#1

Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 08.03.2014 14:04
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo allesamt!

Wie ich schon in einem Beitrag Bundestagswahl künftig alle 5 Jahre ? (2) schrieb, hat der Pädodathy nun mehr Angst vor seines Gleichen.
Heute kam die Meldung:
""Falls mir etwas zustößt" Edathy postet mysteriöse Botschaft" auf NTV Online http://www.n-tv.de/politik/Edathy-postet...le12416736.html

Nun geht dem ekelhaften Typen doch tatsächlich der Pädo-Hintern auf Grundeis.
Nicht nur daß er Beweise vernichtet hat, daß er seines Gleichen in`s Rampenlicht gebracht hat, "streng geheime" NSU Dokumente privat gebunkert hat, die sog. "Moral-Ikone" der SPD -Herbert Frahm- als das charakterisiert hat, was er immer schon war (http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...t-12832787.html), nein nun hat der bigotte Typ auch noch um sein verpfuschtes Dasein Angst.
Recht so!

Denn seine SPD Kumpanen lassen ihn nun mit solcher Geschwindigkeit fallen, daß man schon fast den Überschallknall hören kann.
Wie groß muß die Angst bei den Leuten, vor einem öffentlich werden einer Bundestags- oder Politikpädoszene sein !?
Die Menschen würden endlich einmal sehen, mit welchen Politschranzen sie es wirklich zu tun haben!!
Und die scheinbar in einigen Bereichen naive Parteibasis, schwelgt in manchen Bereichen noch in einem Vertuschungs-Sympathietaumel.

Der Mann dachte er sei unangreifbar. Tja, aber das ist nur so lange so, bis er seines gleichen und die Kumpane in der Politik nicht in Gefahr des Sichtbar werdens bringt.
Nun ist er für diese Klientel nur noch gefährlich, bzw. bestenfalls lästig. Man will ihn los werden und sucht nur noch danach, was er gegen andere in seinem politischen Umfeld an Belastendem schon beiseite gebracht hat.

Die sollen den Pornodathy mal in Untersuchungshaft stecken, den Rest machen dort die einschlägigen Insassen schon ... und er wird sehr schnell aussagewillig werden.
Er müßte meines Erachtens den Rest seines kümmerlichen Lebens ALLE über den Sozialsatz erhaltenen Geldmittel dem weißen Ring spenden.
DAS! wäre genau das richtige Urteil für den Mann mit solcher "Selbstgeltungsmanie"!

Auf jeden Fall benötigen wir einen unabhängigen Untersuchungsausschuß, der die Pädoszene in der Politik ein für alle Male an das Licht der Öffentlichkeit bringt!

Schöne Grüße,
Eckhard


nach oben springen

#2

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 08.03.2014 23:18
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Meinst Du es gibt nur diesen einen scheinbar Pädophilen in der SPD?
Meinst Du in anderen Parteien gibts die nicht auch?
Oder in anderen Schichten der Gesellschaft, unter Deinen Kollegen, in Deiner Familie oder hier im Forum?
Auch wenn es wohl stark anzunehmen ist, dass Edathy jungen Jungs zugeneigt ist, der Weg zu Illegalem kann da sehr kurz sein, bewiesen ist aber nichts.

Angeblich soll es ja in Deutschland ca. 250.000 Pädophile geben, ich halte diese Zahlen für völlig unzureichend.

Mir wäre es lieber man würde sich endlich offen mit diesen Menschen befassen.
Nein, keine Gleichsetzung mit anderen Menschen anderer Neigungen, aber offener damit umgehn, sie nicht zu Monstern tabuisieren, denn es gibt sie nunmal und sicher keine NUR 250.000.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#3

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 09.03.2014 01:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo LO Wahnsinn!

Leider ist es wirklich so, daß dieses Pack sich in allen Parteien aufhält.
Wenn diese Leute wenigstens so direkt "behandelt" würden, wie zB. die NSU Umgebung.
Die haben keine Kinderseelen auf dem Gewissen. Die halfen bestenfalls Mördern und nicht mal das ist bewiesen. Aber sie werden öffentlich in den Medien gelyncht.
Oder Herr Gysi. Nichts ist rechtskräftig bewiesen, aber schau Dir mal die Medienberichte an.
Oder den Fall der Frau Heise, wie schnell man dort alles mit Selbstmord abtat. OHNE die vielen Indizien ausführlich zu würdigen.
Oder , oder ...

Aber für solche Leute wie Edathy und Co. (obwohl in diesem Falle "Co." die Gefährlicheren, weil Strippenzieher sind) sollte man "Verständnis haben"?!
Es tut mir leid, aber wer Beweise vernichtet, sich der Verantwortung durch Flucht (wie Paolo Pinkel) entzieht und! sich seiner politischen Macht bedient um die Strafverfolgung zu vereiteln, der ist für mich nicht einmal ansatzweise diskutabel.

Hast Du Kinder?
Ich ja und glaube mir, wer sich dort vergangen hätte und wenn es nur passiv gewesen wäre, der hätte keinen Richter benötigt.
Der wäre für eine sichere Zelle dankbar gewesen.
Diese Leute tun das Schlimmste was sich Menschen antun können. Sie zerstören Kinderseelen und berauben sie ihres zukünftigen Lebens.

In einem stimme ich Dir aber uneingeschränkt zu.
"Mir wäre es lieber man würde sich endlich ... (öffentlich) ... mit diesen Menschen befassen"

Solche Leute haben KEINEN Platz in der Gesellschaft.
Wenn sie mithelfen, sollte man versuchen sie zu therapieren.
Auch mit chemischen/hormonellen Mitteln. Das kam vor längerem mal in einer Doku mit einem (Uneinsichtigen) von diesen Leuten.
Und wenn ich lese das Beck, Chon-Bendit (der sogar einen deutschen Preis bekommen hat) und Co. sogar Pädophilie gut heißen/hießen, dann geht mir fast das Messer in der Tasche auf!
Heute fressen sie Kreide, aber so was wird man nicht einfach los wie einen Schnupfen.

Und glaubst Du, daß ein "minder schwerer Fall" vorliegt, wenn solch ein politisch korrekter Vorzeigegeselle der von "seiner" Partei so hochgelobt wird, alles in panischer Flucht hin schmeißt (immerhin sogar ein Bundestagsmandat!), ALLE PC Technik zerstören läßt und die Beweise seit Monaten beseitigt, sich in`s Ausland absetzt und somit direkt nicht mehr faßbar ist, auch nur ansatzweise unschuldig ist?

Bitte entschuldige meine direkte Sprache, aber solche Leute sollten nun wirklich kein "Verständnis" bekommen. Bestenfalls wenn sie selbst aktiv dagegen vorgehen wollen, unsere Mithilfe dabei!

Schöne Grüße,
Eckhard



Hier einges an Infos dazu:

Wie "offenherzig" waren da doch die Grünen!
http://www.welt.de/politik/deutschland/a...enswert-an.html

Beck
[urlhttp://www.fr-online.de/politik/volke...6,22778134.html[/url]
http://www.tagesspiegel.de/politik/paedo...en/8822474.html
Aus dem Gastbeitrag Becks für das Buch "Der pädosexuelle Komplex" (1988 erschienen):
"Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich."


Trittin
http://www.focus.de/panorama/seiffertsag...id_1104420.html
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2...ene-paedophilie


Chon-Bendit
http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...le=true#Drucken
http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...s-12155537.html
http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...s-12156121.html
http://www.youtube.com/watch?v=NXLXRVHej6s


Günter Verheugen
http://www.focus.de/politik/deutschland/...id_1069857.html

"Der SPD-Menschenrechtspolitiker Christoph Strässer hat sich laut einer Studie 1980 mit anderen Parteikollegen dafür ausgesprochen, Sexualdelikte straffrei zu stellen. ... 1980 hätten die Jungdemokraten auf ihrer Bundesdelegiertenkonferenz unter anderem "keine Bestrafung der freiwilligen und einvernehmlichen Sexualität" zwischen Erwachsenen und Kindern gefordert, zitiert die Leipziger Volkszeitung die Forschungsergebnisse Walters und Klechas. "
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2...dophilie-gruene

Man könnte fast endlos weiter machen. Man muß nur die Augen aufmachen! Aber die natürlich "unabhängigen" Medien fühlen sich nicht ansatzweise dazu berufen, hier investigativ zu recherchieren!!!

Noch etwas was man sich ansehen sollte, obwohl es eher unprofessionell hergestellt wurde. Aber die Infos sind interessant.
Bei Youtube:
"http://www.youtube.com/watch?v=L0OKothk5gY"
Veröffentlicht am 17.09.2013 !

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #2
Meinst Du es gibt nur diesen einen scheinbar Pädophilen in der SPD?
Meinst Du in anderen Parteien gibts die nicht auch?
Oder in anderen Schichten der Gesellschaft, unter Deinen Kollegen, in Deiner Familie oder hier im Forum?
Auch wenn es wohl stark anzunehmen ist, dass Edathy jungen Jungs zugeneigt ist, der Weg zu Illegalem kann da sehr kurz sein, bewiesen ist aber nichts.
Angeblich soll es ja in Deutschland ca. 250.000 Pädophile geben, ich halte diese Zahlen für völlig unzureichend.
Mir wäre es lieber man würde sich endlich offen mit diesen Menschen befassen.
Nein, keine Gleichsetzung mit anderen Menschen anderer Neigungen, aber offener damit umgehn, sie nicht zu Monstern tabuisieren, denn es gibt sie nunmal und sicher keine NUR 250.000.


TOMMI hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 09.03.2014 01:12 | nach oben springen

#4

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 09.03.2014 03:07
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Danke für Deine Antwort Antaios.

Nun ich denke, wir haben 2 völlig konträre Meinungen über die Pädosexuellen.

Ich weis nicht welche realen Erfahrungen Du mit diesen Menschen hast, ich hab sie jedenfalls, und glaube mir, nur wenige sind Monster, viele wären froh nicht das zu sein was sie sind, zumindest die, die in der Lage sind ihre Triebe zu kontrollieren und sich dessen bewusst sind, welche gefährlichen und abstossenden Triebe sie in sich tragen.
Wiederum andere, würden gerne, aber sie sind sich bewusst dem Kind mutmasslich zu schaden, auch wenn das Kind vermeintlich zustimmt.
Die wahren Triebtäter, welche tätlich werden, sind entgegen dem tatsächlich vorhandenen "Potenzial" an Pädophilen, weit in der Unterzahl.
Statistiken besagen, dass die Täter vorallem aus dem Bereich der "gern Macht ausübenden" kommt, ein Wesen überwältigen was nicht spricht, was sich nicht -oder nur wenig- wehrt, diese Täter sind meist garnicht pädosexuell.

Allein diese Menschen, also die, die sich ihrer Verantwortung bewusst sind, sind es Wert -vorallem im Wert des Schutzes der Kinder- das man ihnen hilft statt sie zu stigmatisieren.
Pädosexualität ist eine "Spielart" der Natur.
Ich mag den Vergleich nicht, sinds doch 2 Paar Schuhe, aber auch Homosexualität ist nicht das was der Schöpfer dem Menschen in die Wiege gelegt hatte, genauso so wenig wie Sex mit Tieren.
Der Schöpfung ging es um Fortpflanzung, Erhaltung der Art, also Sex zwischen Mann und Frau.
Alles was damit nichts zutun hat sind Spielarten der Natur und wir müssen lernen damit umzugehn.
Es haben sich Spielarten entwickelt, eine weniger fatal wie die andere, wir müssen lernen damit umzugehn.
Ich meine aber nur Umgehen, zumindest auf mein Verständnis bezogen, Gleichschaltung gegenüber Mann und Frau gibts bei mir nicht, auch nicht bei Homosexuellen oder anderer Neigungen die nicht die Anstössigkeit der Pädosexualität erlangen.

Nein, ich rede nicht von Akzeptanz in Form das man es frei zulässt, sondern von respektieren das es da ist.
Pädosexualität alleine, macht noch keinen Menschen zum Täter, dass Konsumieren von legalen Nacktbildern von Kinder allerdings auch nicht.

Am Ende sind aber die Bilder fürs psychologische garnicht interessant, wer legale Nacktbilder von Kindern in Masse konsumiert, der hat gesichert ein Problem mit seiner Sexualität, die Neigung ist absehbar, auch wenn die Legalität noch nicht überschritten wurde.

Diesen Menschen muss man helfen, "kein Täter werden" ist ein Anfang, leider zu wenig geachtet und gefördert, dank VW wurde dieses Projekt vor Jahren überhaupt erst möglich.
Die Leute sind nicht heilbar, heile mal einen Homosexuellen, ist genauso sinnlos wie beim Pädosexuellen.
Auch bei den Homos gibts viele die trotzdem auf hetero gehn, bei den Pädos ebenfalls, viele die ihre Neigungen bei Träumen belassen und mit gleichaltrigen Frauen zusammen sind und ihre Triebe nie ausleben.
Der Schutz der Kinder kann nicht damit einher gehen, dass man die Kinder wegsperrt, was auch garnicht funktioniert, oder die Kinder im Kind sein etxrem einschränkt, was ihnen auf lange Sicht auch schadet.

Oft wird ja in unseren Land bemängelt, dass Täterschutz vor dem Opferschutz steht.
Genau in dieser Angelegenheit ist es wichtig die Täter zu schützen, Schutz vor sich selber=Schutz für die Kinder.


Man macht heute oft einen Fehler, den sehe ich auch bei Dir, die Hochzeit der 68er -welche auf die 70er und 80er zu beziffern ist- ist längst vorbei.
Die Politik der Grünen, und nicht nur derer, hat mit heute recht wenig zutun.
Die Grünen standen für Friede, Freude, Eierkuchen, Peace for the World and all People "Tüte in Mund steck".
Das die Grünen auch gerade für Pädos attraktiv waren, ist nicht verwunderlich.

Um wieder auf Edathy zu kommen, ich verachte ihn nicht, zumindest nicht dafür das er ist wie er ist.
Das er nicht in die Politik gehört ist klar, als Politiker muss man moralischen Anforderungen genüge tun.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#5

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 09.03.2014 09:27
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Ich sag nur Sachsensumpf.


zuletzt bearbeitet 09.03.2014 11:08 | nach oben springen

#6

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 09.03.2014 15:57
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #5
Ich sag nur Sachsensumpf.


Wie ich schon schrieb, die Pädosexuellen ziehn sich quer durch unsere Gesellschaft, diese statistisch geschätzten 250.000 sind ein Lacher.
Wobei man beachten muss, der Sachsensumpf hatte recht wenig mit tatsächlicher Pädosexualität zutun, obgleich ich bei diesen Personen diese sexuelle Neigung nicht ausschliessen mag.

Meinen Erfahrungen nach, handeln Pädosexuelle aber sozusagen im stillen Kämmerlein, ganz für sich alleine.
Zu gross ist die Gefahr aufzufliegen, gesellschaftlich als auch strafrechtlich.

Ich bin aber im Fall Edathy der Meinung, dass das recht wenig mit dem Sachsensumpf vergleichbar ist.
Ich glaube nicht das es hier um Deckung ging, Friedrich hat meiner Ansicht nach richtig gehandelt, Schaden vom Land abwenden, dass besagt auch sein Ministereid, es brachte seinen Fall, dafür hat er meine Hochachtung.

Ich weis nun nicht, ob der Threadersteller diese Dinge vertiefen mag, ein schwieriges und sensibles Thema, man merkt es an der Beteiligung.

Mich geht die Frage um, Pädosexualität in der DDR.
Das es diese gab, sollte klar sein, doch wie wurde damit umgegangen, was können Ermittler von damals darüber sagen.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
nach oben springen

#7

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 10.03.2014 00:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Rainer!

Das die Antwort ein wenig auf sich warten läßt, hat mit der Komplexität des Hintergrundes dieser Gesellen und deren politischer Deckung zu tun.
Aber auch an meinem Arbeitspensum heute und gestern.
Am Tage komme ich nur von unterwegs ins Netz und es soll doch auch für alle informativ sein.
Aber die Antwort kommt.

Daß sich wenige daran beteiligen liegt wahrscheinlich an der "Angst" sich politisch falsch zu äußern. So wie dieses Pack sich von den Politschranzen gedeckt/hoffiert/entschuldigt usw. fühlt, glauben sicher viele auch daran, daß man sich lieber nicht mit "denen" anlegen sollte.
Es ist ja schon fast Konsenz in den "unabhängigen" Medien, daß sich keiner! der Journallie dazu berufen fühlt, diesem Treiben unter der öffentlichen Decke nach zu forschen.

Hier ein Beispiel, wie man das Unglaubliche "relativiert".


Wie in Belgien werden da ganze Armeen von Lobbyisten in Bewegung gesetzt. Und wer hat von denen schon Lust so zu enden wie 27 Zeugen und Untersuchungsbeamte, die sich die Radischen von unten ansehen können!

Hier etwas Informationen dazu. Aber meldet Euch blos nicht bei Facebook und Co an!
http://de.scribd.com/doc/124169459/Der-F...en-Hintergrunde

http://www.youtube.com/watch?v=R2da3z8yq84

http://www.youtube.com/watch?v=WWYEV_IrWdM

http://www.youtube.com/watch?v=cbfzhe_urq4

http://www.youtube.com/watch?v=aaX8Hi1nKV0

http://www.youtube.com/watch?v=4aFDwncZmus

http://www.youtube.com/watch?v=-PRPwAbY-Fc


Mir wird schon langsam übel, wenn ich daran nur denke, was so in unserem Lande unter den Teppich gekehrt werden soll und leider auch wird.


Schöne Grüße,
Eckhard


Edit: Hier zum Sachsensumpf:




Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #6

Ich weis nun nicht, ob der Threadersteller diese Dinge vertiefen mag, ein schwieriges und sensibles Thema, man merkt es an der Beteiligung.


zuletzt bearbeitet 10.03.2014 01:02 | nach oben springen

#8

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 13.12.2014 20:39
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Allesamt!

Hier die Realitäten des kriminellen Gesocks.
Aber Neiiin es war ja nie so gewesen ....
http://web.de/magazine/politik/edathy-st...lungen-30276952

Schöne Grüße,
Eckhard


nach oben springen

#9

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 13.12.2014 22:55
von ABV | 4.202 Beiträge

Nun kann sich aber niemand seine sexuelle Neigung aussuchen. Keiner ist freiwillig pädophil geworden, dass hat irgendein Gen vorbestimmt. Die Betroffenen müssen dauerhaft mit ihrer Neigung leben und diese vor allem zu keinem Zeitpunkt ausleben!! Nicht nur weil sie sich damit der Strafbarkeit aussetzen, sondern weil diese Menschen Kindern schwere Schäden zufügen würden. Dieses Zurückhalten der eigenen Wünsche und Bedürfnisse muss ein ganzes Leben lang anhalten, was ganz sicher nicht einfach ist. Manche schaffen es, andere leider nicht. Psychologen können da nur sehr bedingt Abhilfe schaffen.
Aber was wäre die Alternative? Die Frage kann sich sicher jeder selbst beantworten. Bei Themen wie diesen dreht man sich argumentativ unwillkürlich im Kreis. Eine ultimative Antwort darauf wird es bestimmt nicht geben.
Haben wir in Deutschland ein generelles "Päderastenproblem" in der Politik und anderen exponierten Stellen?
Nein, zumindest kein generelles! Pädophile findet man in sämtlichen Bevölkerungs und Gehaltsgruppen. Viele leben unerkannt und unauffällig unter uns, weil sie sich der Gefahr der von ihnen ausgeht vollständig bewusst sind.
Sollte man solche Menschen, einzig ihrer Neigung, die ihnen wie vieles anderes quasi in die Wiege gelegt wurde, verdammen? Meiner Meinung nach gebührt ihnen eher großer Respekt, weil sie die "Bestie nicht von der Kette lassen."
Andere die es nicht können und straffällig werden, verdienen selbstverständlich Strafe, aber auch Hilfe!
Das Gequatsche von " Todesstrafe für Kinderschänder" ist nicht minder kranken Hirnen entsprungen und absolut nicht zielführend.
Bei allen prominenten Fällen die an die Öffentlichkeit geraten: es sind und bleiben Einzelfälle! Die man zwar einer einzelnen Person, keinesfalls aber einer ganzen Partei oder gar dem Staat anlasten kann.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#10

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 13.12.2014 23:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von LO-Wahnsinn im Beitrag #2
Meinst Du es gibt nur diesen einen scheinbar Pädophilen in der SPD?



Nein! http://www.np-coburg.de/lokal/coburg/cob...rt83423,3699779


nach oben springen

#11

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 13.12.2014 23:35
von SET800 | 3.090 Beiträge

Hllo,
ganz pragmatisch gefragt:
1. Es gibt wohl einen "Bodensatz" von an son Schweinkram interessierten Männern.
2. Werden heute mehr Kinder für Bildaufnahmen mißbraucht oder zusätzlich wegen des Videooantörnes der latent Interesierten als früher physisch mißbraucht wo die Typen NUR "Liebe Onkel mit Schokolade" spielen konnten, die Anzahl der "erfolgreichen" Aktionen also gering blieb.

Ist das ganze also ein deutlich wichtiger gewordenes Problem?



nach oben springen

#12

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 13.12.2014 23:41
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

In welcher Partei die Pädophilen sind tangiert mich eigentlich zweitens.
Wichtiger ist vielleicht die Frage wie man die schützendwertesten Wesen überhaupt, also die Kinder, schützen kann.
Todesstrafe für Kinderschänder ist natürlich populistischer Quatsch, macht die Schändung ja im Nachhinein auch nicht ungeschehen, aber was kann und darf man vorbeugend tun?


Hans hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#13

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 13.12.2014 23:52
von damals wars | 12.113 Beiträge

Zitat von Antaios im Beitrag #1
Hallo allesamt!

Wie ich schon in einem Beitrag Bundestagswahl künftig alle 5 Jahre ? (2) schrieb, hat der Pädodathy nun mehr Angst vor seines Gleichen.
Heute kam die Meldung:
""Falls mir etwas zustößt" Edathy postet mysteriöse Botschaft" auf NTV Online http://www.n-tv.de/politik/Edathy-postet...le12416736.html

Nun geht dem ekelhaften Typen doch tatsächlich der Pädo-Hintern auf Grundeis.
Nicht nur daß er Beweise vernichtet hat, daß er seines Gleichen in`s Rampenlicht gebracht hat, "streng geheime" NSU Dokumente privat gebunkert hat, die sog. "Moral-Ikone" der SPD -Herbert Frahm- als das charakterisiert hat, was er immer schon war (http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...t-12832787.html), nein nun hat der bigotte Typ auch noch um sein verpfuschtes Dasein Angst.
Recht so!

Denn seine SPD Kumpanen lassen ihn nun mit solcher Geschwindigkeit fallen, daß man schon fast den Überschallknall hören kann.
Wie groß muß die Angst bei den Leuten, vor einem öffentlich werden einer Bundestags- oder Politikpädoszene sein !?
Die Menschen würden endlich einmal sehen, mit welchen Politschranzen sie es wirklich zu tun haben!!
Und die scheinbar in einigen Bereichen naive Parteibasis, schwelgt in manchen Bereichen noch in einem Vertuschungs-Sympathietaumel.

Der Mann dachte er sei unangreifbar. Tja, aber das ist nur so lange so, bis er seines gleichen und die Kumpane in der Politik nicht in Gefahr des Sichtbar werdens bringt.
Nun ist er für diese Klientel nur noch gefährlich, bzw. bestenfalls lästig. Man will ihn los werden und sucht nur noch danach, was er gegen andere in seinem politischen Umfeld an Belastendem schon beiseite gebracht hat.

Die sollen den Pornodathy mal in Untersuchungshaft stecken, den Rest machen dort die einschlägigen Insassen schon ... und er wird sehr schnell aussagewillig werden.
Er müßte meines Erachtens den Rest seines kümmerlichen Lebens ALLE über den Sozialsatz erhaltenen Geldmittel dem weißen Ring spenden.
DAS! wäre genau das richtige Urteil für den Mann mit solcher "Selbstgeltungsmanie"!

Auf jeden Fall benötigen wir einen unabhängigen Untersuchungsausschuß, der die Pädoszene in der Politik ein für alle Male an das Licht der Öffentlichkeit bringt!

Schöne Grüße,
Eckhard



Wozu einen unabhängigen Untersuchungsausschuss, Du hast Dein Urteil schon gefällt.
Als der Justitzminister infolge dieser Affaire die Gesetzgebung in Bezug auf Aktfotos für Kinder ändern wollte , dachte ich so, da werden wohl endliche DDR Filme verboten werden müssen, da würde schon mal gegenseitig der Hintern versohlt. Die könnten ja nicht wissen, das die Verklemmten mal das sagen haben werden.
Aber wie sagte Mixa:wir haben das schon immer so gemacht!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#14

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 13.12.2014 23:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Grenzwolf62 , gute Frage....

Meist passiert so etwas in der "Grauzone" und in der Annonymität des Netzes. Auch ist das ein schmutziges aber für manchen lukratives Geschäft. Dem Geschäft sollte man den Nährboden entziehen. Wer hat den Film "Operation Zucker" gesehen? Das Geschilderte, einfach zum kotzen (ich mußte das ausschreiben). Da werden Geschäfte gemacht und je abartiger die Lüste, je größer der Profit.


nach oben springen

#15

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 14.12.2014 00:14
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #14
@Grenzwolf62 , gute Frage....

Meist passiert so etwas in der "Grauzone" und in der Annonymität des Netzes. Auch ist das ein schmutziges aber für manchen lukratives Geschäft. Dem Geschäft sollte man den Nährboden entziehen. Wer hat den Film "Operation Zucker" gesehen? Das Geschilderte, einfach zum kotzen (ich mußte das ausschreiben). Da werden Geschäfte gemacht und je abartiger die Lüste, je größer der Profit.




Tja, das Netz, ob man den Sumpf in Sachen Kinderpornos wohl eines Tages wirklich trockenlegen kann?
Die vor dem Rechner sitzen und sich im stillen Kämmerlein einen abwedeln sind aber wohl eher harmlos.
Die aber dann zwölfjährige Mädels auf dem Schulweg in ihr Auto zerren um sich an ihnen zu vergehen und sie eventuell auch noch umzubringen damit sie für immer schweigen sind schon eine gegenständliche Gefahr und ich möchte nicht wissen wieviele solche tickenden Zeitbomben tagtäglich draußen herumlaufen oder fahren.


zuletzt bearbeitet 14.12.2014 00:17 | nach oben springen

#16

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 14.12.2014 00:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@Grenzwolf62 , ich denke da gibt es eine "Steigerung". Die von Dir beschriebenen Typen haben wohl auch erst mal "klein" im "Kämmerlein" angefangen und das Bedürfnis den entdeckten Trieb auszuleben der wird evtl. größer...
Ich bin kein "Experte" und meine Meinung mag laienhaft sein.


josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 14.12.2014 10:50
von andyman | 1.871 Beiträge

Hallo @all
Jeder der Betroffenen hat die Möglichkeit seinen verirrten Sexualtrieb mit einer medikamentösen Therapie soweit zu steuern das von ihm keine Gefahr ausgeht.Das setzt voraus sich dessen bewußt zu sein und sich behandeln lassen zu wollen.Das ist das eigentliche Problem und es muss die Bereitschaft zur lebenslangen Med.Einnahme vorhanden sein,denn das machen viele andere Menschen ja auch.Lgandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
nach oben springen

#18

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 14.12.2014 11:07
von josy95 | 4.915 Beiträge

Zitat von andyman im Beitrag #17
Hallo @all
Jeder der Betroffenen hat die Möglichkeit seinen verirrten Sexualtrieb mit einer medikamentösen Therapie soweit zu steuern das von ihm keine Gefahr ausgeht.Das setzt voraus sich dessen bewußt zu sein und sich behandeln lassen zu wollen.Das ist das eigentliche Problem und es muss die Bereitschaft zur lebenslangen Med.Einnahme vorhanden sein,denn das machen viele andere Menschen ja auch.Lgandyman



@andyman , so ist es.

Und es ist auch so, das nur eine extrem geringfügige Minderheit auf Grund ihres niederen Bildungsniveaus oder echter (und nicht im Nachhinein vorgeschobener!) psychischer Erkrankung wirklich nicht in der Lage ist, die Reichweite ihrer strafbaren Handlungen und weiterer Folgen für die Opfer zu überblicken.

Und was heißt hier, behandeln lassen wollen?

Ganz einfach per Gericht angeordnete Zwangsbehandlung, im E- Fall in einer geschlossenen Einrichtung. Die Gesetzegeben das her, es wird nur zu wenig gehandhabt. Alte Lied von der Kuscheljustitz...

Denn von diesen Menschen geht eine akute Gefahr aus, vor der die Allgemeinheit und besonders das schwächste Glied, unsere Kinder wirksam und dauerhaft zu schützen sind, oder sehe ich das verkehrt?

josy95


Sternbild Krebs, eine seiner herausragenden Eigenschaften: Krebse kommen immer an ihr Ziel..., und wenn sie zei Schritt vorgehen und einen zurück...

Zu verstehen als Abmahnung an EINEN Admin... bitte lächeln!
nach oben springen

#19

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 14.12.2014 11:26
von turtle | 6.961 Beiträge

Pädophilie ist verharmlost „Liebe zu Kindern“ vom Wortsinn eigentlich nicht verwerflich. Doch hier meinen wir die Menschen die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen und durch sie erregt werden. Es ist also eine sexuelle Neigung und Fantasie. Bereits hier muss mit einer Therapie begonnen werden bevor die Fantasie ausgelebt wird, und sie zum Kinderschänder werden. Pädophilie darf nicht verharmlost werden. Für mich ist es ein krankhafter Trieb. Verharmlost wurde es sogar in den 80ern von den Grünen, wollten sie eine Milderung der Paragraphen 174 und 176 StGB über Sexualität mit Kindern. Ein großes Problem stellt sich meiner Meinung in Gutachtern die Kinderschändern mit einer falschen Einschätzung und Prognose all zu leicht als therapiert in die Gesellschaft zurück entlassen. Hier müsste einiges geändert werden. Lieber mehrere Gutachter zur Bedingung machen. Im Zweifel lieber einen Schänder in Gewahrsam behalten. Wenn ich sehe wie Kinderschänder nach ihrer Entlassung von Aufpassern auf Schritt und Tritt beobachtet werden, habe ich kein Verständnis. Da werden Steuergelder verpulvert. Nein nicht immer ist im Zweifel für den Angeklagten richtig. Ich habe keine Ahnung in wie weit diese Neigung überhaupt heilbar ist. Doch wenn es so sein sollte, muss man diesen Menschen auch ein normales Leben erlauben. Unter medizinischer Betreuung und Beobachtung müssen diese Menschen trotzdem bleiben. Nur öffentlich weiter Brandmarken nicht. Wir sollten aber nicht in Hysterie fallen ,wenn wir am Strand jemanden mit einem Fotoapparat sehen.


andyman und Uleu haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#20

RE: Pädo-Gate in Deutschland ?

in Themen vom Tage 14.12.2014 20:27
von Uleu | 527 Beiträge

Pädophilie ist für mich nicht zu verstehen. Natürlich, das Krankheitsbild habe ich rein sachlich verstanden, aber ich kann mich in solche Menschen nicht hineinversetzen, ihr Verlangen nicht nachvollziehen.
Ich glaube es geht nicht nur um einen sexuellen Trieb, sondern auch um das Ausüben von Macht, Macht gegen Schwächere. Und das ist wohl nicht mehr auf triebhaftes Denken und Tun reduzierbar, hier steckt bewusst gewolltes Handeln dahinter.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Gab es 1952 eine reale Chance für die Einheit Deutschlands?
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von Klauspeter
147 31.05.2016 14:38goto
von SET800 • Zugriffe: 6643
20. Jahrestag Abzug der sowjetischen Truppen aus Deutschland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Gert
155 07.07.2014 22:23goto
von Stringer49 • Zugriffe: 5470
Deutschlands Beziehungen zu Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Kurt
44 30.12.2013 10:52goto
von DoreHolm • Zugriffe: 1978
Was bedeutet Armut, vor allem Kinderarmut in Deutschland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von
10 02.11.2011 19:29goto
von Hackel39 • Zugriffe: 564
Neue Kriegsziele im Visier der Bundesrepublik Deutschland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Rabe
33 25.06.2013 08:49goto
von werner • Zugriffe: 2556
Deutschland wird immer ärmer und dümmer!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von SFGA
248 19.04.2014 13:32goto
von HG19801 • Zugriffe: 11671
Mein Deutschland-Geteilte Heimat 3-Teiler "MDR" 22.06.10 20.15 Uhr
Erstellt im Forum Videos aus dem Alltag und Leben der DDR von kinski112
0 17.06.2010 10:47goto
von kinski112 • Zugriffe: 1188
Zeitgeschichte-Nato-Mitgliedschaft eines geeinten Deutschlands !
Erstellt im Forum Themen vom Tage von kinski112
0 24.05.2010 07:15goto
von kinski112 • Zugriffe: 622
Tag der Deutschen Einheit: Deutschland wird volljährig
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
1 01.10.2008 18:32goto
von Zermatt • Zugriffe: 366
Open this Gate! Ronald Regan ruft nach Moskau
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Angelo
0 27.08.2008 09:25goto
von Angelo • Zugriffe: 356

Besucher
27 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2881 Gäste und 172 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556880 Beiträge.

Heute waren 172 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen