#61

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 15:51
von Sperrbrecher | 1.654 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #58
Zitat von Lutze im Beitrag #54
also Mangelwirtschaft und Diebstahl haben letztendlich zum Tod
geführt,alles wurde kontrolliert,nur eure eigenen Diensträume nicht,
wurde wenigstens umgehend ein neues Thermostat angebaut?
Lutze

So könnte man es sehen wenn der Mann an dem Nichtvorhandenen Thermostat gestorben wäre und man es es entsprechend klassenkämpferisch auslegt.
Ansonsten kann man nie alles kontrollieren, nicht mal die Stasi konnte das und die war nun wirklich Experte dafür.

Sicher hat man die Hinterbliebenen kulant und großzügig entschädigt, wie das in solchen Fällen allgemein üblich ist.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#62

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 16:07
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #59
Zitat von KARNAK im Beitrag #53
Es wurde dann behauptet,bzw. man meinte festgestellt zu haben, die Person wurde mit einem Gummiknüppel verprügelt.

Was natürlich in der größten DDR der Welt nie und niemals gar nie vorgekommen ist und alle die da etwas anderes erzählen sind Verleumder und Knechte des verfaulenden Kapitalismus und des bezahlte Söldner der imperialistischen Kriegstreiber.

Zitat
Wie man sich uns Schergen halt so vorstellte.

....oder wie man sie erlebt hat.


Das habe ich nicht behauptet. Ich habe nur diesen Vorfall geschildert. Hast Du denn uns Schergen erlebt und den Einsatz unserer Gummiknüppel?


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#63

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 16:17
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #61

Sicher hat man die Hinterbliebenen kulant und großzügig entschädigt, wie das in solchen Fällen allgemein üblich ist.


Wenn das jetzt zynisch sein soll und realistisch betrachtet, warum hätte jemand die Hinterbliebenen entschädigen sollen und für was? Es tut mir leid, aber der Mann hat gegen geltendes Recht verstoßen, in dem Fall nicht nur gegen DDR-Recht. Das Verhalten auf den Transitstrecken war eindeutig geregelt und von beiden Seiten des Abkommens ratifiziert. Das es sich bei dem Tod um einen tragischen aber auch unglücklichen Ausgang handelte wurde zweifelsfrei festgestellt, dieser war nicht gewollt. Aber die Voraussetzungen für diesen Zwischenfall hat die Person geliefert, ist zumindest in diesem Fall nicht anders gewesen. Er wusste genau, dass er das nicht darf. Werden heute die Hinterbliebenen eines Zigarettenschmugglers entschädigt wenn dieser erwischt wird und bei der Kontrolle vor Aufregung an einem Infarkt stirbt? Doch wohl eher nicht, warum auch. Was Recht ist muss schon Recht bleiben, auch für die DDR muss das gelten, wenn es nun auch nicht in den Zeitgeist passt.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#64

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 16:38
von DirkUK | 298 Beiträge

Wenn meine Tante zu Besuch kam hat sie immer ein Beruhigungsmittel genommen vor Grenzübertritt wegen den bösen bösen Grenzern. Näher sagte sie dann "Hach die waren aber so höflich".


nach oben springen

#65

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 17:44
von passport | 2.629 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #54
also Mangelwirtschaft und Diebstahl haben letztendlich zum Tod
geführt,alles wurde kontrolliert,nur eure eigenen Diensträume nicht,
wurde wenigstens umgehend ein neues Thermostat angebaut?
Lutze



@Lutze

Wie oft möchtest Du denn diese Thematik noch hinter deinen Ofen vorziehen ? Das ist doch schon alles abgeklärt. Nur mal die Suchfunktion nutzen !

Festnahmen GÜST



passport


nach oben springen

#66

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 17:55
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Glaube nicht,das Gummiknüppel zur Standartausrüstung Zoll/PKE gehörten!


nach oben springen

#67

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 18:04
von passport | 2.629 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #66
Glaube nicht,das Gummiknüppel zur Standartausrüstung Zoll/PKE gehörten!

öcke

@Vogtländer

Der Schlagstock gehörte nicht zur Ausrüstung eines Passkontrolleurs. Im Panzerschrank des GF lagen 2-3 Teleskopschlagstöcke. Sie mussten also erst bei Anforderung aus diesen Zimmer geholt werden. Standardmäßig standen auch 2 AKM mit Munition im Panzerschrank des GF. Nur bei Anforderung oder Alarmauslösung wurden die AKM eingesetzt.



passport


nach oben springen

#68

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 18:22
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

@passport:
Genau so kenne ich es aus den Erzählungen von Vater!Da wars eben auch nicht Standart beim Zoll!
Die Teleskopschlagstöcke mit dem grauen genoppten Griff?


zuletzt bearbeitet 08.08.2014 18:28 | nach oben springen

#69

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 18:49
von DirkUK | 298 Beiträge

Zitat von passport im Beitrag #67
Zitat von Vogtländer im Beitrag #66
Glaube nicht,das Gummiknüppel zur Standartausrüstung Zoll/PKE gehörten!

öcke

@Vogtländer

Der Schlagstock gehörte nicht zur Ausrüstung eines Passkontrolleurs. Im Panzerschrank des GF lagen 2-3 Teleskopschlagstöcke. Sie mussten also erst bei Anforderung aus diesen Zimmer geholt werden. Standardmäßig standen auch 2 AKM mit Munition im Panzerschrank des GF. Nur bei Anforderung oder Alarmauslösung wurden die AKM eingesetzt.



passport

Angefügte Bilder:
090409-arrest-500.jpg

nach oben springen

#70

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 19:12
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Checkpoint Charlie!Dazu gabs auch irgendwo ein Video!


nach oben springen

#71

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 19:47
von Sperrbrecher | 1.654 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #62
Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #59
Zitat von KARNAK im Beitrag #53
Es wurde dann behauptet,bzw. man meinte festgestellt zu haben, die Person wurde mit einem Gummiknüppel verprügelt.

Was natürlich in der größten DDR der Welt nie und niemals gar nie vorgekommen ist und alle die da etwas anderes erzählen sind Verleumder und Knechte des verfaulenden Kapitalismus und des bezahlte Söldner der imperialistischen Kriegstreiber.

Zitat
Wie man sich uns Schergen halt so vorstellte.

....oder wie man sie erlebt hat.


Das habe ich nicht behauptet. Ich habe nur diesen Vorfall geschildert. Hast Du denn uns Schergen erlebt und den Einsatz unserer Gummiknüppel?


Ich bezog mich mit meinem Beitrag nicht speziell auf die GÜST, sondern auf das MfS ganz allgemein.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


nach oben springen

#72

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 20:03
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #71
Zitat von KARNAK im Beitrag #62
Zitat von Sperrbrecher im Beitrag #59
Zitat von KARNAK im Beitrag #53
Es wurde dann behauptet,bzw. man meinte festgestellt zu haben, die Person wurde mit einem Gummiknüppel verprügelt.

Was natürlich in der größten DDR der Welt nie und niemals gar nie vorgekommen ist und alle die da etwas anderes erzählen sind Verleumder und Knechte des verfaulenden Kapitalismus und des bezahlte Söldner der imperialistischen Kriegstreiber.

Zitat
Wie man sich uns Schergen halt so vorstellte.

....oder wie man sie erlebt hat.


Das habe ich nicht behauptet. Ich habe nur diesen Vorfall geschildert. Hast Du denn uns Schergen erlebt und den Einsatz unserer Gummiknüppel?

Ich bezog mich mit meinem Beitrag nicht speziell auf die GÜST, sondern auf das MfS ganz allgemein.



Welche Diensteinheiten waren denn mit den entsprechenden Schlagstöcken im Einsatz ?


nach oben springen

#73

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 20:05
von turtle | 6.961 Beiträge

Könnte es sein das wir uns vom Thema entfernen ? Gummiknüppel ,Herzanfall an der Grenze,etc. was hat das noch mit Ausländer gestrandet in der DDR zu tun. Wie wär es mit einem extra Threat Ausrüstung Zöllner und Vorkommnisse an der DDR Grenze oder ähnlich.


nach oben springen

#74

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 20:06
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #73
Könnte es sein das wir uns vom Thema entfernen ? Gummiknüppel ,Herzanfall an der Grenze,etc. was hat das noch mit Ausländer gestrandet in der DDR zu tun. Wie wär es mit einem extra Threat Ausrüstung Zöllner und Vorkommnisse an der DDR Grenze oder ähnlich.


Hast Recht.

Bleiben wir beim Thema.


eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#75

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 20:39
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Im Kriegs- oder Krisenfall wären Ausländer in der DDR in 35 Internierungslagern "gestrandet". Auch Transitreisende!

Zitat
Ausländer-Internierung

Mielkes Direktive 1/67 differenziert bei den Vorbeugemaßnahmen zwischen den Begriffen "Internierung" (Kennziffer 4.1.2.) und "Isolierung" (Kennziffer 4.1.3.). Zur Internierung waren Ausländer und Transitreisende vorgesehen, die sich in Spannungsperioden und im Verteidigungszustand auf dem Gebiet der DDR aufhielten. Verantwortlich für die Verhaftung dieses Personenkreises zeichnete das Ministerium des Innern (MdI) und die Deutsche Volkspolizei (DVP). Im Ernstfall sollten in der DDR insgesamt 35 Internierungslager mit einer Kapazität von 21.000 Personen und einer Maximalkapazität von 26.000 Personen eingerichtet werden.

Auch an diesen Planungen war das MfS beteiligt. So sollten "Operativgruppen" des Staatssicherheitsdienstes in den Internierungslagern als Verhörspezialisten und Führungsoffiziere von Inoffiziellen Mitarbeitern tätig werden. Ein Internierungslager für 855 Diplomaten und Korrespondenten in Berlin wäre ebenfalls statt durch das MdI von der Hauptabteilung II (Spionageabwehr) des MfS errichtet und betrieben worden.



http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Aktenf...ager/_node.html


nach oben springen

#76

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 20:47
von passport | 2.629 Beiträge

AHA


Aber was hat das mit dem Threadthema zu tun ?



passport


nach oben springen

#77

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 20:52
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #75
Im Kriegs- oder Krisenfall wären Ausländer in der DDR in 35 Internierungslagern "gestrandet". Auch Transitreisende!

Zitat
Ausländer-Internierung

Mielkes Direktive 1/67 differenziert bei den Vorbeugemaßnahmen zwischen den Begriffen "Internierung" (Kennziffer 4.1.2.) und "Isolierung" (Kennziffer 4.1.3.). Zur Internierung waren Ausländer und Transitreisende vorgesehen, die sich in Spannungsperioden und im Verteidigungszustand auf dem Gebiet der DDR aufhielten. Verantwortlich für die Verhaftung dieses Personenkreises zeichnete das Ministerium des Innern (MdI) und die Deutsche Volkspolizei (DVP). Im Ernstfall sollten in der DDR insgesamt 35 Internierungslager mit einer Kapazität von 21.000 Personen und einer Maximalkapazität von 26.000 Personen eingerichtet werden.

Auch an diesen Planungen war das MfS beteiligt. So sollten "Operativgruppen" des Staatssicherheitsdienstes in den Internierungslagern als Verhörspezialisten und Führungsoffiziere von Inoffiziellen Mitarbeitern tätig werden. Ein Internierungslager für 855 Diplomaten und Korrespondenten in Berlin wäre ebenfalls statt durch das MdI von der Hauptabteilung II (Spionageabwehr) des MfS errichtet und betrieben worden.


http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/Aktenf...ager/_node.html



Hatten wir schon zig mal ...


nach oben springen

#78

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 20:52
von eisenringtheo | 9.168 Beiträge

Da habe ich Glück gehabt, dass kein Krieg ausgebrochen ist. Vielleicht hätte man mich auch einfach in einen bewachten Zug gesetzt und zurückgeschickt, als mich möglicherweise monatelang durchzufüttern..Und die Grenzen gesperrt, aber die Transitreisenden, die schon in der DDR waren, noch ausreisen lassen.
Theo


zuletzt bearbeitet 08.08.2014 20:53 | nach oben springen

#79

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 21:10
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Dann gab es noch ehemalige DDR-Bürger, die wieder zurück wollten. Diese "Ausländer" strandeten in Zepernick, im zentralen Aufnahmeheim.

http://www.ddr-rueckkehrer.de/cms/index....id=47&Itemid=37


Und eine oft vergessene Gruppe sind die Vertragsarbeiter in der DDR:
http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/pr...ben-in-der-ddr/


zuletzt bearbeitet 08.08.2014 21:14 | nach oben springen

#80

RE: Ausländer gestrandet in der DDR?

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 08.08.2014 21:50
von DirkUK | 298 Beiträge

Gab es in der DDR eigentlich illegale Einwanderer? Mir sind nur illegale Auswanderer bekannt.


Hapedi und Sperrbrecher haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
In den Raum gestellt - Thema: Der unendliche Kampf gegen die DDR-"Staatssicherheit" und der real existierende Verfassu
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Feliks D.
211 21.02.2014 14:35goto
von Bürger der DDR • Zugriffe: 9735
Wohin diesen beitrag!! Frage zu einem gestrandeten Schiff!!!
Erstellt im Forum Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ von
21 11.11.2011 10:25goto
von Rüganer • Zugriffe: 2238
Umweltbewegungen in der DDR
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
20 14.07.2013 00:19goto
von Hackel39 • Zugriffe: 1981
Staatsbürgerkunde in der DDR, wahr oder nicht wahr?
Erstellt im Forum DDR Zeiten von wosch
95 28.10.2010 23:12goto
von matloh • Zugriffe: 12601
Vor 25 Jahren: DDR-Ausreisebewegung 1984
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von CaptnDelta
1 01.07.2009 10:52goto
von FSK-Veteran • Zugriffe: 3273
...geflüchteter DDR- Offizier-(objektive Fortsetzung)
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Augenzeuge
58 08.12.2015 14:42goto
von Johnny • Zugriffe: 17601
Auszeichnungen der DDR für gute Bürger im Arbeiter und Bauernstaat
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Angelo
20 12.11.2010 07:34goto
von Pit 59 • Zugriffe: 4643
Die Grenzen der DDR. Geschichten, Fakten, Hintergründe
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von Angelo
0 13.10.2008 08:44goto
von Angelo • Zugriffe: 860
DISCOVERY GESCHICHTE zeigt Filmreihe über die dunklen Seiten der DDR
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
2 30.09.2008 18:51goto
von Zermatt • Zugriffe: 720

Besucher
29 Mitglieder und 81 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2728 Gäste und 184 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557617 Beiträge.

Heute waren 184 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen