#41

RE: Maut für alle????

in Themen vom Tage 11.07.2014 17:08
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #36
Zitat von Gert im Beitrag #35
Zitat von ratata im Beitrag #33
M...
.... ratata

LKW Zahlung schon Maut und zwar nicht zu knapp. Dort ist es sogar sehr gerecht und zwar nach der Wegstrecke die über die Autobahnmaut- Brücken gemessen wird

Ich verstehe gar nicht weswegen die Technik von der LKW Maut nicht auch für die PKW Maut genutzt wird. Dann aber für alle ohne wenn und aber - das empfinde ich als gerecht.


Das geht nicht--es kommt was Neues und daran wollen einige doch verdienen
Damals war es genauso,mit dem Propagandarummel---mehr Güter auf die Schiene--und was war. Irgendwo am rande einer Großstadt baute man einen Bahnhof dafür. Ergebnis--über 10 Jahre nicht genutzt. Genauso regt man sich auf über marode Straße und Brücken, aber gleichzeitig fahren tausende Schwerlastransporte von Nord nach Süd,von West nach Ost über Deutschlands Straßen. Statt für solche Transporte das Schienennetz auszubauen. Aber im Prinzip wird darüber nicht der Bürger befragt--der hat gewählt und hat für die nächsten 4 Jahre den Mund zu halten. Und über die Aussage zu Maut von dat Merckelchen sollte man überhaupt nicht nachdenken.


nach oben springen

#42

RE: Maut für alle????

in Themen vom Tage 11.07.2014 17:09
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #39
Zitat von ratata im Beitrag #33
Wer umfährt den die Autobahnmaut ??? . Wir PkW Besitzer sind mal wieder die gemolkenden Kühe . ratata


Vielleicht wäre es gut, sich sachkundig zu machen, bevor man irgendwelche ziemlich unsinnige Parolen verbreitet:

Das Aufkommen aus der LKW-Maut betrug rund 4.560 Millionen Euro. Abzüglich der systemrelevanten Kosten verblieben für den Ausbau der Buundesfernstraßen 3.377 Millionen Euro. Quelle: http://www.vifg.de/de/kompetenzen/maut-f...tverwendung.php
Berücksichtigt werden muss dabei, dass die LKW nebenbei auch noch erhebliche KFZ-Steuern bezahlen und der Diesel auch nicht umsonst ist: Mineralölsteuer und MWSt sollten auch nicht vergessen werden. Die Maut-Gebühren sind Zusatzeinnahmen, auch das scheint bei Dir in Vergessenheit geraten zu sein.

Der Gesamtaufwand für Erhaltung und Neubau betrug 4.885 Mio Euro - Quelle http://de.statista.com/statistik/daten/s...rwendungszweck/

Und jetzt hör auf, von gemolkenen Kühen zu faseln.





Jupp, die LKW-Steuern in D. sind einfach der Wahnsinn: http://www.pkw-steuer.de/kfz-steuer_lkw.html

Selbst wenn die Seite nicht aktuell sein sollte......



nach oben springen

#43

RE: Maut für alle????

in Themen vom Tage 11.07.2014 17:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

OK, @uffz_nachrichten Du willst es nicht anders, also noch ein paar Zahlen:

In D sind knapp 3,2 Mio Nutzfahrzeuge zugelassen. Quelle: https://www.vda.de/de/zahlen/jahreszahlen/kfz_bestand/ Darin ist alles enthalten, vom Transporter des Handwerksmeisters bis hin zum Extrem-LKW für Schwerlasttransporte. Für die folgenden Berechnungen habe ich es mir einfach gemacht und unterstellt, dass 50 % dieser LKW dem Bereich angehören, der ja nun mal ausschließlich und allein für die Zerstörung unserer Straßen verantwortlich ist. Diese Annahme kannst Du getrost attackieren, aber die Kernaussagen bleiben.

Bei einem minimalen Steuersatz von 665 € pro Jahr (den gewiss nicht alle LKW erreichen), zahlen diese 50 % rund 1,1 Mrd. KFZ-Steuer pro Jahr.

Weiter: Der Durchschnittsverbrauch liegt bei rund 30 l/100 km. Macht rund 90 Mrd. Liter pro Jahr aus. Bei einem Steueranteil von rund 0,70 € pro l DK kämen dann noch mal schlappe 40 Mrd. an Mineral- und MwSt dazu.

Ich weiß, es ist nur eine sehr grobe Überschlagsrechnung und die Fehlerquote könnte bei bis zu 20 oder 30 % liegen, vielleicht sogar bei 50 %. Aber sei mir nicht bös, ich habe im Moment einfach keinen Bock darauf, mich stundenlang mit Detailrecherchen zu beschäftigen. Aber selbst wenn es die 50 % wären, blieben es immer noch mehr als 20 Mrd., die die bösen bösen LKW an Steuern abführen.

Und jetzt setze bitte dieses Steueraufkommen - zusammen mit den Mauteinnahmen - ins Verhältnis zu den Investitionen in die Straßen-Infrastruktur.

Sorry, aber während des Verfassens ist mir aufgefallen, dass dieser Beitrag bereits gespeichert wurde, als ich ihn zuir Hälfte geschrieben hatte. Ich habe der Einfachheit halber per "bearbeiten" einfach weiter gemacht.


zuletzt bearbeitet 11.07.2014 17:50 | nach oben springen

#44

RE: Maut für alle????

in Themen vom Tage 11.07.2014 18:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Warum fordern den die vielen Gemeinden eine Umgehungstraße , weil der aufkommende LKW -Verkehr , der von der Autobahn abdriftenden Mautprellern LKW , so hoch ist , die Anwohner der Straßen ( Bundesstr. ) den Krach , Gestank nicht mehr aushalten.
Wenn ich an den Weiterbau der A14 Richtung Schwerin denke .grauenhaft .
Ab Magdeburger Kreuz geht der nach Hamburg führende Verkehr alles durch die Ortschaften . ratata


nach oben springen

#45

RE: Maut für alle????

in Themen vom Tage 11.07.2014 19:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von ratata im Beitrag #33
Maut für alle , heißt für mich , für alle . Warum sollen nur Pkw und Lkw bis 3 Tonnen die Maut bezahlen . Wer fährt denn die ganzen Straßen kaputt

Wer umfährt den die Autobahnmaut ??? . Wir PkW Besitzer sind mal wieder die gemolkenden Kühe . ratata

Du hast völlig recht,um die Maut zu sparen,geht es heute mit dem LKW durch die Stadt.Wir merken es ,auch auf den Nebenstraßen nimmt der LKW Verkehr rapide zu.
Gruß Rei


nach oben springen

#46

RE: Maut für alle????

in Themen vom Tage 11.07.2014 19:18
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #44
Warum fordern den die vielen Gemeinden eine Umgehungstraße , weil der aufkommende LKW -Verkehr , der von der Autobahn abdriftenden Mautprellern LKW , so hoch ist , die Anwohner der Straßen ( Bundesstr. ) den Krach , Gestank nicht mehr aushalten.
Wenn ich an den Weiterbau der A14 Richtung Schwerin denke .grauenhaft .
Ab Magdeburger Kreuz geht der nach Hamburg führende Verkehr alles durch die Ortschaften . ratata



Ja und was geschieht wenn die Maut auf alle Straßen erhoben werden soll. Dann nimmt man trotzdem die kürzeren Wege durch die Ortschaften um Sprit zu sparen.In erster Linie geht es erst einmal ums Geld,alles andere steht doch garnicht zu Debatte.


nach oben springen

#47

RE: Maut für alle????

in Themen vom Tage 11.07.2014 19:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #46
Zitat von ratata im Beitrag #44
Warum fordern den die vielen Gemeinden eine Umgehungstraße , weil der aufkommende LKW -Verkehr , der von der Autobahn abdriftenden Mautprellern LKW , so hoch ist , die Anwohner der Straßen ( Bundesstr. ) den Krach , Gestank nicht mehr aushalten.
Wenn ich an den Weiterbau der A14 Richtung Schwerin denke .grauenhaft .
Ab Magdeburger Kreuz geht der nach Hamburg führende Verkehr alles durch die Ortschaften . ratata



Ja und was geschieht wenn die Maut auf alle Straßen erhoben werden soll. Dann nimmt man trotzdem die kürzeren Wege durch die Ortschaften um Sprit zu sparen.In erster Linie geht es erst einmal ums Geld,alles andere steht doch garnicht zu Debatte.


Wo geht es nicht ums Geld! Das ist hier die Frage, aber da wird mein keine Antwort finden!
grüsse steffen52


nach oben springen

#48

RE: Maut für alle????

in Themen vom Tage 11.07.2014 19:53
von Mike59 | 7.959 Beiträge

Also für mich als Pendler ist die Zeit ausschlaggebend - da ist das nutzen einer Bundes- und Landesstraße absolut abwegig.


nach oben springen

#49

RE: Maut für alle????

in Themen vom Tage 11.07.2014 20:05
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #47
Zitat von Rostocker im Beitrag #46
Zitat von ratata im Beitrag #44
Warum fordern den die vielen Gemeinden eine Umgehungstraße , weil der aufkommende LKW -Verkehr , der von der Autobahn abdriftenden Mautprellern LKW , so hoch ist , die Anwohner der Straßen ( Bundesstr. ) den Krach , Gestank nicht mehr aushalten.
Wenn ich an den Weiterbau der A14 Richtung Schwerin denke .grauenhaft .
Ab Magdeburger Kreuz geht der nach Hamburg führende Verkehr alles durch die Ortschaften . ratata



Ja und was geschieht wenn die Maut auf alle Straßen erhoben werden soll. Dann nimmt man trotzdem die kürzeren Wege durch die Ortschaften um Sprit zu sparen.In erster Linie geht es erst einmal ums Geld,alles andere steht doch garnicht zu Debatte.


Wo geht es nicht ums Geld! Das ist hier die Frage, aber da wird mein keine Antwort finden!
grüsse steffen52


Richtig Steffen--Und so geht es sicher einigen Brumifahrern. Um Geld und Zeit zu sparen, geht es halt durch manche Ortschaft. Man muss halt zusehen,wie man mit dem A+++ an die Wand kommt. wenn es dem eigenen --Ich--was bringt. So sieht es doch aus.


nach oben springen

#50

RE: Maut für alle????

in Themen vom Tage 12.07.2014 11:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #41
Genauso regt man sich auf über marode Straße und Brücken, aber gleichzeitig fahren tausende Schwerlastransporte von Nord nach Süd,von West nach Ost über Deutschlands Straßen. Statt für solche Transporte das Schienennetz auszubauen. Aber im Prinzip wird darüber nicht der Bürger befragt--der hat gewählt und hat für die nächsten 4 Jahre den Mund zu halten.


Wenn es nur so einfach wäre, @Rostocker :

Wir alle haben uns daran gewöhnt, dass wir das, was wir heute per Internet bestellen, morgen bekommen. Und folgen damit einem Trend, der in Handel und Industrie seit mittlerweile Jahrzehnten üblich ist: Heute bestellt, morgen geliefert. Egal, ob die Sendung 200 kg oder 25 to schwer ist.

Die Bahn hat sich vor ca. 30 Jahren vom Stückguttransport (Sendungen mit einem Gewicht <2,5 to) verabschiedet: Sie war einfach nicht in der Lage, innerhalb von 48 Stunden, geschweige denn innerhalb von 24 Stunden, solche Sendungen zuzustellen. Und damit den Forderungen von Handel und Industrie zu folgen.

Noch schwieriger war die Situation im Bereich der sog. "Teilladungen", also Sendungen > 2,5 to und <=15 to: Keine Chance, sie innerhalb einer akzeptablen Frist zuzustellen. Zumal nur noch ganz wenige Absender und Empfänger über ein eigenes Anschlussgleis verfügen. Wie hätte somit der Transportweg ausgesehen? Beim Absender verladen, per LKW zum nächsten Umschlagbahnhof, dort auf den Waggon, dann per Bahn ins Zielgebiet und von dort aus wieder per LKW zum Empfänger? Viel zu teuer und viel zu langsam.

Bleiben also nur noch die seltenen Fälle im Wagenladungsverkehr, in denen Großverlader und Großabnehmer über ein eigenes Anschlussgleis verfügen - wie z.B. bei einigen Chemieriesen. Dort wird die Bahn auch noch intensiv genutzt.

Als Letztes haben wir dann noch den sog. "Kombiverkehr" Straße/Schiene und hier stoßen wir auf ein Infrastrukturproblem: Die langsamen Güterzüge zuckeln mit 120 km/h auf den gleichen Gleisen rum, auf denen ein ICE mit Tempo 300 dahinbrausen kann. Priorität haben natürlich die populären Schnellzüge und so muss der Güterzug immer wieder mal auf einem Nebengleis warten, bis der ICE durch ist. Das bewirkt einen erheblichen Zeitverlust und damit fallen sie oft aus dem Zeitfenster, dass erforderlich ist, um die Sendung noch pünktlich zuzustellen.

Und was die Bürger angeht: Frag die doch mal, was sie davon halten, wenn vor ihrer Nase eine neue Bahntrasse verlegt werden soll: Massivste Proteste wären die Folge und bei den heutigen Einspruchs- und Klagemöglichkeiten dürfte die Zahl 2050 auf dem Kalender stehen, bis die Strecke genutzt werden kann.

Wie gesagt - alles nicht so ganz einfach.


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: Maut für alle????

in Themen vom Tage 12.07.2014 15:17
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Das grosse Problem beim Güterverkehr auf Schiene ist doch die Politik ! Die labern immer nur ,aber Voraussetzungen werden nicht geschaffen.
Die Umladepunkte können oder wahrscheinlich wollen nicht mehr bedient werden. Die Post machts doch vor ! Als in den 70 er und 80er Jahren noch mit der Bahn transportiert wurde kamen Briefe und Pakete auch meist nach zwei Tagen an . Da gabs sogar Express und Schnellpost !
Heutzutage fehlt aber die Lager und Umladekapazietät .
Die Laster sind doch heute die rollenden Lager und somit werden die Lagerarbeiter gleich mit eingespart !
Wenn ich das manchmal sehe ,wie am Sonntag ein LKW von einer Stahlfirma (ganz eilige und verderbliche ) Ware transportiert ,nur weil er eine Sondergenehmung aus der Gemeinde Pusemuckel hat .
Bei meiner Mutter in der Uckermark donnern jeden Tag Holztransporter aus Litauen auf dem Weg zum Hamburger Hafen durch . Auf der A20 müssten sie Maut bezahlen . Besser wär es aber die Stämme per Schiff zu transportieren ,dann würde keine Strasse von denen kaputt gefahren werden oder wie letztes Jahr son Laster mitten im Dorf umgeschmissen werden.
Es gibt ja bekanntlich überall Gewinner und Verlierer ,aber Deutschland gewinnt in der EU keinen Blumenpott ! ! !


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#52

RE: Maut für alle????

in Themen vom Tage 12.07.2014 18:58
von uffz_nachrichten | 475 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #50
Zitat von Rostocker im Beitrag #41
Genauso regt man sich auf über marode Straße und Brücken, aber gleichzeitig fahren tausende Schwerlastransporte von Nord nach Süd,von West nach Ost über Deutschlands Straßen. Statt für solche Transporte das Schienennetz auszubauen. Aber im Prinzip wird darüber nicht der Bürger befragt--der hat gewählt und hat für die nächsten 4 Jahre den Mund zu halten.


Wenn es nur so einfach wäre, @Rostocker :

Wir alle haben uns daran gewöhnt, dass wir das, was wir heute per Internet bestellen, morgen bekommen. Und folgen damit einem Trend, der in Handel und Industrie seit mittlerweile Jahrzehnten üblich ist: Heute bestellt, morgen geliefert. Egal, ob die Sendung 200 kg oder 25 to schwer ist.

Die Bahn hat sich vor ca. 30 Jahren vom Stückguttransport (Sendungen mit einem Gewicht <2,5 to) verabschiedet: Sie war einfach nicht in der Lage, innerhalb von 48 Stunden, geschweige denn innerhalb von 24 Stunden, solche Sendungen zuzustellen. Und damit den Forderungen von Handel und Industrie zu folgen.

Noch schwieriger war die Situation im Bereich der sog. "Teilladungen", also Sendungen > 2,5 to und <=15 to: Keine Chance, sie innerhalb einer akzeptablen Frist zuzustellen. Zumal nur noch ganz wenige Absender und Empfänger über ein eigenes Anschlussgleis verfügen. Wie hätte somit der Transportweg ausgesehen? Beim Absender verladen, per LKW zum nächsten Umschlagbahnhof, dort auf den Waggon, dann per Bahn ins Zielgebiet und von dort aus wieder per LKW zum Empfänger? Viel zu teuer und viel zu langsam.

Bleiben also nur noch die seltenen Fälle im Wagenladungsverkehr, in denen Großverlader und Großabnehmer über ein eigenes Anschlussgleis verfügen - wie z.B. bei einigen Chemieriesen. Dort wird die Bahn auch noch intensiv genutzt.

Als Letztes haben wir dann noch den sog. "Kombiverkehr" Straße/Schiene und hier stoßen wir auf ein Infrastrukturproblem: Die langsamen Güterzüge zuckeln mit 120 km/h auf den gleichen Gleisen rum, auf denen ein ICE mit Tempo 300 dahinbrausen kann. Priorität haben natürlich die populären Schnellzüge und so muss der Güterzug immer wieder mal auf einem Nebengleis warten, bis der ICE durch ist. Das bewirkt einen erheblichen Zeitverlust und damit fallen sie oft aus dem Zeitfenster, dass erforderlich ist, um die Sendung noch pünktlich zuzustellen.

Und was die Bürger angeht: Frag die doch mal, was sie davon halten, wenn vor ihrer Nase eine neue Bahntrasse verlegt werden soll: Massivste Proteste wären die Folge und bei den heutigen Einspruchs- und Klagemöglichkeiten dürfte die Zahl 2050 auf dem Kalender stehen, bis die Strecke genutzt werden kann.

Wie gesagt - alles nicht so ganz einfach.



Zum Grünmarkierten und aus eigener Erfahrung:
Die Fa., in der ich beschäftigt bin ( in Gotha ) hat einen Gleisanschluß. Unbenutzt, aber wohl i.O.
In dieser Fa. wurde im vorigen Jahr ein Großauftrag der Bahn ( Container-Mulden ) für Stuttgart 21 gefertigt.
Und wie hat die Bahn diese Container-Mulden abgeholt? Genau, mittels LKW. Eine Mulde auf den LKW, eine auf den Trailer.
Bei ca. 600Stk. also 300 Fuhren. Transportziel für die LKW war ein ca.20km entfernter Bahnhof ( Erfurt ). Ein Abholen mit der Bahn war angeblich zu teuer bzw. hätte unsre Fa. Geld gekostet!
Kommentarfrei, oder?



nach oben springen

#53

RE: Maut für alle????

in Themen vom Tage 12.07.2014 21:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von uffz_nachrichten im Beitrag #52

Die Fa., in der ich beschäftigt bin ( in Gotha ) hat einen Gleisanschluß. Unbenutzt, aber wohl i.O.
In dieser Fa. wurde im vorigen Jahr ein Großauftrag der Bahn ( Container-Mulden ) für Stuttgart 21 gefertigt.
Und wie hat die Bahn diese Container-Mulden abgeholt? Genau, mittels LKW. Eine Mulde auf den LKW, eine auf den Trailer.
Bei ca. 600Stk. also 300 Fuhren. Transportziel für die LKW war ein ca.20km entfernter Bahnhof ( Erfurt ). Ein Abholen mit der Bahn war angeblich zu teuer bzw. hätte unsre Fa. Geld gekostet!
Kommentarfrei, oder?



Nee.
1. Ein optisch intaktes Anschlussgleis ist noch kein Beleg dafür, dass auch die dorthin führende Strecke auch genutzt werden kann, sprich ob diese Strecke den Anforderungen entspricht, die Signal- und Sicherungsanlagen funktionieren usw. usf. Kann ich natürlich nicht beurteilen, müsste geprüft werden.

2. Auch der - zugegeben auf den ersten Blick unsinnige Vortransport zum nächsten Bahnhof per LKW - kann wirtschaftlich Sinn machen: Die Bahn ist dann gut, wenn große Mengen gleichzeitig zum Versand kommen. Ich vermute aber mal, dass Deine Firma nicht 50 oder mehr dieser Mulden vorproduziert und auf Halde stehen hatte, sondern dass sie unmittelbar nach Fertigstellung verladen werden mussten. Weil sie in Stuttgart gebraucht wurden.
Die Bahn hätte dann also einen oder zwei Waggons per separater Lok zu euch bringen müssen. Die Lok hätte dann gewartet, bis sie verladen und gesichert sind oder wäre abgezogen worden, um Stunden später den oder die beladenen Waggons abzuholen. Der damit verbundene Aufwand ist mit Gewissheit größer als die beiden Dinger 20 km weit über die Straße zu befördern.

Ohne jetzt die Details zu kennen: Manches, was auf den ersten Blick unsinnig erscheint, macht beim genauen Hinsehen schon Sinn.


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: Maut für alle????

in Themen vom Tage 13.07.2014 16:29
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #44
Warum fordern den die vielen Gemeinden eine Umgehungstraße , weil der aufkommende LKW -Verkehr , der von der Autobahn abdriftenden Mautprellern LKW , so hoch ist , die Anwohner der Straßen ( Bundesstr. ) den Krach , Gestank nicht mehr aushalten.
Wenn ich an den Weiterbau der A14 Richtung Schwerin denke .grauenhaft .
Ab Magdeburger Kreuz geht der nach Hamburg führende Verkehr alles durch die Ortschaften . ratata



Was soll denn dieses polemische MautPRELLER?
Muss man denn jedes Schundwort der Gazetten übernehmen?

Was ist denn ein Preller?
Also doch bitte das Gehirn einschalten.

Jeder versucht zu sparen, ob man beim benutzen der Landstrassen mit dem Lkw tatsächlich spart, dass muss jeder Spediteur mit sich selber abmachen.
Auf manchen Touren mag sich das rechnen, aber auf den meisten Touren ist es nach 4 Wochen und dem Verlust der Zeit und somit einer Fracht eine Milchmädchenrechnung.
Man darf auch nicht jeden Lkw der eine Landstrasse benutzt als potenziellen Sparer sehen, viele regionale Lkw sind zu regionalen Firmen unterwegs und sammeln Ware ein oder verteilen diese.

Die Maut für Autos befürworte ich schon lange, bereits vor rund 10 Jahren hab ich gesagt, die Maut wird kommen eines Tages, die Einnahmen wird sich der Staat nicht länger entgehen lassen, er wäre auch dumm, weils in anderen Ländern usus ist.

Und wer meint, Autos würden die Strassen nicht abnutzen, das ist Quatsch, ich mag jetzt hier aber keine wissenschaftliche Aufarbeitung vorrechnen.
Natürlich findet das nicht in dem Masse statt wie bei Lkw.
Autofahrer verursachen auch z. B. Müll auf Raststätten.
Deutsche Autofahrer "bezahlen" das mit ihren Steuern, und was tun Ausländische?
Die Maut ist nur gerecht, es kommt nur drauf an sie fair einzustufen.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#55

RE: Maut für alle????

in Themen vom Tage 13.07.2014 16:49
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat von rei im Beitrag #45
Zitat von ratata im Beitrag #33
Maut für alle , heißt für mich , für alle . Warum sollen nur Pkw und Lkw bis 3 Tonnen die Maut bezahlen . Wer fährt denn die ganzen Straßen kaputt

Wer umfährt den die Autobahnmaut ??? . Wir PkW Besitzer sind mal wieder die gemolkenden Kühe . ratata

Du hast völlig recht,um die Maut zu sparen,geht es heute mit dem LKW durch die Stadt.Wir merken es ,auch auf den Nebenstraßen nimmt der LKW Verkehr rapide zu.
Gruß Rei


Der hat aber überall zugenommen, gefühlte 50% allein in den letzten 5-10 Jahren, daher auch auf der Landstrasse.

Aber freut euch über das Heute, wo ihr aus euren Toreinfahrten noch raus kommt.
Deutschland steht kurz vorm Kollaps, ich beobachte es seit 2-3 Jahren, immer öfter geht nichts mehr, auch ein Grund das viele auf die Landstrassen ausweichen die dann auch zu sind.

Der Kolaps kommt, ich bin mir ganz sicher, ich geb Deutschland keine 5 Jahre mehr, dann steht man hier nur noch im Stau.
Deutschland hat in der Infrastruktur total gepennt, die Kapitalisten plärren Wachstum, doch das geht ohne Transport und Verkehr nicht.
Immer mehr Konsumgüter werden in Osteuropa produziert, darum haben wir auch so massiv mehr Ost Lkw und es werden monatlich mehr.
Produktion wird aus dem Westen nach Osten verlagert, die Arbeiter werden hier dann "sozialverträglich" in Logistikfirmen mit dem entsprechend niedrigen Tarif gedrungen.
ProLogis Lager und andere Logistikcentren schiessen überall aus dem Boden, wir leben immer mehr vom Transport und Umschlag.

Wir alle sind mit unserem Konsumverhalten daran selber schuld, Geiz ist geil, es lebe der Kapitalismus.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#56

"Maut" an der Tanke kassieren!!!

in Themen vom Tage 14.07.2014 02:29
von StabsfeldKoenig | 2.643 Beiträge

Zitat von Harra318 im Beitrag #5
Natürlich Maut für alle!
Vor allem die Mitbürger aus dem Nachbarkreis. Nachbarland! Wir müssen doch auch überall zahlen! Mir stellt sich nur die Frage, wie sie es genau regeln werden.
Aussage ist,“es wird anhand der Kfz Steuer verrechnet“.
Beispiel:
mein Nachbar sein Sohn, hat sich vor fünf Wochen einen Skoda gekauft mit 1,4 l Maschine. Er zahlt eine Steuer und 34 €. Wie soll das neuerdings verrechnet werden?
Ich im Gegenzug zahle ich für mein Fahrzeug ,weil es( )………€ Steuern.
Soll er dann noch etwas rausbekommen?Oder wie wird "Das" geregelt werden



Statt ein neues Bürokratiemonster zu schaffen, sollte Dobrint seine Maut an der Tanke kassieren, also die KFZ-Steuer abschaffen und die Mineralölsteuer so erhöhen, daß Einnnahmevolumen der KFZ-Steuer + 10% (Kraftstoff für ausländische KFZ und Nachhaltigkeitsfaktor wegen modernerer und sparsamerer KFZ) erzielt wird. Zusätzlich werden Verwaltungskosten gespart.
Dagegen sollte die LKW-Maut in eine Nutzfahrzeugmaut umgewandelt werden (auch leichte LKW und alle Busse, in Zukunft auf allen Straßen).
Ausnahme: Linienbusse im Nahverkehr, Fahrzeuge von Behörden (Polizei und Bundeswehr) bzw. für kommunale Dienstleistungen (z.B. Müllabfuhr, Straßenreinigungen), der Straßenmeistereien und KFZ-Hilfsdienste (Werkstatt- und Abschleppfahrzeuge), gemeinnützige Vereine (z.B. Bootstransporter von Sportvereinen) sollten Mautfrei bleiben.



nach oben springen

#57

RE: "Maut" an der Tanke kassieren!!!

in Themen vom Tage 14.07.2014 09:08
von FRITZE (gelöscht)
avatar

@StabsfeldKoenig Dein Modell hat nur einen Fehler ! Dann tankt kein ausländischer LKW mehr in Deutschland .Die fahren doch heut schon "nur"durch und Strassen kaputt ! Deuschland liegt nun mal Geograhpisch und auch wirtschaftlich in der Mitte dieses Kontinents !
Die Pläne von Herrn Dobrindt sind alles andere als ausgereift ,aber über die Tanke kommt das Geld nicht rein !


Heckenhaus und polsam haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#58

RE: "Maut" an der Tanke kassieren!!!

in Themen vom Tage 15.07.2014 16:35
von StabsfeldKoenig | 2.643 Beiträge

Zitat von FRITZE im Beitrag #57
@StabsfeldKoenig Dein Modell hat nur einen Fehler ! Dann tankt kein ausländischer LKW mehr in Deutschland .Die fahren doch heut schon "nur"durch und Strassen kaputt ! Deuschland liegt nun mal Geograhpisch und auch wirtschaftlich in der Mitte dieses Kontinents !
Die Pläne von Herrn Dobrindt sind alles andere als ausgereift ,aber über die Tanke kommt das Geld nicht rein !


Die Mineralölsteuererhöhung soll nur die PKW-Vignette (Vertreter-Flatrate) ersetzen. Für LKW und Busse soll die bereits bestehende streckenabhängige Maut auf alle Straßen, leichte LKW (3,5-12 t), und Busse erweitert werden. Mich wundert es, warum seitens der Bahn es bisher keine Klage wegen unlauteren Wettbewerbes gegen Busunternehmen gibt.



nach oben springen

#59

RE: "Maut" an der Tanke kassieren!!!

in Themen vom Tage 15.07.2014 18:31
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Weil die Bahn selbst ins Busgeschäft einsteigt !
http://www.fernbusse.de/gutschein/deutsche-bahn/


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#60

RE: "Maut" an der Tanke kassieren!!!

in Themen vom Tage 15.07.2014 19:07
von Greso | 2.377 Beiträge

Heute an der Tanke in Kaufland,der Diesel 1,27,9.Ich fahre ran,weil alles schön leer war(auch mein Tank)und auf einmal kam die Handy-Bande und stellte alles zu.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Maut auf Wasserstraßen
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von rotrang
68 11.11.2016 10:20goto
von exgakl • Zugriffe: 3696
Im Gedenken an alle Opfer der ehemaligen DDR-Grenze
Erstellt im Forum Reste des Kalten Krieges in Deutschland von ABV
58 07.11.2015 20:22goto
von Oss`n • Zugriffe: 5801
Alles auf den Schrottplatz in Salzwedel gelandet
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Nick
7 17.07.2014 17:49goto
von Nick • Zugriffe: 907
Pkw-Maut
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Lutze
26 26.11.2013 21:35goto
von berlin3321 • Zugriffe: 960

Besucher
27 Mitglieder und 70 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 1369 Gäste und 94 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557751 Beiträge.

Heute waren 94 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen