#41

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 05.06.2010 23:51
von willie | 611 Beiträge

uppala.... gruß willie


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#42

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 00:15
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Bella, was schrieb ich so sinngemäß? Du sollst ob meiner Worte doch nicht gleich ausrasten, bleibe ruhig so wie ich. Übrigens der Ausdruck" Paradiesvogel" ist doch nicht falsch, wird er doch umgangssprachlich so verwendet, wenn, und jetzt sehe ich es mal so nicht irre?
Du hattest es doch in gewisser Weise geschrieben...Du möchtest Anerkennung für deine Andersartigkeit.
Dann sei es dir gegönnt...aber, so schrieb ich wieder sinngemäß...Was ist wichtig für den Erhalt der Gesellschaft?
Nun wäge ab, ob des Stellenwertes, den du doch beanspruchst, mit aller Macht und wäre nicht die zweite Reihe angemessen, vollkommen in Ordnung?
Der Rainer-Maria wieder, möchte er doch an dein Demut appelieren..."und bin ich auch ein kleiner Wicht,ein andersartiger Wicht doch leuchten lass ich auch mein Licht".

R-M-R


nach oben springen

#43

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 00:23
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Ich bin nich anders....ihr seid anders....

....RMR, die Gesellschaft wird weiterbesteh'n....der Planet wird eh immer voller und nicht leerer....übrigens einem Fakt an dem ich garantiert keine Schuld hab....


Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#44

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 00:30
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Bella, du nun wieder...ihr seit anders? Ich weiß schon gar nicht mehr, ob ich Männlein oder Weiblein bin ob deiner kühnen Aussage aber Frühmorgenspass beiseite, ich wünsche eine gute Nacht.
Und schließ deinen Truck gut ab, nicht das dich noch einer klaut.

R-M-R


nach oben springen

#45

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 00:56
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von Rainer-Maria-Rohloff
Bella, du nun wieder...ihr seit anders? Ich weiß schon gar nicht mehr, ob ich Männlein oder Weiblein bin ob deiner kühnen Aussage aber Frühmorgenspass beiseite, ich wünsche eine gute Nacht.
Und schließ deinen Truck gut ab, nicht das dich noch einer klaut.

R-M-R



Naja RMR....kuck wenn nötig in den Spiegel oder in die Hose....

Ich muß gleich noch 2 1/2 Stunden fahren um Montag pünktlich beim ersten Kunden in Firenze(Florenz) zu stehen....und um genug Fahrzeit über zu haben, um die beiden anderen Kunden am selben Tag in Napoli noch ausladen zu können....die neun Stunden Ruhezeit sind gleich vorbei und dann gehts ab in die Appeninnen, wo et hoffendlich wat kühler is, kenn da nen schnuckeliges Ristorante und hoffe, das da noch andere Holländer stehen....

Mara...


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#46

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 07:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat
dir würd es bestimmt tierissch wurmen was, wenn sich ein Kind von dir in einen zB Afrikaner verlieben würde was....



Nicht zwingend. Wenn es ein Mensch ist, der die Dinge so weltlich nimmt, wie ich, kein Problem. Aber wenn meine Tochter Burka anziehen müssste oder Kopftuch oder anderen Dünnscheiss, ja, das würde mich mehr als Wurmen.
Aber meine Tochter ist zwar Blond, aber sehr Fit im Kopf, so dass ich hier keine Angst habe.


nach oben springen

#47

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 07:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat
die neun Stunden Ruhezeit


Immer drann denken, nur zweimal in 14 Tagen darf verküzt werden :-)


nach oben springen

#48

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 11:06
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Zitat von EDGE-Henning
Nicht zwingend. Wenn es ein Mensch ist, der die Dinge so weltlich nimmt, wie ich, kein Problem. Aber wenn meine Tochter Burka anziehen müssste oder Kopftuch oder anderen Dünnscheiss, ja, das würde mich mehr als Wurmen.



Mir steht ne Burka auch nich Henning....is auch viel zu gefährlich damit rum zutrucken....

....und was das neue Fahrzeitengesetz angeht.....gut das man es hier in Italien nicht so eng sieht....und in an andern Ländern ist es immer Augen zu und durch....

....realitätsfremder kann man ja wohl keine Gesetze machen....gut das ich ziemlich oft einen sicheren Parkplatz aufsuchen muß und somit gute Gründe habe....eben mal nen Print machen, CMR kopieren und das zusammenheften und bei Kontrollen vorlegen....hat bis jetzt immer geholfen....

....wat willste machen wenn mal ein Stau die Planning durcheinander wirft....

Im Grunde genommen haut et aber immer irgendwie hin....ansonsten ist mir vom Chef verboten worden mit zwei Karten zu fahren oder mit Magnet auf'm Getriebe....was man öfters sieht, zB bei den Kühlerfahrern....

groetjes uit Barberino

Mara


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#49

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 12:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@ Skinny Trucker

Zitat
und was das neue Fahrzeitengesetz angeht.....gut das man es hier in Italien nicht so eng sieht....und in an andern Ländern ist es immer Augen zu und durch....

....realitätsfremder kann man ja wohl keine Gesetze machen....gut das ich ziemlich oft einen sicheren Parkplatz aufsuchen muß und somit gute Gründe habe....eben mal nen Print machen, CMR kopieren und das zusammenheften und bei Kontrollen vorlegen....hat bis jetzt immer geholfen....



Ein Grund, warum ich schon vor Jahren aufgehört habe, LKW zu fahren. In der alten Firma gabs vorbildliche Zustände, naja, bei der blauen, großen Spedition war das ganz anders. Die zweimal auf 9 Ruhestunden in einem Zeitraum von 14 tagen war schon vorher so - mit Recht. Ich habe Kollegen gesehen, die übermüdet am Steuer starben. Vor allem im Ausland, zunehmend auch bei deutschen Firmen. Zu dem fuhren wir mit Eurolohr Autotransportern, die sehr lang sind. Ich kam 2003 aus Dem Urlaub und wollte in Hersfeld meinen LKW übernehmen, da der Ersatzfahrer dort wohnte, fuhr ich mit einem anderen Kollegen dorthin. Naja, wir haben noch ein paar Bilder vom LKW gemacht und mein Funkgerät ausgebaut. Der LKW und der Fahrer waren Schrott. Er war eingepennt.

Dann gibts Firmen, da fahren die guten "Trucker" ( ich habe mich übrigens nicht als "Trucker" oder gar "Highway-Cowboy" gesehen) 6 Tage die Woche, parken den LKW in der Firma und fahren anschliessend mit dem PKW mehrere Stunden nach Hause. Und am nächsten Tag zurück, eine tötliche Mischung.

Meine Meinung:
LKW bis maximal 100 km Entfernung.
Danach Eisenbahn. Nur das will ja keiner wirklich.


nach oben springen

#50

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 12:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Magnet auf'm Getriebe....

Magnettismus ist nachweissbar....ups, horrorstrafe.

Aber, mal angenommen, das funktioniert, dann dürfte das Gerät komplett nichts anzeigen?


nach oben springen

#51

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 13:23
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Also mit magneten etc lässt es sich wohl einrichten, das der Fahrtenschreiber "Pause" schreibt. Allerdings läuft der eigentliche Kilometerzähler des LKW's extra und notiert seene Stände im Motorsteuergerät, wo sich bei aktuellen Fahrzeugen auch die Geschwindigkeitsbegrenzung befindet. Wenn sich also der KM-Stand (In der Motorsteuerung) trotz Pause abweichend vom geschriebenen Stand ist, wird mit Diagnosegerät ausgelesen, wenn man alhaltspunkte hat.

Einfacher und korrekt gehts nur mit einem Computer und illegaler Software, habe ich mir von einem fundierten Kenner gerade sagen lassen. Beides stellt jedoch immer eine Straftat dar.

Andererseits bekommt man wohl laut diverser Presseberichte ohne Probleme Fahrerkarten mit identischen Nummern im Ausland.

...Noch ein Grund, die Kisten zu meiden.....
Übrigens sind LKW-Fahrer unter Generalsverdacht. Bei jeder Sache muss man mir die Schuld beweisen. Der LKW-Fahrer muss seine Unschuld beweisen. Krass!


nach oben springen

#52

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 13:34
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Bei der ersten Spedition bin ich auch rund um die Uhr gefahren....tagsüber die Kunden bedienen, ausladen/laden....nachts die großen Strecken zurücklegen....5-6000km in der Woche waren keine Seltenheit....geschlafen hab ich dann nur am Wochenende und zwar meist das ganze Wochenende durch....kann sich kaum einer vorstellen aber es war so....und ja, mir sind oft die Augen zugefallen und ich hatte so meine Methoden wach zu bleiben....

....wie ein Zombi sah ich nach einiger Zeit aus und fühlte mich auch so....hab es auch nicht lange voll gehalten....

Klar daas man dagegen vorgehen mußte, aber was heutzutage gemacht wird ist auch nich richtig, da werden kleine Verfehlungen viel zu drastissch bestraft und die Regeln sind so komplizieret, das man sie garnich nachleben kann...die Touren ja garnich vernünftig danach planen kann....

....die ganze Flexibilität ist raus und ein Stau oder ein Kunde, der dich warten läßt wirft alles durcheinander....dazu kommt, das man grad in Deutschland abends kaum noch ein Fleck zum Parken findet....ja gerade Deutschland ist da sehr krass....

....Europa macht es dann noch möglich, das uns gnadenlose Konkurenz aus'm Ostblock gegenübersteht, ich höre täglich das westeuropäische Fahrer gekündigt werden, der Truck bekommt ein exotisches Kennzeichen und man sieht ihn mit 'nem Osteuropian dieselbe Arbeit in Westeuropa tun...die Leute kriegen sowenig bezahlt, das sie sich eine Pause auf einem Truckstopp nich leisten können und die Autohofbetreiber haben das Nachsehen...die stehen mittlerweile auch wegen dieser Praktiken mit dem Rücken an der Wand und sehen sich ihrer Existenz bedroht, investieren können se schon lang nicht mehr....

....ich hab keine Ahnung wo das noch alless hinführt...Besserung ist jedefalls nicht in Sicht....

groetjes

Mara, die bei einem rein holländischen Transporteur arbeitet...alle Fahrer haben einen holländischen Pass und die Trucks ein gelbes Kennzeichen....und der Chef zwingt mich nicht Regeln zu mißachten....


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#53

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 13:44
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Ja, die Software um nachher die Daten im Tachografen wieder glattzustreichen gibt es und sie ist noch nicht mal teuer....und ja Fahrerkarten bekommt man auch wenn man sie denn braucht....ich werde hierbei aber nicht konkret....es kann hier jeder lesen und darum behalte ich mein Wissen mal besser für mich....

....ich bin froh, das mein Chef mit seiner Firma sauber bleiben will und an all die Möglichkeiten nicht rangeht....ich kenne aber genug Firmen, wo gewaltig manipuliert wird....gerade die, die mit Kühlern durch Europa trucken....aber auch da geb ich nichts bekannt....ich bin keine Verräterin....

Mara, die immernoch gerne durch die Länder truckt....und am liebsten so weit wie möglich weg....


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#54

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 13:52
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat
ganze Flexibilität


Ja, Flexibilität zu jedem Preis, die eigentlich nie erforderlich ist. Ich verstehe bis heute nicht, warum Kühllaster das Wochenendfahrverbot umgehen dürfen. Die haben doch extra einen Kühlaufbau. Und oft sind Radiogeräte oder Waschmschinen die Fracht! Ja, die Fahrer werden oft wegen Kleinigkeiten hart bestraft - kenne ich auch. Andererseits lassen sie sich auch alles gefallen. Guck Dir doch mal die meisten an: abgemagerter Hutzelmänchen.
Was ich ganz schrecklich finde, wenn "Trucker" nichts über das Fahrpersonalgesetz wissen und ihren Chef manchmal das falsche Nachplappern. Dann kommt Cheffe , und erzählt es ganz anders. Auch Ladungssicherheit wird immer mehr vernachlässigt.

In der alten Firma sind wir Linie gefahren. Täglich zu Hause, es sei denn es gab mal eine sehr seltene Ausnahme. Schichten von ingesamt 9 bis maximal 11 Stunden. Tolles Geld, gesunde Firma. Bis zu einem Tag in 2003 oder 2004, weiss garnicht mehr, da wurden wir von einem der größten der Branche feindlich übernommen. Dann ging es Bergab. Geld wurde viel weniger, LKW's überaltert (Actros bit Doppel-H Schaltung !!!). Naja, da habe ich ganz fix die Notbremse gezogen.


nach oben springen

#55

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 13:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat
uch da geb ich nichts bekannt....ich bin keine Verräterin



Naja, "Verat" ist das nicht, aber man kann Dir wegen übler Nachrede durchaus den Strick drehen, das stimmt. Nein, schon klar, Namen würde ich nicht nennen, mir sind viele bekannt. Unsere Firma hatte auch im Käsereich ein paar NL's.


nach oben springen

#56

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 14:24
von SkinnyTrucky | 1.260 Beiträge

Ich weiß zwar nicht was die Anführungszeichen beim Wort Trucker sollen...ist halt doch nur das englische Wort für LKW-Fahrer....aber is auch egal Henning....für mich ist es in meinem Sprachgebrauch halt das gängige Wort...neben (internationaal)Chauffeur, was auch oft benutzt wird in NL....und Trucks, ja zo sagt man halt bei uns für Camion, Vrachtwagen oder halt LKW....je nachdem wie du willst....es meint alles daselbe....

....die Öffnung aller Grenze macht ne ganze Branche kaputt....

Ich hab auch mal schön im Schichtsystem gearbeitet, bin morgens in den Truck gestiegen, hab in Benelux den Trailer ausgeladen, dann irgendwo geladen und war Nachmittagss wieder zu Hause....hab gutes Geld gehabt, nur 5 Tage in der Woche gearbeitet und nie das Gesetz überschritten....

Ich hab 9 Jahre bei Stadler im Projektsystem gearbeitet wie knapp 20 andere Holländer aus meiner Gegend....

....wir waren in Gruppen zu 4 unterteilt....ein Holländer, zwei Deutsche, ein Österreicher....jede Gruppe hatte zwei Trucks, wenn der eine in A war, hatte ich den anderen Truck in NL....nachts sind die Deutschen durch D gefahren, so hatte ich um und um die Trucks und Stadler konnte einen 24 Stunden service zwischen NL und A garantieren....die Deutschen hatten dann wenn ich den jeweiligen Truck am fahren war im Bastionhotel in Heerlen geschlafen, die obere Etage war fast ausschliesslich von Stadlerfahrern belegt....

....heute gibt es dieses System nicht mehr....es gibt auch keine Holländer und Deutsche mehr bei Stadler....alle rausgeekelt und gekündigt....heute hat er nur noch Ostblocker im Dienst und fährt aber doch auch noch westeuropäische Relationen und ist wie viele andere Großtransporteure den Markt am kaputtmachen....die osteuropäischen Fahrer dort kriegen nicht das Geld was wir mal verdient haben, beiweitem nicht....

....da Stadler ja nun in jedem Land ne Niederlassung hat....bezahlt er höchstens das landetypischen Minimum....

...Niederlasungen sind in Portugal, 2x Belgien(wobei ich glaube, das es sie nicht mehr gibt), Holland(nur für die Traileranmeldung), Polen, ja auch mal Deutschland gewesen, Tschechien, Rumänien und natürlich in Österreich....bis auf die Niederlassung in A sind es in den anderen Ländern nur reine Büros aus administrativen Gründen....mehr halt nich....die Firmenzentrale in Peuerbach ist ausschließlich auch die Nervenzentrale und die Disposition....die Disponenten kommen aus den verschiedenen Ländern um überhaupt mit den Fahrern kommunizieren können, von denen kaum jemand englisch, deutsch oder etwa ne andere westeuropäische Sprach spricht....

krass he....aber nur ein Bespiel....es gibt viele....


Kein Sex mit Nazis...!!!
nach oben springen

#57

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 22:49
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Bella, weiter im Thema obwohl es schon nicht mal das Thema der DDR-Frauen ist. Hätte einer meiner Töchter einen "Gastbewohner" kennengelernt, egal jetzt mal welcher Hautfarben dann wäre meine Meinung als ihr Vater genau so: Solange dein Mann dich gleichberechtigt achtet, ist alles in Ordnung.
Sollte dies nicht so sein, würde dein Vater einschreiten, wie auch immer dies aussehen sollte?
Verstehst du den tieferen Sinn meiner Worte? Er ist ein " Gastbewohner", ich gestehe ihm also die gleichen Rechte zu, die mir sein Staat zugestehen würde.
Das ist nachvollziehbar und denkt er, darüber zu stehen, begeht er einen furchtbaren Fehler. Ich habe nichts gegen "Gastbewohner", sie können von mir aus tun, was ihnen beliebt aber wenn sie ein Problem mit dem Gesetz der "Mittelbewohner" haben, so sollten sie eher in ihr angestammtes Land, das Land ihrer Urväter zurückgehen, denn dort sind sie dann besser aufgehoben.
Kannst du mir folgen, meine Schöne?

R-M-R


nach oben springen

#58

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 23:14
von student | 89 Beiträge

Also, RMR, ich kann Dir nur teilweise zustimmen. Vor allem finde ich Deine Definition des "Gastbewohners" (seltsames Wort übrigens) ziemlich problematisch. Du würdest ihm bereitwillig die Rechte in diesem Deinem Land zugestehen, die Du in seinem Land hättest. Was aber, wenn er aus einem Land kommt, in dem die Menschenrechte nichts wert sind, folglich auch Dir die Menschenrechte nicht gewährt würden - würdest Du ihm diese dann hier auch absprechen ? Gerade diese Rechte sind keine Verhandlungsmasse und können nicht gegeneinander aufgerechnet werden. Das bedeutet nicht, daß ich jemandem gestatten würde, sich über das Recht des Staates hinwegzusetzen, in dem er lebt. Das liegt aber zu einem entscheidenden Teil an einer entrechteten Polizei und einer strafunwilligen Justiz und ist ein Problem, das alle zivilisierten Länder mit allen ihren Rechtsbrechern haben.


nach oben springen

#59

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 06.06.2010 23:28
von Rainer-Maria-Rohloff (gelöscht)
avatar

Student, ich liebe die orientalischen Sprichwörter und denke, sie werden auch heute noch geachtet.

Er begab sich zu mir, trotz der weiten Entfernung
unserer Wohnungen, trotz des weiten Weges und
seiner furchtbaren Mühseligkeiten.
( Ibn-Chasm; 11.Jh.)

Sollte also der "Gastbewohner", ich benutze diese Umschreibung, um nicht den Zorn bestimmter" Gastbewohner" auf mich zu ziehen, dies nicht beachten wollen, würde ich logischerweise tätig werden.
Und denke nicht, das mir eine sehr lasche unvollständige demokratische Gesetzgebung da im Wege stände, zumal im "Gastland" ebenso brachiale Sitten herrschen, wie du so schön bemerkt hattest.
Wer also meiner Tochter Schaden zufügt, würde Schaden ernten, so einfach sehe ich das.

R-M-R


nach oben springen

#60

RE: Frauen hatten in der DDR wenig zu lachen

in Leben in der DDR 07.06.2010 08:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Dem kann ich voll zustimmen.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
die erfundene Frau
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Thüringer1970
2 08.10.2015 22:20goto
von Fritze • Zugriffe: 272
Willkommen in der DDR! Da musste ich doch etwas lachen
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von Schlutup
33 19.03.2015 19:39goto
von IM Kressin • Zugriffe: 3166
Frauen in der DDR und in der Bundesrepublik
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Grenzverletzerin
70 29.11.2014 22:10goto
von ratata • Zugriffe: 2634
Verein der in der DDR geschiedenen Frauen e.V.“
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
7 30.12.2010 09:58goto
von josy95 • Zugriffe: 2196
DDR-Scheidungen die vergessenen Frauen
Erstellt im Forum DDR Politik Presse von Angelo
8 19.10.2010 19:45goto
von Rainer-Maria-Rohloff • Zugriffe: 2164

Besucher
2 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 302 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556921 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen