#61

RE: Warum hat man in Russland mit Schwulen ein Problem?

in Themen vom Tage 20.08.2013 15:17
von KID | 234 Beiträge

Es ist schon in Ordnung, wenn man eine andere Meinung vertritt. Doch genau darum geht es im Moment, wenn man sich in Russland ueberhaupt nicht dazu aeussern darf. Ein Maulkorb foerdert eine berechtigte Diskussion nicht.

Russland hat wirklich andere, viel groessere Probleme... Obdachlosigkeit, Tuberkolose, Alkoholismus, Kindermissbrauch, Missbrauch und Toetung von Soldaten, Drogen, organisertes Verbrechen.... und, und, und..... dass die Russen gerade dieses problem aus dem Hut ziehen ist viel zu leicht. Man soll aufhoeren ueber Tradition und Kirche usw. zu reden, denn die Kirche hat sich seit eh und je prostituiert - unter dem Zaren, unter Stalin im Grossen Vaterlaendischen Krieg und auch heute. Hauptsache, die Priester durefen wieder mitreden, Waffen segnen, usw. Wer mitredet, regiert auch in einer Demokratie. Wer schweigen muss, hat eben nichts davon.



Jens


Rainman2 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#62

RE: Warum hat man in Russland mit Schwulen ein Problem?

in Themen vom Tage 20.08.2013 21:11
von SET800 | 3.104 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #57
[quote=Barbara|p282703]
An dieser Stelle muss man anpacken und die Rechte von Minderheiten mit einbeziehen.

LG von der grenzgaengerin



Hallo,
Widerspruch das Labern über Rechte von Minderheiten ist Blödsinn! Alle Staatsbürger haben gleich Rechte und Pflichten, nur
weil einer einer großen Minderheit wie Fußballfans oder Bierfestbesucher angehört oder der kleinen Minderheit abstinenter Schachspieler,
das soll und ist egal.

Oder eben Sorben haben das Recht ihre Lieder zu singen, ebenso wie die Waldfreunde, dürfen ihre Sprache lernen und lehren so
wie auch Anhänger des Esperanto oder Englisch-Lernende als große Gruppe. Ob türkische Hochzeit, siebenbürgische oder nach
westfälischer Tradition, ebenso mit Schützenfest in Niedersachsen oder Party auch im Stil CSD.

Von daher braucht es keinen speziellen Minderheitenschutz!
.



nach oben springen

#63

RE: Warum hat man in Russland mit Schwulen ein Problem?

in Themen vom Tage 21.08.2013 02:19
von Barbara (gelöscht)
avatar

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #59
Hier ein Artikel aus dem Jahr 2009, aus der die Haltung der russisch-orthodoxen Kirche hervorgegeht:

http://de.rian.ru/culture/20091230/124554745.html

"Beim Treffen mit dem Generalsekretär des Europarates ging es darum, dass die Russisch-Orthodoxe Kirche gegen eine Verankerung des Begriffs ‚Homophobie' in den internationalen Rechtsdokumenten ist, weil, wie die Praxis zeigt, dies genutzt wird, um es den Christen und den Vertretern der anderen traditionellen Religionen zu verbieten, die Homosexualität als Sünde zu bezeichnen", sagte Filipp Rjabych, Vizechef der Abteilung auswärtige Kirchenbeziehungen des Patriarchats. "Mehr noch: Auf diese Weise werden die Gläubigen gezwungen, die homosexuellen Ehen als Norm zu akzeptieren."

Darauf angesprochen, warum einige christliche Kirchen Europas inzwischen gleichgeschlechtliche Bündnisse absegnen, sagte Rjabych: "Laut ihrer Auslegung der Worte des Neuen Testaments über die Liebe ist nur ein Verhältnis ohne Liebe sündhaft, wenn aber die Menschen einander lieben, so sei alles andere sekundär."

"Dies ist aber eine völlig entstellte Interpretation der Heiligen Schrift", betonte er. "Und sie steht auch im Widerspruch zur ganzen bisherigen Tradition. Entstanden ist sie unter dem Einfluss der unreligiösen Lebensweise, der sich die Menschen im Westen immer mehr zuwenden."


LG von der grenzgaengerin

EDIT um 16:30

Für alle Interssierte hier die Hompage der Berliner Diözese der Russisch-Orthodoxen Kirche in Deutschland http://www.irbits.eu/24.html







Danke für den sehr interessanten Link, liebe Grenzgängerin, ich habe ihn mit großem Interesse gelesen.

Darauf angesprochen, warum einige christliche Kirchen Europas inzwischen gleichgeschlechtliche Bündnisse absegnen, sagte Rjabych: "Laut ihrer Auslegung der Worte des Neuen Testaments über die Liebe ist nur ein Verhältnis ohne Liebe sündhaft, wenn aber die Menschen einander lieben, so sei alles andere sekundär."


Was ist denn das für ein super Knaller-Satz :-)

Das heißt:
eine Ehe/Beziehung die:
- lieblos ist > Sünde !
- nur noch aus Routine und Langeweile besteht > Sünde !
- in der man nicht mehr miteinander spricht, sich nicht mehr „berührt“ > Sünde !
- kalt und distanziert und ohne Interesse am Anderen ist > Sünde !
- in der Lug und Trug herrscht > Sünde !
- von Aggression und Gewalt beherrscht wird > Sünde !

und vor allem:
- in der Kinder lieblos und ohne Anerkennung und Förderung ihrer eigenen Persönlichkeit aufwachsen müssen > Sünde!

Wie viele von den staatlich und/oder kirchlich sanktionierten (oder auch nicht sanktionierten) „Hetero-Leitkultur-Beziehungen“ mögen wohl in dieser „Sünde“ leben?

Ich bin total entzückt und vollkommen einverstanden mit dieser Definition von „Sünde“! Nämlich „Sünde“ am Leben und „Sünde“ am eigenen Selbst.

Auch Homosexuelle sollen nicht ihr eigenes Selbst verleugnen müssen, sich verstecken müssen, und sie haben ein verdammtes Recht darauf, genau das zu propagieren, nämlich ihre Identität in Wort, Bild und Ton und zwar in aller Öffentlichkeit!

---------------------

Noch etwas zu „Schwulen-Propaganda“ oder „Schwulen-Reklame“:

Ich kann euch überhaupt nicht beschreiben, wie ich als Hetero-Frau angewidert bin von der Hetero-Propaganda und -Reklame, die obszön und würdelos ist, indem sie alles, aber wirklich alles mit nacktem Fleisch „bewirbt“. Und damit wächst jedes Kleinkind auf!

Keine Zeitung, kein Fernsehkanal, keine Plakatwand ohne den nackten - vorzugsweise weiblichen - Körper. Man kann dem überhaupt nicht entrinnen. (Ich weiß schon, Scheiß-Kapitalismus :-) )
Ich vermute mal, dass das in Russland nicht anders ist oder? Falls doch - Entschuldigung!

So viele Regenbogenfahnen kann man gar nicht schneidern, um das alles zu überdecken.
Mit welchem Maß wird hier eigentlich gemessen!

Also, ich will sofort ein Gesetz, damit diese unerträglichen Auswüchse der „Hetero-Leit-Kultur“ endlich unterbunden werden! Sexismus in den Knast - yeah!!!


Ich verabschiede mich hier jetzt aus der Diskussion und zwar mit dem Super-Hit „YMCA“ der schwulen Kult-Band „Village People“, auf den wahrscheinlich die meisten von uns schon anständig abgetanzt haben :-)

Verbunden mit einem herzlichen Gruß an alle Homosexuellen, die hier vielleicht mitlesen, egal aus welchem Land !





Liebe Admins, ich weiß dass blau und fett und unterstrichen gleichzeitig verboten ist und entschuldige mich vorsichtshalber schonmal :-)

.


zuletzt bearbeitet 21.08.2013 02:36 | nach oben springen

#64

RE: Warum hat man in Russland mit Schwulen ein Problem?

in Themen vom Tage 21.08.2013 10:11
von Grenzwolf62 (gelöscht)
avatar

Besser kann man es eigentlich nicht ausdrücken wie es Barbara gemacht hat.


nach oben springen

#65

RE: Warum hat man in Russland mit Schwulen ein Problem?

in Themen vom Tage 21.08.2013 11:27
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
allgemein politisch überlegt.

1. Es ist richtig daß zur Vermeidung von Überbevölkerung MEHR Kinder nicht nötig oder sinnvoll sind,
Lebensformen abseits von Kind und Küche keine Katastrophe für die Menschheit darstellen, inkl
Homofreundschaften, egal.

2. Die Nationen, die Welt, sind aber nicht reich genug für eine "materiellen Bestechung" um zu
kinderlosen hedonistischen Leben zu verlocken. Die Lebensform kinderloser gutverdienender
Großstadtsingle, Lesbe oder Schwuler ist nicht verallgemeinbar. ( Denke an den Preussen Kant
und den kategorischen Imperativ )

Anmerkung Rente und Senioren:

Die gezahlten Rentenbeiträge sind AUSSCHLIESSLICH für die Elterngeneration! Die eigene Rente wird erst sichergestellt durch
die Investion in eine arbeits- und leistungsfähige nachfolgende Generation, durch Erziehungsarbeit, Unterhalt und Steuern für Schulen.

Sozial, volkswirtschaftlich und kulturell ist es ganz schlecht daß sich der "Mittelstand" aus qualifizierten Arbeitern, Technikern, routinierten
Kaufleuten, Krankenpflegern usw. kaum noch Familie leisten kann.

Dagegen spielt es für Berufsversager, Bildungsverweigerern, ungebildete Immigtranten, Eheuntauglichen keine Rolle ob kein Kind,
ein Kind oder 6 Kinder, für ALG2-Bezieher ist das egal.....

Folgerung:

Lesbisch oder schwul schlicht und VOLLSTÄNDIG Privatanglegenheit, rechtlich nicht anders behandeln als Singles!
"Kleinkram" wie Ärztevollmachten können auch notariell geregelt werden...., Testamente handschriftlich verfasst sind gebührenfrei.



DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.08.2013 11:41 | nach oben springen

#66

RE: Warum hat man in Russland mit Schwulen ein Problem?

in Themen vom Tage 21.08.2013 11:42
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

gelöscht, weil zu weit vom Thema weg


zuletzt bearbeitet 21.08.2013 12:05 | nach oben springen

#67

RE: Warum hat man in Russland mit Schwulen ein Problem?

in Themen vom Tage 21.08.2013 13:26
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Ich bin da etwas Konservativ,sagen wir es mal so: Mir ist es Egal,so lange ich damit nichts zu tun habe,kann ich damit leben,sie sollen auch ihre Altersgrundlagen vernünftig Regeln können,sprich Homo Ehe und alles was dazu gehört,alles richtig,nur eine öffentliche zur Schaustellung ?
Was anderes machen die Russen ja auch nicht und das ist halt Ansichtssache.
In Einigen Islamischen Ländern,wirst Du dafür hingerichtet.


nach oben springen

#68

RE: Warum hat man in Russland mit Schwulen ein Problem?

in Themen vom Tage 21.08.2013 14:38
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo
Altersversorgun via Kinder, anders geht es nicht! Aber was das wirklich kostet allein privat und wiewenig davon
mit Steuervorteil umverteilt wird sieht man deutlich an Geschiedenen.

Ein ( gut verdienender ) Facharbeiter mit 4000€ brutto als Single hat monatlich netto = 2330€

Mit 2 Kinder und Unterhaltsppflicht geschieden 2360

Aber als Geschiedener mit Kinder von 6 - 11 Jahren sind 2-mal 419€ Unterhalt fällig abzüglich 1/2 Kindergeld also = 640€.

Es bleiben rund 1700€, aber noch Ferien- und Besuchsaufwand, Sonderkosten für Zahnspange, Einschulung usw. alles nach
Familiengerichtsurteilen.

Von daher gibt es KEINEN Grund Kinderlose wie auch immer von Abgaben zu entlasten.

Man mag nachdenken ob Steuerklasse III-V bei Kinderlosiogkeit garnicht oder nur befristet für 2, 3 oder 4 Jahre gewährt wird.



DoreHolm hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#69

RE: Warum hat man in Russland mit Schwulen ein Problem?

in Themen vom Tage 21.08.2013 14:52
von grenzgänger81 | 968 Beiträge

Zitat von SET800 im Beitrag #68
Hallo
Altersversorgun via Kinder, anders geht es nicht! Aber was das wirklich kostet allein privat und wiewenig davon
mit Steuervorteil umverteilt wird sieht man deutlich an Geschiedenen.

Ein ( gut verdienender ) Facharbeiter mit 4000€ brutto als Single hat monatlich netto = 2330€

Mit 2 Kinder und Unterhaltsppflicht geschieden 2360

Aber als Geschiedener mit Kinder von 6 - 11 Jahren sind 2-mal 419€ Unterhalt fällig abzüglich 1/2 Kindergeld also = 640€.

Es bleiben rund 1700€, aber noch Ferien- und Besuchsaufwand, Sonderkosten für Zahnspange, Einschulung usw. alles nach
Familiengerichtsurteilen.

Von daher gibt es KEINEN Grund Kinderlose wie auch immer von Abgaben zu entlasten.

Man mag nachdenken ob Steuerklasse III-V bei Kinderlosiogkeit garnicht oder nur befristet für 2, 3 oder 4 Jahre gewährt wird.

Wir reden über Russland nicht über Deutschland


nach oben springen

#70

RE: Warum hat man in Russland mit Schwulen ein Problem?

in Themen vom Tage 21.08.2013 15:20
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Die Diskussion, die schon Jahre in Russland geführt wurde, wird dort weitergehen. Nur von uns unbemerkt. Nach Deutschland wird sie nur überschwappen, wenn Interessen Deutscher tangiert werden.

Genauso unbemerkt, ist die Einführung des Religions - und Ethikunterrichtes in Russland vonstatten gegangen. Und dort werden Werte vermittelt. Doch welche? Das ist die aktuelle Diskussion, an dem sich die Geister scheiden - wie sollen die Lehrpläne aussehen?

http://www.domradio.de/nachrichten/2011-...v-31082011-1451

Erstaunlich in diesem Zusammenhang, die Aussage der Konrad - Adenauer - Stiftung:

Die christlichen Kirchen haben einen nicht zu unterschätzenden Anteil am Aufbau und an der Entwicklung der Gesellschaften in den Transformationsländern Mittel- und Osteuropas. Das gilt ebenfalls für die orthodoxe Kirche in Russland. Der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) gebührt das Privileg, als einzige von allen deutschen politischen Stiftungen in Russland mit der Russisch-Orthodoxen Kirche (ROK) zusammen einen interreligiösen bzw. interkulturellen Dialog aufzubauen, der dazu beiträgt, eine gemeinsame Wertebasis zu schaffen und das Verständnis füreinander innerhalb unserer Gesellschaften zu verbessern. Aufbauend auf die sehr gute Zusammenarbeit mit der ROK in den vergangenen Jahren wird die KAS auch in Zukunft gemeinsam mit der ROK Veranstaltungen zu aktuellen Themen durchführen.

http://www.kas.de/ru-moskau/de/publications/19109/

Na dann haben wir doch die Ansprechpartner in Deutschland - die KAS

Vorstand: http://www.kas.de/wf/de/71.4892/

Mitglieder: http://www.kas.de/wf/de/71.4891/

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 21.08.2013 16:08 | nach oben springen

#71

RE: Warum hat man in Russland mit Schwulen ein Problem?

in Themen vom Tage 21.08.2013 15:32
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Eigentlich wollte ich mich hier an der Diskussion nicht beteiligen und ich werde es auch nicht. Mich hat nur der Verweis von @grenzgaengerin auf die KAS und deren personelle Zusammensetzung im Zusammenhang mit der russisch-orthodoxen Kirche, an etwas erinnert, was auch vor nicht allzu langer Zeit in Russland geschah. Auch bei diesem Vorgang hat man sich über die Vorgehensweise Russlands in den Medien das "Maul" zerfetzt.
Für mich ist es und bleibt es eine rein russiche Angelegenheit - ob ich sie gutheiße ist eine andere Frage. Ich werde mir Ende Oktober in Moskau, Nishi Nowgorod und St. Peterburg selbst ein Bild machen und auch die Gelegenheit haben mit Russen darüber zu sprechen - sicherlich nicht in der Öffentlichkeit.

Vierkrug


Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 21.08.2013 15:33 | nach oben springen

#72

RE: Warum hat man in Russland mit Schwulen ein Problem?

in Themen vom Tage 21.08.2013 18:15
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

OT

Ja, die parteinahen politischen Stiftungen sind ein Thema für sich. Nicht nur die Vernetzung der Vorstände und Mitglieder, sondern auch der ehemaligen Stipendiaten. Der Tag müsste 48 Stunden haben, um diesen Verflechtungen auf die Spur zu kommen. Und dem Wirken im Ausland.

Es ist ja alles öffentlich. Man muss sich nur interessieren. Ich, habe das mal jetzt nur für die Zahlen gemacht. Und es ist da auch erstaunlich. Waren es 2007 noch 103 Mio. die die Konrad - Adenauer - Stiftung aus Bundesmittlen, also Steuergeldern erhielt, dann waren es trotz knapper Kassen 2010 123 Mio. Einen aktuelleren Jahresbericht habe ich leider nicht gefunden.

Zur Erläuterung:
Die Politischen Stiftungen finanzieren sich ganz überwiegend aus Mitteln des Bundes und der Länder. Die Konrad-Adenauer-Stiftung finanziert sich zu 96,8 % aus öffentlichen Zuwendungen, zu 2,7 % aus Teilnehmergebühren und anderen Einnahmen. Hinzu kommen private Einnahmen (Fondserträge und Spenden) in Höhe von 0,5 % (Stand: Haushalt 2010 der Konrad-Adenauer-Stiftung).

Die jährlichen Zuwendungen an die Politischen Stiftungen aus den Bundesressorts legt der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags fest. Sowohl die Globalzuschüsse als auch die Projektförderung werden daraufhin mit dem Gesetz zur Feststellung des Bundeshaushalts verabschiedet. Die Verteilung der Gesamtmittel auf die Stiftungen richtet sich nach einem Schlüssel, der die dauerhaften, ins Gewicht fallenden politischen Grundströmungen in der Bundesrepublik Deutschland angemessen berücksichtigt. Derzeit erhalten die Friedrich-Ebert-Stiftung 31,9%, die Konrad-Adenauer-Stiftung 28%, die Friedrich-Naumann-Stiftung und die Heinrich-Böll-Stiftung jeweils 10,425%, die Hanns-Seidel-Stiftung 9,75%. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung erhält 9,5% des Bundeshaushaltsansatzes aus Globalzuschüssen. Dieser Schlüssel, der im Konsens unter den Politischen Stiftungen dem Haushaltsausschuss vorgeschlagen wird, gilt sowohl für die Globalzuschüsse als auch mit wenigen Ausnahmen für die projektbezogenen Zuwendungen.


http://www.kas.de/wf/de/71.3712/

Es sind also unsere Steuergelder die in diese Stiftungen fließen. Doch wer weiß schon, was mit diesem Geld gemacht wird. Ich auf Anhieb nicht. Und wenn es irgendwo steht, dann ist es meist auch nur die halbe Wahrheit. Nicht Putin sollte den Stiftungen auf die Finger schauen, sondern der deutsche Steuerzahler.

Und so habe ich wieder die Kurve zu Vierkrugs Beitrag bekommen.

LG von der grenzgaengerin


Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#73

RE: Warum hat man in Russland mit Schwulen ein Problem?

in Themen vom Tage 22.08.2013 01:41
von Moskwitschka (gelöscht)
avatar

Ich muß meinen vorherigen Bericht leicht korrigieren - es waren 2010 nicht 123 Mio sondern 125 Mio. Für 2011 sind in diesem Jahrebericht 127 Mio. und für 2012 128 Mio. aus Zuwendungsgeldern prognostiziert worden. Zwar nur kleine Steigerungen, denen aber im Bundeshaushalt Strichungen bei einer Vielzahl anderer sozialer Projekte gegenüber stehen. http://www.kas.de/upload/dokumente/jahre...en_Bilanzen.pdf

Den Einnahmen aus diesen Zuwendungen stehen 2010 65 Mio an Ausgaben für Auslandsprojekte gegenüber. Wieviel davon in Projekte in Russland fließen, konnte ich bis jetzt nicht feststellen.

Jedoch wofür in Russland von der Konrad - Adenauer - Stiftung Geld ausgegen wird:

Die Kas-büros in Moskau und st. Petersburg haben dazu beigetragen, dass Zukunftsthemen wie islamistischer Fundamentalismus, terrorismus,rohstoffsicherheit, demo-graphische Krisen und wachsender wirtschaftlicher einfluss der asiatischen Großmächte in den partnerschaftlichen russisch-deutschen Dialog einfließen. Darüber hinaus standen die Zusammenarbeit mit der russisch-orthodoxen Kirche, der Menscherechtsdialog und die Parteienkooperation im Mittelpunkt. im November eröffnete diePartei „einiges russland” eine europa-Dependance ihres Zentrums für sozialkonservative Politik, das mit Unterstützung der Kas gegründet worden war. Zusammen mit Jugendorganisationen russischer Parteien führte die stiftung außerdem Programme zu Demokratie und bürgergesellschaft durch.

http://www.kas.de/upload/dokumente/jahresbericht2007/Int.pdf

Zur Erinnerung - wer oder was ist "Einiges Russland" http://de.wikipedia.org/wiki/Einiges_Russland

Einiges Russland (russisch Единая Россия, Transkription Jedinaja Rossija; andere Übersetzungen: Geeintes Russland, Vereintes Russland, Vereinigtes Russland) ist eine russische Partei. Mit ihrer absoluten Mehrheit ist sie eine wichtige parlamentarische Stütze des russischen Präsidenten Wladimir Putin sowie des Ministerpräsidenten Dmitri Medwedew. Im Mai 2012 übernahm Medwedew den Parteivorsitz von Putin.

Da können die Medien in Deutschland noch so sehr fordern, Frau Merkel soll sich in Russland für Demokratie und Menschenrechte einsetzen. Sie tut es doch schon. Und wir bezahlen es aus dem Bundeshaushalt.

Und Putin? Lacht sich ins Fäustchen. Ich würde ja so gerne mitlachen.

LG von der grenzgaengerin


zuletzt bearbeitet 22.08.2013 01:58 | nach oben springen

#74

RE: Warum hat man in Russland mit Schwulen ein Problem?

in Themen vom Tage 22.08.2013 02:19
von seaman | 3.487 Beiträge

Zitat von grenzgaengerin im Beitrag #73



Da können die Medien in Deutschland noch so sehr fordern, Frau Merkel soll sich in Russland für Demokratie und Menschenrechte einsetzen. Sie tut es doch schon. Und wir bezahlen es aus dem Bundeshaushalt.


LG von der grenzgaengerin




Hmm,
was hat Frau Merkel mit Russland und Putin zu tun?
Es ist eure Bundeskanzlerin und die muss sich vorrangig für Demokratie und Menschenrechte in Deutschland einsetzen.
Ja,auch das GG müsste eingehalten werden......
Aber,
die alte deutsche Tugend jedem Ratschläge zu erteilen und selbst nichts auf die Reihe zu bekommen .
Sorry.

seaman


zuletzt bearbeitet 22.08.2013 02:28 | nach oben springen

#75

RE: Warum hat man in Russland mit Schwulen ein Problem?

in Themen vom Tage 22.08.2013 07:56
von SET800 | 3.104 Beiträge

Hallo,
mein "Senf" dazu, ja als Ratschlag und Besserwisserei: Das Gejammere der Schwulen ist doch auch nur eine
Form hedonistischer Nabelschau, das Kümmern um ganz egoistische persönliche Themen, mehr nicht!

Wichtig ist für einen Staat, Volk, Nation Rechtsicherheit und freie Meinungsäusserung bei allgemeinen öffentlichen Themen,
ich denke da an Gewerkschaftsarbeit, Aufdeckung von Korruption, Probleme im Gesundheitswesen, Verschwendung von
Staatsgeldern, pädgogische Vernachlässigung von Kindern, sich dafür einsetzen, darüber informieren und ungefährdet
informieren können, das ist wichtig.

Nicht aber um das Wohlergehen des eigenen Penis lamentieren..., im Gegenteil, Anhänger von Diktaturen und der Machtelite passt
es gut wenn wegen solchen Schwulen-Pipifax politische Kraft der Bürger absorbiert wird.

Ähnlich in Deutschland, mit dem Ehe- und Scheidungsrecht von 1975 in der BRD, den folgenden Scheidungswahn ging massiv
gewerkschaftliche Aktivität der Arbeiterklasse ( inkl. Ökonomen, Technikern, Meistern, Ingenieuren ) zurück.
Mit Rosenkrieg Belastete haben keine Kraft und Zeit für Politik! Für mich kein unabhängiger Vorgang



zuletzt bearbeitet 22.08.2013 07:57 | nach oben springen

#76

RE: Warum hat man in Russland mit Schwulen ein Problem?

in Themen vom Tage 22.08.2013 10:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo @SET800

Ich gebe Dir in Teilbereichen durchaus Recht, ABER: Ist es nicht ein zutiefst menschliches Verhalten, sich nur dann zu engagieren, wenn man unmittelbar betroffen ist? Eltern mit schulpflichtigen Kindern geht das Problem der fehlenden KiTa-Plätze gepflegt am Hintern vorbei, DINKs (double income, no kids) interessieren sich nicht die Bohne für die Qualität der Schulen und Mitbürgern, die fernab eines Verkehrsflughafens wohnen, ist die Lärmbelästigung durch Flugzeuge herzlich egal. Muss ich die Aufzählung fortsetze? Wohl kaum.

Man mag es beklagen und bejammern, aber der Mensch ist nun mal ein egoistisches und kein komplett soziales Wesen, das die Bedürfnisse ALLER Mitbürger im Auge hat. Und auch die Beispiele, die Du aufgeführt hast, entsprechen Deiner Meinung und Interessenlage, es sind willkürlich gesetzte Prioriäten. Damit will ich die Berechtigung Deines Anliegens nicht in Frage stellen, aber: Was ist mit Daten- oder Umweltschutz, was ist mit dem Flüchtlingsproblem, was ist mit den explodierenden Mieten, was ist mit militärischer Sicherheit, was ist mit der Integration ausländischer Mitbürger, was ist mit den hier ansässigen Islamisten und Salafisten, was ist mit den gewltbereiten Rechtsradikalen? Auch hier dürfte es nicht erforderlich sein, die Liste fortzuführen.

"Edel sei der Mensch, hilfreich und gut" formulierte es Goethe vor langer Zeit. Aber auch das ist keine Zustandsbeschreibung, sondern eine Aufforderung. Eine Aufforderung, der die Natur des Menschen im Wege steht.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Nachdenken über Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
239 15.12.2014 22:32goto
von Altmark01 • Zugriffe: 10108
Russland und der Kremlkritiker Alexej Nawalny
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Moskwitschka
59 21.07.2013 13:35goto
von Fritze • Zugriffe: 1963
Deutschlands Beziehungen zu Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Kurt
44 30.12.2013 10:52goto
von DoreHolm • Zugriffe: 1986
Homosexuelle in Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Schuddelkind
264 07.11.2014 17:31goto
von Harzwanderer • Zugriffe: 7354
USA finanzieren in Rußland die Einhaltung der Menschenrechte, Freie Medien und Demokratie!
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Polter
7 15.12.2011 21:54goto
von Diplomkanonier • Zugriffe: 971
NATO - Planung gegen Russland
Erstellt im Forum Themen vom Tage von Polter
3 16.11.2011 17:05goto
von maxel22 • Zugriffe: 456

Besucher
3 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oderfischer
Besucherzähler
Heute waren 430 Gäste und 25 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558384 Beiträge.

Heute waren 25 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen