#61

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 11:34
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Zitat von Lutze im Beitrag #1
oft stelle ich mir die Frage,
wenn es den Mielke nicht gegeben hätte,
wer käme zur damaligen Zeit noch in Frage,
den Chef des MfS zu machen,
was mich auch verwundert,Mielke war ein Doppelmörder,
wußte man in der DDR-Führung davon?,
oder wußten die anderen Mitarbeiter des MfS davon?,
sowas als Chef wäre in einigen Augen untragbar gewesen,
was meint ihr dazu?
gruß Lutze

Mielke war genau der richtige für den Job.Alle sollen ja Angst vor ihm gehabt haben..dieses Gefühl hat er genossen und sich für den größten gehalten.Mielke..der Kämpfer an allen Fronten.Er hätte bestimmt noch ein paar Jahre länger sein Amt ausgeführt...aber die Geschichte lief ja anders.



94 und josy95 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#62

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 12:40
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #47
Na dann Butter an die Fische @94

Ich bin immer noch meinem Großvater auf der Spur. Auch 1892 geboren usw, usf. Auch SED - Mitglied. Aber bis zu seinem Tod fest verankert in seinem sozialdemokrtischem Zirkel. Na ja - eher Stammtisch alter SPD - Mitglieder. Was meine Großmutter gewettert hat, von wegen er soll nicht so weit seinen Mund aufmachen. Er war aber im "Wohngebiet" anerkannt und wurde oft um Rat gefragt. Und trotz Vereinigung mit der KPD hat in diesem überschaubaren Nest die Sozialdemokratie in Leipzig Meusorf überlebt. Zumindest solange die Alten noch gesungen haben bis ca. 1980.

Ich bin bei bei meinen Großeltern groß geworden und daher auch von ihnen geprägt worden. Ich frage mich die ganze Zeit - ist das nur die persönliche Wahrnehmung von mir? Mein Vater hat mir das zumindest bestätigt.

Aber ich finde nirgends Quellen über ehemalige SPD Mitglieder, die zwar das Parteiabzeichen der SED am Jacket hatten, aber in der DDR ihren sozialdemokratischen Wurzeln treu geblieben sind.

Ich gebe zu, dass ich mich auch nur sporadisch mit dem Thema beschäftige.

LG von der grenzgaengerin



Sozialdemokrat mit SED Parteiabzeichen?
Nach den Quellen kannst du lange suchen.
Die Sozialdemokratie in der DDR hat die SED gründlich ausgerottet.
Wenn da mal einer seinen sozialdemokratischen Wurzeln treu geblieben ist, dann vielleicht im stillen Kämmerlein.

Edit: Oder im Knast.


josy95 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.01.2014 12:44 | nach oben springen

#63

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 13:03
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #43

Und kannst Du mir nun erklären warum Erich Mielke für bewiesenen Doppelmord die völlig lächerliche Strafe von 6 Jahren bekommen hat?Für Mord wird es doch wohl nach bundesdeutschen Recht eine Mindeststrafe geben und die liegt mit Sicherheit nicht bei 6 Jahren,dass träfe wohl eher für Totschlag zu.Also,warum dieses geringe Strafmaß,was hat die Richter dazu veranlasst?


Erklären nicht, aber: Dass die Richter offenbar außergewöhnliche Umstände erkannten, die eine lebenslängliche Freiheitsstrafe als nicht verhältnismäßig erscheinen ließ, wurde im Rahmen der Revision vom BGH kritisch gesehen, jedoch wollte der BGH es aufgrund zu erwartender zunehmender Verhandlungsunfähigkeit von Mielke nicht auf einen erneuten Prozess vor dem Landgericht ankommen lassen. Eigentlich ist bereits die Frage, dass beim Vorliegen außergewöhnlicher Umstände auf der Tatbestandsseite (z. B. bei einem Heimtücke-Mord) weiterhin auf Mord zu verurteilen ist, jedoch auf der Rechtsfolgeseite analog §49 (1) 1 StGB zu mildern sein, fragwürdig. Hier jedoch sahen die Richter die außergewöhnlichen Umstände noch nicht einmal auf der Tatbestandsseite, sondern in wohl eher (zeitlichen) Umständen. Da kann man sich seinen Reim drauf machen.

friedliche Grüße Andreas

edit: RSF


zuletzt bearbeitet 12.01.2014 13:24 | nach oben springen

#64

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 13:21
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von ehem. Hu im Beitrag #63
. Hier jedoch sahen die Richter die außergewöhnlichen Umstände noch nicht einmal auf der Tatbestandsseite, sondern in wohl eher (zeitlichen) Umständen. Da kann man sich seinen Reim drauf machen.



Und waren denn nun die"außergewöhnlichen(zeitlichen)Umstände"dem Alter des Angeklagten oder der Tatsache,dass die Tat so lange her ist,geschuldet.Beides wäre nach meinem Verständnis kein Grund keine entsprechende Strafe für Mord zu verhängen.Das Ganze also der übliche Kikifax,manche sagen auch Siegerjustitz dazu.Mache ich mir auch meinen Reim drauf und das nur aus historischen Interesse nicht weil ich immer noch ein Fan von Erich Mielke bin,das nur noch mal,damit keine Irritationen auftauchen,bei wem auch immer.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#65

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 13:24
von ehem. Hu | 466 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #64

Und waren denn nun die"außergewöhnlichen(zeitlichen)Umstände"dem Alter des Angeklagten oder der Tatsache,dass die Tat so lange her ist,geschuldet.

Das wirst Du wohl die Richter fragen müssen.

friedliche Grüße Andreas


nach oben springen

#66

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 13:34
von KARNAK | 1.694 Beiträge

Zitat von ehem. Hu im Beitrag #65
Zitat von KARNAK im Beitrag #64

Und waren denn nun die"außergewöhnlichen(zeitlichen)Umstände"dem Alter des Angeklagten oder der Tatsache,dass die Tat so lange her ist,geschuldet.

Das wirst Du wohl die Richter fragen müssen.

friedliche Grüße Andreas


Ich habe es schon fast befürchtet.Aber da es dem alten Erich nicht mehr so wichtig sein dürfte,ist es mir auch nicht so wichtig.Wichtig ist mir da schon eher die Frage mal in so ein Forum zu stellen.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 12.01.2014 13:34 | nach oben springen

#67

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 13:35
von 94 | 10.792 Beiträge

Irgendwie meint man aus der Urteilsbegründung das rauslesen zu können, na egal. Mord verjährt nunemal nicht und Mielke war der einzige noch lebende Tatbeteiligte, in diesem Sinne - den Letzten *) beißen die Hunde ...


Fahndungsplakat der Berliner Polizei

Soo, und nun OT zu den Sozialdemokraten mit SED-Bonbon. Die hatten doch alle den Küchentisch von unten tapeziert. Also die, die nicht Ende der 40er Anfang der 50er den Weg von Potsdam nach Workuta gingen ...
http://www.von-potsdam-nach-workuta.de/biografien.php

P.S. *) oben rechts E.M. auf dem Fahndungsplakat. Ein halbes Jahrhundert später ließ er Jugendliche mit solch einer 'Frisur' ...
Öhm, das wird jetzt gloobsch zu sehr OT, odär?


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


Lutze und josy95 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.01.2014 13:38 | nach oben springen

#68

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 13:53
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #67
Irgendwie meint man aus der Urteilsbegründung das rauslesen zu können, na egal. Mord verjährt nunemal nicht und Mielke war der einzige noch lebende Tatbeteiligte, in diesem Sinne - den Letzten *) beißen die Hunde ...


Fahndungsplakat der Berliner Polizei

Soo, und nun OT zu den Sozialdemokraten mit SED-Bonbon. Die hatten doch alle den Küchentisch von unten tapeziert. Also die, die nicht Ende der 40er Anfang der 50er den Weg von Potsdam nach Workuta gingen ...
http://www.von-potsdam-nach-workuta.de/biografien.php

P.S. *) oben rechts E.M. auf dem Fahndungsplakat. Ein halbes Jahrhundert später ließ er Jugendliche mit solch einer 'Frisur' ...
Öhm, das wird jetzt gloobsch zu sehr OT, odär?

eine anständige Belohnung fehlt noch
zum Fahndungsplakat
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#69

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 14:05
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Selbst wenn dem nicht so waehre,dieses ewig und drei Tage,ist Mielke schuldig oder unschuldig kann ich nicht nachvollziehen,der hat doch nur Glück gehabt das es nicht wie in Rumänien gekommen ist und in dieser Situation haette bestimmt keiner mehr danach gefragt.
Ansonsten sind mir die ganzen Rechtfertigungen für die Person Mielke,sehr suspekt und bedaure auch deren Fuehrsprecher.


nach oben springen

#70

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 14:11
von ABV | 4.202 Beiträge

Zitat von Zermatt im Beitrag #61
Zitat von Lutze im Beitrag #1
oft stelle ich mir die Frage,
wenn es den Mielke nicht gegeben hätte,
wer käme zur damaligen Zeit noch in Frage,
den Chef des MfS zu machen,
was mich auch verwundert,Mielke war ein Doppelmörder,
wußte man in der DDR-Führung davon?,
oder wußten die anderen Mitarbeiter des MfS davon?,
sowas als Chef wäre in einigen Augen untragbar gewesen,
was meint ihr dazu?
gruß Lutze

Mielke war genau der richtige für den Job.Alle sollen ja Angst vor ihm gehabt haben..dieses Gefühl hat er genossen und sich für den größten gehalten.Mielke..der Kämpfer an allen Fronten.Er hätte bestimmt noch ein paar Jahre länger sein Amt ausgeführt...aber die Geschichte lief ja anders.


Ich habe mal irgendwo gelesen, dass Mielke tatsächlich mal von Honecker sinngemäß gefragt wurde, "ob es nicht langsam Zeit für einen Nachfolger wäre"? Darauf Mielke: " Zeige mir einen, der außer mir in der Lage ist, dieses Ministerium zu führen?" Honecker blieb, der Legende nach, die Antwort schuldig.
Falls die Anekdote stimmt, gibt sie ein eindrucksvolles Bild von der Gedankenwelt dieses Erich Mielke. Dem man vieles nachsagen kann. Jedoch keine Minderwertigkeitskomplexe! Von seiner näheren Umgebung, unter anderem der langjährigen Sekretärin und seinem Sohn Frank, wird Mielke als regelrechter Spießbürger beschrieben. Der militärisch genau auf Ordnung achtete, die Zähne mit Seide reinigte und am Weihnachtsabend Schallplatten von Freddy Quinn!!!! hörte.
Glaubt man seiner Sekretärin, verhielt sich Mielke Honecker gegenüber regelrecht devot. So soll er, bei Telefongesprächen mit dem " anderen Erich", neben dem Schreibtisch "stramm gestanden haben". Unterstellten gegenüber kehrte Mielke nicht selten den cholerischen Tyrannen heraus.
Erich Mielke könnte man durchaus in die Kategorie "Radfahrer" einordnen: Nach unten treten. Nach oben buckeln.
Solche Leute sind bekanntlich skrupellos und daher für ihre Gegner gefährlich. Die Frage, ob es keinen besseren an der Spitze des MfS gegeben hätte, wird wohl für immer unbeantwortet bleiben. Eines kann aber gesagt werden: Mielke besaß immerhin die "besten charakterlichen Voraussetzungen", um einen solch riesigen Geheimdienstapparat zu lenken.
Kein Wunder also, dass ihn Honecker selbst im hohem Alter nicht auswechselte.

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#71

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 14:15
von Alfred | 6.849 Beiträge

Zitat von grenzgänger81 im Beitrag #69
Selbst wenn dem nicht so waehre,dieses ewig und drei Tage,ist Mielke schuldig oder unschuldig kann ich nicht nachvollziehen,der hat doch nur Glück gehabt das es nicht wie in Rumänien gekommen ist und in dieser Situation haette bestimmt keiner mehr danach gefragt.
Ansonsten sind mir die ganzen Rechtfertigungen für die Person Mielke,sehr suspekt und bedaure auch deren Fuehrsprecher.


Mielke hatte Glück, dass es nicht so wie in Rumänien gekommen ist ?

Du darfst aber auch nicht vergessen, wie der Geheimdienst in Rumänien mit Waffengewalt vorgegangen ist. Zur damaligen Zeit sprach man von bis zu 30.000 Toten .....


nach oben springen

#72

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 14:39
von damals wars | 12.179 Beiträge

Mielke hatte in seiner Tätigkeit nichts strafrechtliches Verwertbares gemacht, das werden ihm die Hubertusknaben nie verzeihen! Daher die olle Kamelle.
Sie werfen dann für gewöhlich mit "Schlechtachten" um sich, die alles und nichts beweisen, sie aber als Nachweis für ihre Existenzberechtigung dringend benötigen.

Wieviele Polizisten der Zörgiebelgarde wurden für ihre Beteiligung am Blutmai in der Bundesrepublik verurteilt?


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 12.01.2014 14:46 | nach oben springen

#73

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 14:54
von Alfred | 6.849 Beiträge

Hier noch etwas zum Verhältnis Honecker / Mielke :

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13681238.html


Lutze und ABV haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#74

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 15:10
von ABV | 4.202 Beiträge

Ich muss Alfred beipflichten: Rumänien und die DDR sind zwei grundverschiedene Staaten! Man kann weder die sozialen Verhältnisse noch die spätere "Abrechnung" mit der politischen Führung gleichsetzen! Rumänien war zum "Armenhaus Europas" verkommen. Was man von der DDR, trotz aller Widrigkeiten, nicht behaupten kann. Außerdem ist es nun einmal ein Tatsache, dass die DDR-Führung eben nicht auf die Demonstrierenden schießen lies. Ganz egal, ob es diese Erwägung nun gab, oder nicht! Für eine "rumänische Lösung" gab es also keinen Grund!

Gruß Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


zuletzt bearbeitet 12.01.2014 15:10 | nach oben springen

#75

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 15:18
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #72
Mielke hatte in seiner Tätigkeit nichts strafrechtliches Verwertbares gemacht, ...
Im Dezember 1998 sprach das Berliner Kammergericht Mielke außerdem umgerechnet 1.000 Euro Haftentschädigung zu, weil er 1991 drei Monate lang ergebnislos in Untersuchungshaft gesessen hatte. Damals war gegen Mielke noch wegen Totschlags an DDR-Flüchtlingen ermittelt worden. Aus Gesundheitsgründen kam es aber zu keinem Prozess gegen ihn, und so konnte die Schuldfrage nie juristisch geklärt werden. Auch die auf umgerechnet rund 50.000 Euro geschätzten Verfahrenskosten sollten in diesem Fall zu Lasten der Justizkasse gehen.
http://einestages.spiegel.de/static/topi...ound/3601/.html


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 12.01.2014 15:19 | nach oben springen

#76

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 16:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von josy95 im Beitrag #34
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #28
Wer wäre nun die Alternative gewesen, wenn es Mielke nicht gegeben hätte.

LG von der grenzgaengerin


Ein anderer Schweinhund mit wenigstens ähnlich gelagerten menschlich niederträchtigen Chartacktereigenschaften


Der Name Erich Mielke in Verbindung mit dem Synonym des Bösen steht aber nun mal in den Geschichtsbüchern wie seine Mitkämpfer Wilhelm Pieck, Hilde Benjamin, Walter Ulbricht, Erich und Matgot Honnecker, wie die der Massenmörder Adolf Hitler, Josef Goebbels, Heinrich Himmler, Adolf Eichmann, wie Pol Pot und andere blutbefleckte Größen dieses Erdballs...

josy95



Mir ist der Mensch Mielke total egal, was an den alten "Akten" wahr oder manipuliert ist, ich weiß es nicht...

Nur eins ist traurig, ein solcher Rundschlag gegen fast alle "Würdenträger" der DDR. Hier ging es konkret um E. Mielke und das wird hier zum Grund genommen um ohne differenzierung einen Rufmord an Repräsentanten der eh. DDR zu starten und dann die Gleichsetzung mit Nazis...

Das ist frür mich unterste Schublade....


frank hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#77

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 16:15
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #76
Zitat von josy95 im Beitrag #34
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #28
Wer wäre nun die Alternative gewesen, wenn es Mielke nicht gegeben hätte.

LG von der grenzgaengerin


Ein anderer Schweinhund mit wenigstens ähnlich gelagerten menschlich niederträchtigen Chartacktereigenschaften


Der Name Erich Mielke in Verbindung mit dem Synonym des Bösen steht aber nun mal in den Geschichtsbüchern wie seine Mitkämpfer Wilhelm Pieck, Hilde Benjamin, Walter Ulbricht, Erich und Matgot Honnecker, wie die der Massenmörder Adolf Hitler, Josef Goebbels, Heinrich Himmler, Adolf Eichmann, wie Pol Pot und andere blutbefleckte Größen dieses Erdballs...

josy95



Mir ist der Mensch Mielke total egal, was an den alten "Akten" wahr oder manipuliert ist, ich weiß es nicht...

Nur eins ist traurig, ein solcher Rundschlag gegen fast alle "Würdenträger" der DDR. Hier ging es konkret um E. Mielke und das wird hier zum Grund genommen um ohne differenzierung einen Rufmord an Repräsentanten der eh. DDR zu starten und dann die Gleichsetzung mit Nazis...

Das ist frür mich unterste Schublade....



deine Meinung dazu geht für mich in Ordnung,
nur schade,das du kein großes Interesse an Mielke zeigst
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#78

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 16:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Lutze warum sollte ich?

das Thema MfS haben wir doch schon so oft durch. Ob die Person Mielke ein Straftäter war oder nicht, ist die eine Seite der Medaille. Ich denke da ist eine objektive Beurteilung kaum möglich, das wäre eine Beurteilung einer Straftat nach Aktenlage, heute würde man auch keine pol. Straftat nach Aktenlagdes MfS beurteilen. Zwei unterschiedliche Herangehensweisen.....


nach oben springen

#79

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 16:44
von ABV | 4.202 Beiträge

Ob Verbrecher oder nicht: für mich gehört Erich Mielke durchaus zu den interessantesten Persönlichkeiten der jüngeren deutschen Geschichte! Interessant dahin gehend, wie es möglich war, dass jemand mit solchen offensichtlichen Defiziten, solch einen hochwichtigen, verantwortungsvollen Posten einnehmen konnte.
Zweifellos mussten dazu spezielle Voraussetzungen vorgelegen haben. Die nur im Staat DDR selbst zu suchen sind.
Was aber qualifizierte Erich Mielke denn nun für den Posten eines Ministers für Staatssicherheit?
Seine herausragende Bildung? Wohl eher nicht. Mielkes Schulbildung gilt als eher durchschnittlich. Seine auf Magnetband gespeicherten Reden erinnern eher an einen "LPG-Bauern", als einen Minister.
Große Erfahrungen in der Geheimdienstarbeit scheint Mielke ebenfalls nicht besessen zu haben. Kurioserweise fungierte er, der Polizistenmörder, nach 1945 für kurze Zeit als leitender VP-Offizier!!
Oder lag es an seiner Machtgeilheit? Und der Bereitschaft, einmal erworbene Macht nie mehr aus den Händen zu geben?

Gruß an alle
Uwe


www.Oderbruchfotograf.de

http://seelow89.wordpress.com/tag/volkspolizei-seelow/


nach oben springen

#80

RE: ein anderer Mielke

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 12.01.2014 16:55
von Lutze | 8.039 Beiträge

Zitat von Bürger der DDR im Beitrag #78
Lutze warum sollte ich?

das Thema MfS haben wir doch schon so oft durch. Ob die Person Mielke ein Straftäter war oder nicht, ist die eine Seite der Medaille. Ich denke da ist eine objektive Beurteilung kaum möglich, das wäre eine Beurteilung einer Straftat nach Aktenlage, heute würde man auch keine pol. Straftat nach Aktenlagdes MfS beurteilen. Zwei unterschiedliche Herangehensweisen.....

hat der Mielke uns wirklich alle geliebt?,
mag das die andere Seite der Medaille sein?
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen



Besucher
26 Mitglieder und 74 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 1656 Gäste und 109 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558240 Beiträge.

Heute waren 109 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen