#121

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 21:16
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Zitat von Mike59 im Beitrag #116
Zitat von ratata im Beitrag #113
Da gab es doch hier im Ort einen überzeugten SED -Funktionär . Mein Schwiegervater , war praktizierender Christ , die beiden kannten sich.
Immer auf der Straße fingen sie an sich über polit. Geschehnisse zu unterhalten . Manchmal wurde ihre Diskussion vom lauten Geläut der Kirchenglocken unterbrochen . Der Herr Genosse vertrat die Meinung , eines Tages hören die auf , solch einen Krach zu machen .
Dein Verein wird eher verstummen als diese Glocken ,war darauf, die Antwort meines Schwiegervaters . Und recht hat er , seit mehr als 2000 Jahren hört man sie erklingen auf der Erde . MfG ratata


Naja - erkundige dich mal über Glocken und komm dann neu. Ansonsten ein sehr interessantes Konstrukt.


Der erste bekannte Sakralbau, der am Giebel mit Glocken behängt wurde, war ein Jupitertempel in Rom.[2]


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#122

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 21:18
von Mike59 | 7.938 Beiträge

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #121
[quote=Mike59|p306682][quote=ratata|p306673]

Der erste bekannte Sakralbau, der am Giebel mit Glocken behängt wurde, war ein Jupitertempel in Rom.[2]



Die Dinger gab es schon 2000 Jahre vorher in China - ist aber OT


nach oben springen

#123

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 21:20
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Auch OT

Das Glockenspiel des Spasski-Turms klingt nun völlig richtig

http://german.ruvr.ru/2010/09/02/18467422/

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 17.11.2013 21:22 | nach oben springen

#124

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 21:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

" Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"

Bekamen die Helmträger einen drauf , dann hörten sie damals schon die Glocken läuten .ratata


nach oben springen

#125

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 21:22
von Mike59 | 7.938 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #123
Auch OT

Das Glockenspiel des Spasski-Turms klingt nun völlig richtig

http://german.ruvr.ru/2010/09/02/18467422/

LG von der grenzgaengerin



Ich lieb(t)e es - danach in den Alexandergarten und der Tag war gut.


nach oben springen

#126

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 21:22
von DoreHolm | 7.675 Beiträge

Zitat von CASI im Beitrag #117
selber setzen, 6- trifft das Thema ganz genau.
Kommunismus ist das letzte was die Menschheit braucht. Stillstand und Fehlplanung nach System.
Innovation gehoert zum Menschen dazu um sich frei zu entfalten. Der eine geht Rabotti machen, der andere hat Ideen.

Das kann in diesem Land jeder tun,, Genau das funktioniert in der Bundesrepublik seit 1950
Die einzige Systemstoerung gab es Ende 89, aber auch die wurde gewuppt! / Warum wohl?


Ich wäre Dir sehr verbunden, wenn Du irgendein Zitat von prominenten Befürwortern des K. nennen kannst, die Stillstand und Unfähigkeit zur Innovation als Kennzeichen des K. propagieren.



nach oben springen

#127

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 21:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von ratata im Beitrag #113
Da gab es doch hier im Ort einen überzeugten SED -Funktionär . Mein Schwiegervater , war praktizierender Christ , die beiden kannten sich.
Immer auf der Straße fingen sie an sich über polit. Geschehnisse zu unterhalten . Manchmal wurde ihre Diskussion vom lauten Geläut der Kirchenglocken unterbrochen . Der Herr Genosse vertrat die Meinung , eines Tages hören die auf , solch einen Krach zu machen .
Dein Verein wird eher verstummen als diese Glocken ,war darauf, die Antwort meines Schwiegervaters . Und recht hat er , seit mehr als 2000 Jahren hört man sie erklingen auf der Erde . MfG ratata



Fein Ratata, es klingeln die Weihnachtsgloeckchen wieder hoch und laut, kaufen Leute kaufen! das Weihnachtsfest bringt Waerme und Licht und eine Welt des unbegrenzten Konsums! Diese Kirche sollte sich endlich mal besinnen und ihren altmodischen Trott von vor tausend Jahren aufgeben, sich auf das Wesentliche besinnen, und dort helfen, wo Hilfe angebracht ist, anstatt grosse Reden zu schwingen,und sich nicht dauernd auf die Schultern klopfen, kleine Jungs in Ruhe lassen und aufpassen, dass ihre Schaefchen nicht die Millionen fuer Eigengebrauch nutzen. Weiter auf die Glocken hoeren.


Küchenbulle 79, DoreHolm und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#128

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 21:31
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Die Verlogenheit der Kirche (der heutigen wohlgemerkt) sehr schön verpakt,Larissa.


nach oben springen

#129

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 21:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Da gibt es doch auch in Deutschland schon diese Gedanken , vom Lichterfest , abschaffen all diese Feiertage , hatten wir schon mal .
Nun gibt es auch in Niedersachsen die Anregungen , den Bußtag und Reformationstag wieder einzuführen .


@Larissa kennst du den Dokumentarfilm https://www.google.de/#q=The+Soviet+Story . und Tschüss ,ratata


Hapedi und Eisenacher haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#130

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 21:36
von Mike59 | 7.938 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #128
Die Verlogenheit der Kirche (der heutigen wohlgemerkt) sehr schön verpakt,Larissa.


Es hat doch etwas für sich, wenn man über den Kommunismus sinniert und dann bei der Kirche landet.
Auf welche Glaubensrichtung wollen wir uns konzentrieren ?
Katholizismus lehne ich ab, liegt es am "K" - das hört sich jetzt eventuell lustig an, ist aber nicht so gemeint.


nach oben springen

#131

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 21:37
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Rainman2 im Beitrag #45


sollte der Fall eintreten, dass der Kapitalismus, ob nun böse oder nicht ist mir herzlich scheißegal, alle Möglichkeiten der Produktivkraftentwicklung ausgeschöpft hat, wird sich eine Form der Überwindung und der weiteren Entwicklung finden.

ciao Rainman


Sowas kann nie eintreten solange sich die Regierung aus der Wirtschaft voellig raus haelt, was in Deutschland leider nicht der Fall ist. Wenn die Wirtschaft voellig unabhaengig handeln kann wird sie sich immer selbst regulieren koennen.


nach oben springen

#132

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 21:42
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Bravo, der sich selbst regulierende Kapitalismus, ich nenne das mal Casinokapitalismus, Kapital, das krankhaft zocken muss, spielsüchtig.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#133

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 21:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von ratata im Beitrag #129
Da gibt es doch auch in Deutschland schon diese Gedanken , vom Lichterfest , abschaffen all diese Feiertage , hatten wir schon mal .
Nun gibt es auch in Niedersachsen die Anregungen , den Bußtag und Reformationstag wieder einzuführen .

@Larissa kennst du den Dokumentarfilm https://www.google.de/#q=The+Soviet+Story . und Tschüss ,ratata



Danke ablehnend. Ich wuerde Dir einiges ueber den geliebten Westen, allen voran der USA anbieten koennen von intelligenten und wissenden Menschen in sehr offener und korrekter Weise beschrieben. Diese Vorschlage sind jedoch bei absoluter Einaeugigkeit allerdings sinnlos. Wir wisssen alle inzwischen um die Verfehlungen auf beiden Seiten des Atlantiks.
Gruesse, Larissa


nach oben springen

#134

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 21:46
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Den Katholizismus lehne ich schon deswegen ab,weil aus diesem Glauben heraus zu viele Kriege geführt und Menschen andrer Ansichten getötet wurden als vom Islam,Judentum,Evangelismus,Sozialismus/Faschismus zusammen.


nach oben springen

#135

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 21:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Vielleicht kommen wir von der Kirche weg mit Hintergrundfragen. Wohin wird gegriffen, wenn es auftaucht das Wort Kommunismus?
Kommunismus = Verbrechen an der Menschheit in der DDR und Stalin. Verstaendlich deutsches Verhalten. Damit uebertuenchen und vervollstaendigen wir das Bild, das stattgefunden hat im Namen einer anderen besseren, guten, Firlefanz vorgaukelnden Politik in den vergangen Jahrenzehnten und Jahrhunderten zuvor. Da waren Verbrechen, die Millionen von Menschen das Leben kosteten, nicht hervorgerufen durch Kommunismus. Die ausgewrungene Hinterbliebenschaft nach 1945 in der DDR hatte allenfalls angekratzte Zuege von Kommunismus in einer Weltpolitik, die keinen Zweifel daran gelassen hat, Kommunismus ausmerzen zu wollen – bis heute. Was einst grossen und guten Maennern vorschwebte, war nicht moeglich in die Tat umzusetzen.
Woher dieser Begriff, diese Lebenseinstellung, diese Lehre hervorgerufen wurde, darueber wird kein Wort fallen. Kein Wort wird fallen ueber die Menschen, die im vorigen Jahrhundert unter den wenigen einer mordenden Bourgeoisie und im Dasein eines damals noch schleichenden Imperialismus gefangen waren. Kinderarbeit, Arbeit bis zum Umfallen, dezimierten Fabriken, unfallgefaehrdende Umgebungen, Menschen ohne Rechte. Die, hausend in elendigen Behausungen, mehr als 16 Stunden arbeiteten und dann noch den schmalen Verdienst fuer diese Loecher abgeben mussten. Kindersterblichkeit, Frauen und Maenner, die kaum aelter wurden als 40 Jahre, die im Elend lebten. Na, und haben wir es weltlich, ausserhalb der Industriestaaten nicht weit gebracht? Stolz koennen wir sein, Hauptsache unser Kaffee steht auf dem Tisch! Ihrer Kultur beraubt, haben wir Siechtum gebracht in die ausgebeuteten Kolonien dieser Erde. Kinderarbeit und elendiges Leben holt uns von dort laengst wieder ein. Wer nur einmal das wirkliche Ausmass dieses Elend vor Augen hatte, muss sich als normaler Mensch fragen, wohin der Weg geht. Wie ein Muss es sein sollte, in die Nazi KZs zu gehen und Kinder zu unterrichten, sollte es ebenfalls ein Muss sein, ueber das Elend in der Welt zu berichten, und sich abzuwenden von falschen Neongotter.
Wir muessten unterteilen: Die Geburt, die Wehen, die Nachwehen und das Erbe bis zur Unfruchtbarkeit der Politik, das sich Kommunismus nannte, aber beileibe nie auch nur annahernd das Ziel erreichte. Also ein krankes Kind inmitten der Ausbeutungstrategie, das stets vom ersten Augenblick an ungewollt war und vom klassischen Kapitalismus ausgehungert wurde im Denken und im praktischen Leben. Ohne diese Katastrophe Imperialismus, waere es womoeglich nie zur entscheidenden Entzweiung gekommen, die Menschen in ausserst verschiedene Richtungen zu fuehren . Entweder oder. Es sollte nicht gehen um Haben oder Nichthaben, sondern im Kommunismus um den Menschen. Kommt mir nicht mit Rotwein und Bonzen. Wenn aber, dann sage ich Euch klipp und klar, genau! DDR und eben ein vergewaltigtes System, das am Anfang, aber dann spaeter nichts mit dem ‘sozialen Denken und dem Ziel’ gemeinsam hatte. Da muss ich immer wieder meine Genossen enttaeuschen, wenn ich das sage. Das worum es ging, naemlich um den Menschen, verlor sich auf der Strecke im Kampf gegen Imperalismus und gewaltig einwirkenden Maechten, die eben der Mensch nicht widerstehen kann.
Die Menschen der Industriestaaten dieser Erde sehen es nur von ihrer Warte aus, von Grenzen, ehmaligen und heutigen, von Kriegen, von der vermeintlichen Absicht, dem Reichen den Reichtum streitig zu machen, dass der eine nur hat Wein und der andere Wasser. Die Pein und Leiden verursacht aus dem imperialistischen Lager sind unwichtig. Wichtig sind NUR die Verbrechen am Menschen im Kommunismus. Wichtig ist nur, Kommunisten zur Strecke zu bringen und gestellte ‘Helden’ zu feiern. Weiter so.
Der wirtschaftliche Untergang des an der Reling stehenden schwer angeschlagenen kranken Kapitalismus wird die Menschen ebenso wenig belehren, wie aus dem Versuch Kommunismus die guten Seiten mit allem in die Tonne zu treten. Es wird einen anderen Weg geben muessen. Denn die Pleite der USA in dieser unwiderruflich global verzweigten Welt ist unwiderruflich vorprogrammieret, gerade nochmal davongekommenm ist es eine Spirale ohne Ende. Die am Rande stehen sagen es uns taeglich, und ich meine nicht die, die an komfortablen Food Tafeln sitzen koennen, sondern die die elendig am Rande stehen in dieser Welt.

Ob die Menschen wieder zusammenkommen werden auf eine Art und Weise, die wir uns vielleicht nicht vorstellen koennen, das weit dem Kapitalismus entfernt sein wird, naemlich dann, wenn es ums Ueberleben geht? Wenn der letzte Fisch gefangen ist und der letzte Koenig dieser Erde einer geregelten Arbeit nachgeht vielleicht. Wenn Kirche und Religion aufhoert die Erde zum Feuerball zu machen.
Dann wird es wieder um den Menschen gehen, wie einst gewollt. Dann wird die Menschheit auf bestimmte Illusionen und Traeume verzichten, und auf althergewohntes zurueckgreifen muessen. Weitermachen.
Einen schoenen Sonntag allen. Larissa


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#136

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 22:26
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #135
Vielleicht kommen wir von der Kirche weg mit Hintergrundfragen. Wohin wird gegriffen, wenn es auftaucht das Wort Kommunismus?
Kommunismus = Verbrechen an der Menschheit in der DDR und Stalin. Verstaendlich deutsches Verhalten. Damit uebertuenchen und vervollstaendigen wir das Bild, das stattgefunden hat im Namen einer anderen besseren, guten, Firlefanz vorgaukelnden Politik in den vergangen Jahrenzehnten und Jahrhunderten zuvor. Da waren Verbrechen, die Millionen von Menschen das Leben kosteten, nicht hervorgerufen durch Kommunismus. Die ausgewrungene Hinterbliebenschaft nach 1945 in der DDR hatte allenfalls angekratzte Zuege von Kommunismus in einer Weltpolitik, die keinen Zweifel daran gelassen hat, Kommunismus ausmerzen zu wollen – bis heute. Was einst grossen und guten Maennern vorschwebte, war nicht moeglich in die Tat umzusetzen.
Woher dieser Begriff, diese Lebenseinstellung, diese Lehre hervorgerufen wurde, darueber wird kein Wort fallen. Kein Wort wird fallen ueber die Menschen, die im vorigen Jahrhundert unter den wenigen einer mordenden Bourgeoisie und im Dasein eines damals noch schleichenden Imperialismus gefangen waren. Kinderarbeit, Arbeit bis zum Umfallen, dezimierten Fabriken, unfallgefaehrdende Umgebungen, Menschen ohne Rechte. Die, hausend in elendigen Behausungen, mehr als 16 Stunden arbeiteten und dann noch den schmalen Verdienst fuer diese Loecher abgeben mussten. Kindersterblichkeit, Frauen und Maenner, die kaum aelter wurden als 40 Jahre, die im Elend lebten. Na, und haben wir es weltlich, ausserhalb der Industriestaaten nicht weit gebracht? Stolz koennen wir sein, Hauptsache unser Kaffee steht auf dem Tisch! Ihrer Kultur beraubt, haben wir Siechtum gebracht in die ausgebeuteten Kolonien dieser Erde. Kinderarbeit und elendiges Leben holt uns von dort laengst wieder ein. Wer nur einmal das wirkliche Ausmass dieses Elend vor Augen hatte, muss sich als normaler Mensch fragen, wohin der Weg geht. Wie ein Muss es sein sollte, in die Nazi KZs zu gehen und Kinder zu unterrichten, sollte es ebenfalls ein Muss sein, ueber das Elend in der Welt zu berichten, und sich abzuwenden von falschen Neongotter.
Wir muessten unterteilen: Die Geburt, die Wehen, die Nachwehen und das Erbe bis zur Unfruchtbarkeit der Politik, das sich Kommunismus nannte, aber beileibe nie auch nur annahernd das Ziel erreichte. Also ein krankes Kind inmitten der Ausbeutungstrategie, das stets vom ersten Augenblick an ungewollt war und vom klassischen Kapitalismus ausgehungert wurde im Denken und im praktischen Leben. Ohne diese Katastrophe Imperialismus, waere es womoeglich nie zur entscheidenden Entzweiung gekommen, die Menschen in ausserst verschiedene Richtungen zu fuehren . Entweder oder. Es sollte nicht gehen um Haben oder Nichthaben, sondern im Kommunismus um den Menschen. Kommt mir nicht mit Rotwein und Bonzen. Wenn aber, dann sage ich Euch klipp und klar, genau! DDR und eben ein vergewaltigtes System, das am Anfang, aber dann spaeter nichts mit dem ‘sozialen Denken und dem Ziel’ gemeinsam hatte. Da muss ich immer wieder meine Genossen enttaeuschen, wenn ich das sage. Das worum es ging, naemlich um den Menschen, verlor sich auf der Strecke im Kampf gegen Imperalismus und gewaltig einwirkenden Maechten, die eben der Mensch nicht widerstehen kann.
Die Menschen der Industriestaaten dieser Erde sehen es nur von ihrer Warte aus, von Grenzen, ehmaligen und heutigen, von Kriegen, von der vermeintlichen Absicht, dem Reichen den Reichtum streitig zu machen, dass der eine nur hat Wein und der andere Wasser. Die Pein und Leiden verursacht aus dem imperialistischen Lager sind unwichtig. Wichtig sind NUR die Verbrechen am Menschen im Kommunismus. Wichtig ist nur, Kommunisten zur Strecke zu bringen und gestellte ‘Helden’ zu feiern. Weiter so.
Der wirtschaftliche Untergang des an der Reling stehenden schwer angeschlagenen kranken Kapitalismus wird die Menschen ebenso wenig belehren, wie aus dem Versuch Kommunismus die guten Seiten mit allem in die Tonne zu treten. Es wird einen anderen Weg geben muessen. Denn die Pleite der USA in dieser unwiderruflich global verzweigten Welt ist unwiderruflich vorprogrammieret, gerade nochmal davongekommenm ist es eine Spirale ohne Ende. Die am Rande stehen sagen es uns taeglich, und ich meine nicht die, die an komfortablen Food Tafeln sitzen koennen, sondern die die elendig am Rande stehen in dieser Welt.

Ob die Menschen wieder zusammenkommen werden auf eine Art und Weise, die wir uns vielleicht nicht vorstellen koennen, das weit dem Kapitalismus entfernt sein wird, naemlich dann, wenn es ums Ueberleben geht? Wenn der letzte Fisch gefangen ist und der letzte Koenig dieser Erde einer geregelten Arbeit nachgeht vielleicht. Wenn Kirche und Religion aufhoert die Erde zum Feuerball zu machen.
Dann wird es wieder um den Menschen gehen, wie einst gewollt. Dann wird die Menschheit auf bestimmte Illusionen und Traeume verzichten, und auf althergewohntes zurueckgreifen muessen. Weitermachen.
Einen schoenen Sonntag allen. Larissa







Amen, Larissa ich erlaube mir aber die Bemerkung, dass die Welt nach all diesen beschriebenen Erfahrungen bestimmt nicht auf den Marxismus/Kommunismus zurückgreifen wird. Punkt


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Kimble hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#137

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 22:38
von Vogtländer (gelöscht)
avatar

Aber auf von Kirchen geführten Staatsformen auch nicht mehr!


nach oben springen

#138

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 22:40
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Vogtländer im Beitrag #137
Aber auf von Kirchen geführten Staatsformen auch nicht mehr!


nein, das ist ebenso nicht notwendig!


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#139

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 22:54
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Die gleichen Philanthropen die Lenin und seine Bolschewisten, sowie Hitler mit seinem Nationalsozialismus finanziert und an die Macht gebracht haben, werden sich auch in Zukunft, liebevoll um ihre Schäfchen in Stadt und Land kümmern. Wenn diesen Herren der Sinn danach steht, wird auch der nächste Versuch gestartet werden, den "Neuen Menschen" zu schaffen und "Sie" werden sich auch ihren Traum von der "Neuen Schönen Welt" für die ganze Menschheit erfüllen wollen.
Ich hoffe nur das ich das nicht mehr erleben muss und das es Menschen geben wird, die diesem Traum der "Unberührbaren" einen dicken Strich durch die Rechnung machen.


nach oben springen

#140

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 17.11.2013 23:00
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von ratata im Beitrag #118
Na dann, Gute Antwort , 4.Zug 4.Kompanie GAR-40, . habe ich einen link https://www.google.de/#q=The+Soviet+Story


mfG ratata


Der Film ist wirklich sehenswert. Ich habe ihn jetzt nicht bis zum Ende gesehen, aber was mir fehlt sind die Geldgeber und Hintermänner unserer beiden "Helden"


nach oben springen



Besucher
27 Mitglieder und 65 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: rtde
Besucherzähler
Heute waren 2543 Gäste und 159 Mitglieder, gestern 3912 Gäste und 213 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14351 Themen und 556862 Beiträge.

Heute waren 159 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen