#21

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 17:20
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #20
Meinst Du, daß eine europäische Armee gegen Sachsen ziehen würde........ansonsten sehe ich da keinen Zusammenhang.


Ich halte alles für möglich

Wenn man die Meldung liest, und über die Renationalisierungsbewegungen in Europa nachdenkt, warum sollen dann die Sachsen im Fall der Fälle nicht auch ein Ziel sein?

Oder kannst Du mir erklären, warum es einer Europäischen Armee bedarf?

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#22

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 17:42
von Heckenhaus | 5.142 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #19


[i]Der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) bei der Europawahl, Jean-Claude Juncker, hat sich für den Aufbau einer gemeinsamen europäischen Armee in absehbarer Zukunft ausgesprochen.

LG von der Moskwitschka


Wie wird es dann mit der Verständigung gehandhabt werden, zum Beispiel wenn Polen neben Spaniern kämpfen ?
Esperanto oder was ist noch im Angebot ?


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#23

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 17:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von schulzi im Beitrag #17
Aber nur zum Schutz und Trutze ,denn wir Sachsen waren und sind ein kleines wehrhaftes und zänkisches Völkchen das sich nicht gern an Leder gehen lässt


Das musste schon Karl der Große ziemlich bitter erfahren....


nach oben springen

#24

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 17:57
von furry | 3.576 Beiträge

Für die bevorstehende Wahl und die ihr folgenden habe ich mal etwas von Martin Morlock aus einem Buch "Regeln für Spielverderber" aus 1970 abgetippt. Morlock war u.a. Kabarett-Texter.
Mit dem Anhängen der Datei hat es leider nicht so funktioniert, wie es sollte.
Wer Spaß zum Lesen eines längeren Textes hat, bitte:

Von: Martin Morlock, aus: Regeln für Spielverderber
Deutscher Taschenbuchverlag München, Januar 1970

Der Kleininquisitor
oder das Geheimnis der weißen Weste

Zum Verständnis: In den frühen fünfziger Jahren war der Freistaat Bayern im Besitz eines Kultusministers, der einen gepflegten Vollbart, Sorge für ein christ-katholisches Münchner Kulturleben sowie den Namen Dr. Dr. Aloys Hundhammer trug.
CHOR:
Stimmt sangesfrohe Brüder, an
Das schöne Liede, das traute!
Stimmt‘s an! Stimmt’s immer wieder an,
Das Hohelied vom Biedermann,
Zur Orgel und zur Laute!

SOLIST:
Ein andrer stünde feig am Rand,
Verborgen durch Kulissen.
Er nicht! Sein Antlitz ist bekannt.
Mit ferngelenkter Vaterhand
Führt er die Stadt, führt er das Land
Am schwarz-weiß-blauen Gängelband.
Wer auf ihn baut, baut nie auf Sand,
So mancher brave Dilettant,
So mancher Bühnenintendant
Wäre ohne ihn geschmissen.

CHOR:
Stimmt an den hellen Lobgesang,
Um unsern Mann zu feiern;
Den wackern, dem’s bis heut gelang,
Dem vorgesehnen Untergang
Des Abendlands zu steuern…

SOLIST:
Zum mindesten…
Zum mindesten in Bayern!

CHOR:
Zum mindesten…
Zum mindesten in Bayern!

Der Gefreite tritt an die Rampe

ER:
Seht, ich bin ja doch der Beste,
Bin ja doch der weiße Rabe
In dem sonst so schwarzen Neste,
Bin ja doch der Musterknabe
Mit der blütenwei…
Mit der blütenweißen Weste!

CHOR:
Mit der blütenwei…
Mit der blütenweißen Weste!

ER:
Seht, ich bin ja doch der Beste,
Bin ja doch der weiße Rabe
In dem sonst so schwarzen Neste,
Bin ja doch der Musterknabe
Mit der blütenwei…
Mit der blütenweißen Weste!

CHOR:
Mit der blütenwei…
Mit der blütenweißen Weste!

ER:
Wenn man einst ein hohes Amt begehrte, so gehörte
Eine weiße Weste quasi zum Gepäck.
Wenn man einst in Ministerien verkehrte, störte
Auf besagter Weste schon der kleinste Fleck.

Einstmals war’s für einen Biedermann und guten Christen
Gar nicht leicht, der erste Mann im Staat zu sein –
Heute kann er sich bereits erfolgreich damit brüsten,
Daß er unbestechlich sei und fromm und rein.

Seht mich, ich bin fromm, so rein,
Bin anders als die meisten.
Drum werf ich auch den ersten Stein,
Stell jedem der mich stört ein Bein.
Ich kann mir so was leisten.

CHOR:
Er kann sich so…
Er kann sich so was leisten!

ER:
Wer wagt es? Wer ist gegen mich?
Wer fällt mir in die Zügel?
Wer Christ ist, das bestimme ich!
Frühmorgens vor dem Spiegel.

CHOR:
Frühmorgens vor…
Frühmorgens vor dem Spiegel!

ER:
Einer, der in dieser heitern Kunststadt keinen Dunst hat,
Wie man sich als schöpferischer Mensch beträgt;
Einer, der nur Sinn für Schmutz und Ehebruch und Brunst hat,
Wird’s wenn’s mal nach mir geht, einfach abgesägt.

Wenn‘s nach mir geht – und es kommt die Zeit, wo ich entscheide!
Wenn es mal nach mir geht (nach der nächsten Wahl!),
Wird aus jeder Landesbühne eine Lämmerweide
Und aus jedem Schmock ein Hüter der Moral…

Doch man soll nichts übereilen,
Deshalb sammle ich einstweilen
Material! Reibt sich die Hände

SOLIST:
Der Brave hält sich nicht zurück
Vom weltlichen Getriebe.
Der brave Mann macht Politik,
Greift ordnend ein in das Geschick
Des Landes und der Republik,
Mit einem Wink, mit einem Trick –
Aus purer Nächstenliebe.

CHOR:
Stimmt, sangesfrohe Brüder, an
Ein Lied für unsern Teuern!
Stimmt’s an! Stimmt’s immer wieder an!
Stimmt Lieder über Lieder an!
Ein so korrekter Biedermann
Verdient’s, daß wir ihn feiern….

CHOR:
Zum mindesten…
Zum mindesten in Bayern!


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.03.2014 17:58 | nach oben springen

#25

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 18:21
von PF75 | 3.294 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #19
Zitat von schulzi im Beitrag #17

Aber nur zum Schutz und Trutze ,denn wir Sachsen waren und sind ein kleines wehrhaftes und zänkisches Völkchen das sich nicht gern an Leder gehen lässt


Na dann seht euch vor Ein Spitzenkandidat der Europawahl hat folgenden Vorschlag gemacht:

Der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) bei der Europawahl, Jean-Claude Juncker, hat sich für den Aufbau einer gemeinsamen europäischen Armee in absehbarer Zukunft ausgesprochen.

Der ehemalige Ministerpräsident Luxemburgs sagte der "Welt am Sonntag": "Wir könnten eine gemeinsame europäische Armee mittelfristig gut gebrauchen, weil sie helfen würde, Sicherheits- und Außenpolitik zu gestalten und die Verantwortung Europas in der Welt wahrzunehmen."

Weiter sagte Juncker, eine europäische Armee würde zeigen, "dass es keine Sonderwege in den Mitgliedsstaaten gibt und dass wir gemeinsam stark und entschieden für Frieden und Sicherheit eintreten". Er betonte, die Gründerväter der EU "hatten die Sorge um Sicherheit in Europa ganz oben auf der Erwartungsskala stehen". Es gebe heute nicht weniger Gründe dafür.


http://www.welt.de/politik/ausland/artic...chen-Armee.html

LG von der Moskwitschka








Dann müßte ja logischerweise die NATO aufgelöst werden,wogegen der Friedensnobelpreisträger Obama sicherlich ganz entschieden was haben würdeoder stände danndiese Armee unter komando der amerikanischen Besatzungstruppen ?


nach oben springen

#26

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 19:18
von Freienhagener | 3.865 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #21
Zitat von Freienhagener im Beitrag #20
Meinst Du, daß eine europäische Armee gegen Sachsen ziehen würde........ansonsten sehe ich da keinen Zusammenhang.


Ich halte alles für möglich




Zunächst sollte man sich über Reales Sorgen machen.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#27

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 19:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Duck im Beitrag #5
Hurra wir gehen wieder zurück ins Milttelalter, jede kleine Provinz will eigenständig werden.


Ins Mittelalter oder in die Zeit vor Bismarck vielleicht doch nicht, aber die Tendenz zu mehr regionaler Souveränität ist eindeutig. Für mich aus zwei Gründen:

Es wurde zusammengefügt, was nicht zusammengehört. Was haben ein Schotte und ein Engländer gemeinsam? Was ein Flame und ein Wallone? Ein Südtiroler und ein Sizilianer? Die Schotten stehen den Iren deutlich näher, die Flamen den Niederländern und die Südtiroler den Österreichern. Teilweise sprechen sie noch nicht einmal die gleiche Sprache.

Die Folge davon ist, dass die Solidarität, sofern sie je vorhanden war, abnimmt: Die Norditaliener sind es leid, etwas polemisch ausgedrückt die Mafia in Sizilien oder die Korruption in Neapel zu finanzieren, die Flamen wollen die Wallonen nicht mehr am Gängelband haben und die Schotten wohnen dank der reichen Ölfunde vor ihrer Küste auch nicht mehr im Armenhaus Europas. Gleiches gilt auch für die Katalanen in Spanien

Anders ausdrückt: Der regionale Egoismus nimmt zu. Und wir sollten es tunlich vermeiden, mit dem Finger auf die anderen europäischen Staaten zu zeigen: Bayern und BaWü wollen den Länderfinanzausgleich abschaffen oder deutlich zu ihren Gunsten verändern und fragt doch mal Jupp Koslowski aus Herne-Wanne-Eickel, was er vom Soli hält: Er dürfte auch in der hier manchmal zu lesenden pauschalen Rundumschlag-Manier von Luxus-Sanierung im Osten und verrottenden Stadtteilen im Westen schwadronieren. Womit er teilweise sogar recht hätte: Nicht mit dem Luxus im Osten, aber mit den vergammelnden Bezirken in manchen Kommunen des Ruhrgebiets.


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 19:41
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #26

Zunächst sollte man sich über Reales Sorgen machen.



Die Wahl zum Europäischen Parlament ist sowas von real. Und Herr Juncker ist Spitzenkandidat der EVP. Mehr Ralität geht nicht.

Road - Map für die Wähler:



Bei Punkt 2 sind die Messen für den Bürger gelesen. Und dann geht das Gemauschel los. Nach dem Wahlergebnis berät sich der Europäische Rat Kannst Du mir das Prozedere verstädlich erklären. Ich bin zu blöd, das zu Begreifen.

Weißt Du schon was Du wählst @Freienhagener ?

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 22.03.2014 19:41 | nach oben springen

#29

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 19:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Dandelion im Beitrag #27
Zitat von Duck im Beitrag #5
Hurra wir gehen wieder zurück ins Milttelalter, jede kleine Provinz will eigenständig werden.


Ins Mittelalter oder in die Zeit vor Bismarck vielleicht doch nicht, aber die Tendenz zu mehr regionaler Souveränität ist eindeutig. Für mich aus zwei Gründen:

Es wurde zusammengefügt, was nicht zusammengehört. Was haben ein Schotte und ein Engländer gemeinsam? Was ein Flame und ein Wallone? Ein Südtiroler und ein Sizilianer? Die Schotten stehen den Iren deutlich näher, die Flamen den Niederländern und die Südtiroler den Österreichern. Teilweise sprechen sie noch nicht einmal die gleiche Sprache.

Die Folge davon ist, dass die Solidarität, sofern sie je vorhanden war, abnimmt: Die Norditaliener sind es leid, etwas polemisch ausgedrückt die Mafia in Sizilien oder die Korruption in Neapel zu finanzieren, die Flamen wollen die Wallonen nicht mehr am Gängelband haben und die Schotten wohnen dank der reichen Ölfunde vor ihrer Küste auch nicht mehr im Armenhaus Europas. Gleiches gilt auch für die Katalanen in Spanien

Anders ausdrückt: Der regionale Egoismus nimmt zu. Und wir sollten es tunlich vermeiden, mit dem Finger auf die anderen europäischen Staaten zu zeigen: Bayern und BaWü wollen den Länderfinanzausgleich abschaffen oder deutlich zu ihren Gunsten verändern und fragt doch mal Jupp Koslowski aus Herne-Wanne-Eickel, was er vom Soli hält: Er dürfte auch in der hier manchmal zu lesenden pauschalen Rundumschlag-Manier von Luxus-Sanierung im Osten und verrottenden Stadtteilen im Westen schwadronieren. Womit er teilweise sogar recht hätte: Nicht mit dem Luxus im Osten, aber mit den vergammelnden Bezirken in manchen Kommunen des Ruhrgebiets.


@Dandelion, Du hast nicht ganz unrecht, langsam muss man auch mal wieder an die alte Ländern denken, den da ist auch vieles in Arge, Strassen u.s.w.! Bin ab und zu mal da und muss sagen, da gibt es Orte da kann man verstehen das sie auf die Förderung des Ostens schimpfen! Auch da muss nun mal von Seiten des Staates was getan werden. Sonst ist es bald vorbei mit der Solidarität, wenn nicht schon ganz bei manschen. Ich kann es verstehen und hoffe das es bald mit den Soli in ganz Deutschland gerecht verteilt wird, egal welches Bundesland, sonst bleibt der Unfrieden untereinander oder wird noch schlimmer!
Grüsse Steffen52


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 19:52
von Freienhagener | 3.865 Beiträge

@Moskwitschka, richtig gefährlich ist gerade was Anderes, egal wie man dazu steht. Das weißt auch Du.

Das eigentliche Thema möchte ich nicht mit Sarkasmus abhandeln.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 22.03.2014 19:53 | nach oben springen

#31

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 21:46
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #30
@Moskwitschka, richtig gefährlich ist gerade was Anderes, egal wie man dazu steht. Das weißt auch Du.

Das eigentliche Thema möchte ich nicht mit Sarkasmus abhandeln.


Gerade deswegen mache ich mir Gedanken. Denn der aktuelle Konflikt bedient das alte Blockdenken, alte Klischees werden bedient. Geht es doch in der Ukraine um regionale Macht und damit um vielfälltige politische und ökonomische Interessen. Und die EU mittendrin. Und ob es uns gefällt oder nicht - wir sind EU Bürger, die sich bei der Wahl zum EU - Parlament mehr oder weniger positionieren müssen/wollen/können.

Und weil dieser Konflikt scheinbar eher durchschaubar ist, durch die Vereinfachung in der Darstellung in den Medien, macht es dem Bürger einfacher zu entscheiden:

1. Ihn stinkt das alles so an, dass er garnicht wählen geht. Seit Jahren sinkt sowieso ständig die Wahlbeteiligung bei EU Wahlen (2009 bei ca. 40%)

2. Die Pro Europäer werden eine der großen Allianzen wählen. In der Bundesrepublik wären das die CDU oder die SPD.

3. Für die EU - Kritiker bieten sich Allianzen links und rechts davon an. In Deutschland die LINKE auf der einen Seite und auf der anderen Seite mehr oder weniger rechtspopulistische Parteien.

Für mich derzeit alles keine Alternativen. Bei allen anderen Problemen, die Europa hat und die aus dem Blickfeld durch die Fokusierung auf den aktuellen Konflikt geraten sind, kann diese Wahl eine große Wundertüte werden. Entwicklungen in anderen EU - Ländern habe ich dabei noch nicht einmal berücksichtigt. Aber wenn man alleine das Ergebnis in Venetien betrachtet, wo man sich eindeutig gegen EU und NATO ausgesprochen hat, hat mich aufmerken lassen.

Gefährlich finde ich den Konflikt in der Ukraine, weil er die Menschen polarisiert. Nicht nur in der Ukraine. Und das war vor einer Wahl in den letzten Jahren noch nie so zu spüren.

Und wenn schon die Medien und Poliker, alle anderen Themen über Europa fast ausblenden, so kann ich sie doch in einem solchen Forum, zur Diskussion stellen.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#32

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 23:13
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #26
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #21
Zitat von Freienhagener im Beitrag #20
Meinst Du, daß eine europäische Armee gegen Sachsen ziehen würde........ansonsten sehe ich da keinen Zusammenhang.


Ich halte alles für möglich




Zunächst sollte man sich über Reales Sorgen machen.



So siehts aus.
Und wenn man das ernsthaft täte und sich um ein tatsächliches Europa, statt die Völker nur zu vereinigen um sie auszubeuten, kümmern würde, dann bräuchte man so eine Armee auch nicht.
Aber die Herren sind ja nicht dumm, insbesondere Juncker sowieso nicht.
Der Lissabon Vertrag gibt ja schon einen Vorgeschmack auf das was kommen soll.
Juncker legt nun nach, bzw. beschreitet den Weg um mögliche Szenarien auch umsetzen zu können.
Ich bin mir sicher, dass sich nicht nur unter uns "hier unten" die Angst breit macht das Europa in einem riesen Knall ein Ende findet, sondern das es auch in diesen Kreisen, also derer die uns noch schnell bis aufs Zahnfleisch ausbluten lassen wollen, bekannt ist, dass der derzeitige Weg in Konflikten enden wird.
Dazu, also zum Schutz der "Errungenschaften" der Europäischen Elite, bedarf es dieser Armee.
Wir als Volk, brauchen keine Armee, zumindest ich persönlich habe nicht vor gegen Menschen anderer Nationen Europas in den Krieg zu ziehn
Natürlich wird die Nato bleiben, generiert man doch mit Steuergeldern neues Wachstum durch den Aufbau einer ganz neuen "Verteidigungs"linie.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#33

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 23:19
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von steffen52 im Beitrag #10

@Kurt, was hast Du gegen die Maut? In anderen Ländern müssen wir sie auch bezahlen! Warum sollen die hier bei uns kostenlos die Autobahnen kaputt fahren? Wegen Wald- und Grundbesitzer, wo ist das Problem, wenn das Land immer schon Eigentum meiner Familie war( außer zu DDR-Zeiten), bin ich froh, das ich den mir zustehende Besitz , wieder mein eigen nennen kann und wie heißt es so schön " Eigentum verpflichtet"! Kostet Geld und Arbeit!
Grüsse Steffen52


Hallo @steffen52 ,

Die Maut ist kontraproduktiv für den Warenverkehr und verteuert alle Güter, die auf der Straße transportiert werden. Deshalb wurde der Brücken- und Wegezoll auch beim Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit fast überall sukzessive abgeschafft.
Ja, es gibt einige Länder, in denen man für die Benutzung von bestimmten Strecken zahlen muß, aber in den meißten Staaten der Welt ist es zum Glück nicht so. Die Straßen werden hauptsächlich von den LKW kaputtgefahren und diese zahlen jetzt schon kräftig dafür.
Darüber hinaus wurde die Mineralölsteuer für den Bau und Erhalt der Straßen eingeführt. Inzwischen wird sie zweckentfremdet.

Ja, Eigentum verpflichtet, kostet Geld und Arbeit. Ich habe selbst Häuser auf eigenem Grund und Boden und verstehe, was Du meinst. Allerdings schrieb ich von Großgrundbesitz. Der gehörte den jetzigen Eigentümern nicht "schon immer", sondern (im Osten Deutschlands) maximal ca 800 Jahre.

Die Europawahl kann man sich knicken. Dieses Parlament ist ein nutzloses Gebilde, welches nur Geld verschlingt, ein Kropf - sonst nichts...

Gruß, Kurt


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#34

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 23:33
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von Kurt im Beitrag #33
Die Europawahl kann man sich knicken. Dieses Parlament ist ein nutzloses Gebilde, welches nur Geld verschlingt, ein Kropf - sonst nichts...
... und kranke Kopfgeburten wie die Eurobanane, die Eurogurge, die Eurotomate und sonstige Euromanie gebiert, die der Europäer in keinster Weise braucht.

... aber: Es lebe die eurokratische Bürokratie für alle, die sonst nichts zu tun wissen!


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


zuletzt bearbeitet 22.03.2014 23:34 | nach oben springen

#35

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 23:38
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Um auch auf die Wahl zu kommen, die interessiert mich nicht.
Das EU-Parlament hat für mich keine Legitimation, ich wurde nicht befragt, mir wurde keine Möglichkeit gegeben abzustimmen ob ich eine EU möchte oder nicht.
Da ich sie nicht möchte und den Tag ersehne, wo dieses globale gross und fundamentalkapitalistische Kartenhaus zusammen bricht, gibts auch keine Stimme.
Selbst der AfD, der ich ja meine Stimme geben könnte damit dieses Europa verschwindet, traue ich nicht mehr übern Weg, nach dem, was man die letzten Tage liest.
Die AfD scheint wohl auch von der Sorte Mensch unterwandert zu sein (oder wurde/wird unterwandert?), wo jeder was zu sagen haben will.
Wenn das da so weiter geht, enden sie wie die Piraten.
Eine gut geführte Diktatur ist allemal mehr Wert als eine Demokratie der 1000 Köche wo unterm Strich nichts rum kommt vor lauter Zerfleischung.
Wär ich Holländer, würde ich den Wilders sein Laden wählen.

Grüsse aus Amsterdam


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#36

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 23:44
von LO-Wahnsinn | 3.489 Beiträge

Zitat von HG19801 im Beitrag #34
Zitat von Kurt im Beitrag #33
Die Europawahl kann man sich knicken. Dieses Parlament ist ein nutzloses Gebilde, welches nur Geld verschlingt, ein Kropf - sonst nichts...
... und kranke Kopfgeburten wie die Eurobanane, die Eurogurge, die Eurotomate und sonstige Euromanie gebiert, die der Europäer in keinster Weise braucht.

... aber: Es lebe die eurokratische Bürokratie für alle, die sonst nichts zu tun wissen!




Und die Kultur der Länder beschädigt, siehe Olivenölfläschchen auf den Tischen in den Südländern.
Naja gut, Sinn der EU ist ja Gleichmacherrei die nie funktionieren wird.
Die Menschen knirschen mit den Zähnen, aber irgendwann kommt der Punkt wo sie keine Zähne mehr haben, dann knirschts woanders.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#37

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 23:49
von damals wars | 12.175 Beiträge

Ich hoffe EU und NATO lassen mit den AN 124 die Rüstungsgüter Richtung Osten fliegen, so blöd wie die sind bringen die das fertig.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#38

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 22.03.2014 23:51
von HG19801 | 1.613 Beiträge

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #36
Die Menschen knirschen mit den Zähnen, aber irgendwann kommt der Punkt wo sie keine Zähne mehr haben, dann knirschts woanders.
Schwer zu glauben, siehe meine Signatur ...


"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." – Albert Einstein


nach oben springen

#39

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 23.03.2014 01:51
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar


http://www.n-tv.de/politik/Protestmarsch...le12516056.html

Das ist nicht in Kiew oder Donezk, das ist in Madrid.

Zehntausende Menschen aus ganz Spanien haben bei einem der größten Proteste gegen die Sparpolitik der Regierung demonstriert, der Protest in Madrid endete mit Gewalt. Bei Ausschreitungen gibt es über 60 Verletzte und mindestens 19 Festnahmen.

http://www.sueddeutsche.de/politik/spani...adrid-1.1919577

Unter den Verletzten sollen auch 30 Polizisten sein. Kommt die Polizei an ihre Grenzen? Braucht sie vielleicht deshalb Verstärkung von einer Europaarmee?

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#40

RE: Die Europawahl 2014 hat begonnen

in Themen vom Tage 23.03.2014 08:02
von Kurt | 933 Beiträge

Hallo Moskwitschka,

Die EU hat sich zu einer Krake entwickelt, die mit dem Gedanken der Montanunion nichts mehr zu tun hat. Ihr Wirken richtet sich zunehmend gegen die Menschen, statt für Wohlstand und Glück zu sorgen.
Länder im Süden Europas konnten, als sie noch selbstbestimmt und mit einer eigenen Währung ausgestattet waren, ihre Währungen gezielt abwerten und somit der wirtschaftlichen Schwäche auf manchen Gebieten entgegenwirken. Das geht mit dem Euro nicht mehr. Darüber hinaus kosten viele Standardisierungen Geld und Arbeitskräfte. Das fängt beim Obst an und hört bei Bankmodalitäten noch lange nicht auf.
Eine anhaltend hohe Jugendarbeitslosigkeit führt dazu, daß sich eine ganze Generation um ihr Leben betrogen fühlt. Der Europäische Gedanke der Völkerverständigung wird so langfristig ad absurdum geführt. Denn es werden Gründe gesucht und Feindbilder gefunden, welche die europäischen Länder auseinanderdriften lassen. Deshalb sind Europawahlen nahezu flächendeckend von geringem Interesse.

Gruß, Kurt


zuletzt bearbeitet 23.03.2014 08:25 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Malaysia Airlines Flug MH 17 am 17.07.2014
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Ari@D187
621 04.10.2016 21:40goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 25206
Europawahl 2014 - Wahl-O-Mat jetzt online
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Feliks D.
56 27.05.2014 14:02goto
von Barbara • Zugriffe: 2680
Neugründung der DDR im Jahre 2014
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
41 18.02.2015 19:33goto
von frank55 • Zugriffe: 4120

Besucher
6 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 110 Gäste und 17 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558171 Beiträge.

Heute waren 17 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen