#1

Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 29.08.2013 07:23
von Alfred | 6.853 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 29.08.2013 07:26
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ja und nun? Alles gelogen oder was?


nach oben springen

#3

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 29.08.2013 07:33
von Alfred | 6.853 Beiträge

Woher soll ich dies wissen.

Die Buchvorstellung war erst g e s t e r n Abend in Potsdam.

Sprich, das Buch hat wohl noch keiner gelesen.


nach oben springen

#4

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 29.08.2013 07:43
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Der Autor ist ja ein Ex Oberstleutnant der NVA.
Ist bei seinen früheren Kollegen sicher unten durch mit dem Buch.


nach oben springen

#5

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 29.08.2013 07:49
von Alfred | 6.853 Beiträge

Der Herr war sogar Oberst in der NVA und wurde von der Bundeswehr übernommen und war dann Oberstleutnant dieser.

Hier noch ein Hinweis:

http://www.mgfa.de/html/aktuelles/buchpr...e49dbb82386f59d


nach oben springen

#6

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 29.08.2013 07:52
von Harsberg | 3.248 Beiträge

Moin,

da ist eigentlich schon viel darüber geschrieben worden, gibt auch eine Film-Doku.
Hier anhand einer PDF-Datei die genaue Aufstellung der Verbände der GSSD und der NVA.


http://www.vorharz.net/media/historie/siegfried_lautsch.pdf


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#7

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 29.08.2013 08:10
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Naive Fragen eines militärischen Laien:

Werden solche "Planungen" oder "Planspiele" nicht in jedem Generalstab eines Heeres/Armee vorgenommen für den Fall "was wäre wenn"?

Auf welcher Ebene wurden/werden solche Planungen durchgeführt?

Oder schildert er die taktische Planung für diese Armee auf Grund einer zentralen Planung?

Vielleicht weiß einer etwas über Planung auf oberster Ebene .

Wenn es geht ohne Spekulationen und dem gerne verwendeten; ich habe da so eine Ahnung weil ich etwas gehört habe ....

Danke
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#8

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 29.08.2013 08:34
von Harsberg | 3.248 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #7
Naive Fragen eines militärischen Laien:

Werden solche "Planungen" oder "Planspiele" nicht in jedem Generalstab eines Heeres/Armee vorgenommen für den Fall "was wäre wenn"?

Auf welcher Ebene wurden/werden solche Planungen durchgeführt?

Oder schildert er die taktische Planung für diese Armee auf Grund einer zentralen Planung?

Vielleicht weiß einer etwas über Planung auf oberster Ebene .

Wenn es geht ohne Spekulationen und dem gerne verwendeten; ich habe da so eine Ahnung weil ich etwas gehört habe ....

Danke
Nostalgiker




Wenn du die von mir eingestellte PDF-Datei studiert hast, bist du im Bilde.

Auch bei der NATO wird es solche Planungen gegeben haben, die aber immer noch nicht veröffentlicht werden können, dazu muss System erst mal überholt sein, so wie es das östliche ist!


Phantasie ist wichtiger denn Wissen, denn Wissen ist begrenzt!
nach oben springen

#9

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 29.08.2013 09:45
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Was gibt´s da sich zu wundern. Schnattchen, das ist nichts wesentlich Neues und Du könntest es auch wissen, wenn Du Dich mal in der Vergangenheit, auch in der DDR, für Militärstrategie interessiert hättest. Der Spruch "den Gegner auf seinem eigenen Territorium zu schlagen" war kein Geheimnis. Diese Strategie wurde ganz offiziell allen Soldaten im Politunterricht vermittelt und es wurde auch gesagt, wie das zu verstehen ist. Vor einiger Zeit hatte ich es hier schon mal geschrieben. Wie in dem Link richtig geschrieben, wurde aus dem 2.Weltkrieg gelernt, einen Aggressor nicht erst weit vordringen zu lassen. Die NVA und auch die UdSSR war nicht darauf aus, die BRD u.a. westeuropäische Staaten einfach so zu überfallen, wie das hier vielleicht suggeriert werden soll und wie Du, Schattchen es möglicherweise siehst (oder sehen möchtest, daß es so wäre). Es wäre eine Situation vorstellbar gewesen, die einen kurz bevorstehenden Beginn eines Überfalls der NATO auf den Warsch. Pakt entsprach. Das wären z.B. allgemeine Mobilmachung, Urlaubssperre, Massive Truppenverlegungen an die Grenzen, Umfassende Manöver grenznah, Aufmunitionierungen aller Trägermittel, bestimmte Aktivitäten von Politikern, psychologische Kriegführung, Propaganda, Nahrungsmittelreserven sichern und was alles so unmittelbar vorher notwendig ist. Solche Aktivitäten sind nicht geheimzuhalten. Man kann sicher sein, daß die NVA(und nicht nur die) in solchen Situationen bereits ebenfalls die Bereitstellungsräume bezogen hat und beim ersten gegnerischen Schuss wäre Verteidigung und Angriff eine Sache. Das bedeutet auch Angriff auf gegnerisches Territorium.
Es wurde schon mal geschrieben, daß vor allem durch eine gute Auslandsaufklärung schon mal eine heikle Situation entschärft werden konnte.



Damals87 und Küchenbulle 79 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 29.08.2013 09:47 | nach oben springen

#10

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 29.08.2013 13:31
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #1
Mal schauen was der Herr bringt :

http://www.welt.de/geschichte/article119...ern-wollte.html


Schönes Schlusswort! Wo man ihn doch schon extra in die BW übernommen hatte hätte er sich ja nun auch ruhig einmal das Büßergewand überziehen können. Dieser undankbare Ossi verteufelt die NVA ja noch nicht einmal dafür gleiche Überlegungen und Planungen wie alle Armeen der Welt angestellt zu haben. Pfui Deibel!

Zitat
Man hätte sich auch vorstellen können, dass der Autor persönlich Verantwortung übernimmt und sich deutlicher zur eigenen Vergangenheit bekennt. Von einem 1990 in die Bundeswehr übernommenen Offizier hätte man das erwarten können. Zumal längst keine Verfolgung durch das MfS mehr droht.


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
zuletzt bearbeitet 29.08.2013 13:33 | nach oben springen

#11

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 29.08.2013 14:25
von Rainman2 | 5.763 Beiträge

Naja, Feliks,

da müssten diese Pfeifendeckel ihre eigenen Artikel auch mal richtig lesen. Zum Beispiel

Zitat
Die 5. Armee sollte in einer möglichst kurzen Verteidigungsoperation den erwarteten Angriff im Ostseeraum auffangen und günstige Ausgangsbedingungen für einen massiven Gegenangriff schaffen.


Aha, das war also eine Angriffsoperation im Rahmen des vorherigen Angriffs der NATO. Na gucke. Na, egal - ein Angriffsplan im Osten ist allemal eine Schlagzeile wert. Weckt mich, wenn was Richtiges passiert.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Feliks D., Damals87, Küchenbulle 79 und DoreHolm haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#12

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 29.08.2013 17:44
von Alfred | 6.853 Beiträge

Ich habe mir das Buch bestellt.

Mal schauen was der Herr so schreibt.

Da die scharfen Planungen alle nach Moskau gingen und der Autor auch nur einen eingeschränkten Zugang zu den Materialien hatte, bin ich gespannt ..


nach oben springen

#13

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 29.08.2013 19:09
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Aus der verlinkten Quelle im ersten Post:

Zitat
Die detaillierte Ausarbeitung hatte jedoch einen überraschenden Makel: Scheinbar hatte der sowjetische Generalstab die Nato-Truppen und ihren Widerstand außen vor gelassen.



Tja, warum wohl? Weil sie die alle, gleich zuerst, nuklear auslöschen wollten.
http://prawica.net/files/images/Kuklinski_Izba8.jpg


nach oben springen

#14

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 29.08.2013 20:44
von DoreHolm | 7.703 Beiträge

Zitat von Harzwanderer im Beitrag #13
Aus der verlinkten Quelle im ersten Post:

Zitat
Die detaillierte Ausarbeitung hatte jedoch einen überraschenden Makel: Scheinbar hatte der sowjetische Generalstab die Nato-Truppen und ihren Widerstand außen vor gelassen.


Tja, warum wohl? Weil sie die alle, gleich zuerst, nuklear auslöschen wollten.
http://prawica.net/files/images/Kuklinski_Izba8.jpg



Pink: Harzwanderer, schon mal was von der sog. "nuklearen Erstschlagsobtion" der USA gehört ? Das ist Tatsache und nicht Deine Vermutungen, was die Russen denn so geplant hatten.



zuletzt bearbeitet 29.08.2013 20:45 | nach oben springen

#15

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 29.08.2013 21:13
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Ja klar, flexible response. Das bedeutet, bei einem Angriff auf sich behält man sich das Recht vor, mit einem nuklearen Gegenschlag zu antworten, auch wenn man "nur" konventionell überfallen wurde.


DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#16

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 31.08.2013 17:12
von Alfred | 6.853 Beiträge

Mann / Frau kann schon über die Gästeliste staunen, oder auch nicht.

http://www.pnn.de/potsdam/782997/


Harzwanderer hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#17

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 31.08.2013 20:41
von glasi | 2.815 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #1
Mal schauen was der Herr bringt :

http://www.welt.de/geschichte/article119...ern-wollte.html

Wofür hat mann überhaupt solche Pläne gemacht? Mann hatte doch schon ganz Osteuropa in der Hand. Alles nur um denn Feind vielleicht dem Feind zuvor zukommen. Hatte mann Angst vor einem 2 Barnarossa? Oder wollte mann ganz Europa?Wenn es keine Atomomwaffen gegeben hätte, hätte es der Osten dann versucht?



nach oben springen

#18

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 31.08.2013 20:49
von damals wars | 12.186 Beiträge

„Die Nato-Kräfte hätten nie einen Angriffskrieg führen können“, so von Kielmansegg."
Das sie das können haben sie doch ausreichend bewiesen.... und versuchen es gerade wieder....


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#19

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 31.08.2013 20:52
von Harzwanderer | 2.923 Beiträge

Das bezog sich doch auf die damalige Situation.
Die Bundeswehr ist an jedem Wochenende nach Hause gefahren. Das wusste auch die Ost-Führung genau.


nach oben springen

#20

RE: Kriegsschauplatz Deutschland

in DDR Grenze Literatur 31.08.2013 20:55
von damals wars | 12.186 Beiträge

Was hat die NVA wohl abgehalten, so ein innerdeutscher Konflikt hätte die Amis doch gar nicht berührt, siehe Mauerbau......


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 264 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558383 Beiträge.

Heute waren 22 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen