#1

wie hat man uns beschissen

in Themen vom Tage 07.12.2013 22:41
von Hans55 | 762 Beiträge

Hallo zusammen!
http://www.oeko-net.de/kommune/kommune10-97/TOSTEN.html
Wenn man das so liest ,kommt einem doch das kalte Grausen!
Es heißt doch immer,wir wären ja so unproduktiv,wie das aber so lese ,wird da auch kräftig nachgeholfen!
Das war sicher auch kein Einzelfall!


nach oben springen

#2

RE: wie hat man uns beschissen

in Themen vom Tage 07.12.2013 23:25
von Küchenbulle 79 | 533 Beiträge

Tja Hans,wer hätte das gedacht.
Da haben wir geglaubt,Lügen und Verdummen hinter uns zu lassen und bautz da kommt auch noch die Wirtschaftsmafia dazu.
Aber die doofen Bananenossis werden es schon glauben.
Wer da glaubte ins gelobte Land zu kommen(derogleichen gab es viele)hat in den letzten Jahren viel dazu gelernt und sich wiederum angepasst.
Das selbe Spiel wie damals,bloß in anderer Verpackung.


Heckenhaus hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#3

RE: wie hat man uns beschissen

in Themen vom Tage 08.12.2013 03:10
von West_Tourist (gelöscht)
avatar

Ja Genau ! Das Fragen manche hier im Westen auch. Hat aber nicht nur mit Ostdeutschland usw zu tun. Da geht es auch noch um ganz andere Sachen, de mit Wiederaufbau-Ost-Soli, oder speziell Angela nichts zu tun haben. Dazu gehören schon mehrere. Manchen reicht es schon, wenn unser Bundesgauckler soricht. Der Heillige Joachim zu Rostock . Oder unser Schribben Thierse vom Prenzlberg , der keine Weckle und Spätzle mag. Oder Gysy, Wagenknecht ,Platzeck und Co mit ihrem Neuaufbereitetem Ostalgie Salat. Hahahahaha


CASI hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: wie hat man uns beschissen

in Themen vom Tage 08.12.2013 08:36
von elster427 | 789 Beiträge

[gelöscht


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
zuletzt bearbeitet 08.12.2013 09:23 | nach oben springen

#5

RE: wie hat man uns beschissen

in Themen vom Tage 08.12.2013 09:02
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von Hans55 im Beitrag #1
Hallo zusammen!
http://www.oeko-net.de/kommune/kommune10-97/TOSTEN.html
Wenn man das so liest ,kommt einem doch das kalte Grausen!
Es heißt doch immer,wir wären ja so unproduktiv,wie das aber so lese ,wird da auch kräftig nachgeholfen!
Das war sicher auch kein Einzelfall!

Sicher hat man auch nachgeholfen,als man Gelegenheit dazu hatte,als sich die überwältigende Mehrheit des DDR-Volkes dazu entschlossen hatte in den Kapitalismus zu wechseln,da ist das nun mal so,da werden lästige Konkurrenten aus dem Weg geräumt,wenn sich die Gelegenheit dazu bietet.Und Gelegenheiten gibt es in solchen extremen Umbruchszeiten sicherlich reichlich,es dürfte in der Menschheitsgeschichte fast einmalig gewesen sein.
Diese Tatsache aber nun zu nutzen um die Realitäten der Geschichte zu verklittern ist einfach lächerlich.NATÜRLICH waren wir unproduktiv,was Arbeitsproduktivität und Inovationen angeht waren wir sowas hinter dem Mond,was sich auch in unseren Möglichkeiten gezeigt hat,die Bevölkerung ausreichend mit Konsumgütern zu versorgen,das Problem zu lösen ist uns in 40 Jahren nicht gelungen.Einzelbeispiele wie dieser Kühlschrank oder die "Multispektakelkamera"entkräften diese Tatsache einfach nicht.Und das weiß auch jeder der in der DDR gelebt hat,egal ob er bei der Staatssicherheit oder in irgendeinen Industriebetrieb gearbeitet hat,man soll sich also nicht solche Unsinnigkeiten erzählen bis man sie selber glaubt.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
Eisenacher und CASI haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.12.2013 09:19 | nach oben springen

#6

RE: wie hat man uns beschissen

in Themen vom Tage 08.12.2013 09:44
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #5

NATÜRLICH waren wir unproduktiv,was Arbeitsproduktivität und Inovationen angeht waren wir sowas hinter dem Mond,was sich auch in unseren Möglichkeiten gezeigt hat,die Bevölkerung ausreichend mit Konsumgütern zu versorgen,das Problem zu lösen ist uns in 40 Jahren nicht gelungen.Einzelbeispiele wie dieser Kühlschrank oder die "Multispektakelkamera"entkräften diese Tatsache einfach nicht.Und das weiß auch jeder der in der DDR gelebt hat,egal ob er bei der Staatssicherheit oder in irgendeinen Industriebetrieb gearbeitet hat,man soll sich also nicht solche Unsinnigkeiten erzählen bis man sie selber glaubt.


Schon mal darüber nachgedacht, wie es gewesen wäre, wenn die DDR nicht das ganze Russische Reich hätte mitversorgen müssen,
als "Wiedergutmachung" für das, was ganz Deutschland dort verzapft hat ?
Einfach immer behaupten, die DDR wäre zu nichts fähig gewesen, ist zu kurz gedacht.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.12.2013 09:45 | nach oben springen

#7

RE: wie hat man uns beschissen

in Themen vom Tage 08.12.2013 10:02
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Mit Sicherheit hat das ein Rolle gespielt,aber auch das war Ergebnis der verkorksten Politik von einem System was wir für Sozialismus hielten und auf diesen Punkt hatten wir sicher wenig oder kaum Einfluss,groß gewehrt dagegen haben wir uns allerdings auch nicht.Und trotzdem gab es"nebenbei" noch genügend Dinge einer völlig irrwitzigen Wirtschaftspolitik die uns über einen Zeitrum von Jahrzehnten den Hals immer mehr zugedrückt hat,federführend verantwortlich ein Wirtschaftslenker mit Namen Günter Mittag und den Mannen des Politbüros die so ziemlich allesamt intellektuell bei Weitem überfordert waren eine Wirtschaft zu lenken und eine Nation zu führen,sich das aber einbildeten weil wir ihnen das immer versichert haben,ihnen in unserem erbärmlichen Kadavergehorsam über Jahrzehnte gelobhudelt und Honig ums Maul geschmiert haben,weil wir letztlich Rückgratlose Gesellen waren,die im dialektischen Sinne richtige Diktatur des Proletariates aufgegeben haben und durch die Diktatur des Politbüros ersetzt, ZUGELASSEN haben,jeden Gedanken und jede Entscheidung diese Organes als eine gottgleiche Aussage empfunden und hingenommen haben und mit aller Kraft versucht haben die Entscheidungen der"Götter"umzusetzen",uns selbst dizipliniert haben wenn eventueller bescheidener Widerspruch aufkam,unser eigenes Statut für die innerparteiliche Arbeit außer kraft gesetzt oder zumindest soweit verbogen bis es wieder passte. Mir ist es heute zumindest peinlich.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
Eisenacher und GKUS64 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 08.12.2013 10:24 | nach oben springen

#8

RE: wie hat man uns beschissen

in Themen vom Tage 08.12.2013 10:23
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Sicher haben damals viele Faktoren eine Rolle gespielt, aber jetzt kann man nicht so tun, als wäre allein die DDR-Führungsriege
Schuld gewesen. Das die alten, verknöcherten Säcke kein besonderes Interesse hatten, ist unbestritten. Nur, darum geht es hier
nicht, sondern um das Mitwirken der "Abwickler" der DDR. Und die haben gezielt dafür gesorgt, das so gut wie nichts übrig blieb.
Zu Gunsten der Unternehmen im alten "besseren" Deutschland.
Beispiele findet man überall in Neufünfland.
.


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
Küchenbulle 79 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#9

RE: wie hat man uns beschissen

in Themen vom Tage 08.12.2013 10:30
von SET800 | 3.103 Beiträge

Hallo,
das Ergebniss dessen daß eine "Lainspielerschar" sich bei den Verhandlungen für die Eininigungsverträge über den Tisch ziehen lies.

Es gab ja auch noch neben Schalck andere Wirtschaftsexperten in Ministerien und Plankommission. Und mit der Hetzjagd auf alles was als StaSi gedeutet werden konnte waren viele wohl zum Schweigen erpressbar....



nach oben springen

#10

RE: wie hat man uns beschissen

in Themen vom Tage 08.12.2013 10:31
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Mir geht es hier nicht um Schuld oder Nichtschuld,mir geht es um Verantwortlichkeiten.Und Verantwortung muss ich übernehmen wenn ich hohe und höchste Funktionen in einem Staatssystem übernehme für die Ergebnisse die sich aus meinem Wirken ergeben.Und in einem Parteigeführten System müssen auch die sich zu einer Verantwortung bekennen,die es möglich gemacht haben,dass Menschen in verantwortliche Positionen gelangen und in dem Fall,dass sie sie mit Sicherheit immer mehr wider besseren Wissens in der Verantwortung gelassen haben.
Wie gesagt,es geht mir nicht um Schuldzuweisungen,mir geht es darum,dass man sich zu den Realitäten der Geschichte bekennt,AUCH damit man die Möglichkeit hat es in der Zukunft besser zu machen und sich nicht noch im Nachhinein lächerlich zu machen.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 08.12.2013 10:38 | nach oben springen

#11

RE: wie hat man uns beschissen

in Themen vom Tage 08.12.2013 10:36
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #9
Hallo,
das Ergebniss dessen daß eine "Lainspielerschar" sich bei den Verhandlungen für die Eininigungsverträge über den Tisch ziehen lies.

Es gab ja auch noch neben Schalck andere Wirtschaftsexperten in Ministerien und Plankommission. Und mit der Hetzjagd auf alles was als StaSi gedeutet werden konnte waren viele wohl zum Schweigen erpressbar....

Das mag ja richtig sein aber ist ein anderes Thema und auch da steht doch wohl fest,dass die"Laienspielerschar"(wer hätte es sonst machen sollen,zum Lernen wie man es richtig macht hatte keiner die Zeit)nur zum Zuge kam weil die Anderen,also WIR so lange agiert haben und entsprechende Arbeitsergebnisse abgeliefert haben.Auch hier sollte man nicht aus Gründen von Geschichtsklitterei das Pferd am Schwanz aufzäumen.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
zuletzt bearbeitet 08.12.2013 10:47 | nach oben springen

#12

RE: wie hat man uns beschissen

in Themen vom Tage 08.12.2013 11:01
von Heckenhaus | 5.127 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #10

Wie gesagt,es geht mir nicht um Schuldzuweisungen,mir geht es darum,dass man sich zu den Realitäten der Geschichte bekennt,AUCH damit man die Möglichkeit hat es in der Zukunft besser zu machen und sich nicht noch im Nachhinein lächerlich zu machen.


Machen wir heute etwas besser oder nehmen wir alle nur hin, was uns geboten wird, und genießen in der übrigen Zeit, so lange
noch Zeit dazu ist ?
Wie lange dauert es noch bis zum Tag X ?


.
.
„Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.”
— Aristoteles -

"Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit; aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht."
— Abraham Lincoln –
.
nach oben springen

#13

RE: wie hat man uns beschissen

in Themen vom Tage 08.12.2013 11:17
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von Heckenhaus im Beitrag #12


Machen wir heute etwas besser oder nehmen wir alle nur hin, was uns geboten wird, und genießen in der übrigen Zeit, so lange
noch Zeit dazu ist ?
Wie lange dauert es noch bis zum Tag X ?

Ich denke wir machen es so wie wir in den Pausen beim Parteilehrjahr geblödelt haben"Der Kapitalismus ist eine sterbende Gesellschaftsordnung,ABER es ist ein schöner Tod"und den kosten wir im Augenblick in vollen Zügen aus.
Wie lange es noch bis zum Tag X dauert?keine Ahnung,wahrscheinlich kommt er wie meistens unerwartet.Wichtig ist dabei nur,dass wir zu diesem Zeitpunkt nicht die Lehren der Vergangenheit vergessen haben.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen

#14

RE: wie hat man uns beschissen

in Themen vom Tage 08.12.2013 11:28
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von KARNAK im Beitrag #7
allesamt intellektuell bei Weitem überfordert waren eine Wirtschaft zu lenken und eine Nation zu führen, sich das aber einbildeten weil wir ihnen das immer versichert haben, ihnen in unserem erbärmlichen Kadavergehorsam über Jahrzehnte gelobhudelt und Honig ums Maul geschmiert haben, weil wir letztlich Rückgratlose Gesellen waren, die im dialektischen Sinne richtige Diktatur des Proletariates aufgegeben haben und durch die Diktatur des Politbüros ersetzt, ZUGELASSEN haben, jeden Gedanken und jede Entscheidung diese Organes als eine gottgleiche Aussage empfunden und hingenommen haben und mit aller Kraft versucht haben die Entscheidungen der "Götter" umzusetzen", uns selbst dizipliniert haben wenn eventueller bescheidener Widerspruch aufkam, unser eigenes Statut für die innerparteiliche Arbeit außer kraft gesetzt oder zumindest soweit verbogen bis es wieder passte.

warum versteckst du ich eigentlich immer hinter dem > wir < ?

Zitat von KARNAK im Beitrag #7
Mir ist es heute zumindest peinlich.

na das ist ja wenigstens mal eine aussage...


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#15

RE: wie hat man uns beschissen

in Themen vom Tage 08.12.2013 11:30
von KARNAK | 1.690 Beiträge

Zitat von GilbertWolzow im Beitrag #14
Zitat von KARNAK im Beitrag #7
allesamt intellektuell bei Weitem überfordert waren eine Wirtschaft zu lenken und eine Nation zu führen, sich das aber einbildeten weil wir ihnen das immer versichert haben, ihnen in unserem erbärmlichen Kadavergehorsam über Jahrzehnte gelobhudelt und Honig ums Maul geschmiert haben, weil wir letztlich Rückgratlose Gesellen waren, die im dialektischen Sinne richtige Diktatur des Proletariates aufgegeben haben und durch die Diktatur des Politbüros ersetzt, ZUGELASSEN haben, jeden Gedanken und jede Entscheidung diese Organes als eine gottgleiche Aussage empfunden und hingenommen haben und mit aller Kraft versucht haben die Entscheidungen der "Götter" umzusetzen", uns selbst dizipliniert haben wenn eventueller bescheidener Widerspruch aufkam, unser eigenes Statut für die innerparteiliche Arbeit außer kraft gesetzt oder zumindest soweit verbogen bis es wieder passte.

warum versteckst du ich eigentlich immer hinter dem > wir < ?

Zitat von KARNAK im Beitrag #7
Mir ist es heute zumindest peinlich.

na das ist ja wenigstens mal eine aussage...

Ich verstecke mich nicht hinter dem WIR.Wenn der Eindruck entsteht,habe ich mich missverständlich ausgedrückt,mit WIR meine ich UNS,also auch MICH,war mir logisch,dass man es so versteht,aber nun habe ich es aufgeklärt.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Doping im Sport
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Gert
161 08.08.2016 19:58goto
von hadischa • Zugriffe: 4463
Die Antifa, ein Ministerpräsident und ein Video
Erstellt im Forum Themen vom Tage von buschgespenst
21 28.04.2016 18:13goto
von TOMMI • Zugriffe: 873
Verhältnis zwischen Zivilisten und Grenzern
Erstellt im Forum Mein Grenzer Tagebuch von Hans55
1 14.01.2011 22:33goto
von don71 • Zugriffe: 867
Eine wahre Geschichte,über eine gescheiterte Flucht
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von
43 07.02.2010 21:15goto
von Pitti53 • Zugriffe: 7709
wie wars denn nun
Erstellt im Forum Leben in der DDR von 6Michaela6
75 02.04.2012 06:18goto
von furry • Zugriffe: 4643

Besucher
30 Mitglieder und 86 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3236 Gäste und 182 Mitglieder, gestern 3414 Gäste und 170 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14361 Themen und 557387 Beiträge.

Heute waren 182 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen