#261

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 31.07.2014 18:18
von damals wars | 12.213 Beiträge

Die Hamas als Ziehkind des Mossad,
dann hat der alte Hexenmeister sich doch einmal wegbegeben,


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#262

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 31.07.2014 18:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar


Mal lesen


nach oben springen

#263

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 31.07.2014 20:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Jürgen, Du weißt doch bei diesen Thema gibt es sehr sensible Leute! Da ich schon mal aus dem Fenster gefallen bin(gesperrt)! Lasse ich das Fenster lieber zu!
Grüsse steffen52


Ostlandritter und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#264

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 31.07.2014 20:05
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #263
Jürgen, Du weißt doch bei diesen Thema gibt es sehr sensible Leute! Da ich schon mal aus dem Fenster gefallen bin(gesperrt)! Lasse ich das Fenster lieber zu!
Grüsse steffen52


Das ist schon o.k., Steffen !

Dieses Thema splittet viele Leute ,- von ganz Rechts bis ganz Links ,- "und das ist gut so".....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#265

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 03.08.2014 13:26
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von Dandelion im Beitrag #243
Zitat von Barbara im Beitrag #240


Es kommt immer darauf an, welche Fragestellung man hat.
Und man muss begründen, warum man an einem bestimmten historischen Punkt ansetzt und in welchem Kontext man argumentiert.


Aber das ist doch genau die Crux, @Barbara : Bei einer mehrtausendjährigen Geschichte kann ich doch an einem beliebigen Punkt aufsetzen und sachlich-logisch argumentieren. Nimm den schon mal erwähnten 22. Juli 1946, als die nebenbei von Menachem Begin geführte Irgun einen Bombenanschlag auf das King-David-Hotel verübt hat. Und es (vermutlich, einige Quellen sprechen von deutlich höheren Zahlen) 91 Tote gegeben hat. Wenn man all das, was dazu geführt hat, ausblendet, könnte Begins Organisation mit Fug und Recht als Urheber des modernen Terrororismus bezeichnet werden.

Und bitte sei mir nicht böse, aber Deine akademisch-philosophische (und nachvollziehbare) Argumentation mag in bestimmten Kreisen Akzeptanz finden, aber Anton Krawulke aus Herne-Wanne-Eickel erreichst Du damiit gewiss nicht. Und auch Maik Krüger aus Kyritz an der Knatter.



Immer noch OT:
Eben das ist im Nah-Ost-Konflikt kein Standpunkt, der eine Lösungsmögllichkeit bieten könnte. Das Beharren auf dem "historischen Grund und Boden", ist das was ich mit fossilisiertem Konflikt weiter oben meinte, das gilt für die orthoxen Juden ebenso, wie für die Palästinenser. (das verbindet sie übrigens, ein Heilungsprozess zwischen den beiden traumatisierten Völkern muss da ansetzen, das geht aber erst, wenn Frieden ist.)

Ein Standpunkt ist: wie kann man ein Friedenskonzept entwickeln - im Heute - mit dem beide Seiten leben können - zum Wohle der heute lebenden Menchen dort.

Das Problem aber ist, dass bei all dem Bemühen immer wieder die Hardliner und Scharfmachern von beiden Seiten die Oberhand gewinnen, in schöner Abwechslung. Dass beide Völker aber gar nicht aus Hardlinern bestehen, geht dabei völlig unter.
Die Hamas, der ich absolut nichts Gutes unterstelle, zwingt im Augenblick den palästinensischen Präsidenten Abbas seinen auf Lösung orientierten Weg zu verlassen, weil er sonst politisch ins Aus gerät. Hat jemand etwas von Abbas gehört?? ER ist der Präsident!

Der Hamas geht es auf gar keinen Fall um das palästinensische Volk, sie ist Teil des politischen Islam und eine Terror-Organisation!
(Wobei: ich las gerade in einer israelischen Stellungnahme, dass "den" Israelis die Hamas als Gegner lieber sei, weil man sie kenne, sie damit berechenbar sei. Denn man wisse nicht was danach komme...)

In Israel gibt es sehr kontroverse Diskussionen um eine politische Lösung des Konflikts, ich hatte oben darauf hingewiesen, dass man mal die Partei-Programme der in der Knesset vertretenen Parteien lesen kann. Aber nun haben mal die Rechts-Konservativen das Sagen und jede Bombe auf Israel bestärkt diese Politik der Härte - ein Teufelskreis.


Zu deinem letzten Absatz: ich weiß, dass ich manchmal etwas verschraubt formuliere, darf ich aber trotzdem manchmal etwas schreiben? :-)

----------------------------------

@Schnatterinchen: das youtube-Video in deinem Underliner ist klasse.
.


nach oben springen

#266

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 05.08.2014 07:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zu dem Thema Israel und Hamas gibt es eine GEO Epoche Ausgabe. Sehr lesenswert. Dort kann nur Frieden werden, wenn sich die "Gegner" endlich als gleichberechtigte Menschen respektieren. So lange Hetzredner schon den Kindern die Rache einimpfen wird sich nichts ändern. Ein Ursprungsrecht auf ein bestimmtes Territorium hat kein Volk. Am ehesten noch der, der es urbar gemacht hat. Die persönliche Freiheit des Einzelnen/eines Volkes geht nur soweit, bis er in die persönliche Freiheit des anderen eingreift. Ich kann friedlich mit meinem Nachbarn auskommen, auch wenn er eine andere Meinung, Religion oder sonst etwas hat. So lange er meine Familie und mein Eigentum respektiert, ist mir egal an welchen Gott er glaubt.

Der Hesselfuchs


Ostlandritter hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#267

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 05.08.2014 15:08
von Barbara (gelöscht)
avatar

[...]Eine "Explosion der antisemitischen Äußerungen im Internet" beobachtet derweil die Berliner Linguistik-Professorin Monika Schwarz-Friesel. Bisher habe es bei Krisen in Nahost "immer wieder Wellen und Fluten" judenfeindlicher Äußerungen in sozialen Netzwerken und auf Internetseiten gegeben. "Zurzeit übersteigt es aber quantitativ wie qualitativ, was wir in den letzten Jahren gesehen haben", so die Forscherin im Gespräch mit der Deutschen Welle. Häufig würden Verschwörungstheorien über ein Meinungsdiktat geäußert, wonach Israel im öffentlichen Diskurs nicht kritisiert werden dürfe. Vergleiche etwa mit den Verbrechen der Nazis seien keine legitime politische Kritik. "Vielmehr kommt da ein tiefes Ressentiment gegenüber Juden zum Vorschein", so die Berliner Forscherin, die soeben ein Forschungsprojekt zu "Antisemitismus im Internet" begonnen hat.[...]

http://www.dw.de/gaza-konflikt-heizt-ant...e-an/a-17822263


Frau Schwarz-Friesel forscht auch zu der These, dass Kritik an Israel in Deutschland angeblich Tabu sei.
Sie kommt zu dem Schluss:

"Die Medien kritisieren kaum ein Land so oft wie Israel"
[...]Im Gegenteil, die deutschen Medien kritisieren kaum ein Land so oft wie Israel. Wir haben die Berichterstattung über den Nahen Osten mit Artikeln über die Lage der Menschenrechte und Konflikte in anderen Ländern verglichen, wie Russland, China, Saudi-Arabien und Nordkorea. Kaum eines der Länder schnitt so schlecht ab. In den Artikeln finden sich ungewöhnlich viele NS-Vergleiche, es gibt ein sehr negatives Bild des Landes.[...]

Ganzer Artikel:
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2...l-medien-kritik
.


nach oben springen

#268

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 05.08.2014 16:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #263
Jürgen, Du weißt doch bei diesen Thema gibt es sehr sensible Leute! Da ich schon mal aus dem Fenster gefallen bin(gesperrt)! Lasse ich das Fenster lieber zu!
Grüsse steffen52


Hallo Steffen52
Warum möchtest du das Fenster lieber zulassen?
Wir leben doch in einer freien Demokratie und da kann doch jeder sagen und schreiben was er möchte.

Hast Du Angst in der heutigen Zeit deine Meinung zu äußern?

Ich habe deinen bewussten Kommentar mehrfach gelesen. Ich finde daran nichts Anstößiges. Ich habe mich zwar nicht bedankt, weil ich ja auch eine etwas andere Meinung habe, aber man muss schon die Meinung anderer, hier im Forum, tolerieren können.

Und wer das nicht kann, der möchte auf eine andere Art und Weise Macht demonstrieren, sprich freiwillig in Urlaub schicken.

Ist das nicht auch eine gewisse Unfähigkeit sich auseinander zusetzen.

Hatten wir dies nicht schon einmal über eine längere Epoche?

Als Jugendlicher hat mir mein Vater auf dem Weg gegeben: „Junge, rede wenig rede wahr, vieles Reden bringt Gefahr“!

Zu dieser Zeit war das passend, aber heute kannst du in deinem Wahllokal wählen, wenn du möchtest, vorausgesetzt der oder die Jenige steht auf der Liste.

Viele Grüße und weiter wie gehabt

Bahndamm 68


Hapedi und Ostlandritter haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#269

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 05.08.2014 17:43
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Bahndamm 68 im Beitrag #268
Zitat von steffen52 im Beitrag #263
Jürgen, Du weißt doch bei diesen Thema gibt es sehr sensible Leute! Da ich schon mal aus dem Fenster gefallen bin(gesperrt)! Lasse ich das Fenster lieber zu!
Grüsse steffen52


Hallo Steffen52
Warum möchtest du das Fenster lieber zulassen?
Wir leben doch in einer freien Demokratie und da kann doch jeder sagen und schreiben was er möchte.


Bahndamm 68



Hi, @Bahndamm 68

Du hast vollkommen Recht !

Aber steffen52 hat halt geschrieben, was er gerade dachte,- und ein gutmenschlicher Ober-Erbsenzähler hat ihn daraufhin in Sonderurlaub geschickt ( in bester DDR-Manier)...

Und Dein rotmarkierter Satz ist vielleicht Zukunftsmusik ,- wie sagte mein Genosse Vater - von Beruf Richter , immer :

Man darf nicht nur Recht haben ,- man muss auch Recht kriegen....


Und da endet die Meinungsfreiheit immer noch dort ,- wo das Obrigkeitsdenken eines Moderators beginnt !


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.08.2014 17:43 | nach oben springen

#270

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 05.08.2014 17:49
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #266
Zu dem Thema Israel und Hamas gibt es eine GEO Epoche Ausgabe. Sehr lesenswert. Dort kann nur Frieden werden, wenn sich die "Gegner" endlich als gleichberechtigte Menschen respektieren. So lange Hetzredner schon den Kindern die Rache einimpfen wird sich nichts ändern. Ein Ursprungsrecht auf ein bestimmtes Territorium hat kein Volk. Am ehesten noch der, der es urbar gemacht hat. Die persönliche Freiheit des Einzelnen/eines Volkes geht nur soweit, bis er in die persönliche Freiheit des anderen eingreift. Ich kann friedlich mit meinem Nachbarn auskommen, auch wenn er eine andere Meinung, Religion oder sonst etwas hat. So lange er meine Familie und mein Eigentum respektiert, ist mir egal an welchen Gott er glaubt.

Der Hesselfuchs


ROT : Korrekt !

Und wie schnell ein sicher geglaubtes Recht auf ein Territorium flöten gehen kann ,- sehen wir nicht nur in Israel ,- auch in der Ukraine...

Man schaue sich mal einen alten Schulatlas aus den 60-er Jahren an,- da sieht man auf einen Blick ,- wie sich die Grenzen auch in unserer Zeit ständig verändern ,- und damit auch die betroffenen staaten...


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#271

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 05.08.2014 18:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #269
Zitat von Bahndamm 68 im Beitrag #268
Zitat von steffen52 im Beitrag #263
Jürgen, Du weißt doch bei diesen Thema gibt es sehr sensible Leute! Da ich schon mal aus dem Fenster gefallen bin(gesperrt)! Lasse ich das Fenster lieber zu!
Grüsse steffen52


Hallo Steffen52
Warum möchtest du das Fenster lieber zulassen?
Wir leben doch in einer freien Demokratie und da kann doch jeder sagen und schreiben was er möchte.


Bahndamm 68



Hi, @Bahndamm 68

Du hast vollkommen Recht !

Aber steffen52 hat halt geschrieben, was er gerade dachte,- und ein gutmenschlicher Ober-Erbsenzähler hat ihn daraufhin in Sonderurlaub geschickt ( in bester DDR-Manier)...



Hallo Ostlandritter
Mein Lachen nimmt kein Ende und zwar über deinen Erbsenzähler.

Den Ausdruck kannte ich noch nicht.

Ich bin jedoch der Meinung, dass wir hier im Forum alles gestandene Menschen sind.

Wenn es nun die Funktion Erbsenzähler gibt, dann können es doch nur Menschen sein, die Vater und Mutter erschlagen haben und irgendwo sitzen.
Ich muss immer noch lachen
VG Bahndamm 68


nach oben springen

#272

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 05.08.2014 18:32
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von Ostlandritter im Beitrag #270

ROT : Korrekt !

Und wie schnell ein sicher geglaubtes Recht auf ein Territorium flöten gehen kann ,- sehen wir nicht nur in Israel ,- auch in der Ukraine...

Man schaue sich mal einen alten Schulatlas aus den 60-er Jahren an,- da sieht man auf einen Blick ,- wie sich die Grenzen auch in unserer Zeit ständig verändern ,- und damit auch die betroffenen staaten...



Die Staatsgrenzen auf der Erde waren und sind immer der Veränderung unterworfen.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.08.2014 19:01 | nach oben springen

#273

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 05.08.2014 19:20
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Zitat von Merlini im Beitrag #266
[...]Ein Ursprungsrecht auf ein bestimmtes Territorium hat kein Volk.[...]

Ein sehr wichtiger Punkt.
Ich frage mich auch hin und wieder, mit welchem Recht Staaten ein bestimmtes Territorium für sich beanspruchen und verteidigen dürfen.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen

#274

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 05.08.2014 20:05
von 94 | 10.792 Beiträge

Zumal ja (in der seriösen Wissenschaft, aber auch in der wikipedia *) noch etwas unklar ist, mit welchen Methoden die Landnahme Kaanans seinerzeit erfolgte. Die 40igjährige Vertreibung kam ja sicher nicht von ungefähr? Na wie auch immer, auf jeden Fall ist der zitierte Satz von Merlini zutiefst wahr, ... und auch deswegen zutiefst antizionistisch. Denn zumindest für sich leiten Zionisten genau dieses Recht, ein 'Ursprungsrecht' aus dem Tanach ab.

*) http://de.wikipedia.org/wiki/Landnahme_Kanaans


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#275

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 05.08.2014 20:08
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Zitat von Ari@D187 im Beitrag #273
Zitat von Merlini im Beitrag #266
[...]Ein Ursprungsrecht auf ein bestimmtes Territorium hat kein Volk.[...]

Ein sehr wichtiger Punkt.
Ich frage mich auch hin und wieder, mit welchem Recht Staaten ein bestimmtes Territorium für sich beanspruchen und verteidigen dürfen.

Ari


Mit dem Recht des Stärkeren, das seit Jahrtausenden gilt. Völkerrecht wird doch heutzutage nur noch heran gezogen, wenn es in den Kram passt.


Ari@D187 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.08.2014 21:17 | nach oben springen

#276

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 05.08.2014 20:10
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #274
Zumal ja (in der seriösen Wissenschaft, aber auch in der wikipedia *) noch etwas unklar ist, mit welchen Methoden die Landnahme Kaanans seinerzeit erfolgte. Die 40igjährige Vertreibung kam ja sicher nicht von ungefähr? Na wie auch immer, auf jeden Fall ist der zitierte Satz von Merlini zutiefst wahr, ... und auch deswegen zutiefst antizionistisch. Denn zumindest für sich leiten Zionisten genau dieses Recht, ein 'Ursprungsrecht' aus dem Tanach ab.

*) http://de.wikipedia.org/wiki/Landnahme_Kanaans


Was aber ziemlich sinnwidrig erscheint ,- da die heutigen Zionisten ja kaum Nachfahren der damaligen Juden sind ,- sondern vielmehr religiöse Erben mit meist chasarischen Wurzeln...


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#277

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 05.08.2014 20:41
von Hapedi | 1.886 Beiträge

Zitat von Bahndamm 68 im Beitrag #268
[quote=steffen52|p375064]Jürgen, Du weißt doch bei diesen Thema gibt es sehr sensible Leute! Da ich schon mal aus dem Fenster gefallen bin(gesperrt)! Lasse ich das Fenster lieber zu!
Grüsse steffen52


Hallo Steffen52
Warum möchtest du das Fenster lieber zulassen?
Wir leben doch in einer freien Demokratie und da kann doch jeder sagen und schreiben was er möchte.

Hast Du Angst in der heutigen Zeit deine Meinung zu äußern?

Ich habe deinen bewussten Kommentar mehrfach gelesen. Ich finde daran nichts Anstößiges. Ich habe mich zwar nicht bedankt, weil ich ja auch eine etwas andere Meinung habe, aber man muss schon die Meinung anderer, hier im Forum, tolerieren können.

Und wer das nicht kann, der möchte auf eine andere Art und Weise Macht demonstrieren, sprich freiwillig in Urlaub schicken.

Ist das nicht auch eine gewisse Unfähigkeit sich auseinander zusetzen.

Hatten wir dies nicht schon einmal über eine längere Epoche?

Als Jugendlicher hat mir mein Vater auf dem Weg gegeben: „Junge, rede wenig rede wahr, vieles Reden bringt Gefahr“!

Zu dieser Zeit war das passend, aber heute kannst du in deinem Wahllokal wählen, wenn du möchtest, vorausgesetzt der oder die Jenige steht auf der Liste.

Viele Grüße und weiter wie gehabt


@Bahndamm 68 hast dir sehr viel Mühe gegeben weiter so

gruß Hapedi



Ostlandritter und linamax haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 05.08.2014 20:43 | nach oben springen

#278

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 05.08.2014 21:27
von 94 | 10.792 Beiträge

Geht der Spruch nicht ... rede wenig, aber wahr ... *blödfrag*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#279

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 05.08.2014 22:42
von Barbara (gelöscht)
avatar

Jetzt hab ich aber mal ne Frage:
wenn kein Volk ein Ursprungsrecht auf ein bestimmtes Territorium hat - dann wir auch nicht, oder?
Leute, ganz ehrlich...


nach oben springen

#280

RE: Antisemitische Ausschreitungen in Europa

in Themen vom Tage 05.08.2014 22:47
von Barbara (gelöscht)
avatar

Juden und Muslime brechen gemeinsam das Fasten

Gusch Etzion ist der Ort, an dem die drei israelischen Jugendlichen in das Auto ihrer Mörder stiegen. Während drum herum Raketenalarm herrscht, beten Araber und Israelis hier zusammen für Frieden.

[...]Auf den ersten Blick ist Rami Levy nur ein großer Supermarkt. Er trägt den Namen eines Jerusalemers kurdischer Herkunft, der mit einem Tante-Emma-Laden anfing und es im Laufe weniger Jahre zu einem der größten Einzelhändler in Israel geschafft hat. Auf den zweiten Blick aber symbolisiert Rami Levy die Idee einer friedlichen Koexistenz, wie sie im biblischen Gleichnis vom Löwen und dem Lamm beschrieben wird.

Mehr noch: Zwischen den Regalen ist der Nahostkonflikt bereits Geschichte, hier zeichnen sich schon die Konturen der Ein-Staaten-Lösung ab, wie sie in der Politik noch nicht angekommen sind. Bei Rami Levy haben Israelis und Palästinenser das Kriegsbeil begraben, sie begegnen sich nur noch als Konsumenten, die von den günstigen Angeboten profitieren, alles Übrige spielt keine Rolle mehr.

Wo sind wir? In Gusch Etzion, mitten in den besetzten Gebieten, eine Autostunde südlich von Jerusalem. Ein Block von zwölf bis fünfzehn Siedlungen, den ersten, die Israel nach dem Sechs-Tage-Krieg 1967 gebaut hat. Auf den Ruinen von jüdischen Dörfern, die im Unabhängigkeitskrieg 1948 von der jordanischen Armee überrannt wurden. Heute leben hier etwa 20.000 Israelis, umgeben von 40.000 Palästinensern.[...]

[...]Rabbiner Joel Bin Nun predigt von der Notwendigkeit, Brücken zwischen dem Frieden und der Wahrheit zu bauen, die unabhängig voneinander existieren. Dann werden wieder Lieder gesungen und Gedichte vorgetragen. Denn es gilt, auch die Zeit bis zum Höhepunkt des Abends zu überbrücken. Das gemeinsame Fastenbrechen mit den muslimischen Freunden.

Von Weitem hört man den Gesang des Muezzins von dem einen Gott und seinem Propheten Mohammed. Für Eliaz und seine Freunde ist es das Zeichen zum Aufbruch. Gemächlich schreiten sie über Stock und Stein etwa 200 Meter zum Feld der Chamula Hatib. Dort warten etwa ein Dutzend palästinensischer Friedensfreunde und eine große Reistafel mit Huhn. Selbstverständlich halal und koscher.[...]

http://www.welt.de/politik/ausland/artic...das-Fasten.html


nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 38 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 288 Gäste und 29 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558749 Beiträge.

Heute waren 29 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen