#101

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 12:07
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.494 Beiträge

Zitat von HG19801 im Beitrag #100
Zitat von Lutze im Beitrag #98
ich verstehe das trotzdem nicht,
ob nun als Neuling an der Grenze,
oder ein Grenzer,der schon länger dort
seinen Dienst ausübt,
etwas mehr Vertrauen hätte ich schon erwartet,
auch noch einen Anschiß dafür bekommen,
wenn es anders war?,
welcher Offizier hatte sich das nur ausgedacht
Lutze
@Lutze: Das war nicht allein ein Frage von Ver- oder Misstrauen, sondern wie bereits beantwortet um eine Dienstvorschrift. Dieser zufolge sollte der Vordermann (Posten) nach vorn und links oder rechts und der Hintermann (Postenführer) nach hinten und rechts oder links absichern. Das war Teil des Befehls Postenführer an Posten.

Übrigens spielten hierbei die Diensthalbjahre keine primäre Rolle. Man konnte als Neuer (in der Regel Soldat) durchaus Postenführer sein, während der Alte (in der Regel Gefreiter) Posten war. Das hatte etwas mit der Dienststellung "Postenführer" zu tun.
Es konnten auch zwei Neue oder zwei Alte zusammen auf Grenzstreife geschickt werden.
Ich beschränke mich hier auf Grenzposten, die nur aus den Grundwehrdienstlern Soldaten und Gefreiten zusammengestellt wurden.

Abgesehen von einer sehr kurzen Beschnüffelungsphase, in der Neulinge an die Grenze kamen oder der Vermutung/des Wissens, dass "scharfe" Vorgesetzte aus welchen Gründen auch immer im Grenzabschnitte agierten, latschten wir nebeneinander her und quatschten dienstvorschriftswidrig miteinander.




so meinte ich es auch, danke!

gruß h.


nach oben springen

#102

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 12:16
von Lutze | 8.040 Beiträge

macht mir bitte keinen Vorwurf,
ich kann es nicht verstehen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#103

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 12:43
von manudave | 390 Beiträge

Was ist daran nicht zu verstehen?


nach oben springen

#104

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 12:52
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von manudave im Beitrag #103
Was ist daran nicht zu verstehen?

eine Gleichbehandlung vermisse ich
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#105

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 12:55
von manudave | 390 Beiträge

Dir erschließt sich wirklich nicht, warum es die nicht geben konnte?


nach oben springen

#106

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 13:02
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von manudave im Beitrag #105
Dir erschließt sich wirklich nicht, warum es die nicht geben konnte?

einer läuft mit einem Schießeisen hinter dir her,
bei sowas hätte ich Angst
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#107

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 13:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Lutze im Beitrag #106
Zitat von manudave im Beitrag #105
Dir erschließt sich wirklich nicht, warum es die nicht geben konnte?

einer läuft mit einem Schießeisen hinter dir her,
bei sowas hätte ich Angst
Lutze


@lutze, die hätte ich auch, wenn man an Typen wie Weinhold denkt......, da wäre mir ein "linientreuer" Postenführer im Rücken lieber.


nach oben springen

#108

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 13:10
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #104
Zitat von manudave im Beitrag #103
Was ist daran nicht zu verstehen?

eine Gleichbehandlung vermisse ich.
Beim Militär geht es nicht um Gleichbehandlung, sondern um das Funktionieren in einem hierarchischen System, in dem nun mal alles nach Dienstvorschriften, Anordnungen und Weisungen abläuft.
Zur Hierarchie gehört eben auch, dass Dienstvorschriften um deren selbst wegen nicht selten von dienstfernen aber bürokratisch-beflissenen Leuten erstellt werden.

Im zivilen Leben ist das nicht anders, nur da heißt es z.B.: "Chef hat gesagt" oder, wenn man Chef ist: "Ich weise an!".


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


nach oben springen

#109

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 13:18
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von HG19801 im Beitrag #108
Zitat von Lutze im Beitrag #104
Zitat von manudave im Beitrag #103
Was ist daran nicht zu verstehen?

eine Gleichbehandlung vermisse ich.
Beim Militär geht es nicht um Gleichbehandlung, sondern um das Funktionieren in einem hierarchischen System, in dem nun mal alles nach Dienstvorschriften, Anordnungen und Weisungen abläuft.
Zur Hierarchie gehört eben auch, dass Dienstvorschriften um deren selbst wegen nicht selten von dienstfernen aber bürokratisch-beflissenen Leuten erstellt werden.

Im zivilen Leben ist das nicht anders, nur da heißt es z.B.: "Chef hat gesagt" oder, wenn man Chef ist: "Ich weise an!".

mitreden kann ich da nicht,das stimmt,
meine eigenen Gedanken habe ich dazu
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#110

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 13:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich habe das Gefühl hier soll wieder einmal gezeigt werden wie "fies" das DDR "Regime" war. Selbst den eigenen Grenzern wurde mißtraut und der Postenführer hatte mehr zu tun den Vordermann an der Flucht zu hindern und mit der Waffe auf der richtigen Seite zu halten.....

Da mit solchen profanen Gedanken wie Dienstvorschrift usw. zu kommen.....


nach oben springen

#111

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 13:25
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #110
Ich habe das Gefühl hier soll wieder einmal gezeigt werden wie "fies" das DDR "Regime" war. Selbst den eigenen Grenzern wurde mißtraut und der Postenführer hatte mehr zu tun den Vordermann an der Flucht zu hindern und mit der Waffe auf der richtigen Seite zu halten.....

Da mit solchen profanen Gedanken wie Dienstvorschrift usw. zu kommen.....

Kameraden seit ihr gewesen,
da sollte ein gewisses Vertrauen schon vorhanden gewesen sein,
wie gesagt,ich kann es nicht einschätzen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#112

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 13:40
von manudave | 390 Beiträge

@ Bürger : Dienstvorschrift wohl aus genau diesen Gründen... NATÜRLICH aus Misstrauen


nach oben springen

#113

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 13:41
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #111
Kameraden seit ihr gewesen,
da sollte ein gewisses Vertrauen schon vorhanden gewesen sein,
wie gesagt,ich kann es nicht einschätzen
Um mit deinen letzten Worten zu beginnen: Wer nicht beim Militär und speziell direkt an der Grenze war, kann vieles nicht nachvollziehen.

Was die Kameradschaft betrifft: Sie ist halt eine zumeist temporär beschränkte Zweckgemeinschaft, die sich auf gleiche Erlebnisse oder Erfahrungen bezieht, ohne zwingend tiefere Vertrauensverhältnisse zu beinhalten.


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


Duck hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#114

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 13:43
von Duck | 1.741 Beiträge

@ Lutze Kameraden?...man Lutze die meisten kannte man nicht mal nach 15 Monate Grenze, man ist miteinander ausgekommen von Vertrauen konnte nicht die Rede sein. Aus meiner ehemaligen GK bin ich heute mit 2 Leuten noch in Kontakt.


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


nach oben springen

#115

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 13:44
von manudave | 390 Beiträge

Lutze, da treffen wildfremde junge Menschen mit Waffen zum gemeinsamen Dienst und haben sich vielleicht nicht mal gekannt. Woher soll da Vertrauen kommen? Da sind grundsätzliche Regeln wohl erstmal nicht das Schlechteste


nach oben springen

#116

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 13:53
von Lutze | 8.040 Beiträge

Zitat von manudave im Beitrag #115
Lutze, da treffen wildfremde junge Menschen mit Waffen zum gemeinsamen Dienst und haben sich vielleicht nicht mal gekannt. Woher soll da Vertrauen kommen? Da sind grundsätzliche Regeln wohl erstmal nicht das Schlechteste

ein Ziel hattet ihr,
die Staatsgrenze der DDR zu sichern,
und dann kein Vertrauen unter euch,
ich kann vieles verstehen,aber das geht nicht in meinem Schädel rein
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#117

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 14:02
von RiFu | 203 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #116
Zitat von manudave im Beitrag #115
Lutze, da treffen wildfremde junge Menschen mit Waffen zum gemeinsamen Dienst und haben sich vielleicht nicht mal gekannt. Woher soll da Vertrauen kommen? Da sind grundsätzliche Regeln wohl erstmal nicht das Schlechteste

ein Ziel hattet ihr,
die Staatsgrenze der DDR zu sichern,
und dann kein Vertrauen unter euch,
ich kann vieles verstehen,aber das geht nicht in meinem Schädel rein
Lutze


Das einzige Ziel bei den Meisten war es, die 18/36 Monate mit dem geringsten Sackstand zu überstehen.

Karsten


EK 88 I


nach oben springen

#118

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 14:03
von Duck | 1.741 Beiträge

Ich glaube das kann auch keiner verstehen, der nicht selber an der Grenze gedient hat, darum macht die Disskusion wenig Sinn.


08/88 - 10/88 Eisenach
10/88 - 12/88 Räsa / Unterbreizbach (Rhön Thüringen/Hessen)
12/88 - 01/90 Erbenhausen (Rhön Thüringen/Bayern)


HG19801 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#119

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 14:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wie oft gab es in der Geschichte Vertrauen und Mißbrauch des Vertrauens?

Vertrauen ist eine persönliche Sache und kein staatl. Verordnetes Dogma. Man hatte Kameraden denen man vertrauen konnte und bei anderen war man halt vorsichtiger. Die Dienstvorschriften bildeten einen Rahmen bzw. klare Richtlinie für den Grenzdienst. Man sollte einfach diese Dinge mit weniger "Emotionen" betrachten.
Ich finde es verwerflicher, das es Menschen gab die den Grenzdienst nutzten um zu fliehen. Wie oft wird in anderen Themen darüber diskutiert mit welchen Mitteln sich Menschen in der DDR ihre "Vorteile erschlichen" haben und diese werden auch prompt dafür verurteilt, was ist mit denen die sich Vorteile für ihre Flucht durch den Grenzdienst "erschleichen" wollten und dabei ihre Kameraden in Gefahr brachten?


nach oben springen

#120

RE: Allgemeine Fragen an die Insider der ehemaligen "bewaffneten Organe der DDR"

in DDR Staat und Regime 30.04.2014 15:05
von KARNAK | 1.696 Beiträge

Zitat von manudave im Beitrag #112
@ Bürger : Dienstvorschrift wohl aus genau diesen Gründen... NATÜRLICH aus Misstrauen

Das Prinzip was dieser Geschichte zu Grunde liegt dürfte das Gleiche sein wie bei Geldtransport Unternehmen,dort vermeidet man auch das Kollegen über Jahr und Tag zusammenzuarbeiten.Die Gründe dafür dürften einleuchten,zumindest aus Sicht der Auftraggeber.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 84 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 3086 Gäste und 177 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558706 Beiträge.

Heute waren 177 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen