#1

Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 08:33
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

Morgen allerseits,

Ich habe 74/2 meine DZ in der GK begonnen. Als "Neuer" mußte ich erst mal angelernt werden. Alle SiPo, BP u.s.w.
Ebenfalls gehörte verstärkt UvD dazu.
Hier erinnere ich mich an die alten Telefonvermittlungen in der UvD-Bude. Wir nannten sowas "Glühlampenschrank". Viele Kippschalter, Stecker mit Kabeln und Leuchten.
Hatte das Gerät überhaupt einen richtigen Namen, wer kennt die noch ?
Gibt es sogar Bilder davon ?

Gruß H.



nach oben springen

#2

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 14:42
von 94 | 10.792 Beiträge

Anfang 70er ... keine Ahnung. OB62 oder vielleicht eine MSN70?Aber in den 80er hieß der Kasten mit den vielen bunten Lämpchen und Knöpfen HSS-16 und ist auf diesem Bild des Grenzmuseums Bad Sachsa der Linkere ...


Quelle: grenzstreife.de

So eine Kiste stand auch in der UvD-Buchte, drunter SPB15 (? oder 17, jedenfall ein Nummer daneben). Das Kiste daneben nannte sich ZA412, im Jargon Odelkiste, weil bei einer Auslösung so ein penetranter Odelodelodel-Dauerton rauskam, und das gabs nur auf der Führungsstelle.
P.S. Wobei ... kenne mindestens eine GK in der soein Kasten auch beim UvD stand, ein Teil der Objektbefriedung war als GSSZ ausgeführt.


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 12.09.2013 14:44 | nach oben springen

#3

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 15:29
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

Hallo 94,
das Teil was ich meine war noch älter. Es sah bald aus wie ein "Klavier", nur etwa halb so lang. Unten hat es mehrere Kippschalter ( "Klappen" ) gehabt und je zwei Stecker an sich aufrollenden dicken Kabeln. Das Oberteil hatte jedemenge Steckplätze zum verbinden der einzelnen Teilnehmer.
Kam ein Anruf von außen, leuchtete oben Feld auf und man mußte dann entsprechend "verstöpseln", sagten wir dazu. Etwa wie auf der Post früher. Damals hatten wir noch KS und Meldung erfolgte mit: "Allradantrieb 541" !
Erst danach bekamen wir die sogen. WSG als TZ in der GK.

H.



nach oben springen

#4

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 15:32
von EK78GR24 | 50 Beiträge

Zitat von Hansteiner im Beitrag #1
Morgen allerseits,

Ich habe 74/2 meine DZ in der GK begonnen. Als "Neuer" mußte ich erst mal angelernt werden. Alle SiPo, BP u.s.w.
Ebenfalls gehörte verstärkt UvD dazu.
Hier erinnere ich mich an die alten Telefonvermittlungen in der UvD-Bude. Wir nannten sowas "Glühlampenschrank". Viele Kippschalter, Stecker mit Kabeln und Leuchten.
Hatte das Gerät überhaupt einen richtigen Namen, wer kennt die noch ?
Gibt es sogar Bilder davon ?

Gruß H.



Hallo H.,
so einen Schrank (besser Pult) hatten wir auch. Wir nannten dieses Ding "Klingelkasten".
Aufbau war Pultartig, wobei im Pult die Stecker mit Kabeln in eingerollt in Buchsen ruhten.
Bei Bedarf leuchtete oberhalb in Augenhöhe ein Lämpchen und es klingelte, wobei man dann den Stecker reinstecken mußte
und einen Schalter umlegte.
Das ganze Ding war aus Holz.
Wie das Ding jetzt genau hieß weiß ich auch nicht.
Gruß EK 78


Hansteiner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#5

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 15:36
von 94 | 10.792 Beiträge

Zitat von Hansteiner im Beitrag #3
das Teil was ich meine war noch älter.
Schon klar, hab ja auch geschrieben: Ich von den 70ern keine Ahnung. Aber so wie Du's beschreibst, klingts nach einer OB62.
Sah's Kistle ungefähr so aus?


Quelle: rwd-mb3.de


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


zuletzt bearbeitet 12.09.2013 15:36 | nach oben springen

#6

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 15:40
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

Ich dachte schon, dass den Kasten nach 45 irgendwer stehengelassen hat
Aber dieses Modell meinte ich.
Vielleicht gabs ja auch noch mehr davon?

H.

Danke, 94,
solche "hochtechnolgie" gab es noch nicht bei uns !



Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.09.2013 15:45 | nach oben springen

#7

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 15:43
von grenzergold | 187 Beiträge

Das Teil hieß glaube ich Klappenschrank,stand 73 noch in Mönchhai in der Wache.

gg


Hansteiner hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#8

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 15:44
von EK78GR24 | 50 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #5
Zitat von Hansteiner im Beitrag #3
das Teil was ich meine war noch älter.
Schon klar, hab ja auch geschrieben: Ich von den 70ern keine Ahnung. Aber so wie Du's beschreibst, klingts nach einer OB62.
Sah's Kistle ungefähr so aus?


Quelle: rwd-mb3.de


Nein die Kiste hat mit deinem Gerät nicht das geringste gemein.
Aufbau ist wie ein Klavier. Im Pult Stecker ca 8 Stück dahinter ca 8 Lämpchen 24 V / 0,05 A Bajonetfassung.
Davor noch die Kippschalter, würde sagen es waren 6 Stück. Konnte man nach vorn und hinten schalten.
In Augenhöhe Felder mit Lämpchen die aufleuchteten und unter den Feldern Buchsen für die Stecker.
Rechts war dort auch die Wählscheibe.
Der ganze Kasten war ca 1,50 hoch und ca 80 cm tief. Müßte im Boden verankert gewesen sein.
HG EK78


Hansteiner hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 12.09.2013 15:45 | nach oben springen

#9

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 15:52
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

Eine öffendliche Leitung war auch mit dabei.Konntest nur Anrufe annehmen, selber raus ging nicht !
Die Annahme hieß: " Arenshausen 225 " .Man mußte schon aufpassen woher der Anruf kam, sonst gab es Ärger.

H.



nach oben springen

#10

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 16:00
von EK78GR24 | 50 Beiträge

Zitat von Hansteiner im Beitrag #9
Eine öffendliche Leitung war auch mit dabei.Konntest nur Anrufe annehmen, selber raus ging nicht !
Die Annahme hieß: " Arenshausen 225 " .Man mußte schon aufpassen woher der Anruf kam, sonst gab es Ärger.

H.


genau 100 pro so war es. Ich glaube unser Ding hieß Intern irgentwas mit Wandspiegel........ Von draußen die Anrufe mußte man sich anders melden. Und man mußte genau aufpassen woher der Anruf kam, sonst gab es Sackstand.


nach oben springen

#11

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 16:09
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

Bei den vielen Steckverbindungen, kam es schon mal vor,dass du den KC und Batalloner mitten im Gespräch "getrennt" hast. Da konnte man den "Alten" schon in seinem Zimmer brüllen hören.

H.



nach oben springen

#12

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 16:15
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

So ein "Klavier" stand auch in Wüstheuterode in der PIK. Das Ding stand in der Wachbude und wurde vom Bereitschaftsposten bedient.

kann mich noch dunkel an die Kippschalter und Steckplätze erinnern. Vor jeder wache gab es erst eine kurze Einweisung. Intern gab es dann so Meldungen wie "Korridortür XY" an XYZ.
Wichtig war das man unterscheiden mußte zwischen anruf aus der öffentl. Leitung und der Leitung zum GR. Aber lange ist es her.....


nach oben springen

#13

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 16:16
von 94 | 10.792 Beiträge

So, nächster Versuch ... OB52


Quelle: wasser.de


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#14

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 16:20
von ddr-bürger (gelöscht)
avatar

Zitat von 94 im Beitrag #13
So, nächster Versuch ... OB52


Quelle: wasser.de


Das kommt der Sache schon recht nah. Nur in meiner Erinnerung war das ein "festes" Teil, wie ein Möbelstück (halt wie ein Klavier), aber das kann täuschen.


nach oben springen

#15

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 16:25
von Krepp | 533 Beiträge

Zitat von ddr-bürger im Beitrag #14

Das kommt der Sache schon recht nah. Nur in meiner Erinnerung war das ein "festes" Teil, wie ein Möbelstück (halt wie ein Klavier), aber das kann täuschen.


Nee täuscht nicht (ganz).
Ich würde sagen das das Ding in so ner art Pult aufgebaut war und nicht so breit wie ein Klavier. so ca 1.20m
Größe so wie ein Tisch mit Aufsatz. Ich glaub auch man konnte die Beine drunterstellen.
Wir hatten auch so ein Teil in Zarrentin 1979.
Ich finde aber auch kein treffenderes Bild



Gruß aus Leipzig
I/1979-II/1979 GAR05 GAK9
II/1979-II/1980 GR6 3.GB 10.GK Zarrentin
nach oben springen

#16

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 16:48
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

Zitat von Krepp im Beitrag #15
Zitat von ddr-bürger im Beitrag #14

Das kommt der Sache schon recht nah. Nur in meiner Erinnerung war das ein "festes" Teil, wie ein Möbelstück (halt wie ein Klavier), aber das kann täuschen.


Nee täuscht nicht (ganz).
Ich würde sagen das das Ding in so ner art Pult aufgebaut war und nicht so breit wie ein Klavier. so ca 1.20m
Größe so wie ein Tisch mit Aufsatz. Ich glaub auch man konnte die Beine drunterstellen.
Wir hatten auch so ein Teil in Zarrentin 1979.
Ich finde aber auch kein treffenderes Bild


Wir meinen alle schon das richtige. Mit der Breite kommt schon hin, die Höhe etwa 1,50m und mit den Beinen "drunter" stimmt auch, nur an irgendeinTypenschild kann ich mich nicht erinnern. Einige Sachen kamen ja aus dem VEB Funkwerk Kölleda.

H.



nach oben springen

#17

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 17:26
von EK78GR24 | 50 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #13
So, nächster Versuch ... OB52


Quelle: wasser.de


Das Ding hier, kommt dem besagten schon recht Nah. Unten mit den Steckern stimmt und auch ne Kurbel (welche aber fast nie benutzt wurde) gab es auch. Dort wo die Stecker rein kommen, also Augenhöhe, das waren nicht so viele Steckbuchsen. Ich denke zweireihig vielleicht je Reihe 8 Stück und darüber entsprechende Leuchtfelder.
Den dritten Aufsatz, ganz oben mit der Wählscheibe, mußte dir wegdenken. Die Wählscheibe war rechts neben den Steckbuchsen.
Ansonsten wie schon gesagt sah das Ding aus wie ein Klavier. Würde auch sagen die Breite vielleicht eine heutigen Schreibtischs. 1,20m
Auf Beinen Stand das Ding nicht. Man konnte aber davor sitzen, wie bei einem Klavier.

Und an das gegröhle bei ner Verstöpselung oder unbedachten Trennung, kann ich mich auch noch erinnern.......


zuletzt bearbeitet 12.09.2013 17:27 | nach oben springen

#18

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 17:34
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

Dieses"Teil" ist es nicht, welches gemeint ist. Sieht eher nach einer mobilen Vermittlung aus, die ich aber auch nicht kenne von damals.

H.



nach oben springen

#19

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 18:19
von PF75 | 3.292 Beiträge

so einen schöne Holzkiste stand auch bei uns(75/76) in der UvD-Bude,bin aber nicht in den Genuß gekommen daran mal rum zu stöpseln,aber es sollen auch mal bei ungeübten Personen vorgekommen seien das die falschen Leute miteinander verbunden wurden.


nach oben springen

#20

RE: Telefonvermittlung

in Ausrüstung/Waffen/Fahrzeuge/Verordnungen/Uniformen/ 12.09.2013 18:34
von Hansteiner | 1.413 Beiträge

Bei uns war es üblich, einen "neuen UvD" einen erfahrenen GUvD zur Seite zustellen, meist einen Gefr. des 3.DHJ - einen EK ,womit sich wieder bestätigt : EK - ERFAHRENER KÄMPFER !!!

H.



nach oben springen


Besucher
21 Mitglieder und 69 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Erinnerung
Besucherzähler
Heute waren 2160 Gäste und 118 Mitglieder, gestern 3611 Gäste und 206 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14367 Themen und 557796 Beiträge.

Heute waren 118 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen