#81

RE: 01.September 1939 - Der Überfall auf Polen und Beginn des 2. Weltkrieges

in Themen vom Tage 22.12.2014 13:09
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #19

Nie wieder sollte eine solche Appeasementpolitik gegenüber einem Diktator stattfinden wie es im Sommer 1939 zwischen Hitlerdeutschland und F und GB stattfand. Hätte damals GB und USA Hitler den Krieg erklärt, als er die CSR sich einverleibte, hätte es den WK II nie gegeben.



Hallo,
alles sehr nett und ethisch richtig, ich gehe aber auch davon aus daß eine ab 1937 fiktve nach Wahlen bürgerlich-sozialedmokratische Reichsregierung die sich freiwillig mit Polen, Tscheoslowakei und östereich fest verbündet hätte einen britisch-französishen "casus-belli" abgegeben hätte.

Nur als Hinweis, 1919 wurde e der Region Vorarlberg von Frankreich nicht gestattet sich der Schweiz als Kanton anzuschließen, ein zu großes "deutsches" Übergewicht der Schweiz wollte man an der Seine nicht.

Als Hinweis was alles hinter den Kulissen sich abspielte. Wo bei Hitler in seiner Doofheit den Alliierten alle Argumente lieferte, ähnlich wie Saddam mit dem Kuwait-raid....



zuletzt bearbeitet 22.12.2014 13:10 | nach oben springen

#82

RE: 01.September 1939 - Der Überfall auf Polen und Beginn des 2. Weltkrieges

in Themen vom Tage 22.12.2014 18:03
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Wie sich die Dinge wohl entwickelt hätten, wenn man von polnischer Seite ernsthaft und unmittelbar auf den 16-Punkte-Vorschlag vom 31.08.1939 eingegangen wäre:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46175263.html

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#83

RE: 01.September 1939 - Der Überfall auf Polen und Beginn des 2. Weltkrieges

in Themen vom Tage 22.12.2014 22:42
von eisenringtheo | 9.180 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #82
Wie sich die Dinge wohl entwickelt hätten, wenn man von polnischer Seite ernsthaft und unmittelbar auf den 16-Punkte-Vorschlag vom 31.08.1939 eingegangen wäre:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46175263.html

Ari

Wohl gleich mit etwas Verzögerung. "Lebensraum im Osten" war eines der wichtigsten Ziel der völkischen Bewegung schon im 19. Jahrhundert und von den Nazis weiterverfolgt. Militärstrategische Untersuchungen, die schon im Kaiserreich in Auftrag gegeben wurden, ergaben, dass Deutschland angesichts der langen Grenzen keinen Mehrfrontenkrieg führen konnte. Alfred Graf Schlieffen empfahl, zuerst einen Krieg im Westen und nach dessen Beendigung den Krieg im Osten zu führen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Schlieffen-Plan
Im Zweiten Weltkrieg hat man sich bis 22. Juni 1941 an dieses Konzept gehalten. Obschon man England nicht besiegt hat, wurde der Russlandfeldzug begonnen. Russland war eindeutig das Hauptangriffsziel des Krieges.
Theo


nach oben springen



Besucher
11 Mitglieder und 45 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 781 Gäste und 65 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558398 Beiträge.

Heute waren 65 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen