#1

Westreisen

in Leben in der DDR 27.10.2013 12:00
von koenig | 3 Beiträge

Liebe Forumsmitglieder!

Ich bin Geschichtsstudent aus Münster und schreibe derzeit an meiner Abschlussarbeit.
Im Rahmen dieser Arbeit möchte ich gern eine These Andreas Wirschings überprüfen, die besagt, dass das SED-Regime sich mit seiner zunehmend "liberaleren" Reisepolitik für immer weitere Teile der Bevölkerung selbst schadete und dadurch das System (zusätzlich) destabilisiert wurde. Zu diesem Zweck würde ich gern einige Interviews führen, bei denen Bewohner der ehemaligen DDR ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit Westreisen mit mir teilen. Interessant wäre mit Sicherheit auch sich mal mit einem Grenzsoldaten zu unterhalten, der Aus- und Einreisekontrollen durchgeführt hat.
Ich wäre dankbar, wenn sich einige Personen angesprochen fühlen und sich bei mir melden würden.
Vielen Dank und alles Gute!

Tobias König


nach oben springen

#2

RE: Westreisen

in Leben in der DDR 27.10.2013 12:11
von Lutze | 8.039 Beiträge

du solltest dich hier im Forum einlesen,
einfache Grenzsoldaten bei der Ein-und Ausreise
aus der DDR wirst du kaum finden
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#3

RE: Westreisen

in Leben in der DDR 27.10.2013 12:13
von Alfred | 6.853 Beiträge

Zitat von koenig im Beitrag #1
Liebe Forumsmitglieder!

Ich bin Geschichtsstudent aus Münster und schreibe derzeit an meiner Abschlussarbeit.
Im Rahmen dieser Arbeit möchte ich gern eine These Andreas Wirschings überprüfen, die besagt, dass das SED-Regime sich mit seiner zunehmend "liberaleren" Reisepolitik für immer weitere Teile der Bevölkerung selbst schadete und dadurch das System (zusätzlich) destabilisiert wurde. Zu diesem Zweck würde ich gern einige Interviews führen, bei denen Bewohner der ehemaligen DDR ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit Westreisen mit mir teilen. Interessant wäre mit Sicherheit auch sich mal mit einem Grenzsoldaten zu unterhalten, der Aus- und Einreisekontrollen durchgeführt hat.
Ich wäre dankbar, wenn sich einige Personen angesprochen fühlen und sich bei mir melden würden.
Vielen Dank und alles Gute!

Tobias König


Tobias,

entsprechende Kontrollen wurden nicht von den Angehörigen der Grenztruppen realisiert.
Dies waren Mitarbeiter des MfS.
Zu diesen Thema findest Du hier einiges im Forum.


koenig hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#4

RE: Westreisen

in Leben in der DDR 27.10.2013 12:25
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Diese Kontrolleure nannten sich "PKE" (Paß- und Kontrolleinheiten). Sie trugen zwar nach außen Grenztruppen-Uniform, waren haben eine reine Stasi-Abteilung.


zuletzt bearbeitet 27.10.2013 12:28 | nach oben springen

#5

RE: Westreisen

in Leben in der DDR 27.10.2013 12:49
von passport | 2.639 Beiträge

Zitat von koenig im Beitrag #1
Liebe Forumsmitglieder!

Ich bin Geschichtsstudent aus Münster und schreibe derzeit an meiner Abschlussarbeit.
Im Rahmen dieser Arbeit möchte ich gern eine These Andreas Wirschings überprüfen, die besagt, dass das SED-Regime sich mit seiner zunehmend "liberaleren" Reisepolitik für immer weitere Teile der Bevölkerung selbst schadete und dadurch das System (zusätzlich) destabilisiert wurde. Zu diesem Zweck würde ich gern einige Interviews führen, bei denen Bewohner der ehemaligen DDR ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit Westreisen mit mir teilen. Interessant wäre mit Sicherheit auch sich mal mit einem Grenzsoldaten zu unterhalten, der Aus- und Einreisekontrollen durchgeführt hat.Ich wäre dankbar, wenn sich einige Personen angesprochen fühlen und sich bei mir melden würden.
Vielen Dank und alles Gute!

Tobias König


@koenig


Na, da kann Dir geholfen werden !


Zollkontrollen an der Güst Marienborn/A.

GT der DDR und Paßkontrolle an der GÜST Mbn./A.

GT der DDR und Paßkontrolle an der GÜST Mbn./A.

passport


nach oben springen

#6

RE: Westreisen

in Leben in der DDR 27.10.2013 12:54
von elster427 | 789 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #4
Diese Kontrolleure nannten sich "PKE" (Paß- und Kontrolleinheiten). Sie trugen zwar nach außen Grenztruppen-Uniform, waren haben eine reine Stasi-Abteilung.


Hallo miteinander,
nur mal so am Rande, wir waren Paßkontrolleure und arbeiteten bei der Paßkontrolleinheit , welche der Abteilung VI des MfS unterstand.
mfg Jan


1981 - 1989 MfS BV Potsdam Abt, VI PKE Drewitz
1990 GT GR 44
Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Westreisen

in Leben in der DDR 27.10.2013 13:01
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Danke Elster.
Hier noch ein (stummer) Schulungsfilm der PKE:
http://www.youtube.com/watch?v=CBwPFBE-mhA


nach oben springen

#8

RE: Westreisen

in Leben in der DDR 27.10.2013 13:06
von Lutze | 8.039 Beiträge

die Busreisen von Karl-Marx-Stadt in den
Westen solltest du in deiner Arbeit nicht vergessen
Lutze


wer kämpft kann verlieren,
wer nicht kämpft hat schon verloren
nach oben springen

#9

RE: Westreisen

in Leben in der DDR 27.10.2013 13:13
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von koenig im Beitrag #1
Liebe Forumsmitglieder!

Ich bin Geschichtsstudent aus Münster und schreibe derzeit an meiner Abschlussarbeit.
Im Rahmen dieser Arbeit möchte ich gern eine These Andreas Wirschings überprüfen, die besagt, dass das SED-Regime sich mit seiner zunehmend "liberaleren" Reisepolitik für immer weitere Teile der Bevölkerung selbst schadete und dadurch das System (zusätzlich) destabilisiert wurde. Zu diesem Zweck würde ich gern einige Interviews führen, bei denen Bewohner der ehemaligen DDR ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit Westreisen mit mir teilen. Interessant wäre mit Sicherheit auch sich mal mit einem Grenzsoldaten zu unterhalten, der Aus- und Einreisekontrollen durchgeführt hat.
Ich wäre dankbar, wenn sich einige Personen angesprochen fühlen und sich bei mir melden würden.
Vielen Dank und alles Gute!

Tobias König




So sehe ich das auch. Das Problem waren wohl eher nicht die DDR Bürger die reisen durften, sondern die , die das nicht durften.
Es existierte eine neue Klasse Mensch damals in der DDR. Der "Reisekader". Dieser seltsame Begriff wird hier im Forum immer wieder gerne benutzt.
Den Reisekader umwehte ein Duft der weiten Welt. Er sah und kannte Dinge die ein gemeiner DDR Bürger niemals sehen würde während seines Daseins.


Lutze, Harzwanderer und andyman haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#10

RE: Westreisen

in Leben in der DDR 27.10.2013 13:35
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Und dann gab es noch den "Rentner".


nach oben springen

#11

RE: Westreisen

in Leben in der DDR 27.10.2013 15:47
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Der Begriff "Reisekader" beschränkte sich nicht auf die Mitarbeiter welche dienstlich ins NSW, also den Westen, fuhren, Reisekader waren alle die dienstlich ins Ausland fuhren auch ins SW ......

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#12

RE: Westreisen

in Leben in der DDR 27.10.2013 15:52
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

deshalb wurde ja auch in NSW und SW- Reisekadern unterschieden


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#13

RE: Westreisen

in Leben in der DDR 27.10.2013 16:02
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #12
deshalb wurde ja auch in NSW und SW- Reisekadern unterschieden


... und alle wurden überprüft ob sie denn auch würdig seien die DDR im Ausland zu vertreten ......, unter anderem ......


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#14

RE: Westreisen

in Leben in der DDR 27.10.2013 16:03
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

stimmt


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


nach oben springen

#15

RE: Westreisen

in Leben in der DDR 27.10.2013 16:07
von Pit 59 | 10.153 Beiträge

... und alle wurden überprüft ob sie denn auch würdig seien die DDR im Ausland zu vertreten ......, unter anderem ......@Nostalgiker


zuletzt bearbeitet 27.10.2013 16:24 | nach oben springen

#16

RE: Westreisen

in Leben in der DDR 27.10.2013 18:01
von Marder | 1.413 Beiträge

Zumindest alle Rentner waren wohl würdig genug.
MfG Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
nach oben springen

#17

RE: Westreisen

in Leben in der DDR 27.10.2013 19:28
von Boelleronkel (gelöscht)
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #9
Zitat von koenig im Beitrag #1
Liebe Forumsmitglieder!

Ich bin Geschichtsstudent aus Münster und schreibe derzeit an meiner Abschlussarbeit.
Im Rahmen dieser Arbeit möchte ich gern eine These Andreas Wirschings überprüfen, die besagt, dass das SED-Regime sich mit seiner zunehmend "liberaleren" Reisepolitik für immer weitere Teile der Bevölkerung selbst schadete und dadurch das System (zusätzlich) destabilisiert wurde. Zu diesem Zweck würde ich gern einige Interviews führen, bei denen Bewohner der ehemaligen DDR ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit Westreisen mit mir teilen. Interessant wäre mit Sicherheit auch sich mal mit einem Grenzsoldaten zu unterhalten, der Aus- und Einreisekontrollen durchgeführt hat.
Ich wäre dankbar, wenn sich einige Personen angesprochen fühlen und sich bei mir melden würden.
Vielen Dank und alles Gute!

Tobias König




So sehe ich das auch. Das Problem waren wohl eher nicht die DDR Bürger die reisen durften, sondern die , die das nicht durften.
Es existierte eine neue Klasse Mensch damals in der DDR. Der "Reisekader". Dieser seltsame Begriff wird hier im Forum immer wieder gerne benutzt.
Den Reisekader umwehte ein Duft der weiten Welt. Er sah und kannte Dinge die ein gemeiner DDR Bürger niemals sehen würde während seines Daseins.





Na Schnattchen ick wees nich ob Du da nich watt durcheinander bringst.

Reisekader haben Dienstreisen bewaeltigt,der DDR Buerger der ins NSW Reisen durfte war lange kein Reisekader,also insofern er privat unterwegs war,das solltest Du trennen.

Gruss BO


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Berufstätige, Rentner, Westreisen, Logik verstanden?
Erstellt im Forum DDR Grenze Literatur von SET800
5 07.10.2013 22:18goto
von eisenringtheo • Zugriffe: 1179
Vom Saulus zum Paulus
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Rüganer
0 01.11.2012 10:29goto
von Rüganer • Zugriffe: 420
Von der Verkehrspolizei zum Beamten
Erstellt im Forum DDR Zeiten von Angelo
7 02.02.2011 20:14goto
von Merkur • Zugriffe: 1648
Nach der Flucht verliert ein junger Arzt seine Familie
Erstellt im Forum Flucht und Fluchtversuche an der innerdeutschen Grenze und Berliner Mauer von Skydiver
9 14.12.2009 22:59goto
von Sonny • Zugriffe: 1865
Der 9 November 1989 der Spuk hat ein Ende
Erstellt im Forum Presse Artikel Grenze von Angelo
1 02.03.2014 12:33goto
von Antaios • Zugriffe: 961

Besucher
18 Mitglieder und 52 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 761 Gäste und 64 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558398 Beiträge.

Heute waren 64 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen