#1

Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 08.09.2014 14:17
von Schlutup | 4.103 Beiträge

Moin Moin,
gab es so was auf einer Führungsstelle?
http://www.wolfgangroehl.de/Grenzlandmus...eg/DSC_5306.JPG

Das Teil in der Mitte mit dem Mikrofon dran. ( nicht das Funkgerät, sondern das Tischgerät)

Gruß Schlutup



zuletzt bearbeitet 08.09.2014 14:19 | nach oben springen

#2

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 08.09.2014 22:18
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Bestandteil des SGS 15 war es nicht. Ebensowenig vom Bedienpult UBZ 75 bzw. dem Zusatzgerät.

Das Teil hat sich da anscheinend verirrt.


"Mobility, Vigilance, Justice"
Schlutup hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 08.09.2014 23:33
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #1
Moin Moin,
gab es so was auf einer Führungsstelle?
http://www.wolfgangroehl.de/Grenzlandmus...eg/DSC_5306.JPG

Das Teil in der Mitte mit dem Mikrofon dran. ( nicht das Funkgerät, sondern das Tischgerät)

Gruß Schlutup


Das teil haste hoffentlich nicht gekauft? Wäre dann eine Fehlinvestion


nach oben springen

#4

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 09.09.2014 03:10
von EK78GR24 | 50 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #1
Moin Moin,
gab es so was auf einer Führungsstelle?
http://www.wolfgangroehl.de/Grenzlandmus...eg/DSC_5306.JPG

Das Teil in der Mitte mit dem Mikrofon dran. ( nicht das Funkgerät, sondern das Tischgerät)

Gruß Schlutup


Hallo Schlutup
ich würde sagen das Pult ist eine "Eigenkreation" von irgentwelchen Leutchens die sich darüber Gedanken gemacht haben etwas zu verbessern, weil es bestimmte Geräte nicht gab.
Daführ spricht eigentlich der gesammte Aufbau, wobei ich denke das Pult nicht Industriell hergestellt wurde. ZB. sind die Schrauben nicht versenkt usw. was ich zumindest gemacht hätte. Das Mikro sieht aus als ob es aus den 60er Jahren stammt. (also Grabbelkiste)
Die grünen Beschriftungsstreifen bei den Schaltern, das denke ich, könnte so Ende 80er Jahre angebracht worden sein. Kam so Ende der 80er auf, denke ich.
Gibts auch heute noch zu kaufen, wo man Buchstaben und Zahlen durchdruckt und dann den Streifen abschneidet und aufklebt.
Die roten Kontrolllampen würde ich KFZ - Bereich zuordnen.
Wurden natürlich auch woanders genutzt als Kontollleuchten, aber es geht hier ja um das Pult.
Da an den Pult kein Lautsprecher, oder eingebauter LP zu sehen ist, sondern nur ein Mikro, vermute ich mal das es sich um einen Durchsageverstärker handeln könnte. Meine Vermutung geht weiter, dass die weissen und roten Leuchttasten, eventuell in Kombination bestimmte Töne erzeugen konnten.
Die selben Tasten sieht man am WSG links, nur in runder Form, wo sie Vermittlungsfunktionen erfüllen usw.

1978 haben bei uns, einige Leute ein Gerät entwickelt, wo der Alarm nicht mehr per UvD oder GUvD ausgerufen wurde, sondern anhand von Signaltönen. Dazu wurden bei uns in der GK auf jeder Etage Lautsprecher angebracht.
Der ganze Sinn bestand darin, einen Knopf zu drücken und man hatte eine Tonfolge (Sirenensignale) die bestimmten Alarmsituationen entsprachen.
ZB. schneller ab und anschwellender Sirenenton = Grenzalarm. Kurze Töne hintereinander A- Gruppe raustreten. Oder so in der Art.
Das konnte dann entsprechend noch sprachlich untermalt werden.
Inwieweit dieses selbstgebaute oder vom "Neurerwesen" entwickelte Gerät zum Einsatz kam, oder ob es sich überhaupt durchgesetzt hat entzieht sich meiner Kenntnis. Ich kann nur sagen, das vor meinem Heimgang so etwas angebaut wurde.
ich würde vermuten, dass es sich um das Steuergerät daführ handelt. Für Vermittlungszwecke usw. gab es bessere Sachen, da brauchte man mitunter keine Eigenbauten. Aber es sind alles nur Vermutungen
HG EK78


nach oben springen

#5

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 09.09.2014 06:33
von damals wars | 12.175 Beiträge

Hallo Schlutup. Falls du Dir so eine Führungsstelle basteln willst, so ein graues Wählscheibentelefon hätte ich noch im Angebot!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Schlutup hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#6

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 09.09.2014 07:41
von Schlutup | 4.103 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #3
Zitat von Schlutup im Beitrag #1
Moin Moin,
gab es so was auf einer Führungsstelle?
http://www.wolfgangroehl.de/Grenzlandmus...eg/DSC_5306.JPG
Das Teil in der Mitte mit dem Mikrofon dran. ( nicht das Funkgerät, sondern das Tischgerät)
Gruß Schlutup

Das teil haste hoffentlich nicht gekauft? Wäre dann eine Fehlinvestion


Moin moin @Pitti53,

nein habe ich nicht



nach oben springen

#7

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 09.09.2014 07:51
von Schlutup | 4.103 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #5
Hallo Schlutup. Falls du Dir so eine Führungsstelle basteln willst, so ein graues Wählscheibentelefon hätte ich noch im Angebot!

Danke dir - Super , aber ich habe dieses Modell schon

Aber was ein Telefon auf einer normalen Führungsstelle vorhanden?



nach oben springen

#8

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 09.09.2014 08:25
von Winch | 171 Beiträge

Bei mir war kein extra Tefefon auf der Füst. Wählscheibe war in der HSS16 integriert.


Schlutup hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 09.09.2014 14:57
von Schlutup | 4.103 Beiträge

Moin moin,

wie sieht es eigentlich mit DVG (Dienstverbindungsgerät) aus?
Waren diese auch auf einer Führungsstelle zu finden?

Gruß Schlutup



nach oben springen

#10

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 09.09.2014 18:14
von manudave | 390 Beiträge

Falls jemand Teile aus dem Inneren einer Füst zu verkaufen hat, gerne eine PM.


nach oben springen

#11

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 09.09.2014 18:21
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #9
Moin moin,

wie sieht es eigentlich mit DVG (Dienstverbindungsgerät) aus?
Waren diese auch auf einer Führungsstelle zu finden?

Gruß Schlutup

DVG - Issn das?


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 09.09.2014 18:25
von Mike59 | 7.969 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #1
Moin Moin,
gab es so was auf einer Führungsstelle?
http://www.wolfgangroehl.de/Grenzlandmus...eg/DSC_5306.JPG

Das Teil in der Mitte mit dem Mikrofon dran. ( nicht das Funkgerät, sondern das Tischgerät)

Gruß Schlutup

Auf dem Tisch sind verschiedene Generationen zu sehen - nmw in der falschen Reihenfolge. Das Teil aus der Mitte ist das ältere und gehört nach links, dann das WSG, das UFT + ZA ist so ziemlich zur gleichen Zeit im Einsatz gewesen, dazu würde noch die HSS gehören.


zuletzt bearbeitet 10.09.2014 00:59 | nach oben springen

#13

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 09.09.2014 18:27
von furry | 3.576 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #11
Zitat von Schlutup im Beitrag #9
Moin moin,

wie sieht es eigentlich mit DVG (Dienstverbindungsgerät) aus?
Waren diese auch auf einer Führungsstelle zu finden?

Gruß Schlutup

DVG - Issn das?


OT: DVG = Verbandspäckchen


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#14

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 09.09.2014 19:55
von Hansteiner | 1.415 Beiträge

Zu meiner DZ war es alles ganz einfach, mehr wie das WSG und die Führungskarte des Abschnitts brauchten wir nicht.
Und es hat alles geklappt ! ( Mitte 70 )

VG H.



Schlutup hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#15

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 09.09.2014 20:05
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #12
Auf dem fisch sind verschiedene Generationen zu sehen - nmw in der falschen Reihenfolge. Das Teil aus der Mitte ist das ältere und gehört nach links, dann das WSG, das UFT + ZA ist so ziemlich zur gleichen Zeit im Einsatz gewesen, dazu würde noch die HSS gehören.

Wäre mal von Interesse, wie die beiden Teile links auf dem Tisch beschriftet sind ...


Quelle: goettinger-tageblatt.de

Ich meine ein Grenzmeldenetz gabs ja auch schon vor der HSS und das wurde ja auch irgendwie bedient?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#16

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 09.09.2014 21:05
von Thunderhorse | 4.016 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #1
Moin Moin,
gab es so was auf einer Führungsstelle?
http://www.wolfgangroehl.de/Grenzlandmus...eg/DSC_5306.JPG

Das Teil in der Mitte mit dem Mikrofon dran. ( nicht das Funkgerät, sondern das Tischgerät)

Gruß Schlutup



Das Teil links auf dem Foto:
zwei Reihen Knöpfe beginnent mit Rot bzw. Orange:

WSG 5 M

Das Teil in etwa Mitte gehörte wohl zur VP.

UFT 721, war nur in Teilbereichenbei der GT vorhanden.

Das große Teil rechts:
Signal- und Einspeiseteil ZB 1 mit Befehls- und Anzeigeteil ZB 4 der ZA 41 bzw. der Varianten ZA 411, ZA 412, ZA 413.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 09.09.2014 21:19 | nach oben springen

#17

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 09.09.2014 21:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

In den alten Füst wäre gar kein Platz gewesen um größere Geräte aufzustellen. Auf den max. 4 qm standen ein Tisch und zwei Stühle. Die Luke im Fußboden musste ja auch frei gehalten werden. Auf dem Tisch stand ein WSG und ein Kasten mit den Anzeigen für den GSZ und ein Funkgerät R109. Neben der Karte lag dann nur noch das Dienstbuch und die Pausenversorgung. Wenn wir bei der Kontrollstreife auf der Füst waren gab es bei 4 Personen schon Platzprobleme. Im Winter habe ich mich dann auf den Boden vor den Bahnheizkörper gelegt.

Der Hesselfuchs


nach oben springen

#18

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 09.09.2014 22:02
von Schlutup | 4.103 Beiträge

Mal eine kleine andere Frage:

Was für ein Schreibbuch bzw Klatte ist das? Hat das einen bestimmten Namen?



zuletzt bearbeitet 09.09.2014 22:11 | nach oben springen

#19

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 10.09.2014 13:11
von Rainman2 | 5.762 Beiträge

Zitat von Schlutup im Beitrag #18
Mal eine kleine andere Frage:

Was für ein Schreibbuch bzw Klatte ist das? Hat das einen bestimmten Namen?
...



Hallo Schlutup,

sieht aus wie eine Seite aus einem Grenzdienstbuch. Das ist zumindest der Name, der mir noch in Erinnerung ist. Lag auf der Führungsstelle und wurde fortlaufend während der Schichten vom Kommandeur Grenzsicherung geführt, bis es voll war. Normalerweise schrieb man zunächst alles mit einem weichen Bleistift auf die Sprelacart-Tischplatte. Wenn Zeit war, oder kurz vor Ende der Schicht wurde der Extrakt der Tischnotizen in das Grenzdienstbuch übertragen und der Tisch mit einem möglichst riesigen Radiergummi von den Notizen befreit. Ging gut und der Fußboden sah auch immer entsprechend aus (und wurde mit der Zeit immer weicher).

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Schlutup hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: Technik auf einer Führungsstelle

in Landstreitkräfte (Grenztruppen) 10.09.2014 15:45
von skbw | 216 Beiträge

Hallo Schlutup,

ich denke, es ist ein Auszug aus dem Tätigkeitsbuch, welches auf jeder FSt ( K-SiA und K-GSi ) übergeben wurde. In ihm wurden alle Aktivitäten während des GD freundwärts und feindwärts festgehalten. Wenn das Buch voll war, "wanderte" es ins Grenzregiment ( GKM ).
Das Grenzdienstbuch dagegen wurde von jedem K-GSi mitgebracht ( Kompanieeigentum ). Es beinhaltete u.a. die Postenplanung ( nicht die Vorplanung, die wurde durch den StKCGSi in einem gesonderten Buch erarbeitet ), die Lage vor dem GD, Fahndungen, Auswertung des GD, besondere Vorkommnisse u.s.w..

bis bald, skbw


" Man kann nur zu einer eigenen Meinung gelangen, wenn man offen sein kann und sich auch irren darf. "

Maxie Wander
Schlutup, Rainman2 und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 301 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558175 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen