#21

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 20:05
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Ja, mit 70Millionen Übermenschen, da dürfte es funktionieren. Die restlichen 6,9Milliarden werden zu Hundefutter verarbeitet und in Dosen abgefüllt. Das Szenario hat ja schon Aldous Huxley beschrieben in " The New Brave World"


nach oben springen

#22

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 20:20
von chantre | 425 Beiträge

Ich wuchs in der DDR auf. In der Schule und auch im Elternhaus wurde ich zeitgemäß erzogen. Der Kommunismus war für mich das Ziel, das es zu erreichen galt. Aufgrund meiner Überzeugung wurde ich Mitglied der SED. Zweifel an den Gegebenheiten wurden zwar registriert, aber nicht weiter hinterfragt. Erst nach der Wende habe ich mich mit dem Kommunismus kritisch auseinandergesetzt. Zwei Bücher möchte ich nennen, die mich sehr nachdenklich stimmten: "Das Schwarzbuch des Kommunismus" und das "Schwarzbuch des KGB".
Heute stelle ich für mich fest: Die theoretischen Grundlagen von Marx und Engels haben sich bestätigt, was nicht zuletzt auch von bürgerlichen Gesellschaftswissenschaftlern bestätigt wird. Aber jede Gesellschaftsordnung wird von Menschen gemacht, und diese sind nun einmal durch Jahrtausende geprägt. Neid, Intolleranz, Egoismus und Machthunger sind nun keine seltenen menschlichen Eigenschaften.
Lenin verlangte nach den Bauernaufständen von Pensa, mindestens hundert Bauern öffentlich zu hängen, damit "die Menschen im Umkreis von hunderten von Kilometern, sie sehen und zittern." Stalin ließ im Namen des Kommunismus morden. Die "Illegalen" der ersten Hauptverwaltung des KGB, hatten u.a. den Auftrag Abtrünnige und Dissidenten zu ermorden.
Wenn ich mir heute die Frage nach meinem Standort stelle, möchte ich sagen, ich bin Pazifist. Ich verabscheue den Krieg und die Gewalt, und ich habe den Traum von einer humanen, menschlichen Gesellschaft. Wie diese mal heißt, weiß ich nicht und ob wir sie je erreichen werden, weiß ich auch nicht, aber ist es nicht ein schöner Traum?


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. Kurt Tucholsky
LO-Wahnsinn, CASI, Küchenbulle 79, DoreHolm, ABV und Eddy haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 20:22
von utkieker | 2.914 Beiträge

Wenn man den Kommunismus vom Kopf auf die Beine stellen will, sollte man auch so ehrlich sein die Verbrechen, welche im Namen des "Kommunismus" geschehen sind beim Namen zu nennen. Die Pervertierung des Kommunismus bedeutet für mich nicht automatisch das Ende der Vision einer gerechten Gesellschaft. Ausgerechnet Kommunisten haben die Verbrechen angeprangert (Leo Trotzki, James P. Cannon, Viktor Serge u. a.)

Aber die Kritik verstummte im Gulag und der Moskauer Prozesse.

Gruß Hartmut!


"Die Vergangenheit zu verbieten macht sie nicht ungeschehen, nicht einmal wenn man versucht sie selbst in sich zu verdrängen"
(Anja-Andrea 1959 - 2014)
ABV hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.11.2013 21:03 | nach oben springen

#24

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 20:24
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #16
Wer bekommt in deinem Szenario die Villen in Rottach-Egern am Tegernsee? Wer bleibt in der Platte und auf dem 2.Hinterhof? Schon da sehe ich die Probleme auf die Edelkommunisten zukommen, mit der Verteilungsgerechtigkeit. Aber ich ahne es schon: Die Villa bekommt ein Kommunistenbonze und ich komme wieder auf meinen Hinterhof.
Nein Danke. Kein Bedarf.


Bei meinen Gedankenspielen musst Du nicht mitmachen, für ewiggestrige wird das eh auf Dauer langweilig.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#25

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 20:27
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #21
Ja, mit 70Millionen Übermenschen, da dürfte es funktionieren. Die restlichen 6,9Milliarden werden zu Hundefutter verarbeitet und in Dosen abgefüllt. Das Szenario hat ja schon Aldous Huxley beschrieben in " The New Brave World"


Du vermischt leider zwei sehr unterschiedliche Zukunftsvisionen, beides aber dystopotische.
Einmal das Buch von Huxley aus dem Jahr 1932 und den Film "....Jahr 2022 .... die überleben wollen" von 1973 nach dem Roman "New York 1999" von Harry Harrison und im Film werden die Menschen nicht zu Hundefutter verarbeit sondern als Nahrung für die anderen Menschen .....

Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

zuletzt bearbeitet 16.11.2013 20:28 | nach oben springen

#26

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 20:44
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Ist schon 40Jahre her wo ich Huxley gelesen habe, da kann man schon was verwechseln. Hauptsache ich habe das Prinzip der "Schönen Neuen Welt" kapiert.


nach oben springen

#27

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 20:54
von LO-Wahnsinn | 3.485 Beiträge

Zitat von chantre im Beitrag #22
Ich wuchs in der DDR auf. In der Schule und auch im Elternhaus wurde ich zeitgemäß erzogen. Der Kommunismus war für mich das Ziel, das es zu erreichen galt. Aufgrund meiner Überzeugung wurde ich Mitglied der SED. Zweifel an den Gegebenheiten wurden zwar registriert, aber nicht weiter hinterfragt. Erst nach der Wende habe ich mich mit dem Kommunismus kritisch auseinandergesetzt. Zwei Bücher möchte ich nennen, die mich sehr nachdenklich stimmten: "Das Schwarzbuch des Kommunismus" und das "Schwarzbuch des KGB".
Heute stelle ich für mich fest: Die theoretischen Grundlagen von Marx und Engels haben sich bestätigt, was nicht zuletzt auch von bürgerlichen Gesellschaftswissenschaftlern bestätigt wird. Aber jede Gesellschaftsordnung wird von Menschen gemacht, und diese sind nun einmal durch Jahrtausende geprägt. Neid, Intolleranz, Egoismus und Machthunger sind nun keine seltenen menschlichen Eigenschaften.
Lenin verlangte nach den Bauernaufständen von Pensa, mindestens hundert Bauern öffentlich zu hängen, damit "die Menschen im Umkreis von hunderten von Kilometern, sie sehen und zittern." Stalin ließ im Namen des Kommunismus morden. Die "Illegalen" der ersten Hauptverwaltung des KGB, hatten u.a. den Auftrag Abtrünnige und Dissidenten zu ermorden.
Wenn ich mir heute die Frage nach meinem Standort stelle, möchte ich sagen, ich bin Pazifist. Ich verabscheue den Krieg und die Gewalt, und ich habe den Traum von einer humanen, menschlichen Gesellschaft. Wie diese mal heißt, weiß ich nicht und ob wir sie je erreichen werden, weiß ich auch nicht, aber ist es nicht ein schöner Traum?



Das hast Du schön geschrieben, zumindest schön darin, dass es 1:1 meiner Meinung entspricht.
Ich sehe den Kommunismus nicht als übel, auch nicht den Kapitalismus, auch sind Religionen wie Christentum oder der Islam meiner Meinung nach nicht das Übel, das Übel sind die Menschen, die, die Gesellschaft Gestalten und Missbrauchen.


Ein Volk, das sich einem fremden Geist fügt,
verliert schließlich alle guten Eigenschaften und damit sich selbst.
Ernst Moritz Arndt (1769 - 1860)
chantre, Küchenbulle 79, DoreHolm und Eddy haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 20:57
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #26
Ist schon 40Jahre her wo ich Huxley gelesen habe, da kann man schon was verwechseln. Hauptsache ich habe das Prinzip der "Schönen Neuen Welt" kapiert.


Ich befürchte eben nicht aber das weicht nun doch sehr vom eigentlichen Thema ab.
Dem Buch liegt eine Anti-Utopie zugrunde oder anders gesagt diese Utopie ist von vornherein negativ.

Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#29

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 20:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich sehe, dass es einige sehr gute Themen gibt im Forum. Wenn das nicht ein Thema ist fuer mich here: Kommunismus, ein Verbrechen an der Menschheit. Mein Mann sagt schon, Sitz! Es brennt der Kommunistin mit bestimmten Zuegen unter den Nageln, aber ich komme, habe das Thema gepachtet…. ich werde lessen nur koennen fuer ein paar Tage, aber dann.
Nun, klaert mich auf. Was eine Edelnutte ist weiss ich, was ist ein Edelkommunist? Ich behaupte schon mal, das gibt es nicht.
bis dann, Larissa


LO-Wahnsinn und ABV haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 21:01
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Der Kommunismus entrechtet den einzelnen Buerger. Leute die sich dieser Ideologie nicht bedingungslos unterwerfen erwartet Erniedrigung und Verfolgung oftmals mit Todesfolge. Darum kann man diese Ideologie mit ruhigem Gewissen als verbrecherisch bezeichnen.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 21:07
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #30
Der Kommunismus entrechtet den einzelnen Buerger. Leute die sich dieser Ideologie nicht bedingungslos unterwerfen erwartet Erniedrigung und Verfolgung oftmals mit Todesfolge. Darum kann man diese Ideologie mit ruhigem Gewissen als verbrecherisch bezeichnen.


Wz2W, hast Du am Lagerfeuer nicht die vorangegangenen Beiträge zum Thema gelesen oder was hat sich für ein Pilz in Dein Gericht geschmuggelt?

Irgendwie waren wir uns hier fast einig das das was landläufig als Kommunismus bezeichnet wird/wurde mit selbiger Utopie reinweg überhaupt nichts zu tun hat und dann kommst so mit solch einem deplatzierten rethorischem Knallfrosch .....

Gruß
Nostalgiker

PS.: Es gibt einen Unterschied zwischen Ideologie, einer Weltanschauung (meinetwegen auch Ideologie genannt) und einer Philosophie, einer Sozialökonomischen Theorie, einer Wirtschaftstheorie.
Eines war/ist der Kommunismus nicht: eine Ideologie! (und nachgenanntes) Die nannte sich in der DDR nämlich M/L Weltanschauung!

PS.: @Larissa ein Edelkommunist ist sowas wie ein 150%ger ......, jedenfalls kenne ich die Begriffsdeutung so


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

zuletzt bearbeitet 16.11.2013 21:12 | nach oben springen

#32

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 21:08
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Larissa im Beitrag #29

Nun, klaert mich auf. Was eine Edelnutte ist weiss ich, was ist ein Edelkommunist? Ich behaupte schon mal, das gibt es nicht.
bis dann, Larissa


Zwei Moeglichkeiten.
1) Ein Buerger der zwar das Scheitern dieser Ideologie miterlebt hat, trotzdem aber noch an die Sache glaubt.
2) Ein kommunistischer Parteibonze der Wasser predigt aber selbst Wein trinkt. Diese roten Goldfasane haben alle in Saus und Braus gelebt, unbegrenzten Zugang zu westlichen Guetern gehabt, weil der Normalbuerger mit dem auskommen musste was ihm der Staat vorsetzte oder erlaubte.


nach oben springen

#33

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 21:14
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #31
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #30
Der Kommunismus entrechtet den einzelnen Buerger. Leute die sich dieser Ideologie nicht bedingungslos unterwerfen erwartet Erniedrigung und Verfolgung oftmals mit Todesfolge. Darum kann man diese Ideologie mit ruhigem Gewissen als verbrecherisch bezeichnen.


Wz2W, hast Du am Lagerfeuer nicht die vorangegangenen Beiträge zum Thema gelesen oder was hat sich für ein Pilz in Dein Gericht geschmuggelt?

Irgendwie waren wir uns hier fast einig das das was landläufig als Kommunismus bezeichnet wird/wurde mit selbiger Utopie reinweg überhaupt nichts zu tun hat und dann kommst so mit solch einem deplatzierten rethorischem Knallfrosch .....

Gruß
Nostalgiker


Wie schon gesagt, ich bin kein Kollektivspieler sondern ein Individualist und habe und sage daher meine eigene Meinung , auch wenn diese von der im Kollektiv beschlossenen Meinung abweicht.


nach oben springen

#34

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 21:15
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #32
Zitat von Larissa im Beitrag #29

Nun, klaert mich auf. Was eine Edelnutte ist weiss ich, was ist ein Edelkommunist? Ich behaupte schon mal, das gibt es nicht.
bis dann, Larissa


Zwei Moeglichkeiten.
1) Ein Buerger der zwar das Scheitern dieser Ideologie miterlebt hat, trotzdem aber noch an die Sache glaubt.
2) Ein kommunistischer Parteibonze der Wasser predigt aber selbst Wein trinkt. Diese roten Goldfasane haben alle in Saus und Braus gelebt, unbegrenzten Zugang zu westlichen Guetern gehabt, weil der Normalbuerger mit dem auskommen musste was ihm der Staat vorsetzte oder erlaubte.


Meine Befürchtung wird zur Gewissheit; der Pilz

Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

Küchenbulle 79 und furry haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 21:15
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #32
Zitat von Larissa im Beitrag #29

Nun, klaert mich auf. Was eine Edelnutte ist weiss ich, was ist ein Edelkommunist? Ich behaupte schon mal, das gibt es nicht.
bis dann, Larissa


Zwei Moeglichkeiten.
1) Ein Buerger der zwar das Scheitern dieser Ideologie miterlebt hat, trotzdem aber noch an die Sache glaubt.
2) Ein kommunistischer Parteibonze der Wasser predigt aber selbst Wein trinkt. Diese roten Goldfasane haben alle in Saus und Braus gelebt, unbegrenzten Zugang zu westlichen Guetern gehabt, weil der Normalbuerger mit dem auskommen musste was ihm der Staat vorsetzte oder erlaubte.


Der Duden sagt etwas anderes

Kommunist aus rein idealistischen Gründen, der die revolutionäre und radikale Praxis des Kommunismus ablehnt

http://www.duden.de/rechtschreibung/Edelkommunist

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 16.11.2013 21:16 | nach oben springen

#36

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 21:20
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #33
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #31
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #30
Der Kommunismus entrechtet den einzelnen Buerger. Leute die sich dieser Ideologie nicht bedingungslos unterwerfen erwartet Erniedrigung und Verfolgung oftmals mit Todesfolge. Darum kann man diese Ideologie mit ruhigem Gewissen als verbrecherisch bezeichnen.


Wz2W, hast Du am Lagerfeuer nicht die vorangegangenen Beiträge zum Thema gelesen oder was hat sich für ein Pilz in Dein Gericht geschmuggelt?

Irgendwie waren wir uns hier fast einig das das was landläufig als Kommunismus bezeichnet wird/wurde mit selbiger Utopie reinweg überhaupt nichts zu tun hat und dann kommst so mit solch einem deplatzierten rethorischem Knallfrosch .....

Gruß
Nostalgiker


Wie schon gesagt, ich bin kein Kollektivspieler sondern ein Individualist und habe und sage daher meine eigene Meinung , auch wenn diese von der im Kollektiv beschlossenen Meinung abweicht.


Sind wir nicht alle ein wenig .....

Übereinstimmende Meinungen bedeutet noch lange nicht das da eine "Unterwerfung" unter eine ominöse Kollektivmeinung besteht. Denn, man höre und staune, auch ein Kollektiv besteht aus Individuen und nicht aus hirnlosen Robotern.

---------------------------

@grengaengerin, also nach deiner Defi nur ein 50%ter?
Oder wie wäre es mit dieser?: "Kommunist, der nur theoretisiert und die Realität nicht kennt oder nicht beachtet"

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#37

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 21:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

.
2) Ein kommunistischer Parteibonze der Wasser predigt aber selbst Wein trinkt. Diese roten Goldfasane haben alle in Saus und Braus gelebt, unbegrenzten Zugang zu westlichen Guetern gehabt, weil der Normalbuerger mit dem auskommen musste was ihm der Staat vorsetzte oder erlaubte. [/quote]

Ich sehe den Absatz 2) als gelungene Erklärung an .


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.11.2013 21:26 | nach oben springen

#38

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 21:23
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Ein Kommunist der aus rein idealistischen Gründen, die revolutionäre und radikale Praxis des Kommunismus ablehnt, ist kein Kommunist. Das ist ein Klassenfeind ,der vernichtet werden muss. Hängt den Verräter oder ins dunkle Verlies mit ihm.

Für den Kommunismus muss man ja immer erst mal Unrecht tun und Menschen ihr Eigentum wegnehmen. Das geht nur mit Gewalt, weil die Menschen die einen Besitz haben, sich wehren werden.

Also so einen richtigen guten Kommunismus kann es nur auf einer unbewohnten Insel geben. Da mal was Eigenes von der Pieke auf schaffen, so eine richtig schöne Idealgesellschaft mit Gleichgesinnten, daß würde ich auch unterstützen. Da würde ich sogar mal in meine Goldmarie greifen und eine kleine Spende für so ein Kommunismusprojekt opfern. Schon allein um dann die "Erfolgserlebnisse" zu lesen.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.11.2013 21:26 | nach oben springen

#39

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 21:32
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #36


@grengaengerin, also nach deiner Defi nur ein 50%ter?




Na auf jeden Fall besser, als ein 100%iger, ein perfekter Mensch, der ja dann ohne Fehler und Zweifel sein müsste.

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #36


Oder wie wäre es mit dieser?: "Kommunist, der nur theoretisiert und die Realität nicht kennt oder nicht beachtet"




Wie schrieb mal jemand hier im Forum? Marx versteht nur der, der die Ausbeutung, den Kapitalismus kennen gelernt hat. Ich habe Marx im Sozialismus gelesen, also nicht verstanden.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 16.11.2013 21:50 | nach oben springen

#40

RE: Der Kommunismus / ein Verbrechen an der Menschheit?

in DDR Staat und Regime 16.11.2013 21:35
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von utkieker im Beitrag #23
Wenn man den Kommunismus vom Kopf auf die Beine stellen will, sollte man auch so ehrlich sein die Verbrechen, welche im Namen des "Kommunismus" geschehen sind beim Namen zu nennen. Die Pervertierung des Kommunismus bedeutet für mich nicht automatisch das Ende der Vision einer gerechten Gesellschaft. Ausgerechnet Kommunisten haben die Verbrechen angeprangert (Leo Trotzki, James P. Cannon, Viktor Serge u. a.)

Aber die Kritik verstummte im Gulag und der Moskauer Prozesse.

Gruß Hartmut!


Na gut, auch die DDR Fuehrung hat sich nach Stalins Tod von dessen Verbrechen distanziert. Aber trotzdem hat man systemkritische Buerger ins Gefaengnis geworfen oder an der Zonengrenze hinterruecks erschossen oder im Mienenfeld ermordet.


nach oben springen



Besucher
17 Mitglieder und 75 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: loryglory
Besucherzähler
Heute waren 3110 Gäste und 168 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14357 Themen und 557078 Beiträge.

Heute waren 168 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen