#21

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 06.03.2014 09:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von SCORN im Beitrag #1
Aber ehemalige VM-und GBK-Schiffe sind immer noch in Fahrt.


Daran ist nichts Ungewöhnliches: Schiffe gehören nun mal zu den "langlebigen Wirtschaftsgütern" und eine Nutzungsdauer von 30 oder mehr Jahren ist weniger die Ausnahme als eher die Regel. Und das sowohl im zivilen wie auch im militärischen Bereich. Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, waren auf der Seite der Alliierten im II. Weltkrieg auch noch einige Schlachtschiffe im Einsatz, die noch aus der Zeit vor oder während des I. WK stammten und zum Teil erst in den 50er Jahren ausgemustert wurden.

Besonders ausgeprägt ist das in der Binnenschifffahrt: Vor einigen Jahren habe ich mich mal mit dem Geschäftsführer einer nicht unbedeutenden Binnenreederei unterhalten. Der machte mich darauf aufmerksam, dass manche Binnenschiffe bis zu 80 Jahre auf unseren Gewässern fahren würden. Und er erwähnte, dass eine Neuinvestition eine Art von "unkalkulierbarem Risiko" darstellen würde: Kein Mensch wäre in der Lage, den Bedarf an Frachtraum für so lange Zeiträume zu prognostizieren.

Und was die erwähnten LKW angeht: Bei der BW gab es den Spruch, dass diese Fahrzeuge nicht kaputtgefahren, sondern kaputtgepflegt werden würden: Einem immensen Pflege-, Wartungs- und Reparaturaufwand stand eine vergleichsweise minimale km-Leistung gegenüber. Es gab und gibt immer noch eine enge Verbindung zwischen zivil und militärisch genutzten LKW, die Grundtechnik unterscheidet sich da nicht so gewaltig. Und wenn ich mir vergegenwärtige, welchen Belastungen z.B. ein Kies-Laster ausgesetzt ist - nun, dann zweifel ich daran, dass ein BW-LKW in 10 Jahren auf eine vergleichbare Leistung kommt. Und auch der Kies-LKW wird nicht nach einem Jahr verschrottet, sondern hält durchaus länger.....


nach oben springen

#22

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 06.03.2014 09:57
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Auf langlebige LKW bezogen, man sieht sie nicht mehr so oft, aber es sind noch W50 im täglichen Dienstgebrauch, letztens wurde mir Mutterboden angeliefert mit so einem treuen "Pferdchen", hat mir irgendwie gefallen.


nach oben springen

#23

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 06.03.2014 10:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #22
Auf langlebige LKW bezogen, man sieht sie nicht mehr so oft, aber es sind noch W50 im täglichen Dienstgebrauch


Stimmt, man sieht sie nicht mehr so oft, aber es gibt sie noch. Speziell bei Feuerwehren in finanziell nicht so auf Rosen gebetteten Gemeinden oder beim THW sind noch einige im Einsatz - überall dort, wo nur geringe Fahrleistungen erbracht werden müssen und genügend Zeit für die Pflege der Fahrzeuge zur Verfügung steht.

Selbst hier in Berlin habe ich vor kurzer Zeit noch 2 W50 von der Feuerwehr gesehen. Ob die Aufbauen noch identisch mit denen aus der DDR-Produktion waren, kann ich nicht beurteilen, aber das Basisfahrzeug war es.


nach oben springen

#24

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 06.03.2014 10:45
von damals wars | 12.117 Beiträge

Gleiches gilt für Robur-Fahrzeuge.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#25

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 06.03.2014 10:47
von damals wars | 12.117 Beiträge

http://de.wikipedia.org/wiki/ZSU-23-4

Die vorhandenen Fla-Sfl wurden nach der Übernahme durch die Bundeswehr nicht weiter genutzt. Im Rahmen der NATO-Ausrüstungshilfe sollte eine größere Anzahl der ZSU-23-4 an Griechenland abgegeben werden. Im Gegensatz zur Übergabe der 9K33 der NVA an Griechenland kam jedoch dieser Plan nicht zur Ausführung. Einzelne Exemplare aus dem ehemaligen Bestand der NVA gelangten in die USA bzw. nach Israel.[18]


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#26

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 06.03.2014 10:56
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Ja mal eine Frage.Wer hat an dem ehm. Volkseigentum was verscherbelt wurden dran verdient? Mir will doch keiner weiß machen,das alles verschenkt wurde.


nach oben springen

#27

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 06.03.2014 15:24
von B208 | 1.326 Beiträge

Moin , ich habe Anfang der 90er mal beruflich den Flugplatz Peenemünde besucht . Auf der langen Landebahn standen NVA Radfahrzeuge nach Typen geordnet soweit das Auge reicht . Einige wurde an den Privatmann verkauft , einige an Firmen und einige waren Ladenhüter , die wurden wirklich regelrecht verschenkt . Das waren hauptsächlich die schweren LKW aus sovjet Produktion mit Benzinmotor . Ein Mitarbeiter erklärte , dass es hunderte Anfragen nach Dieselmotor angetriebenen LKW gab , aber Benziner , bei dem Verbrauch , die wollte keiner .
Kann mich erinnern , dass es im letzten Jahr bei der VEBEG Instandsetzungs und Übungssysteme für die NVA Fliegerfaust in der Auktion gab .
Da schlummert noch einiges im Depot . Verschenkt wurde nach meinem Kenntnisstand nur an Gemeinden , Hilfsorganisationen und Vereine . Ansonsten verkauft gegen Gebot .

B208


nach oben springen

#28

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 06.03.2014 15:33
von andyman | 1.872 Beiträge

hallo@all
Ist jetzt OT passt aber zum Thema.habe gestern abend eine Doku über Katastrophen gesehen(Sekunden vor dem Unglück)Da wurden auf einem Flugzeugträger der US-Navy im Vietnamkrieg bomben aus dem II.WK eingesetzt,die waren total verostet aber technisch noch intakt.Das Unglück hatte eine andere Ursache.Lgandyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
nach oben springen

#29

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 06.03.2014 21:19
von UvD815 | 619 Beiträge

Auch bietet heute immer noch die Firma Sturm / Tangermünde aus NVA Lagerbeständen, Uniformen , Effekten, Ausrüstungsteile sogar altes Flächentarn für ganz wenig Geld an.... Tangermünde ist bestimmt noch als NVA Lager bekannt


zuletzt bearbeitet 06.03.2014 21:23 | nach oben springen

#30

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.03.2014 08:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Rostocker im Beitrag #26
Ja mal eine Frage.Wer hat an dem ehm. Volkseigentum was verscherbelt wurden dran verdient? Mir will doch keiner weiß machen,das alles verschenkt wurde.


Soweit mir bekannt ist, flossen die Vekaufserlöse in den Bundeshaushalt. Aber "verdienen", sprich Profit machen, ist in dem Zusammenhang wohl der falsche Begriff: Im Verhältnis zu dem, was seit der Wende an öffentlichen Mitteln von West nach Ost geflossen ist, war das noch nicht einmal der berühmte "Tropfen auf den heißen Stein".

Nur zur Klarstellung: Ich bejammere diese finanziellen Leistungen nicht. Ob alles nötig war, ob alles vernünftig ausgegebe wurde, ob es mehr hätte sein können - darüber kann man geteilter Meinung sein. Aber das ist Schnee von gestern, längst weggetaut. Mich haben nur die Begriffe "verscherbelt" und "verdienen" gestört - unterstellen sie doch, dass Vermögen weit unter Wert verschleudert wurden und dass sich irgendein Raffzahn damit die Taschen gefüllt hat.

Beispiele für Verkäufe unter Wert wird es gewiss einige geben. Aber ich glaube schon, dass sich die Mehrzahl der Veräußerer redliche Mühe gegeben hat, einen möglichst hohen Preis zu erzielen, um die immensen Kosten der Einheit zumindest zum kleinen Teil zu finanzieren. Und selbst wenn nicht: Schon vergessen, dass die Gelder von West nach Ost geflossen sind? Und dass es damit überwiegend die westdeutschen Bürger waren, die mit ihren Steuergeldern auch solche Verkäufe unter Wert ausgeglichen haben?

Wenn man gehässig wäre, könnte man sagen: "Selber schuld, ihr Wessis: Ihr wolltet ja die Einheit, nun zahlt auch mal schön dafür".

Aber jetzt bin ich doch ein wenig ins Abseits geraten - sorry dafür.


zuletzt bearbeitet 07.03.2014 08:03 | nach oben springen

#31

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.03.2014 09:49
von Rostocker | 7.719 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #30
Zitat von Rostocker im Beitrag #26
Ja mal eine Frage.Wer hat an dem ehm. Volkseigentum was verscherbelt wurden dran verdient? Mir will doch keiner weiß machen,das alles verschenkt wurde.


Soweit mir bekannt ist, flossen die Vekaufserlöse in den Bundeshaushalt. Aber "verdienen", sprich Profit machen, ist in dem Zusammenhang wohl der falsche Begriff: Im Verhältnis zu dem, was seit der Wende an öffentlichen Mitteln von West nach Ost geflossen ist, war das noch nicht einmal der berühmte "Tropfen auf den heißen Stein".

Nur zur Klarstellung: Ich bejammere diese finanziellen Leistungen nicht. Ob alles nötig war, ob alles vernünftig ausgegebe wurde, ob es mehr hätte sein können - darüber kann man geteilter Meinung sein. Aber das ist Schnee von gestern, längst weggetaut. Mich haben nur die Begriffe "verscherbelt" und "verdienen" gestört - unterstellen sie doch, dass Vermögen weit unter Wert verschleudert wurden und dass sich irgendein Raffzahn damit die Taschen gefüllt hat.

Beispiele für Verkäufe unter Wert wird es gewiss einige geben. Aber ich glaube schon, dass sich die Mehrzahl der Veräußerer redliche Mühe gegeben hat, einen möglichst hohen Preis zu erzielen, um die immensen Kosten der Einheit zumindest zum kleinen Teil zu finanzieren. Und selbst wenn nicht: Schon vergessen, dass die Gelder von West nach Ost geflossen sind? Und dass es damit überwiegend die westdeutschen Bürger waren, die mit ihren Steuergeldern auch solche Verkäufe unter Wert ausgeglichen haben?

Wenn man gehässig wäre, könnte man sagen: "Selber schuld, ihr Wessis: Ihr wolltet ja die Einheit, nun zahlt auch mal schön dafür".

Aber jetzt bin ich doch ein wenig ins Abseits geraten - sorry dafür.



Danke Dir für Deine Ausführungen.
Aber ein bischen Ironie,muss ich noch los werden.
Von den ganzen Verkaufserlösen,haben sie sicherlich meine 100DM Begrüßungsgeld abgezogen. So kann ich wenigstens ruhig schlafen und liege den Altbundesgermanen nicht auf der Tasche.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#32

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.03.2014 14:29
von Mike59 | 7.944 Beiträge

Zitat von Dandelion im Beitrag #30
Zitat von Rostocker im Beitrag #26
Ja mal eine Frage.Wer hat an dem ehm. Volkseigentum was verscherbelt wurden dran verdient? Mir will doch keiner weiß machen,das alles verschenkt wurde.


Soweit mir bekannt ist, flossen die Vekaufserlöse in den Bundeshaushalt. Aber "verdienen", sprich Profit machen, ist in dem Zusammenhang wohl der falsche Begriff: Im Verhältnis zu dem, was seit der Wende an öffentlichen Mitteln von West nach Ost geflossen ist, war das noch nicht einmal der berühmte "Tropfen auf den heißen Stein".



Von dieser Tranche floss jedenfalls nichts in den Bundeshaushalt.

[quote]NVA-Panzer an Türkei geliefert
Dresden (ADN). 48 russische Schützenpanzerwagen (SPW) vom Typ 60 PB aus ehemaligen NVA-Beständen hat die Bundeswehr an das türkische Heer geliefert, berichtet die Dresdener „Sächsische Zeitung“ unter Berufung auf einen Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums. Die relativ modernen, schwimmfähigen und geländegängigen Gefechtsfahrzeuge wurden in der Panzerwerkstatt in Großenhain generalüberholt. Sie seien kostenlos und mit der vollen Bewaffnung geliefert worden
.[/quote]

Zitat

Nur zur Klarstellung: Ich bejammere diese finanziellen Leistungen nicht. Ob alles nötig war, ob alles vernünftig ausgegebe wurde, ob es mehr hätte sein können - darüber kann man geteilter Meinung sein. Aber das ist Schnee von gestern, längst weggetaut. Mich haben nur die Begriffe "verscherbelt" und "verdienen" gestört - unterstellen sie doch, dass Vermögen weit unter Wert verschleudert wurden und dass sich irgendein Raffzahn damit die Taschen gefüllt hat.

Beispiele für Verkäufe unter Wert wird es gewiss einige geben. Aber ich glaube schon, dass sich die Mehrzahl der Veräußerer redliche Mühe gegeben hat, einen möglichst hohen Preis zu erzielen, um die immensen Kosten der Einheit zumindest zum kleinen Teil zu finanzieren. Und selbst wenn nicht: Schon vergessen, dass die Gelder von West nach Ost geflossen sind? Und dass es damit überwiegend die westdeutschen Bürger waren, die mit ihren Steuergeldern auch solche Verkäufe unter Wert ausgeglichen haben?

Wenn man gehässig wäre, könnte man sagen: "Selber schuld, ihr Wessis: Ihr wolltet ja die Einheit, nun zahlt auch mal schön dafür".

Aber jetzt bin ich doch ein wenig ins Abseits geraten - sorry dafür.


nach oben springen

#33

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 07.03.2014 19:00
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Die Bundeswehr scheint auf Übungsplätzen noch einiges, sehr gut gepflegtes NVA-Gerät zu haben. Vermutlich, um bei Übungen elektronische Originalsignale erzeugen zu können.
Die flickr-Bilder sind aus Baumholder:

http://www.flickr.com/photos/45752439@N04/8989537516
http://www.flickr.com/photos/45752439@N04/8995230782


zuletzt bearbeitet 07.03.2014 20:22 | nach oben springen

#34

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 11.12.2015 21:24
von boofinger | 140 Beiträge

Der Herr Sandmann (großer Nostalgie-Freak!) hat heute seine etwas umgebaute MDK2M im Fernsehen gezeigt.





Bildquellen waren folgende Videos:
MDR Sandmann vom 11.12.2015 18:50 Uhr
http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/vi...s-2d7967f4.html

Youtube, Руският звяр MДК - 2 в действие

https://www.youtube.com/watch?v=8LcOD15IuzY


„Der Weg zum Ziel ist gefährlich. Er ist die Flugbahn aller Geschosse.“ Stanislaw Jerzy, poln. Schriftsteller
* NVA * Grundwehrdienst 88-90 * 3. Raketenbrigade * Vermesser *
Kalubke hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 11.12.2015 22:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von boofinger im Beitrag #34
Der Herr Sandmann (großer Nostalgie-Freak!) hat heute seine etwas umgebaute MDK2M im Fernsehen gezeigt.





Bildquellen waren folgende Videos:
MDR Sandmann vom 11.12.2015 18:50 Uhr
http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/vi...s-2d7967f4.html

Youtube, Руският звяр MДК - 2 в действие

https://www.youtube.com/watch?v=8LcOD15IuzY


MT LB wurde schon genannt, 625 Stück kurven noch Schweden herum. Die BW wird sich ärgern diese abgegeben zu haben. Die Uschi ist aber dran
die Technik der BW am laufen zu halten. Verhandlungen laufen. Guggst Du hier.
Micha
www.dieludolfs-derfilm.de


zuletzt bearbeitet 11.12.2015 22:17 | nach oben springen

#36

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 31.03.2016 11:59
von Grete85 | 840 Beiträge

Hallo zusammen,

auch Film und Fernsehen benutzt noch solch "Gerät". Hab ich letztens im Film "Per Anhalter durch die Galaxis" gesehen.Ganz zum Schluß als die Volonen abtransportiert werden. Da meinte ich einen weißen LAG 2 gesehen zuhaben.



Ab 1:24:30 -1:24:40
Gruß Grete


--------------------------------------------------
Geschichte ist nichts anderes
als die Unfallchronik der Menschheit.

Chales Talleyrand,französicher
Staatsmann (1754-1838)
--------------------------------------------------
Gedient von Frühjahr 1982 bis Frühjahr 1985 beim
VEB Landesverteidigung, Betriebsteil Grenzsicherung Rhön
nach oben springen

#37

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 05.04.2016 05:26
von B208 | 1.326 Beiträge

Gerade wieder in der Auktion bei der VEBEG ,

Zeiss-jena 7x40 neues Modell

gebrauchte und dem Anschein nach auch neue .


nach oben springen

#38

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 05.04.2016 08:12
von B208 | 1.326 Beiträge

Fritze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#39

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 06.04.2016 20:20
von LO-Fahrer | 606 Beiträge

Zitat von Gast im Beitrag #30
Zitat von Rostocker im Beitrag #26
Ja mal eine Frage.Wer hat an dem ehm. Volkseigentum was verscherbelt wurden dran verdient? Mir will doch keiner weiß machen,das alles verschenkt wurde.


--- Schon vergessen, dass die Gelder von West nach Ost geflossen sind? Und dass es damit überwiegend die westdeutschen Bürger waren, die mit ihren Steuergeldern auch solche Verkäufe unter Wert ausgeglichen haben?
...
.



Man sollte an dieser Stelle aber auch nicht vergessen, daß kein geringer Teil dieser Gelder postwendend zurück in den Westen geflossen ist. An Firmen die sich an Fördermitteln bedienten um z.T. ihre eigenen (West)Firmen zu sanieren, an die Heuschrecken, die im Windschatten der Treuhand alles auffraßen was sie kriegen konnten und dann auf Nimmerwiedersehen verschwanden und nicht zuletzt in Form der "Buschzulage" für viertklassige Beamte.


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#40

RE: 24 Jahre nach dem Ende der NVA - Rüstungsmaterial der DDR noch im Einsatz

in Die Nationale Volksarmee (NVA) der DDR 06.04.2016 22:01
von andy | 1.198 Beiträge

Ich habe nun nicht expliezit jeden einzelnen Beitrag untersucht aber ich glaube, dass hier hatten wir noch nicht, oder?

https://www.youtube.com/watch?v=ZU8LqP5lFhM


Schon Wahnsinn, was sich in den Depots und Garagen der NVA und der anderen bewaffneten Organe so angesammelt hat.

Auch nicht uninteressant ist, was von dieser Erbmasse im 1. Golf-Krieg gelandet sein soll. Irgendwie habe ich aus dem Film die Zahl 1 Mrd. DM im Speicher behalten.

Ich bin ja nicht so der Freak, der hinter solchen Informationen her jagd und auf die verlinkte Seite bin ich eher durch Zufall gestossen. Wenn sich aber die Bundesregierung mit Lieferungen von Militärgut im Gegenwert von mehr als 1 Mrd. DM am 1. Golf-Krieg beteiligt hat, finde ich das, gelinde gesagt -"imposant".

Dadurch war die Frage nach Soldaten dann wohl beantwortet und ein Teil des Entsorgungsproblems der Altlasten war auch gelöst.


War das so schon bekannt?


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Damals87, Wahlhausener und Pitti53 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 06.04.2016 22:25 | nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 87 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 1959 Gäste und 138 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14360 Themen und 557227 Beiträge.

Heute waren 138 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen