#21

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 10:14
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Hallo josy,

Zitat von josy95
... Wir haben uns immer nur gefragt, wer sich für solche "Spielchen" hergab. Jeder einigermaßen intiligennte Mensch wußte doch diese Art Propaganda und ihre geistigen Urheber einzuordnen. Die Frage steht heute noch, was denken diese Menschen über sich selbst, wenn sie sich heute wiedererkennen??? ...



Die Antwort auf die erste Frage lautet: Unter anderem ich.
Die Antwort auf die zweite Frage lautet: Siehe meine Forumsbeiträge.

Zitat von josy95
... Und wer hat denn noch den Schwarzen Kanal geschaut? Entweder total verblendete Vollidioten oder die, die es per Befehlsbasis zwanghaft tun mußten, wie z. Bsp. NVA- und GT- Soldaten, Unteroffiziers- und Offiziersschüler angeordnet bekamen.



Die Antwort auf die Frage lautet wiederum: Unter anderem ich.
Der Kommentar zur Einschätzung lautet: Danke für die Tiefgründigkeit.

Ist nicht böse gemeint - ich weise nur mal darauf hin, dass es hier um lebende Menschen geht und nicht um irgendwelche Fratzen jenseits eiserner Vorhänge.

Nichts für ungut josy und bis neulich im Forum!
ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 06.08.2009 10:15 | nach oben springen

#22

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 10:16
von FSK-Veteran (gelöscht)
avatar

... und hier kommt ein entscheinder Punkt ins Spiel, sentry!

Was der normale DDR-Bürger von diesem Shit hielt, wußte man als Westler.

Was in den Köpfen der einzelnen Soldaten im Grenzturm hinter der Mauer wirklich vor sich geht, konnte der (auch politisch interssssierte/davon gab es bei uns wenig genug!) Westler aber natürlich nicht wissen.
Man hatte eine Meinung über die Wirklichkeit durch den Vergleich Ost/West (wenn man mal "drüben" gewesen war). Sah dann diese Filme. Sah diese Sprache (bestehend aus spätstalinistischen Worthülsen und Kampfbegriffen). Sah die offensichtliche Verdrehung der Realitäten...

...und dachte sich: das glauben die da drüben im Turm doch nicht etwa wirklich ???


zuletzt bearbeitet 06.08.2009 10:20 | nach oben springen

#23

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 10:36
von josy95 | 4.915 Beiträge

[quote="sentry"]Wie gesagt, ich würde solche Filem nicht überbewerten, insbesondere nicht ihren Einfluss auf die Einstellung irgendwelcher DDR-Bürger.

sentry, Super Beitrag, super (be-) geschrieben und dargestellt!

Nun lacht, grübelt oder macht sonst etwas...!

In meinem Beiträgen zu "Kirche in der DDR) hatte ich mich ja schon "geoutet", das ich nicht Mitglied in den Pionieren und nicht in der FDJ war.

Hatte aber in Heimatkunde, später Geschichte und Staatsbürgerkunde immer wenigstens eine zwei, meißtens jedoch eine 1!
Das setzte sich in Staatsbürgerkunde sogar noch in der Lehre und bei der NVA im Politunterricht fort...!

...getreu dem Ausspruch Lenins: "Man muß seine Feinde kennen, wenn man sie bekämpfen will!"

Ich glaub, die größte Schmach für den damaligen (überroten) Werkdirektor und Berufsschulleiter der BBS (Betriebsberufsschule) "Ernst Schneller" des damaligen RAW (Reichsbahnausbesserungswerk) Halberstadt war der Umstand, meine Wenigkeit als nicht- FDJ-ler
im Juli 1978 zur "Freisprechung" bei dem damit verbundenen DDR- üblichen Veranstaltungsgetöse mit anderen Mitlehrlingen (die natürlich im FDJ- Hemd!) als einen der besten Lehrlinge (oh Gott - Eigenlob stinkt!) auszeichnen zu müssen...!
Was haben die mir überreicht? Das Buch "Erich Honnecker- Aus meinem Leben".
Muß mal schauen, irgendwo hab ich die Schwarte noch...

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 06.08.2009 10:37 | nach oben springen

#24

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 10:44
von FSK-Veteran (gelöscht)
avatar

Wenn nicht, kann ich Dir "das Werk" gerne mal ausborgen.
Steht in meinem Bücherregal gleich zwischen der Geschichte der KPD und einem anderen "Lebens-Werk" eines Österreichers, daß dieser schrieb, als er viel Zeit zum nachdenken hatte....


nach oben springen

#25

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 10:56
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von FSK-Veteran

Was in den Köpfen der einzelnen Soldaten im Grenzturm hinter der Mauer wirklich vor sich geht, konnte der (auch politisch interssssierte/davon gab
...und dachte sich: das glauben die da drüben im Turm doch nicht etwa wirklich ???


Hallo FSK,
ja wir in Westberlin konnten schon einiges anders sehen, die meisten Berliner hatten ja Verwandte oder Bekannte im anderen Teil, wer auch noch nach "Drüben" fuhr, konnte im privaten Kreis offen über alles reden. Bis auf eine angehende und spätere Lehrerin, sie zog sofort den Mantel an, wenn wir kamen und ging. Da konnte man es sich schon vorstellen, daß die auf dem Turm nicht anders denken als der Rest, bis auf einige Ausnahmen. Das viele dem Schnitzler nicht glaubten ist ja logisch, denn die Berliner waren da sicher besser aufgeklärt als der Rest der Republik. So wie Du habe ich, wenn auch nicht ständig, so doch ab und zu den SK gesehen, nur um mal wieder richtig zu lachen, ich konnte dies ohne gleich von einem Polit-Offizier schief angesehen zu werden. Ich kann mir auch gut vorstellen wie es den Jungen Grenzsoldaten dabei zu mute war, sich dies reinziehen zu müssen.

Gruß aus Berlin


nach oben springen

#26

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 11:01
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Rainman2
Hallo josy,

Zitat von josy95
... Wir haben uns immer nur gefragt, wer sich für solche "Spielchen" hergab. Jeder einigermaßen intiligennte Mensch wußte doch diese Art Propaganda und ihre geistigen Urheber einzuordnen. Die Frage steht heute noch, was denken diese Menschen über sich selbst, wenn sie sich heute wiedererkennen??? ...



Die Antwort auf die erste Frage lautet: Unter anderem ich.
Die Antwort auf die zweite Frage lautet: Siehe meine Forumsbeiträge.

Zitat von josy95
... Und wer hat denn noch den Schwarzen Kanal geschaut? Entweder total verblendete Vollidioten oder die, die es per Befehlsbasis zwanghaft tun mußten, wie z. Bsp. NVA- und GT- Soldaten, Unteroffiziers- und Offiziersschüler angeordnet bekamen.



Die Antwort auf die Frage lautet wiederum: Unter anderem ich.
Der Kommentar zur Einschätzung lautet: Danke für die Tiefgründigkeit.

Ist nicht böse gemeint - ich weise nur mal darauf hin, dass es hier um lebende Menschen geht und nicht um irgendwelche Fratzen jenseits eiserner Vorhänge.

Nichts für ungut josy und bis neulich im Forum!
ciao Rainman[/quote]


Hallo Raimann,
sag ich auch. Nichts für ungut. Bin Dir keineswegs böse oder dergleichen. Eher im Gegenteil.Ich hoffe, es geht Dir ebenso. Schätze die aus Deiner Sicht, Deinen Erfahrungen erstellten und sachlichen Beiträge, Deine Argumentationen. Besonders schätze ich Deine Ehrlichkeit im Umgang mit Deiner unserer DDR- Vergangenheit. Vergangenheit? Was für eine Vergangenheit bitte schön? Unser Leben in der ehem. DDR.
Ich glaub, bei unserer Einstellung, unserer inneren Überzeugung und unseren Meinungen/ Lebensauffassung kommt ganz klar und deutlich immer wieder der Umstand zum Ausdruck, das unsere Erziehung, unsere Erfahrungen mit dem Leben in der DDR konträrer nicht sein konnten!

Denke mal, das dieser Umstand auch eine Bereicherung hier für`s Forum ist!

Laß Dir gesagt sein, ich freue mich, wenn alles klappt am 10./11. Oktober in Helmstedt/ Marienborn Dich persönlich kennen zu lernen.

Aber eine Frage sei noch gestattet, gerade weil ich es mir nur ganz schwerlich vorstellen kann: Hast Du wirklich als Jugendlicher (nicht als GT- Offizier/ -Schüler) freiwillig den Schwarzen Kanal angeschaut?

Für mich war das genauso wie Herrn Löwenthal sein ZDF- Magazin (das schaute mein Vater immer...) absolut tabu!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#27

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 11:02
von dein1945 (gelöscht)
avatar

[quote="josy95"]Was haben die mir überreicht? Das Buch "Erich Honnecker- Aus meinem Leben".
Muß mal schauen, irgendwo hab ich die Schwarte noch...

Hallo josy95,

grab die Schwarte ruhig wieder aus, endet bestimmt vor 1978, schau dich mal um es gibt bestimmt noch eine Fortsetzung, die endet dann bestimmt mit "Erich machte das Licht aus"

Bis bald mal auf deiner Brockenbahn, Gruß aus Berlin


nach oben springen

#28

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 11:05
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von dein1945
[quote="josy95"]Was haben die mir überreicht? Das Buch "Erich Honnecker- Aus meinem Leben".
Muß mal schauen, irgendwo hab ich die Schwarte noch...

Hallo josy95,

grab die Schwarte ruhig wieder aus, endet bestimmt vor 1978, schau dich mal um es gibt bestimmt noch eine Fortsetzung, die endet dann bestimmt mit "Erich machte das Licht aus"

Bis bald mal auf deiner Brockenbahn, Gruß aus Berlin


Glaub eher mal mit ...den letzten beißen die Wildschweine...

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#29

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 11:10
von sentry | 1.083 Beiträge

Zitat von FSK-Veteran

...und dachte sich: das glauben die da drüben im Turm doch nicht etwa wirklich ???



...erstmal schönen Dank für die Blumen, josy.

Das Zitat...na ja, FSK, weiter oben schrieb ich ja schon mal, dass es verschiedene Kategorien von Menschen gab. Sicher gab es auch viele, die das geglaubt haben, vielleicht sollte man besser sagen: die daran geglaubt haben!

Da haben wir zum Beispiel Rainman, der sich gar nicht scheut, das offen zuzugeben (meinen Respekt dafür!). Auch ich denke, dass macht ihn noch lange nicht zum Vollidioten. Nicht mal damals war er ein Vollidiot.

Es ist vermutlich für einen Außenstehenden nicht zu verstehen, wie ein System in dem man sein Leben lang gelebt hat, auf einen wirkt.
Letztendlich trifft das analog aber auch auf Westgermanen zu.
Dort haben doch auch viele an eine schwerwiegende Bedrohung aus dem Osten geglaubt, haben gedacht wir, insbesondere eben auch Soldaten und speziell Grenzer sind alle willfährige Büttel eines totalitären Systems, vielleicht sogar Killermaschinen, die ohne mit der Wimper zu zucken an der Grenze alles ummähen, was sich bewegt. Ich weiß, ich weiß alles stark überspitzt, aber ich habe doch oft die Blicke der in Marienborn im Bus vorbeifahrenden Omis gesehen, wenn wir zur Ablösung auf der Autobahn rumlungerten. Ob die an Adolfs Zeiten oder Kalte Krieger dachten, weiß ich nicht, aber schon diese Analogie sagt einiges aus und die Blicke waren wirklich manchmal entsetzt. Je nach Stimmungslage fühlte man sich schon fast hilflos, weil man gar nicht wusste, wie man sich selbst verhalten soll, um dieses Entsetzen abzumindern.
Heute kann man sicher ruhigen Gewissens feststellen, dass die tatsächliche Bedrohung aus dem Osten nicht höher war als die aus dem Westen. Das Sytem hielt sich die Waage - zum Glück!

Wir sind eben täglich mit der Bedrohung aus dem Westen konfrontiert worden. Das hat nicht nur das Leben der Soldaten bestimmt. Die Rotlichbestrahlung hatten wir schon, hinzu kamen Vormilitärische Ausbildung, Kampfgruppen, GST, Jugendorganisationen - eine straffe Durchorganisation des gesellschaftlichen Lebens, dem sich eben die meisten nicht entziehen konnten.
Als ich nach Berlin gekommen bin, als kleiner Stift, war ich entsetzt, weil ich dort zum ersten Mal Schüler traf, die nicht in der Pionierorganisation oder FDJ waren. Mir war völlig unklar, wie es so etwas geben konnte - und ich rede von einem Alter so zwischen 8 und 13!!
Wenn ich heute wiederum Bilder aus damaliger zeit sehe, frage ich mich auch, wie wir diesen Mummenschanz über uns ergehen lassen konnten.
Wo war denn da die Abgrenzung zu HJ und BDM? Das sieht doch alles haargenau gleich aus, nur das wir nicht ganz konkret auf einen Krieg vorbereitet wurden.
Waren denn alle Deutschen unter Adolf auch Vollidioten? Können wir uns anmaßen, heute die zu verurteilen, die sich damals entscheiden mussten?
Die DDR hat das nicht erfunden: Propaganda, Worthülsen, Massenorganisation. Lediglich die Richtung war eine besondere.
Man konnte auch daran glauben. Dazu musste man nicht sonderlich dämlich oder rot sein. Die präsentierten Ideale der Gesellschaft, also wie es eben so in der reinen Lehre geschrieben stand, hören sich ja auch zum großen Teil gar nicht schlecht an. Wieviele Menschen hängen heute in West und Ost diesen Idealen an? Viele! Wieviele denken wahrhaftig, es wäre eine bessere Gesellschaftsordnung und werden durch die Probleme und Krisen der heutigen Zeit darin nur bestärkt? Und um wieviel leichter muss es wohl gewesen sein, diesen Idealen anzuhängen, wenn man sein Leben lang nichts anderes kennengelernt hat?
"Alles für das Wohl des Volkes!" - come on, das klingt doch gut!!
Man ist doch kein Vollidiot, nur weil man meint, daran mitarbeiten zu wollen oder eben das Land zu verteidigen, wo man angeblich daran arbeitet...

...is' nich' alles meine persönliche Meinung...nur 'mal 'n bisschen Denkanstoß gegen Pauschalverurteilung 20 Jahre nach dem Mauerfall.


nach oben springen

#30

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 11:55
von FSK-Veteran (gelöscht)
avatar

@sentry
...was Du schreibst, kenne ich aus meinen gut 2 Jahren DDR-Erfahrung natürlich auch ganz genau. Es gab ja nicht nur die DDR-Bürger, die der DDR mehr oder minder kritisch gegenüberstanden. Da und dort fanden sich auch Leute (SED-Mitglieder), mit denen ich intensive Diskussionen führen konnte. Daher auch mein tieferes Verständnis in eine lupenreine DDR-Biographie sozialistischer Prägung. Aber selbst diese Leute fühlten sich durch die Art der SED-Propaganda manchmal unangenehm berührt und verwiesen gerne darauf, daß es im Westen ja auch ZDF-Löwenthal gegeben hat.

Zu ZDF-Löwenthal fällt mir ein, daß er ein gegen die Entspannungspolitik gerichteter Wertkonservativer war. Jedoch hat er nicht (wie Schnitzler) mit sinnentstellenden Ausschnitten gearbeitet, die durch seine Behauptungen entgültig ins Gegenteil der Wahrheit verkehrt wurden. "Hilferufe von Drüben" z.B. thematisierte Schicksale inhaftierter DDR-Bürger, die wegen Fluchtabsichten oder auch nur wegen kritischer Äußerungen inhaftiert worden sind.

Ich denke jedoch, daß es für einen DDR-Bürger wesentlich leichter war, aus dem Vergleich "Westmedien-Ostmedien-erlebte Realität" der Wahrheit näher zu kommen, als für einen Reichsdeutschen. Der kaum Möglichkeiten hatte, diese Medienvielfalt zu nutzen. Und der sofort mit dem Tode bedroht war, wenn er in einem leistungsfähigen Radio-Empfänger wagte, BBC-London zu hören....


nach oben springen

#31

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 11:56
von Musiker12 | 822 Beiträge

Die Filme sind natürlich die pure Probaganda. Aber was sollte man denn zeigen bzw sagen. Die Grenze dient dazu das Volk einzusperren? So wie es gezeigt wurde war es doch insich stimmig und passte zum Feindbild.Und ein Feindbild schaffen, konnte das nicht bis jetzt jedes Regime oder gar jede Regierung?

In Antwort auf:
Man konnte auch daran glauben. Dazu musste man nicht sonderlich dämlich oder rot sein. Die präsentierten Ideale der Gesellschaft, also wie es eben so in der reinen Lehre geschrieben stand, hören sich ja auch zum großen Teil gar nicht schlecht an. Wieviele Menschen hängen heute in West und Ost diesen Idealen an? Viele! Wieviele denken wahrhaftig, es wäre eine bessere Gesellschaftsordnung und werden durch die Probleme und Krisen der heutigen Zeit darin nur bestärkt? Und um wieviel leichter muss es wohl gewesen sein, diesen Idealen anzuhängen, wenn man sein Leben lang nichts anderes kennengelernt hat?
"Alles für das Wohl des Volkes!" - come on, das klingt doch gut!!
Man ist doch kein Vollidiot, nur weil man meint, daran mitarbeiten zu wollen oder eben das Land zu verteidigen, wo man angeblich daran arbeitet...


Das sehe ich genauso.



nach oben springen

#32

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 12:20
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von sentry
Zitat von FSK-Veteran

...und dachte sich: das glauben die da drüben im Turm doch nicht etwa wirklich ???



...erstmal schönen Dank für die Blumen, josy.


Da haben wir zum Beispiel Rainman, der sich gar nicht scheut, das offen zuzugeben (meinen Respekt dafür!). Auch ich denke, dass macht ihn noch lange nicht zum Vollidioten. Nicht mal damals war er ein Vollidiot.

Es ist vermutlich für einen Außenstehenden nicht zu verstehen, wie ein System in dem man sein Leben lang gelebt hat, auf einen wirkt.
Letztendlich trifft das analog aber auch auf Westgermanen zu.

...is' nich' alles meine persönliche Meinung...nur 'mal 'n bisschen Denkanstoß gegen Pauschalverurteilung 20 Jahre nach dem Mauerfall.


Habe Protest in Bezug auf "Vollidioten" erwartet und ist auch gut so.

Will jetzt hier keine Entschuldigung formulieren, stehe dazu. Bin vielleicht etwas verkehrt verstanden worden, wie auch schon andere hier im Forum:

Wollte mich so verstanden wissen, das ich nicht diejenigen Konsumenten des Schwarzen Kanals meinte, die zum Konsum, aus was für Gründen auch immer, gezwungen wurden. Unter Zwang verstehe ich auch diejenigen, die durch ideologischen Zwang, durch "Eintrichtern" schon in jungen Jahren nichts anders kannten. Hier muß ich aber auch die berechtigte Frage stellen: Sind die alle mit Scheuklappen oder rosaroter Brille durch die Welt gerannt???
Was meinen Freundes- und Bekanntenkreis in Schule, Lehre und weiter anbealangte, ich kannte und kenne da Niemanden, aber wirklich niemanden, der Edes schwarzen Kanal sich (freiwillig) angeschaut hat. Und da waren auch SED- Genossen bei. Die Meinung über diesen Herren, der wurde nicht umsonst Sudel- Ede genannt war so gut wie überall die gleiche.
Ich versuche mich jetzt mal in die Lage eines DDR- linientreuen Jugendlichen mit einer ganz normalen Schulbildung zu versetzen: Das eigene Umfeld (Meinungen/ Auffassungen der Freunde, Gleichaltrigen, Verwandten), bestimmt auch mal das (heimliche) Sehen/ Höhren der Westmedien, der Alltag mit Mangelwirtschaft & CO an fast allem kann doch einem beim besten Willen nicht verborgen geblieben sein. Nein, ich kann es einfach nicht, es funktioniert nicht...!
Ich kann es mir nur so vorstellen, das sich die Ideologie der SED beginnend in den Elternhäusern derart in die Köpfe eingraben konnte, das nur ein extremes Feindbild erklärbar bleibt, bedingungslos an solchen Spuk zu glauben.
Und hier will mir absolut nicht in den Schädel, wie soetwas passieren konnte, nachdem man nach den bedingungslosen Gehorsam im Hitlerdeutschland, den Alleinherrschaftsanspruch einer Partei und seine Folgen noch zur genüge vor Augen hatte. Natürlich hat der stalinistische Terror auch gegenüber den eigenen Gesinnungsgenossen sein übriges getan, aus Angst es einfach zu (mit-) machen. Aber hallo!
Bis Mitte der 70-er bringe ich auch noch jede Menge Verständnis für Verblendung auf, man glaubte, zumindest weil es durch die Propaganda auch sugesiert wurde, man dient einem guten System, uns geht es gut, die anderen sind die Bösen ...und und und. Aber dann beginnt ohne die Festlegung eines genauen Zeitpunktes die Zeit, wo auch der Letzte hätte Zweifel bekommen müssen, zumindest was Menschenrechte, Wirtschaftspolitik, Überwachung der eigenen Bevölkerung... und und und... anbelangte.
Schon allein was Geschichtsunterricht, sogar Staatsbürgerkunde betraf: Die Gegensätze von Ideologie zur Realität des existenten DDR- Sozialismus wurden doch unübersehbar immer größer!
Und ein Sudel- Ede sudelte, hetzte und giftete immer munter weiter. Wer sein privates Leben, sein Auftreten kannte, der konnte berechtigte Zweifel haben, das dieser Demagoge schlimmster Prägung wohl selbst nicht an alles, was er laberte, glaubte! Andersrum aber, wenn der es gekonnt hätte, er hätte garantiert wie Mielke im kleinen Kreis über deas Fernseh noch Mord und Totschlag an anders Gesinnten legalisiert.
Ein Sudel- Ede steht bei mir nicht allzuweit von Göbbels entfernt!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
zuletzt bearbeitet 06.08.2009 12:26 | nach oben springen

#33

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 13:13
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Hallo josy,

Zitat von josy95
Aber eine Frage sei noch gestattet, gerade weil ich es mir nur ganz schwerlich vorstellen kann: Hast Du wirklich als Jugendlicher (nicht als GT- Offizier/ -Schüler) freiwillig den Schwarzen Kanal angeschaut?



Ja, aber aufgrund von Faulheit nicht allzu häufig. Als Politoffizier kamen da einfach ein paar Argumente, die man übernehmen konnte. Das Problem dieser Zeit war für mich schlicht und ergreifend folgendes: Es gab ein Verbot, westliche Massenmedien zu konsumieren. Allerdings setzten sich Medien in der DDR (Zeitungen vor allem - weniger das Fernsehen) zunehmend in den 80-er Jahren mit konkreten Beiträgen in Westmedien auseinander. Meine Soldaten wussten oft worum es ging, irgendjemand hatte im Urlaub oder verbotenerweise in der Kompanie die Sachen mitbekommen und verbreitet. Damit wussten alle, worum es ging, nur ich nicht. Die einzige Möglichkeit für mich war dann Ede. Wenn man die Wirklichkeit im Westen nicht kannte und/oder nicht kennen wollte, oder sie kannte und anders interpretierte (... hab ich da noch was vergessen? ...), dann konnte man einiges von seinen Sachen schon glauben.


Zitat von josy95
... Ich versuche mich jetzt mal in die Lage eines DDR- linientreuen Jugendlichen mit einer ganz normalen Schulbildung zu versetzen: Das eigene Umfeld (Meinungen/ Auffassungen der Freunde, Gleichaltrigen, Verwandten), bestimmt auch mal das (heimliche) Sehen/ Höhren der Westmedien, der Alltag mit Mangelwirtschaft & CO an fast allem kann doch einem beim besten Willen nicht verborgen geblieben sein. Nein, ich kann es einfach nicht, es funktioniert nicht...!


Tja, josy - es gab auch Lebensumfelder, die diese Dinge nicht so zum Tragen brachten. Mal ein paar Stichpunkte zu mir:
- Zuhause hatten wir kein Westfernsehen - wir haben uns keine Westantenne auf das Dach gesetzt.
- Oma hörte immer die Nachrichten auf dem Deutschlandfunk - und schüttelte fast nur den Kopf: "Die lügen doch!"
- Wir hatten weder Auto, noch irgendwelche Luxusgüter, die uns zwangen, die Mangelwirtschaft voll zur Kenntnis zu nehmen.
- Meine Großmutter war durch zwei Kriege gegangen - sie hat immer etwas ordentliches zum Essen auf den Tisch gebracht.
- Wir lebten von dem nicht allzu umfangreichen Gehalt meiner Mutter und der Mindestrente der Großmutter.
- Mir wurde nicht jeder Wunsch erfüllt, aber ich würde nicht sagen, dass ich viel vermisst hätte.
- Meine Mutter war langjährig ehrenamtliche Parteisekretärin.
- ...

Glaub mir, das sind Umstände, in die man sich kaum hinein versetzen kann. Aber danke, dass Du es versuchst.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#34

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 13:36
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von Rainman2
Hallo josy,


- ...

Glaub mir, das sind Umstände, in die man sich kaum hinein versetzen kann. Aber danke, dass Du es versuchst.

ciao Rainman


Hallo Raimann!
Danke für Deine Antwort. Ich denke mal, das ich mich doch gut in Deine Umstände und Dein Befinden einigermaßen hineinversetzen kann.
Wenn Du Dich mit dem Vollidioten verletzt gefühlt hast, möchte ich mich bei Dir hier im Forum öffentlich und in aller Form entschuldigen!
Es ist im Text manchmal sehr schwierig darzustellen, das man richtig und vor allen Dingen nicht mißverstanden wird. Darum, wie gesagt freue ich mich, Dich bald persönlich kennenlernen zu dürfen. Es gibt ganz bestimmt vieles interessante zu besprechen/ auszutauschen.
Wenn ich von Vollidioten gesprochen hab, dann in erster Linie von denen, bei denen Wort und Tat partout nicht übereinstimmten. Und wenn wir schon mal beim Thema Schwarzer Kanal sind, dann meine ich die Zeit- "Genossen", die anderen diese Sendung aufdrängen wollten und sie selbst nicht angeschaut haben und genau wie Heute, nur anderen etwas nachlaberten, um aus ihrer Sicht mitreden zu können! ...und die heimlich aber unheimlich (meißtens über Strohmänner) Westpakete empfingen, im Intershop einkauften...! Du kennst sicherlich da auch einige von der Sorte! Für die war DDR und Sozialismus nur so gut, wie er ihnen zur Befriedigung des eigenen ich`s nutzte!
Mir war schon zu DDR- Zeiten ein aufrichtiger, ehrlicher SED- Genosse, der für seine Ideale und Überzeugung durch`s Feuer gegangen wär, lieber als z. Bsp. ein Kirchengänger, dessen Kinder die Jugendweihe machten und sich auch noch konfirmieren ließen. Für mich die pure Heuchelei!

Wir sehen uns
...und hören uns!

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#35

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 13:56
von sentry | 1.083 Beiträge

Zitat von josy95
Ich versuche mich jetzt mal in die Lage eines DDR- linientreuen Jugendlichen mit einer ganz normalen Schulbildung zu versetzen: Das eigene Umfeld (Meinungen/ Auffassungen der Freunde, Gleichaltrigen, Verwandten), bestimmt auch mal das (heimliche) Sehen/ Höhren der Westmedien, der Alltag mit Mangelwirtschaft & CO an fast allem kann doch einem beim besten Willen nicht verborgen geblieben sein. Nein, ich kann es einfach nicht, es funktioniert nicht...!
Ich kann es mir nur so vorstellen, das sich die Ideologie der SED beginnend in den Elternhäusern derart in die Köpfe eingraben konnte, das nur ein extremes Feindbild erklärbar bleibt, bedingungslos an solchen Spuk zu glauben.


Ich geh auch mal auf diesen Teil...offensichtlich der Schlüssel
Ich weiß ja nicht wie Dein geschichtlicher background ist, josy, aber ganz offensichtlich hast Du mit dem tatsächlichen Leben der DDR-Jugend nicht all zu viele eigene Erfahrungen. Das ist an sich kein Makel, würde aber Deine Argumentationsketten ein bisschen erklären.

Letztendlich wirkt aber das selbe Problem, dass immer wirkt, wenn Dritte sich eine unbekannte Situation selbst erklären wollen: Mangels Weitblick verfallen sie in Schwarz-Weiß-Malerei.
Es gibt in so einer Bevölkerung erheblich mehr als den Linientreuen und den Putscher. Selbst im letzten schwäbischen Dorf wirst du eine Menge mehr Abstufungen ausmachen können. Obwohl nahezu alle Schaffe-schaffe-Häusle baue und ganz genau wissen, wieviel ihr BMW auf 100 km verbraucht, wirst Du auch dort Linke, Rechte, Assis, Ausländer, Mitläufer, Übergekackte, Sozial- und Christdemokraten und haufenweise andere Leute finden, die überhaupt nicht verstehen, wie man so ein Vollidiot (ich behalte das Wort mal) wie der Nachbar sein kann, der seinen Knallerbsenstrauch nun ausgerechnet an meinen Maschendrahtzaun pflanzen muss. Alle regen sich auf, dass sie den Osten mit ihrem Solidaritätsbeitrag "subventionieren", der Übergekackte genauso wie die 400-Euro-Friseuse.
Und wir Ex-Kommis in der Zone lachen über alle zusammen, über jeden einzelnen, weil wir die mit ihren Hinterwäldlerproblemem gar nicht verstehen können. Die haben ja wohl 40 Jahre weder West- noch Ostfernsehen geguckt, denn die haben gar keine Peilung, wie es hier drüben war. Die wissen nicht mal ob Rostock zu Russland oder Schleswig-Holstein gehört.

So ist das mit unserem linientreuen Ossi und seinen (heimlich) westfernsehenguckenden Kumpels auch.
Wir haben auch nicht geglaubt, dass ihr da drüben alle in schicken Villen mit coolen Buchsbaumhecken gelebt habt, bloß weil Derrick freitags um 20.15 ausschließlich in solchen Hütten ermittelt hat, weder der Linientreue noch die Putscher-Kumpels.
Wir habern auch nciht geglaubt, dass eine Betonwand in Berlin uns vor amerikanischen pershings oder westdeutschen Faschisten schützen soll.
Das Leben und die Entwicklungswege hatten doch erheblich mehr Optionen als die Wahl, sich von Daddy die Marx-Engels-Gesamtausgabe einprügeln zu lassen oder Republikflucht zu begehen. Parallelen zur Stalin'schen Sowjetunion, Nordkorea oder den Roten Khmer hatten zumindest in meinen Achtzigern in der DDR auf den "Zwischenwegen" die wenigsten zu befürchten.

(In Berlin gabs übrigens kein "Westfernsehen", wir hatten "ARD", "ZDF", "Drittes", "Erstes Ost" und "Zweites Ost".
Hätst mal sehen sollen, wie schnell in meinem Haus der Fernsehfritze angetrabt ist, wenn wegen Überreichweiten des Berliner Fernsehturms zur Prime Time mal wieder ZDF gestört war.)


zuletzt bearbeitet 06.08.2009 13:58 | nach oben springen

#36

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 14:10
von dein1945 (gelöscht)
avatar

[quote="sentry"] Die wissen nicht mal ob Rostock zu Russland oder Schleswig-Holstein gehört.
Hallo sentry,
nur mal als kleinen Hinweis, ganz so dämlich waren wir in Westberlin auch nicht ! (wollte dämlich schon mit zwei mm schreiben, aber dann hättest Du noch gedacht, kommt von Dummkopf)
Gruß aus Berlin


zuletzt bearbeitet 06.08.2009 14:16 | nach oben springen

#37

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 14:46
von Rainman2 | 5.761 Beiträge

Hallo josy,

der "Vollidiot" stellt kein Problem dar. Wenn ich mich auf den Schlips getreten fühle, reagiere ich anders. Ich freue mich auch auf unser Treffen in Helmstedt.

@ sentry:

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#38

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 15:19
von sentry | 1.083 Beiträge

Zitat von dein1945
ganz so dämlich waren wir in Westberlin auch nicht !


...da sieht man 'mal, wie schnell ein paar platt vorgebrachte Vorurteile bei jemand anderem die Finger in die Tasten hauen lassen, dabei ist Westberlin viel näher an Rostock als an Schwaben.

Grüße nach Berlin


nach oben springen

#39

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 16:36
von dein1945 (gelöscht)
avatar

Zitat von sentry
[quote="dein1945"]ganz so dämlich waren wir in Westberlin auch nicht !


dabei ist Westberlin viel näher an Rostock als an Schwaben.

Gruß nach Schwaben,
dachte gerade die Schwaben kennen sich nicht aus, da sie doch immer mit Häusle bauen beschäftigt sind,
Schönen Abend aus Berlin


nach oben springen

#40

RE: schon gesehen?

in Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze 06.08.2009 17:52
von Ernest | 210 Beiträge

Zitat von FSK-Veteran


Was der normale DDR-Bürger von diesem Shit hielt, wußte man als Westler.

Was in den Köpfen der einzelnen Soldaten im Grenzturm hinter der Mauer wirklich vor sich geht, konnte der (auch politisch interssssierte/davon gab es bei uns wenig genug!) Westler aber natürlich nicht wissen.
Man hatte eine Meinung über die Wirklichkeit durch den Vergleich Ost/West (wenn man mal "drüben" gewesen war). Sah dann diese Filme. Sah diese Sprache (bestehend aus spätstalinistischen Worthülsen und Kampfbegriffen). Sah die offensichtliche Verdrehung der Realitäten...

...und dachte sich: das glauben die da drüben im Turm doch nicht etwa wirklich ???


===============================================================

Hallo FSK-Veteran...........


Da muß ich dir Recht geben, was in den Köpfen der Grenzer vorging wußte kein Außenstehender.. Zum einen solche Propaganda-Filmchen und auch die knallharten Fakten über die Geschehnisse an der Grenze mußten ja logischer weise ein Negativbild abgeben.

Nur so war es nicht.

Die Masse der Grenzsoldaten waren ja Grundwehrdienstler ( so wie ich),also Soldaten/Gefreite, die nur ihre Wehrpflicht ableisten mußten. Jeder hatte nur eins im Kopf, unzwar so schnell es geht wieder "frei" zu sein. Keiner war freiwillig da, war im besonderen Maße überzeugt, bzw. hat sich dort irgendetwas einreden lassen. Da kann ich speziell nur von den Jungs aus meinem Zug damals reden. Und uns hat das politsiche Geschwafel kalt gelassen. Das ist nicht mal bis ins Gehirn vorgedrungen, sondern schon vorher abgeprallt, weil man es gar nicht verinnerlicht hat. Man hatte auch gar keine Lust, sich darauf zu konzentrieren oder richtig hinzuhören, was erzählt wurde. Mehr als eine leidige Pflichtkür war das nicht. Man mußte es eben über sich ergehen lassen.

Ausnahmen wird es natürlich gegeben haben, das will ich nicht bestreiten.

Auch bei den höheren Dienstgraden muß man nicht unbedingt von totaler Überzeugung ausgehen. Viele sind da reingerutscht, wenn auch freiwillig, haben mitgespielt und ihren Job gemacht, ohne das andere wußten, wie es wirklich in ihren Köpfen aussah.
Mein Polit damals, der hatte zwar seinen Job und den machte er auch, nur als Mensch war er 1a.
Nebenbei hatte er auch die Bibliothek unter sich. Da ich viel las, bestellte er oft Bücher für mich. Waren sie da, holte er mich runter und wir saßen dann oft zusammen und unterhielten uns über Gott und die Welt. Und man sah, er war auch nur ein Mensch. Ein Mensch mit privaten, persönlichen und familiären Problemen, einer dem auch nicht alles gefällt. Insgeheim dachte ich mir, ob der wirklich all das glaubt, was er erzählen muß, ist fraglich.

Er hat bei der Rotlichtbestrahlung auch nie groß versucht, auf uns "einzutrommeln".
Wir hingen da wie die "Nappis", kurz vorm Einschlafen, in Erwartung bald gehen zu können.....................ihm hats nicht gestört, hat es nie angemahnt.


Eine Parallele zu meinem damaligen Polit habe ich jedoch.
Bevor ich mich hier angemeldet hatte, las ich ja schon fleißig eure Beiträge. Bei den Beiträgen von Rainman2 kam mir der Gedanke.................das hätte mein Polit gewesen sein können. Wenn der jetzt sagen würde, wir kennen uns ( was ja rein zeitlich nicht möglich wäre) , mich hätte es nicht gewundert.
Und warum ??? Das Gefühl von Menschlichkeit und Offenheit war da. So komisch es klingt, aber so hatte ich unseren Polit damals kennengelernt. (jedenfalls im Privaten)


Eine anderer Fall..............mein erster Zugführer.
Auf Streife erzählte er mal von seinem Werdegang. Ich gebe es mal kurz aus dem Gedächnis wieder.
Er wollte irgendwas mit Sport studieren, das wurde abgelehnt. Gleichzeitig bot man ihm an, eine Offizierslaufbahn einzuschlagen, wo er dann später in ähnliche Richtung arbeiten könne. Im Grunde wie er es sich wünschte, nur halt innerhalb des Militärs.
Als es dann soweit war, gab es Schwierigkeiten, er landete wo anders und fand sich dann irgendwann an der Grenze wieder. Wieso und weshalb, weiß ich nicht. Seine eigentliche Lebensplanung sah jedenfalls anders aus. Ärgern half nicht viel, er mußte das Beste daraus machen, ging ja nicht anders.
Mit großer Euphorie war der auch nie bei der Sache. Und ob da soviel Überzeugung dahinterstand, möchte ich auch bezweifeln. War jedenfalls mein damaliger Eindruck.



Ja, also wie gesagt, im Grunde haben wir ( Soldaten/Gefreite) bei Fahne nicht anders gedacht und haben untereinander nicht anders gesprochen, als vorher. Diese Parolendrescherei ist abgeprallt und war mir persönlich zu wider..................................war einfach nur plumpe, versuchte Gehirnwäsche.


Was die scheinbar nicht wußten, wir waren zwar jung, aber nicht doof. Auf alle Fälle nicht dumm genug, um den ganzen Schwachsinn zu glauben, den man uns auftischen wollte.

Gruß
Herbert



nach oben springen



Besucher
32 Mitglieder und 79 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 2740 Gäste und 185 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557619 Beiträge.

Heute waren 185 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen