#181

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 16.07.2014 16:56
von Mike59 | 7.942 Beiträge

Zitat von Staatsfeind im Beitrag #178

Zitat
Ich finds lustig!
An sich ist es durchaus humorvoll, angesichts des ernsten Hintergrundes dann aber nicht mehr so ganz. Ein klein wenig so etwas wie die Arroganz der Macht, gerade bei den aktuellen Verstimmungen. Grinsen musste ich trotzdem kurz.



Interessant wäre ja ob das Teil wirklich dort zu finden war, oder ob es sich hier um eine Arbeit mit Photoshop handelt.


nach oben springen

#182

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 16.07.2014 17:12
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ja man sollte vorher prüfen was man verbreitet, wieder etwas an Erfahrung gewonnen.

Angefügte Bilder:
image.jpg

Mike59 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.07.2014 17:13 | nach oben springen

#183

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 16.07.2014 17:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Von der Botschaftsseite.

Angefügte Bilder:
image.jpg

nach oben springen

#184

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 16.07.2014 19:09
von Mike59 | 7.942 Beiträge

Zitat von Staatsfeind im Beitrag #183
Von der Botschaftsseite.

Dachte ich mir schon. Danke.


nach oben springen

#185

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 16.07.2014 19:35
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Danke @Barbara für die Klarstellung in #177. Ich versuche dennoch noch einmal auf das Problem zu verweisen. Ja, der Zwei-plus-Vier-Vertrag vom 12. September 1990 führt zur Erlangung der Souveränität.
Aber:
Das "Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin" vom 25. September 1990 (BGBl, 1990 II 1274) hebt diese eben teilweise wieder auf, indem es heißt:

„Alle Urteile und Entscheidungen, die von einem durch die alliierten Behörden oder durch eine derselben eingesetzten Gericht oder gerichtlichen Gremium vor Unwirksamwerden der Rechte und Verantwortlichkeiten der Vier Mächte in oder in Bezug auf Berlin erlassen worden sind, bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht rechtskräftig und rechtswirksam und werden von den deutschen Gerichten und Behörden wie Urteile und Entscheidungen deutscher Gerichte und Behörden behandelt.“ ebenda Art. 4 und vorher:

„Alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen der alliierten Behörden in oder in Bezug auf Berlin oder aufgrund solcher Maßnahmen begründet oder festgestellt worden sind, sind und bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht in Kraft, ohne Rücksicht darauf, ob sie in Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften begründet oder festgestellt worden sind.“ ebenda Art. 2

Das „in“ habe ich bewusst fett geschrieben, weil solche Wörter in der Juristerei bedeutsam sind.

Damit wir hier nicht tatsächlich ein Seminar abhalten, verweise ich nur kurz auf Artikel 3, Absatz 2 „Zusatzabkommen zum Nato-Truppenstatut“ vom 3. August 1959 (BGBL, 1961 II S. 1183, 1218), dessen Verwaltungsvereinbarungen zum G-10 Gesetz (blöder Ausdruck für das „Gesetz zur Beschränkung des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses“, BGBl. I S. 1254) noch mindestens bis August 2013 galten:
„Die in Absatz (1) vorgesehene Zusammenarbeit erstreckt sich insbesondere
(a) auf die Förderung und Wahrung der Sicherheit sowie den Schutz des Vermögens der Bundesrepublik, der Entsendestaaten und der Truppen, namentlich auf die Sammlung, den Austausch und den Schutz aller Nachrichten, die für diese Zwecke von Bedeutung sind;“

Teils schwere Kost, die keine absolute Wahrheit sein soll und kann, aber verdeutlicht, dass manche Empörung gut gespielt zu sein scheint.

Zitat von Gert im Beitrag #170
du brauchst dich nicht zu entschuldigen ( war die Bitte echt gemeint ? )

Ja, ist das so ungwöhnlich?

friedliche Grüße Andreas
edit: fett


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 20.07.2014 10:40 | nach oben springen

#186

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 17.07.2014 08:15
von Georg | 1.003 Beiträge

Zitat von ehem. Hu im Beitrag #166
Zitat von Barbara im Beitrag #161

Doch Gert, weil die rechte Szene sich genau auf diese Themen stürzt und die abstrusesten Theorien u.a. im Internet verbreitet.


Zitat von damals wars im Beitrag #163


Mit diesem Thema gerät man schnell ins Falsche Fahrwasser und ins unsichtbare Visier als Verfassungsfeind!



Da muss ich antworten: Ich werde doch durch Euch nicht damit in Verbindung gebracht, @Barbara und @damals wars oder? Die Kenntnis derartiger juristischer Grundlagen wird einem doch wohl hier nicht zum Verhängnis in diesem Forum?

Zitat von Barbara im Beitrag #161

ehem. HU: das GG geht völkerrechtlich (nicht territorial!) gesehen auf die Reichsverfassung von 1913 zurück. (RuStAG 1913)
http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-ge...1848-1871?p=all



na doch eher 1919 (was die WRV betrifft, nicht das RuSTAG), über den Rest könnte man sich gern inhaltlich unterhalten, aber wir sind ja kein "juristischer Debattierclub" . Nein, ernsthaft, wenn das alles schon durchdiskutiert ist, o. k. Sicher gehört die Weimarer Reichsverfassung zu den historischen Determinanten des GG, das war aber nicht der Punkt, auf den ich aufmerksam gemacht habe und dabei in eine seltsame Ecke gestellt wurde(?). Es geht um die Sponage der Amerikainer und deren Grundlage (und diese ist angedeutet worden)

friedliche Grüße Andreas

edit: Empfehlung Stiftung-Theodor-Heuss-Haus "Streiten um das Staatsfragment" Theodor Heuss und Thomas Dehler berichten von der Entstehung des GG



In wat für eine seltsame Ecke denne ?
Kletterst in einen Boxrink und willst nich inne Ecke ! Na gut een Boxrink hat ja keene, oder doch ? Die im Rink eventuell vorhandenen, haste doch
vorsorglich in anderen Themen schonemal vollgestellt. Ich erinnere nur ma, an die gemeinen Paßkontrolleure, an den Parteisekretär, dem de een Stalinbild uffn Rücken gepeppt hast, an den Louis de Funes, Dein Chefchen, der im Harz beiner Grenzöffnung Volksreden hielt und/oder Typen die Dich ma als Vorgesetzte besucht haben....... Volle Ecken also, Du Schlaumeier ! Uff de Bretter willste scheinbar ooch nich, danne bleibt nur noch
nach Oben, in den anderen Himmel. Da sind noch Ecken frei.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#187

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 17.07.2014 10:28
von Kalubke | 2.293 Beiträge

Zitat von Staatsfeind im Beitrag #183
Von der Botschaftsseite.


.. hier mal zwei Vergrößerungen vom fazebook-Fake des Gratulationsplakates an der US-Botschaft in Berlin.

Ich muss sagen, ziemlich dilettantisch gemacht. Man sieht sehr deutlich die Körnungsunterschiede im Bereich der nachträglich eingefügten Schriftzüge. Das sollte wohl den Körnungsanomalien nachempfunden werden, die bei der JPEG-Komprimierung an harten Kontrasten entstehen. Dabei ist aber nicht beachtet worden, dass diese Anomalien im gesamten Bild an kontrastreichen Übergängen ähnlich ausgebildet sein müssen und nicht die deutlichen Unterschiede zeigen dürfen, wie in diesem amateurhaften Fake. Im linken Bild sieht man auch, dass die Maske mit dem eingefügten Schriftzug mit der rechten oberen Ecke den Schattenwurf des Simses an der Botschaftsfassade überdeckt und der Maskenrand nach der Einblendung eine deutlich sichtbare helle Linie erzeugt hat. Ich würde sagen, da hat der anonyme kybernetische Internet-Kollege bei der Fake-Ausbildung nicht richtig aufgepasst. Den würde ich nicht beim BND einstellen.



Wer könnte der Urheber dieses Fakes sein? Nur ein banaler Internetspinner mit Profilneurose? Oder versuchen hier Schlapphüte sich gegenseitig eins auszuwischen unter Ausnutzung der USA-kritischen Diskussionsatmosphäre z.B. hier im Forum? Desinformation, Zersetzung, aktive Maßnahmen, operative Spiele sind doch "Lieblingstummelplätze" von denen, wie wir aus der Vergangenheit wissen. Mir persönlich fällt es schwer, solche Leute, deren Job es ist, Anderen ein X für ein U vorzumachen, für das Rückgrat der Nation zu halten, wie Burt letztens sagte. Ganz hart ausgedrückt, sind das eigentlich Berufslügner ohne Rückgrat!

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 17.07.2014 15:35 | nach oben springen

#188

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 17.07.2014 10:59
von passport | 2.626 Beiträge

Hier ein Beitrag des Kabrettisten Volker Pispers über die NSA usw.


http://www.youtube.com/watch?v=J0SJJQyYNCE



passport


nach oben springen

#189

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 17.07.2014 14:09
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von ehem. Hu im Beitrag #185
Danke @Barbara für die Klarstellung in #177. Ich versuche dennoch noch einmal auf das Problem zu verweisen. Ja, der Zwei-plus-Vier-Vertrag vom 12. September 1990 führt zur Erlangung der Souveränität.
Aber:
Das "Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin" vom 25. September 1990 (BGBl, 1990 II 1274) hebt diese eben teilweise wieder auf, indem es heißt:

„Alle Urteile und Entscheidungen, die von einem durch die alliierten Behörden oder durch eine derselben eingesetzten Gericht oder gerichtlichen Gremium vor Unwirksamwerden der Rechte und Verantwortlichkeiten der Vier Mächte in oder in Bezug auf Berlin erlassen worden sind, bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht rechtskräftig und rechtswirksam und werden von den deutschen Gerichten und Behörden wie Urteile und Entscheidungen deutscher Gerichte und Behörden behandelt.“ ebenda Art. 4 und vorher:

„Alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen der alliierten Behörden in oder in Bezug auf Berlin oder aufgrund solcher Maßnahmen begründet oder festgestellt worden sind, sind und bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht in Kraft, ohne Rücksicht darauf, ob sie in Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften begründet oder festgestellt worden sind.“ ebenda Art. 2

Das „in“ habe ich bewusst fett geschrieben, weil solche Wörter in der Juristerei bedeutsam sind.

Damit wir hier nicht tatsächlich ein Seminar abhalten, verweise ich nur kurz auf Artikel 3, Absatz 2 „Zusatzabkommen zum Nato-Truppenstatut“ vom 3. August 1959 (BGBL, 1961 II S. 1183, 1218), dessen Verwaltungsvereinbarungen zum G-10 Gesetz (blöder Ausdruck für das „Gesetz zur Beschränkung des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses“, BGBl. I S. 1254) noch mindestens bis August 2013 galten:
„Die in Absatz (1) vorgesehene Zusammenarbeit erstreckt sich insbesondere
(a) auf die Förderung und Wahrung der Sicherheit sowie den Schutz des Vermögens der Bundesrepublik, der Entsendestaaten und der Truppen, namentlich auf die Sammlung, den Austausch und den Schutz aller Nachrichten, die für diese Zwecke von Bedeutung sind;“

Teils schwere Kost, die keine absolute Wahrheit sein soll und kann, aber verdeutlicht, dass manche Empörung gut gespielt zu sein scheint.

Zitat von Gert im Beitrag #170
du brauchst dich nicht zu entschuldigen ( war die Bitte echt gemeint ? )

Ja, ist das so ungwöhnlich?

friedliche Grüße Andreas





Puh, das ist je echt "harter Stoff", aber ich denke ich habe deine Argumentation verstanden.

Dennoch gaube ich, dass die "gespielte Empörung" einen anderen Hintergrund hat, als die Unkenntnis oder Verleugnung dieses juristischen Umstands.
Das ist das Spiel, oder?

Pispers hat es in dem von Passprt eingestelten Video ganz gut auf den Punkt gebracht.
.


nach oben springen

#190

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 18.07.2014 09:52
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Zitat von Georg im Beitrag #186

In wat für eine seltsame Ecke denne ?
Kletterst in einen Boxrink und willst nich inne Ecke ! Na gut een Boxrink hat ja keene, oder doch ? Die im Rink eventuell vorhandenen, haste doch
vorsorglich in anderen Themen schonemal vollgestellt. Ich erinnere nur ma, an die gemeinen Paßkontrolleure, an den Parteisekretär, dem de een Stalinbild uffn Rücken gepeppt hast, an den Louis de Funes, Dein Chefchen, der im Harz beiner Grenzöffnung Volksreden hielt und/oder Typen die Dich ma als Vorgesetzte besucht haben....... Volle Ecken also, Du Schlaumeier ! Uff de Bretter willste scheinbar ooch nich, danne bleibt nur noch
nach Oben, in den anderen Himmel. Da sind noch Ecken frei.



Nach Übersetzung dieses Beitrages fällt mir nur ein, dass ich mich freue, dass Du einige Beiträge von mir gelesen hast (macht ja mangels Interesse nicht jeder - was voll i. O. ist) und dass sowohl Dein Nachname im Profil als auch eines Deiner Hobbys - die "kule Sprüche" - treffend gewählt sind. Das mit der seltsamen Ecke jedenfalls ist von mir dermaßen falsch ausgedrückt worden, dass Du es jedenfalls nicht verstehen konntest. Wer allerdings "kule Sprüche" mag, sollte auch bisweilen spitzfindige Bemerkungen hinnehmen.

firedliche Grüße Andreas


zuletzt bearbeitet 18.07.2014 09:53 | nach oben springen

#191

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 18.07.2014 15:53
von Georg | 1.003 Beiträge

Kule Sprüche sind besser als intelligente Verse ! Auch zitierte Ergüsse ! Man kann sich prima dahinter verstecken. Wichtich, für
kule Sprüche muss man sich nicht entschuldigen, nix relativieren, nix erklären. Da hats een Intelligenter bedeutend erschwerend und mehr zu tun.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#192

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 18.07.2014 20:07
von Schuddelkind | 3.507 Beiträge

Zitat von ehem. Hu im Beitrag #185
Danke @Barbara für die Klarstellung in #177. Ich versuche dennoch noch einmal auf das Problem zu verweisen. Ja, der Zwei-plus-Vier-Vertrag vom 12. September 1990 führt zur Erlangung der Souveränität.
Aber:
Das "Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin" vom 25. September 1990 (BGBl, 1990 II 1274) hebt diese eben teilweise wieder auf, indem es heißt:

„Alle Urteile und Entscheidungen, die von einem durch die alliierten Behörden oder durch eine derselben eingesetzten Gericht oder gerichtlichen Gremium vor Unwirksamwerden der Rechte und Verantwortlichkeiten der Vier Mächte in oder in Bezug auf Berlin erlassen worden sind, bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht rechtskräftig und rechtswirksam und werden von den deutschen Gerichten und Behörden wie Urteile und Entscheidungen deutscher Gerichte und Behörden behandelt.“ ebenda Art. 4 und vorher:

„Alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen der alliierten Behörden in oder in Bezug auf Berlin oder aufgrund solcher Maßnahmen begründet oder festgestellt worden sind, sind und bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht in Kraft, ohne Rücksicht darauf, ob sie in Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften begründet oder festgestellt worden sind.“ ebenda Art. 2

Das „in“ habe ich bewusst fett geschrieben, weil solche Wörter in der Juristerei bedeutsam sind.

Damit wir hier nicht tatsächlich ein Seminar abhalten, verweise ich nur kurz auf Artikel 3, Absatz 2 „Zusatzabkommen zum Nato-Truppenstatut“ vom 3. August 1959 (BGBL, 1961 II S. 1183, 1218), dessen Verwaltungsvereinbarungen zum G-10 Gesetz (blöder Ausdruck für das „Gesetz zur Beschränkung des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses“, BGBl. I S. 1254) noch mindestens bis August 2013 galten:
„Die in Absatz (1) vorgesehene Zusammenarbeit erstreckt sich insbesondere
(a) auf die Förderung und Wahrung der Sicherheit sowie den Schutz des Vermögens der Bundesrepublik, der Entsendestaaten und der Truppen, namentlich auf die Sammlung, den Austausch und den Schutz aller Nachrichten, die für diese Zwecke von Bedeutung sind;“

Teils schwere Kost, die keine absolute Wahrheit sein soll und kann, aber verdeutlicht, dass manche Empörung gut gespielt zu sein scheint.





Rot: Nö..........

Kümmern wir uns nun einfach um das, was beim obigen Beispiel unbeachtet bleiben sollte: den Zeitpunkt. Bitte achten Sie im nachfolgenden Text daher insbesondere auf die angegeben Daten!

1. Der sog. "2+4-Vertrag" wurde zwar am 12.09.1990 geschlossen. In Kraft trat er jedoch erst am 15. März 1991 (vgl. BGBL. II (1990), S. 1317 (Artikel 2) und BGBL. II (1991), S. 587)!
Dies deshalb, weil ihm erst die Parlamente aller beteiligten Länder zustimmen mußten.

Daß trotzdem bereits am "Tag der deutschen Einheit" (Art. 2 Abs. 2 EinigungsV) am 03. Oktober 1990 die Wiedergewinnung der staatlichen Einheit mit der Wiedererlangung der staatlichen Souveränität zusammenfiel, ist darauf zurückzuführen, daß die Vier Mächte durch Erklärung vom 1. Oktober 1990 ihre Rechte und Verantwortlichkeiten bereits zum 3. Oktober 1990 suspendiert haben (vgl. Suspendierungserklärung der Vier Mächte vom 1. Oktober 1990 (BGBl II, S. 1331 f.).

Bevor an dieser Stelle jemand auf falsche Gedanken kommt:

"suspendieren : 1. a) [einstweilen] des Dienstes entheben; aus einer Stellung entlassen; b) zeitweilig aufheben; c) von einer Verpflichtung befreien"

(aus: Duden, Das Fremdwörterbuch, 1999)

Die Rechte und Verantwortlichkeiten der Vier Mächte waren folglich bis zum endgültigen Inkrafttreten des "2+4"-Vertrages (zeitweilig) aufgehoben, danach dann endgültig.

2. Das Übereinkommen zur "Regelung bestimmter Fragen in bezug auf Berlin" wurde zwar erst am 25.09.1990 geschlossen, mithin nach dem "2+4-Vertrag".

(Vorläufig) in Kraft trat es jedoch bereits am 03. Oktober 1990 - also lange v o r dem "2+4-Vertrag" (vgl. BGBL II (1990), S. 1273).

Daher kann denknotwendig das "Berlin"-Übereinkommen nicht den "2+4-Vertrag" aufgehoben haben, weil letzterer zum Zeitpunkt des Inkrafttretens des "Berlin"-Übereinkommens noch gar keine Rechtskraft entfaltet hatte.
http://krr-faq.net/aufheb.php

PS: Nicht immer auf den KRR-Seiten stöbern, gelle


Intellektuelle spielen Telecaster
Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#193

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 18.07.2014 23:29
von damals wars | 12.113 Beiträge

Die Bundesrepublik reagiert immer sehr gereizt, wenn an ihrer Staatlichkeit gezweifelt wird.
Und hat bei der Verfolgung dieser Gedankenspiele einen sehr langen Atem.
So etwas erledigt ein Innenminister zwischen Frühstück und Gänsebraten.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#194

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 20.07.2014 10:57
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #192

PS: Nicht immer auf den KRR-Seiten stöbern, gelle


Das habe ich bisher erfolgreich vermieden!

friedliche Grüße Andreas


nach oben springen

#195

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 29.12.2014 19:19
von Georg | 1.003 Beiträge

Ein neuer Freundschaftsbeweis der Amerikaner:

http://www.focus.de/digital/nsa-geheimwa...id_4371362.html


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#196

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 29.12.2014 19:28
von FRITZE (gelöscht)
avatar

War doch nichts anderes zu erwarten ! Dann fliegt Mutti wieder zu Onkel Sam und kann vor lauter Freude über einen weiteren Aufenthalt im Gelobten Land keinen Ton raus bringen !


nach oben springen

#197

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 14.01.2015 09:24
von furry | 3.562 Beiträge

Ich wollte hier schon fragen, wer war es? Hätte auch nicht gepetzt.
Aber scheinbar laufen die Fäden über den Atlantik.
Da kann man dem BND nur gratulieren.

http://www.t-online.de/nachrichten/panor...arnt-haben.html


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
Georg hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#198

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 14.01.2015 13:44
von Georg | 1.003 Beiträge

Zitat von furry im Beitrag #197
Ich wollte hier schon fragen, wer war es? Hätte auch nicht gepetzt.
Aber scheinbar laufen die Fäden über den Atlantik.
Da kann man dem BND nur gratulieren.

http://www.t-online.de/nachrichten/panor...arnt-haben.html

Es wiederholt sich alles:
Ein Spitzel traut dem anderen Spitzel nicht

3500 verbrannte Agenten - so nennt man die wohl - sollen Terroristen jagen ?Wird wohl micht so schlimm sein. Bis neulich hieß es noch, dass der Mann unwichtig sei. Was ist denn wichtig eigentlich ?


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#199

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 15.01.2015 16:21
von StabsfeldKoenig | 2.618 Beiträge

Zitat von Georg im Beitrag #198
Zitat von furry im Beitrag #197
Ich wollte hier schon fragen, wer war es? Hätte auch nicht gepetzt.
Aber scheinbar laufen die Fäden über den Atlantik.
Da kann man dem BND nur gratulieren.

http://www.t-online.de/nachrichten/panor...arnt-haben.html

Es wiederholt sich alles:
Ein Spitzel traut dem anderen Spitzel nicht

3500 verbrannte Agenten - so nennt man die wohl - sollen Terroristen jagen ?Wird wohl micht so schlimm sein. Bis neulich hieß es noch, dass der Mann unwichtig sei. Was ist denn wichtig eigentlich ?



Wie kann es sein, daß ein Mitarbeiter eines Geheimdienstes Zugriff auf die gesammte Klar-/Decknamen-Kartei hat? Es sollte doch nur der für eine Quelle verantwortliche Führungsoffizier (oder wie er heute auch immer heißt) und für die Abteilung der Abteilungsleiter Zugriff haben (also ein Mitarbeiter max Zugriff auf ca. 20-50 Datensätze).



nach oben springen

#200

RE: BND als Dienstleiter der NSA, BND-Mann Dopellagent

in Bundesnachrichtendienst BND 15.01.2015 18:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Das ist der Hammer. Wenn er dann für seine Untat abgeurteilt sein wird, kommt er dann ins deutsche Guantanamo für Reiche, also nach Sylt oder wird er am Tegernsee bei Schalck-Golodkowski mit einquartiert?

Denen fehlt aber der Kalte Krieg mit den Warschauer Paktstaaten auch sehr. Man sollte nicht immer an die alten Ex-Stasi-Leute denken, die BND-Leute wollen sich auch ihren Arbeitsplatz erhalten. Wenn mal gerade kein Feind da ist, den es zu überwachen gilt, wird einer geschaffen. So einfach ist das. Ich weiß, ich bin zu blöd dazu, das zu verstehen und gehe nicht mit dem nötigen Ernst an die Sache.


zuletzt bearbeitet 15.01.2015 18:24 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ein Stasi - Maulwurf bei der NSA
Erstellt im Forum Staatssicherheit der DDR (MfS) von Alfred
365 10.09.2016 11:52goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 16307
Der Mann, der die Berliner Mauer zerschredderte
Erstellt im Forum Fragen und Antworten zur Berliner Mauer von Schlutup
0 10.11.2014 02:50goto
von Schlutup • Zugriffe: 1997
Für ca. 4.000 Mann ....
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Alfred
23 02.09.2014 16:26goto
von Vogtländer • Zugriffe: 967
Der Mann auf der Mauer
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von DirkUK
3 14.08.2014 23:21goto
von Schlutup • Zugriffe: 545
V-Leute und V- Mann- Führer des BfV
Erstellt im Forum Bundesnachrichtendienst BND von GilbertWolzow
6 24.01.2014 17:32goto
von Eisenacher • Zugriffe: 1791
Stasi versus NSA - Aktenberge, groß wie Europa
Erstellt im Forum Spionage Spione DDR und BRD von Feliks D.
19 09.07.2013 00:15goto
von Grenzwolf62 • Zugriffe: 1894

Besucher
18 Mitglieder und 81 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3110 Gäste und 168 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14357 Themen und 557079 Beiträge.

Heute waren 168 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen