#1

Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 25.07.2014 16:48
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich bin es leid, dass der Ukraine - thread von der Diskussion über die politische Entwicklung in Russland beherrscht wird. Nicht zuletzt, weil es immer wieder vom eigentlichen Thema ablenkt - der Entwicklung in der Ukraine.

Daher stelle ich hier einen Artikel der http://www.nachdenkseiten.de/ zur Diskussion. Auch weil er sehr detailliert und mit vielen Informationen gespickt ist, denen jeder nach Lust nd Laune nachgehen kann. Und bei Interesse sein Wissen, und wenn es auch nur angelesen ist beisteuern kann.

Die Ultranationalisten sind in Russland nur eine Stimme unter vielen

Es wäre aber falsch, den Isborsky Club (alternativer Name: Institut für dynamischen Konservatismus) nun als Sammelbecken, für Monarchisten, Stalin-Verehrer, Klerikale, Mystiker und Verschwörungstheoretiker zu sehen. Alle hier genannten Personen gehören zur russischen Intelligenzija und sind gesellschaftlich hoch anerkannt. Die Mitglieder dieses exklusiven Vordenkergrüppchen haben drei Schnittmengen:

-sie lehnen den Individualismus ab und predigen den Kollektivismus

-sie lehnen nicht nur den Westen, sondern auch die westlichen Werte ab und fordern ein starkes Russland mit erzkonservativen Werten, das sich auch militärisch mit dem Westen messen kann

-sie übersteigern die russischen Identität zu einem Ultranationalismus und wünschen sich eine Expansion

Genau so falsch ist es, die Position des Isborsky Clubs als offizielle Position Russlands oder als Position Putins darzustellen, wie es westliche Medien sehr gerne tun. Russland ist keine pluralistische Gesellschaft, wie wir sie kennen. Politische Debatten werden in der Regel nicht durch kontrahierende politische Parteien oder über etablierte zivilgesellschaftliche Kräfte, wie beispielsweise die Gewerkschaften geführt. Neben der öffentlichen Debatte, vor allem in den Medien, bestimmten vor allem die Seilschaften hinter den Kulissen die Politik.

Als direkten Gegenspieler des Isborsky Club kann hier das nationalliberale Lager gelten, dessen hierzulande wohl bekanntestes Gesicht der russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew ist. Die Nationalliberalen treten für eine Modernisierung Russlands ein – sie setzen neben dem (dosierten) Individualismus vor allem auf internationale Verträge und Kooperationen, mit denen Russland der Weg zur Modernisierung geebnet wird. Für die Mitglieder des Isborsky Clubs sind die Nationalliberalen die „sechste Kolonne“ – während die liberale Opposition auf der Straße für sie die „fünfte Kolonne“ darstellt. Dugin fasst diesen Konflikt mit folgenden Worten zusammen: „Die Gesellschaft ist archaisch, die Elite aber modernisiert. Die Elite will die Massen modernisieren, sie verwestlichen, aber die Massen wollen die Eliten russifizieren.“ Darauf begründet er letzten Endes auch seinen Führungsanspruch.

Neben diesen beiden Gruppierungen sind als nennenswerte Einflussgruppen auch noch die Oligarchen und die Silowiki (Vertreter der Armee und der Geheimdienste) zu nennen, deren wohl prominentestes Gesicht Sergej Iwanow, der Leiter der russischen Präsidialverwaltung ist. Putin selbst ist auf ständigen Ausgleich zwischen diesen Machtblöcken bedacht – mal gewährt er den Ultranationalisten Konzessionen, mal den Nationalliberalen, mal hört er auf die Silowiki, mal auf die Oligarchen. Die im Westen populäre Sichtweise, nach der Putin selbst Vertreter einer dieser Machtblöcke sei (meist wird er in die Nähe der Ultranationalisten, oft auch in die Nähe der Silowiki gerückt) ist nicht haltbar.

Putin und die Separatisten – eine Geschichte voller Missverständnisse

Die Separatisten im Donbass sind ein Spielball der Ultranationalisten rund um den Isborsky Club, der erst vor wenigen Tagen in Donezk seine erste „Außenstelle“ eingeweiht hat. Putin selbst hat auf sie keinen nennenswerten Einfluss, ihr Einfluss auf Putin ist umgekehrt jedoch auch marginal. Genährt werden die Ultranationalisten vor allem durch die Konfrontationspolitik des Westens. Wenn man sich den Kampf zwischen den Ultranationalisten und den Nationalliberalen wie ein Pendel vorstellt, dann bewirkt jede Sanktion, jede einseitige Schuldzuweisung und jede konfrontative Geste, dass das Pendel stärker zu den Ultranationalisten ausschlägt. Sie sind die eigentlichen Nutznießer der Konfrontationspolitik. Nun haben die Ultranationalisten den „Beweis“ dafür, dass der Westen Russland aggressiv unterjochen will, Verträge nicht eingehalten werden und Russland alleine dasteht – zumindest sehen dies viele Russen so. Das Kunststück, das nun von Nöten ist, wäre ein Ende der Eskalations- und Konfrontationsspirale. In Moskau wird dieser Wunsch bei allen, die den Ultranationalisten nicht nahe stehen, auf offene Ohren stoßen. Es ist allerdings am Westen, dieses Signal auszusenden. Bleibt es aus, droht eine weitere Stärkung der Ultranationalisten. Fragt sich, ob wir die Geister, die wir riefen, dann noch einmal loswerden?


Hier der ganze Artikel http://www.nachdenkseiten.de/?p=22496

LG von der Moskwitschka


Udo, Pitti53, LO-Wahnsinn und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 08:14
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 08:49
von Harsberg | 3.247 Beiträge

Putin verhängt Importstopp gegen Westen

http://www.tagesschau.de/ausland/donezk-111.html


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 09:23
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

und lässt gleichzeitig 16 neue boeing bestellen...........

Zitat
Wladimir Putin verwirrt die Amerikaner und antwortet auf die Sanktionen gegen die Billig-Fluglinie Dobrolet mit einem unorthodoxen Schachzug: Er ließ beim US-Hersteller Boeing 16 neue Maschinen bestellten und leistete eine Anzahlung. Dem Konzern hat es die Rede verschlagen, noch liegt keine Stellungnahme vor.


http://deutsche-wirtschafts-nachrichten....uge-bei-boeing/


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 09:30
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Holt und Harsberg,
Könnten die Herren bitte mit ihren Wasserstandsmeldungen an der Sanktionsfront im Thread Ukraine bleiben.


94 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.08.2014 09:36 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#6

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 09:39
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Warum @schnatterinchen

Laut akkreditierte Journalisten in Moskau geht es dort um Nutella, auf das verzichtet werden muss und ihr Hohn, dass es bald nur Mohrrüben und rote Beete in den Supermärkten geben wird. Welch ein verschrubbeltes Bild über Russland.

In der Ukraine geht es um Krieg. Um das Leben von Menschen, um Wasser und Strom um Grundbedürfnisse. Wo eben diese Journalisten die Flüchtlingszahlen anzweifeln, weil ja jeden Sommer Frauen und Kinder in die Sommerfrische zu Verwandten fahren, ob ans Meer oder nach Russland.

Daher ist es schon ganz richtig, dass hier über die Folgen der Strafmaßnahmen gegen Russland geschrieben wird. Und wie die Russen damit umgehen.

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 07.08.2014 09:45 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#7

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 09:49
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Na wenn du meinst, bitte sehr.
Ich dachte nur , daß ein Nachdenken über Russland; an sich schon genug Stoff zur Diskussion bietet als das man das noch mit aktuellen Sanktionsnachrichten "anreichern" muß.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#8

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 10:12
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Das ist ja die kruks, dass man selten die allgemeine Entwicklung in einem Land von den aktuellen Ereignissen trennen kann @schnatterinchen .

Aber man kann ja auch über die Enrtwicklung der Lebensmittelindustrie in Russland in den letzten 25 Jahren nachdenken und wie sich die Bedürfnisse der Menschen dort entwickelt haben. Ob sie alles über Bord geworfen haben, was sich auf Grund der klimatischen Verhältnisse in diesem großen Land über Jahrhunderte traditionell entwickelt hat. Das sind übrigens auch Werte einer Nation, genauso wie die Hamburger und Coca Cola in den USA.

Was die Nutella betrifft, so müssen die deutschen Journalisten dort wahrscheinlich keine Abstriche machen, denn die beliebte Nußnougatcreme, die dort in die Läden kommt, wird meines Wissens nach vor Ort produziert. Genauso wie wie viele andere Produkte aus dem Nahrungsmittelbereich. Daher wird die Vielfalt von danone - Joghurts auch weiterhin in den Regaln der Großstädte zu finden sein. Auch wenn die Erdbeeren dann nicht aus Polen, sondern aus China kommen wrden. Aber im Joghurt sind ja sowieso keine frischen Frücht enthalten.

Umgeehrt ist es übrigens genauso. Die in Deutschland verkauftn Produkte in russischen Supermärkten werden zum Großteil auch in Deutschland produziert. Kefir in Philippsburg, Buratino - Brause in Bergheim.

Die Globalisierung geht ungewöhnliche Wege, wenn es um den Geschmack der Verbraucher geht. Meist unbemerkt von der Öffntlichkeit.

LG von der Moskwitschka


grenzgänger81 und Turmwache haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#9

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 11:21
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ach so , ich wußte ja nicht , das sich dein Nachdenken über Rüssland auf Obst und Gemüse , russische Nationalisten, Nutella , Coca Cola und Joghurt konzentriert.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#10

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 11:41
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Das sind zumindest die Themen, die einigen deutschen Journalisten in Moskau bzw. Russland derzeit unter den Nägeln brennen

Es gibt aber auch andere, die das aktuelle Manöver der russischen Luftstreitkräfte 700km von der ukrainischen Grenze als Routinübung betrachten und nicht als Provokation einschätzen.

Also wo ist der Mittelweg beim Nachdenken über Russland? Ist es die Politik, die von vielen Faktoren abhängt oder deren Auswirkung auf die Menschen? Und woher beziehen wir die Informationen? Doch in erster Linie von den deutschen Beobachtern in Russland. Russische Quellen verteufeln ja einige hier wie der Teufel das Weihwasser.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#11

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 11:47
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Russische Quellen sind keine.
Ich hatte angenommen, dir ging es in diesem Thread mehr um das Vermitteln von einem gewissen Verständniss für Russland.
Abgehoben von der momentanen Tagespolitik.
Die Putins kommen und gehen. Das russische Volk bleibt!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#12

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 12:17
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

@schnatterinchen Verständnis für Russland, bedeutet nicht zuletzt Verständnis für die Menschen, die in Russland leben. Und wenn ich mich nicht täusche, dann hast Du mehrmals betont, dass sie alle maßgeblich von russischer Propaganda beeinflusst sind. Also muss man sich mit denen beschäftigen, die die Politik und die Propaganda in Russland machen. Und da hast Du recht, dass ist nicht Putin alleine.

Diesen thread habe ich nicht für das Versändnis eröffnet, denn da würde ich scheitern. Ich wollte nur die Ukraine und Russland trennen. Denn die Entwicklung in der Ukrane ist das eine, die in Russland eine andere. Was man nicht als Alternativen sehen sollte. Es wird aber meist so wahr genommen. Nicht zuletzt, weil sich riesige Flüchtlingsströme aus der Ukraine Richtung Russland bewegen. Die Ukrainer und Russen tun das aber nicht wegen eines besseren Lebens in Russland, sondern um überhaupt zu überleben.

Also, Dir steht der thread offen für Deine Gedanken.

LG von der Moskwitschka


grenzgänger81 und Turmwache haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#13

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 13:09
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #12
@schnatterinchen Verständnis für Russland, bedeutet nicht zuletzt Verständnis für die Menschen, die in Russland leben. Und wenn ich mich nicht täusche, dann hast Du mehrmals betont, dass sie alle maßgeblich von russischer Propaganda beeinflusst sind. Also muss man sich mit denen beschäftigen, die die Politik und die Propaganda in Russland machen. Und da hast Du recht, dass ist nicht Putin alleine.

Diesen thread habe ich nicht für das Versändnis eröffnet, denn da würde ich scheitern. Ich wollte nur die Ukraine und Russland trennen. Denn die Entwicklung in der Ukrane ist das eine, die in Russland eine andere. Was man nicht als Alternativen sehen sollte. Es wird aber meist so wahr genommen. Nicht zuletzt, weil sich riesige Flüchtlingsströme aus der Ukraine Richtung Russland bewegen. Die Ukrainer und Russen tun das aber nicht wegen eines besseren Lebens in Russland, sondern um überhaupt zu überleben.

Also, Dir steht der thread offen für Deine Gedanken.

LG von der Moskwitschka




Politik ist das eine ,Menschen sind das andere.
Hat das Volk wirklich die macht ,bei uns oder in Russland ?


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#14

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 13:14
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #13
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #12
@schnatterinchen Verständnis für Russland, bedeutet nicht zuletzt Verständnis für die Menschen, die in Russland leben. Und wenn ich mich nicht täusche, dann hast Du mehrmals betont, dass sie alle maßgeblich von russischer Propaganda beeinflusst sind. Also muss man sich mit denen beschäftigen, die die Politik und die Propaganda in Russland machen. Und da hast Du recht, dass ist nicht Putin alleine.

Diesen thread habe ich nicht für das Versändnis eröffnet, denn da würde ich scheitern. Ich wollte nur die Ukraine und Russland trennen. Denn die Entwicklung in der Ukrane ist das eine, die in Russland eine andere. Was man nicht als Alternativen sehen sollte. Es wird aber meist so wahr genommen. Nicht zuletzt, weil sich riesige Flüchtlingsströme aus der Ukraine Richtung Russland bewegen. Die Ukrainer und Russen tun das aber nicht wegen eines besseren Lebens in Russland, sondern um überhaupt zu überleben.

Also, Dir steht der thread offen für Deine Gedanken.

LG von der Moskwitschka




Politik ist das eine ,Menschen sind das andere.
Hat das Volk wirklich die macht ,bei uns oder in Russland ?


Ob das Volk in Russland die Macht hat, ich glaube es nicht, nur hier weiß ich das das Volk nicht die Macht hat.....


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 07.08.2014 13:14 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#15

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 13:18
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

"Ob das Volk in Russland die Macht hat, ich glaube es nicht, nur hier weiß ich das das Volk nicht die Macht hat..... "




.....dann kannst du dich ja wie zu Hause in der DDR fühlen du DDR Bürger.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#16

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 13:20
von Pit 59 | 10.135 Beiträge

Ich denke über alles mögliche nach,Russland kommt da nicht vor. Aber das Video von Schnattchen war gut


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#17

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 13:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #15
"Ob das Volk in Russland die Macht hat, ich glaube es nicht, nur hier weiß ich das das Volk nicht die Macht hat..... "




.....dann kannst du dich ja wie zu Hause in der DDR fühlen du DDR Bürger.



gerade darum nicht


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#18

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 14:08
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #17
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #15
"Ob das Volk in Russland die Macht hat, ich glaube es nicht, nur hier weiß ich das das Volk nicht die Macht hat..... "
.....dann kannst du dich ja wie zu Hause in der DDR fühlen du DDR Bürger.



gerade darum nicht

Dieser Beitrag grenzt zumindest an Geschichtsklitterung...

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#19

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 14:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #17
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #15
"Ob das Volk in Russland die Macht hat, ich glaube es nicht, nur hier weiß ich das das Volk nicht die Macht hat..... "




.....dann kannst du dich ja wie zu Hause in der DDR fühlen du DDR Bürger.



gerade darum nicht


Stimmt die hatten 1989 kurz die Macht die SED Diktatur zu beenden.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#20

RE: Nachdenken über Russland

in Themen vom Tage 07.08.2014 14:46
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #2



na ja Schnatter ,alles O:K:
Allerdings muss man sagen es ist ja nicht nur dort so, auch bei uns .
Beispiele gibt es ja genügend,(Flughafen Brandenburg,Hamburger Philharmonie......habe jetzt keinen Bock weiter zu recherchieren)
Man sollte nicht mit Steinen werfen ,wenn man im Glashaus sitzt


Turmwache hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Rußland wählt ein neues Parlament...
Erstellt im Forum Themen vom Tage von buschgespenst
50 19.09.2016 20:22goto
von furry • Zugriffe: 1071
Russland und der Kremlkritiker Alexej Nawalny
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
59 21.07.2013 13:35goto
von Fritze • Zugriffe: 1963
Deutschlands Beziehungen zu Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Kurt
44 30.12.2013 10:52goto
von DoreHolm • Zugriffe: 1982
Homosexuelle in Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Schuddelkind
264 07.11.2014 17:31goto
von Harzwanderer • Zugriffe: 7338
USA finanzieren in Rußland die Einhaltung der Menschenrechte, Freie Medien und Demokratie!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Polter
7 15.12.2011 21:54goto
von Diplomkanonier • Zugriffe: 971
NATO - Planung gegen Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Polter
3 16.11.2011 17:05goto
von maxel22 • Zugriffe: 456

Besucher
5 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 649 Gäste und 41 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557718 Beiträge.

Heute waren 41 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen