#101

RE: Mit der MS Arkona in die weite Welt

in Leben in der DDR 26.01.2014 19:18
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von StabsfeldKoenig im Beitrag #100
Auch Berufstätige kamen zu DDR-Zeiten an Frachter-Reisen. Ein ehamaliger Kollege von mir ist damals mehrfach gefahren (möglicherweise aber nur in der Ostsee, z.B. Richtung Leningrad). Wie lange dauerte "links abbiegen" für die Strecke von Rostock nach Bulgarien, Rumänien bzw. sowjetische Schwarzmeerküste?


Mit Hafendurchläufen sollte man damals für diesen Trip locker 2+ Monate veranschlagen.Wohlgemerkt Frachter.
Es bestand auch die Möglichkeit nur Hin-bzw.Rückreise zu absolvieren.Dann war der Flieger mit im Spiel und die Zeit halbierte sich.

seaman


zuletzt bearbeitet 26.01.2014 19:54 | nach oben springen

#102

RE: Mit der MS Arkona in die weite Welt

in Leben in der DDR 19.01.2015 15:45
von Schakal | 271 Beiträge

Da es hier auch nebenbei um die DDR-Handelsschiffahrt geht, hätte ich mal ein paar Fragen:

1. Wieviel Devisen hatte ein Seefahrer bei einer Reise (bspw. Wismar- Mittelmeer) zur Verfügung und war die Höhe von der jeweiligen berufl. Stellung abhängig?

2. Gab es so eine Art Schweigepflicht über die Realität im NSW ( in der DDR wurde der Westen ja gerne als dekadent, böse und imperialistisch dargestellt) ?

3. Ich weiß, dass zur Verpflegung auf den Schiffen neben vielen "exquisiten" DDR-Waren (bspw. Wernersgrüner oder Lübzer Pils) auch einige Westwaren gehörten. Ein damals uns bekannter Smutje schleppte zum Beispiel französischen Joghurt, LUX-Zigaretten (stangenweise) oder Bananen in seiner "Alextasche" bei uns an. Wie war in etwa das Verhältnis DDR-Ware vs. Westware bei der Schiffsversorgung, wenn man in Wismar oder Rostock ablegte?

Hatte damals zwar selber einige Verwandte und Bekannte, die zur See fuhren, aber für solche Fragen war ich noch zu klein. :)


--- Ex oriente lux.---
zuletzt bearbeitet 19.01.2015 15:47 | nach oben springen

#103

RE: Mit der MS Arkona in die weite Welt

in Leben in der DDR 19.01.2015 15:54
von turtle | 6.961 Beiträge

Vielleicht findest Du hier einiges. Z.B. aus Beitrag 191
Geschichten aus der Seefahrt (3)


nach oben springen

#104

RE: Mit der MS Arkona in die weite Welt

in Leben in der DDR 19.01.2015 16:01
von Schakal | 271 Beiträge

Zitat von turtle im Beitrag #103
Vielleicht findest Du hier einiges. Z.B. aus Beitrag 191
Geschichten aus der Seefahrt (3)






Ah, danke. Sehr gut!.


--- Ex oriente lux.---
nach oben springen

#105

RE: Mit der MS Arkona in die weite Welt

in Leben in der DDR 19.01.2015 22:30
von Uleu | 527 Beiträge

Die " Arkona " sollte zu den Weltfestspielen nach Korea anlaufen, Anlegehafen Nampho im chinesischen Meer. Ich war bei den Verhandlungen dabei, entsinne mich noch der erstaunten Gesichter unserer koreanischen Freunde. . Der FDJ Chef ( hiess der Aurich ? ) musste das Thema zweimal ansprechen, weil der Dolmetscher nicht glaubte dass es ernstgemeint sei ....


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen

#106

RE: Mit der MS Arkona in die weite Welt

in Leben in der DDR 20.01.2015 10:39
von Vierkrug (gelöscht)
avatar

Es war damals Eberhard Aurich. Es waren die XIII. Weltfestspiele 1989 in Pjöngjang.


nach oben springen

#107

RE: Mit der MS Arkona in die weite Welt

in Leben in der DDR 20.01.2015 11:12
von Regina | 643 Beiträge

#105
versteh ich nicht, warum durftet ihr dort nicht hin?



nach oben springen

#108

RE: Mit der MS Arkona in die weite Welt

in Leben in der DDR 20.01.2015 13:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von der glatte im Beitrag #98
Demnach war sie an Land in Lissabon, Larnaca und Dubrovnik und alles ohne Reisepass!!! Fotos vom Landgang sind natürlich auch da.
Gruß Reiner


Wo findet man die Fotos?

Gruß Reinhard


nach oben springen

#109

RE: Mit der MS Arkona in die weite Welt

in Leben in der DDR 20.01.2015 16:51
von Uleu | 527 Beiträge

Zitat von Regina im Beitrag #107
#105
versteh ich nicht, warum durftet ihr dort nicht hin?


Wir waren ja da, es ging nur um den Transport eines Teils der Delegation und vor allem der Fracht mit dem Schiff. warum die Idee letztendlich nicht umgesetzt wurde weiss ich nicht, die Delegation kam mit dem Flieger und die Fracht mit Bahn und Frachtschiffen. Unser Sicherheitsattache hat mal eine Nacht einen solchen Container im Hafen bewacht, weil der von General Kleinjung avisiert war und er nicht wusste was der Inhalt war Ich glaube die Arkona wäre der erste Passagierdampfer in Nampho gewesen, gab sowas ja an der Westküste sonst nicht. Schade eigentlich dass es nicht umgesetzt wurde.


" Die geheime Aufklärung ist ein Dienst, der nur Herren vorbehalten ist " ( Oberst Nicolai, Leiter der dt. Militäraufklärung im 1. WK )
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Moslems in anderen Städten der Welt
Erstellt im Forum Themen vom Tage von thomas 48
55 01.08.2016 22:23goto
von bürger der ddr • Zugriffe: 1878
Das Ende der Welt
Erstellt im Forum Themen vom Tage von chantre
14 16.06.2015 12:49goto
von Klauspeter • Zugriffe: 718
Das arabische Jahr geht weiter, nun in Syrien?
Erstellt im Forum Themen vom Tage von GZB1
1352 30.11.2016 20:53goto
von DoreHolm • Zugriffe: 46177
Fotos von den Grenzen dieser Welt
Erstellt im Forum Grenzbilder innerdeutsche Grenze von milo66
17 22.05.2013 15:22goto
von DoreHolm • Zugriffe: 5676
Weit ist der Weg nach Zicherie:
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von Angelo
0 14.10.2008 11:08goto
von Angelo • Zugriffe: 1042

Besucher
1 Mitglied und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 321 Gäste und 24 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14358 Themen und 557104 Beiträge.

Heute waren 24 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen