#61

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 30.06.2014 20:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von FRITZE im Beitrag #60
Steffen ,ich will hier nichts schön schreiben ! Aber sind wir verhungert oder im Bastrock rumgerannt ?
Geht mir nicht darum ,die DDR zu glorifizieren , nur darf man nicht so naiv sein und alles an Luxusgütern messen ! Aber auch hier gab es Überraschungen !
Ich hab 1980 selbst Bauklötzer gestaunt ! Sagte mein Vater ,als er im Sommer Urlaub hatte :"Lass uns in die Stadt fahren und einen Farbfernseher
kaufen ! " Ich denk so :"Ha ha ,naja können wir wenigstens noch in Zooladen (führte auch Angelzeug ) !
Kommen wir in die Elektroabteilung vom Kaufhaus . Sagt mein Vater zum Verkäufer : Wir hätten gern einen Farbfernseher ! "
Sagt der Verkäufer : "Da haben sie Glück ,gerade rein gekommen . "
Zack hatten wir einen Novatron ! Dann stolz nach Hause -
Gut ! Werden jetzt Einige sagen ,habt ihr Glück gehabt !
Aber später kam meine Mutter mit der Info ,daß im Kaufhaus ein neuer Chef sei ,weil der Alte wegen Bestechung und Schwarzhandel abgesetzt wurde .
Das Ausmaß war so gross ,daß er um eine Haftstrafe nicht umher kam .

FRITZE

Friedrich(Fritze) vom verhungern und Bastrock habe ich nicht geschrieben und werde das auch nie sagen, weil das eine Lüge wäre! Aber! Ihr habt eben einfach Glück gehabt im richtigen Moment an der richtigen Stelle zu sein. Doch ohne Beziehung oder DM gingen viele Dinge nicht! Das musst auch Du bestätigen . Oder? Ein Beispiel von vielen: Meine Exfrau hatte unseren Lada an einen Baum gesetzt und der Kotflügel war im Ar...., bin in die Werkstatt und der Werkstattleiter , den kannte ich sehr gut, er sagte haste Glück,den unser Eiskunstläuferin K. W. hat ihren Lada gerade geschrottet und über der ihren Berlinerkontigent kann ich deinen mit bestellen! Musste natürlich etwas den Meister stecken, aber ich hatte einen neuen Kotflügel, der Rest war mir einfach Wurst und so liefen leider viele Dinge ab in der Damaligen!!!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#62

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 30.06.2014 20:18
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #59
Zitat von PF75 im Beitrag #58
Lag diese Misere auch nicht an vielen von uns selbst ?
Haben nicht viele lieber in die eigene Tasche gewirtschaftet an statt auch mal an andere zu denken ?
Und sicherlich haben auch einige ihre Position bzw. Beziehungen ausgenutz um sich auf Kosten anderer zu bereichern ?

Im gewissen Sinne hast Du recht, aber die Schuld lag an der Mangelwirtschaft der DDR! Geld spielte die kleinste Rolle, was hast du wen ich dir das gebe!Ein gewisses Denken sich dabei zu bereichern war natürlich bei einigen schon da! Konnte man ihnen das verdenken? Glaube nicht! Jeder wollte mit dem Ar..... an die Wand kommen! So, haben einige eine sich eine goldene Nase gemacht und der nichts bieten konnte war der Luser! Leider ist es so gewesen und das kann keiner abstreiten der mit beiden Beinen in dem damaligen DDR-Leben stand!
Grüsse steffen52

Steffen,

wo war die Dieselleitung für deinen W50 her?

Und das hast du als gelernter DDR Bürgerfür die Truppe gemacht.
Es war halt so und trotzdem eine schöne Zeit. Etwas OT. ich lernte auf dem Bau und fuhr eine TS 250 mit Seitenwagen. Nahm jeden Tag
2 Hohlblocksteine im Seitenwagen mit. Auf die Frage von meinem Chef, was das soll, antwortete ich, dass es Ballast ist und der Seitenwagen nicht in
jeder Kurve hochkommt. Er meinte nur, in einiger Zeit hast du auch den Rohbau für dein Eigenheim stehen.

Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
hundemuchtel 88 0,5 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#63

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 30.06.2014 20:19
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Siehste Steffen Deine Wahrnehmensweise war eine Andere als Meine ! Ich hab nie jemandem was zugesteckt und Westgeld hatte ich auch keins .
Aber gegen tauschen hatte ich nichts einzuwenden !
Deswegen sind wir ja hier, um auch unsere unterschiedlichen Auffassungen und Wahrnehmungen zu diskutieren !
FRITZE


nach oben springen

#64

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 30.06.2014 20:27
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich weiß nicht @steffen52 ob ich zu den älteren oder jüngeren zähle

Ich habe meinen Mann 1978 kennengelernt, da hatte er ein kleines Häuschen, dass er von seinen Eltern geerbt hat - 2 Zimmer, Küche, Plumpsklo. Gut es war in Berlin, aber wir haben ohne Westgeld und ohne Beziehungen das Häuschen auf 100qm ausgebaut - zuerst das Bad (ohne Fließen, sondern mit einer damals garnicht so schlechten grünen Blümchenspezialtapete) angebaut und dann gings weiter bis 1988 die Forsterheizung rein kam. In der Zwischenzeit haben wir drei Kinder bekommen - auch ohen Beziehungen -ich meine ohne zu heiraten und damit ohne Ehekredit. Mein Mann war bei der BVB und ich ne kleine Lohnbuchhalterin. Das Einkommen war daher auch überschaubar. Aber Freunde haben immer mit angepackt. Denen hatte dann mein Mann auch mal das Auto lackiert, denn das war sein erlernter Beruf.

Nur einmal hat mein Mann an der 96 mit einem Pfund gewedelt und einen W50 mit Kies "umgeleitet". Was sollte ich tun? Anpacken und ich weiß nicht wie oft mit einem Handwagen 300m bis zum Grundstück karren. Denn am nächsten Tag wäre der Berg doppelt so groß gewesen. Das war meine einzige "Sünde".

Als wir dann fertig waren, kam die Wende.

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 30.06.2014 20:32 | nach oben springen

#65

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 30.06.2014 20:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von RudiEK89 im Beitrag #62
Zitat von steffen52 im Beitrag #59
Zitat von PF75 im Beitrag #58
Lag diese Misere auch nicht an vielen von uns selbst ?
Haben nicht viele lieber in die eigene Tasche gewirtschaftet an statt auch mal an andere zu denken ?
Und sicherlich haben auch einige ihre Position bzw. Beziehungen ausgenutz um sich auf Kosten anderer zu bereichern ?

Im gewissen Sinne hast Du recht, aber die Schuld lag an der Mangelwirtschaft der DDR! Geld spielte die kleinste Rolle, was hast du wen ich dir das gebe!Ein gewisses Denken sich dabei zu bereichern war natürlich bei einigen schon da! Konnte man ihnen das verdenken? Glaube nicht! Jeder wollte mit dem Ar..... an die Wand kommen! So, haben einige eine sich eine goldene Nase gemacht und der nichts bieten konnte war der Luser! Leider ist es so gewesen und das kann keiner abstreiten der mit beiden Beinen in dem damaligen DDR-Leben stand!
Grüsse steffen52

Steffen,

wo war die Dieselleitung für deinen W50 her?

Und das hast du als gelernter DDR Bürgerfür die Truppe gemacht.
Es war halt so und trotzdem eine schöne Zeit. Etwas OT. ich lernte auf dem Bau und fuhr eine TS 250 mit Seitenwagen. Nahm jeden Tag
2 Hohlblocksteine im Seitenwagen mit. Auf die Frage von meinem Chef, was das soll, antwortete ich, dass es Ballast ist und der Seitenwagen nicht in
jeder Kurve hochkommt. Er meinte nur, in einiger Zeit hast du auch den Rohbau für dein Eigenheim stehen.

Andreas

Andreas, leider musste ich für die Dieselleitung, den Kameraden eine Banane für den Postenbeutel entziehen und das macht mich heute noch etwas traurig! Habe es aber für das weiter gehen im GR gemacht, denke damit bin ich wieder mit mir im reinen!
Grüsse steffen52


RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#66

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 30.06.2014 20:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #64
Ich weiß nicht @steffen52 ob ich zu den älteren oder jüngeren zähle

Ich habe meinen Mann 1978 kennengelernt, da hatte er ein kleines Häuschen, dass er von seinen Eltern geerbt hat - 2 Zimmer, Küche, Plumpsklo. Gut es war in Berlin, aber wir haben ohne Westgeld und ohne Beziehungen das Häuschen auf 100qm ausgebaut - zuerst das Bad (ohne Fließen, sondern mit einer damals garnicht so schlechten grünen Blümchenspezialtapete) angebaut und dann gings weiter bis 1988 die Forsterheizung rein kam. In der Zwischenzeit haben wir drei Kinder bekommen - auch ohen Beziehungen -ich meine ohne zu heiraten und damit ohne Ehekredit. Mein Mann war bei der BVB und ich ne kleine Lohnbuchhalterin. Das Einkommen war daher auch überschaubar. Aber Freunde haben immer mit angepackt. Denen hatte dann mein Mann auch mal das Auto lackiert, denn das war sein erlernter Beruf.

Nur einmal hat mein Mann an der 96 mit einem Pfund gewedelt und einen W50 mit Kies "umgeleitet". Was sollte ich tun? Anpacken und ich weiß nicht wie oft mit einem Handwagen 300m bis zum Grundstück karren. Denn am nächsten Tag wäre der Berg doppelt so groß gewesen. Das war meine einzige "Sünde".

Als wir dann fertig waren, kam die Wende.

LG von der Moskwitschka


@Moskwitschka, es ging immer , egal wie! Aber mit Beziehung war es nun mal etwas leichter, da musst auch Du mir recht geben! Hoffe Du hast heute Dein Haus, so wie Du oder Ihr wollt ausgebaut? Meins habe ich nun auch fast so wie ich es mag, aber die liebe Frau, möchte dieses und noch jenes und was macht der folgsame Mann? Er versucht es, zu richten! Auch wen man manchmal die Schnau....e voll hat! Was macht man nicht alles für die Weiblichkeit, der Dank ist einen gewiss!!!
Grüsse steffen52


RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#67

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 30.06.2014 20:49
von RudiEK89 | 1.951 Beiträge

Alles klar Steffen,

die Angehörigen der Bundeswehr haben deine Erlebnisse bei der Truppe "aufgesaugt".
Auch ich kannte dies nicht aus meiner aktiven Zeit, danke noch einmal.

Aber es war damal wirklich so, eine Hand wäscht die andere. Hast du dies, gebe ich dir das.

Andreas


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#68

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 30.06.2014 21:01
von Hapedi | 1.884 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #57
Zitat von FRITZE im Beitrag #56
Steffen ,so generell darfst Du das nicht sehen !

Es kam auch auf das Auftreten an ! Meine Mutter ging gern mit einem Einkaufsnetz ,in dem sich für alle sichtbar, das Zilvilgesetzbuch der DDR befand . Bisschen damit geschlenkert oder provokatorisch auf den Ladentisch gelegt ,siehe da manch ein mürrischer Verkäufer oder desinterssierte Verkäuferin wurden plötzlich freundlich .
Genau so mit den Sachen ,welche im Schaufenster standen und angeblich nicht mehr vorrätig waren . Dann habe ich auf Herausgabe der Stücke im Schaufenster bestanden. Auch den Vorgesetzten oder Ladenleiter zu sprechen half schon mal !
Sicher war die Wirtschaft eine Mangelwirtschaft ,aber es gab irgendwie alles ,man musste nur suchen !
Und bei der Suche kam es eben auf die Beharrlichkeit an .

Einfacher ist es heute natürlich , im Einkaufscenter alles zu bekommen . Aber für mich ist der Reiz da weg ! Zumal manche Artikel nicht immer angeboten werden .Liegt wahrscheinlich an der Einkaufsstrategie der Handelsketten !

FRITZE

Fritze, es ging mir ja nun nicht nur um die Dinge des täglichen Lebens( hieß wo damals so)Butter, Milch ,Brot , Eier so nun ist gut! Sondern um Dinge die man z.B. braucht wen man ein Haus oder Grundstück und Auto sein eigen nennt! Da war schon manchmal die Kacke am dampfen, wen man dafür Dinge brauchte, aber ich glaube ich brauche es Dir nicht vorbeten, was es alles war! Wer damals in der Zeit gelebt hat, der wusste wie der Hase läuft. Bitte keine schön Malerei! Da gibt es nun schon Einige hier, die das machen und so tun als wen es nicht besseres gab als die DDR! Also, einen Hagen an das Vergangene machen und die Trauer in Grenzen halten! Es war so und da beißt die Maus keinen Faden ab und wen man noch so eine rosarot Brille trägt! Die meisten Älteren hier im Forum haben es erlebt und denen braucht man nix vormachen! Immer schön bei der Wahrheit bleiben und nichts schön schreiben, sonst wird man unglaubwürdig!
Grüsse steffen52



So Butter , quatscherte im Einkaufsnetz aus dem Papier , Brot mit viel Glück vormittags also wärend der Arbeitszeit beim Bäcker, ansonsten den Mist von Konsumbrot Und die Eier wurden vor dem Verkauf im Laden geröngt damit es in der Pfanne keine Überraschung gab . Toilettenpapier nicht mehr wie 2 Rollen , wenn man in jedem Laden Verwande oder Bekannte hatte war man besser dran . Was ich mir durch diese Beziehungen besorgen konnte durfte mir nicht kaputt gehen sonst ging Rummel von vorne loß . So einer Republick kann man ums verrecken nicht nachtrauern , ich jedenfalls nicht . Ich will in einen Laden gehen und mir das kaufen was ich mir vorstelle und auch das Geld dazu habe. hab ich es nicht muß ich darauf sparen .

gruß Hapedi



Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#69

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 30.06.2014 21:10
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von steffen52 im Beitrag #66

@Moskwitschka, es ging immer , egal wie! Aber mit Beziehung war es nun mal etwas leichter, da musst auch Du mir recht geben! Hoffe Du hast heute Dein Haus, so wie Du oder Ihr wollt ausgebaut? Meins habe ich nun auch fast so wie ich es mag, aber die liebe Frau, möchte dieses und noch jenes und was macht der folgsame Mann? Er versucht es, zu richten! Auch wen man manchmal die Schnau....e voll hat! Was macht man nicht alles für die Weiblichkeit, der Dank ist einen gewiss!!!
Grüsse steffen52


Zweimal nein

Das Haus habe ich 1997 verkauft. Es steht noch und die neuen Besitzer haben uns letztens zum Grillen eingeladen. Aber ich mag nicht. Das hat aber andere Gründe.

Uns war nicht wichtig wie schnell es ging, sondern das es ging. Zudem war ich zu geizig, jemandem mein sauer verdientes Geld in den Rachen zu schmeißen, für das u.a. meine Kinder morgens um 5 Uhr aus dm Bett geholt wurden, damit ich pünktlich auf Arbeit bin. Oder ich am Wochennende zu hause gearbeitet habe und genau diese Leute zur gleichen Zeit, die sich durch Schmieren saniert haben, sich auf einem Motorboot haben gut gehen lassen.

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 30.06.2014 21:11 | nach oben springen

#70

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 30.06.2014 21:11
von Hapedi | 1.884 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #42
Zitat von Hapedi im Beitrag #39
es ist ein riesen Armutszeugnis wenn die Bürger nur an Dinge die sie dringends benötigen über Eingaben herankommen . In dem Moment mußte einer zurücktreten der sich ordnungsgemäß hinten angestellt hat . Aber das war halt den Leuten die heute die sogenannte Ellenbogen Gesellschaft verfluchen egal . Wenn das jeder mit allem was gefragt war gemacht hätte , hätte man Einkaufscenter mit nur Bückdich Ware errichten müssen . Aber dort nur Eintritt mit Berechtigungsschein vom Rat des Kreises etc . Am besten mit einem Bezugsschein

gruß Hapedi

Falsch, durch solche Beschwerden wurden diese Götter über die knappen Dinge in ihre Schranken gewiesen und zu gerechter Vergabe
der gefragten Dinge ermahnt.
Sicher war es schlimm, das so gehandelt werden mußte, aber sonst wäre manchmal gar nichts gelaufen. Hinten anstellen und warten, da wäre manchem
Bürger ein Bart gewachsen.
.



wer sollte denn diese Götter in die Schranken weisen . Die das gekonnt hätten , hätten damit ihre Beziehungen die sie auf Grund ihres Amtes hatten aufs Spiel gesetzt .

Hapedi



nach oben springen

#71

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 30.06.2014 21:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #69
Zitat von steffen52 im Beitrag #66

@Moskwitschka, es ging immer , egal wie! Aber mit Beziehung war es nun mal etwas leichter, da musst auch Du mir recht geben! Hoffe Du hast heute Dein Haus, so wie Du oder Ihr wollt ausgebaut? Meins habe ich nun auch fast so wie ich es mag, aber die liebe Frau, möchte dieses und noch jenes und was macht der folgsame Mann? Er versucht es, zu richten! Auch wen man manchmal die Schnau....e voll hat! Was macht man nicht alles für die Weiblichkeit, der Dank ist einen gewiss!!!
Grüsse steffen52


Zweimal nein

Das Haus habe ich 1997 verkauft. Es steht noch und die neuen Besitzer haben uns letztens zum Grillen eingeladen. Aber ich mag nicht. Das hat aber andere Gründe.

Uns war nicht wichtig wie schnell es ging, sondern das es ging. Zudem war ich zu geizig, jemandem mein sauer verdientes Geld in den Rachen zu schmeißen, für das u.a. meine Kinder morgens um 5 Uhr aus dm Bett geholt wurden, damit ich pünktlich auf Arbeit bin. Oder ich am Wochennende zu hause gearbeitet habe und genau diese Leute zur gleichen Zeit, die sich durch Schmieren saniert haben, sich auf einem Motorboot haben gut gehen lassen.

LG von der Moskwitschka






@Moskwitschka, Schade! Den eignes Heim ist goldes Wert! Ja, einige haben sich am der Schieberei gesund gestoßen, war aber die Zeit damals und wem ist es zu verdenken aus der Sache das beste für sich zu machen! Auch da bin ich schon etwas weich geworden manchmal!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#72

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 30.06.2014 21:48
von Heckenhaus | 5.147 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #55

Was Du hier schreibst ist verdammt weit weg von der Zeit in der DDR! Was es nicht gab, das gab es nicht, da konnte man die oder den Verkäufer anschauen wie man wollte, es gab es nicht! Für gute Freunde vielleicht, aber nicht für einen der durch die Ladentür kam! Gut Du warst vielleicht etwas gehobenes und da hast Du es bekommen! Immer schön bei der Wahrheit bleiben und keine Märchen erzählen! Es gibt hier im Forum einige die auch fast 40 Jahre in der DDR gelebt haben und denen brauchst nicht so einen Bären aufbinden! Die Jüngeren kaufen es Dir vielleicht ab, aber der Rest!
Grüsse steffen52

Ja klar, ich war gehobener Malergeselle in einem größeren berliner Betrieb. Wenn das ausreicht ...

Ich habe nicht behauptet, das es immer alles gab, aber durch die blöde demütige Fragerei "Ham se" war das "Nein" schon vorprogrammiert.
Vielleicht lag es an Berlin, aber auf die Art habe ich Zeitschriften bekommen, einen zusammenklappbaren Kinderwagen, eine elektrische
Nähmaschine, einen Fernsehkonverter fürs 2.Programm, den 1.Farbfernseher usw.
Klar, was es partout nicht gab, war nicht zu bekommen, Wunder konnten nicht bewirkt werden.
Aber dieses ewige ham se dies, ham se das hatte überhaupt keinen Erfolg. Das suggeriert doch schon die Mangelwirtschaft.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#73

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 30.06.2014 21:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #72
Zitat von steffen52 im Beitrag #55

Was Du hier schreibst ist verdammt weit weg von der Zeit in der DDR! Was es nicht gab, das gab es nicht, da konnte man die oder den Verkäufer anschauen wie man wollte, es gab es nicht! Für gute Freunde vielleicht, aber nicht für einen der durch die Ladentür kam! Gut Du warst vielleicht etwas gehobenes und da hast Du es bekommen! Immer schön bei der Wahrheit bleiben und keine Märchen erzählen! Es gibt hier im Forum einige die auch fast 40 Jahre in der DDR gelebt haben und denen brauchst nicht so einen Bären aufbinden! Die Jüngeren kaufen es Dir vielleicht ab, aber der Rest!
Grüsse steffen52

Ja klar, ich war gehobener Malergeselle in einem größeren berliner Betrieb. Wenn das ausreicht ...

Ich habe nicht behauptet, das es immer alles gab, aber durch die blöde demütige Fragerei "Ham se" war das "Nein" schon vorprogrammiert.
Vielleicht lag es an Berlin, aber auf die Art habe ich Zeitschriften bekommen, einen zusammenklappbaren Kinderwagen, eine elektrische
Nähmaschine, einen Fernsehkonverter fürs 2.Programm, den 1.Farbfernseher usw.
Klar, was es partout nicht gab, war nicht zu bekommen, Wunder konnten nicht bewirkt werden.
Aber dieses ewige ham se dies, ham se das hatte überhaupt keinen Erfolg. Das suggeriert doch schon die Mangelwirtschaft.


Die es aber auch war und das kannst auch Du nicht leugnen! Sonst würdest Du lügen und das machst Du ja nicht! Schaue Fussball, wen Einspruch Deiner seits, dann später die Antwort!
Grüsse steffen52


nach oben springen

#74

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 30.06.2014 22:01
von Hapedi | 1.884 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #72
Zitat von steffen52 im Beitrag #55

Was Du hier schreibst ist verdammt weit weg von der Zeit in der DDR! Was es nicht gab, das gab es nicht, da konnte man die oder den Verkäufer anschauen wie man wollte, es gab es nicht! Für gute Freunde vielleicht, aber nicht für einen der durch die Ladentür kam! Gut Du warst vielleicht etwas gehobenes und da hast Du es bekommen! Immer schön bei der Wahrheit bleiben und keine Märchen erzählen! Es gibt hier im Forum einige die auch fast 40 Jahre in der DDR gelebt haben und denen brauchst nicht so einen Bären aufbinden! Die Jüngeren kaufen es Dir vielleicht ab, aber der Rest!
Grüsse steffen52

Ja klar, ich war gehobener Malergeselle in einem größeren berliner Betrieb. Wenn das ausreicht ...

Ich habe nicht behauptet, das es immer alles gab, aber durch die blöde demütige Fragerei "Ham se" war das "Nein" schon vorprogrammiert.
Vielleicht lag es an Berlin, aber auf die Art habe ich Zeitschriften bekommen, einen zusammenklappbaren Kinderwagen, eine elektrische
Nähmaschine, einen Fernsehkonverter fürs 2.Programm, den 1.Farbfernseher usw.
Klar, was es partout nicht gab, war nicht zu bekommen, Wunder konnten nicht bewirkt werden.
Aber dieses ewige ham se dies, ham se das hatte überhaupt keinen Erfolg. Das suggeriert doch schon die Mangelwirtschaft.




Heckenhaus , du schreibst in diesem Tread auch immer ein und das selbe zu gunsten das Arbeiter und Bauern Staates . Allas ok einfach verlangen und nicht fragen hamse dann gabs alles . Einfach nur schwachsinn . Aber sag doch mal warum du in Kroatien gelandet bist , doch nicht etwa weil dort die selben Baulichen Verhälnisse als in der Ehemaligen sind

gruß Hapedi



nach oben springen

#75

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 30.06.2014 22:03
von Heckenhaus | 5.147 Beiträge

Die Mangelwirtschaft leugne ich nicht, die ganze verdammte Republik war Samstag am Alex in Berlin und hat alles
aufgekauft, was zu greifen war. Weil es "draußen" kaum was gab. Trotzdem hast du als Berliner auch deine Probleme
gehabt, wenn du dich hast unterkriegen lassen.
Frech und dreist mußte man schon auftreten.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#76

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 30.06.2014 22:13
von Heckenhaus | 5.147 Beiträge

Zitat von Hapedi im Beitrag #74


Heckenhaus , du schreibst in diesem Tread auch immer ein und das selbe zu gunsten das Arbeiter und Bauern Staates . Allas ok einfach verlangen und nicht fragen hamse dann gabs alles . Einfach nur schwachsinn . Aber sag doch mal warum du in Kroatien gelandet bist , doch nicht etwa weil dort die selben Baulichen Verhälnisse als in der Ehemaligen sind

gruß Hapedi

Ich weiß nicht, was du genommen hast, um das rauszulesen. Ich habe mich eben durchgewurstelt, nach allen Regeln der Kunst.
Habe auch nirgends geschrieben, daß es alles gab.

Was Kroatien betrifft, wir haben eine Wohnung gekauft, Neubau, 4-Fam-Haus. Nicht weit zum Meer (zu Fuß).
Hatte ein Häuschen bei Berlin, damals Scheidung, Verkauf. Habe dann 10 Jahre in BaWü verbracht, wegen des Jobs,
aber als Rentner gibt es eben Alternativen. Warum nicht im ganzjährig relativ Warmen seinen Ruhestand genießen ?

Übrigens ist Kroatien jetzt von der Infrastruktur her in weiten Teilen immernoch hinter der DDR 1989 zurück.
Trotzdem gefällt es vielen Deutschen hier zunehmend auch als ständiger Wohnsitz.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#77

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 01.07.2014 21:39
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von FRITZE im Beitrag #60
Steffen ,ich will hier nichts schön schreiben ! Aber sind wir verhungert oder im Bastrock rumgerannt ?
Geht mir nicht darum ,die DDR zu glorifizieren , nur darf man nicht so naiv sein und alles an Luxusgütern messen ! Aber auch hier gab es Überraschungen !
Ich hab 1980 selbst Bauklötzer gestaunt ! Sagte mein Vater ,als er im Sommer Urlaub hatte :"Lass uns in die Stadt fahren und einen Farbfernseher
kaufen ! " Ich denk so :"Ha ha ,naja können wir wenigstens noch in Zooladen (führte auch Angelzeug ) !
Kommen wir in die Elektroabteilung vom Kaufhaus . Sagt mein Vater zum Verkäufer : Wir hätten gern einen Farbfernseher ! "
Sagt der Verkäufer : "Da haben sie Glück ,gerade rein gekommen . "
Zack hatten wir einen Novatron ! Dann stolz nach Hause -
Gut ! Werden jetzt Einige sagen ,habt ihr Glück gehabt !
Aber später kam meine Mutter mit der Info ,daß im Kaufhaus ein neuer Chef sei ,weil der Alte wegen Bestechung und Schwarzhandel abgesetzt wurde .
Das Ausmaß war so gross ,daß er um eine Haftstrafe nicht umher kam .

FRITZE


rot mark.
@FRITZE das klingt aber sehr lustig. Wenn ich 1980 in ein entsprechendes Fachgeschäft ( so große wie Mediamarkt oder Saturn heute gab es damals noch nicht, d.h. Saturn war glaube ich schon da und ein größeres und sehr erfolgreiches Fachgeschäft in Köln auf'm Hansaring ) ging und sagte ich hätte gern einen Farb TV-Gerät, kam die Frage welches Fabrikat bitte, welcher Typ bitte und natürlich wie viele. Das Ganze ohne die Vorbemerkung "da habe sie aber Glück..... Wenn der Verkäufer das soetwas gesagt hätte, hätte ich zurück jefragt, wieso dat, han isch im Lotto jewonne?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#78

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 01.07.2014 21:53
von FRITZE (gelöscht)
avatar

@Gert Ja wir hatten auch lustige Tage damals ! Und Glück hatten wir auch ,denn wenn das alles nicht passiert wäre ,wie langweilig würde heute ein Forum sein ! Vlt. mit dem Namen "Fernsehgerätemarken in der Bundesrepublik" !

Da würden sich dann die Grundig Liebhaber mit den Sony Freunden zanken und die Panasonic Freunde würden immer die Samsung-User auslachen !

Nee ,da erzählen wir noch lieber , den ein oder anderen Schwank aus der DDR !

MfG FRITZE


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#79

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 01.07.2014 21:58
von 94 | 10.792 Beiträge

Und auch die Media-Märkte gab's schon, den ersten übrigens bereits 1979. Und Saturn in Köln sogar seit 1972. Also manchmal glaube ich der Gert hat nicht nur in einer andern DDR gelebt, sondern auch in einer andern BRD, na egal.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#80

RE: KFZ-Werkstätten und -Mechaniker

in DDR Zeiten 01.07.2014 22:02
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #79
Und auch die Media-Märkte gab's schon, den ersten übrigens bereits 1979. Und Saturn in Köln sogar seit 1972. Also manchmal glaube ich der Gert hat nicht nur in einer andern DDR gelebt, sondern auch in einer andern BRD, na egal.



Is doch na Zahlenfuchs unser 94 er und findet einfach alles !


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wenn nichts mehr half, machte man eine Eingabe
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Moskwitschka
28 08.07.2014 16:54goto
von KID • Zugriffe: 2212
DDR Mythos? "Einen Werkstatttermin bekam man nur mit Spargel, Geld oder viel, viel Geduld"
Erstellt im Forum Mythos DDR und Grenze von Berliner
24 13.03.2010 19:45goto
von Boelleronkel • Zugriffe: 2839

Besucher
18 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 761 Gäste und 64 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558398 Beiträge.

Heute waren 64 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen