#1

Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 01.04.2014 22:25
von CAT | 351 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 03.04.2014 22:37
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Und genau so ein Turm stand am Kontrollpunkt Dietzenrode Abzweig nach Sickenberg.
Der Link kam ja wie gerufen ;-)


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#3

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 03.04.2014 22:47
von CAT | 351 Beiträge

Genau da hast Du Recht.

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #2
Und genau so ein Turm stand am Kontrollpunkt Dietzenrode Abzweig nach Sickenberg.
Der Link kam ja wie gerufen ;-)


nach oben springen

#4

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 05.04.2014 07:07
von Hansteiner | 1.414 Beiträge

Dieser Turm wurde erst nach der Einführung der Bat.Sich. gebaut, müßte etwa im Frühjahr 1976 gewesen sein.

VG H.



nach oben springen

#5

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 05.04.2014 09:37
von willie | 613 Beiträge

Hallo,

kann mir vielleicht jemand von Euch, z.b. "Hansteiner" zu dem angefügten Foto etwas sagen?
Mir geht es speziell um den Beobachtungsstand mit Funkantenne auf dem linken Burgfried.
War dieser Posten durch die GrTr besetzt?
Vielen Dank für Eure Infos.
Ich hoffe Ihr könnt auf dem Foto noch etwas erkennen.
Quelle (ist auch auf dem Bild): Wiki, Bundesgrenzschutz, Bild ganz unten rechts.
Gruß Willie

Angefügte Bilder:
SA330J_BGS_1985abc.JPG

...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
nach oben springen

#6

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 05.04.2014 10:01
von Hansteiner | 1.414 Beiträge

Hallo willie,
ich kann dir nur den Stand bis 1977 mitteilen.

Die B-Stelle war nicht ständig besetzt. Vorwiegend durch unsere Gakl zur Aufklärung bei Manövern der Nato im westl. Vorfeld.
Es ging um Truppentransporte auf der B27 und der BB Kassel-Göttingen. Natürlich auch zur Beobachtung des eigenen HL.

Eine stationäre FA gab es dort oben nicht. Auch war kein GMN vorhanden. Wir hielten Verbindung mit unserer damaligen Füst "Haus Koch" über Funk mit R 109M.
Die Antennen(?) auf dem Bild müssen später montiert wurden sein. Es kann aber auch Blitzschutz sein.
Interessant wäre etwa das Bildaufnahmedatum, welches Jahr ?

Auch noch zu erkennen unterhalb der Verlauf des GSZ -Feldes "Villa-Burghang" in Rtg. Gasse Werleshausen in Bornhagen.

Ich hatte mehrmals die Gelegenheit mich auf der Burg aufzuhalten. Die meisten unserer Soldaten hatten nicht die Möglichkeit dazu, aber heute können sie und sollten es auch tun !

VG H.



Fall 80 und willie haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 05.04.2014 10:04
von willie | 613 Beiträge

Danke für Deine schnelle Antwort.
Das Aufnahmedatum ist der 27.06.1985
Gruß Willie


...Rechtschreibfehler sind die Special Effects meiner Tastatur!...
Hansteiner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 05.04.2014 10:36
von Freienhagener | 3.861 Beiträge

Zu den Grenzdenkmalen in Thüringen gibts detaillierte Fachliteratur:

http://grenzdenkmale.de/?page_id=22

Gruß
Micha


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
Fall 80 und CAT haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 05.04.2014 11:04
von TOMMI | 1.987 Beiträge

Übrigens, wer auf der A38 zw. Heiligenstadt und Leinefelde fährt, kommt kurz nach der Anschlussstelle Heiligenstadt unter einer Brücke durch.
Vorher ist rechts der Brücke auch solch ein Turm zu sehen. Auf diesem Gelände (damals natürlich noch ohne Autobahn) hatten wir mal (1986 oder 1987)
eine Übung abgehalten. Da in dem Trum ein Telefonanschluss war, musste ich von diesem Turm zu unseren Stellungen eine Leitung legen.


EK 88/I
GR4 / 5.GK (Teistungen)


Fall 80 und CAT haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 05.04.2014 21:07
von Galaxy (gelöscht)
avatar

wenn das Bild vom 27.6.85 ist dann kann ich nur von mir sprechen und sagen das es Soldaten verboten war auf dem burggelände sich aufzuhalten.Was GAK gemacht haben entzieht sich meiner kenntniss.wir waren aber trotzdem heimlich auf einen der beiden türme und kann mich nicht erinnern das da irgendwas war.


nach oben springen

#11

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 05.04.2014 21:12
von Galaxy (gelöscht)
avatar

der hubschrauber auf dem foto verdeckt leider einen alten bt 6 unterhalb des friedhofes in rimbach


nach oben springen

#12

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 05.04.2014 21:41
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat von TOMMI im Beitrag #9
Übrigens, wer auf der A38 zw. Heiligenstadt und Leinefelde fährt, kommt kurz nach der Anschlussstelle Heiligenstadt unter einer Brücke durch.
Vorher ist rechts der Brücke auch solch ein Turm zu sehen. Auf diesem Gelände (damals natürlich noch ohne Autobahn) hatten wir mal (1986 oder 1987)
eine Übung abgehalten. Da in dem Trum ein Telefonanschluss war, musste ich von diesem Turm zu unseren Stellungen eine Leitung legen.


Das ist der Turm den ich in einer meiner Bildkommentare beschrieb, steht direkt rechts neben der Autobahn, Fahrtrichtung Halle.
Er ist auch im Artikel erwähnt.
Hab auch ein Foto davon gemacht und noch ein Foto von einem anderen Turm gleicher Bauart.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Fall 80 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 05.04.2014 21:45
von CAT | 351 Beiträge

Hallo Galaxy, der BT-6 wird von dem Hubschrauber nicht verdeckt. Der Turm ist knapp außerhalb vom rechten Bildrand.

Zitat von Galaxy im Beitrag #11
der hubschrauber auf dem foto verdeckt leider einen alten bt 6 unterhalb des friedhofes in rimbach


nach oben springen

#14

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 05.04.2014 21:48
von CAT | 351 Beiträge

Wie seit Ihr da heimlich an der Kasse vorbei gekommen

Zitat von Galaxy im Beitrag #10
wenn das Bild vom 27.6.85 ist dann kann ich nur von mir sprechen und sagen das es Soldaten verboten war auf dem burggelände sich aufzuhalten.Was GAK gemacht haben entzieht sich meiner kenntniss.wir waren aber trotzdem heimlich auf einen der beiden türme und kann mich nicht erinnern das da irgendwas war.


nach oben springen

#15

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 05.04.2014 21:56
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat von willie im Beitrag #5
Hallo,

kann mir vielleicht jemand von Euch, z.b. "Hansteiner" zu dem angefügten Foto etwas sagen?
Mir geht es speziell um den Beobachtungsstand mit Funkantenne auf dem linken Burgfried.
War dieser Posten durch die GrTr besetzt?
Vielen Dank für Eure Infos.
Ich hoffe Ihr könnt auf dem Foto noch etwas erkennen.
Quelle (ist auch auf dem Bild): Wiki, Bundesgrenzschutz, Bild ganz unten rechts.
Gruß Willie


Zu meiner Zeit 1984 bis Januar 1985, wurde der Turm genutzt.
Von wem kann ich allerdings nicht sagen, da ich mit dem Grenzwachdienst nichts zutun hatte.
Ich weis aber, dass ich ab und zu oben im Turm Angehörige GT gesehn habe.
An die Antenne(n) kann ich mich auch erinnern.
Wenn man sie sich so ansieht, könnte es sein, dass es Hilfsantennen waren um das Signal zu verstärken.

Auf dem Turm selber war ich nie, ich dächte der war verschlossen.
In die Burg kam man aber rein, wir waren mehrmals drin und auf Entdeckungstour.
Eine unberührte Burg hatte schon etwas mystisches, alles war drin noch orginal wie es verlassen wurde, zumindest die Reste davon, auch das Dach war noch eingefallen.

Ich ziehe immer wieder den Hut vor denen, die in den ganzen letzten 30 Jahren alles wieder hergerichtet haben, vorallem auch die ganzen Ausgrabungen.
Die ganzen Gräben, Keller, der Burggraben und das alles, all das war damals verschüttet, die äussere Burgmauer war garnicht ersichtlich, die innere war bis Oberkante verschüttet.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
CAT hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#16

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 05.04.2014 22:05
von CAT | 351 Beiträge

Hier mal ein Foto von der Kuppel und der Antenne? auf den Nordturm

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #15
Zitat von willie im Beitrag #5
Hallo,

kann mir vielleicht jemand von Euch, z.b. "Hansteiner" zu dem angefügten Foto etwas sagen?
Mir geht es speziell um den Beobachtungsstand mit Funkantenne auf dem linken Burgfried.
War dieser Posten durch die GrTr besetzt?
Vielen Dank für Eure Infos.
Ich hoffe Ihr könnt auf dem Foto noch etwas erkennen.
Quelle (ist auch auf dem Bild): Wiki, Bundesgrenzschutz, Bild ganz unten rechts.
Gruß Willie


Zu meiner Zeit 1984 bis Januar 1985, wurde der Turm genutzt.
Von wem kann ich allerdings nicht sagen, da ich mit dem Grenzwachdienst nichts zutun hatte.
Ich weis aber, dass ich ab und zu oben im Turm Angehörige GT gesehn habe.
An die Antenne(n) kann ich mich auch erinnern.
Wenn man sie sich so ansieht, könnte es sein, dass es Hilfsantennen waren um das Signal zu verstärken.

Auf dem Turm selber war ich nie, ich dächte der war verschlossen.
In die Burg kam man aber rein, wir waren mehrmals drin und auf Entdeckungstour.
Eine unberührte Burg hatte schon etwas mystisches, alles war drin noch orginal wie es verlassen wurde, zumindest die Reste davon, auch das Dach war noch eingefallen.

Ich ziehe immer wieder den Hut vor denen, die in den ganzen letzten 30 Jahren alles wieder hergerichtet haben, vorallem auch die ganzen Ausgrabungen.
Die ganzen Gräben, Keller, der Burggraben und das alles, all das war damals verschüttet, die äussere Burgmauer war garnicht ersichtlich, die innere war bis Oberkante verschüttet.

Angefügte Bilder:
1987.07. .._Grenze_Rimbach_03.JPG

nach oben springen

#17

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 06.04.2014 07:24
von Hansteiner | 1.414 Beiträge

Zitat von CAT im Beitrag #13
Hallo Galaxy, der BT-6 wird von dem Hubschrauber nicht verdeckt. Der Turm ist knapp außerhalb vom rechten Bildrand.
Zitat von Galaxy im Beitrag #11
der hubschrauber auf dem foto verdeckt leider einen alten bt 6 unterhalb des friedhofes in rimbach




Genau so ist es. Der BT-6 "Villa" stand etwas höher und ist auf der Aufnahme "leider" nicht zu sehen !

VG H.



nach oben springen

#18

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 06.04.2014 07:35
von Hansteiner | 1.414 Beiträge

Der Südl. Turm der Hanstein war damals schon nicht begehbar, ansonsten war das Burggelände für jeden zugänglich !
Aber ich kann mich nicht erinnern, daß dort oben irgendwer anders als GT war.
Man muß bedenken, unten Bornhagen war Sperrzone und Rimmbach, ein OT war Schutzstreifen! Unten im Dorf war extra nochmal ein Schlagbaum zum Schutzstreifen. Also nicht alle Bewohner von Bornhagen durften nach Rimmbach !

Es war sozusagen ein "GETEILTES DORF", so war das dort.

VG H.



Fall 80 und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#19

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 06.04.2014 12:36
von Fall 80 | 171 Beiträge

In dem Pressebericht wird von 1,5 Kilometer Grenzzaun im Schifflersgrund gesprochen. Ist das ein verfrühter Aprilscherz? In einigen Publikationen wird von 3 Km gesprochen. In einem Video (Youtube?) wurde sogar von 5 Km gesprochen! Was soll man da glauben? Wo steht er denn nun, der längste noch erhaltende Grenzzaun in Deutschland?

Zitat von CAT im Beitrag #1
http://eichsfeld.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/detail/-/specific/Von-den-Grenzanlagen-im-Eichsfelder-Sperrgebiet-ist-nach-25-Jahren-nicht-mehr-vi-2122078158


zuletzt bearbeitet 06.04.2014 12:37 | nach oben springen

#20

RE: Relikte der ehemaligen Grenze im Eichsfeld

in Spurensuche innerdeutsche Grenze 06.04.2014 13:13
von Ari@D187 | 1.989 Beiträge

Ich denke, daß in dem Artikel etwas verwechselt wurde.
In Schifflersgrund dürften noch ca. 500 Meter GZI stehen und in Testungen etwa 1000 Meter.

Ari


Scheint es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode...
nach oben springen



Besucher
29 Mitglieder und 76 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2278 Gäste und 151 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14370 Themen und 558045 Beiträge.

Heute waren 151 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen