#41

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 11.11.2013 20:35
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #40
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #2
Ist ein wenig fraglich was so ein Befehl von 1923 mit dem Mythos DDR und Grenze zu tun hat


Er moechte wohl mit diesem historischen Vergleich darauf hinweisen das es in Deutschland auch vor der DDR schon Schiessbefehle gab. Allerdings zeigen die heutigen Machthaber in Deutschland immer mit dem Finger auf die DDR, verschweigen aber das angeblich "demokratische" Verwaltungen in Deutschland genau so viel Blut an ihren Haenden kleben haben.


Der Schießbefehl kam von den Franzosen............


Intellektuelle spielen Telecaster
nach oben springen

#42

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 11.11.2013 21:31
von Wanderer zwischen 2 Welten | 2.340 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #41
Zitat von Wanderer zwischen 2 Welten im Beitrag #40
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #2
Ist ein wenig fraglich was so ein Befehl von 1923 mit dem Mythos DDR und Grenze zu tun hat


Er moechte wohl mit diesem historischen Vergleich darauf hinweisen das es in Deutschland auch vor der DDR schon Schiessbefehle gab. Allerdings zeigen die heutigen Machthaber in Deutschland immer mit dem Finger auf die DDR, verschweigen aber das angeblich "demokratische" Verwaltungen in Deutschland genau so viel Blut an ihren Haenden kleben haben.


Der Schießbefehl kam von den Franzosen............


Aber genau diese Franzosen werden doch von der heutigen Geschichtsschreibung als demokratisch bezeichnet.


nach oben springen

#43

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 11.11.2013 21:36
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #37
Hat es das überhaupt in der Geschichte der Menschheit schon vorher mal gegeben das Despoten ihre Länder oder einen halben Kontinent eingezäunt haben und das nicht für Feinde von außen wie die Römer mit dem Limes oder die Chinesen mit ihrer Mauer?
Ich glaube was wir gemacht haben, also ein ganzes Volk zu bewachen das es nicht türmt, ist sicherlich so eine Art geschichtliche Besonderheit.


Hallo,
es war auch der erste Fall in der Geschichte in der ZWEI atomar gerüstete Militärblöcke sich genüberstanden UND ein Staat alle Bürger des anderen als ebenfalls seinen Bürger ansah und abwarb, durchaus mit der Absicht den anderen Staaat massiv wirtschaftlich zu schaden.

Bitte nicht immer den Komplex ausschließlich von der inviduellen Befindlichkeit heraus es betrachten unter Ausblendung der äusseren politischen und historischen Umstände.



Damals87, eisenringtheo und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 11.11.2013 21:49
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Zitat von SET800 im Beitrag #43
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #37
Hat es das überhaupt in der Geschichte der Menschheit schon vorher mal gegeben das Despoten ihre Länder oder einen halben Kontinent eingezäunt haben und das nicht für Feinde von außen wie die Römer mit dem Limes oder die Chinesen mit ihrer Mauer?
Ich glaube was wir gemacht haben, also ein ganzes Volk zu bewachen das es nicht türmt, ist sicherlich so eine Art geschichtliche Besonderheit.


Hallo,
es war auch der erste Fall in der Geschichte in der ZWEI atomar gerüstete Militärblöcke sich genüberstanden UND ein Staat alle Bürger des anderen als ebenfalls seinen Bürger ansah und abwarb, durchaus mit der Absicht den anderen Staaat massiv wirtschaftlich zu schaden.

Bitte nicht immer den Komplex ausschließlich von der inviduellen Befindlichkeit heraus es betrachten unter Ausblendung der äusseren politischen und historischen Umstände.


Ich habe mit der Frage die Geschichte gemeint die mehr als pissige 100 Jahre, geschichtlich betrachtet zurückliegt.
Ihr Sozialismus-Jünger verkennt welcher Fliegenschiss, geschichtlich betrachtet, 100 Jahre sind.
Mein Gott, nehmt mal ein anderes Buch als das Manifest oder die "Werke" von Lenin zur Hand


Hapedi und Schuddelkind haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 11.11.2013 22:01 | nach oben springen

#45

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 11.11.2013 21:51
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #43
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #37
Hat es das überhaupt in der Geschichte der Menschheit schon vorher mal gegeben das Despoten ihre Länder oder einen halben Kontinent eingezäunt haben und das nicht für Feinde von außen wie die Römer mit dem Limes oder die Chinesen mit ihrer Mauer?
Ich glaube was wir gemacht haben, also ein ganzes Volk zu bewachen das es nicht türmt, ist sicherlich so eine Art geschichtliche Besonderheit.


Hallo,
es war auch der erste Fall in der Geschichte in der ZWEI atomar gerüstete Militärblöcke sich genüberstanden UND ein Staat alle Bürger des anderen als ebenfalls seinen Bürger ansah und abwarb, durchaus mit der Absicht den anderen Staaat massiv wirtschaftlich zu schaden.

Bitte nicht immer den Komplex ausschließlich von der inviduellen Befindlichkeit heraus es betrachten unter Ausblendung der äusseren politischen und historischen Umstände.


Der einzige Ostblockstaat der nicht von Reisebeschränkungen betroffen war ist Polen. Die konnten immer ohne größere Probleme reisen. Mal die Jugoslawen unbeachtet gelassen. CSSR-Bürger eventuell bis 1968 mit Einschränkungen.


nach oben springen

#46

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 11.11.2013 21:53
von diefenbaker | 585 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #38
Na das reicht ja schon fast an Herrn Gauck heran, der dieses Bild in die Welt trägt:

Die Flucht der Insassen http://www.kas.de/wf/doc/kas_18100-544-1-30.pdf?100617131526

LG von der grenzgaengerin




Da hat Gauck doch ein recht zutreffendes Stimmungsbild gezeichnet, auch wenn es heute einige nicht mehr so gerne hören (oder lesen) wollen.
Brot ist lebensnotwendig, auf Dauer aber nicht alles.

Wolfgang



nach oben springen

#47

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 11.11.2013 22:49
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von Eisenacher im Beitrag #45

Der einzige Ostblockstaat der nicht von Reisebeschränkungen betroffen war ist Polen. Die konnten immer ohne größere Probleme reisen. Mal die Jugoslawen unbeachtet gelassen. CSSR-Bürger eventuell bis 1968 mit Einschränkungen.


Hallo,
und konnten das Polen zu mehr als kurze Reisen in den Westen nutzen? Devinsmangel? Und Asyl? Wer reisen durfte galt im Prinzip nicht als politisch verfolgt, Die Reisepassgewährung als Zeichen NICHT mit dem Staat "auf Kriegsfuß" zu leben!



nach oben springen

#48

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 12.11.2013 11:43
von thomas 48 | 3.569 Beiträge

Ich bitte die Überschrift zu ändern


nach oben springen

#49

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 12.11.2013 12:19
von Eisenacher | 2.069 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #47
Zitat von Eisenacher im Beitrag #45

Der einzige Ostblockstaat der nicht von Reisebeschränkungen betroffen war ist Polen. Die konnten immer ohne größere Probleme reisen. Mal die Jugoslawen unbeachtet gelassen. CSSR-Bürger eventuell bis 1968 mit Einschränkungen.


Hallo,
und konnten das Polen zu mehr als kurze Reisen in den Westen nutzen? Devinsmangel? Und Asyl? Wer reisen durfte galt im Prinzip nicht als politisch verfolgt, Die Reisepassgewährung als Zeichen NICHT mit dem Staat "auf Kriegsfuß" zu leben!



100Dollar musste der Pole minimum auf einem Devisenkonto haben. Wo er das Geld her hatte, war seine Sache. Asyl gab es für Polen auch reichlich. Wer offiziell in den Westen ausreisen wollte und studiert hatte, musste sein Studium bezahlen. Der Preis hat sich aber in Grenzen gehalten.


nach oben springen

#50

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 12.11.2013 18:11
von Schuddelkind | 3.515 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #43
Zitat von Grenzwolf62 im Beitrag #37
Hat es das überhaupt in der Geschichte der Menschheit schon vorher mal gegeben das Despoten ihre Länder oder einen halben Kontinent eingezäunt haben und das nicht für Feinde von außen wie die Römer mit dem Limes oder die Chinesen mit ihrer Mauer?
Ich glaube was wir gemacht haben, also ein ganzes Volk zu bewachen das es nicht türmt, ist sicherlich so eine Art geschichtliche Besonderheit.


Hallo,
es war auch der erste Fall in der Geschichte in der ZWEI atomar gerüstete Militärblöcke sich genüberstanden UND ein Staat alle Bürger des anderen als ebenfalls seinen Bürger ansah und abwarb, durchaus mit der Absicht den anderen Staaat massiv wirtschaftlich zu schaden.

Bitte nicht immer den Komplex ausschließlich von der inviduellen Befindlichkeit heraus es betrachten unter Ausblendung der äusseren politischen und historischen Umstände.


Rot: Hä? Wie sah die "Abwerbung" aus? Standen da Schilder an der Grenze mit der Aufschrift "Horst und Uschi, macht rüber, bei uns kriegt ihr tausend Mark"?
War wohl mehr eine Abstimmung mit den Füßen, die da stattgefunden hat.


Intellektuelle spielen Telecaster
diefenbaker hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#51

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 13.11.2013 14:27
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Schuddelkind im Beitrag #50
Standen da Schilder an der Grenze mit der Aufschrift "Horst und Uschi, macht rüber, bei uns kriegt ihr tausend Mark"?

Soll vorgekommen sein. In den 60er Jahren stand am Potsdamer Platz eine Laufschrift, upps ... das wird jetzt zu OffTopic. Und so plump wars dann aber doch nicht die Regel. Aber eins noch schnell, viel besser als ein solches Schild war fast jede 'Geschenksendung, keine Handelsware', steuerlich absetzbar.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


diefenbaker hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 13.11.2013 14:28 | nach oben springen

#52

RE: Schießbefehl 1923, in Deutschland!

in Mythos DDR und Grenze 13.11.2013 18:08
von diefenbaker | 585 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #51
Zitat von Schuddelkind im Beitrag #50
Standen da Schilder an der Grenze mit der Aufschrift "Horst und Uschi, macht rüber, bei uns kriegt ihr tausend Mark"?

Soll vorgekommen sein. In den 60er Jahren stand am Potsdamer Platz eine Laufschrift, upps ... das wird jetzt zu OffTopic. Und so plump wars dann aber doch nicht die Regel. Aber eins noch schnell, viel besser als ein solches Schild war fast jede 'Geschenksendung, keine Handelsware', steuerlich absetzbar.


Ist ja grundsätzlich richtig, aber vielfach gehörten die Absender der Geschenksendungen, die keine Handelsware waren, zu einer älteren Generation, die damals gar nicht in die steueriche Veranlagung gekommen ist.
Und - ganz kurz weil OT - die DDR wird sich der indirekten Propagandawirkung dieser Sendungen schon bewußt gewesen sein, hat aber den Nutzen zum Schließen von Versorgungslücken höher eingeschätzt.

Wolfgang



nach oben springen



Besucher
17 Mitglieder und 58 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Andre Lambert
Besucherzähler
Heute waren 915 Gäste und 64 Mitglieder, gestern 3660 Gäste und 197 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558200 Beiträge.

Heute waren 64 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen