen Tritt.


kennst du Schabowski persönlich ? Warum ich frage ? na ja, weil du ihn so präzise beschreiben kannst. Erzähle mal, was er so sonst noch erzählte. Ich habe ihn nur in der besagten PK gehört und später mal in Interwiews




Gert,

Schabowski ist ja nicht das Thema. Aber kurz einige Anmerkungen zu ihm.

Herr Schabowski war ja nicht nicht eine Peron X.

Er war mal Chef des ND und später Chef der BL Berlin und unterstand in seiner Funktion direkt Herrn Honecker. Alle schildern Schabowski als sehr strammen Genossen.

Er brachte ja auch in der Verhandlung gegen ihn immer zum Ausdruck, dass er so gut wie keine Ahnung von der Grenze hatte.


Nur überkommt mich eben ein seltsames Gefühl, wenn Schabowski so wenig von der Staatsgrenze wissen wollte.

Sch. wurde nach seinem Einsatz als Vorsitzender der Bezirkseinsatzleitung Berlin durch den Chef GT Generalleutnant Baumgarten und den Kommandeur des GK Mitte Generalmajor Wöllner in das Grenzsicherungssystem an ORT und STELLE eingewiesen.

Sch. erhielt nicht nur die Meldung der GT über besondere Vorkommnisse, sondern auch die allgemeine Tagesmeldung über die Lage an der Staatsgrenze, außerdem die Information vom MfS und der MdI / VP über Vorkommnisse in den GT mit Auswirkungen für die Bevölkerung.

Ende der 80 er Jahre unterbreite Sch. eine Vorlage für den Nationalen Verteidigungsrat der DDR.

Dort ist von Sch. u.a. zu lesen:

„Zur Erfüllung der Aufgaben zum Schutze der Staatsgrenze wurden die Anstrengungen erhöht. Die sich Mitte 1986 verschärfende Lageentwicklung, die Zunahme von terroristischen und anderen Gewalthandlungen an der Staatsgrenze, einschließlich der Erhöhung der Risikobereitschaft bei versuchten Grenzdurchbrüchen, das Ansteigen des Eindringens von Grenzverletzern in den Handlungsstreifen der GT erfordern , dass den operativen Erfordernissen jederzeit Rechnung tragende aktive und variable Grenzsicherungssystem unter verstärkter Nutzung gesellschaftlicher Kräfte weiter auszubauen“.

Und eine kurz Zeit später wollte er vieles davon nicht mehr wissen .

Schabowski hat sich mit seinen „wenig Wissen“ und seinen anderen Verhalten eine geringe Strafe sichern wollen, was ihm ja im Endeffekt auch gelungen ist.


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die friedliche Haltung der Sowjetarmee während des Herbstes 1989-Wahrheit oder Legende?
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von ABV
132 10.11.2016 21:14goto
von Hanum83 • Zugriffe: 5963
Montagsdemonstrationen 1989/1990 in der DDR
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
5 04.09.2014 17:24goto
von Freienhagener • Zugriffe: 621
Grenzbeobachtungsturm in Blankenstein im Herbst 1989
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze von Schlutup
10 02.04.2014 09:28goto
von Mholzmichel • Zugriffe: 784
Demos im Herbst 89 in Plauen
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
15 17.05.2014 01:04goto
von fury77 • Zugriffe: 1476
Der 9. November 1989 - Die Mauer blieb. Wie wäre es weiter gegangen?
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Major Tom
57 17.02.2011 00:10goto
von elessarix • Zugriffe: 3125
Sommer/ Herbst 1989 - Wie habt ihr ihn erlebt?
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Feliks D.
61 01.08.2010 17:25goto
von 2168 • Zugriffe: 4381
Wir sind das Volk! @Rostocker, Videoausschnitt Leipziger Demos Herbst 1989
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von Berliner
33 10.01.2010 10:51goto
von GilbertWolzow • Zugriffe: 1971
Die NVA im Herbst 89 / (K)eine Armee des Volkes?
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von
5 03.12.2009 02:39goto
von Rainman2 • Zugriffe: 1089
Michail Gorbatschow im "ZDF-Mittagsmagazin": Situation im Herbst 1989 hätte zum Atomkrieg führen können
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Sauerländer
14 07.11.2009 18:23goto
von Büdinger • Zugriffe: 1143

Besucher
24 Mitglieder und 66 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 3117 Gäste und 190 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558106 Beiträge.

Heute waren 190 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen