#41

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 25.06.2014 14:28
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #38
Richtig, Dandelion, den ABV kannte jeder.


Gut, daß ich nicht "jeder" bin, siehe weiter vorn.

In der Stadt waren das unpersönlich "die Grünen", von denen man sich möglichst fern hielt, auch wenn man nichts "ausgefressen" hatte.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 25.06.2014 14:29 | nach oben springen

#42

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 25.06.2014 14:43
von polsam | 574 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #41
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #38
Richtig, Dandelion, den ABV kannte jeder.


Gut, daß ich nicht "jeder" bin, siehe weiter vorn.

In der Stadt waren das unpersönlich "die Grünen", von denen man sich möglichst fern hielt, auch wenn man nichts "ausgefressen" hatte.




Da muss ich dir vollkommen Recht geben.
Ich glaube je größer die Stadt war, je unpersönlicher war der Kontakt/die Bekanntheit des ABV.
Lag aber auch oft am ABV, wie er sich in seinem Abschnitt gab.
Der ABV in meinem Wohnbereich (Stadtrand) war hier regelmässig präsent, nicht nur um Kasse zu machen, nee der hat mit den Leuten auch nur mal so geschwatzt. So konnte er auch für ihn wichtige Informationen abfassen ohne konkrete Fragen zu stellen.
Aus meiner aktiven Zeit bei der Schutzpolizei weiß ich noch, das die ABV auch in der Nacht Fußstreife in ihren Abschnitten gemacht haben.


nach oben springen

#43

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 25.06.2014 14:52
von Lutze | 8.029 Beiträge

unser ABV fuhr oft mit einer blauen Schwalbe rum,
aber Nachts dann noch als Fußstreife?,
ich glaube,unser ABV war froh,wenn er abends
seine Ruhe hatte
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#44

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 25.06.2014 15:09
von polsam | 574 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #43
unser ABV fuhr oft mit einer blauen Schwalbe rum,
aber Nachts dann noch als Fußstreife?,
ich glaube,unser ABV war froh,wenn er abends
seine Ruhe hatte
Lutze


Der ABV hat sich das ja nicht selbst auferlegt, abends/nachts seine Runde zu machen.
Da gab es einen Vorgesetzten, dem die beabsichtigten Streifen mitzuteilen waren. Der hat dann auch mal zeitliche Verschiebungen vorgenommen.
Vor jedem Streifengang/Streifenfahrt musste sich der ABV beim Diensthabenden des Revieres oder beim OdH der Dienststelle anmelden und wenn seine "Runde" beendet war musste er sich zurückmelden.
Ob er dann auch tatsächlich auf Tour war insbesondere im Ländlichen Bereich schwer zu überprüfen.
Wobei die ABV, die eine Transitstrecke (Wasserstraße, Autobahn) in ihrem Abschnitt hatten garantiert unterwegs waren.


nach oben springen

#45

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 25.06.2014 15:31
von ABV | 4.202 Beiträge

Bei uns war es so, dass wir dem Gruppenpostenleiter am Beginn jeden Monats den Streifenplan zur Bestätigung vorlegen mussten. Die Vorschrift verlangte es, dass eine gewisse Anzahl von Nachtstunden zu leisten waren.
Wie @polsam bereits schrieb, hatte sich der ABV vor und nach der Streife beim ODH an und wieder abzumelden.
Es gab ABV die sich von Zuhause an und auch wieder anmeldeten, ohne das Haus auch nur zu verlassen. Einem gestandenen Hauptmann ist das eines Tages "mächtig auf die Füße gefallen", als er sich beim ODH zur Streife anmeldete. Was er aber nicht wusste: vor seinem Haus stand der zu einer Kontrolle aufgebrochene Amtsleiter, der den besagten ABV schon länger in Verdacht hatte, die Streife zu schwänzen. So war das auch an jenem Tag. Statt durch den Ort zu streifen, werkelte der ABV in seinem privatem Gewächshaus umher. Das gab dann einen Heidenanschiss und obendrein noch einen Verweis.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#46

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 25.06.2014 15:42
von Lutze | 8.029 Beiträge

auch nicht schlecht,
selbst der ABV wurde überwacht,
was hatte eigentlich ein Verweis zur Folge?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#47

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 25.06.2014 15:43
von damals wars | 12.113 Beiträge

Trotz ABV fuhr bei uns in Merseburg Nord die Polizei Streife.

Das einzige Mal, das der Hüter des Gesetzes sich für mich interressierte, war nach dem Wehrdienst, er wollte mich für den Polizeidienst werben.
Dann kam noch die Feuerwehr.
Hatte zu dem Zeitpunkt aber schon meinen Studienplatz.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#48

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 25.06.2014 15:58
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #46
auch nicht schlecht,
selbst der ABV wurde überwacht,
was hatte eigentlich ein Verweis zur Folge?
Lutze


Beförderungs und Prämienstop für die nächsten zwei Jahre.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 25.06.2014 16:11
von polsam | 574 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #46
auch nicht schlecht,
selbst der ABV wurde überwacht,
was hatte eigentlich ein Verweis zur Folge?
Lutze


@Lutze,
kennst du den Unterschied zwischen Kontrolle und Überwachung?


nach oben springen

#50

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 25.06.2014 16:49
von Krepp | 533 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #46
auch nicht schlecht,
selbst der ABV wurde überwacht,
Lutze


Hallo @Lutze
zuerst schließe ich mich dem Beitrag #49 an.

Kannst Du eigentlich nur aus jedem Beitrag dir Einzelheiten (siehe oben) rauspicken
um diese dann in Deinem Sinne umzudrehen gegen fast alles was mal war.
Kannst oder konntest Du in Deiner Autowerkstatt machen was Du willst oder wurdest,
oder noch schlimmer, wirst Du jetzt da auch kontrolliert. (für Dich: überwacht).
Man man man



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
polsam, RudiEK89 und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 25.06.2014 19:16
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Ohne jetzt alle Beiträge gelesen zu haben, ein ABV musste einen Batzen Sozialkompetenz mitbringen, wie man heute sagen würde.
50% Polizist, 50% Kumpel und Zuhörer, bischen Mutti und Vati, sowie grosser Bruder für die Kleinganoven, Menschen mit sonstigen Problemen, Anlaufstelle für Omas die kein zum reden hatten, heute gehn sie dafür zum Doktor.
Nicht wahr Uwe? so wars doch oder?
Ich finde sowas fehlt heute, die Kontaktpolizisten sollten diese Lücke ja schliessen, doch das System haut nicht hin, weil ABVs meist Bürger aus der Mitte waren, heute sind Polizisten oft zugezogene, das macht sie für die Einheimischen Fremd.

So zumindest habe ich einige ABVs kennen gelernt, mein Vater z.B., war auch mehrere Jahre ABV in einem Vorort meiner damaligen Heimatstadt der damals noch Vordorf war.

Wenn ich unseren Uwe hier im Forum lese und weis er war ABV, dann hab ich mir beim lesen schon mehrmals gesagt, der ABV ist ein wirklich typischer Vertreter der damaligen Zunft.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
ABV hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#52

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 25.06.2014 19:31
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #18
Hallo Glasi!

Wieso aufgeklärt?!
Schau Dir mal morgen abend die Taugeschau an.

Da kommt gleich nach dem Intro Egon Krenz im Vollbild mit der Aussage:
"Liebe Genossinen und Genossen!
Die Übung ist beendet und morgen werden in den Parteiorganisationen und Gremien der nationalen Front die Ergebnisse der Übung "BRD Verhältnisse unter Aufsicht der DDR Organe", in einer offen geführten Diskussion ausgewertet!"
.......

Schöne Grüße,
Eckhard



Zitat von glasi im Beitrag #17
Zitat von Heckenhaus im Beitrag #16
...
Übrigens, unser ABV im 1200-Seelen-Oderbruchdörfchen hat gar nicht bemerkt, als die Wende kam. Er fuhr auch danach seine altgewohnten
Runden durchs Dorf als wäre nichts geschehen...


Und wann habt ihr in aufgeklärt?





Der ist gut

Pünktlich dazu hat sich Onkel Erich auf Facebook angemeldet.

Also alles beim alten.
Pech für die, die ihr Parteibuch bei Ebay vertickert haben, die gehn nun nach Bautzen.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#53

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 25.06.2014 19:32
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #51
Ohne jetzt alle Beiträge gelesen zu haben, ein ABV musste einen Batzen Sozialkompetenz mitbringen, .


Er sollte............

Bedingung war das nicht und es gab sicherlich Ausnahmen. Sonst hätte es die allbekannten Witze nicht gegeben.

Vermutlich hat sich Sozialkompetenz erst im Dienst allmählich entwickelt. Das ist auch anderswo so.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 25.06.2014 19:42 | nach oben springen

#54

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 25.06.2014 19:57
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Ja gut, gab auch einige die das Soll nicht erfüllten, der ABV in meiner Wohnstrasse z.B. war das ganze Gegenteil derer die ich kannte, ich glaube der passte auch nicht in diese Schuhe eines ABV.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#55

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 25.06.2014 20:11
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von ABV im Beitrag #33
Zitat von Lutze im Beitrag #19
war der ABV nicht auch ein inoffizieller Mitarbeiter
der Staatssicherheit?,
irgendwie konnte ich diesem nie trauen
Lutze


Der ABV gehörte zu denen, die von "Amts wegen" zur Auskunft gegenüber dem MfS verpflichtet waren. Wie alle anderen staatlichen Organe eben auch. Deswegen war ein ABV aber nicht automatisch "IM". Warum sollte man auch jemand zur "inoffiziellen Mitarbeit" verpflichten, wenn man die erwünschten Infos ganz offiziell bekommen kann?

Gruß Uwe



Dett hat der Uwe wieder fein rausgearbeitet....

Gruessli BO


nach oben springen

#56

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 25.06.2014 21:09
von eisenringtheo | 9.160 Beiträge

In der Verwaltung und auch bei den bewaffneten Kräften gibt es den sogenannten Dienstweg. Will man Informationen unter Umgehung dieses Weges erhalten, braucht es vermutlich schon eine "besondere Anstellungsvereinbarung". IMs bei der Polizei und der Armee könnte ich mir deshalb schon vorstellen. Man wollte (als MfS) sicher wissen, was auf den Polizeirevieren intern so alles geschieht oder gesagt wird, das in keinen offiziellen Bericht kommt. Besonders wenn es Vorgesetzte betrifft.
Theo


nach oben springen

#57

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 25.06.2014 22:20
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #54
Ja gut, gab auch einige die das Soll nicht erfüllten, der ABV in meiner Wohnstrasse z.B. war das ganze Gegenteil derer die ich kannte, ich glaube der passte auch nicht in diese Schuhe eines ABV.


Dabei ist auch zu berücksichtigen, daß in viel größerem Maße als heute die staatliche Autorität hinter den Polizisten stand. Übergriffe oder Anzeigen mußten sie damals nicht befürchten.
D.h. im Normalfall gab es kaum Diskussionen.
Von daher konnten sie kompetent sein (waren es sicherlich größtenteils auch), mußten es aber nicht - fast wie Vorgesetzte (nicht nur bei der Armee).
Ich sag es mal so: Kontrolle, Belehrung, keine Diskussion war die Pflicht. Alles darüber hinaus "Kür".


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 25.06.2014 22:23 | nach oben springen

#58

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 26.06.2014 08:12
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #51
Ohne jetzt alle Beiträge gelesen zu haben, ein ABV musste einen Batzen Sozialkompetenz mitbringen, wie man heute sagen würde.
50% Polizist, 50% Kumpel und Zuhörer, bischen Mutti und Vati, sowie grosser Bruder für die Kleinganoven, Menschen mit sonstigen Problemen, Anlaufstelle für Omas die kein zum reden hatten, heute gehn sie dafür zum Doktor.
Nicht wahr Uwe? so wars doch oder?
Ich finde sowas fehlt heute, die Kontaktpolizisten sollten diese Lücke ja schliessen, doch das System haut nicht hin, weil ABVs meist Bürger aus der Mitte waren, heute sind Polizisten oft zugezogene, das macht sie für die Einheimischen Fremd.

So zumindest habe ich einige ABVs kennen gelernt, mein Vater z.B., war auch mehrere Jahre ABV in einem Vorort meiner damaligen Heimatstadt der damals noch Vordorf war.

Wenn ich unseren Uwe hier im Forum lese und weis er war ABV, dann hab ich mir beim lesen schon mehrmals gesagt, der ABV ist ein wirklich typischer Vertreter der damaligen Zunft.



Bei selbstkritischer Betrachtung meiner damaligen ABV-Zeit muss ich mir selber eingestehen, damals eigentlich noch viel zu jung für diesen Posten gewesen zu sein! Mit fünfundzwanzig Jahren ist man einfach noch nicht reif für diesen Posten. Nicht nur als ABV, sondern auch als Kontaktbereichsbeamter oder Revierpolizist. Mein damaliger Gruppenpostenleiter hat immer gesagt: " ein guter Polizist muss noch lange kein guter ABV sein!"
Wohl wahr! Polizisten sind bekanntlich auch nur Menschen. Ohne die nötige persönliche Reife sollte man von einigen Tätigkeiten besser die Finger lassen. Ein junger ehrgeiziger und noch dazu heißsporniger Polizist mag ja sehr erfolgreich bei der Bekämpfung verschiedener Alltagsdelikte sein. Notgedrungen zerschlägt er dabei auch eine Menge Porzellan, schießt nicht selten übers Ziel hinaus und verärgert mitunter sogar normalerweise völlig gesetzestreue Leute.
So etwas passiert einem älteren Polizisten kaum noch. Weil dieser mittlerweile über die notwendige Erfahrung und Abgeklärtheit verfügt, um solche Ärgernisse zu vermeiden.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Freienhagener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#59

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 26.06.2014 10:45
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Gestern abend war ich ja zu müde zum Schreiben ,habe nur noch etwas gelesen und kleinere Beiträge verfasst .War gut zum wieder runterkommen, nach der langen Autofahrt quer durch die Repüblik !

Unser ABV hat nach der Wende erfahren (Und nicht nur er ! ) ,daß sein angeblich bester Freund ,ein FH , über ihn Berichte geschrieben hat .
Kurioserweise oder schicksalhafterweise verstarb der Freund kurz danach , bei einem Herzinfarkt .
Das war wohl als er erfuhr ,daß unser ehemaliger ABV sein ABM -Vorgesetzter wird .
Heute muss man sagen ,daß so ein ABV Posten schon eine Herausforderung war . Die speziellen Charaktere in so einer Gemeinde waren und sind auch heute noch sehr vielfältig .
Damals war unser ABV auch vielem Gerede und teilweise auch Spott ausgesetzt .Sein Spitzname war "Tippel",nach dem Wachtmeister in einer Cartoon .Serie . Oder bei Diebstählen ,wurde gelästert ,daß wenn er den Namen des Täters kennen würde und wissen würde ,wo er sich gerade aufhält, diesen auch bald haben würde !


ABV und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#60

RE: ein richtiger ABV

in DDR Zeiten 27.06.2014 16:28
von ABV | 4.202 Beiträge

Bei den Diskussionen um die früheren ABV der Volkspolizei in der Öffentlichkeit, kann man wunderbar erkennen, wie die offiziell vermittelte Einschätzung und die Meinung der normalen Bevölkerung zuweilen auseinander driftet.
Die Tätigkeit eines ABV wird ja nicht selten auf die Tätigkeitsfelder reduziert, welche unzweifelhaft der politischen Überwachung dienten. Daran gibt es auch nichts zu rütteln!
Aber das war nur ein kleiner Teil eines relativ großen Aufgabenspektrums. Außerdem wurde und wird der vom ABV geleistete Anteil an der "politischen Überwachung" innerhalb der Bevölkerung weit weniger dramatisch gesehen, als einige wahrhaben wollen.
Weil der ABV nicht nur auch, sondern vor allem in erster Linie, für den Schutz der Bürger da war!
Kurz nach der Wiedervereinigung habe ich in einer Zeitung gelesen, "dass einige Abschnittsbevollmächtigte zwar in den Polizeidienst übernommen wurden, kein Bürger aber befürchten muss, den ihm von früher her bekannten ABV wieder begegnen zu müssen."
Befürchten? Viele Bürger verlangten nicht nur nach Wiedereinführung des ABV-Systems, sie wollten sogar ganz konkret ihren ABV wiederhaben.

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Handys ticken nicht richtig
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Alfred
15 30.01.2016 11:13goto
von Heckenhaus • Zugriffe: 513
Was nervte euch an euern Streifenpartner so richtig?
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Schlutup
39 24.05.2015 10:15goto
von SiK90 • Zugriffe: 2481
Da hatte ich mal so richtige Angst...
Erstellt im Forum Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR von Klauspeter
44 17.05.2015 21:33goto
von jens-66 • Zugriffe: 4487
ein richtiger DDR-Bürger
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Lutze
30 27.04.2014 18:42goto
von 94 • Zugriffe: 1360
Das erste mal richtig Angst gehabt
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Batrachos
48 12.10.2014 20:30goto
von DoreHolm • Zugriffe: 5078

Besucher
1 Mitglied und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 468 Gäste und 28 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557105 Beiträge.

Heute waren 28 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen