#21

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 11:42
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #16
Zitat von SCORN im Beitrag #11
Zitat von Gert im Beitrag #9
@Scorn aber wen interessiert das heute noch ?





ich denke gerade die Aktivitäten der NSA bewegen im Moment doch einige Menschen. Selbsverständlich hat der größte Teil der Gesellschaft offensichtlich kein Problem damit............einige wenige schon

gruß
SCORN




Du etwa ?


sicher!


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#22

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 11:48
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #15
Zitat von Gert im Beitrag #9
Sie sammeln und sammeln aber wem nützt das ? Sie, die CIA, hat mehrere Beispiele in der Vergangenheit abgeliefert, dass sie zwar Erkenntnisse haben, aber offenbar damit nichts anfangen können, sie nicht auswerten können, nicht entsprechend reagieren können.


UND Scorn und Seaman,hättet Ihr Euch eigentlich für den Beitrag auch bedankt,wenn statt CIA dort Mfs gestanden hätte?


nur der Richtigkeit halber, das MfS hat schon was mit den Erkenntnissen anfangen können, was auch schon ausführlich hier behandelt wurde, nur gab es Schlaumeier ausserhalb des MfS welche meinten sie wüssten es besser. Dummerweise saßen diese auch noch an den Schalthebeln der Macht! Das ist tragisch soll aber nicht nur in der DDR traurige Realität gewesen sein und auch heute noch vorkommen!

SCORN


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 13:13
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #22


nur der Richtigkeit halber, das MfS hat schon was mit den Erkenntnissen anfangen können, was auch schon ausführlich hier behandelt wurde, nur gab es Schlaumeier ausserhalb des MfS welche meinten sie wüssten es besser. Dummerweise saßen diese auch noch an den Schalthebeln der Macht! Das ist tragisch soll aber nicht nur in der DDR traurige Realität gewesen sein und auch heute noch vorkommen!




Ich bin nun gerade dabei für meine Frau und mich Schnitzel und Spargel zu zubereiten.Dabei denke ich über Deine These nach und zwar nicht unbedingt als Ex-Mfs-Mitarbeiter,eher als Ex-Parteiarbeiter und heute politisch links und besonders denkender Mensch.Habe ich die Nahrung verzehrt,müsste ich eigentlich ein Ergebnis meines Denkprozesses haben,am Herd kann ich immer am Besten denken.Ich werde Dir das Ergebnis zukommen lassen,per elektronischer Post.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#24

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 16:04
von Georg | 1.014 Beiträge

Thema entwickelt sich - prima !

Warum der Eichner erst jetze veröffentlicht, dazu fallen mir mindestens sechs glaubhafte Verschwörungen ein. Prickelnd wäre für mich im Zusammenhang der bekannten Zeitleiste, warum machte das MfS tatsächlich keinen Gebrauch vom brisanten Wissen ?
Aso, der Eichner - hat ja nu wohl schon mehr veröffentlicht. Gibt es denne von Gauck, Birthler oder Jahn ne Verurteilung, Gutachten, Beurteilung zur Glaubwürdigkeit des Eichner so fachlich, sachlich und sowas. Die politischen Ebenden sind geschenkt für mich. Bislang sind ja immer die als positiv glaubwürdich aufgefallen, die vorzeitich mit Sack und Pack in Pullach warn.
Den Veranstaltern ging es, wie ich meine zu verstehen, bei der US- Ausspionierung der Alliierten, der Verbündeten, der Freunde.......den Deutschen, daß sie denen nicht vertrauten, Schwamm drübber. Aber war nicht auch der Brite, der Franzmann Alliierter?
Bei der Veranstaltung ging es nicht um die einzelne Kartoffel.


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#25

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 16:12
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Zitat von Georg im Beitrag #24
..., warum machte das MfS tatsächlich keinen Gebrauch vom brisanten Wissen ?



bist Du Dir da sicher?

friedliche Grüße Andreas


zuletzt bearbeitet 18.05.2014 16:12 | nach oben springen

#26

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 16:27
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Georg im Beitrag #24
Thema entwickelt sich - prima !

Warum der Eichner erst jetze veröffentlicht, dazu fallen mir mindestens sechs glaubhafte Verschwörungen ein. Prickelnd wäre für mich im Zusammenhang der bekannten Zeitleiste, warum machte das MfS tatsächlich keinen Gebrauch vom brisanten Wissen ?
Aso, der Eichner - hat ja nu wohl schon mehr veröffentlicht. Gibt es denne von Gauck, Birthler oder Jahn ne Verurteilung, Gutachten, Beurteilung zur Glaubwürdigkeit des Eichner so fachlich, sachlich und sowas. Die politischen Ebenden sind geschenkt für mich. Bislang sind ja immer die als positiv glaubwürdich aufgefallen, die vorzeitich mit Sack und Pack in Pullach warn.
Den Veranstaltern ging es, wie ich meine zu verstehen, bei der US- Ausspionierung der Alliierten, der Verbündeten, der Freunde.......den Deutschen, daß sie denen nicht vertrauten, Schwamm drübber. Aber war nicht auch der Brite, der Franzmann Alliierter?
Bei der Veranstaltung ging es nicht um die einzelne Kartoffel.


Ein wenig ist hier zu finden :

http://www.horch-und-guck.info/hug/archi...219-konopatzky/


nach oben springen

#27

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 16:37
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #22


nur der Richtigkeit halber, das MfS hat schon was mit den Erkenntnissen anfangen können, was auch schon ausführlich hier behandelt wurde, nur gab es Schlaumeier ausserhalb des MfS welche meinten sie wüssten es besser. Dummerweise saßen diese auch noch an den Schalthebeln der Macht!


Und was willst Du jetzt damit sagen?Es gab"Schlaumeier" ausserhalb des Mfs welche"meinten"sie wüssten es besser.
Ich meine das Mfs,das Ministerium für Staatssicherheit war eine Behörde des Staates,ein Ministerium,eine Behörde unter vielen Anderen und war doch etwas Besonderes meinst Du,hat sich so hervorgehoben von den Anderen,von den"Schlaumeiern" welche meinten sie wüssten es besser.Ist das nicht Ausdruck dieser Überzeugung zu einer elitären Elite zu gehören,die aus dieser Tatsache heraus die Berechtigung ableitet so agieren zu können wie sie es teilweise getan hat,am Einfachsten beschrieben von ABV mit dem arroganten Vorzeigen des Klappfix.In seiner Not,in der Hoffnung dieser"Ausdruck der Macht"möge Wirkung zeigen,die Geschichte von ABV fast schon eine Metapher.War das nicht Teil unseres Problems,also des Mfs,für die Frage wie man mit uns umgegangen ist,als man es sich "leisten" konnte?
Ich will gar nicht behaupten,dass sich das Mfs mit vollem Vorsatz in diese Position gebracht hat,sicher hat die Vergabe von viel zu viel Macht ohne ernsthafte und praktizierte Kontrollmöglichkeit an dieses Ministerium durch die EIGENTLICH führende Partei dessen Vorschub geleistet,durch eine Partei die EIGENTLICH seit vielen nur noch von 3 Mann geführt wurde. Irgendwann wird es dann wohl sowas wie ein Selbstläufer geworden sein.ABER ,wir hatten doch so ziemlich alle an irgendeiner Stelle unseres Leben im Dienst für die Partei im Mfs diesen schönen Satz vom guten alten Felix vor Augen,an irgendeiner Wand hing der immer.Nee mein Lieber,nach 24 Jahren sage ich Dir,wir hatten nicht die Lösung für das Problem,wir waren ein Teil des Problems,wenn vielleicht auch nicht das Dominierende:


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 18.05.2014 16:48 | nach oben springen

#28

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 16:38
von Wahlhausener | 273 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #9
@Scorn aber wen interessiert das heute noch ? Ich lebe nun fast 50 Jahre in dieser schönen Bundesrepublik. Ob die Amis oder der BND mich überwacht haben oder abgehört haben interessiert mich so sehr wie der umgefallen Sack Reis in China. Sie sammeln und sammeln aber wem nützt das ? Sie, die CIA, hat mehrere Beispiele in der Vergangenheit abgeliefert, dass sie zwar Erkenntnisse haben, aber offenbar damit nichts anfangen können, sie nicht auswerten können, nicht entsprechend reagieren können. Vor diesem Schlafmützenverein braucht man sich doch nicht zu fürchten. Das selbe gilt für unseren BND, der fährt doch im Kielwasser der Amis.Ich denke das sind die gleichen Schlafwagenschaffner. Es ist nur schade ums Steuergeld, welches sie "verbrennen"




Ich könnte Dir sogar mal zustimmen, aber Schlafwagenschaffner liefern ehrliche Arbeit ab. Also nicht mit diesem Gesocks gleichsetzen.


Signatur gelöscht...


seaman hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#29

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 16:48
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #27
Zitat von SCORN im Beitrag #22


nur der Richtigkeit halber, das MfS hat schon was mit den Erkenntnissen anfangen können, was auch schon ausführlich hier behandelt wurde, nur gab es Schlaumeier ausserhalb des MfS welche meinten sie wüssten es besser. Dummerweise saßen diese auch noch an den Schalthebeln der Macht!


Und was willst Du jetzt damit sagen?Es gab"Schlaumeier" ausserhalb des Mfs welche"meinten"sie wüssten es besser.
Ich meine das Mfs,das Ministerium für Staatssicherheit war eine Behörde des Staates,ein Ministerium,eine Behörde unter vielen Anderen und war doch etwas Besonderes meinst Du,hat sich so hervorgehoben von den Anderen,von den"Schlaumeiern" welche meinten sie wüssten es besser.Ist das nicht Ausdruck dieser Überzeugung zu einer elitären Elite zu gehören,die aus dieser Tatsache heraus die Berechtigung ableitet so agieren zu können wie sie es teilweise getan hat,am Einfachsten beschrieben von ABV mit dem arroganten Vorzeigen des Klappfix.In seiner Not,in der Hoffnung dieser"Ausdruck der Macht"möge Wirkung zeigen,die Geschichte von ABV fast schon eine Metapher.War das nicht Teil unseres Problems,also des Mfs,für die Frage wie man mit uns umgegangen ist,als man es sich "leisten" konnte?
Ich will gar nicht behaupten,dass sich das Mfs mit vollem Vorsatz in diese Position gebracht hat,sicher hat die Vergabe von viel zu viel Macht ohne ernsthafte und praktizierte Kontrollmöglichkeit an dieses Ministerium durch die EIGENTLICH führende Partei dessen Vorschub geleistet.Irgendwann wird es dann wohl sowas wie ein Selbstläufer geworden sein.ABER ,wir hatten doch so ziemlich alle an irgendeiner Stelle unseres Leben im Dienst für die Partei im Mfs diesen schönen Satz vom guten alten Felix vor Augen,an irgendeiner Wand hing der immer.Nee mein Lieber,nach 24 Jahren sage ich Dir,wir hatten nicht die Lösung für das Problem,wir waren ein Teil des Problems,wenn vielleicht auch nicht das Dominierende:



Karnak,

und was hat das mit dem Thema NSA zu schaffen ?

Schreib doch mal dazu was.


nach oben springen

#30

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 16:56
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #29
Zitat von KARNAK im Beitrag #27
Zitat von SCORN im Beitrag #22


nur der Richtigkeit halber, das MfS hat schon was mit den Erkenntnissen anfangen können, was auch schon ausführlich hier behandelt wurde, nur gab es Schlaumeier ausserhalb des MfS welche meinten sie wüssten es besser. Dummerweise saßen diese auch noch an den Schalthebeln der Macht!


Und was willst Du jetzt damit sagen?Es gab"Schlaumeier" ausserhalb des Mfs welche"meinten"sie wüssten es besser.
Ich meine das Mfs,das Ministerium für Staatssicherheit war eine Behörde des Staates,ein Ministerium,eine Behörde unter vielen Anderen und war doch etwas Besonderes meinst Du,hat sich so hervorgehoben von den Anderen,von den"Schlaumeiern" welche meinten sie wüssten es besser.Ist das nicht Ausdruck dieser Überzeugung zu einer elitären Elite zu gehören,die aus dieser Tatsache heraus die Berechtigung ableitet so agieren zu können wie sie es teilweise getan hat,am Einfachsten beschrieben von ABV mit dem arroganten Vorzeigen des Klappfix.In seiner Not,in der Hoffnung dieser"Ausdruck der Macht"möge Wirkung zeigen,die Geschichte von ABV fast schon eine Metapher.War das nicht Teil unseres Problems,also des Mfs,für die Frage wie man mit uns umgegangen ist,als man es sich "leisten" konnte?
Ich will gar nicht behaupten,dass sich das Mfs mit vollem Vorsatz in diese Position gebracht hat,sicher hat die Vergabe von viel zu viel Macht ohne ernsthafte und praktizierte Kontrollmöglichkeit an dieses Ministerium durch die EIGENTLICH führende Partei dessen Vorschub geleistet.Irgendwann wird es dann wohl sowas wie ein Selbstläufer geworden sein.ABER ,wir hatten doch so ziemlich alle an irgendeiner Stelle unseres Leben im Dienst für die Partei im Mfs diesen schönen Satz vom guten alten Felix vor Augen,an irgendeiner Wand hing der immer.Nee mein Lieber,nach 24 Jahren sage ich Dir,wir hatten nicht die Lösung für das Problem,wir waren ein Teil des Problems,wenn vielleicht auch nicht das Dominierende:



Karnak,

und was hat das mit dem Thema NSA zu schaffen ?

Schreib doch mal dazu was.


Es hat was mit dem angeführten Zitat zu tun,was dann sicher auch nichts mit der NSA zu tun hat und auf dieses Zitat musste ich einfach reagieren,sonst platzt mir die Galle
Zur NSA habe ich nicht viel zu schreiben,ich weiß nur das was eh jeder in den Medien lesen kann.Und mit der NSA zu beweisen was wir für Gute waren,dazu ist mir die Zeit zu schade,solcher Mist ist mir zu blöd.Wobei ich jetzt nicht behaupten will ich bin ein Anhänger Deines Spruches unter Deinen Beiträgen,der sicher aus Zynismus heraus geboren ist.Von wem ist der eigentlich?Ich meine,ich ahne in etwa die Kreise schon!Oder ist das etwa Deine Kreation?


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 18.05.2014 16:57 | nach oben springen

#31

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 16:57
von SCORN | 1.456 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #27

Und was willst Du jetzt damit sagen?Es gab"Schlaumeier" ausserhalb des Mfs welche"meinten"sie wüssten es besser.



na gut, dann etwas klarer für dich: die Erkenntnisse des MfS über die Hintergründe, Ursachen,Gründe für so manchen Mißstand, Fehlentwicklung, Fehler wurden von Honecker, Mittag und Herrman ignoriert oder gar als falsch wahrgenommen. Ich möchte die Fehlenticklung der DDR und die beschämende Implosion nicht ausschlieslich and diesen drei Figuren fest machen, aber sie waren an der Spitze der Pyramide eben maßgeblich dafür mit verantwortlich!

Der größte Fehler des MfS war daß es sich mißbrauchen lies Probleme zu "bearbeiten" welche politisch und gesellschaftlich hätten gelöst werden müssen.
Dies ist ebenso unstrittig wie wahr, da gibt es nichts zu deuten! Das wurde im übrigen schon mehrfach von ehemaligen Generälen aus der Mfs-Führung unumwunden eingeräumt!

Um zum Thema zurück zu kommen, warum übergab man den Amerikanern die Dokumente welche wohl wie keine sonst, das tatsächliche agieren der US-Dienste in der Bundesrepublik aufzeigen konnten so schnell den drängenden und drohenden Amis?

aus demselben Grund warum man einen E. Snowden nicht hören will und lieber in den Arsch der amerikanischen Regierung kriecht, vollkommen verkennend dass Unterwürfigkeit bei den Yankees nur Verachtung erzeugt!


SCORN


seaman und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 18.05.2014 17:07 | nach oben springen

#32

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 16:58
von Gert | 12.354 Beiträge

wir sind im Jahr 25 nach der neuen MfS freien Zeitrechnung. Ich denke, das Wissen des MfS von damals ist heute nichts mehr wert. Es hat Grünspan angesetzt. Also sinnlos sich darüber noch den Kopf zu zerbrechen. Das wird nur noch Archivare beschäftigen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#33

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 17:02
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #31
Zitat von KARNAK im Beitrag #27

Und was willst Du jetzt damit sagen?Es gab"Schlaumeier" ausserhalb des Mfs welche"meinten"sie wüssten es besser.



na gut, dann etwas klarer für dich: die Erkenntnisse des MfS über die Hintergründe, Ursachen,Gründe für so manchen Mißstand, Fehlentwicklung, Fehler wurden von Honecker, Mittag und Herrman ignoriert oder gar als falsch wahrgenommen. Ich möchte die Fehlenticklung der DDR und die beschämende Implosion nicht ausschlieslich and diesen drei Figuren fest machen, aber sie waren an der Spitze der Pyramite eben maßgeblich dafür mit verantwortlich!

Der größte Fehler des MfS war daß es sich Mißbrauchen lies Probleme zu "bearbeiten" welche politisch und gesellschaftlich hätten gelöst werden müssen.
Dies ist ebenso unstrittig wie wahr, da gibt es nichts zu deuten! Das wurde im Übrigen schon mehrfach von ehemaligen Generälen aus der Mfs-Führung unumwunden eingeräumt!

Um zum Thema zurück zu kommen, warum übergab man den Amerikanern die Dokumente welche wohl wie keine sonst, das tatsächliche agieren der US-Dienste in der Bundesrepublik aufzeigen konnten so schnell den drängenden und drohenden Amis?

aus demselben Grund warum man einen E. Snowden nicht hören will und lieber in den Arsch der amerikanischen Regierung kriecht, vollkommen verkennent dass unterwürfigkeit bei den Yankees nur Verachtung erzeugt!


SCORN

Wenn Du das beschönigende Wort"mißbrauchen"weglässt,bin ich mit dem Beitrag einverstanden.
Und jetzt lenke ich vom Thema nicht mehr ab,versprochen.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#34

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 17:05
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von SCORN im Beitrag #31
Zitat von KARNAK im Beitrag #27

Und was willst Du jetzt damit sagen?Es gab"Schlaumeier" ausserhalb des Mfs welche"meinten"sie wüssten es besser.



na gut, dann etwas klarer für dich: die Erkenntnisse des MfS über die Hintergründe, Ursachen,Gründe für so manchen Mißstand, Fehlentwicklung, Fehler wurden von Honecker, Mittag und Herrman ignoriert oder gar als falsch wahrgenommen. Ich möchte die Fehlenticklung der DDR und die beschämende Implosion nicht ausschlieslich and diesen drei Figuren fest machen, aber sie waren an der Spitze der Pyramite eben maßgeblich dafür mit verantwortlich!

Der größte Fehler des MfS war daß es sich Mißbrauchen lies Probleme zu "bearbeiten" welche politisch und gesellschaftlich hätten gelöst werden müssen.
Dies ist ebenso unstrittig wie wahr, da gibt es nichts zu deuten! Das wurde im Übrigen schon mehrfach von ehemaligen Generälen aus der Mfs-Führung unumwunden eingeräumt!

Um zum Thema zurück zu kommen, warum übergab man den Amerikanern die Dokumente welche wohl wie keine sonst, das tatsächliche agieren der US-Dienste in der Bundesrepublik aufzeigen konnten so schnell den drängenden und drohenden Amis?

aus demselben Grund warum man einen E. Snowden nicht hören will und lieber in den Arsch der amerikanischen Regierung kriecht, vollkommen verkennent dass unterwürfigkeit bei den Yankees nur Verachtung erzeugt!


SCORN

und das ist vermutlich zurückzuführen auf die paranoide Angst der Herrschenden, dass sich der 17.Juni wiederholt. Als sich die Aufstände erneut im Herbst 89 zeigten und noch viel machtvoller daher kamen als am 17.Juni 53, haben sie einfach sich nicht mehr getraut, die Arbeiterklasse so zusammenzufalten wie sie es am 17.Juni gemacht hatten. Die Welt hatte sich einfach verändert udn es war nicht mehr möglich. Der ganze Aufwand war für die Katz, glücklicherweise für die Menschen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#35

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 17:07
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Wahlhausener im Beitrag #28
Zitat von Gert im Beitrag #9
@Scorn aber wen interessiert das heute noch ? Ich lebe nun fast 50 Jahre in dieser schönen Bundesrepublik. Ob die Amis oder der BND mich überwacht haben oder abgehört haben interessiert mich so sehr wie der umgefallen Sack Reis in China. Sie sammeln und sammeln aber wem nützt das ? Sie, die CIA, hat mehrere Beispiele in der Vergangenheit abgeliefert, dass sie zwar Erkenntnisse haben, aber offenbar damit nichts anfangen können, sie nicht auswerten können, nicht entsprechend reagieren können. Vor diesem Schlafmützenverein braucht man sich doch nicht zu fürchten. Das selbe gilt für unseren BND, der fährt doch im Kielwasser der Amis.Ich denke das sind die gleichen Schlafwagenschaffner. Es ist nur schade ums Steuergeld, welches sie "verbrennen"




Ich könnte Dir sogar mal zustimmen, aber Schlafwagenschaffner liefern ehrliche Arbeit ab. Also nicht mit diesem Gesocks gleichsetzen.



ordnest du auch das MfS in diese Rubrik ein ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#36

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 18:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Es ist nicht so wichtig was das MfS über die NSA wußte und wann dieses Wissen veraltet ist, wichtig ist wann es für welchen Zweck verwendet wurde und wann man das Wissen wieder ausgräbt.

"Wem nützt es?"


nach oben springen

#37

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 18:24
von GZB1 | 3.287 Beiträge

Wenn da manches nicht als "Versicherung" dient/ diente.


zuletzt bearbeitet 18.05.2014 19:22 | nach oben springen

#38

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 20:14
von Georg | 1.014 Beiträge

Zitat von ehem. Hu im Beitrag #25
Zitat von Georg im Beitrag #24
..., warum machte das MfS tatsächlich keinen Gebrauch vom brisanten Wissen ?



bist Du Dir da sicher?

friedliche Grüße Andreas




ja


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#39

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 20:39
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von Georg im Beitrag #38
Zitat von ehem. Hu im Beitrag #25
Zitat von Georg im Beitrag #24
..., warum machte das MfS tatsächlich keinen Gebrauch vom brisanten Wissen ?



bist Du Dir da sicher?

friedliche Grüße Andreas




ja



nein


nach oben springen

#40

RE: Was das MfS über die NSA wusste

in Themen vom Tage 18.05.2014 21:30
von Kalubke | 2.296 Beiträge

Wie einigen Veröffentlichungen zu entnehmen ist, durfte die sich die HV A erst seit Beginn der 80 Jahre mit der Gegenspionage in US-Diensten befassen. Vorher war das ausschließlich die Spielwiese des KGB. @KID hat in seinem Buch dargestellt, dass z.B. die Kenntnisse der HV A über die funkelektronische Spionage der US-Luftwaffe damals ziemlich dünn waren.

Im Gegensatz dazu gab es bereits 1975 russische Veröffentlichungen über das US-Geheimdienstsystem. Schon damals wurde die NSA als der größte und einflussreichste Dienst in der US-intelligence community bezeichnet.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 18.05.2014 22:07 | nach oben springen



Besucher
25 Mitglieder und 60 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 1225 Gäste und 112 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14369 Themen und 557971 Beiträge.

Heute waren 112 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen