#1

Eine Palme für 157.000 Euro für den BND ..

in Themen vom Tage 22.01.2014 18:12
von Alfred | 6.841 Beiträge

Mann / Frau gönnt sich ja sonst nichts ...

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...n-a-944953.html


nach oben springen

#2

RE: Eine Palme für 157.000 Euro für den BND ..

in Themen vom Tage 22.01.2014 18:21
von Rainman2 | 5.753 Beiträge

Das sind bestimmt Spezialbäume deren Blätter- oder Nadelrauschen zur Abwehr von Abhörattacken der NSA dienen soll. Oder irgendetwas anderes nützliches ...

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: Eine Palme für 157.000 Euro für den BND ..

in Themen vom Tage 22.01.2014 18:45
von eisenringtheo | 9.156 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #2
Das sind bestimmt Spezialbäume deren Blätter- oder Nadelrauschen zur Abwehr von Abhörattacken der NSA dienen soll. Oder irgendetwas anderes nützliches ...

ciao Rainman

Nein, der Preis ergibt sich aus der Grösse der Bäume (15 bis 20 Meter) und den damit zusammenhängenden Arbeits- und Transportkosten. Bei der Grösse und dem Gewicht (Wurzel und Erde um diese drum herum ist auch schwer).
Eigentlich wundert es mich, dass überhaupt bekannt wird, was das alles kostet. Bei Geheimdiensten läuft sonst doch alles über geheime Kassen.
Theo


Mholzmichel und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Eine Palme für 157.000 Euro für den BND ..

in Themen vom Tage 22.01.2014 18:48
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #3
Zitat von Rainman2 im Beitrag #2
Das sind bestimmt Spezialbäume deren Blätter- oder Nadelrauschen zur Abwehr von Abhörattacken der NSA dienen soll. Oder irgendetwas anderes nützliches ...

ciao Rainman

Nein, der Preis ergibt sich aus der Grösse der Bäume (15 bis 20 Meter) und den damit zusammenhängenden Arbeits- und Transportkosten. Bei der Grösse und dem Gewicht (Wurzel und Erde um diese drum herum ist auch schwer).
Eigentlich wundert es mich, dass überhaupt bekannt wird, was das alles kostet. Bei Geheimdiensten läuft sonst doch alles über geheime Kassen.
Theo


Vielleicht zeiht ein Teil der Bäume aus Pullach auch mit um .


nach oben springen

#5

RE: Eine Palme für 157.000 Euro für den BND ..

in Themen vom Tage 22.01.2014 18:50
von damals wars | 12.113 Beiträge

Nun gönnt den Weihnachtsmännern doch ihre Bäume!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
Mholzmichel hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.01.2014 18:50 | nach oben springen

#6

RE: Eine Palme für 157.000 Euro für den BND ..

in Themen vom Tage 22.01.2014 20:53
von Zaunkönig | 624 Beiträge

Der Steuerzahler zahlts ja und mit fremdem Geld ist gut umgehen.
Peter, der Zaunkönig


März 1959 bis Mai 1962 an der Grenze in Berlin vom Norden bis an die Stresemannstraße
nach oben springen

#7

RE: Eine Palme für 157.000 Euro für den BND ..

in Themen vom Tage 22.01.2014 21:01
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Und was bekommt der Schredderverein. Sicher einen Kaktus, für die Volksüberwachung.


nach oben springen

#8

RE: Eine Palme für 157.000 Euro für den BND ..

in Themen vom Tage 22.01.2014 21:07
von Harra318 | 2.514 Beiträge

Eine Palme für 157.000 Euro, halb so schlimm .Wir leben in Deutschland und haben Geld! Es muss doch verbraten werden.http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwe...art4319,2407636


nach oben springen

#9

RE: Eine Palme für 157.000 Euro für den BND ..

in Themen vom Tage 22.01.2014 21:45
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Die Statistiker, was kostete der Armetei das MfS, die NVA, die Grenzsicherung?
Wenn möglich detailliert aufgeschlüsselt


Feliks D. und eisenringtheo haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.01.2014 21:46 | nach oben springen

#10

RE: Eine Palme für 157.000 Euro für den BND ..

in Themen vom Tage 22.01.2014 22:34
von Rainman2 | 5.753 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #3
Zitat von Rainman2 im Beitrag #2
Das sind bestimmt Spezialbäume deren Blätter- oder Nadelrauschen zur Abwehr von Abhörattacken der NSA dienen soll. Oder irgendetwas anderes nützliches ...

ciao Rainman

Nein, der Preis ergibt sich aus der Grösse der Bäume (15 bis 20 Meter) und den damit zusammenhängenden Arbeits- und Transportkosten. Bei der Grösse und dem Gewicht (Wurzel und Erde um diese drum herum ist auch schwer).
Eigentlich wundert es mich, dass überhaupt bekannt wird, was das alles kostet. Bei Geheimdiensten läuft sonst doch alles über geheime Kassen.
Theo

Hallo Theo,

nein, das läuft ganz offiziell über die Investitionsplanung, also den Haushalt. Normalerweise wären die Kapitel Bestandteil des Haushaltsplanes, der ja veröffentlicht wird, aber bei diesen Haushaltspositionen gibt es eine Ausnahme. Die Haushälter dieses Vereins berichten direkt an den Finanzminister. Aber im Prinzip ist da nix geheim. Es ist demokratisch, nur halt nicht öffentlich. Und wenn da etwas öffentlich wird, ist das noch nicht mal Geheimnisverrat.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


eisenringtheo hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#11

RE: Eine Palme für 157.000 Euro für den BND ..

in Themen vom Tage 22.01.2014 22:53
von studfri | 762 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #1
Mann / Frau gönnt sich ja sonst nichts ...

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...n-a-944953.html


Ab man sich da son ein Ding hinsetzen muss, wo es sicher andere Probleme gibt, für die man das Geld besser verwenden könnte, das sei mal dahin gestellt. (ich hätte das nicht bewilligt).

Aber, lieber @Alfred, immerhin wird im vereinigten Deutschland sowas öffentlich und es darf sich jeder darüber aufregen ohne dass das als staatsfeindliche Hetze pp aufgefasst und verfolgt wird.

Das alles halte ich immer noch für wesentlich besser als etwa z.B. die Tatsache, dass Herr Honnecker seinen Staat zum größten Freiluftgefängnis Europas ausbauen ließ, den Westen öffentlich als "Klassenfeind" titulierte, aber abends daheim im heimeligen Häuschen gerne dem Bier aus Dortmunder Produktion zusprach, das er sich wohl heimlich auf konspirativen Wegen beschaffen lies und und wo schon das Verbreiten dieser Tatsache -von wem auch immer- als ein feindlicher (vlt. tunlichst noch staatsgefährdender) Akt nach innen mit strafrechtlichen Konsequenzen verfolgt und nach außen als dumpfe "Westpropaganda" des Klassenfeindes dargestellt worden wäre.



zuletzt bearbeitet 22.01.2014 23:12 | nach oben springen

#12

RE: Eine Palme für 157.000 Euro für den BND ..

in Themen vom Tage 22.01.2014 23:07
von werner | 1.591 Beiträge

@studfri , da wird doch nur dem Michel eine Palme hingehalten, damit der sich daran aufgeilen kann, und das Gefühl bekommt: Jetzt habe ich es denen aber gegeben. Ist doch clever, jeden Tag eine Kleinigkeit zum rubbeln und die Menschen sind beschäftigt und kommen nicht auf "dumme Gedanken". Hätte die DDR vielleicht auch machen sollen.

Und zur Richtigstellung, nicht "der Westen" war der BBKF, sondern ein paar Leute dort hatten sich erfolgreich das Ziel gesetzt, die DDR auf den Scheiterhaufen der Geschichte zu befördern.


Und irgendwo saßen die ganz anonym die leitenden Hirne, die den ganzen Betrieb koordinierten und die politischen Richtlinien festlegten, nach denen dieses Bruchstück der Vergangenheit aufbewahrt, jenes gefälscht, und ein anderes aus der Welt geschafft wurde.
George Orwell, 1984
nach oben springen

#13

RE: Eine Palme für 157.000 Euro für den BND ..

in Themen vom Tage 22.01.2014 23:21
von studfri | 762 Beiträge

Also auf die Idee mit dem "Palme hinhalten" könnte man wirklich kommen, bei dem Millionen und aber Millionen die wohl sonst a anderer Stelle vergeudet werden. Da würde ich mich sogar Deiner Vermutung anschliessen. Zumal ja auch direkt öffentlich ist, jeder sieht das und fragt sich, was das wohl gekostet hat.

Aber die DDR ist doch wohl eher von innen, d.h. durch ihre eigenen Bürger dahingerafft worden. Dass das Ansinnen vom Westen nach Kräften unterstützt wurde, will ich natürlich nicht bestreiten. Ich würde aber eine ganz andere These wagen: Wäre in der DDR vieles an die Öffentlichkeit gekommen, was letzterer Jahre und Jahrzehnte lang verschwiegen worden war, dann hätte es Umsturzbewegungen wahrscheinlich schon viel früher gegeben. Wie die ausgegangen wären (und wie die Sowjets sich verhalten hätten) ist allerdings noch eine andere Frage. Das ist jedenfalls meine Meinung dazu. Au man, wieder OT alles.

Na wer löschen kann hier, der sich ja den Text von der Palme wedeln. Lol.



nach oben springen



Besucher
2 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 302 Gäste und 27 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556921 Beiträge.

Heute waren 27 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen