#21

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 16:02
von Gert | 12.356 Beiträge

hierzu habe ich mal eine interessante Rede eines australischen Ministerpräsidenten. So etwas möchte ich mal von einem deutschen Politiker hören.


Dateianlage:
.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Feliks D., Küchenbulle 79 und Eisenacher haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#22

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 16:02
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Udo im Beitrag #3
Was ist gegen Gutscheine zu sagen?


Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #6
Solange man selbst keine vom Job-Center in die Hand gedrückt bekommt - ist doch alles o.K., oder?
Ich weiß nicht wie es heute bei ALG II ist, wenn am Endes des Monats z.B. wegen der Jahresabrechnung des Stromlieferanten das Geld bei dem deutschen ALG - II - Empfänger nicht reicht.
Mit Menschenwürde hat das alles nichts zu tun. Egal wen es in Deutschland trifft.
LG von der grenzgaengerin


Zitat von Lutze im Beitrag #10
hatten wir es in Deutschland nicht schon,
mit den Lebensgutscheinen?,
war es nicht eine Ehrrungenschaft diese abzuschaffen?,
ist es nicht Diskriminierend,mit sowas heute wieder einkaufen gehen zu müssen?,
bei manchen Hartz 4 Empfängern soll es diese Scheine auch schon geben
Lutze


Ich weiß zwar nicht, wie es bei Asylbewerbern mit den Lebensmittelgutscheinen gehandhabt wird, aber sicher so ähnlich, wie bei H4-Empfängern. Wie es da ist, kann ich mal kurz schildern.

H4-Empfänger können einen Lebensmittelgutschein beantragen, wenn sie zu 100% sanktioniert wurden. Bis sowas passiert, muß schon eine Menge vorgefallen sein und das Vertrauensverhältnis zum Job-Center-Mitarbeiter ist dann in dert Regel völlig zerstört.
Als Akt der völligen Selbstunterwerfung muß der "Hartzer" den Gutschein bei seinem Sanktionär beantragen. Ob solch ein Gutschein dann gewährt wird, ist freiwillige Ermessensache des Sanktionärs. Hat man so einen Gutschein erhalten, muß man wissen, das dieser nur ein Darlehen ist. Man baut sich damit also Schulden beim Jobcenter auf, die zurück zu bezahlen sind.

Will man dann mit dem Gutschein einkaufen, ist das erste Problem, dass nicht jeder Laden diese annimmt, weil die Einzelhändler die Gutscheine mit dem Jobcenter abrechnen müssen und die Jobcenter sich mit der Bezahlung oft Monate Zeit lassen. Es gibt nur spezielle Läden, die mit den Jobcenter Verträge haben. Die Gutscheine gibt es nur für den ganzen Monat, dh man muß einen ganzen Monatseinkauf auf einmal erledigen.
Ist jemand voll sanktioniert hat er auch keinen Strom mehr, um zu kochen, so fallen alle Lebensmittel weg, die erst gekocht werden müssen. An der Kasse ist dann der Ausweis vorzuzeigen und es wird kontrolliert ob alle Lebensmittel auch "erlaubt" sind. So weit mir bekannt, gibt es Listen mit nicht erlaubten Lebensmitteln. Man bekommt also extra noch vorgeschrieben was man kaufen darf. Genau so ist darauf zu achten, das die Summe auch aufgeht, denn Restgeld darf nicht ausgezahlt werden
Es ist eine unglaubliche Erniedrigung und Entwürdigung mit solchen Gutscheinen einkaufen zu müssen. Aber wie heißt es so schön im Artikel 1 des Grundgesetzes: "Die Würde des Menschen ist unantastbar...", also der Negativ-Preis für den Herrn Landrat völlig zu recht.


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
Lutze hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.10.2013 16:04 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#23

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 16:14
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

1. Ich bezweifle stark, dass es hier jemanden gibt, der einen Asylberwerber persönlich kennt und erst recht nicht, die Probleme, die diese Personengruppe hat. Asylbewerber werden in der Regel in den großen Topf "Ausländer" geschmissen, mit dem die deutschen ein grundlegendes Problem haben, das gerne vernebelt wird.

2. Finde ich immer wieder bemerkenswert, wie persönliche Erlebnisse verallgemeinert werden. Nicht die positiven - nein, die negativen. Foren sind da wie ein Schneeballsystem im Verbreiten von negativen Meinungen, frei nach: Nur eine schlechte Nachricht ist eine gute Nachricht.

3. Ich wundere mich um so mehr, weil es gerade mal 25 Jahre her ist, das es ein Land in Europa gab, dass DDR hieß und politische Flüchtlinge und Wirtschaftsflüchtlinge produzierte, die mit offenen Armen in der Bundesrepublik empfangen wurden. Ob nun durch spezielle Förderprogramme oder Freikauf aus den Haftanstalten der DDR.

Grundsätzlich sehe ich daher keinen Unterschied, zwischen einem deutschen oder ausländischen Hilfebedürftigen. Die schwächsten der Gesellschaft haben keine Lobby, weder die einheimischen, noch die zugereisten.

LG von der grenzgaengerin


Damals87, utkieker und Svenni1980 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#24

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 16:15
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von suentaler im Beitrag #22
Zitat von Udo im Beitrag #3
Was ist gegen Gutscheine zu sagen?


Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #6
Solange man selbst keine vom Job-Center in die Hand gedrückt bekommt - ist doch alles o.K., oder?
Ich weiß nicht wie es heute bei ALG II ist, wenn am Endes des Monats z.B. wegen der Jahresabrechnung des Stromlieferanten das Geld bei dem deutschen ALG - II - Empfänger nicht reicht.
Mit Menschenwürde hat das alles nichts zu tun. Egal wen es in Deutschland trifft.
LG von der grenzgaengerin


Zitat von Lutze im Beitrag #10
hatten wir es in Deutschland nicht schon,
mit den Lebensgutscheinen?,
war es nicht eine Ehrrungenschaft diese abzuschaffen?,
ist es nicht Diskriminierend,mit sowas heute wieder einkaufen gehen zu müssen?,
bei manchen Hartz 4 Empfängern soll es diese Scheine auch schon geben
Lutze


Ich weiß zwar nicht, wie es bei Asylbewerbern mit den Lebensmittelgutscheinen gehandhabt wird, aber sicher so ähnlich, wie bei H4-Empfängern. Wie es da ist, kann ich mal kurz schildern.

H4-Empfänger können einen Lebensmittelgutschein beantragen, wenn sie zu 100% sanktioniert wurden. Bis sowas passiert, muß schon eine Menge vorgefallen sein und das Vertrauensverhältnis zum Job-Center-Mitarbeiter ist dann in dert Regel völlig zerstört.
Als Akt der völligen Selbstunterwerfung muß der "Hartzer" den Gutschein bei seinem Sanktionär beantragen. Ob solch ein Gutschein dann gewährt wird, ist freiwillige Ermessensache des Sanktionärs. Hat man so einen Gutschein erhalten, muß man wissen, das dieser nur ein Darlehen ist. Man baut sich damit also Schulden beim Jobcenter auf, die zurück zu bezahlen sind.

Will man dann mit dem Gutschein einkaufen, ist das erste Problem, dass nicht jeder Laden diese annimmt, weil die Einzelhändler die Gutscheine mit dem Jobcenter abrechnen müssen und die Jobcenter sich mit der Bezahlung oft Monate Zeit lassen. Es gibt nur spezielle Läden, die mit den Jobcenter Verträge haben. Die Gutscheine gibt es nur für den ganzen Monat, dh man muß einen ganzen Monatseinkauf auf einmal erledigen.
Ist jemand voll sanktioniert hat er auch keinen Strom mehr, um zu kochen, so fallen alle Lebensmittel weg, die erst gekocht werden müssen. An der Kasse ist dann der Ausweis vorzuzeigen und es wird kontrolliert ob alle Lebensmittel auch "erlaubt" sind. So weit mir bekannt, gibt es Listen mit nicht erlaubten Lebensmitteln. Man bekommt also extra noch vorgeschrieben was man kaufen darf. Genau so ist darauf zu achten, das die Summe auch aufgeht, denn Restgeld darf nicht ausgezahlt werden
Es ist eine unglaubliche Erniedrigung und Entwürdigung mit solchen Gutscheinen einkaufen zu müssen. Aber wie heißt es so schön im Artikel 1 des Grundgesetzes: "Die Würde des Menschen ist unantastbar...", also der Negativ-Preis für den Herrn Landrat völlig zu recht.



@suentaler , wie du richtig schreibst muss eine Menge vorgefallen sein, bis man in den Status "Zuteilung Gutscheine" kommt. Jeder Sozialhilfeempfänger hat es also in der Hand, diesen Zustand zu vermeiden. Wenn er dies nicht tut, und z.B. schwarz arbeitet, sich nicht auf vermittelten Jobs bewirbt und vorstellt usw. so finde ich als Steuerzahler es unheimlich erniedrigend, von einem solchen Hansl verar... zu werden.
Da ziehe ich es doch vor, wenn er/sie sich erniedrigt fühlt. Das hat am Ende vielleicht doch noch erzieherischen Wert und der Kurs wird geändert, wenn solche Gefühle aufkommen wie du sie beschreibst. Aus meiner Sicht alles OK, so muss das laufen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Feliks D., Pit 59, Küchenbulle 79 und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#25

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 16:21
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Jetzt werden DDR Flüchtlinge, H4 Empfänger und Flüchtlinge aus anderen 3. Ländern in einen Topf geworfen, toll. Würde vorschlagen wir nehmen noch die Mindestrentner dazu....

Jeder dieser Gruppen hat einen anderen Hintergrund, und mit dem Vergleich DDR Flüchtlinge mit Flüchtlingen aus anderen Ländern, da stimmt was gar nicht....
Will jetzt nicht weiter darauf eingehen, da sind die Fettnäpchen zu dicht gestellt.....


Gert und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#26

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 16:23
von suentaler | 1.923 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #24


@ suentaler , wie du richtig schreibst muss eine Menge vorgefallen sein, bis man in den Status "Zuteilung Gutscheine" kommt. Jeder Sozialhilfeempfänger hat es also in der Hand, diesen Zustand zu vermeiden. Wenn er dies nicht tut, und z.B. schwarz arbeitet, sich nicht auf vermittelten Jobs bewirbt und vorstellt usw. so finde ich als Steuerzahler es unheimlich erniedrigend, von einem solchen Hansl verar... zu werden.
Da ziehe ich es doch vor, wenn er/sie sich erniedrigt fühlt. Das hat am Ende vielleicht doch noch erzieherischen Wert und der Kurs wird geändert, wenn solche Gefühle aufkommen wie du sie beschreibst. Aus meiner Sicht alles OK, so muss das laufen.




Ach du armer Steuerzahler....zum Glück habe ich heute noch nichts gegessen, sonst müßte ich k.....


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#27

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 16:23
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #23
1. Ich bezweifle stark, dass es hier jemanden gibt, der einen Asylberwerber persönlich kennt und erst recht nicht, die Probleme, die diese Personengruppe hat. Asylbewerber werden in der Regel in den großen Topf "Ausländer" geschmissen, mit dem die deutschen ein grundlegendes Problem haben, das gerne vernebelt wird.

2. Finde ich immer wieder bemerkenswert, wie persönliche Erlebnisse verallgemeinert werden. Nicht die positiven - nein, die negativen. Foren sind da wie ein Schneeballsystem im Verbreiten von negativen Meinungen, frei nach: Nur eine schlechte Nachricht ist eine gute Nachricht.

3. Ich wundere mich um so mehr, weil es gerade mal 25 Jahre her ist, das es ein Land in Europa gab, dass DDR hieß und politische Flüchtlinge und Wirtschaftsflüchtlinge produzierte, die mit offenen Armen in der Bundesrepublik empfangen wurden. Ob nun durch spezielle Förderprogramme oder Freikauf aus den Haftanstalten der DDR.

Grundsätzlich sehe ich daher keinen Unterschied, zwischen einem deutschen oder ausländischen Hilfebedürftigen. Die schwächsten der Gesellschaft haben keine Lobby, weder die einheimischen, noch die zugereisten.

LG von der grenzgaengerin




da möchte ich aber heftig protestieren. Ich gehörte dazu. Der Unterschied war, dass ich als deutscher Bürger lt. GG nur meinen Wohnsitz innerhalb D's verlegte. Ich war kein ausländischer Flüchtling sondern ein deutscher Staatsbürger mit allen Rechten und Pflichten. Es gab keine Integrationsprobleme, ich verstand die Sprache, die Kultur, ich hatte den Willen sofort meinen Lebensunterhalt zu verdienen usw. und sofort.
Ich brauchte auch nicht materiell unterstützt zu werden ( wenn man von einem Geschenk der Bundesregierung einmalig 150 DM absieht )
Das ist ja wohl etwas anderes, liebe Grenzgaengerin


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Harra318 und LO-Wahnsinn haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.10.2013 16:24 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#28

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 16:28
von Damals87 | 503 Beiträge

Hallo,

hier drängen sich mir weitere Fragen auf, jenseits der gewollten Diskriminierung:

Sind sämtliche Einzelhändler des Kreises verpflichtet, die Gutscheine zu akzeptieren?
Müssen sie Waren für den gesamten Nennwert ausgeben oder dürfen sie sich eine "Kostenpauschale" für den durch die Akzeptanz entstehenden "Aufwand" abziehen?

Je nachdem, wie die Antworten aussehen, könnte das Ganze nach Abzocke und Klientelpolitik riechen, um erstens unattraktive Kundschaft von den feineren Läden fernzuhalten und zweitens einen zusätzlichen Anteil der Sozialleistungen in Einzelhändler-Taschen zu spülen.

Grüße aus Hessen


„Leben lässt sich nur rückwärts verstehen, muss aber vorwärts gelebt werden.“ Sören Kierkegaard


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#29

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 16:28
von Gert | 12.356 Beiträge

Zitat von suentaler im Beitrag #26
Zitat von Gert im Beitrag #24


@ suentaler , wie du richtig schreibst muss eine Menge vorgefallen sein, bis man in den Status "Zuteilung Gutscheine" kommt. Jeder Sozialhilfeempfänger hat es also in der Hand, diesen Zustand zu vermeiden. Wenn er dies nicht tut, und z.B. schwarz arbeitet, sich nicht auf vermittelten Jobs bewirbt und vorstellt usw. so finde ich als Steuerzahler es unheimlich erniedrigend, von einem solchen Hansl verar... zu werden.
Da ziehe ich es doch vor, wenn er/sie sich erniedrigt fühlt. Das hat am Ende vielleicht doch noch erzieherischen Wert und der Kurs wird geändert, wenn solche Gefühle aufkommen wie du sie beschreibst. Aus meiner Sicht alles OK, so muss das laufen.




Ach du armer Steuerzahler....zum Glück habe ich heute noch nichts gegessen, sonst müßte ich k.....



wie du siehst klappt die Mitleidstour nicht rot mark. hast du vielleicht deinen Gutschein verlegt ?


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#30

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 16:33
von exgakl | 7.237 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #23
1. Ich bezweifle stark, dass es hier jemanden gibt, der einen Asylberwerber persönlich kennt und erst recht nicht, die Probleme, die diese Personengruppe hat. Asylbewerber werden in der Regel in den großen Topf "Ausländer" geschmissen, mit dem die deutschen ein grundlegendes Problem haben, das gerne vernebelt wird.

2. Finde ich immer wieder bemerkenswert, wie persönliche Erlebnisse verallgemeinert werden. Nicht die positiven - nein, die negativen. Foren sind da wie ein Schneeballsystem im Verbreiten von negativen Meinungen, frei nach: Nur eine schlechte Nachricht ist eine gute Nachricht.

3. Ich wundere mich um so mehr, weil es gerade mal 25 Jahre her ist, das es ein Land in Europa gab, dass DDR hieß und politische Flüchtlinge und Wirtschaftsflüchtlinge produzierte, die mit offenen Armen in der Bundesrepublik empfangen wurden. Ob nun durch spezielle Förderprogramme oder Freikauf aus den Haftanstalten der DDR.

Grundsätzlich sehe ich daher keinen Unterschied, zwischen einem deutschen oder ausländischen Hilfebedürftigen. Die schwächsten der Gesellschaft haben keine Lobby, weder die einheimischen, noch die zugereisten.

LG von der grenzgaengerin



@Grenzgängerin Du widersprichst Dich hier selbst.... erst bezweifelst Du, daß es jemanden hier gibt der Asylbewerber persönlich kennt, bei Punkt Zwo sagst Du, das persönliche Erlebnisse verallgemeinert werden....
Nur soviel zu dem Thema.... ja ich kannte auch Asylbewerber, ganz liebe Kerle, die hier ihre große Liebe gefunden haben, allerdings nur bis zur Hochzeit, ist übrigens kein Einzelfall. Die frisch Angetrauten wurden innerhalb kürzester Zeit auf's übelste erniedrigt... das fing noch "harmlos" (Anführungszeichen beachten) mit Prügel an und steigerte sich auf übelste Art und Weise... so und wieso soll ich deiner Meinung nach persönliche Erfahrungen nicht teilweise auch verallgemeinern dürfen?
Nicht das man mich hier falsch versteht, ich habe nichts gegen Ausländer, nichts gegen Asylanten die aus Kriegsgebieten einen sichernen Zufluchtsort suchen....
Es gibt darunter aber ein Klientel wo ich eindeutig sage Gutscheine sind ok.... sogar Rückfluggutscheine!!!!

VG exgakl


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Gert, Eisenacher, Hapedi, linamax, LO-Wahnsinn und EK87II haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.10.2013 16:35 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#31

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 17:07
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von exgakl im Beitrag #32


@Grenzgängerin Du widersprichst Dich hier selbst.... erst bezweifelst Du, daß es jemanden hier gibt der Asylbewerber persönlich kennt, bei Punkt Zwo sagst Du, das persönliche Erlebnisse verallgemeinert werden....



Ich gebe zu, ich hätte schreiben sollen - persönliche Erlebnisse mit Ausländern. Denn noch tragen sie auf der Stirn keine Aufschrift: Migrant in 2. Generation, Asylant, EU-Bürger aus Südosteuropa etc.. Ich kann sie jedenfalls nicht unterscheiden, wenn sie mir auf der Straße oder im Supermarkt begegnen.

Zitat von exgakl im Beitrag #32


Nur soviel zu dem Thema.... ja ich kannte auch Asylbewerber, ganz liebe Kerle, die hier ihre große Liebe gefunden haben, allerdings nur bis zur Hochzeit, ist übrigens kein Einzelfall. Die frisch Angetrauten wurden innerhalb kürzester Zeit auf's übelste erniedrigt... das fing noch "harmlos" (Anführungszeichen beachten) mit Prügel an und steigerte sich auf übelste Art und Weise... so und wieso soll ich deiner Meinung nach persönliche Erfahrungen nicht teilweise auch verallgemeinern dürfen?
Nicht das man mich hier falsch versteht, ich habe nichts gegen Ausländer, nichts gegen Asylanten die aus Kriegsgebieten einen sichernen Zufluchtsort suchen....
Es gibt darunter aber ein Klientel wo ich eindeutig sage Gutscheine sind ok.... sogar Rückfluggutscheine!!!!



Genauso könnte ich das Beispiel von den ehrenwerten deutschen Männern bringen, die sich per Katalog im Ausland eine anschmiegsame Frau, die nicht widerspricht, suchen. Nur mit dem Unterschied - es sind für mich Einzelfälle. Wenn ich sie verallgemeinern würde - dafür reicht mein Vorstellungsvermögen nicht.

LG von der grenzgaengerin


utkieker und Svenni1980 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#32

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 17:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Mit den Gutscheinen kann man eben keinen Alkohol, keine Tabakwaren usw. kaufen. Klar ist das eine "Frechheit". Und auch ziemlich frech von uns, die Gutscheine nur zum Erwerb von Grundnahrungsmitteln zu zulassen. Nee, den Preis hat er zurecht bekommen. Unmöglich wir Deutschen.

Mal im Ernst, diese Leute bekommen die Möglichkeit sich kostenlos Lebensmittel zu besorgen. Keine zweite Wahl, ganz normale Lebensmittel. Und deswegen regt man sich auf? Ich finde das unverschämt vom Flüchtlingsrat! Schon schlimm, wie klein wir uns immer und immer wieder selber machen.


Feliks D., DoreHolm, Küchenbulle 79, LO-Wahnsinn und EK87II haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#33

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 17:13
von exgakl | 7.237 Beiträge

@Grenzgängerin deine Vergleiche hinken gewaltig. Was bitte haben Damen aus dem Katalog mit dem Thema zu tun? Männer die sich da das passende "einkaufen" machen es bestimmt nicht um die Einreiseerlaubnis für die Philippinen o.ä. zu ergattern... sowas beruht auf Gegenseitigkeit, wobei ich den Frauen definitiv ein rein materielles Interesse unterstelle.
Was bitte habe diese Kerle dann mit den prügelnden Kerlen zu tun, die sich hier eine Aufenthaltserlaubnis erschleichen wollen???
Mir persönlich ist es auch völlig wurscht woher der jenige kommt, der sich nicht benehmen kann....


Man sollte niemanden mit Tatsachen verwirren, der sich seine Meinung schon gebildet hat....
Hapedi, Gert und Pit 59 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.10.2013 17:16 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#34

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 17:36
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von exgakl im Beitrag #33
@Grenzgängerin deine Vergleiche hinken gewaltig. Was bitte haben Damen aus dem Katalog mit dem Thema zu tun? Männer die sich da das passende "einkaufen" machen es bestimmt nicht um die Einreiseerlaubnis für die Philippinen o.ä. zu ergattern... sowas beruht auf Gegenseitigkeit, wobei ich den Frauen definitiv ein rein materielles Interesse unterstelle.
Was bitte habe diese Kerle dann mit den prügelnden Kerlen zu tun, die sich hier eine Aufenthaltserlaubnis erschleichen wollen???
Mir persönlich ist es auch völlig wurscht woher der jenige kommt, der sich nicht benehmen kann....




Ich gebe zu, mein Vergleich hinkt. Mit den ausländischen Frauen geht es auch viel einfacher - da werben die Partnervemittlungen sogar mit dem von Dir gwünschten "Rückflugschein":

Leider ist ihr Glück eine Seltenheit. Die meisten Frauen wollen einfach nur dem wirtschaftlichen Elend entkommen und viele Männer nutzen das schamlos aus: "Haben die Frauen den deutschen Mann erst mal geheiratet, befinden sie sich in absoluter Abhängigkeit", sagt die Münchner Rechtsanwältin Elisabeth Mach-Hour vom "Verband bi-nationaler Familien und Partnerschaften". Denn die ersten vier Jahre hängt das Bleiberecht der Frauen direkt vom Bestand der Ehe ab. Mach-Hour: "Bei Scheidung droht sofortige Abschiebung." Skrupellose Partnervermittlungen nutzen diesen Umstand sogar für Werbezwecke ("Sollte die Ehe nicht halten, ermöglicht es der Gesetzgeber. dass Sie ohne Ärger und Kosten schnell wieder ein freier Mann sind"). Aber auch die Partnersuche selbst erinnert oft an Menschenhandel. In Thailand darf z.B. der Kunde gegen 3000 DM Gebühr eine Frau eine Woche "ausprobieren". Ist er nicht zufrieden, kann er sie gegen eine andere "umtauschen". Und in Russland gleiten jedes Jahr hunderte Frauen. die nicht schnell genug einen deutschen Mann finden, in die Prostitution ab, ernähren so oft ihre ganze Familie. Frauen aus dem ehemaligen Ostblock sind bei deutschen Männern am beliebtesten. Noch in den 80er Jahren führten Frauen aus Holland, Österreich und Jugoslawien die Liste an, heute sind es Polinnen und Russinnen (ca. 15000 Ehen pro Jahr), Thailänderinnen stehen an vierter Stelle (ca. 2000 Ehen/Jahr).

http://www.humanistische-aktion.homepage....de/frauhan.htm

Oder sind die Frauen aus dem Ausland weniger wert, die zum Teil auch physischer Gewalt deutscher Männer ausgesetzt sind? Und psychischer Druck ist für mich übrigens auch eine Form der Gewalt.

LG von der grenzgaengerin


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#35

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 17:38
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #34
Zitat von exgakl im Beitrag #33
@Grenzgängerin deine Vergleiche hinken gewaltig. Was bitte haben Damen aus dem Katalog mit dem Thema zu tun? Männer die sich da das passende "einkaufen" machen es bestimmt nicht um die Einreiseerlaubnis für die Philippinen o.ä. zu ergattern... sowas beruht auf Gegenseitigkeit, wobei ich den Frauen definitiv ein rein materielles Interesse unterstelle.
Was bitte habe diese Kerle dann mit den prügelnden Kerlen zu tun, die sich hier eine Aufenthaltserlaubnis erschleichen wollen???
Mir persönlich ist es auch völlig wurscht woher der jenige kommt, der sich nicht benehmen kann....




Ich gebe zu, mein Vergleich hinkt. Mit den ausländischen Frauen geht es auch viel einfacher - da werben die Partnervemittlungen sogar mit dem von Dir gwünschten "Rückflugschein":

Leider ist ihr Glück eine Seltenheit. Die meisten Frauen wollen einfach nur dem wirtschaftlichen Elend entkommen und viele Männer nutzen das schamlos aus: "Haben die Frauen den deutschen Mann erst mal geheiratet, befinden sie sich in absoluter Abhängigkeit", sagt die Münchner Rechtsanwältin Elisabeth Mach-Hour vom "Verband bi-nationaler Familien und Partnerschaften". Denn die ersten vier Jahre hängt das Bleiberecht der Frauen direkt vom Bestand der Ehe ab. Mach-Hour: "Bei Scheidung droht sofortige Abschiebung." Skrupellose Partnervermittlungen nutzen diesen Umstand sogar für Werbezwecke ("Sollte die Ehe nicht halten, ermöglicht es der Gesetzgeber. dass Sie ohne Ärger und Kosten schnell wieder ein freier Mann sind"). Aber auch die Partnersuche selbst erinnert oft an Menschenhandel. In Thailand darf z.B. der Kunde gegen 3000 DM Gebühr eine Frau eine Woche "ausprobieren". Ist er nicht zufrieden, kann er sie gegen eine andere "umtauschen". Und in Russland gleiten jedes Jahr hunderte Frauen. die nicht schnell genug einen deutschen Mann finden, in die Prostitution ab, ernähren so oft ihre ganze Familie. Frauen aus dem ehemaligen Ostblock sind bei deutschen Männern am beliebtesten. Noch in den 80er Jahren führten Frauen aus Holland, Österreich und Jugoslawien die Liste an, heute sind es Polinnen und Russinnen (ca. 15000 Ehen pro Jahr), Thailänderinnen stehen an vierter Stelle (ca. 2000 Ehen/Jahr).

http://www.humanistische-aktion.homepage....de/frauhan.htm

Oder sind die Frauen aus dem Ausland weniger wert, die zum Teil auch physischer Gewalt deutscher Männer ausgesetzt sind? Und psychischer Druck ist für mich übrigens auch eine Form der Gewalt.

LG von der grenzgaengerin


Hallo grenzgaengerin
Ich glaube du kommst vom Thema ab .


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#36

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 18:05
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von linamax im Beitrag #35

Hallo grenzgaengerin
Ich glaube du kommst vom Thema ab .


Mag sein. Jedem Beispiel, kann man eine Gegenbeispiel entgegen setzen. Jedem Ausländer, der seine Frau Gewalt antut, kann man einen deutschen Mann, der seine ausländische Frau erniedrigt, entgegen halten. Und von diesem Meinungsrecht mache ich Gebrauch.

Die Problematik der Asylbewerber in Deutschland auf Lebensmittelgutscheine zu reduzieren und den Landrat auch noch zu feiern, finde ich genauso daneben, wenn es um das Problem Asyl in Deutschland geht.

Ein letztes Beispiel. Eine syrische Frau hat vor Jahren einen Deutschen geheiratet und lebt mit ihm glücklich in Halle. Über verschlungene Wege hat es ihr jüngerer Bruder geschafft, den Bürgerkriegswirren in Syrien zu entkommen und stand plötzlich vor ihrer Wohnungstür. Nach der ersten Freude, schlug man den bürokratischen Weg der Anmeldung ein. Das hatte zur Folge, dass der Bruder sofort in das nächste Aufnahmelager gebracht wurde, wo er nun staatlich unterstützt wird und Steuergeler kostet. Und das obwohl, die deutsche Familie von Anfang an zugesichert hat, dass sie für den Unterhalt, medizinische Versorgung etc. ihres neuen Familienmitgliedes aufkommen werden.

In diesem Fall würde ich dem zuständigen Landrat Steuerverschwendung vorwerfen. Und damit könnt ihr wieder zur Huldigung des Landrates übergehen, der diese Diskussion in diesem Forum angestoßssen hat, aus der ich mich verabschiede.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 22.10.2013 18:07 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#37

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 18:08
von West_Tourist (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #23
1. Ich bezweifle stark, dass es hier jemanden gibt, der einen Asylberwerber persönlich kennt und erst recht nicht, die Probleme, die diese Personengruppe hat. Asylbewerber werden in der Regel in den großen Topf "Ausländer" geschmissen, mit dem die deutschen ein grundlegendes Problem haben, das gerne vernebelt wird.

2. Finde ich immer wieder bemerkenswert, wie persönliche Erlebnisse verallgemeinert werden. Nicht die positiven - nein, die negativen. Foren sind da wie ein Schneeballsystem im Verbreiten von negativen Meinungen, frei nach: Nur eine schlechte Nachricht ist eine gute Nachricht.

3. Ich wundere mich um so mehr, weil es gerade mal 25 Jahre her ist, das es ein Land in Europa gab, dass DDR hieß und politische Flüchtlinge und Wirtschaftsflüchtlinge produzierte, die mit offenen Armen in der Bundesrepublik empfangen wurden. Ob nun durch spezielle Förderprogramme oder Freikauf aus den Haftanstalten der DDR.

Grundsätzlich sehe ich daher keinen Unterschied, zwischen einem deutschen oder ausländischen Hilfebedürftigen. Die schwächsten der Gesellschaft haben keine Lobby, weder die einheimischen, noch die zugereisten.

LG von der grenzgaengerin





In Stadtteilen mit 70% Auslaenderanteil lebst du bestimmt nicht. Oder musst deine Kinder zur Schule schicken. Hier stirbt jeden Tag ein Stueck Deutschland. Ich muss kein Kebap fressen. Multi Kulti haben wir hier jeden Tag.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#38

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 18:16
von linamax | 2.020 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #36
Zitat von linamax im Beitrag #35

Hallo grenzgaengerin
Ich glaube du kommst vom Thema ab .


Mag sein. Jedem Beispiel, kann man eine Gegenbeispiel entgegen setzen. Jedem Ausländer, der seine Frau Gewalt antut, kann man einen deutschen Mann, der seine ausländische Frau erniedrigt, entgegen halten. Und von diesem Meinungsrecht mache ich Gebrauch.

Die Problematik der Asylbewerber in Deutschland auf Lebensmittelgutscheine zu reduzieren und den Landrat auch noch zu feiern, finde ich genauso daneben, wenn es um das Problem Asyl in Deutschland geht.

Ein letztes Beispiel. Eine syrische Frau hat vor Jahren einen Deutschen geheiratet und lebt mit ihm glücklich in Halle. Über verschlungene Wege hat es ihr jüngerer Bruder geschafft, den Bürgerkriegswirren in Syrien zu entkommen und stand plötzlich vor ihrer Wohnungstür. Nach der ersten Freude, schlug man den bürokratischen Weg der Anmeldung ein. Das hatte zur Folge, dass der Bruder sofort in das nächste Aufnahmelager gebracht wurde, wo er nun staatlich unterstützt wird und Steuergeler kostet. Und das obwohl, die deutsche Familie von Anfang an zugesichert hat, dass sie für den Unterhalt, medizinische Versorgung etc. ihres neuen Familienmitgliedes aufkommen werden.

In diesem Fall würde ich dem zuständigen Landrat Steuerverschwendung vorwerfen. Und damit könnt ihr wieder zur Huldigung des Landrates übergehen, der diese Diskussion in diesem Forum angestoßssen hat, aus der ich mich verabschiede.

LG von der grenzgaengerin


Hallo
Was hat das Thema Frauen Gewalt an zu tun , mit den Anfangsthema zu tun . Ich glaube jetzt bist du neben der Spur .


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#39

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 18:17
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Zitat von West_Tourist im Beitrag #37


In Stadtteilen mit 70% Auslaenderanteil lebst du bestimmt nicht. Oder musst deine Kinder zur Schule schicken. Hier stirbt jeden Tag ein Stueck Deutschland. Ich muss kein Kebap fressen. Multi Kulti haben wir hier jeden Tag.


Ich lebe in Berlin Niederschönhausen, habe lange in der Potsdamer Straße (gleich nach der Wende) und bis vor zwei Jehren in Neuköln gearbeitet und meine beiden Söhne sind in Reinickendorf, im Märkischen Viertel zur Schule gegangen. Google mal Betina von Arnim Schule. Ich kann den Ausländeranteil dort nur schätzen - geühlt mindestens 75 %. Und es hat beiden nicht geschadet.

LG von der grenzgaengerin

EDIT Und was haben türkische, italienische, grichische Gastarbeiter in 3. Generation mit Asylberwebern zu tun?


zuletzt bearbeitet 22.10.2013 18:21 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#40

RE: Landrat erhält Negativ Preiss

in Themen vom Tage 22.10.2013 18:18
von Alfred | 6.853 Beiträge

Zitat von West_Tourist im Beitrag #37
Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #23
1. Ich bezweifle stark, dass es hier jemanden gibt, der einen Asylberwerber persönlich kennt und erst recht nicht, die Probleme, die diese Personengruppe hat. Asylbewerber werden in der Regel in den großen Topf "Ausländer" geschmissen, mit dem die deutschen ein grundlegendes Problem haben, das gerne vernebelt wird.

2. Finde ich immer wieder bemerkenswert, wie persönliche Erlebnisse verallgemeinert werden. Nicht die positiven - nein, die negativen. Foren sind da wie ein Schneeballsystem im Verbreiten von negativen Meinungen, frei nach: Nur eine schlechte Nachricht ist eine gute Nachricht.

3. Ich wundere mich um so mehr, weil es gerade mal 25 Jahre her ist, das es ein Land in Europa gab, dass DDR hieß und politische Flüchtlinge und Wirtschaftsflüchtlinge produzierte, die mit offenen Armen in der Bundesrepublik empfangen wurden. Ob nun durch spezielle Förderprogramme oder Freikauf aus den Haftanstalten der DDR.

Grundsätzlich sehe ich daher keinen Unterschied, zwischen einem deutschen oder ausländischen Hilfebedürftigen. Die schwächsten der Gesellschaft haben keine Lobby, weder die einheimischen, noch die zugereisten.

LG von der grenzgaengerin





In Stadtteilen mit 70% Auslaenderanteil lebst du bestimmt nicht. Oder musst deine Kinder zur Schule schicken. Hier stirbt jeden Tag ein Stueck Deutschland. Ich muss kein Kebap fressen. Multi Kulti haben wir hier jeden Tag.



70 % sicher ?

Dies schafft nicht mal Neukölln ... http://www.berlin.de/ba-neukoelln/migrat...gsstruktur.html


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.



Besucher
15 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 554 Gäste und 41 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558389 Beiträge.

Heute waren 41 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen