#41

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 09:23
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Zitat von Grenzverletzerin im Beitrag #37
Lieber @Bürger der DDR , der Unterschied bzw, das
unterschiedliche Rechtsempfinden zur geschilderten
Situation liegt für mich ganz klar im Bereich der zu erwarteten Konsequenzen...damit sind wir im Vergleich der Systeme. Gehen wir mal von dem Standpunkt der Abwehr ab....das innenpolitische hatte eine Sonderstellung. Kaum ein Staat hatte so eine perfide...letztendlich durchstrukturierte Blockwartmentalität...wie die DDR..kaum ein Staat hat es geschafft: Menschen gegen Menschen so aufeinander zu hetzen!! Profanes Bsp.:Wenn ich heute im Arbeitskreis/Freizeitkreis...ect.pp. sage; Die Merkel hat doch einen an der Jacke....interessiert das doch Niemanden...da kommt ein 'Ja' oder 'Nein'. Was ist denn Menschen passiert die z,B. gegen Honecker öffentlich gewettert haben....die Konsequenzen gingen bis zu Gefängnisstrafen.
Ich empfinde das nicht so vergleichbar....es hat so den Anschein des Vergleichs von Äpfel und Birnen.



Nun übertreib mal nicht. Wenn ich nur daran denke, welche Diskussionen es mitunter in den Brigaden gegeben hat, müßte die halbe DDR Besuche von den Schlapphüten bekommen haben. Das mag für die 50er und z.T. die 60er zutreffen, aber danach mußte schon etwas mehr dahinter stecken als als Honecker, sein Politbüro und deren/dessen Entscheidungen zu kritisieren, um ernste Probleme zu bekommen. So meine Erfahrungen.



Wahlhausener hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 09:33
von DoreHolm | 7.677 Beiträge

Was mir bei dem ganzen, egal ob berechtigt oder nicht, Herumgehacke auf Stasi, Propaganda, Unrechtsjustiz u.s.w. auffällt, sind die gerade in dieser Zeit ablaufenden Parallelen hier in Deutschland und im Ausland. Da wird die Einflussnahme der Politik in die eigentlich so unabhängigen Justiz sogar vom BVG kritisiert, inzwischen wird auch offiziell von regierungsnaher Berichterstattung durch die Medien gesprochen, es wurden Teile der CIA-Folterungen offengelegt u.s.w. Das ist noch nicht das Ende und leider werden gleiche Ereignisse von vielen Bürgern nicht gleich bewertet, sondern je nach politischem Standpunkt aufgebauscht oder bagatelisiert und verschwiegen. Das wird wohl auch der Grund sein, diese jeweiligen Grundhaltungen, weshalb hier so gut wie ausschließlich bei politischen Themen trotz immer wiederkehrender Darstellungen oft kein gemeinsamer Nenner zwischen den Usern gefunden werden kann.



zuletzt bearbeitet 05.04.2014 09:33 | nach oben springen

#43

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 09:41
von ABV | 4.202 Beiträge

Das es seitens der DDR-Sicherheitsorgane und damit meine ich alle Sicherheitsorgane und nicht nur das MfS, Menschenrechtsverletzungen gab, wird doch heute auch von sehr vielen ehemaligen Mitarbeitern nicht mehr ernsthaft bezweifelt!
Aber warum kam es denn zu solchen Menschenrechtsverletzungen:
a) viele dieser heute als Menschenrechtsverletzungen erscheinenden Maßnahmen standen in der DDR auf einer gesetzlichen Grundlage! Geschaffen hatte diese Grundlage jedoch die SED!
b) in der DDR fehlte jegliche öffentliche Kontrolle der Sicherheitsorgane. Selbst in den Fällen wo seitens der Polizei oder des MfS "über das Ziel hinausgeschossen wurde", musste niemand befürchten, deswegen in der Öffentlichkeit "zerissen" zu werden. Selbst die Abgeordneten der Volkskammer erfuhren davon nichts. Oder nur sehr wenig.
c) Bei den Sicherheitsorganen der DDR galt der ungeschriebene Grundsatz, jeden Vorfall unter einem politischen Aspekt zu sehen. In aller erster Linie galt es, Schaden von der Republik und der Partei abzuwenden. Frei nach dem Motto: in der Liebe und im Klassenkampf ist alles erlaubt!
Da nahm man schon mal und nicht nur einmal, aktive Rechtsbeugungen und Strafvereitelungen billigend in Kauf! Was aber auch daran lag, dass die über alles herrschende Partei genau dieses Vorhaben von den Sicherheitsorganen verlangte! Obwohl dabei aktiv gegen bestehende DDR-Gesetze verstoßen wurde.
d) dieser Punkt gilt speziell für das MfS: die DDR hat nicht aus den Erfahrungen der Nazi-Zeit gelernt und den Geheimdienst mit polizeilichen Befugnissen ausgestattet. Ein Geheimdienst ist zur Nachrichtenbeschaffung da und zu nichts anderem! Alles andere führt zu einer unzulässigen, verhängnisvollen Machtkonzentration.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Gert, eisenringtheo, Hapedi, polsam und der koch haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 10:08
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #19
Zitat von Alfred im Beitrag #18
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #16
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #14
@Schuddelkind
ich zitiere Dich:
"Bei der Berichterstattung über das MfS geht es aber in aller Regel nicht um den Auslandsgeheimdienst. Sondern meistens, was im Inneren abgelaufen ist. Und das war meist nicht okay!"

Auch diese Geheimdienste arbeiten nach innen....


Mag sein. Aber ich hab in den nun, ab morgen, 47 Jahren, wo ich in diesem Staat lebe, obwohl ich selten meine Klappe halten kann, noch nie Besuch zur Klärung eines Sachverhaltes oder Berufliche Nachteile in Kauf nehmen müssen. Und genau das ist der Unterschied!



Ich kenne einige, die sehen dies seit 1990 ganz anders. Aber sicher liegt das auch an den Personen die man kennt.
Auf Personen mit "Beruflichen Nachteilen " möchte ich jetzt nicht eingehen, dies würde wohl den Rahmen sprengen.


Wo? In Ost oder West? Ich sag mal so, solange man das System hier nicht wirklich umstürzen bzw. abschaffen will( Stichwort:Extremismus), passiert hier einem gar nichts.




Hallo,

hast Du vielleicht schon die Berufsverbotspraxis in der BRD vergessen ?
Kennst Du Ingo Steuer ? Er ist einer der erfolgreichsten Eiskunstlauftrainer der Welt. Weil es vor rund 30 Jahre eine Verpflichtung als IM unterzeichnete, bekommt dieser Herrn nicht einen Cent vom Verband bezahlt, sondern wir von seinen Sportlern und Sponsoren finanziert.

Oder wenn ich an IM oder MA des MfS denke. In der Praxis haben die in vielen Bereichen Berufsverbot. Und mir ist nicht bekannt, dass diese Personen die BRD umstürzen wollen.

Oder warum gibt es heute noch Sicherheitsüberprüfungen in den verschiedensten Bereichen ? Du bekommst doch unter Umständen überhaupt nicht mit, wer im Hintergrund an dem beruflichen Hebel sitzt.


passport hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#45

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 10:22
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #3
@schuddelkind , es geht mir weniger darum die "Scheiße" zu rechtfertigen, es geht mir um eine "objektivere" Beurteilung.

Mißbrauch und Schindluder wurden da auch getrieben, nicht jeder Kritiker war ein Staatsfeind und manch "angenommene" Kritik hätte dem Staat geholfen. es geht mir nicht um die Rechtfertigung.
Jeder Geheimdienst arbeitet mit unsauberen Mitteln, heute wie damals. Jede Diskussion wird irgendwann zu einem "Selbstläufer". Jeder Staat hat seinen bzw. seine Geheimdienste mit der Funktion Schutz von außen bzw. innen. Unabhängig von der herrschenden Ideologie gleichen sich die Mittel

Nur hier wird dieses Thema so einseitig mit Schuldzuweisungen versehen, da kann einem schon mal der ..... sauer werden.

Menschen werden zu indirekt und direkt zu "Monstern" gemacht, ohne Relation zu der gesamten "Bandbreite" des Gewerbes.



und ich werde sauer, wenn von bestimmter Seite ständig der Repressionsapparat der Stasi mit all den Menschenrechtsverletzung bis hin zum Mord und Entführungen vermischt wird mit der Auslandsaufklärung der Stasi. Wenn es nur HVA gewesen wäre, dann hätte man ca. .5000 Leute 1990 abwickeln müssen. So aber waren es 91.000 Hauptamtliche und eine Unzahl Spitzel, die für rund 17 Millionen Menschen zu überwachen sind.
Für heutige 82 Millionen sind etwa 6500 Leute im BND tätig, 2700 Im Bundesamt für VS, und schätzungsweise 4500 - 5000 in den Landesämtern für Verfassungsschutz. Sie alle haben keine Polizeibefugnisse, sie haben keine eigenen Gefängnisse, sie haben keine Anklägerfunktion wie es alles das MfS hatte. Und es gibt Kontrollkommissionen für die Geheimdienste, wie sie gerade jetzt wieder aktiv sind. Das MfS wurde von niemandem kontrolliert, es war ein Staat im Staat. Ich denke, das sind eine Menge Unterschiede und daher ist ein Vergleich des MfS mit den westdeutschen Geheimdiensten absolut unzulässig aus meiner Sicht


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Sperrbrecher und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#46

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 10:25
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #44
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #19
Zitat von Alfred im Beitrag #18
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #16
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #14
@Schuddelkind
ich zitiere Dich:
"Bei der Berichterstattung über das MfS geht es aber in aller Regel nicht um den Auslandsgeheimdienst. Sondern meistens, was im Inneren abgelaufen ist. Und das war meist nicht okay!"

Auch diese Geheimdienste arbeiten nach innen....


Mag sein. Aber ich hab in den nun, ab morgen, 47 Jahren, wo ich in diesem Staat lebe, obwohl ich selten meine Klappe halten kann, noch nie Besuch zur Klärung eines Sachverhaltes oder Berufliche Nachteile in Kauf nehmen müssen. Und genau das ist der Unterschied!



Ich kenne einige, die sehen dies seit 1990 ganz anders. Aber sicher liegt das auch an den Personen die man kennt.
Auf Personen mit "Beruflichen Nachteilen " möchte ich jetzt nicht eingehen, dies würde wohl den Rahmen sprengen.


Wo? In Ost oder West? Ich sag mal so, solange man das System hier nicht wirklich umstürzen bzw. abschaffen will( Stichwort:Extremismus), passiert hier einem gar nichts.




Hallo,

hast Du vielleicht schon die Berufsverbotspraxis in der BRD vergessen ?
Kennst Du Ingo Steuer ? Er ist einer der erfolgreichsten Eiskunstlauftrainer der Welt. Weil es vor rund 30 Jahre eine Verpflichtung als IM unterzeichnete, bekommt dieser Herrn nicht einen Cent vom Verband bezahlt, sondern wir von seinen Sportlern und Sponsoren finanziert.

Oder wenn ich an IM oder MA des MfS denke. In der Praxis haben die in vielen Bereichen Berufsverbot. Und mir ist nicht bekannt, dass diese Personen die BRD umstürzen wollen.

Oder warum gibt es heute noch Sicherheitsüberprüfungen in den verschiedensten Bereichen ? Du bekommst doch unter Umständen überhaupt nicht mit, wer im Hintergrund an dem beruflichen Hebel sitzt.


rot mark.
@Alfred , du hast entscheidende Worte vergessen "im öffentlichen Dienst", in der Privatwirtschaft gibt es im Gegensatz zur DDR keine Berufsverbote,dort dürfen sie arbeiten bis sie umfallen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#47

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 10:45
von Alfred | 6.841 Beiträge

Gert,

Sicherheitsüberprüfungen gibt es in vielen Bereichen, schon vergessen.

Es sind doch genügend Beispiele bekannt, wo IM o.ä. so lange durch die Medien gezerrt wurden, bis sich der Arbeitgeber von seinen Mitarbeitern trennte.


nach oben springen

#48

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 10:52
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #47
Gert,

Sicherheitsüberprüfungen gibt es in vielen Bereichen, schon vergessen.

Es sind doch genügend Beispiele bekannt, wo IM o.ä. so lange durch die Medien gezerrt wurden, bis sich der Arbeitgeber von seinen Mitarbeitern trennte.


in der Privatwirtschaft interessiert das doch keinen, dort zählen allein seine Kenntnisse. Nenne mir doch mal einen Privatbetrieb, wo jemand wg MfS Zugehörigkeit entlassen wurde.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#49

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 10:54
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #45
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #3
@schuddelkind , es geht mir weniger darum die "Scheiße" zu rechtfertigen, es geht mir um eine "objektivere" Beurteilung.

Mißbrauch und Schindluder wurden da auch getrieben, nicht jeder Kritiker war ein Staatsfeind und manch "angenommene" Kritik hätte dem Staat geholfen. es geht mir nicht um die Rechtfertigung.
Jeder Geheimdienst arbeitet mit unsauberen Mitteln, heute wie damals. Jede Diskussion wird irgendwann zu einem "Selbstläufer". Jeder Staat hat seinen bzw. seine Geheimdienste mit der Funktion Schutz von außen bzw. innen. Unabhängig von der herrschenden Ideologie gleichen sich die Mittel

Nur hier wird dieses Thema so einseitig mit Schuldzuweisungen versehen, da kann einem schon mal der ..... sauer werden.

Menschen werden zu indirekt und direkt zu "Monstern" gemacht, ohne Relation zu der gesamten "Bandbreite" des Gewerbes.



und ich werde sauer, wenn von bestimmter Seite ständig der Repressionsapparat der Stasi mit all den Menschenrechtsverletzung bis hin zum Mord und Entführungen vermischt wird mit der Auslandsaufklärung der Stasi. Wenn es nur HVA gewesen wäre, dann hätte man ca. .5000 Leute 1990 abwickeln müssen. So aber waren es 91.000 Hauptamtliche und eine Unzahl Spitzel, die für rund 17 Millionen Menschen zu überwachen sind.
Für heutige 82 Millionen sind etwa 6500 Leute im BND tätig, 2700 Im Bundesamt für VS, und schätzungsweise 4500 - 5000 in den Landesämtern für Verfassungsschutz. Sie alle haben keine Polizeibefugnisse, sie haben keine eigenen Gefängnisse, sie haben keine Anklägerfunktion wie es alles das MfS hatte. Und es gibt Kontrollkommissionen für die Geheimdienste, wie sie gerade jetzt wieder aktiv sind. Das MfS wurde von niemandem kontrolliert, es war ein Staat im Staat. Ich denke, das sind eine Menge Unterschiede und daher ist ein Vergleich des MfS mit den westdeutschen Geheimdiensten absolut unzulässig aus meiner Sicht




Gert,

einige haben wir hier schon zig mal behandelt. Warum wird dies immer wieder aufgewärmt ?
Wie stellte sich denn die "Anklägerfunktion" des MfS dar ? Das MfS hat weder Anklage erhoben noch hatte es eigene Haftanstalten, dass MfS hatte Untersuchungshaftanstalten. Und komme jetzt nicht wieder mit der abgedroschenen Sache mit Bautzen.

Auch zur Zusammensetzung des MfS haben wir uns nun schon zig mal ausgelassen. Das MfS hatte eine ganz andere Struktur, so dass man die reinen Mitarbeiterzahlen kaum vergleichen kann. Allein die Passkontrolleinheiten hatten einige tausend Mitarbeiter. Die müsste man - Stand 1989 - ja nun dem BG´S zurechnen.


nach oben springen

#50

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 10:59
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #48
Zitat von Alfred im Beitrag #47
Gert,

Sicherheitsüberprüfungen gibt es in vielen Bereichen, schon vergessen.

Es sind doch genügend Beispiele bekannt, wo IM o.ä. so lange durch die Medien gezerrt wurden, bis sich der Arbeitgeber von seinen Mitarbeitern trennte.


in der Privatwirtschaft interessiert das doch keinen, dort zählen allein seine Kenntnisse. Nenne mir doch mal einen Privatbetrieb, wo jemand wg MfS Zugehörigkeit entlassen wurde.


Da gab es z.B. Direktoren von Hotels, Sponsoren von Sportmannschaften, Ärzte und einiges mehr.

Einige Fälle gingen ja auch durch die verschiedensten Medien.


zuletzt bearbeitet 05.04.2014 11:05 | nach oben springen

#51

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 13:09
von eisenringtheo | 9.159 Beiträge

Zitat von ABV im Beitrag #43
(...)
c) Bei den Sicherheitsorganen der DDR galt der ungeschriebene Grundsatz, jeden Vorfall unter einem politischen Aspekt zu sehen. In aller erster Linie galt es, Schaden von der Republik und der Partei abzuwenden. Frei nach dem Motto: in der Liebe und im Klassenkampf ist alles erlaubt!
Da nahm man schon mal und nicht nur einmal, aktive Rechtsbeugungen und Strafvereitelungen billigend in Kauf! Was aber auch daran lag, dass die über alles herrschende Partei genau dieses Vorhaben von den Sicherheitsorganen verlangte! Obwohl dabei aktiv gegen bestehende DDR-Gesetze verstoßen wurde.
(...)
Gruß an alle
Uwe



Das war kein ungeschriebener Grundsatz, sondern ein Verfassungsauftrag: Die Anwendung der sozialistischen Gesetzlichkeit (Art. 90). Im Gegensatz zur Rechtspflege in den kapitalistischen Staaten sind die Aspekte der sozialistischen Gesellschaft, das heisst der Schutz und die Entwicklung der DDR und ihrer Staats- und Gesellschaftsordung ganz besonders wichtig. Während die Justiz der Bourgeoisie nur dem Monopolkapitalismus nützt, leistet die Justiz in der DDR einen grossen und bedeutenden Beitrag zur stetigen Vervollkommung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft...
http://www.documentarchiv.de/ddr/verfddr.html#ABSCHNITT IV
Theo


nach oben springen

#52

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 13:26
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #45
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #3
@schuddelkind , es geht mir weniger darum die "Scheiße" zu rechtfertigen, es geht mir um eine "objektivere" Beurteilung.

Mißbrauch und Schindluder wurden da auch getrieben, nicht jeder Kritiker war ein Staatsfeind und manch "angenommene" Kritik hätte dem Staat geholfen. es geht mir nicht um die Rechtfertigung.
Jeder Geheimdienst arbeitet mit unsauberen Mitteln, heute wie damals. Jede Diskussion wird irgendwann zu einem "Selbstläufer". Jeder Staat hat seinen bzw. seine Geheimdienste mit der Funktion Schutz von außen bzw. innen. Unabhängig von der herrschenden Ideologie gleichen sich die Mittel

Nur hier wird dieses Thema so einseitig mit Schuldzuweisungen versehen, da kann einem schon mal der ..... sauer werden.

Menschen werden zu indirekt und direkt zu "Monstern" gemacht, ohne Relation zu der gesamten "Bandbreite" des Gewerbes.



und ich werde sauer, wenn von bestimmter Seite ständig der Repressionsapparat der Stasi mit all den Menschenrechtsverletzung bis hin zum Mord und Entführungen vermischt wird mit der Auslandsaufklärung der Stasi. Wenn es nur HVA gewesen wäre, dann hätte man ca. .5000 Leute 1990 abwickeln müssen. So aber waren es 91.000 Hauptamtliche und eine Unzahl Spitzel, die für rund 17 Millionen Menschen zu überwachen sind.
Für heutige 82 Millionen sind etwa 6500 Leute im BND tätig, 2700 Im Bundesamt für VS, und schätzungsweise 4500 - 5000 in den Landesämtern für Verfassungsschutz. Sie alle haben keine Polizeibefugnisse, sie haben keine eigenen Gefängnisse, sie haben keine Anklägerfunktion wie es alles das MfS hatte. Und es gibt Kontrollkommissionen für die Geheimdienste, wie sie gerade jetzt wieder aktiv sind. Das MfS wurde von niemandem kontrolliert, es war ein Staat im Staat. Ich denke, das sind eine Menge Unterschiede und daher ist ein Vergleich des MfS mit den westdeutschen Geheimdiensten absolut unzulässig aus meiner Sicht



Nicht nur unzulässig...absoluter Unsinn.
Wenn man bedenkt mit welchem Ausmaß an Energie sowie Aufwand an Personal und Material innerhalb der DDR "Informationen" gesammelt wurden.Erschreckend.



Gert und Hapedi haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#53

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 13:31
von Krepp | 533 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #52

Wenn man bedenkt mit welchem Ausmaß an Energie sowie Aufwand an Personal und Material innerhalb der DDR "Informationen" gesammelt wurden.Erschreckend.


Hallo,

Tja, damals gab es eben die Computer zur Datenspeicherung und
die Handys zum Abhören noch nicht.



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
polsam hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#54

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 14:50
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Wenn es Gemeinsamkeiten beim Vergleich der Geheimdienste Ost - West gibt, dann diese:

1. Egal wo, es wurden und werden Grundrechte der Bürger verletzt.

2. Es waren und sind (in meiner Wahrnehmung) immer Minderheiten im Sinne von wenigen, die dies kritisiert haben und auch heute tun. Die Mehrheit scheint immer auf dem Standpunkt zu stehen - Wenn ich mich nicht rühr, dann kann mir auch nichts passieren.

LG von der Moskwitschka


Wahlhausener, polsam, DoreHolm und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#55

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 15:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #44
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #19
Zitat von Alfred im Beitrag #18
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #16
Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #14
@Schuddelkind
ich zitiere Dich:
"Bei der Berichterstattung über das MfS geht es aber in aller Regel nicht um den Auslandsgeheimdienst. Sondern meistens, was im Inneren abgelaufen ist. Und das war meist nicht okay!"

Auch diese Geheimdienste arbeiten nach innen....


Mag sein. Aber ich hab in den nun, ab morgen, 47 Jahren, wo ich in diesem Staat lebe, obwohl ich selten meine Klappe halten kann, noch nie Besuch zur Klärung eines Sachverhaltes oder Berufliche Nachteile in Kauf nehmen müssen. Und genau das ist der Unterschied!



Ich kenne einige, die sehen dies seit 1990 ganz anders. Aber sicher liegt das auch an den Personen die man kennt.
Auf Personen mit "Beruflichen Nachteilen " möchte ich jetzt nicht eingehen, dies würde wohl den Rahmen sprengen.


Wo? In Ost oder West? Ich sag mal so, solange man das System hier nicht wirklich umstürzen bzw. abschaffen will( Stichwort:Extremismus), passiert hier einem gar nichts.




Hallo,

hast Du vielleicht schon die Berufsverbotspraxis in der BRD vergessen ?
Kennst Du Ingo Steuer ? Er ist einer der erfolgreichsten Eiskunstlauftrainer der Welt. Weil es vor rund 30 Jahre eine Verpflichtung als IM unterzeichnete, bekommt dieser Herrn nicht einen Cent vom Verband bezahlt, sondern wir von seinen Sportlern und Sponsoren finanziert.

Oder wenn ich an IM oder MA des MfS denke. In der Praxis haben die in vielen Bereichen Berufsverbot. Und mir ist nicht bekannt, dass diese Personen die BRD umstürzen wollen.

Oder warum gibt es heute noch Sicherheitsüberprüfungen in den verschiedensten Bereichen ? Du bekommst doch unter Umständen überhaupt nicht mit, wer im Hintergrund an dem beruflichen Hebel sitzt.

@Alfred, das Problem, bei der Person Steuer ist, das es einer ist der in der Öffentlichkeit tätig ist und bekannt ist wie ein bunter Hund! Kann also einen kleinen IM nicht verurteil und einen großen IM nicht und weiter machen lassen als wäre nix gewesen! Es muss schon da eine Richtung sein und glaube mir, etwas kenne ich ihn sind ja aus der selben Stadt, er brauch nicht verhungern oder Harz IV anmelden!
Grüsse Steffen52


nach oben springen

#56

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 15:47
von Alfred | 6.841 Beiträge

Hallo,

ich habe doch nicht geschrieben, dass es Herrn Steuer schlecht geht.

Es ist aber schon bedenkenswert, wenn man eine Person so behandelt, obwohl diese weder verurteilt wurde noch gegen Gesetze verstoßen hat. Und dies rund 25 Jahre nach der "Wende" .

Selbst verurteilte Straftäter sind da besser gestellt.


nach oben springen

#57

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 16:53
von S51 | 3.733 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #45
...Für heutige 82 Millionen sind etwa 6500 Leute im BND tätig, 2700 Im Bundesamt für VS, und schätzungsweise 4500 - 5000 in den Landesämtern für Verfassungsschutz. Sie alle haben keine Polizeibefugnisse, sie haben keine eigenen Gefängnisse, sie haben keine Anklägerfunktion wie es alles das MfS hatte. Und es gibt Kontrollkommissionen für die Geheimdienste, wie sie gerade jetzt wieder aktiv sind. Das MfS wurde von niemandem kontrolliert, es war ein Staat im Staat. Ich denke, das sind eine Menge Unterschiede und daher ist ein Vergleich des MfS mit den westdeutschen Geheimdiensten absolut unzulässig aus meiner Sicht




Hm,
bist du dir mit den nicht vorhandenen Gefängnissen so absolut sicher? Wirklich? Warum sollten nur CIA oder MI6 so etwas haben. Schließlich ist Polen als ein Standort geheimer Gefängnisse so weit weg nun auch wieder nicht. Bis man sich gewisser Menschenfreunde zu bedienen begann um Syriens Regierung zu massakrieren waren auch deren Gefängnisse als Ausweichstellen keineswegs unbeliebt. Es gibt mehrere aktenkundige Fälle (Kurnaz z.B.), wo Gefangene durch unsere Schlapphüte dort vernommen wurden. Und wer garantiert eigentlich, das gewisse Verhörmethoden da nun ausdrücklich auf den CIA als Anwender beschränkt bleiben...?
Sicher, hier gibt es Telefon und inzwischen weitaus mehr technische Möglichkeiten. Wozu da IM? Man kann doch auch fast ohne menschliche Hilfe jeden Bundesgermanen quasi rundum beobachten. Ein Herr Snowden brachte da nur eine Augenblicksaufnahme zum Vorschein.
So riesige Unterschiede sehe ich nicht. Außer vielleicht jenen, das man es damals nicht mit einer permanent präsenten Beobachtung zu tun hatte weil man eben auch nicht sooo wichtig war. Heutzutage ist das egal. Beobachtet wird ständig und verwertet, ganz wie damals, nur was man braucht.
Was hat bislang eigentlich die parlamentarische Kontrolle gebracht? Was die letzten Untersuchungsausschüsse? Rein sachlich, meine ich? Außer einer großen Decke des Wohlgefallens?
Freilich, einen Punkt gibt es. So etwas über unsere hätte man damals mal schreiben sollen. Das hätte ganz ohne jedes zu verratende Geheimnis für viele Jahre behütetes Wohnen gut gereicht. Dies ist eindeutig positiv. Allerdings ändern kann man heute auch - nichts.


GK Nord, GR 20, 7. GK
VPI B-Lbg. K III


SCORN, Wahlhausener, polsam, DoreHolm und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#58

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 17:14
von Ostlandritter | 2.453 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #51
Zitat von ABV im Beitrag #43
(...)
c) Bei den Sicherheitsorganen der DDR galt der ungeschriebene Grundsatz, jeden Vorfall unter einem politischen Aspekt zu sehen. In aller erster Linie galt es, Schaden von der Republik und der Partei abzuwenden. Frei nach dem Motto: in der Liebe und im Klassenkampf ist alles erlaubt!
Da nahm man schon mal und nicht nur einmal, aktive Rechtsbeugungen und Strafvereitelungen billigend in Kauf! Was aber auch daran lag, dass die über alles herrschende Partei genau dieses Vorhaben von den Sicherheitsorganen verlangte! Obwohl dabei aktiv gegen bestehende DDR-Gesetze verstoßen wurde.
(...)
Gruß an alle
Uwe



Das war kein ungeschriebener Grundsatz, sondern ein Verfassungsauftrag:
Die Anwendung der sozialistischen Gesetzlichkeit (Art. 90). Im Gegensatz zur Rechtspflege in den kapitalistischen Staaten sind die Aspekte der sozialistischen Gesellschaft, das heisst der Schutz und die Entwicklung der DDR und ihrer Staats- und Gesellschaftsordung ganz besonders wichtig. Während die Justiz der Bourgeoisie nur dem Monopolkapitalismus nützt, leistet die Justiz in der DDR einen grossen und bedeutenden Beitrag zur stetigen Vervollkommung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft...
http://www.documentarchiv.de/ddr/verfddr.html#ABSCHNITT IV
Theo


In der DDR galt der Grundsatz :

Gemeinnutz geht vor Eigennutz !


Die Idee war ja garnicht so übel ,- leider war das ,-
wie fast alles ,- dem Großdeutschen Reich geklaut ,-
wo dieser spätere Handlungsgrundsatz der DDR auf jedem 5-RM-Stück stand....


....................................
Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#59

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 17:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Alfred im Beitrag #56
Hallo,

ich habe doch nicht geschrieben, dass es Herrn Steuer schlecht geht.

Es ist aber schon bedenkenswert, wenn man eine Person so behandelt, obwohl diese weder verurteilt wurde noch gegen Gesetze verstoßen hat. Und dies rund 25 Jahre nach der "Wende" .

Selbst verurteilte Straftäter sind da besser gestellt.

Herr Hallo, @Alfred, das habe ich auch nicht gemeint mit Armut des Herrn Steuer, das war ja nur am Rande! Es ging darum, es kann nicht sein das man die Kleinen hängt und die Großen laufen lässt, alles klar!
Grüsse Steffen52


nach oben springen

#60

RE: DDR Sicherheitsorgane / Stasi Buhmänner für die EwigkeitGeheimdienste

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 05.04.2014 17:21
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #59
Zitat von Alfred im Beitrag #56
Hallo,

ich habe doch nicht geschrieben, dass es Herrn Steuer schlecht geht.

Es ist aber schon bedenkenswert, wenn man eine Person so behandelt, obwohl diese weder verurteilt wurde noch gegen Gesetze verstoßen hat. Und dies rund 25 Jahre nach der "Wende" .

Selbst verurteilte Straftäter sind da besser gestellt.

Herr Hallo, @Alfred, das habe ich auch nicht gemeint mit Armut des Herrn Steuer, das war ja nur am Rande! Es ging darum, es kann nicht sein das man die Kleinen hängt und die Großen laufen lässt, alles klar!
Grüsse Steffen52


Wer sind denn bitte die "KLEINEN " und wer sind die "Großen" ?
Unabhängig davon haben die Ermittlungen nach 1990 ja ein Ergebnis gebracht, daran sollte man sich halten.


zuletzt bearbeitet 05.04.2014 17:27 | nach oben springen



Besucher
22 Mitglieder und 59 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DerKurze
Besucherzähler
Heute waren 2366 Gäste und 150 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14356 Themen und 557031 Beiträge.

Heute waren 150 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen