#41

RE: Blutige Grenze zwischen Österreich und der CSSR

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 13.11.2013 13:42
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Thunderhorse im Beitrag #22
Ohne Anmeldung einsehbar:
http://www.nva-forum.de/nva-board/index.php?showforum=183
Zitat von Pitti53 im Beitrag #30
Sollte das ein Zufall sein, daß am gleichen Tag dasselbe Thema dort eingestellt wird?
Na vielleicht wird Die Zeit ja nicht nur von Nutzern in diesem Forum gelesen ...
http://www.zeit.de/gesellschaft/2013-11/...hoslowakei-tote

Und vor einiger Zeit stellte @eisenringtheo schonemal fest: 'Tschechisch sollte man können,...' (#111)
Nun, für einen groben Überblick tut's auch erstemal ein Online-Übersetzer ...
http://translate.google.com/translate?tl...cz/slouzim.html


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 13.11.2013 13:43 | nach oben springen

#42

RE: Blutige Grenze zwischen Österreich und der CSSR

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 13.11.2013 13:42
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #40
Aber warum dort so viele Grenzschützer ihr Ende fanden ist uns immer noch verborgen, nur an der eventuellen Kombi Strom und Slibowic wird es wohl nicht gelegen haben.
Soweit ich das dem Artikel in der Zeitschrift Profil entnommen habe, dürfte es eine Kombination aus Hochspannungszaun, Minen und Suiziden gewesen sein.
Ich gehe mal davon aus, dass das in dem o.g. Buch genauer beschrieben wird.

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#43

RE: Blutige Grenze zwischen Österreich und der CSSR

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 13.11.2013 13:46
von matloh | 1.204 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #41
Na vielleicht wird Die Zeit ja nicht nur von Nutzern in diesem Forum gelesen ...
http://www.zeit.de/gesellschaft/2013-11/...hoslowakei-tote

Und vor einiger Zeit stellte @eisenringtheo fest: 'Tschechisch sollte man können,...' (#111)
Nun, für einen groben Überblick tut's auch erstemal ein Online-Übersetzer ...
http://translate.google.com/translate?tl...cz/slouzim.html

Anscheinend lesen die Redakteure bei der Zeit auch das Magazin "Profil", das lag schon am 10.11. vor meiner Haustür ;-)

cheers matloh


Aus gegebenem Anlass temporär: Nein, die Erde ist keine Scheibe!

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." (Benjamin Franklin)
nach oben springen

#44

RE: Blutige Grenze zwischen Österreich und der CSSR

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 13.11.2013 16:05
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

etwas Licht ins Dunkel:

Wissen über das 5 km Sperrgebiet (6)
#115

https://www.google.ch/search?um=1&hl=de&...ll0&safe=strict

"Železná opona" heisst übersetzt "Eiserner Vorhang"

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
nach oben springen

#45

RE: Blutige Grenze zwischen Österreich und der CSSR

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 13.11.2013 17:15
von passport | 2.643 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #23
Zitat von Gert im Beitrag #7
Die Grenzabfertigung konnte sehr schikanös werden aber auch entspannt übe rdie Bühne gehen. Im Gegensatz zur PKE konnte man die tschechischen Kollegen (auch Zoll) mit kleinen Geschenken( Z.B. Quellekatalog) sehr entspannen.




Hallo, mir sagte mal ein LKW-Fernverkehrsfahrer inkl Bulgarien, Polen, Türkei, Spanien usw. Ander DDr-Grenze ging "nichts", garnichts mit Geschenken, auch nicht Geldscheinen im Paß oder der hohlen Hand. Mag manchmal schikanös ihm vorgekommen sein, korruppt aber nie!

Insider könne ja mal berichten wie selten in der Hinsicht bei den Grenzkräften ermittelt oder gar strafverfolgt wurde.


Kann zwar nur für Mbn. schreiben. In den 15 Jahren die ich auf der Güst arbeitete ist mir kein Fall von Bestechung bekannt geworden.
Es wäre für einen Reisenden kompliziert gewesen irgendwo ein Vorteil durch Bestechung zu erreichen. Da das Grenzkontrollsystem zB. PKW-Einreise in meheren Etappen (VKE - Service - Büro - Passannehmer - Identitätskontrolleur- Zollkontrolle - Staatsbank) erfolgte hätte eine Bestechung keinen Nutzen erbracht. Ausserdem war der Innenbereich der Passabfertigung (Fahnder - Visaerteiler) für den Reisenden nicht einsehbar gewesen. DH. die Reisenden hatten keinen objektiven Einfluss auf die Grenzabfertigung.


passport


nach oben springen

#46

RE: Blutige Grenze zwischen Österreich und der CSSR

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 15.11.2013 23:14
von Thunderhorse | 4.027 Beiträge

Zitat von matloh im Beitrag #36
Zitat von Pitti53 im Beitrag #30
Zitat von Thunderhorse im Beitrag #22
Ohne Anmeldung einsehbar:

http://www.nva-forum.de/nva-board/index.php?showforum=183

http://www.nva-forum.de/nva-board/index.php?showtopic=10408

Und was so alles in Wiki etc. verzapft wird, na ja.



Sollte das ein Zufall sein, daß am gleichen Tag dasselbe Thema dort eingestellt wird?
Nein, das ist kein Zufall. Tschechien dürfte vor einiger Zeit die entsprechenden Archive geöffnet haben. Darauf aufbauend wurde vor kurzem ein Buch herausgegeben: "Halt! Tragödien am Eisernen Vorhang. Die Verschlussakten", von Stefan Karner, Ecowin Verlag.
Es gab dazu auch einen Artikel in der Zeitung "Profil" - leider dürfte der Artikel nicht online sein (zumindest hab' ich ihn auf die Schnelle nicht gefunden): http://www.profil.at/

cheers matloh



Aus 2004:
http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/...esstreifen.html

In den Archiven wurde schon seit langem geforscht.
Seit 2006 gibt es bereits eine sehr umfassende Dokumentation.

Insofern bringt das Buch keine gravierend neue Erkenntnisse.


"Mobility, Vigilance, Justice"
zuletzt bearbeitet 15.11.2013 23:15 | nach oben springen

#47

RE: Blutige Grenze zwischen Österreich und der CSSR

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 16.11.2013 21:22
von Schlutup | 4.117 Beiträge
nach oben springen

#48

RE: Blutige Grenze zwischen Österreich und der CSSR

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 16.11.2013 22:03
von chantre | 425 Beiträge

schau mal hier # 1 und arbeite Dich langsam durch.


Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. Kurt Tucholsky
nach oben springen

#49

RE: Blutige Grenze zwischen Österreich und der CSSR

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 16.11.2013 22:07
von Schlutup | 4.117 Beiträge

UPPSS



nach oben springen

#50

RE: Blutige Grenze zwischen Österreich und der CSSR

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 27.11.2013 11:35
von Jobnomade | 1.380 Beiträge

Hallo miteinander,
ich hatte ja in #35 versprochen, noch ein paar technische Betrachtungen zum Thema nachzuliefern, da ich beruflich ein bisschen mit Strom zu tun habe.

Ich zitiere mal aus der Quelle:
aus: http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/...esstreifen.html
Zitat:
"Demnach sind 282 Flüchtlinge in den Jahren 1948 bis 1990 im Todesstreifen der Ex-Tschechoslowakei ums Leben gekommen."

" Bemerkenswert ist die Zahl der Grenzsoldaten, die an der Grenze umkamen. Nach den Erhebungen der UVD bezahlten 648 zumeist junge Männer ihren Dienst mit dem Leben. Nur die wenigsten fielen bei Schusswechseln. Der Großteil dieser Soldaten starb bei Minenexplosionen, geriet selbst in den Starkstrom, erlitt andere Unfälle oder beging Selbstmord."

Was steckt für mich hinter diesen Angaben?
Ich betrachte mal dieses Bild:

http://www.google.ch/imgres?um=1&safe=st...,r:52,s:0,i:241
Der Abstand der stromführenden Teile zum Boden beträgt max. 30 cm, in zahlreichen Quellen ist von eine Betriebsspannung von 2000... 5000 V die Rede.

Der Körperwiderstand des Menschen beträgt 500 Ohm... 3 KOhm, eine Durchströmung lebenswichtiger Körperteile mit 30.. 50 mA wirken mit Sicherheit tödlich.
Quelle zum Nachlesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Stromunfall

Laut Ohmschen Gesetz "I = U/R" fliessen bei (günstigste Annahmen) bei 2000V / 3 KOhm durch den menschlichen Körper - rund 660 mA - das 12- bis 15- fache der tödlichen Dosis.
Da die Anlagen der Witterung ausgesetzt sind, werden aufgrund des baulichen Zustands (Beurteilung der Fotos) Drahtbrüche an der Tagesordnung gewesen sein.
Herabfallende, unter Spannung stehende Drähte dieser Anlagen erzeugen im Erdreich Schrittspannungen - der technische Hintergrund ist hier nachzulesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schrittspannung

Somit ist bereits die Annäherung an derartige (defekte) Anlagen lebensgefährlich - für Flüchtlinge und für Grenzer.
Ich schlussfolgere aus diesen Zusammenhängen, dass ein Grossteil der Toten an dieser Grenze - vor allem Angehörige der Grenztruppen - Opfer von Elektrounfällen dieser perversen, technisch vollkommen stümperhaft gebauten Anlagen.
Das moralische Urteil über die politische Führung der damaligen tschechischen Regierung mag jeder selbst fällen.
Für mich sind es einfach Verbrecher, die gewissenlos das Leben der eigenen wehrpflichtigen Soldaten geopfert haben.

Gruss Hartmut


u3644_Jobnomade.html
chantre hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.11.2013 14:04 | nach oben springen

#51

RE: Blutige Grenze zwischen Österreich und der CSSR

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 27.11.2013 18:26
von berlin3321 | 2.520 Beiträge

Danke für die Erklärung, Hartmut. Sauber recherchiert.

MfG Berlin


Dieser Beitrag ist eine Meinungsäußerung, nicht repräsentativ, im Sinne des Art. 5 des Grundgesetzes und durch diesen gedeckt !
nach oben springen

#52

RE: Grenze zwischen BRD und der CSSR

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 01.05.2014 16:12
von Fischerhütte | 61 Beiträge

Hallo,
während meines kürzlichen Aufenthaltes im Oberpfälzer/Böhmischer Wald habe ich auf diversen Anschauungstafeln und im Umfeld des Cerchov (Schwarzkopf, auch Schwarzkoppe) bei Waldmünchen ein paar Bilder gemacht, die ich mal hier passend zum Gesamtthema zeigen wollte. Es sind dies Aufnahmen in s/w von der ehemaligen Grenze (wo genau ist allerdings unbekannt) mit Grenzanlagen, die eigentlich doch etwas "altmodisch" anmuten, als die zwischen der damaligen DDR und BRD. Dann waren auf dem ehem. Spionageberg Cerchov (1042 m) diese Zäune dann noch live zu sehen (zumindest die Reste davon). Vielleicht weiß einer das genauer zuzuordnen. Es wird aber auch da von "scharfen Hunden und schussbereiten Grenzsoldaten" geschrieben.
Innerhalb der Umzäunung des Cerchovs hatte es laut Angaben auf den Tafeln eine Signalauslösung gegeben, wo anschließend die scharfen Hunde innerhalb des Areals zwischen den Zäunen reingelassen wurden? Auch von Minen war dort die Rede. Ob das wirklich so war?

Gruß Fischerhütte

Angefügte Bilder:


nach oben springen

#53

RE: Grenze zwischen BRD und der CSSR

in Die Grenze,Die Teilung,geteilte Familien 01.05.2014 17:27
von Fischerhütte | 61 Beiträge

Hallo,

zum ersten Bild habe ich etwas gefunden. Das ist wohl auch heute noch als "Museum" vorhanden (im Waldviertel Österreich an der Grenze).
Hier gibt es noch weitere Bilder vom Schwarzkopf und die Erklärung mit den Hunden.

Gruß Fischerhütte

Angefügte Bilder:


nach oben springen



Besucher
23 Mitglieder und 72 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1821 Gäste und 133 Mitglieder, gestern 3617 Gäste und 188 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14376 Themen und 558828 Beiträge.

Heute waren 133 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen