#41

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 11:23
von DoreHolm | 7.707 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #39
Na wenn ich an die gebrochenen Herzen der Sekretärinnen im Westen denke, die für die falschen Versprechungen ihrer Romeos von der Stasi in den Knast gewandert sind.


Ach ja, sehr sehr bitter für die Entäuschten. Zweifellos. Wieviel Männer sind denn reingefallen auf Frauen, die für einen Geheimdienst spioniert haben, egal ob für Ost oder West ?
Wieviel Frauen/Männer fallen jährlich, monatlich, täglich auf die Säuseleien eines/einer Geliebten herein, bei denen es sich dann herausstellt, daß die nur an´s Erbe, ans Geld, an´s Auto oder irgendwas ranwollten ? In diesem Sinne sind diese "Opfer!" im "geheimen Krieg" zwar ganz spezielle Opfer, die nach Auffliegen der Sache auch noch mit juristischen Konsequenzen klarkommen wußten, aber eben einige Opfer von vielen anderen.



zuletzt bearbeitet 24.08.2013 11:23 | nach oben springen

#42

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 11:25
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ne Kurti das haben die Genossen von Mischa Wolf schon besorgt. Den naiven , einsamen Frauen die Hucke voll zu lügen und mal richtig rann zu nehmen um an Infos zu kommen.
Wie hieß das stasiintern "Fi....en fürs Vaterland"


nach oben springen

#43

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 11:31
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von DoreHolm im Beitrag #41
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #39
Na wenn ich an die gebrochenen Herzen der Sekretärinnen im Westen denke, die für die falschen Versprechungen ihrer Romeos von der Stasi in den Knast gewandert sind.


Ach ja, sehr sehr bitter für die Entäuschten. Zweifellos. Wieviel Männer sind denn reingefallen auf Frauen, die für einen Geheimdienst spioniert haben, egal ob für Ost oder West ?
Wieviel Frauen/Männer fallen jährlich, monatlich, täglich auf die Säuseleien eines/einer Geliebten herein, bei denen es sich dann herausstellt, daß die nur an´s Erbe, ans Geld, an´s Auto oder irgendwas ranwollten ? In diesem Sinne sind diese "Opfer!" im "geheimen Krieg" zwar ganz spezielle Opfer, die nach Auffliegen der Sache auch noch mit juristischen Konsequenzen klarkommen wußten, aber eben einige Opfer von vielen anderen.



Für den BND dürfte es erheblich schwieriger gewesen sein eine DDR Sekretärin eines wichtigen SED Funktionärs zu gewinnen. Warum nur?
Für die Sasi gab es ob nun im vermeintlichen Feindgebiet oder in der DDR keinerlei Schamgrenzen.


nach oben springen

#44

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 11:40
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #43
Zitat von DoreHolm im Beitrag #41
Zitat von schnatterinchen im Beitrag #39
Na wenn ich an die gebrochenen Herzen der Sekretärinnen im Westen denke, die für die falschen Versprechungen ihrer Romeos von der Stasi in den Knast gewandert sind.


Ach ja, sehr sehr bitter für die Entäuschten. Zweifellos. Wieviel Männer sind denn reingefallen auf Frauen, die für einen Geheimdienst spioniert haben, egal ob für Ost oder West ?
Wieviel Frauen/Männer fallen jährlich, monatlich, täglich auf die Säuseleien eines/einer Geliebten herein, bei denen es sich dann herausstellt, daß die nur an´s Erbe, ans Geld, an´s Auto oder irgendwas ranwollten ? In diesem Sinne sind diese "Opfer!" im "geheimen Krieg" zwar ganz spezielle Opfer, die nach Auffliegen der Sache auch noch mit juristischen Konsequenzen klarkommen wußten, aber eben einige Opfer von vielen anderen.



Für den BND dürfte es erheblich schwieriger gewesen sein eine DDR Sekretärin eines wichtigen SED Funktionärs zu gewinnen. Warum nur?
Für die Sasi gab es ob nun im vermeintlichen Feindgebiet oder in der DDR keinerlei Schamgrenzen.



Um so erfreulicher ist es doch, daß die westlichen Geheimdienste Schamgrenzen haben, oder vielleicht doch nicht?


nach oben springen

#45

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 11:42
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Na dann berichte doch mal Kurti.

P.S. Das es für die Stasi einfacher war Spione im Westen zu platzieren wie umgekehrt der BND im Osten wirst du doch nicht bestreiten wollen ?
Wenn ja , wie?


zuletzt bearbeitet 24.08.2013 11:44 | nach oben springen

#46

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 12:17
von Kurt | 933 Beiträge

Tja, Schnatterinchen, ich habe an der Stelle eher gedacht, daß Du Deine Aussage zu den Schamgrenzen der Geheimdienste präzisierst.

http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2...achung-geliebte


zuletzt bearbeitet 24.08.2013 12:24 | nach oben springen

#47

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 13:32
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Kurt im Beitrag #46
Tja, Schnatterinchen, ich habe an der Stelle eher gedacht, daß Du Deine Aussage zu den Schamgrenzen der Geheimdienste präzisierst.

http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2...achung-geliebte


Du hast offensichtlich diese Schamlosigkeit der Stasi nie am eigenen Leib erfahren, sonst würdest du nicht mit einem solchen Vergleich aufwarten.


nach oben springen

#48

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 14:58
von Fritze (gelöscht)
avatar

Und Dein ewig dumm schnatternder Schnabel ist schon ganz rot ! Du kannst doch keine vernüntigen Beispiele und erst recht keine Beweise für Deine Behauptungen bringen ! Wunder ,daß Du überhaupt überlebt hast in der bösen ,menschenverachtenden DDR ,in der auf jeden DDR- Bürger drei Stasileute angesetzt waren ?!
Schönes WE !


nach oben springen

#49

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 15:15
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ach Fritze,
du hast ja keine Ahnung.Ich kann doch nichts dafür, wenns Dir so prima gefallen hat in der DDR. Ist doch schön für Dich.Mir ging es ja auch nicht schlecht.
Vielleicht nicht ganz so gut wie Dir, aber was solls.
Du schreibst hier einen Stuss zusammen.Wer redet denn von menschenverachtend und von drei Stasileuten auf einen Zoni?
Dir ist eine etwas differenziertere Sichtweise genauso unmöglich wie den alten Knackern im Politbüro damals. Warum weiß ich nicht.
Wenn solche Leute wie Du heute nochmal eine DDR gründen könnten, würden sie garantiert die gleiche Scheiße bauen wie die Genossen vorher.


nach oben springen

#50

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 15:22
von Fritze (gelöscht)
avatar

Du hörst Dich gern selbst schnattern ! Wieder nur Gelaber und Behauptungen ! Lesen kannst Du auch nicht ,verstehend lesen schon gar nicht !
Woher willst Du denn wissen wie es mir gefallen hat ???!
Es ging hier um Deine Behauptungen ! Und AHNUNG hast Du keine ,aber davon jede Menge ! Deine indifferenten Behauptungen sind doch in etlichen Threads das Problem ! Da ich weiss ,daß Du keine gute Erziehung erfahren hast , und auch nicht gedenkst diese zu verbessern wünsche ich Dir viel Glück ! Lied aus !


nach oben springen

#51

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 15:27
von seaman | 3.487 Beiträge

Dachte hier geht es um Markus Wolf....
Nun muss man sich hier Nachgeschnattertes aus der Presse reinziehen.
Tauft das Thema doch um:
Der Wolf und die Ente in der DDR.

seaman


BSG Chemie, thomas 48, Küchenbulle 79 und Kurt haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#52

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 15:30
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Zitat von Fritze im Beitrag #50
Du hörst Dich gern selbst schnattern ! Wieder nur Gelaber und Behauptungen ! Lesen kannst Du auch nicht ,verstehend lesen schon gar nicht !
Woher willst Du denn wissen wie es mir gefallen hat ???!
Es ging hier um Deine Behauptungen ! Und AHNUNG hast Du keine ,aber davon jede Menge ! Deine indifferenten Behauptungen sind doch in etlichen Threads das Problem ! Da ich weiss ,daß Du keine gute Erziehung erfahren hast , und auch nicht gedenkst diese zu verbessern wünsche ich Dir viel Glück ! Lied aus !



Gehts noch?

P.S. Ach ja Genossen. Schulterklopfen nicht vergessen!


zuletzt bearbeitet 24.08.2013 15:31 | nach oben springen

#53

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 15:37
von Pitti53 | 8.791 Beiträge

LANGSAM IST ES GUT.WER HIER NICHT ZUM Thema BEIZUTRAGEN HAT HALTE BESSER DIE KLAPPE!!:


seaman, Alfred, Küchenbulle 79 und Kurt haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.08.2013 15:39 | nach oben springen

#54

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 15:43
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Bis Fritze angefangen hat zu pöbeln gings doch ohne Stress hier.


nach oben springen

#55

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 15:49
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #45


P.S. Das es für die Stasi einfacher war Spione im Westen zu platzieren wie umgekehrt der BND im Osten wirst du doch nicht bestreiten wollen ?



Hast Du mit dieser Thematik damals zu tun gehabt?

seaman


nach oben springen

#56

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 15:51
von schulzi | 1.764 Beiträge

Ich kann zu Mischa bloss sagen das ich ihn auf dem letzten Parteitag der SED kennen lernte und das Glück hatte das er mir kurz ein paar Worte zu seinen Buch die "Troika" sagen konnte.Er war ein sehr inteligenter Mensch .


nach oben springen

#57

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 15:55
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Nein hatte ich nicht. Ist reine Vermutung von mir aufgrund des im Vergleich zur DDR offenen westdeutschen Gesellschaftsmodells.
Du kannst mich gerne eines Besseren belehren.
Mein Bruder war Berufsoffizier bei der NVA, was der für einen Stress hatte als mein zweiter Bruder abhauen wollte. Hat er mir aber alles erst nach der Kehre erzählt.
Der hat damals seinen Militärberuf gerne ausgeübt, aber trotzdem ist dem eine Last von den Schultern gefallen als dann Schluß war.


nach oben springen

#58

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 16:02
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #57
Nein hatte ich nicht. Ist reine Vermutung von mir aufgrund des im Vergleich zur DDR offenen westdeutschen Gesellschaftsmodells.
Du kannst mich gerne eines Besseren belehren.
Mein Bruder war Berufsoffizier bei der NVA, was der für einen Stress hatte als mein zweiter Bruder abhauen wollte. Hat er mir aber alles erst nach der Kehre erzählt.
Der hat damals seinen Militärberuf gerne ausgeübt, aber trotzdem ist dem eine Last von den Schultern gefallen als dann Schluß war.



Bin nicht hier im Forum um jemanden zu belehren.
Jeder hat seine individuellen Erfahrungen gemacht.
Vermutungen helfen auch nicht beim Erkenntnisgewinn.
Soll heissen:
Wenn ein Schornsteinfeger(Schnatterinchen) einem Bäcker(seaman) sein Handwerk erklärt geht das in die Hose.

seaman


thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.08.2013 16:06 | nach oben springen

#59

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 16:14
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Ich habs versucht.


nach oben springen

#60

RE: M. Wolf

in Staatssicherheit der DDR (MfS) 24.08.2013 16:46
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #59
Ich habs versucht.



Ja, Schnatter und dieser Versuch konnte nur grandios scheitern.

Ich weiss nicht, ob Wolf's Wohnung im Berliner Nikolaiviertel eine Dienstwohnung war, da er auch nach der Wende meines Wissens nach dort wohnte, gehe ich eher nicht davon aus. Ich weiss auch nicht, ob er neben irgendeinem Bunker seine Datsche hatte, ich weiss nur, dass er eine hatte. Ich habe auch keine Ahnung was ihn dazu bewegte, aus Moskau wieder zurück nach Berlin zu kommen ...

Über all diese Dinge wissen Harzwanderer und Schnatterienchen offenkundig viel besser Bescheid als ich. Dass es für die Stasi viel einfacher war, die bösen Spione in der "naiven, offenen ..." Bundesrepublik zu platzieren, haben sie mir ja auch vollkommen nachvollziehbar erklärt. Möglicherweise haben sie das hinter dem (getönten?) Spiegel ja selbst gesehen.

All das weiss ich nicht genau.

Aber ich habe ja auch nur in der Aufklärung gearbeitet, da kann ich das gar nicht wissen.

Ich habe ihn, wie viele andere hier, am 4. November 89 auf dem Alex sprechen sehen, das wurde ja auch im Fernsehen übertragen, daher kann das auch jeder wissen.
Sich in der damaligen Situation dort öffentlich als GO des MfS zu outen - das nötigt mir Respekt ab. Diesen Mut muss man erstmal haben.

Das weiss ich genau!


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
seaman, Merkur, thomas 48, Küchenbulle 79, DoreHolm, Kurt und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 24.08.2013 16:49 | nach oben springen



Besucher
1 Mitglied und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 329 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558539 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen