#21

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.06.2009 21:33
von tiroler (gelöscht)
avatar

Hallo manudave,
Ich glaub Du hast dich unglücklich ausgedrückt.
Zitat: „Das ist das verzwickte am Rechtsstaat, es muss dir nachgewiesen werden.“

Ein Glück ist es, dass es einem nachgewiesen werden muß. In der Diktatur hat die Aussage des Denunzianten oftmals schon genügt, um einen OV auszulösen. Der operative Vorgang
hatte sämtliche Rechtsbrechen zur Folge. Telefonüberwachung, Verletzung des Briefgeheimnisses, illegale Durchsuchung der Wohnung. Vortäuschung von Straftaten
schlecht machen des Partners, usw. Kurzum ,die Verfassung wurde gebrochen wo es aus Sicht der SED – Diktatur ,nötig war. Unsere heutige Demokratie ist auf vielen Gebieten Verbesserungsdürftig, aber mit demokratischen Mitteln lässt Sie sich gut gestalten. Ich erinnere nur an die 68 er Bewegung damals ist noch ,z.B. ein ehemaliger Minister mit „ Ritterkreuz“, bzw. „Eisernen Kreuz“ in der Öffentlichkeit aufgetreten. Heute wäre dieses undenkbar. Von der 68er –Bewegung, haben wir einen der besten Außenminister bekommen.
Bei allem Anderen kann ich Dir zustimmen. Ich kenne eine Frau ,der ihr Verlobter wurde
versehentlich während des Grenzdienstes erschossen. In der in der Öffentlichkeit wurde
es damals so dargestellt, dass er von Westdeutschland aus erschossen wurde. In einem anderen Fall hat sich ein ehemaliger Grenzsoldat gegenüber verdeckten Ermittlern geäußert,
von den Grenzverletzern hätte man noch viel mehr erschießen müssen.
Entschuldige , dass ich etwas vom Thema abgewichen bin ,Du weißt das ja alles selber. Es ist gut ,dass Du eine aufklärende Arbeit machst.

Gruß Tiroler


nach oben springen

#22

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.06.2009 21:40
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von skbw
Ich verneige mich vor meinen im Dienst ums Leben gekommenen Kameraden.
http://home.snafu.de/veith/ehrenhai.htm
Ich bedaure heute den Tod der Opfer des kalten Krieges.
Halten wir gemeinsam ihr Andenken in Ehren.
skbw


Hallo skbw,
diese Liste enhält mehrere nicht berichtigte Fehler. Warum rückt man wider besseren Wissens von den Lügen nicht ab?

Bekanntestes Beispiel: Laut Liste:

Egon Schultz war Lehrer in Rostock-Dierkow. Er wurde bei der Kontrolle eines Hauses, in dem sich ein sog. Fluchttunnel ("Tunnel 57") nach Westberlin befand, erschossen.

Es ist zweifelsfrei erwiesen, daß der Schleuser C. Z. zuerst schoß, um sich und R. F. (späterer BRD-Astronaut) der Festnahme zu entziehen. Dabei traf Z. den Unteroffizier in den Brustbereich. Die tödliche Kugel hatte - lt. Obduktionsbericht von Prof. Dr. Dr. hc. mult. Prokop - das Kaliber 7,65 mm. Die MPis der DDR-Grenzer hatten das Kaliber 7,62 mm ... Die Tat blieb ungesühnt.

Die Wahrheit:

Von der DDR-Führung wurde nach dem Tod von Schultz behauptet, dieser sei von „westlichen Agenten“ oder vom Schleuser Christian Zobel erschossen worden. Tatsächlich war ihr aber bereits zu dieser Zeit bekannt, dass Schultz bei dem Feuergefecht versehentlich durch seine eigenen Kameraden erschossen wurde. Öffentlich vertrat die Regierung der DDR aber stets ihre Version und stellte Schultz als Volkshelden dar. Dieses wurde durch Manipulation von Beweisen untermauert. So wurde unter anderem ein Foto der Jacke von Schulz so beschnitten, dass die Einschusslöcher der Maschinenpistolenkugeln nicht mehr zu sehen waren. In der DDR galten die beteiligten Fluchthelfer als Agenten und Mörder. Erst durch die Öffnung der Stasi-Akten konnte richtig gestellt werden, dass die tödlichen Schüsse aus der Waffe eines Grenzsoldaten abgegeben wurden. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt der Fluchthelfer, der den ersten Schuss abgegeben hatte und seitdem für den Mörder gehalten wurde, bereits verstorben.


nach oben springen

#23

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.06.2009 21:54
von manudave (gelöscht)
avatar

Augenzeuge:

Vielleicht weil es gar nicht jeder will...

Tiroler:

In Antwort auf:
Ich glaub Du hast dich unglücklich ausgedrückt.
Zitat: „Das ist das verzwickte am Rechtsstaat, es muss dir nachgewiesen werden.“




Ein gewisses Grinsen konnte ich nicht in Textform bringen...


nach oben springen

#24

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.06.2009 21:58
von tiroler (gelöscht)
avatar

Hallo manudave,
ist OK ,wir verstehen uns.

tiroler


zuletzt bearbeitet 25.06.2009 22:02 | nach oben springen

#25

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.06.2009 22:15
von skbw | 216 Beiträge

Hallo Augenzeuge,
deine Frage kann ich nicht beantworten. Was ist "besseres" Wissens? Ist es Dein Wissen? Ich hatte keine Einsicht in die Stasi-Akten. Und ob das immer die Wahrheit ist?
Es ging mir um die Aufzählung der Opfer und sie sollen nicht vergessen werden.
Schade, daß Du das wohl anders siehst.
Wer im Dienst für sein Land sein Leben verliert, der ist ein Held. Das gilt auch noch heute.


" Man kann nur zu einer eigenen Meinung gelangen, wenn man offen sein kann und sich auch irren darf. "

Maxie Wander
nach oben springen

#26

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.06.2009 22:18
von manudave (gelöscht)
avatar

...erstmal ist er tot.

Ein Held, jeder? So ein Quatsch... Nazi-Deutschland war auch ein Land - sind da auch nur Helden gestorben?

Und Rudi Arnstadt war auch kein Held...

Böse Verallgemeinerung...


zuletzt bearbeitet 25.06.2009 22:28 | nach oben springen

#27

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.06.2009 22:35
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von manudave
Der Thread gefällt mir allein schon nicht:

Ermordet heißt Mord - und das muss in den Einzelfällen erstmal nachgewiesen werden und sollte nicht der DDR-Propaganda
entstammen.
Rudi Arnstadt z.B. wurde nicht wie in der DDR behauptet ermordet, sondern in Notwehr erschossen. Allerdings wurde das ja
von einem kapitalistischen Westregime aufgeklärt...



Nur als Anhang zum besseren Verstehen !

http://www.webarchiuv-server.de/pin/archiv98/252o98.htm


nach oben springen

#28

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.06.2009 22:40
von manudave (gelöscht)
avatar

Da steht aber ehrlicherweise auch ein Haufen Müll drin:

In Antwort auf:
Es trägt die Aufschrift: "Mord an einem Taxifahrer. Polizeidirektion sowie der Landrat des Landkreises Fulda erbitten die Mitarbeit der Bevölkerung bei der Aufklärung eines Gewaltverbrechens, das sich am Sonntag, dem 15. März 1998, im Morgengrauen auf der Bundesstraße 84 zwischen Neuwirtshaus und Hünfeld in der sogenannten Herbertsdelle ereignet hat."

Dies ist ein Landstrich in der Rhön, geprägt von hohen dichtstehenden Fichten, die einen Wald bilden, in welchen kaum Licht eindringt
.


Der Tatort lag ca. 3 Km vom nächsten größeren Wald entfernt - links und rechts sind Felder.

In Antwort auf:
Der Rasdorfer Gastwirt Rudi Flach


Der hieß Hubert.

In Antwort auf:
Während Toni Plüschke von den Justizorganen schließlich attestiert bekommt


Der hieß Hans.


nach oben springen

#29

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.06.2009 22:41
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von skbw
Hallo Augenzeuge,
deine Frage kann ich nicht beantworten. Was ist "besseres" Wissens? Ist es Dein Wissen? Ich hatte keine Einsicht in die Stasi-Akten. Und ob das immer die Wahrheit ist?
Es ging mir um die Aufzählung der Opfer und sie sollen nicht vergessen werden.
Schade, daß Du das wohl anders siehst.
Wer im Dienst für sein Land sein Leben verliert, der ist ein Held. Das gilt auch noch heute.


Hallo skbw,
nein, auch ich möchte nicht, das diese Opfer vergessen werden. Warum sollte ich das? Zumal diese Opfer in der Mehrheit von ihren eigenen Kameraden erschossen wurden. Die BRD hatte damit nichts zu tun. Das waren keine beauftragten Agenten. Das gehört hier rein, klar. Aber wir sollten uns bemühen, keine klar inzwischen widerlegten Tatsachen hier reinzustellen.
Das ist für mich auch der Sinn des Forums, zu lernen, zu erfahren. Und andere wollen das auch. Auch viele junge Leute, die das alles nie erlebt haben.
Wenn du jetzt die Stasi-Akten anzweifelst, dann ist das auch in diesem Fall sinnlos. Der Gerichtsmediziner Prokop hatte dies in einer begleiteten Untersuchung klar festgestellt. Nur sein Wissen durfte nicht öffentlich werden. Das sind Fakten. Und diese stellt z.Zt. niemand in Frage, weil es sinnlos wäre.
Das meine ich mit "besseres Wissen". Wenn klare, nachprüfbare Infos festgestellt und verbreitet werden, dann können wir das nicht ignorieren. Nein, es muss hier hinein.
Wir sehen mit bloßem Auge auch nicht, das die Erde eine Kugel ist, warum zweifeln wir nicht daran?

"Wer im Dienst für sein Land sein Leben verliert, der ist ein Held." Wirklich? Auch für die Familien, die Verwandten?
Nein, das ist er für mich nicht. Er ist ein Opfer einer gescheiterten Politik seines Landes, die er mit militärischen Mitteln zu schützen versucht hat! Deshalb ist ein Held? - aber nur für diese Clique!
Im übrigen sehe ich das genauso in Bezug auf die jüngsten umgekommenen Bundeswehrsoldaten in Afghanistan.


nach oben springen

#30

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 25.06.2009 22:46
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von dein1945
Zitat von manudave
Der Thread gefällt mir allein schon nicht:

Ermordet heißt Mord - und das muss in den Einzelfällen erstmal nachgewiesen werden und sollte nicht der DDR-Propaganda
entstammen.
Rudi Arnstadt z.B. wurde nicht wie in der DDR behauptet ermordet, sondern in Notwehr erschossen. Allerdings wurde das ja
von einem kapitalistischen Westregime aufgeklärt...



Nur als Anhang zum besseren Verstehen !

http://www.webarchiuv-server.de/pin/archiv98/252o98.htm


Leider ist da ebend etwas schief gegangen, ich werde es begradigen die Internetseite scheint abgeschaltet zu sein !


Dateianlage:
nach oben springen

#31

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 26.06.2009 01:32
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Möchte mich auch mal dazu äußern.Vorweck möchte ich zum Ausdruck bringen,das jeder Mensch der an dieser innerdeutschen Grenze die aus Folge des 2. Weltkrieges entstanden ist.Sein Leben gelassen hat ob Flüchtling oder Grenzsoldat,ein Menschenleben zu viel war.
Was ich aber nicht verstehen kann ist,das man mit den Tätern so leicht ins Gericht geht oder ging.Vor allen mit Tätern die einen Schießbefehl auf Staatsebene eines Landes zugestimmt und beschlossen haben.Auch von Tätern die ihre Kameraden hinterrücks erschossen haben und damals von der Bundesdeutschen Justiz milde oder überhaupt nicht bestraft wurden.
Zu Fahnenflucht möchte ich nur eins sagen.Fahnenflucht wird in jeder Armmee dieser Welt hart bestraft.Und wenn dann noch in Folge diese Flucht,Kameraden durch Schüsse des Fahnenflüchtigen ihr Leben lassen müssen.Dann kann man sich doch ausrechnen was die Strafe ist.
Aber nun mal eine Frage? Ich habe mal gehört,das Fahnenflüchtige der Deutschen Wehrmacht des 3.Reiches bis heute von der Bundesdeutschen Justiz sowie von Bundestag nicht rehabilitiert wurden.Weil sie ein verbrecherisches System nicht folgten.Darum noch mal meine Frage,ist da was dran oder ist mir was Falsches zu Ohren gekommen?? Aber wie ich Euch kenne,werd ich schon eine Antwort bekommen.Ich weiß diese Frage ist etwas Abschweifend vom Thema.


nach oben springen

#32

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 26.06.2009 09:56
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von skbw
Ich verneige mich vor meinen im Dienst ums Leben gekommenen Kameraden.
http://home.snafu.de/veith/ehrenhai.htm
Ich bedaure heute den Tod der Opfer des kalten Krieges.
Halten wir gemeinsam ihr Andenken in Ehren.

skbw


Hallo,
wo bleiben in dieser Liste, die von ihren eigenen Kameraden erschossen wurden, womöglich noch in den Rücken. Wenn man konnte hat man sie sogar vom westdeutschen Gebiet zurückgeholt. Nach Möglichkeit sollte nicht in Richtung BRD geschossen werden, bei flüchteten Grenzern gab es eine Ausnahme. Auch das waren Tote an der Grenze, nur sie werden nicht erwähnt. Auch ihr Andenken muß mit erwähnt werden. Alle Opfer die an dieser unmenschlichen Grenze ihr Leben verloren gehört unser Mitgefühl und Beileid gegenüber den Angehörigen, um hier keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, auch die im Dienst erschossenen Grenzer !
Zur Bestrafung von Grenzern und auch Zivilisten möchte ich Anmerken, es war auf beiden Seiten so gewollt, auch die DDR hat jahrelang die RAF-Terroristen über ihr Hochheitsgebiet (Bahnhof Berlin-Friedrichstr. bzw. Flughafen Schönefeld) Ein- und Ausreisen lassen, obwohl sie genau wusten, dies sind teilweise gesuchte Mörder. Als es dieser Gruppe im Westen zu Heiss wurde, bekammen sie Unterschlupf mit Billigung von der Obersten Führung. Ohne je auch nur einem im Ansatz geführten Prozess. Nur mal zum Nachdenken!

dein1945


nach oben springen

#33

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 26.06.2009 10:48
von turtle | 6.961 Beiträge

Hallo Rostocker,
Folgendes zu Deiner Frage bezüglich Fahnenflüchtlinge aus der Wehrmacht bzw.3.Reich
[blau]Fahnenflucht aus Streitkräften im Dienste von Unrechtsstaaten
Nach wie vor umstritten sind Fahnenfluchten aus Streitkräften im Dienste von Unrechtsstaaten oder aus Truppenteilen, denen verbrecherische Tatbestände unterstellt werden. So wurden einige Urteile von NS-Richtern gegenüber Deserteuren im Nachhinein aufgehoben. Ursache des seinerzeit vehement geführten parlamentarischen Streits war ein Urteil des Bundessozialgerichts vom 11. September 1991, welches der Witwe eines 1945 erschossenen Wehrpflichtigen Entschädigung nach dem Bundesversorgungsgesetz zugesprochen hatte. Die zuständigen Richter verlangten außerdem vom Gesetzgeber eine klare rechtliche Regelung der Entschädigungsfrage.

Im Mai 1999 beschloss darauf hin der Deutsche Bundestag ein Gesetz zur Rehabilitierung der Deserteure und eine symbolische Entschädigung der Überlebenden und ihrer Angehörigen. Die Rehabilitierung nach dem Gesetz zur Aufhebung von NS-Unrechtsurteilen ist jedoch – im Unterschied zu anderen Opfergruppen – abhängig von einer
Einzelfallprüfung. Ein verurteilter Deserteur muss daher einen Antrag bei der zuständigen Staatsanwaltschaft stellen, um rehabilitiert zu werden.

Ähnlich gestaltete sich die Rehabilitierung in Österreich: Im Jahr 2005 wurden alle Urteile durch das Anerkennungsgesetz 2005 aufgehoben und allen Opfern der NS-Militärjustiz oder deren Nachkommen eine einmalige Unterstützung eingeräumt. Diese umfasst eine aufwändige Einzelfallprüfung.


zuletzt bearbeitet 26.06.2009 10:50 | nach oben springen

#34

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 26.06.2009 12:09
von Grete85 | 840 Beiträge

Zitat Augenzeuge:
"Wer im Dienst für sein Land sein Leben verliert, der ist ein Held." Wirklich? Auch für die Familien, die Verwandten?
Nein, das ist er für mich nicht. Er ist ein Opfer einer gescheiterten Politik seines Landes, die er mit militärischen Mitteln zu schützen versucht hat! Deshalb ist ein Held? - aber nur für diese Clique!
Im übrigen sehe ich das genauso in Bezug auf die jüngsten umgekommenen Bundeswehrsoldaten in Afghanistan.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo,
Soldaten sind der lange "Arm" des Staates,dem sie die "Treue" geschworen haben oder haben müssen.Sie sind das "Aushängeschild" der Politik,die sie ein setzt.Sie müssen diese nach außen(und sehr oft auch nach innen!) vertreten.Das dabei mit Verlusten zurechnen ist,sei es durch eigene "Kameraden" oder bei "Kampfhandlungen" läßt sich nicht vermeiden.Jeder Tote ist einer zuviel.Aber wenn man sich in der Politik nicht diplomatisch einigen kann, kommt die Armee ins Spiel. Und wenn ein Soldat mit dem nicht zurecht kommt,versucht er dem zu entgehen.Das der"gegnernerischen" Staat für sich das ausnutzt,nach dem Moto "wieder einer weniger",liegt auf der Hand. Deshalb sollte eine Einzelfallprüfung angebracht sein.Aber das geschieht nur nach politischem Ermessen.

Gruß Grete


--------------------------------------------------
Geschichte ist nichts anderes
als die Unfallchronik der Menschheit.

Chales Talleyrand,französicher
Staatsmann (1754-1838)
--------------------------------------------------
Gedient von Frühjahr 1982 bis Frühjahr 1985 beim
VEB Landesverteidigung, Betriebsteil Grenzsicherung Rhön
zuletzt bearbeitet 26.06.2009 12:11 | nach oben springen

#35

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 26.06.2009 12:25
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Mal Hallo gesagt
Möchte mich mal bei Turtle bedanken für seine Erläuterungen,

Zu -dein 1945--möchte ich sage,in der Liste ist doch aufgeführt.Welcher Grenzsoldat von eigenen Kameraden erschossen wurde.


nach oben springen

#36

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 26.06.2009 12:59
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zu -dein 1945--möchte ich sage,in der Liste ist doch aufgeführt.Welcher Grenzsoldat von eigenen Kameraden erschossen wurde.[/quote]

Du hast insofern recht, nur leider nicht die, die selber abhauen wollten, nur auf diese bezog sich meine Einlassung.
dein1945


nach oben springen

#37

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 26.06.2009 13:04
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Nun ist klar--haben wir offenbar einander vorbei geredet.


nach oben springen

#38

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 26.06.2009 14:07
von sentry | 1.077 Beiträge

Zitat von dein1945
Nach Möglichkeit sollte nicht in Richtung BRD geschossen werden, bei flüchteten Grenzern gab es eine Ausnahme...


Ich will mich in diese Diskussion gar nicht groß einmischen. Schlimm genug das politische System so weit auseinander driften können, dass sie sich nicht einmal mehr einig sein können, was Mord ist und was nicht.

Aber den zitierten Satz verstehe ich trotzdem nicht. Ist das irgendwie belegt oder aus eigener Erfahrung so bekannt?
Ich kann mich nicht erinnern, dass in der Ausbildung, beim Befehl zum Grenzdienst oder auch bei der Einweisung in die Beobachtungs- und Schusssektoren der Postenpunkte jemand eine solche Ausnahme angewiesen hätte.
Aus meiner Erfahrung durfte durch Grenzer unter keinen Umständen in Richtung BRD geschossen werden. Die zuletzt aufgetauchten "Schießbefehls"-Dokumente für MfS-Sondereinheiten mit Bezug auf Fahnenflüchtige galten für Grenzer nicht und wurden auch nie an Soldaten weitergegeben (Quelle: eigene Erinnerungen).


nach oben springen

#39

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 26.06.2009 14:57
von S51 | 3.733 Beiträge

Ich kenne auch keine irgendwie geduldete Ausnahme von dem Verbot in Richtung BRD zu schießen. Im Gegenteil, dieses Verbot hat mir seinerzeit mein Pöstchen gerettet. Zwar hatten wir ganz vorne (13/81) Waffen und Munition mit aber außer in Notwehr durften sie nicht eingesetzt werden. Da gab es auch bei Fahnenflüchtigen keine Ausnahmen. Hinterm Zaun war die Anwendung der Waffe zwar möglich jedoch ausdrücklich nur, wenn keine Geschosse auf das Gebiet der BRD gelangen konnten. Das war allen Grenzern bekannt und wurde zigmal runter gebetet.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


nach oben springen

#40

RE: Ermordete Grenztruppen Soldaten der DDR

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 26.06.2009 15:32
von josy95 | 4.915 Beiträge

Jedes menschliche Opfer ist bein Opfer zuviel. Vor allem, wenn Menschen für Diktaturen und politische Zwecke mißbraucht und "verheizt" und regelrecht aufeinandergehetzt werden, nur weil sie andere Vorstellungen und Ansichten haben oder nur weil sie (oft ungewollt)zwischen die Fronten geraten...! Mein Mitgefühl gilt sowohl den erschossenen Flüchtlingen wie auch den erschossenen Grenzern und ihren Angehörigen. Sie sind für mich alle Opfer!

Leider hat die DDR so gut als nichts zu einer objektiven Aufklärung der (tödlichen) Schüsse auf Grenzsoldaten beigetragen. Manchmal kommt es einen so vor, als ob man derartige Vorkommnisse "gebraucht" hat, um sie einseitig - propagandistisch in alle Richtungen nach dem üblichen Märtyrermuster ausschlachten zu können. Wer weiß, was die Stasi da auch für eine Rolle gespielt hat und Tatsachen auf den Kopf gestellt - vielleicht sogar noch nachgeholfen hat. Die Schilderungen in einigen Beiträgen hier im Forum verstärken den Verdacht. Dort wo Geheimdienste mit operieren, ist schon einiges denkbar. Die volle Wahrheit wird wohl in den meisten Fällen niemals herauskommen, leider...!

Ich möchte hier noch von einer anderen Sache berichten, weiß aber leider nur wenig Fakten dazu.

Vielleicht weiß einer hier im Forum mehr dazu!

Der Vorfall muß sich Ende der 50- er, Anfang der 60- er im Schierker Grenzgebiet ereignet haben. Heute zeugt nur noch ein kleiner Granitstein mit 2 eingemeißelten Initialien davon. Der Stein steht sehr versteckt am Goethebahnhof der Brockenbahn unter einer Fichte. Die Stelle kennen nur Insider.
Jedenfalls stand dort damals wohl eine kleine Hütte, die von den Grenzern genutzt wurde. Wohl Reste des ehem. Stationsgebäudes vom Goethebahnhof und der Skihütte (die Fundamentreste sieht man noch heute)oder aus diesen wie damals üblich, zusammengezimmert. Nach dem Vorfall soll man wohl alles "plattgemacht" haben.
Jedenfalls soll es dort Nachts bei sehr schlechtem Wetter (Sturm, Nebel, Regen)auf Grund eines Irrtums/ einer Verwechselung zu einer Schießerei zwischen einer Kontrollpartroillie und den dort befindlichen Grenzern gekommen sein, bei der zwei Grenzer starben. Der besagte Stein soll wohl später von den Kammeraden der beiden aufgestellt worden sein. Von offizieller Seite wurde wohl der Deckmantel des Schweigens darüber gehüllt, warum auch immer.

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 26.06.2009 15:39 | nach oben springen



Besucher
9 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 672 Gäste und 47 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556928 Beiträge.

Heute waren 47 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen