#121

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 15:13
von Duck | 1.741 Beiträge

Wo ich als Keim auf die GK gekommen bin, bin ich zu Anfang meist immer mit den selben EK im Dienst gewesen, später wo ich selber Postenführer war, hat ich jede Schicht einen anderen Posten oder ich war Posten wenn ich mit einen Uffz draußen war.


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


nach oben springen

#122

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 19:03
von Heckenhaus | 5.110 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #102
macht mir bitte keinen Vorwurf,
ich kann es nicht verstehen
Lutze

Lutze, der Weg war zu schmal, um nebeneinander zu laufen. Außerdem waren die Neuen oft noch etwas schreckhaft, wenn es des Nachts durch den finsteren Tann ging, du kennst den "Erlkönig" ?
Um da böse Überraschungen zu vermeiden durch überhastete Waffenergreifung des Neuen bei unbekannten Geräuschen und Situationen hatte der Postenführer den Posten unter Kontrolle und das Gelände in Blick.
Es war wie im alltäglichen Leben, der Posten mußte lernen. Er mußte das Gelände kennenlernen und erlernen, wann er was wo zu tun und zu lassen hat.
Wenn du das immer noch nicht verstehst, kann dir nicht geholfen werden.

Noch eins : Wir waren keine Kameraden

Zitat
Kameraden seit ihr gewesen,
da sollte ein gewisses Vertrauen schon vorhanden gewesen sein,
wie gesagt,ich kann es nicht einschätzen


wir waren im offiziellen Sprachgebrauch "Genossen" ! Ob wir wollten oder nicht.
Ein gewisses Vertrauen stellte sich im Laufe der Zeit schon ein, aber wem würdest du voll vertrauen, wenn du ihn nur Tage oder Wochen kennst ?
Vertrauen kann nicht befohlen werden.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
zuletzt bearbeitet 30.04.2014 19:17 | nach oben springen

#123

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 19:11
von 94 | 10.792 Beiträge

Also ich bin als Postenführer auch mal vorneweg. Da gabs so einen schönen Anstieg zwischen Abzweig Gasteroda und dem Langem Berg. Wenn mir mein Posten dort zu trödelig wurde, na da habsch oben dann gewartet *grins*
Und das mit dem Vertrauen ist so eine Sache. Wie es @Heckenhaus schon beschrieb, da sollte man zwischen gesundem Misstrauen und blindem Vertrauen differenzieren. Schließlich wollte man ja auch einen Frischling vor der großen Dummheit einer Fahnenflucht bewahren.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#124

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 05.06.2014 21:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #9
eine Frage habe ich,
gab es sowas wirklich?,
Grenzsoldaten wurden von der Grenze abgezogen,
und durch andere Einheiten ersetzt?,
wenn ja,warum?
Lutze

Hallo!
Ich habe es nicht selbst erlebt,aber mein Freund an der grünen Grenze.Es wurden bestimmte Grenzabschnitte geräumt,damit Kundschafter(Agenten) in sogenannten Schleusen das Gebiet der DDR ungesehen verlassen konnten.
Gruß Rei


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#125

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 05.06.2014 22:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #123
Also ich bin als Postenführer auch mal vorneweg. Da gabs so einen schönen Anstieg zwischen Abzweig Gasteroda und dem Langem Berg. Wenn mir mein Posten dort zu trödelig wurde, na da habsch oben dann gewartet *grins*
Und das mit dem Vertrauen ist so eine Sache. Wie es @Heckenhaus schon beschrieb, da sollte man zwischen gesundem Misstrauen und blindem Vertrauen differenzieren. Schließlich wollte man ja auch einen Frischling vor der großen Dummheit einer Fahnenflucht bewahren.

Hey!
Als Hundeführer sollte ich eigentlich immer vor den Postenführer laufen,wenn man sich kannte,liefen wir immer neben einander,hatten nie Probleme.
Die Gedanken sind frei,man schaut in den Westen(Berlin),wird aufgefordert abzuhauen.Plakate: Auf den zweiten Mann,kommt es an usw.Wer kann die Gedanken des zweiten Mann erraten? Wer hat nicht selbst mit sich gehadert abzuhauen?? Ehrlich,wer hatte die Idee???
Dann immer im Kopf,Frau,Kinder,Eltern,alles aufgeben?
Gruß rei


nach oben springen

#126

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 09.06.2014 16:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wenn die Neuen kamen,Dienst nach DV.
Nach einer gewissen "Eingewöhnungszeit" wurde dann bei uns auf dem K-Weg immer nebeneiander gelaufen.

ek40


nach oben springen

#127

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 25.10.2014 00:20
von Grenzerhans | 274 Beiträge

In verschiedenen Beiträgen habe ich angedeutet, dass ich manchmal alleine im Grenzabschnitt (Kompaniebereich) rumgeturnt bin. Auch zu
unterschiedlichsten Zeiten, bei Tag und Nacht.
Ich bin nie auf den Gedanken gekommen, die Seiten zu wechseln. Wie gesagt, ich hatte in den vielen Jahren, ich will sagen, ständig die
Möglichkeiten und Gelegenheiten die "Mücke" zu machen.

Grenzerhans


nach oben springen

#128

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 25.10.2014 01:53
von G. Michael (gelöscht)
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #106
Zitat von manudave im Beitrag #105
Dir erschließt sich wirklich nicht, warum es die nicht geben konnte?

einer läuft mit einem Schießeisen hinter dir her,
bei sowas hätte ich Angst
Lutze


So Lutze, jetzt habe ich ein Problem mit Deinem Problem. Auf der einen Seite fragst Du warum der Posten vorangeht, der Postenführer dahinter und
fragst nach eventuell fehlendem Vertrauen. Jetzt kommt die Aussage "einer mit Schießeisen hinter mir, ich hätte Angst." Mit Ausnahmen ist nichts passiert. Also gab es ein Vertrauensverhältnis zwischen Grenzern.
G.M


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#129

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 25.10.2014 02:24
von Grenzerhans | 274 Beiträge

In meiner GK, die GK Markusgrün/Vogtl.,kam es in meiner Dienstzeit zu einer Republikflucht/Fahnenflucht.
Jetzt nach hören sagen: Das Postenpaar war längere Zeit im Postenbereich. an der Bahnlinie Hof-Gutenfürst. Gleisender Sonnenschein, ca. 25 Grad,
und versahen ihren Dienst Gegen 15.30 Uhr sagte der Posten Grenzsoldat Wolfgang D., Wehrpflichtiger, er müßte mal "ins Gebüsch"
Nach ca. 15 min begann sich der Postenführer Gedanken zu machen, wo sein Posten ist. Er begab sich zum betreffenden Gebüsch und fand die
MP und die restliche Ausrüstung vor, aber nicht seinen Posten. Er war "abgehauen".
.Der Postenführer hat seinen Verlust über das GMN dem UvD gemeldet und dann begann der Zirkus. Er verblieb in der Kompanie und versah
Innendienst, muße fast jeden Tag zur "Unterhaltung" in das Dienstzimmer des KC. Er wurde aber nicht entlassen, durfte aber nicht mehr als
Postenführer fungieren
Nach Jahren., ich war schon bei der Schutzpolizei, war sein Namen noch im Fahndungsbuch der Polizei vorzufinden

Gruß Grenzerhans


nach oben springen

#130

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 25.10.2014 03:41
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Was hätte der PF anders machen müssen?


nach oben springen

#131

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 25.10.2014 10:45
von Grenzerhans | 274 Beiträge

Der PF hätte sich danebenstellen sollen



Grenzerhans


nach oben springen

#132

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 25.10.2014 11:42
von Hansteiner | 1.404 Beiträge

Das wurde bei uns aber genauso gemacht. Über eine FF hat man sich überhaupt gar keine Gedanken gemacht.
Wenn allerdings der Fall X eingetreten wäre, kann ich nicht sagen was dann gewesen wäre ?
zum Glück ist ja alles gut gegangen !!!

H.



nach oben springen

#133

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 25.10.2014 11:58
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Grenzerhans im Beitrag #129
In meiner GK, die GK Markusgrün/Vogtl.,kam es in meiner Dienstzeit zu einer Republikflucht/Fahnenflucht.
Jetzt nach hören sagen: Das Postenpaar war längere Zeit im Postenbereich. an der Bahnlinie Hof-Gutenfürst. Gleisender Sonnenschein, ca. 25 Grad,
und versahen ihren Dienst Gegen 15.30 Uhr sagte der Posten Grenzsoldat Wolfgang D., Wehrpflichtiger, er müßte mal "ins Gebüsch"
Nach ca. 15 min begann sich der Postenführer Gedanken zu machen, wo sein Posten ist. Er begab sich zum betreffenden Gebüsch und fand die
MP und die restliche Ausrüstung vor, aber nicht seinen Posten. Er war "abgehauen".
.Der Postenführer hat seinen Verlust über das GMN dem UvD gemeldet und dann begann der Zirkus. Er verblieb in der Kompanie und versah
Innendienst, muße fast jeden Tag zur "Unterhaltung" in das Dienstzimmer des KC. Er wurde aber nicht entlassen, durfte aber nicht mehr als
Postenführer fungieren
Nach Jahren., ich war schon bei der Schutzpolizei, war sein Namen noch im Fahndungsbuch der Polizei vorzufinden

Gruß Grenzerhans





Warum stand denn der Postenführer im Fahndungsbuch, wenn doch der Posten abgehauen ist??

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#134

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 25.10.2014 12:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Auch darüber habe ich schon mal geschrieben. Wenn ich das erste mal mit einem Neuen draußen war, da habe ich schon über Gespräche versucht etwas zu sondieren. Ich hatte jedenfalls bei keinem ein direkt ungutes Gefühl. Man kann auch nicht 8 Stunden nur die Reaktionen des Postens beobachten und Angst haben das der stiften geht oder mich gar mit der Kaschi bedroht. Da wäre man doch selber irre geworden. Ich hatte einmal ein Problem mit einem Posten wegen Rauchen(in der Nacht) auf dem B Turm, er hat sich nach der Schicht beim Polit beschwert, dass ich ihn schikaniert hätte. Der hat ihn dann aber über die entsprechenden Vorschriften belehrt. Einige Wochen später hatte ich nochmal das Vergnügen. Da bin ich dann mit ihm 8 Stunden bei strömenden Regen Grenzstreife gelaufen. Er hatte die Postentasche und das R 109 Dora am Mann, da wir als Mot-Posten SEF waren. Wenn ich mich alle zwei Stunden gemeldet haben, hat er mich schön gesichert. Nach der Schicht hat er dem KC den Wehrdienstausweis auf den Tisch gelegt und um Versetzung gebeten. Die anschließende Aussprache hat ergeben, dass ich mich ganz korrekt an die Dienstvorschriften gehalten habe. Den bekam ich nie mehr als Posten. Da hatte sich mein Einsatz gelohnt. War glaube auch die einzige Schicht wo ich mir über die korrekte Einhaltung der DV Gedanken gemacht habe.

Der Hesselfuchs


nach oben springen

#135

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 25.10.2014 20:20
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Grenzerhans im Beitrag #129
... Nach Jahren., ich war schon bei der Schutzpolizei, war sein Namen noch im Fahndungsbuch der Polizei vorzufinden
Zitat von ABV im Beitrag #133
Warum stand denn der Postenführer im Fahndungsbuch, wenn doch der Posten abgehauen ist??
Wollt ich auch gerad fragen. Na dafür an Euch Beide oder auch andere Ex-Vopos: Was darf man sich unter einem 'Fahndungsbuch der Polizei' vorstellen? Und @Merlini, also seinen Posten trotz Kfz die Postenstasche ständig buckeln zu lassen, also das ist schon ä bissel schikanös?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#136

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 25.10.2014 20:26
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Im Fahndungsbuch standen alle gesuchten Personen und der Grund der Suche (z.B. zur Festnahme ausgeschrieben oder vermisst )
und auch die vermissten oder gestohlenen Fahrzeuge !
Dies Buch wurde immer aktualisiert ! Hatte jeder Angehörige in seiner Kartentasche !

FRITZE


RudiEK89 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#137

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 25.10.2014 20:45
von RudiEK89 | 1.949 Beiträge

Es gab halt damals noch keine Computer die mit ZEVIS und INPOL vernetzt waren.
Der Dientgruppenführer schaute noch in sein Fahndungsbuch. Sach- und Personenfahndung.
Gut das es jetzt viel einfacher ist.


März 1986 - Herbst 1986 Uffz. Schule Perleberg, GAR5. Glöwen
Herbst 1986 - Februar 1989 GR Heiligenstadt I. GB Klettenberg, 3. GK Silkerode
nach oben springen

#138

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 25.10.2014 20:57
von passport | 2.626 Beiträge

Zitat von FRITZE im Beitrag #136
Im Fahndungsbuch standen alle gesuchten Personen und der Grund der Suche (z.B. zur Festnahme ausgeschrieben oder vermisst )
und auch die vermissten oder gestohlenen Fahrzeuge !
Dies Buch wurde immer aktualisiert ! Hatte jeder Angehörige in seiner Kartentasche !

FRITZE


Fahndungsbuch in der Kartentasche

Bei unserer Fahndungkartei samt Kiste wurden zum Transport immer 2 Personen gebraucht. Die passte in keine Tasche, höchstens in den Laderaum vom
Wartburg-Tourist oder in den B1000


passport


nach oben springen

#139

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 25.10.2014 20:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo 94, die Grenzstreife im Regen hatte er sich mit seiner Beschwerde doch ordentlich verdient. Die ständige Empfangsbereitschaft über Funk war keine Erfindung von mir, dass war für Mot-Posten eben so, damit sie schnell reagieren konnten. Und das man bei einer Grenzstreife mehr mitbekommt, als wenn man bei Regen im Auto sitzt ist eine alte Grenzerweisheit. Ich kenne auch keinen PF der die Postentasche getragen hätte, sonst wäre das Ding ja auch PF -Tasche genannt worden. Außerdem bin ich ja mit gelaufen und nicht nebenher gefahren.

Der Heselfuchs


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 26.10.2014 11:32 | nach oben springen

#140

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 25.10.2014 21:06
von FRITZE (gelöscht)
avatar

Zitat von passport im Beitrag #138
Zitat von FRITZE im Beitrag #136
Im Fahndungsbuch standen alle gesuchten Personen und der Grund der Suche (z.B. zur Festnahme ausgeschrieben oder vermisst )
und auch die vermissten oder gestohlenen Fahrzeuge !
Dies Buch wurde immer aktualisiert ! Hatte jeder Angehörige in seiner Kartentasche !

FRITZE


Fahndungsbuch in der Kartentasche

Bei unserer Fahndungkartei samt Kiste wurden zum Transport immer 2 Personen gebraucht. Die passte in keine Tasche, höchstens in den Laderaum vom
Wartburg-Tourist oder in den B1000


passport



Ihr habt wohl paar mehr Leute gesucht !

Das war schon so ! Allerdings gab es in den Fahndungsbüchern der VP für den Streifendienst keine Fotos und Lebensläufe !

Alles ganz klein gedruckt !

Leider kein Foto von dem etwa Din A5 grossem Buch gefunden !

Hätte ich mal eins aufgehoben ! Vlt. hat ja @Stabsfähnrich
noch eins !?


RudiEK89 und 94 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
5 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 125 Gäste und 23 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556919 Beiträge.

Heute waren 23 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen