#21

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.08.2014 17:30
von Alfred | 6.841 Beiträge

Hier war wohl einiges für die BW / Posten geregelt:


zuletzt bearbeitet 01.08.2014 17:32 | nach oben springen

#22

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.08.2014 17:31
von Thunderhorse | 4.005 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #1
der tödliche Fluchtversuch von Ernst Mundt geht mir nicht aus dem Kopf,
er wurde von der Transport-Polizei erschossen,aus 100 Metern Entfernung,
hatte die Transport-Polizei auch den Schießbefehl erhalten,
auf Republik-Flüchtlinge zu schießen?
Lutze


Auweia, Schusswaffengebrauch - Schießbefehl - Republikflucht, etc..

Und schon gehts wieder los, das Geiere!!!


"Mobility, Vigilance, Justice"
80er hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.08.2014 17:31
von Alfred | 6.841 Beiträge

Teil 2.


nach oben springen

#24

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.08.2014 17:33
von Thunderhorse | 4.005 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #23
Teil 2.





Mensch Alfred, immer die halben Sachen:
http://www.gesetze-im-internet.de/uzwbwg/BJNR007960965.html


"Mobility, Vigilance, Justice"
80er hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.08.2014 17:33
von Alfred | 6.841 Beiträge

Teil 3


nach oben springen

#26

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.08.2014 17:34
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #24
Zitat von Alfred im Beitrag #23
Teil 2.





Mensch Alfred, immer die halben Sachen:
http://www.gesetze-im-internet.de/uzwbwg/BJNR007960965.html


Ist an den Taschenkarten was falsch ? Wohl kaum.


nach oben springen

#27

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.08.2014 17:40
von Thunderhorse | 4.005 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #26
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #24
Zitat von Alfred im Beitrag #23
Teil 2.





Mensch Alfred, immer die halben Sachen:
http://www.gesetze-im-internet.de/uzwbwg/BJNR007960965.html


Ist an den Taschenkarten was falsch ? Wohl kaum.


Was eine Taschenkarte ist, muss man Dir hoffentlich nicht erklären.

Oder vielleicht Doch!!!!

Aber wie schon unter 22 geschrieben:

Rumgeiere!!


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 01.08.2014 17:42 | nach oben springen

#28

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.08.2014 17:41
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #27
Zitat von Alfred im Beitrag #26
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #24
Zitat von Alfred im Beitrag #23
Teil 2.





Mensch Alfred, immer die halben Sachen:
http://www.gesetze-im-internet.de/uzwbwg/BJNR007960965.html


Ist an den Taschenkarten was falsch ? Wohl kaum.


Was eine Taschenkarte ist, muss man Dir hoffentlich nicht erklären.

Oder vielleicht Doch!!!!


TH,

ich verwende ja nur den Namen, der auf der Karte aufgedruckt ist.


nach oben springen

#29

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.08.2014 19:17
von Lutze | 8.032 Beiträge

fehlt da nicht noch ein 4.Teil von der Taschenkarte?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#30

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.08.2014 19:20
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #29
fehlt da nicht noch ein 4.Teil von der Taschenkarte?
Lutze


Nein.


nach oben springen

#31

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 01.08.2014 19:53
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #1
der tödliche Fluchtversuch von Ernst Mundt geht mir nicht aus dem Kopf,
er wurde von der Transport-Polizei erschossen,aus 100 Metern Entfernung,
hatte die Transport-Polizei auch den Schießbefehl erhalten,
auf Republik-Flüchtlinge zu schießen?
Lutze

Bei Günter Litfin, am 25.8.1961, war auch die Trapo beteiligt/eingesetzt.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#32

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 02.08.2014 08:05
von Harsberg | 3.247 Beiträge

Dann hier das Gesetz über die Staatsgrenze der DDR - Grenzgesetz vom 25. März 1982


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
zuletzt bearbeitet 02.08.2014 08:05 | nach oben springen

#33

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 02.08.2014 08:46
von maxhelmut | 614 Beiträge

Zitat von Harsberg im Beitrag #32
Dann hier das Gesetz über die Staatsgrenze der DDR - Grenzgesetz vom 25. März 1982





moin moin Fritz

da war ich schon 5Jahre zu Hause

>ein Grenzer schläft nicht er ruht<


nach oben springen

#34

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 02.08.2014 09:29
von 18Reinhard | 3 Beiträge

1978 wurde durch den Grenzoffizier der Grenzsicherung eine Art Vergatterung zum Grenzdienst vorgenommen. Unter anderem wurden auch eindeutige Ziele genannt und eines davon lautete sinngemäß „ Grenzdurchbrüche zu verhindern, Grenzverletzer aufzuspüren, festzunehmen oder zu vernichten.“
Für mich als damaliger Angehöriger der Grenztruppen, war das ein eindeutiger Schießbefehl!!!


maxhelmut hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 02.08.2014 09:33
von Hans | 2.166 Beiträge

Morgen, Gemeinde...
Es geht doch jetzt konkret um die im Zeitraum 1961-63 gültige Bestimmung über den Schußwaffengebrauch-nicht wahr.
Im Original : " Bestimmungen über den Schußwaffengebrauch für das Kommando Grenze der NationalenVolksarmee der DDR, vom 06.Oktober 1961"
Das war im angesprochenen Zeitraum die maßgebliche Grundlage. Wer`s bei Gugsel nicht findet - Alternative Quelle :Filmer/Schwan, Opfer der Mauer.... , München 1991, S.381/382. Bei Kräften der VP , (nur beim Fall Litfin zutreffend) auch noch zu beachten :Schußwaffengebrauchsvorschrift des MdI. Warum nur beim Fall Litfin ? Der Schütze im Fall Mundt , Karl Heinz M. war dem Kommando Grenze unterstellt. Erkennbar - wenn man mal Opfer der Mauer - Dokument Bericht an Honecker liest. ( Man beachte den Dienstgrad bzw. die Dienstgrade) http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...d/593928/page/2 Und um auch noch die Waffenfrage zu beantworten :Ein K 98. Damals - so bis 1963/64 strukturmäßig für den Postenführer, der Posten im Allgemeinen Mpi 41.(natürlich nur , wenn Taktische Bewaffnung angesagt, sonst Pistole, unterschiedliche Modelle, meist TT.
73 Hans


I´m just a truckle, but I don´t like to truckle. ( Prokop; Unterschenkel )
ABV hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.08.2014 09:35 | nach oben springen

#36

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 02.08.2014 10:05
von Thunderhorse | 4.005 Beiträge

Zitat von Hans im Beitrag #35
Morgen, Gemeinde...
Es geht doch jetzt konkret um die im Zeitraum 1961-63 gültige Bestimmung über den Schußwaffengebrauch-nicht wahr.
Im Original : " Bestimmungen über den Schußwaffengebrauch für das Kommando Grenze der NationalenVolksarmee der DDR, vom 06.Oktober 1961"
Das war im angesprochenen Zeitraum die maßgebliche Grundlage. Wer`s bei Gugsel nicht findet - Alternative Quelle :Filmer/Schwan, Opfer der Mauer.... , München 1991, S.381/382. Bei Kräften der VP , (nur beim Fall Litfin zutreffend) auch noch zu beachten :Schußwaffengebrauchsvorschrift des MdI. Warum nur beim Fall Litfin ? Der Schütze im Fall Mundt , Karl Heinz M. war dem Kommando Grenze unterstellt. Erkennbar - wenn man mal Opfer der Mauer - Dokument Bericht an Honecker liest. ( Man beachte den Dienstgrad bzw. die Dienstgrade) http://www.chronik-der-mauer.de/index.ph...d/593928/page/2 Und um auch noch die Waffenfrage zu beantworten :Ein K 98. Damals - so bis 1963/64 strukturmäßig für den Postenführer, der Posten im Allgemeinen Mpi 41.(natürlich nur , wenn Taktische Bewaffnung angesagt, sonst Pistole, unterschiedliche Modelle, meist TT.
73 Hans


Befehl Nr. 39/60 des MdI Schusswaffengebrauchsbestimmungen vom 24.06.1960.
1. Durchführungsanweisung zum Befehl 39/60 vom 11.07.1960.
Geänderte DV III/2 vom 12.09.1958.
Ergänzung zum Befehl 39/60 des MdI, Schusswaffengebrauchsbestimmungen, vom 26.08.1961.
Befehl 76/61 vom 06. Oktober 1961.
Schusswaffengebrauchsbestimmungen für das Kdo-Grenze der NVA.
Schusswaffengebrauchsbestimmungen für die 1. und 2. Grenzbrigade, vom 19. März 1962.
Am 10. April 1962 wurde durch den Minister des Innern der Befehl Nr. 14/62 erlassen. Hierin geht es um die Anweisung der Untersagung der Anwendung des Schusswaffengebrauchs gegen Angehörigen der ausländischen Militärmissionen.
Schusswaffengebrauchsbestimmungen für die Wachen, Posten und Streifen der NVA DV - 10/4.
Stand 1963.
DV 30/10 von 1964.

Nur einige der diversen Weisungen aus dem o.a. Zeitraum.

Ist doch ganz Einfach, diese Problematik!!

Oder etwa NICHT!!!!


"Mobility, Vigilance, Justice"
Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.08.2014 10:05 | nach oben springen

#37

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 02.08.2014 17:13
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von 18Reinhard im Beitrag #34
1978 wurde durch den Grenzoffizier der Grenzsicherung eine Art Vergatterung zum Grenzdienst vorgenommen. Unter anderem wurden auch eindeutige Ziele genannt und eines davon lautete sinngemäß „ Grenzdurchbrüche zu verhindern, Grenzverletzer aufzuspüren, festzunehmen oder zu vernichten.“
Für mich als damaliger Angehöriger der Grenztruppen, war das ein eindeutiger Schießbefehl!!!



Das ist mal eine Ansage.

Allerdings....dokumentarisch ist kein Befehl hinterlegt der lautet konkret eine Person zu erschießen.Stattdessen liest man immer von
Schußwaffengebrauchsbestimmungen.



nach oben springen

#38

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 02.08.2014 17:27
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #37

Das ist mal eine Ansage.



Was heißt "mal". Das wurde doch schon lang und breit diskutiert. Oder verwechsle ich da die Foren?


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#39

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 02.08.2014 17:33
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #37
Zitat von 18Reinhard im Beitrag #34
1978 wurde durch den Grenzoffizier der Grenzsicherung eine Art Vergatterung zum Grenzdienst vorgenommen. Unter anderem wurden auch eindeutige Ziele genannt und eines davon lautete sinngemäß „ Grenzdurchbrüche zu verhindern, Grenzverletzer aufzuspüren, festzunehmen oder zu vernichten.“
Für mich als damaliger Angehöriger der Grenztruppen, war das ein eindeutiger Schießbefehl!!!



Das ist mal eine Ansage.

Allerdings....dokumentarisch ist kein Befehl hinterlegt der lautet konkret eine Person zu erschießen.Stattdessen liest man immer von
Schußwaffengebrauchsbestimmungen.


Der einzelne kann das durchaus als "Schießbefehl" verstehen. Aber juristisch fassbar, in klare Worte gefasst, hat es diesen Befehl nicht gegeben.
So blöd war keiner. Nicht einmal unsere ehemalige Führung.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


zuletzt bearbeitet 02.08.2014 17:34 | nach oben springen

#40

RE: wer hatte noch den Schießbefehl?

in Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer 02.08.2014 17:38
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Das ist des Pudels Kern.
Die Blöden waren die Grenzer vor Ort.

Wie das juristisch nicht Faßbare verstanden werden sollte, war eigentlich klar.

Anfangs wurde man nicht umsonst gefragt, ob man schießen würde. Und bei einer gelungenen Flucht mußte sich rechtfertigen, wer nicht geschossen hatte.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
B208 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 02.08.2014 17:45 | nach oben springen


Besucher
31 Mitglieder und 91 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2364 Gäste und 157 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557247 Beiträge.

Heute waren 157 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen