#21

RE: 24. April 1974

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 10:20
von Kalubke | 2.294 Beiträge

Hier noch was zu # 8:

Das wird wahrscheinlich die Anlegestelle gewesen sein (Ostufer Schlutuper Wiek). Auf dem Foto von @Schlutup gut zu erkennen: schwer einsehbares dichtbewachsenes Hochufer (siehe Pfeil). Da konnte man sich ganz sicher unbemerkt vom BRD-Uferstreifen aus ins DDR-Hinterland begeben. Ich hoffe, Schlutup nimmt es mir nicht krumm, wenn ich in seinem wertvollen Zeitdokument rumgemalt habe.

Gruß Kalubke



zuletzt bearbeitet 28.04.2014 10:20 | nach oben springen

#22

RE: 24. April 1974

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 10:43
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Kalubke im Beitrag #21
Hier noch was zu # 8:

Das wird wahrscheinlich die Anlegestelle gewesen sein (Ostufer Schlutuper Wiek). Auf dem Foto von @Schlutup gut zu erkennen: schwer einsehbares dichtbewachsenes Hochufer (siehe Pfeil). Da konnte man sich ganz sicher unbemerkt vom BRD-Uferstreifen aus ins DDR-Hinterland begeben. Ich hoffe, Schlutup nimmt es mir nicht krumm, wenn ich in seinem wertvollen Zeitdokument rumgemalt habe.

Gruß Kalubke



Das wäre wohl etwas schwer gewesen,war dort 1981 noch mal zum Reservistendienst.Auf dem BT habe ich so 2-3 Schichten zugebracht. Dort gab es ja noch den 3m Zaun. Und dann gab es noch in unmittelbare Nähe,einen Durchlass. Wo ein Postenpaar was Feindwärts bestätigt war, auf Schicht ging. Also- war schon schwer,sich von dort ins Hinterland der DDR zu begeben.Aber hin und wieder legten mal einige Sportboote am Ufer an, die aber schnell wieder verschwanden,beim auftauchen der Grenzen. Gruß Rostocker


nach oben springen

#23

RE: 24. April 1974

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 12:51
von Kalubke | 2.294 Beiträge

Hi @rostocker,

Dank für den Hinweis mit dem Durchlass im vorderen Grenzzaun. #8 bezog sich auf die Schleusung von Sonja Lüneburg, die bis 1985 Sekretärin des FDP-Wirtschaftsministers Bangemann und gleichzeitig auch IM“Anna“ war, zurück in die DDR. Von da her würde diese Stelle schon Sinn machen. Während der Schleusung (Aug. 1985) war der B-Turm („Rotes Haus“?) sicherlich nicht mit regulären Grenzern besetzt.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#24

RE: 24. April 1974

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 21:05
von Rothaut | 400 Beiträge

ich habe nochmal meinen Vater gefragt....es gab im Bereich BT "Rotes Haus" Schleusungen.

An einer konnte er sich noch erinnern....

Seine Schilderung:

Anfang der 80ziger Jahre....Er führte in der Nacht aus dem Bat. heraus...2000ner kam zu ihm...Posten aus dem Bereich "Rotes Haus" "rausziehen".
Er schickte sie Richtung BT "TKW" Wald-Hohe Meile.
Person wurde durch Mfs am "Roten Haus" aufgenommen und in die Palingen Heide gefahren.
(In der Palinger Heide gab/gibt es ein ehemaliges Forsthaus...wurde nur vom Mfs genutzt.....dort fanden Treffen mit dem jeweiligen Führungsoffizier statt.)
Nach zwei drei Stunden wieder die Weisung....Posten abziehen......die Person wurde anschließend "zurückgeschleust".

Anweisung vom 2000ner....keine Eintragung....kein Wort.

Hier steht das Forsthaus......(Roter Kreis)



Gruß Ron


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: 24. April 1974

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 28.04.2014 23:16
von Kalubke | 2.294 Beiträge

Mensch super, @Rothaut, da haben wir ja schon ne ganze Menge zusammengekriegt. Das passt ja auch absolut mit den Angaben von @rostocker zusammen, dass am B-Turm "Rotes Haus" ein Zaundurchlass ins Vorgelagerte war. Werde versuchen das alles in der Karte darzustellen. Dazu noch drei Fragen:
1. Das von mir im vorderen Grenzzaun in der Palinger Heide eingezeichnete Tor hast Du rot eingekreist aber die Bedeutung der Markierung in der Legende nicht näher erklärt. Soll es bedeuten, dass das Ding dort vorhanden war?
2. Die durch den Tunnel in der Palinger Heide Geschleusten, übrigens war im Forum zu lesen, dass einer einer von denen damals @krelle beim Schäferstündchen überrascht hat, haben die ihre Treffs evt. auch im Forsthaus gehabt? Wenn ja, dann müsste es um dorthin zu kommen im Bereich der Hundlaufanlage noch Gassentore gegeben haben.
3. Der B-Turm FüSt Zugführer ist das der mittlere der drei an der Trave und hat er die Ortsbezeichnung Stumpfer Weg/Lüdersdorfer Weg?

Viele Grüße und einen schönen Abend, Kalubke



nach oben springen

#26

RE: 24. April 1974

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 29.04.2014 20:06
von Rothaut | 400 Beiträge

zu Nr.1: schwarzerPfeil....BT "Schwedenschanze"...meiner Meinung kein Gassentor..um in das VGH zu kommen, konnte man..unter anderem, damals von der GÜST Selmsdorf feindwärts Grenzzaun 1 mit dem Auto bis Herrnburg/Eichholz fahren.

zu Nr..2: kann sein...bin mir nicht mehr sicher ob es am Ende/Anfang der HULA ein Gassentor gegeben hat (gelber Pfeil). Es kann auch sein..das sie über das Gassentor Lauen raus sind und dann dorthin.

zu Nr.3: es ist der in der Mitte (grüner Pfeil)...hier ein Foto. Die Bezeichnung war nicht Stumpfer Weg/Lüdersdorfer Weg.


blauer Pfeil: Füst KC


Das ist der Durchlass am BT "Rotes Haus":



Gruß Rothaut


Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.04.2014 20:07 | nach oben springen

#27

RE: 24. April 1974

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 30.04.2014 13:18
von Kalubke | 2.294 Beiträge

Hi @rothaut,

Vielen Dank für die eingestellten Fotos vom BT und der FüSt. Interessant sind die zwei weißen Kästen links und rechts des Zaundurchlasses im GZ I. War das so was wie eine elektronische Sicherung (Lichtschranke o.ä.)?

Hier wie versprochen die überarbeitete Karte. Ich habe hoffentlich alles richtig übertragen und bezeichnet. Aus dem „Sandkasten“ habe ich noch ein paar Inhalte übernommen und von @krelle den Standort des ZGD in Lübeck.

Mit den OGS-Namen bin ich nicht weitergekommen. Es gab auch bisher kein feedback von Thunderhorse. Ich habe sie erst mal weggelassen.

Schönen 1.Mai und Schönes WE.

Gruß Kalubke



nach oben springen

#28

RE: 24. April 1974

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 02.05.2014 00:01
von Rothaut | 400 Beiträge

Moin Kalubke..

Ich meine der Durchlass war elektronisch gesichert...sowie in diesem Bereich der obere Teil vom GZ 1.
Der Tunnel in der Palinger Heide später auch..beide Zugänge waren eletronisch gesichert.(vorher gab es da nur Vorhängeschlösser).

Auf Deiner Karte habe ich ein paar kleine Dinge geändert...
Schwarz:...Verlauf Grenzsignalzaun
Die Füst KC war nördlich Lauen
Der Beobachtungsbunker war südlich des Tunnel und erster Postenpunkt der GK Palingen.
Den Turm den Du als Füst KC eingezeichnet hast....war der BT "An der Landesgrenze"..so hieß/heißt die Strasse in Lübeck/Schlutup...die sich direkt an der Grenzlinie befand/befindet.
Gelb:..I.GB Selmsdorf

Die GK Selmsdorf sicherte von der Dassower Brücke(rechter Nachbar 1.GK Pötenitz) bis südlich Tunnel (Trennungslinie zur GK Palingen
zwischen Tunnel und BB).



Gruß Rothaut


nach oben springen



Besucher
15 Mitglieder und 73 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 960 Gäste und 70 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14366 Themen und 557734 Beiträge.

Heute waren 70 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen