#41

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 12:34
von manudave (gelöscht)
avatar

Ausgeführt...


nach oben springen

#42

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 12:56
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von manudave
@GW

In Antwort auf:
erlebnisberichte der betroffenen


Ich frage mal: Welche Betroffenen sind gemeint bzw. wo hast du die gelesen?


als betroffene meinte ich die personen die gegenstand von zuführungen und misshandlungen waren. damals wurde durch kirchliche kreise aufgefordert, erlebnisberichte zu fertigen. diese wurden einer kommission zur aufarbeitung der vorfälle um den 07. oktober 1989 zugeleitet.
die v.g. berichte sind auch heute noch ab und zu broschürt bei ebay.de erhältlich.


* ich komme z.zt. nicht auf den ordnungsgemässen namen dieser kommission


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#43

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 13:04
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von dein1945

In einem Traed über die Stasi, fragst Du nach S.Wagenknecht und ihre Zusammenhänge mit Stalin, ich habe Dir einen Text zukommen lassen, danach war schweigen darüber !


entschuldigung @dein1945, kennst du sonst nur leute die auf alles sofort eine antwort haben ? willst auch du mir nicht zugestehen, dass ich erstmal lesen muss um mir ein bild zu machen ? ich glaube es gibt genug oberflächliche menschen auf dieser welt.
ich habe jetzt die absicht mir ein buch der o.g. sarah wagenknecht zu kaufen um wirklich ihre gedanken zu erfahren und ob sie tatsächlich den stalinismus huldigt.
In Antwort auf:
über dein Weltbild habe ich so meine Vorstellungen

na dann mal los, da bin ich ja gespannt.
In Antwort auf:
Was am 7.10.1989 in Ostberlin vorgefallen ist, wurde immer wieder durch Augenzeugen bzw. TV-Aufnahmen belegt und daran halte ich mich

zeigten diese filmsequenzen auch die gewalt auf beiden seiten oder nur das kesseltreiben bewaffneter kräfte?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#44

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 13:18
von Musiker12 | 822 Beiträge

In Antwort auf:
Die vielen Schwarz-Weiß Aufnahmen von damals sollten Beweis genug sein. Ich habe das Gefühl, du schaust die Berichte von damals auch ein wenig einseitig an - und stellst alles negative in Frage, oder irre ich mich da?
So ein klein wenig würde mich interessieren, ob du vielleicht auch in Frage stellst, dass die DDR eine Diktatur war...



Ich stelle bestimmt nicht alles Negative in Frage. Ich beleuchte die Quellen und versuche zu hinterfragen. Ich habe meine eigenen Erfahrungen und habe Berichte von Betroffenen. Aus all dem mache ich mir ein Bild. Im Bezug auf Berichterstattung habe ich einschlägige Erfahrugen. Bilder sagen sicher etwas aus aber es kommt doch auf die Kommentierung an. Im Westen wurde und wird der Osten immer negativ dagestellt. Der Osten macht sich sein eigenes Bild was ja logisch ist. Also muss man die Betroffenen selbst ansprechen. Sehe ich da was falsch?

Ich kenne Leute des Mfs und ich kenne Leute vom Staatsschutz. Jeder glaube sich auf der sicheren und vor allem auf der richtigen Seite. Wem soll ich denn einen Vorwurf machen. Und Leute die ihr Amt, aus welchen Gründen auch immer, ausnutzen und mißbrauchen gab es auf beiden Seiten und die gibt es auch heute noch. Oder habe ich da auch eine falsche Sicht der Dinge?

DDR - Diktatur. Das bestreitet mit keinem Wort. Aber mal ehrlich, gegängelt werden wir doch überall. Wir haben die Freiheit reisen zu können. Wir haben auch Meinungsfreiheit (bis zu einem gewissen Punkt) und dürfen unsere Politiker wählen die sich immer wieder neue Sachen einfallen lassen um uns zu gängeln und zu durchleuchten. Das Bankgeheimnis ist gefallen, Telefongespräche werden überwacht Comuter werden überwacht etc. Persönlich habe ich damit kein Problem es es ist schon besorgniserregend (ich weiß es gehört nicht hier hin aber Du musst mir den Vergleich schon gestatten damit Du verstehst was ich denke).
Ich habe das schon einmal geschrieben und dazu stehe ich auch. Jedes Land hatte seine Gesetzte die den Bürgern bewußt waren. Ob gut oder schlecht lassen wir mal dahingestellt sein denn dem einen passen diese Gesetzte dem anderen eben nicht. Im Nachhinein stellt eine andere Regierung fest, dass diese Gesetzte falsch waren was ich akzeptiere. Aber dann kann es nicht sein, dass Menschen die nach den alten Gesetzten gehandelt haben kriminalisiert werden. Gewisse Gesetzte haben einen Handlungsspielraum zugelassen der mißbraucht wurde aber das liegt an den ausführenden Organen und ist leider auf der ganzen Welt das selbe. Jeder observiert jeden. Das hätten doch unsere Damen und Herrn Politiker auch am liebsten. Der Denunziant wird zwar nicht geliebt aber gebraucht und die Exikutive versucht doch auch den Bürger zum Denunzianten zu machen. Mache ich auch einen Denkfehler?

Vermutlich stehe ich mit meiner Meinung allein da womit ich leben kann. Am besten ist ich klinke mich hier aus bevor ich eine Lawine lostrete.



nach oben springen

#45

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 17:35
von manudave (gelöscht)
avatar

Nicht dass ich darauf nicht antworten will, aber da wir damit wahrscheinlich "eine kleine Büchse der Pandorra" öffnen, lasse ich das erstmal.

Nur ein Spruch dazu:

"Da geht einem das Messer in der Tasche auf."


nach oben springen

#46

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 18:16
von dein1945 (gelöscht)
avatar

es ist mir doch egal, ob alles abgehört wird. Wer mit beiden Beinen auf dem Boden des Grundgesetz steht,
der hat auch nichts zu befürchten.ss man schon Anlass geben

Hallo Tiroler,
ich schliesse mich manudave an, auch Du sprichst mir aus der Seele.
Hallo manudave,
mit geht nicht nur das Messer auf, wenn ich hier einiges lese habe ich den Eindruck wir befinden uns im Staatsbürgerkunde Unterricht, den ich zum Glück nie erleben muste !
Gruß aus Berlin (West)


nach oben springen

#47

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 18:25
von Musiker12 | 822 Beiträge

Ich wollte mich ja dazu nicht mehr äussern. Dennoch, eine Frage habe ich noch zu diesem Satz:

In Antwort auf:
es ist mir doch egal, ob alles abgehört wird. Wer mit beiden Beinen auf dem Boden des Grundgesetz steht,
der hat auch nichts zu befürchten.ss man schon Anlass geben


War das inder DDR anders?



nach oben springen

#48

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 18:31
von Mike59 | 7.972 Beiträge

Verdammt das war zu schnell für mich.

In Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
es ist mir doch egal, ob alles abgehört wird. Wer mit beiden Beinen auf dem Boden des Grundgesetz steht,
der hat auch nichts zu befürchten.ss man schon Anlass geben
--------------------------------------------------------------------------------
Ich wollte gerade schreiben, dass ich das als gelernter dedeer-Bürger für mich genau so empfand. Kann ja nichts dafür, war aber so. das mit dem Grundgesetz wird nur etwas schwierig. Und wenn einer zu mir gekommen wäre um mich für das MfS zu werben, wäre ich da wohl auch hin gegangen.

Gruß aus Vacha


zuletzt bearbeitet 13.07.2009 18:33 | nach oben springen

#49

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 18:45
von dein1945 (gelöscht)
avatar

War das inder DDR anders?
Hallo Musiker,
ich glaube schon, wie ich hier in einigen Berichten lesen kann, wurde auch die Post bei der Armee kontrolliert und wer weis wo noch, ich schreibe an meinen Kumpel, "komm wir hauen ab" ? Horch und Guck stände sofort vor der Tür ! Das gleiche am Telefon ? Hier kann ich mich äussern und keinen interessiert es ! Ich kann mich auch öffentlich zu den Mißständen bei uns äussern, das hättest Du mal in der DDR machen sollen ! Mich küpmmert es auch nicht wenn der Staat über mein Bankkonto bescheid weis.
Wie soll man an die ganzen Steuerhinterzieher rankommen. Siehe unseren ehemaligen Postchef !
Gruß aus Berlin


nach oben springen

#50

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 18:50
von Bunkerkommandant (gelöscht)
avatar

Musiker12

In Antwort auf:
DDR - Diktatur. Das bestreitet mit keinem Wort. Aber mal ehrlich, gegängelt werden wir doch überall. Wir haben die Freiheit reisen zu können. Wir haben auch Meinungsfreiheit (bis zu einem gewissen Punkt) und dürfen unsere Politiker wählen die sich immer wieder neue Sachen einfallen lassen um uns zu gängeln und zu durchleuchten. Das Bankgeheimnis ist gefallen, Telefongespräche werden überwacht Comuter werden überwacht etc. Persönlich habe ich damit kein Problem es es ist schon besorgniserregend


Im Prinzip gebe ich Musiker hier sogar Recht. Keiner kann so blauäugig sein, zu glauben, dass die Methoden heute gravierend anders sind.


Musiker12
In Antwort auf:
Im Nachhinein stellt eine andere Regierung fest, dass diese Gesetzte falsch waren was ich akzeptiere. Aber dann kann es nicht sein, dass Menschen die nach den alten Gesetzten gehandelt haben kriminalisiert werden. Gewisse Gesetzte haben einen Handlungsspielraum zugelassen der mißbraucht wurde aber das liegt an den ausführenden Organen und ist leider auf der ganzen Welt das selbe.


Auch richtig. Es werden immer wieder staatliche Systeme entstehen, die den Vorgänger für deren politische und moralische Auffassungen verurteilen.


@ Musiker12
Du musst Dich nicht ausklinken, nur weil Du eine Meinung vertritts oder eigene Ansichten äußerst. Ich kann Deinen Aussagen nur zustimmen und wiederhole, unter dem heutigen Deckmantel der Demokratie ist es nicht anders. Und viele, die an ihre ach so geliebte, angeblich vorhandene Demokratie von heute glauben, werden früher oder später auch noch einsehen, das es die gar nicht gibt. Willkür und Korruption in höchsten Kreisen offenbaren sich Tag für Tag, egal ob das Land Deutsche Demokratische Republik heißt oder Bundesrepublik Deutschland.

Das nur mal so, um Deiner Lawine - Musiker12 - noch etwas Schwung zu verschaffen.

Wir lesen uns,
Thomas.


zuletzt bearbeitet 13.07.2009 18:51 | nach oben springen

#51

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 19:11
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von manudave

"Da geht einem das Messer in der Tasche auf."


wieso bekomme ich nur den eindruck @manudave, dass du mit anderen meinungen nur schwer umgehen kannst ? nur weil sie evtl. nicht in deinem sinne sind ?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#52

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 19:13
von PF75 | 3.294 Beiträge

[quote="dein1945"]War das inder DDR anders?
Hallo Musiker,
ich glaube schon, wie ich hier in einigen Berichten lesen kann, wurde auch die Post bei der Armee kontrolliert und wer weis wo noch, ich schreibe an meinen Kumpel, "komm wir hauen ab" ? Horch und Guck stände sofort vor der Tür ! Das gleiche am Telefon ? Hier kann ich mich äussern und keinen interessiert es ! Ich kann mich auch öffentlich zu den Mißständen bei uns äussern, das hättest Du mal in der DDR machen sollen ! Mich küpmmert es auch nicht wenn der Staat über mein Bankkonto bescheid weis.
Wie soll man an die ganzen Steuerhinterzieher rankommen. Siehe unseren ehemaligen Postchef !
Gruß aus Berlin

nun muß ich mich auch mal melden.ich kannMusiker nur zustimmen,aber einige leute scheinen hier aus prizip neine gegenteilige meinung zu haben.zu ostzeiten konnte ich noch meinem direktor unfähigkeit vorwerfen außer das er dann ne weile nicht mehr mit mir sprach gab es keine auswirkung(weder positiv im sinn der kritk,noch negativ in form von repressalien)mach das mal heute schon sitzt du auf der straßeund wirst vieleicht noch vom arbeitsamt besdtraft weil man seinen rauswurf selbdt verschuldet hat.zur bemerkung"heute kann ich mich äußern und keinen interessiert es"da sieht man wieder wie die meinung des einfachen mannes zur kenntnis genommen wird,nähmlich garnicht.ich hatte mic auch negativ zur rolle der ZV geäußert und habe meine mitgliedschaft gekündigt ohne negativen folgen. auf die steuerhinerzieher(die großen)zurück zu kommen ,da passiert doch auch nicht viel,die geldstrafen haben sie doch schon längst vorher bei ihren abgaben eingespahrt.


nach oben springen

#53

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 19:18
von manudave (gelöscht)
avatar

Wenn eine Meinung für mich gravierend falsch ist, äußere ich mich dazu. Tut doch jeder hier - wir unterhalten uns ja schließlich nicht über das Wetter.

Und wenn du mich schon persönlich ansprichst, mach dich das auch mal (wollte ich eigentlich nicht):

Deine Art der Fragestellung erinnert mich an irgend was, hab ich weiter unten geschrieben. Nachdem ich nachgedacht habe, weiß ich auch an was...

Und so manchen Verfolgungswahn über Untaten der Bundesrepublik kann ich nicht nachvollziehen. Außerdem hinkt für mich immer der Vergleich Bundesrepublik und DDR. Ich kann eine Demokratie nicht mit einer Diktatur vergleichen.
Das ist ja keine pauschale Verurteilung von allem und jeden auf der roten Seite. Es sollte hauptsächlich um die Befehlsgeber, dem Regime, die "Gesetze" und um die Meinungen derer gehen, die das auch heute noch verteidigen.

@Musiker

Wie schon einmal irgendwo geschrieben:

Unrecht wird nicht zu Recht, nur weil man es so nennt.


nach oben springen

#54

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 19:22
von manudave (gelöscht)
avatar

@Bunkerkommandant

In Antwort auf:
Im Prinzip gebe ich Musiker hier sogar Recht. Keiner kann so blauäugig sein, zu glauben, dass die Methoden heute gravierend anders sind.



Da gebe ich dir recht. Der Unterschied ist für mich, für welche Verdachte oder Straftaten solche Instrumente eingesetzt werden oder wurden.


nach oben springen

#55

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 19:25
von GilbertWolzow | 3.633 Beiträge

Zitat von manudave
Und wenn du mich schon persönlich ansprichst, mach dich das auch mal (wollte ich eigentlich nicht):

Deine Art der Fragestellung erinnert mich an irgend was, hab ich weiter unten geschrieben. Nachdem ich nachgedacht habe, weiß ich auch an was...


@manudave, ich weiss zwar noch nicht an was, aber ich halte es auch grundsätzlich im privaten so: klare worte und klare antworten, kein rumeiern...
In Antwort auf:
Wenn eine Meinung für mich gravierend falsch ist, äußere ich mich dazu.

p.s. wie kann eine meinung falsch sein?


* User in einem Forum wo ich mich von Vollpfosten als Verbrecher betiteln lassen muss *
nach oben springen

#56

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 19:29
von manudave (gelöscht)
avatar

Nicht falsch für jeden - sondern für mich als Person mit einem demokratischen Grundverständnis.

In Antwort auf:
aber ich halte es auch grundsätzlich im privaten so


Ist das hier nicht privat? Oder doch noch ein klein wenig Beruf(ung)


nach oben springen

#57

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 19:30
von manudave (gelöscht)
avatar

Übrigens wären Antworten auf Fragen nicht schlecht:

Etwas weiter unten habe ich nach deiner Tätigkeit früher gefragt - wenigstens eine Antwort wäre nett


nach oben springen

#58

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 19:39
von Musiker12 | 822 Beiträge

In Antwort auf:
Wie schon einmal irgendwo geschrieben:

Unrecht wird nicht zu Recht, nur weil man es so nennt.


Ich habe das nie behauptet, dass Unrecht zu Recht wird. Ist es aber nicht so, dass unser Rechtsempfinden nicht immer mit dem einher geht was der Staat als Recht ansieht oder er vorgibt was Recht ist? Sind wir nicht an Gesetzte gebunden die uns der Staat gibt, ob sie uns nun gefallen oder nicht?



nach oben springen

#59

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 19:42
von manudave (gelöscht)
avatar

Ja,

allerdings werden die handelnden Personen in Deutschland vom Volk gewählt und deshalb gibt man mit seiner Stimme auch eine Art Richtung vor.
In Diktaturen geben andere die Richtung vor.


nach oben springen

#60

RE: Schatten der Vergangenheit

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 13.07.2009 19:43
von manudave (gelöscht)
avatar

In Antwort auf:
Ist es aber nicht so, dass unser Rechtsempfinden nicht immer mit dem einher geht was der Staat als Recht ansieht


Ich denke auch, dass in der DDR viele Rechte gebrochen wurden, die man als Menschenrechte bezeichnet - die wiederum gibt kein Staat vor.


nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 93 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 2107 Gäste und 126 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558251 Beiträge.

Heute waren 126 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen