#161

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 21:02
von Pit 59 | 10.123 Beiträge

Zitat von Greso im Beitrag #160
Zitat von rei im Beitrag #159
Plumsklo hatten wir damals im Garten
oder bei meine Opa auf dem Dorf,Herzhäuschen,da nahm keiner einer Zeitung mit.
Gruß Rei

Doch; zum A... abwischen.


War aber schlecht wenn man nur NBI gelesen hat


nach oben springen

#162

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 21:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von rei im Beitrag #159
Plumsklo hatten wir damals im Garten
oder bei meine Opa auf dem Dorf,Herzhäuschen,da nahm keiner einer Zeitung mit.
Gruß Rei


Meine Frau hat gerade mit den Nudelholz nach geholfen,es gab solche Klos.
Was soll man machen,ich wusste es nicht mehr,aber ich bin ehrlich und gebe es zu.
Gruß Rei


94 und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#163

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 21:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Pit 59 im Beitrag #161
Zitat von Greso im Beitrag #160
Zitat von rei im Beitrag #159
Plumsklo hatten wir damals im Garten
oder bei meine Opa auf dem Dorf,Herzhäuschen,da nahm keiner einer Zeitung mit.
Gruß Rei

Doch; zum A... abwischen.


War aber schlecht wenn man nur NBI gelesen hat


Nee,die war zu glatt.
Rei


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#164

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 21:09
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Plumsklo in unserer ersten "Wohnung", einer größeren Gartenlaube in einer Vorortsiedlung. Da war ich 2 Jahre (1949). Erst 20 m durch den Garten, dann in´s Häuschen, vor dem sich der "Biomüll" befand. Das war bis 1954 so, dann sind wir in die Stadt gezogen, mit WC. In meinem Geburtsort "am Ende der Welt" das Gleiche. Über den hof, durch die Hühnerkacke in´s Häuschen, davor der Misthaufen, wie auf dem Dorf üblich. Dort verbrachte ich immer meine Ferien. Im haus meiner Ex in Freiberg(Sachsen !), eine der Hauptstraßen, aber Plumsklo auf halber Treppe draußen. Ganz zu schweigen von den Klo´s auf den Campingplätzen. In Prerow (1966), kurz vor dem Entleeren der Kackgrube, mußte man mitunter mit halb eingeknickten Knien sein Geschäft erledigen, weil einem der "Turm" schon über die Sitzfläche entgegenwuchs. Will es aber hier nicht weiter ausbauen, falls irgendein mitlesender User gerade seinen Abendjoghurt löffelt.



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#165

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 21:14
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Zitat von rei im Beitrag #159
Plumsklo hatten wir damals im Garten
oder bei meine Opa auf dem Dorf,Herzhäuschen,da nahm keiner einer Zeitung mit.
Gruß Rei


Lila: Kann mich noch erinnern, daß Vater und wir Kinder immer mal wieder zusammensaßen und aus einem Stoß Zeitungen etwa A 3 -große Stücken schnitten oder rissen. "Vor Ort" wurden diese dann desterwegen der besseren Griffigkeit in der Hand und der Kimme erst mal etwas gerubbelt.
Na, hier haben wir aber mal wieder ein tolles Thema erwischt



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#166

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 21:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Kurz,zum Klopapier.
In der Kaserne fehlte meistens,das Klopapier,dann ging es mit einer Zeitung auf die Hütte.Wenn ich es noch richtig weiß,war an der Wand ein gebogener Nagel.Dort wurden die Zeitung aufgespießt.Leider verstopfte das Zeitungspapier meistens den Ablauf.
Der Spieß brüllte beim Appell," Wenn ich noch einen erwische der das ND zum A..... abwischen benutzt der kann was erleben"
Vom Sold wurden monatlich 0,20 Pf. abgezogen
Rei


nach oben springen

#167

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 21:30
von Elch78 | 501 Beiträge

Zitat von DoreHolm im Beitrag #164
Ganz zu schweigen von den Klo´s auf den Campingplätzen. In Prerow (1966), kurz vor dem Entleeren der Kackgrube, mußte man mitunter mit halb eingeknickten Knien sein Geschäft erledigen, weil einem der "Turm" schon über die Sitzfläche entgegenwuchs. Will es aber hier nicht weiter ausbauen, falls irgendein mitlesender User gerade seinen Abendjoghurt löffelt.

Ja, der Geruch von den Entleerungscentern der Campingplätze ist auch Teil meiner "olfaktorischen Sozialisation". Es war das Trio aus Kacke, trockenem Holz und Teer (von der Dachpappe), das sich mir zusammen mit dem Chor des Fliegensummens als sinnliches Stimmungsgemälde tief eingeprägt hat.
Als akustischen Paukenschlag konnte man hin und wieder von Sitznachbarn ausgelöste Geräusche genießen, die dem geneigten Hörer vom lieblichen Plätschern bis zum harten Aufschlagen auf dickflüssige "Ursuppe" alle Nuancen boten.
Geräusche, die an Blasversuche eines Laien auf einer Trompete erinnerten, ... ... ach nein, hier geht es ja um Düfte

Einen schönen Abend noch und intensiven Genuß einer vorweihnachtlichen Praline wünsche ich allen Lesern!

Edit: Chor statt Chlor


"Es gibt immer drei Wahrheiten: eine, die Du siehst, eine, die ich sehe und eine, die wir beide nicht sehen"
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.12.2014 21:46 | nach oben springen

#168

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 21:40
von Hapedi | 1.870 Beiträge

Zitat von Elch78 im Beitrag #167
Zitat von DoreHolm im Beitrag #164
Ganz zu schweigen von den Klo´s auf den Campingplätzen. In Prerow (1966), kurz vor dem Entleeren der Kackgrube, mußte man mitunter mit halb eingeknickten Knien sein Geschäft erledigen, weil einem der "Turm" schon über die Sitzfläche entgegenwuchs. Will es aber hier nicht weiter ausbauen, falls irgendein mitlesender User gerade seinen Abendjoghurt löffelt.

Ja, der Geruch von den Entleerungscentern der Campingplätze ist auch Teil meiner "olfaktorischen Sozialisation".Es war das Trio aus Kacke, trockenem Holz und Teer(von der Dachpappe), das sich mir zusammen mit dem Chlor des Fliegensummens als sinnliches Stimmungsgemälde tief eingeprägt hat.
Als akustischen Paukenschlag konnte man hin und wieder von Sitznachbarn ausgelöste Geräusche genießen, die dem geneigten Hörer vom lieblichen Plätschern bis zum harten Aufschlagen auf dickflüssige "Ursuppe" alle Nuancen boten.
Geräusche, die an Blasversuche eines Laien auf einer Trompete erinnerten, ... ... ach nein, hier geht es ja um Düfte

Einen schönen Abend noch und intensiven Genuß einer vorweihnachtlichen Praline wünsche ich allen Lesern





das war ja sehr aussagekräftig , so mag ich das , für alle verständlich

gruß Hapedi



IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#169

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 21:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #165
Zitat von rei im Beitrag #159
Plumsklo hatten wir damals im Garten
oder bei meine Opa auf dem Dorf,Herzhäuschen,da nahm keiner einer Zeitung mit.
Gruß Rei


Lila: Kann mich noch erinnern, daß Vater und wir Kinder immer mal wieder zusammensaßen und aus einem Stoß Zeitungen etwa A 3 -große Stücken schnitten oder rissen. "Vor Ort" wurden diese dann desterwegen der besseren Griffigkeit in der Hand und der Kimme erst mal etwas gerubbelt.
Na, hier haben wir aber mal wieder ein tolles Thema erwischt


Frank, gehört mit zum Leben in der damaligen Zeit! Bedürfnisse egal welcher Art, einfach menschlich! Egal ob arm oder reich, es ist so, Freunde!
Grüsse steffen52


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#170

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 22:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zum nächsten Campingplatz - Baabe Rügen 1964 - Wir waren Schulklassen aus dem Kreis Staßfurt die dort im Schulferienlager zelteten .
Dann gab es dort eine neugebaute Toilettenanlage für die gesamten Camper , links und rechts, die Eingänge, am Kopf der Toilette , rechts war für die Damen ,links für die Herren und am Kopf saß der Toilettenmann , hatte einen Stuhl und Tisch . las dort seine Zeitung .

Es duftete dort nicht nach 47 11 , aber das störte dem Aufpasser nicht , denn zu bestimmten Zeiten , am Morgen gab es dort auch ganz lange Schlangen . Seine Aufgabe bestand damals aufzupassen , das niemand Zeitungspapier zum hinteren Gebrauch benutzte . Auf nachfrage, verteilte er Toilettenpapier von der Rolle , für uns Kinder war es kostenlos.
Dann kommt jetzt das , was ich bis heute nicht vergessen kann,
Dort am Tisch nahm dieser Mann seine täglichen Mahlzeiten ein . Er aß dort genussvoll am Tisch , der Gestank und die Fliegen störten nicht . MAHLZEIT : ratata


Schlutup und IM Kressin haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 04.12.2014 22:06 | nach oben springen

#171

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 22:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Rei, so etwa habe ich das auch in Erinnerung, dass wir das ND und die Junge Welt mit bezahlen sollten. Habe aber beim Spieß auf voller Auszahlung meines Wehrsoldes bestanden, da ich die Zeitungen nicht bestellt hatte. Gab erst Theater, aber dann ging es.

Der Hesselfuchs


IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#172

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 22:21
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #170
Zum nächsten Campingplatz - Baabe Rügen 1964 - Wir waren Schulklassen aus dem Kreis Staßfurt die dort im Schulferienlager zelteten .
Dann gab es dort eine neugebaute Toilettenanlage für die gesamten Camper , links und rechts, die Eingänge, am Kopf der Toilette , rechts war für die Damen ,links für die Herren und am Kopf saß der Toilettenmann , hatte einen Stuhl und Tisch . las dort seine Zeitung .

Es duftete dort nicht nach 47 11 , aber das störte dem Aufpasser nicht , denn zu bestimmten Zeiten , am Morgen gab es dort auch ganz lange Schlangen . Seine Aufgabe bestand damals aufzupassen , das niemand Zeitungspapier zum hinteren Gebrauch benutzte . Auf nachfrage, verteilte er Toilettenpapier von der Rolle , für uns Kinder war es kostenlos.
Dann kommt jetzt das , was ich bis heute nicht vergessen kann,
Dort am Tisch nahm dieser Mann seine täglichen Mahlzeiten ein . Er aß dort genussvoll am Tisch , der Gestank und die Fliegen störten nicht . MAHLZEIT : ratata


Lila: Na und ? Ein richtiger Gerichtsmediziner muß auch beim sezieren einer viele Tage alten Wasserleiche genußvoll dabei sein Brötchen kauen können. Also ich bin da auch nicht so überempfimdlich. Ist halt alles nichts weiter als ein Gemisch chemischer Stoffe, so auch der Mensch. in diesem sind die Moleküle mal mehr, mal weniger sinnvoll angeordnet. Naja, wenn mir mein Nachbar beim Essen auf den Teller reiert, ginge es mir auch zu weit. Meine Enkelchen (6 u.8 Jahre) hatte ich kürzlich geschockt, als ich einen lebenden Regenwurm aus den Lippen hängen ließ. Ein Käfer mal kurz in den mund stecken und dann natürlich wieder herausnehmen, hatte ich auch schon drauf. Vor Jahren hatte ich mal eine mittelfette Spinne verschluckt (ich war nicht besoffen), die meine Schwester tottreten wollte. Ihren entsetzten Gesichtsausdruck sehe ich noch heute vor meinen geistigen Augen. Aber solche Scherzchen haben natürlich ihre Grenzen.



nach oben springen

#173

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 22:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nach der Grenzöffnung fuhren wir zurück über die A2 Richtung Magdeburg , gleich nach der Güst Marienborn sah man linksseitig Richtung Alleringersleben die Qalmwolken aus den Schornsteinen aufsteigen . Der Geruch zu Haus war gerade in diesen Monaten enorm von den Schornsteingasen , nach Brikett und wer hatte Steinkohlengruß , zu riechen . Die Abgase vom den Zweitaktern ganz zu schweigen . Eigenartig war auch der süßliche Geruch der Abgase der Benziner der Roten Armee ,
Wenn dann noch einige Diesel LKW dabei waren , diese Abgase hatten einen stechenden Geruch . Zig hundertmal gerochen . wenn die Freunde von Magdeburg ( Berliner Chaussee) zur Übung Richtung Dessau Roßlau die (Fernverkehrsstraße) blockierten .ratata


zuletzt bearbeitet 04.12.2014 22:25 | nach oben springen

#174

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 22:31
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #124
Zitat von Schlutup im Beitrag #1
Moin Moin,
Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?
An den Duft der Bettwäsche oder an euer Rasierwasser?
An den Duft der Brötchen oder vom Kaffee?
An Zweitakter und Braunkohle?

Könnt ihr das noch


kennt jemand noch den Duft des Exquist-Rasierwassers PATRAS????
Ich habe noch eine letzte viertel volle Flasche, und nach 25 Jahren ist das Zeug noch als After Shave zu gebrauchen, riecht noch genauso, nichts verflogen vom Duft nach Leder und Sandelholz.




gruß h.


letztens gab es wieder Pitralon, bei Netto!
Habe ich mir verkniffen😜


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#175

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 22:54
von josy95 | 4.915 Beiträge

Ja!



Kann ich noch gut! Sehr gut! Manchmal leider und viel zu oft1

Nicht unbedingt an den Duft von Pitralon

Aber an Dinge, die so waren,wie sie waren. Simple Realität und (sozialpolitisch) nicht unbedingt schlecht. Sozialpolitish und menschlich wegweisend gut.

Aber auch an Dinge, die waren nicht nur schlecht.
Aber NIE zu vergessen, da waren Theorien von gescheiterten Existenzen, Dummköpfen, willenslosen Gefolgsleuten einer Mordbubenriege um O.G., W. P., W. U., E + M. H., E. M. usw. und manch anderer um so zweifelhafter Kumpanen und treu ergebenen Vasallen eines Massenmörders j. Stalin..

Da waren aber auch Dinge in meinem aktiv erlebten Leben, die waren gut! In erster Linie diese Dinge des alltäglichen Lebens, die sich mit denen der sozialen Marktwirtschaft fast wie ein Ei dem anderen glichen.

Dafür lohnt sich der Kampf - diese Werte zu erhalten, zu verteidigen. Im E- Fall Auge um Auge, Zahn um Zahn!

Ohne dabei ein Nachjammerer der untergegangenen DDR zu werden..., weder mit noch ohne Pitralon, o. k. !

Weder mit noch ohne sich vor einen Karren von den sich noch so demokkratisch verkaufenden linken Rattenfängern spannen zu lassen...

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
IM Kressin hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#176

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 23:20
von 94 | 10.792 Beiträge

Ich hab damals die erwünschten Zeitungen für meinen Zug von der Bestentitelprämie gezahlt. Die jw war sogar recht beliebt ... wegen dem Kreuzworträtsel. Die Volksarmee hatte auch eins, bin mir da aber gerad nimmer so sicher (und zu faul zum suchen).
Aber zum Thema, kennt noch jemand diesen Duft solcher frisch gedruckter Zeitungen, denn irgendwie 'riechen' die heut auch bissel anders?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#177

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 23:26
von DoreHolm | 7.676 Beiträge

Duft der DDR ? Spontan kann ich mich da an das undefinierbare Geruchsgemisch schmorender organischer Abfälle im Winter in den großen Stahl-Müllkontainern erinnern. Wenn eine Inversionswetterlage bestand oder der betreffende straßenzug irgenwie meist im Windschatten anderer Gebäude lag, hielt sich der Qualm stundenlang. So ähnlich könnte ich mir das bei Smogalarm in Peking vorstellen.



josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#178

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 23:42
von der glatte | 1.356 Beiträge

Solche Plumpsklos gab es auch in Meißen. Immer raus aus der Wohnung, über den Gang (Steinboden), mit Taschenlampe, Wasserkrug, im Sommer Mux oder später Tipp-Fix und die gute Rolle. Das Klo musste mit drei Familien geteilt werden, war fast schon so wie mit Nummer ziehen.

Klar, auf einem Plumpsklo riecht es nicht gerade nach Veilchen und im Sommer kam noch die Fliegenplage dazu. War die Grube voll kamen die Leute mit dem Jauche-Auto, die man bei uns auch "Honigschleuder" nannte. Naja, die Sachsen wieder!
Opa sagte dann oft zu uns Kindern, die machen Inventur! Wehe das stimmt nicht mit dem letzten Male überein. Letztens als die Grube geleert wurde, waren 24 Kilo zuviel! Und dann lachte er das ihm die Tränen kamen.

@rei Es gab in Dresden, wie in anderen Städten auch, viele Wohnungen mit modernen Klo, aber auch solche wo die Zeit stehen geblieben war. Ich denke in Pieschen sah es damals auch noch individueller aus. Hast eben Glück gehabt, aber auch ein Plumpsklo verpasst. Kann man sicher nur noch schwer nachholen.

Sehe es einfach mit etwas Humor.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


nach oben springen

#179

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 23:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Als ich auf dem Land 1979 ein altes Bauernhaus übernahm gab es dort auch nur einen "Donnerbalken". Das war ein mit Mauerwerk abgetrenntes Kabuff im Schweinestall. Der "Trichter" bestand schon aus Porzelan und stand auf einem Holzpodest, darunter die "Sammlung" der Exkremente.

Im Sommer war es schlimm, wenn man den deckel hob und so lustig schillernde fette Brummer schwebten nach oben, im Winter zog es von unten mächtig am Ar..... Da war der gang immer schnell erledigt. Das Toilettenpapier war klein geschnittenes Zeitungspapier, das steckte auf einem Nagel.

Meine erste Bauaktion war WC und Bad......


josy95 und Harzwanderer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#180

RE: Könnt ihr euch noch an den Duft der DDR erinnern?

in Leben in der DDR 04.12.2014 23:55
von der glatte | 1.356 Beiträge

Ich sage zum Thema nur Zeltplatz MTS-Kurve am Sachsenring zum Großen Preis der DDR. Da wurden einige riesige Löcher gebuddelt und dann Holzbuden aufgestellt. Anstellen war dort öfters. Und keiner riskierte da einen Blick nach unten!

Für die Herren war am Rande vom Wald noch eine lange Zinkrinne aufgestellt (gemeinsam macht's Spass), na klar, war für das "kleine" Geschäft gedacht. Das Pinkeln dort war über den halben Zeltplatz zu hören, denn das Zinkblech dröhnte wie eine Trommel.

Na und der Geruch, ich lasse es lieber.

Gruß Reiner


ACRITER ET FIDELITER


josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
13 Mitglieder und 43 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 3328 Gäste und 183 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556913 Beiträge.

Heute waren 183 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen