#41

RE: Hunde an der Grenze - alle!!

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.02.2011 17:27
von exgakl | 7.223 Beiträge

Zitat von Andi
Hallo, kann es sein das einige Hunde mit der Zeit verblödet sind. Wir hatten bei uns ausschließlich Schäferhunde, wenn man an den Zwinger gegangen ist und hat in die Hände geklatschte dann sind die Tiere im Kreis gelaufen. So richtig gefährlich waren Sie auch nicht. (glaube ich jedenfalls) Die haben an der Grenze immer mein Pausenbrot bekommen. Und haben sich dann von mir Streicheln lassen. Gruß Andi



Als Verblödung würde ich das nicht bezeichnen.... die Hunde wollten wohl eher raus und beschäftigt werden.


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
nach oben springen

#42

RE: Hunde an der Grenze - alle!!

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.02.2011 17:32
von Blondi | 164 Beiträge

Zitat von Andi
Hallo, kann es sein das einige Hunde mit der Zeit verblödet sind. Wir hatten bei uns ausschließlich Schäferhunde, wenn man an den Zwinger gegangen ist und hat in die Hände geklatschte dann sind die Tiere im Kreis gelaufen. So richtig gefährlich waren Sie auch nicht. (glaube ich jedenfalls) Die haben an der Grenze immer mein Pausenbrot bekommen. Und haben sich dann von mir Streicheln lassen. Gruß Andi



Hallo Andi,

wenn Du jeden Tag nur so ein kleines Stück Grenzlandschaft zu sehen bekommst und sonst keine Abwechslung hast, bekommst Du vieleicht auch die Grenzermacke.

Blondi


Sei was du willst, doch habe den Mut es ganz zu sein.


nach oben springen

#43

RE: Hunde an der Grenze - alle!!

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.02.2011 21:05
von VNRut | 1.483 Beiträge

Ich habe mit meiner Postenverpflegung immer die Hunde am Kanten und die Graskarpfen im Graben bei Schönewalde (BT "POP Kienhorst" am Berliner Eiskeller) im 4. Grenzabschnitt unseres 34.GR gefüttert.

http://www.nva-forum.de/nva-board/index....70&#entry404731
http://www.denkmallandschaft-berliner-ma...&type=satellite

Manche Hunde waren zutraulich, aber es gab auch welche, wenn die sich los gerissen haben ... war ich froh in 9m Höhe zu sitzen. Aber die Graskarpfen waren auch ganz schön gefräßig.

VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
zuletzt bearbeitet 12.02.2011 23:24 | nach oben springen

#44

RE: Hunde an der Grenze - alle!!

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.02.2011 22:48
von josy95 | 4.915 Beiträge

Hmmmmmmmmmmm?

Es gab doch hier schon mal einen ebenfalls sehr informativen Hunde- Thread!

Leider hab ich auch mit Suchfunktion nichts gefunden.

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#45

RE: Hunde an der Grenze - alle!!

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 12.02.2011 23:38
von VNRut | 1.483 Beiträge

GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
nach oben springen

#46

RE: Hunde an der Grenze - alle!!

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 13.02.2011 15:13
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von VNRut
Hallo josy95, schau mal hier:

Fährtenhunde
Hundeführer
Diensthunde an der Mauer
Die DDR Grenze und Hundelaufanlage bei Hiddensee

VN_Rut



Daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanke!


josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#47

RE: Hunde an der Grenze - alle!!

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 23.12.2011 23:14
von gak_dirk (gelöscht)
avatar

In Ermangelung an "schwarzen Schafen" reicht auch ein "Garfield"



Bei 80 kg Lebendgewicht!

Gruß Dirk


nach oben springen

#48

RE: Hunde an der Grenze - alle!!

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 08.02.2014 21:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo!

Welche Hunderassen waren denn nun alle im Einsatz?
An den Laufleinen waren Hunde,egal welcher Rasse.
Hauptsache sie bellten ab und zu und rannten mal hin und her,diente zur Abschreckung.
Es gab Hunde die waren sehr bissig,aber es gab auch Hunde die sich vor Angst in ihre Hütte verzogen haben.


nach oben springen

#49

RE: Hunde an der Grenze - alle!!

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.02.2014 10:15
von hundemuchtel 88 0,5 | 2.490 Beiträge

Zitat von rei im Beitrag #48
Hallo!

Welche Hunderassen waren denn nun alle im Einsatz?
An den Laufleinen waren Hunde,egal welcher Rasse.
Hauptsache sie bellten ab und zu und rannten mal hin und her,diente zur Abschreckung.
Es gab Hunde die waren sehr bissig,aber es gab auch Hunde die sich vor Angst in ihre Hütte verzogen haben.



Moin @rei, wir hatten wie Du schon sagst an der Trasse ziemlich alle Hunde: Schäferhunde,Alt-Deutsche-Schäferhunde, Riesenschnautzer, Rottweiler, Bernersennen, Kaukasier, Collies und Riesenspitz sowie deren Kreuzungen(manche sahen aber auch aus....)

gruß h.


hslauch hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.02.2014 10:33 | nach oben springen

#50

RE: Hunde an der Grenze - alle!!

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.02.2014 12:36
von hslauch | 95 Beiträge

Als Ergänzung:

Es gab auch Dobermänner (wenn auch seltener) als Schutzhunde und wenn dann meist für Grenzaufklärer
In den Laufanlagen waren kaukasische Schäferhunde (Gewicht zwischen 60 kg - 90 kg)


nach oben springen

#51

RE: Hunde an der Grenze - alle!!

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.02.2014 13:28
von willie | 607 Beiträge

Hab hier mal ein Foto von einem Schäferhund an der HLA.
Willie

Angefügte Bilder:
20131211-224621.JPG

...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#52

RE: Hunde an der Grenze - alle!!

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.02.2014 14:05
von Thunderhorse | 3.993 Beiträge

Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #49
Zitat von rei im Beitrag #48
Hallo!

Welche Hunderassen waren denn nun alle im Einsatz?
An den Laufleinen waren Hunde,egal welcher Rasse.
Hauptsache sie bellten ab und zu und rannten mal hin und her,diente zur Abschreckung.
Es gab Hunde die waren sehr bissig,aber es gab auch Hunde die sich vor Angst in ihre Hütte verzogen haben.



Moin @rei, wir hatten wie Du schon sagst an der Trasse ziemlich alle Hunde: Schäferhunde,Alt-Deutsche-Schäferhunde, Riesenschnautzer, Rottweiler, Bernersennen, Kaukasier, Collies und Riesenspitz sowie deren Kreuzungen(manche sahen aber auch aus....)

gruß h.



Was so alles für Hunderassen bzw. Vermischungen bei der GT in Verwendung gewesen sein soll. Schon Toll!!!!


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 09.02.2014 14:55 | nach oben springen

#53

RE: Hunde an der Grenze - alle!!

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.02.2014 14:12
von Lutze | 8.026 Beiträge

warum hat man keine Spitze an der Grenze gehabt,
was die kläffen können,
und die Verpflegung wäre auch günstiger gewesen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: Hunde an der Grenze - alle!!

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.02.2014 14:30
von eisenringtheo | 9.154 Beiträge

Berhardiner gab es WIMRE keine bei den Grenztruppen... wenngleich sie ideal gewesen wären, um das Wirkungsgebiet der Grenztruppen auszuleuchten. Stattdessen hat man traditionelle Beleuchtung mit Peitschenlampen am Kolonnenweg eingesetzt...
BERN. „Geh mit der Zeit, geh mit Nebelscheinwerfern" — das ist das neueste Motto für die Bernhardinerhunde der Augustiner-Hospizes auf dem Großen St. Bernhard in der Schweiz. Die Bernhardiner, die schon vielen verunglückten Bergsteigern das Leben retteten, tragen jetzt neben dem traditionellen Schnapsfächien am Hals auch Nebelscheinwerfer. Die von Batterien gespeisten Lampen sollen Verirrten helfen, die Hunde bei Dunkelheit und Schneesturm auf große Distanz zu erkennen.
Neues Deutschland, Mi. 1. Januar 1964
Theo


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#55

RE: Hunde an der Grenze - alle!!

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.02.2014 15:22
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #52
Zitat von hundemuchtel 88 0,5 im Beitrag #49
Zitat von rei im Beitrag #48
Hallo!

Welche Hunderassen waren denn nun alle im Einsatz?
An den Laufleinen waren Hunde,egal welcher Rasse.
Hauptsache sie bellten ab und zu und rannten mal hin und her,diente zur Abschreckung.
Es gab Hunde die waren sehr bissig,aber es gab auch Hunde die sich vor Angst in ihre Hütte verzogen haben.



Moin @rei, wir hatten wie Du schon sagst an der Trasse ziemlich alle Hunde: Schäferhunde,Alt-Deutsche-Schäferhunde, Riesenschnautzer, Rottweiler, Bernersennen, Kaukasier, Collies und Riesenspitz sowie deren Kreuzungen(manche sahen aber auch aus....)

gruß h.



Was so alles für Hunderassen bzw. Vermischungen bei der GT in Verwendung gewesen sein soll. Schon Toll!!!!


Die mit Rot gekennzeichneten Rassen hatten wir nicht in Verwendung, allerdings gabs etwa eine Hand voll Mischlinge die als Trassenhunde im Einsatz waren.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#56

RE: Hunde an der Grenze - alle!!

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.02.2014 16:06
von damals wars | 12.113 Beiträge

Einen Rottweiler gab es auch, allerdings in einer umzäunten Anlage.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#57

RE: Hunde an der Grenze - alle!!

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 09.02.2014 19:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Einen Rottweiler gab es auch, allerdings in einer umzäunten Anlage,der war gegenüber dem Reichstag.Er war so alt das er kaum noch Zähne hatte.Deswegen wurde er von allen verwöhnt.


nach oben springen



Besucher
27 Mitglieder und 65 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2543 Gäste und 159 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14351 Themen und 556862 Beiträge.

Heute waren 159 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen