#61

RE: Ein marodes Land....

in DDR Bilder 10.08.2009 23:17
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Hallo josy,

danke für Deine Geschichte.

Schönen Urlaub noch!
ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#62

RE: Ein marodes Land....

in DDR Bilder 11.08.2009 09:24
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
Zitat von manudave
Gab es eigentlich privates Eigentum in der DDR - also was Grundstücke oder Häuser angeht?

@manudave, eindeutige antwort: ja.
viele vorausschauende handwerker, bäcker etc. legten ihr geld in grundstücke und immobilien in der ddr an.
nur bei mehrfamilienhäusern soll es druck auf die alteigentümer bzgl. des verkaufes gegeben haben.


Hallo GW,
nicht nur Druck, es wurde auf Anordnung des Magistrat von Berlin (Ost) auch enteignet, meine Großeltern hatten ein Mehrfamilien-Haus (45 WE ) in der Neuen-Königstr., schräg gegenüber vom Polizeipräsidium, das Haus wurde 1965 enteignet, ohne eine Entschädigung. Man wollte eine neue Straßenführung und da war es halt im Wege. Es war eigentlich mal als Altersversorgung von meinem Ur-Opa gebaut worden ( selbstständiger Schlossermeister ). Nun der Witz nach der Wende, als Erben haben wir einen Antrag auf Rückübertragung des Grundstücks gestellt, lapidare Entscheidung es war rechtens nach den Gesetzen der DDR und somit weder zu entschädigen noch kam eine Rückübertragung in Frage. Laut Auskunft des Katasteramtes wären wir eigentlich Eigentümer der Kreuzung Moll- Ecke Otto-Braunstr., eigentlich gehört uns die teuerste Strassenbahn-Haltestelle von Berlin. Was die eine Seite entschädigungslos hat abreissen lassen, hat sich die andere Seite unter den Nagel gerissen. Auch das ist Deutsch/Deutsche Wirklichkeit !

Gruß aus Berlin


nach oben springen

#63

RE: Ein marodes Land....

in DDR Bilder 11.08.2009 09:30
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Hallo josy,

auch uns ging es so ähnlich, nur wurde die Schlosserei meines Großvaters schon mitte der 50 Jahre geschlossen, weil er nich in eine PGH ging, er durfte dann noch einige Jahre als Meister in einem VEB-Betrieb arbeiten, die Altersversorgung war auch futsch, wie ich schon im vorigen Beitrag schrieb,danke für Deine Geschichte.

Auch von mir noch einen schönen Urlaub!
Gruß aus Berlin


nach oben springen

#64

RE: Ein marodes Land....

in DDR Bilder 11.08.2009 11:10
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von dein1945
nicht nur Druck, es wurde auf Anordnung des Magistrat von Berlin (Ost) auch enteignet, meine Großeltern hatten ein Mehrfamilien-Haus (45 WE ) in der Neuen-Königstr., schräg gegenüber vom Polizeipräsidium, das Haus wurde 1965 enteignet, ohne eine Entschädigung. Man wollte eine neue Straßenführung und da war es halt im Wege. Es war eigentlich mal als Altersversorgung von meinem Ur-Opa gebaut worden ( selbstständiger Schlossermeister ). Nun der Witz nach der Wende, als Erben haben wir einen Antrag auf Rückübertragung des Grundstücks gestellt, lapidare Entscheidung es war rechtens nach den Gesetzen der DDR und somit weder zu entschädigen noch kam eine Rückübertragung in Frage. Laut Auskunft des Katasteramtes wären wir eigentlich Eigentümer der Kreuzung Moll- Ecke Otto-Braunstr., eigentlich gehört uns die teuerste Strassenbahn-Haltestelle von Berlin. Was die eine Seite entschädigungslos hat abreissen lassen, hat sich die andere Seite unter den Nagel gerissen. Auch das ist Deutsch/Deutsche Wirklichkeit !


ja @dein1945, was da zum teil gelaufen ist, da sträuben sich einem die nackenhaare. auch ehem. mauergrundstücke wurden mit dieser begründung nicht zurück gegeben. diesbezügliche erklärungen sind für mich total unverständlich. während sonst immer alles "unrecht" gewesen sein soll im "unrechtsstaat" soll dieses plötzlich recht gewesen sein. offensichtlich aber nur, wenn man selbst der nutzniesser ist.


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#65

RE: Ein marodes Land....

in DDR Bilder 11.08.2009 11:21
von FSK-Veteran (gelöscht)
avatar

Zitat von GilbertWolzow
ja @dein1945, was da zum teil gelaufen ist, da sträuben sich einem die nackenhaare. auch ehem. mauergrundstücke wurden mit dieser begründung nicht zurück gegeben. diesbezügliche erklärungen sind für mich total unverständlich. während sonst immer alles "unrecht" gewesen sein soll im "unrechtsstaat" soll dieses plötzlich recht gewesen sein. offensichtlich aber nur, wenn man selbst der nutzniesser ist.


Das stimmt, GilbertWolzow!
Es ist unglaublich, daß beim Thema "Mauergrundstücke" eine derart unverständliche, peinliche Haltung eingenommen wurde...


zuletzt bearbeitet 11.08.2009 11:21 | nach oben springen

#66

RE: Ein marodes Land....

in DDR Bilder 11.08.2009 11:53
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von FSK-Veteran
Zitat von GilbertWolzow
ja @dein1945, was da zum teil gelaufen ist, da sträuben sich einem die nackenhaare. auch ehem. mauergrundstücke wurden mit dieser begründung nicht zurück gegeben. diesbezügliche erklärungen sind für mich total unverständlich. während sonst immer alles "unrecht" gewesen sein soll im "unrechtsstaat" soll dieses plötzlich recht gewesen sein. offensichtlich aber nur, wenn man selbst der nutzniesser ist.


Das stimmt, GilbertWolzow!
Es ist unglaublich, daß beim Thema "Mauergrundstücke" eine derart unverständliche, peinliche Haltung eingenommen wurde...


Na da will ich noch einen draufsetzen, wie schon geschrieben, ich bin Selbstständig im Handwerk, nach der Wende hatte ich Kunden die ihre Häuser zum Teil in einem sehr maroden Zustand zurückkaufen konnten, besonders habe ich einen Fall in Erinnerung. Kleinmachnow bei Berlin, Einfamilienhaus, die Inhaber waren getürmt, das Haus zu DDR-Zeiten unter Zwangsverwaltung wurde vermietet, Miete 50 DDR-Mark (Mutter und Tochter), gleichzeitig erhielten sie im Monat 30 DDR-Mark für Hausreinigung und Strasse kehren. Also rein rechnerisch ein Überschuss, dieses Geld kam auf ein Sperrkonto und durfte ab 1972 durch den Sohn bei Besuchen in der DDR verbraucht werden. Leider war nie Geld auf dem Konto, alles ging für Reperaturen drauf, nach der Wende kam es zur Rückübertragung, aber erst nachdem auch die Schulden bezahlt wurden. Es war ein fünfstelliger Betrag, leider war nicht viel gemacht worden, das Haus war mehr oder weniger eine Ruine. Sanierungskosten mehr als 80.000,--DM, der Sohn hat es nur übernommen weil es sein Elternhaus war.

Gruß aus Berlin


nach oben springen

#67

RE: Ein marodes Land....

in DDR Bilder 11.08.2009 16:39
von Augenzeuge (gelöscht)
avatar

Zitat von Rainman2
Hallo Augenzeuge,
dafür hatte er 2 Jahre "Schulung" in Moabit (1935-1937) und 8 Jahre "Schulung" im Zuchthaus Brandenburg (1937-1945). Ich denke mal, da konnte man auch eine Menge für's Leben lernen.
ciao Rainman


Ja, Rainy, es ist immer bedauerlich, wenn man in einem System wegen seiner Überzeugung eingesperrt wird. Leider hat Honecker es selbst erlebt und müsste daraus eigentlich gelernt haben. Lehren hat er daraus nicht gezogen. Als er an der Macht war, hat er ähnlich reagiert bzw. es oft auch versucht. Obwohl man sicherlich nicht die Verhältnisse 1933 mit denen in der DDR unbedingt vergleichen kann. Trotzdem, daraus schließe ich, dass er nicht viel in dieser schlimmen Zeit lernen konnte. Sicherlich lernt man auch dann immer etwas fürs Leben, wenn man im Zuchthaus ist, aber es ersetzt keine Bildung im eigentlichen Sinne. Vieles geht einem dort auch verloren...was man fürs Leben bräuchte.

Gruß, Augenzeuge


nach oben springen

#68

RE: Ein marodes Land....

in DDR Bilder 11.08.2009 19:58
von Pitti53 | 8.788 Beiträge

Zitat von Augenzeuge
Zitat von Rainman2
Hallo Augenzeuge,
dafür hatte er 2 Jahre "Schulung" in Moabit (1935-1937) und 8 Jahre "Schulung" im Zuchthaus Brandenburg (1937-1945). Ich denke mal, da konnte man auch eine Menge für\'s Leben lernen.
ciao Rainman


Ja, Rainy, es ist immer bedauerlich, wenn man in einem System wegen seiner Überzeugung eingesperrt wird. Leider hat Honecker es selbst erlebt und müsste daraus eigentlich gelernt haben. Lehren hat er daraus nicht gezogen. Als er an der Macht war, hat er ähnlich reagiert bzw. es oft auch versucht. Obwohl man sicherlich nicht die Verhältnisse 1933 mit denen in der DDR unbedingt vergleichen kann. Trotzdem, daraus schließe ich, dass er nicht viel in dieser schlimmen Zeit lernen konnte. Sicherlich lernt man auch dann immer etwas fürs Leben, wenn man im Zuchthaus ist, aber es ersetzt keine Bildung im eigentlichen Sinne. Vieles geht einem dort auch verloren...was man fürs Leben bräuchte.

Gruß, Augenzeuge

e.h. hat einfach die weiterbildung gefehlt.wir alle mußten laufend zu schulungen...warum er nicht?


nach oben springen

#69

RE: Ein marodes Land....

in DDR Bilder 12.08.2009 11:27
von josy95 | 4.915 Beiträge

Hallo!

Meine feste Überzeugung ist heute noch, das die Marodität der DDR ganz besonders schon mit dem strengen Wintereinbruch 1978/79 zu Tage trat. Hat ja schon drüber berichtet, war zu diesem Zeitpunkt gerade frisch einberufen zum "Ehrendienst" (II/78) und hab da iniges miterleben können.

Auch den Umstand, das in den Reihen einiger nicht weniger Offiziere der NVA auch begründete Zweifel wenigstens am Wirtschaftssystem der DDR aufkamen. Auch wurde, wenn auch nur zögerlich und zwischen den Zeilen im Politunterricht so ab Frühjahr 1979 darüber informiert, das wohl einige "Köpfe gerollt sind".
Naja, aber die weltpolitische Lage zu dieser Zeit hat da wohl auch eine Rolle mitgespielt, das sich aus diesen Erfahrungen noch keine greifenden Umwälzungen durchsetzen konnten. Die UdSSR hätte 100%- ig da noch nicht mitgespielt!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 362 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557712 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen