#2141

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 02:58
von frank | 1.753 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #2138
Die "Sanktionen" sind wirklich etwas sonderbar, glaube auch der Zarewitsch wird sich vor Lachen im Kreml bekugeln.
Ehe sich der Westen weiter von Putin zum Obst machen lässt sollte wirklich erst einmal in Ruhe nachgedacht werden.
Ist eigentlich zu brenzlig die Sache da vor unserer Haustür für wilden Aktionismus.

nun ja , wohl war !
auch wenn es abgetroschen klingt , hier sieht man das expansionsstreben des kapitals !
immer mehr länder ,immer mehr einfluß und dadurch immer mehr geld !
wenn keiner 'paroli bietet' geht dies so weiter ! nur wo in zukunft geld, und damit macht ,erziielt wird , gibt es auf einmal ein globales interresse !
länder wo im jetzt hilfe benötigt wird und jeden tag kinder an hunger sterben ist dann nebensache !
gibt es ja auch kein öl oder gold -vorkommen!!
was unsere marionettenpolitiker allerdings vergessen ist , das bei einer militärischen auseinandersetzung mit russland , ihr volk, dem sie dienen sollten , im zenit dieser 'handlungen' wäre !
vielleicht sollte man sich lieber an die unrühmliche geschichte der deutschen orientieren und sich in manchen situationen neutraler verhalten !!
vielleicht sollte man die kleine nebensache der exporte deutscher firmen mal untersuchen , könnte sein daß aus chemikalien ,
massenvernichtungswaffen werden !!
dies kann und da bin ich mir sicher nicht im sinne des deutschen volkes sein !!!



LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2142

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 07:41
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Kurt im Beitrag #2130
So kerzengerade steht die Boykottmauer wohl doch nicht.

VW-Konzernchef Winterkorn will auch weiterhin in Russland investieren. Bulgarien macht schon mal generell nicht mit, und der Verkehrsminister von Mecklenburg-Vorpommern ist jetzt zu Wirtschaftsgesprächen nach Russland gereist.
Siemens und E.ON sehen auch nicht so recht ein, warum sie ihr milliardenschweres Russlandgeschäft auf Eis legen sollen.

Überdies hat das Magazin "Der Spiegel" in einer Umfrage ermitteln lassen, daß die Mehrheit der Deutschen keine Sanktionen will und einen Großteil der Schuld am Ukraine-Dilemma bei EU und USA sieht.

@Kurt

da stand noch etwas mehr , hast du wieder mal "vergessen"

Zitat Spiegel:
Dabei scheinen die Deutschen durchaus zu differenzieren zwischen Putin und Russland.
Der russische Präsident sei ein Politiker, "dem man nicht über den Weg trauen kann":
Drei Viertel der von Infratest dimap Befragten stimmten dieser Aussage Anfang März zu. Machthungrig, clever, stark - das sind Eigenschaften, die Putin zugeschrieben werden, ermittelte Forsa für den "Stern" vergangene Woche. Das klingt wenig sympathisch."


So kerzengerade steht die pro Putin Mauer in Deutschland wohl doch nicht.


nach oben springen

#2143

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 07:52
von Udo | 1.258 Beiträge

Die EU ist nach Worten Van Rompuys bereit, eine eigene Beobachtermission in die Ukraine zu schicken. Die EU-Chefs forderten die Außenbeauftragte Catherine Ashton auf, Pläne für die Unterstützung einer Beobachtermission der Organisation für Sicherheit- und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) auszuarbeiten. "In der Abwesenheit einer OSZE-Mission wird die EU eine eigene Beobachtermission entsenden", sagte Van Rompuy. "Wir handeln in Übereinstimmung mit europäischen Werten und Interessen."
Quelle: http://www.n-tv.de/politik/EU-erhoeht-de...le12504986.html

Da steht ganz deutlich was sie wollen. Da steht nicht: Wir helfen der Urkaine, sondern siehe ROT!!!


nach oben springen

#2144

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 08:01
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ja diese EU Imperialisten haben wieder fette Beute zwischen ihren gierigen Krallen.


nach oben springen

#2145

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 08:34
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #2142

Zitat Spiegel:
Dabei scheinen die Deutschen durchaus zu differenzieren zwischen Putin und Russland.
Der russische Präsident sei ein Politiker, "dem man nicht über den Weg trauen kann":
Drei Viertel der von Infratest dimap Befragten stimmten dieser Aussage Anfang März zu. Machthungrig, clever, stark - das sind Eigenschaften, die Putin zugeschrieben werden, ermittelte Forsa für den "Stern" vergangene Woche. Das klingt wenig sympathisch."


So kerzengerade steht die pro Putin Mauer in Deutschland wohl doch nicht.




Na dann passt die Bachelor - Arbeit aus dem Jahr 2012. als der Konflikt noch nicht so öffentlich war, ganz gut.

Tendenziöse Attributierung in deutschen Printmedien: Putin vs. Obama - eine linguistische Analyse

Wie der Titel meiner Bachelor-Arbeit bereits erkennen lässt, ist es mein Anliegen, auf linguistischer Grundlage nachzuweisen, dass Medien in Deutschland in ihrer Art zu berichten, die angemessene Neutralität nicht einhalten. Da der Umfang einer BA-Arbeit nur sehr begrenzt ist, habe ich mich auf die Printmedien konzentriert, genauer gesagt, auf die zwei renomiertesten deutschen Tageszeitungen die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) sowie die Süddeutsche Zeitung (SZ). Mein Augenmerk gilt im Besonderen der Berichterstattung bezüglich des russischen Präsidenten Wladimir Putin im Vergleich mit dem amerikanischen Pr‰sidenten Barack Obama. Als politischen Anlass, der beide Präsidenten berührt, wählte ich den geplanten und zum gegenwärtigen Zeitpunkt teilweise bereits im Aufbau befindlichen Raketenabwehrschirm in Europa. Diese Thematik beschäftigt die deutschen Medien nunmehr seit mehr als zehn Jahren und hat infolgedessen zu einem umfangreichen, repräsentativen Textkorpus geführt


http://www.medienverantwortung.de/wp-con...Putin-Obama.pdf

Ein guter Beitrag zur Medienverantwortung bei der Vermittlung von "Bildern", die dann gerne u.a. als Grundlage für diverse Befragungen bilden, damit das von den Medien vermittelte Bild bestätigt werden kann. So funktioniert Meinungsbildung.

LG von der Moskwitschka


zuletzt bearbeitet 21.03.2014 08:37 | nach oben springen

#2146

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 08:49
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Seinen "guten Ruf" hat sich Herr Putin schon hauptsächlich selbst erarbeitet.
Sicher haben deutsche Medien hierzulande da einen gewissen Anteil. Deutschland ist nicht der Nabel der Welt und was hier in den Zeitungen steht interessiert andernorts keinen Menschen.
Was die Ukraine anbetrifft frage ich mich warum Herr Putin seinem Brudervolk in der Ukraine nicht schon vor Jahren geholfen hat auf die Beine zu kommen, sondern abgewartet hat bis die Ukraine de facto pleite ist und sie dann daran hindert sich Alternativen in der EU zu suchen?
@Moskwitschka
du als Russlandversteherin und Putin Kennerin kannst sicher auch etwas zur Meinungsbildung in Russland beitragen.
Wie wird denn dort das Volk objektiv und sachlich über Europa aufgeklärt? Oder hätte ich besser Gay-ropa schreiben sollen?


nach oben springen

#2147

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 09:20
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #2146

Sicher haben deutsche Medien hierzulande da einen gewissen Anteil. Deutschland ist nicht der Nabel der Welt und was hier in den Zeitungen steht interessiert andernorts keinen Menschen.




Meinst Du @schnatterinchen dass das nicht ein wenig naiv ist? Es werden ganze Völkerstämme damit beschäftigt Presseerzeugnisse und andere Medien auszuwerten. Vom Korrespondenten eines Landes über Regierungsstellen bis zu Geheimdiensten.

Und zu der an mich gerichteten Frage. Da ich in mehreren Beiträgen und in unterschiedlichen threads schon sehr detailiert darauf eingegegangen bin, suche dir, wenn am Wochenende in Berlin das Wetter schlechter wird, die links raus. Auch weil sie unabhängig von dem aktuellen Konflikt geschrieben worden sind.

Nur soviel. Meinst Du der Russe ist blöder als der DDR - Bürger? Wer ist als normaler Bürger schon dem Eduard auf den Leim gegangen? Ähnlich verhält sich das zum "Chefkommentator" des russischen Fernsehens Rossija.

Und im Zeitalter des Internets, hat auch der russische Bürger weitaus mehr Möglichkeiten als zu Zeiten des kalten Krieges. Zumindest in den Großstädten kann man sich weltwiet informieren. Und was die Sprachkenntnisse der Russen betrifft, so sind sie sprachhungriger als die Deutschen. Aber auch neugieriger. Manchmal denke ich, dass die Russen mehr über Deutschland wissen, als umgedreht.

Hier mal ein link zu den Fernsehsendern, die z.B. in Moskau über Internet empfangen werden können - gebührenfreie und gebührenpflichtige
http://ruskoetv.ru/ . Jetzt muss man nur noch die Sprache verstehen und man kann sich ein Bild machen.

Und natürlich klinken sich die Russen auch bei uns ein. Und was sie dort lesen und sehen, lässt sie manchmal schon den Kamm schwellen. Daher sollte man den Einfluß der deutschen Medien nicht unterschätzen. Die können auch bei einem normalen Bürger sehr schnell eine Protesthaltung erzeugen. Zumindest aber eine sehr kritische Haltung zur deutschen Politik.

Ich werde mal am Wochenende nachschauen, wie man über Angela Merkel berichtet. Ich vermute mal nicht in dem Ton, wie hier über Putin berichtet wird.

LG von der Moskwitschka

EDIT Schreibfehler


zuletzt bearbeitet 21.03.2014 09:25 | nach oben springen

#2148

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 09:28
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #2147

Nur soviel. Meinst Du der Russe ist blöder als der DDR - Bürger? Wer ist als normaler Bürger schon dem Eduard auf den Leim gegangen? Ähnlich verhält sich das zum "Chefkommentator" des russischen Fernsehens Rossija.



Was Entsprechendes wie die frenetischen Kundgebungen normaler Bürger mit Rußland-Rufen hat es in der DDR nicht gegeben.

Nationalismus war aus bekannten Gründen nicht erwünscht und der Einfluß des Westfernsehens hatte neben dem Erfahren der Realität auch einen Anteil daran, daß "man nicht auf den Leim ging".

Aber das weißt Du selbst.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 21.03.2014 09:29 | nach oben springen

#2149

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 09:39
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #2148
Zitat von Moskwitschka im Beitrag #2147

Nur soviel. Meinst Du der Russe ist blöder als der DDR - Bürger? Wer ist als normaler Bürger schon dem Eduard auf den Leim gegangen? Ähnlich verhält sich das zum "Chefkommentator" des russischen Fernsehens Rossija.



Was Entsprechendes wie die frenetischen Kundgebungen normaler Bürger mit Rußland-Rufen hat es in der DDR nicht gegeben.

Nationalismus war aus bekannten Gründen nicht erwünscht und der Einfluß des Westfernsehens hatte neben dem Erfahren der Realität auch einen Anteil daran, daß "man nicht auf den Leim ging".

Aber das weißt Du selbst.



OT

Hätte ich bloß nicht den Ede als Beispiel erwähnt

Nationalismus war nicht erwünscht - wurde aber gepflegt. War die DDR nicht der beste sozialischtische Staat auf Erden? Und über den nie überwundenen Russenhass will ich garnicht erst anfangen. Denn da triffst Du bei mir einen sehr wunden Punkt. Denn ich habe ihn immer wieder erlebt seit dem ich denken kann.

LG von der Moskwitschka


nach oben springen

#2150

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 09:42
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Es ging um die Blödheit, der Regierung auf den Leim zu gehen, nicht um abweichende Einstellungen.

Die gegen den Westen gerichtete offizielle Idee einer eigenen sozialistischen DDR-Nation war nie populär und führte nie zu spontanen, lautstarken Bekundungen.

Frenetischen Jubel und kollektiven nationalen Wahn hatten wir vorher. Uns wurde der zum Glück für ganz Europa weitestgehend ausgetrieben.
Deshalb wird heute jede deutsche Regierung kritisch betrachtet und von niemandem frenetisch hochgejubelt.
Es gibt höchstens begrenzte, nüchterne Zustimmung.
Gebietsforderungen sind völlig erledigt.

Übrigens scheint mir inzwischen bei der Krim nur noch von der Heimholung "russischer Erde" die Rede zu sein und von höheren Renten, nicht mehr vom Schutz Russischstämmiger. Offenbart sich da nicht der wahre Beweggrund?


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 21.03.2014 09:58 | nach oben springen

#2151

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 10:01
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #2150
Es ging um die Blödheit, der Regierung auf den Leim zu gehen, nicht um abweichende Einstellungen.

Die gegen den Westen gerichtete offizielle Idee einer eigenen sozialistischen DDR-Nation war nie populär und führte nie zu spontanen, lautstarken Bekundungen.



Wenn Du das nach Deutschland transportierte Bild meinst, kann man den Eindruck bekommen. Am Wochenende waren ca. 20.000 gegen die Politik Putins auf den Straßen von Moskau unterwegs und weit weniger pro-Putin-Politik Demonstranten.

Und die Inszenierung von politischen Ereignissen kann man in Deutschland auch sehr gut, wenn man an die Parteitage von CDU und SPD denkt. Da sitzen die Kommentatoren mit Stopuhren und messen die Dauer des Applauses für die Spitzenkandidaten.

Und eins sollte man auch nicht verwechseln - Nationalstolz und Nationalismus. Da haben die Deutschen ein mächtiges Problem, weil das 20. Jahrhundert ihn den Stolz auf ihre Nation geraubt hat. Und gerade diese Ereignisse und Erfahrungen während des 2. Weltkrieges schweißen die Russen noch heute zusammen.

LG von der Moskwitschka

EDIT

@Freienhagener Während ich geschrieben habe, hast Du Deinen Beitrag von einer, auf drei Zeile und dann um mehrere Zeilen erweitert. Vielleicht vor dem Abschicken überlegen? Das macht eine Diskussion einfacher.


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.03.2014 10:06 | nach oben springen

#2152

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 10:12
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Es gab solche Demos und dann wird noch den Grad der Zustimmung.

Über Rituale stalinistischer Parteiveranstaltungen, mit Applausmessung und der damit verbundenen Heuchelei müssen wir nichts klarstellen.
Du selbst sprichst bezeichnenderweise von Inszenierung.

Der DDR war nichts ferner als spontane Volksbegeisterung gegenüber dem Staatschef.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
zuletzt bearbeitet 21.03.2014 10:13 | nach oben springen

#2153

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 10:13
von utkieker | 2.916 Beiträge

Ich habe den Eindruck, daß nur noch einer bimären Logik gefolgt wird. "Pro russisch" wird als Synonym für "antieuropäisch" verwendet "pro ukrainisch" scheint es schon lange nicht mehr zu geben und wird ersetzt durch "pro europäisch" für "westliche Werte" (was immer das bedeuten mag). Als die Sowjetunion sich zu Beginn der 90er Jahre auflöste, sprach Niemand von Völkerrecht auch wenn die Bevölkerung nie danach gefragt wurde. Man gab sich großzügig mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker auch wenn sich dabei despotische Regime bildeten. Nur im Fall der Krim gilt das Selbstbestimmungsrecht nichts. Das Kosovo hätte schon längst mit Albanien vereint sein können, rein ethnisch geht das voll in Ordnung ebenso wie zwischen Rumänien und Moldawien oder zwischen Bulgarien und Mazedonien.
Der Zerfall Jugoslawiens endete tragisch auch mit der einseitigen Parteinahme der EU insbesondere Deutschlands wurde schließlich und endlich Belgrad bombadiert.
Der Zerfall der Sowjetunion ging beinahe lautlos von statten. Die Renaissance des Panslawismus sehe ich durchaus kritisch und dennoch ist die Angliederung der Krim an Rußland durchaus in Ordnung, die überwiegende Mehrheit hat sich dafür ausgesprochen. Eine weitere Anbindung der Krim an die Ukraine wäre für mich eine Knebelung der dortigen Bevölkerung.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2154

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 10:32
von Freienhagener | 3.856 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #2153
Die Renaissance des Panslawismus sehe ich durchaus kritisch und dennoch ist die Angliederung der Krim an Rußland durchaus in Ordnung, die überwiegende Mehrheit hat sich dafür ausgesprochen. Eine weitere Anbindung der Krim an die Ukraine wäre für mich eine Knebelung der dortigen Bevölkerung.



Die Ukrainer sind auch Slawen.

In Ordnung wäre es vielleicht gewesen, wenn das im Zuge der Auflösung der SU ohne militärische Einflußnahme passiert wäre.

Stattdessen dient nun der Umsturz in Kiew als Vorwand zum "Schutz" der Krim, die abseits der Ereignisse und weitgenhend ruhig geblieben war, einseitig und mit militärischen Mitteln zu handeln.
Diese Umstände der Abstimmung müssen berücksichtigt werden.


Disziplin ist die Fähigkeit, dümmer zu erscheinen als der Chef. (Hanns Schwarz)
nach oben springen

#2155

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 10:49
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Freienhagener im Beitrag #2152

Du selbst sprichst bezeichnenderweise von Inszenierung.




Politik lebt schon immer von der Inszenierung und unterschiedlichen "Stilmitteln". Man kann das "Theater" wechseln oder das "Genre" - es geht immer um Geld und Macht - nicht um Demokratie und Menschenrechte.

Ansonsten hätte man am 21. Februar 2014 in Kiew einen anderen Weg eingeschlagen. Am meisten haben dabei die "Inspizienten" der Demokratie aus Deutschland, Frankreich und Polen versagt. Um in der Theatersprache zu bleiben.

LG von der Moskwitschka

EDIT


zuletzt bearbeitet 21.03.2014 10:50 | nach oben springen

#2156

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 10:52
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Moskwitschka im Beitrag #2149


Hätte ich bloß nicht den Ede als Beispiel erwähnt

Nationalismus war nicht erwünscht - wurde aber gepflegt. War die DDR nicht der beste sozialischtische Staat auf Erden? Und über den nie überwundenen Russenhass will ich garnicht erst anfangen. Denn da triffst Du bei mir einen sehr wunden Punkt. Denn ich habe ihn immer wieder erlebt seit dem ich denken kann.

LG von der Moskwitschka


Russenhass in der DDR?
Mit was für Leuten hast du verkehrt?
Liebe ist den Russen in der DDR nicht entgegengebracht worden, aber von Russenhass habe ich nichts bemerkt.
Mein Heimatort lag zwischen zwei sowjetischen Garnisonen und es gab bei uns ständig regen Verkehr von Militärfahrzeugen.
Da wurden regelmäßig Vorgärten umgepflügt und Hauswände eingefahren. Hass kam trotzdem da nie auf.
Die sowjetischen Soldaten die an Straßenkreuzungen den Kolonnen den Weg weisen sollten und ohne Verpflegung tagelang Sommer wie Winter in unseren Bushaltestellen campierten hat die Bevölkerung mit Nahrung versorgt.
Ich kann mich an einen erinnern den hat man halbtot in die benachbarte Kneipe geschleppt und in der Küche aufgetaut. Der wäre erfroren.
In den Nachbarorten wurde das genauso gehandhabt.
Hass sieht anders aus.


geckesieben hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.03.2014 10:55 | nach oben springen

#2157

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 10:59
von Udo | 1.258 Beiträge

@schnatterinchen
Das ist heute schon das zweite Mal, dass Du in diesem Thread meine Ansichten teilst.
Muss ich mir Sorgen machen???


nach oben springen

#2158

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 13:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Hartmut!

Man stelle sich einmal vor, wie die "unabhängigen" deutschen Medien aufheulen würden, wenn ein Russe einen "pro-eropäischen" Medienchef so attakiert hätte.
Aber in dieser Variante scheint ja im "pro-europäischen" Demokratieverständnis alles in Ordnung zu sein.
Oder habe ich in den Tagesmedien da was an "Gefahren"-Meldungen übersehen?

In der Ukraine geht es dem sog. "freien Westen" weder um undefinierbare/undefinierte "europäische Werte", noch um die normalen Ukrainer, sondern um Bodeschätze, Millitärbasen, (westliche) Konzerngewinnchancen und im Moment auch noch um die Installierung der hilfswilligsten Polithasadeure in der ukrainischen Politiklandschaft.

Wie ich schon einmal schrieb, sind die "Aktuelle Kamera" und der "Schwarze Kanal" im Vergleich mit den heutigen "unabhängigen Medien", absolut hochwissenschaftliche Sendungen gewesen!

Und in Abwandlung eines Liebermann-Zitates: Ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen möchte, wenn ich die heutigen "unabhängigen Staatspropagandamedien" der BRD sehen muß.

Schöne Grüße,
Eckhard

http://web.de/magazine/nachrichten/ausland/ukraine-krise/18732058-ukraine-tv-chef-verpruegelt.html
http://v.web.de/18732058_MD.mp4

(Zitatenquelle:http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzei...-kotzen-moechte)


Zitat von utkieker im Beitrag #2153
Ich habe den Eindruck, daß nur noch einer bimären Logik gefolgt wird. "Pro russisch" wird als Synonym für "antieuropäisch" verwendet "pro ukrainisch" scheint es schon lange nicht mehr zu geben und wird ersetzt durch "pro europäisch" für "westliche Werte" (was immer das bedeuten mag). .....
Gruß Hartmut!


LO-Wahnsinn hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#2159

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 15:50
von utkieker | 2.916 Beiträge

Zitat von Freienhagener im Beitrag #2154
Zitat von utkieker im Beitrag #2153
Die Renaissance des Panslawismus sehe ich durchaus kritisch und dennoch ist die Angliederung der Krim an Rußland durchaus in Ordnung, die überwiegende Mehrheit hat sich dafür ausgesprochen. Eine weitere Anbindung der Krim an die Ukraine wäre für mich eine Knebelung der dortigen Bevölkerung.



Die Ukrainer sind. auch Slawen

In Ordnung wäre es vielleicht gewesen, wenn das im Zuge der Auflösung der SU ohne militärische Einflußnahme passiert wäre.

Stattdessen dient nun der Umsturz in Kiew als Vorwand zum "Schutz" der Krim, die abseits der Ereignisse und weitgenhend ruhig geblieben war, einseitig und mit militärischen Mitteln zu handeln.
Diese Umstände der Abstimmung müssen berücksichtigt werden.


rot diese Tatsache habe ich nie bestritten.
... weiter in blau
Ich denke, daß Rußland auf der Krim leichtes Spiel hatte. Mag sein, daß der Umsturz in Kiew als Vorwand geltend gemacht wurde, den haben aber die Russen nicht zu verantworten. Ich denke eher, daß der Umsturz in Kiew auf der Krim das Faß zum überlaufen gebracht hat. 1992 sollte ja schon mal ein Referendum stattfinden wurde aber abgeschmettert. Die zugesagte Autonomie der Krim wurde immer wieder verwässert.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
nach oben springen

#2160

RE: Wer bekommt die Ukraine??

in Themen vom Tage 21.03.2014 16:06
von damals wars | 12.130 Beiträge

Bisher sind hier nur 2 Personen mit unstillbaren Russenhass aufgetreten. So was legt sich schnell bei persönlichen Kontakt mit Russen.
Keiner hat sich bisher gefragt, wie die Jüdische Bevölkerung mit den Nazis an der Macht klarkommt.
Nur weil dier Grünen (Böll- Stiftung) die Gefahr kleinreden,ist das noch lange kein Grund, darüber nicht nachzudenken!
Interessiert mich jedenfalls mehr, als als Denkmale zu Ehren von Nazikollaborateuren.


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
zuletzt bearbeitet 21.03.2014 16:07 | nach oben springen



Besucher
6 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 442 Gäste und 33 Mitglieder, gestern 3810 Gäste und 192 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14364 Themen und 557446 Beiträge.

Heute waren 33 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen