#41

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 12.08.2013 19:45
von Gert | 12.356 Beiträge

also beobachten tut er den Vorgang, denn auf einen Post von mir hat er prompt mit einer PN reagiert. Irgendwie merkwürdig der ganze Vorgang.
Am besten wir ignorieren das Thema zukünftig.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Gohrbi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#42

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 12.08.2013 19:55
von Gohrbi | 575 Beiträge

Zitat von Pitti53 im Beitrag #40
Zitat von Feliks D. im Beitrag #39
Nicht nur mit einer!


Ist das jetzt eine offizielle Beschwerde der wir nachgehen müssen/sollen?


...ich denke das man im 60er - Club so zurecht kommt. Man kennt sich halt zu wenig.
Aber mit der Reife der Jahre sollte es doch klappen, mit dem Nachbarn


Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#43

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 12.08.2013 20:46
von WernerHolt (gelöscht)
avatar

Zitat
Ist das jetzt eine offizielle Beschwerde der wir nachgehen müssen/sollen?



nein ,@Pitti53

lass den user mal machen .wie so oft im leben ,regelt sich vieles alleine.....


Gohrbi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#44

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 12.08.2013 23:34
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Na dann warten wir mal ab was als nächstes so kommt. Wird sicher wieder ein paar Monate dauern


nach oben springen

#45

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 13.08.2013 07:24
von Polter (gelöscht)
avatar

Ist ein schönes Thema !
Wo man sich abarbeiten kann. Die Abarbeitung ist auch nötig. So eine Steilvorlage !


nach oben springen

#46

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 13.08.2013 11:51
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Zitat von SANDKORN im Beitrag #1
.....In Großglienicke haben wir die Motoräder und Fahrzeuge der Stasi in Wartung gehabt auch Zivielfahrzeuge getarnt als Fahrzeuge der Firma Energie Nord.....


dazu habe ich mal ein paar Fragen, sandkorn:
Woher wusstet ihr, dass es STASI- Fahrzeuge waren ?
War das irgendwie legendiert ?
Stand das auf dem Reparaturauftrag oder wurde das nur dazugesagt ?
(so etwa: macht ma bissl hinne - die Jungs brauchen das schnell wieder..)
Durfte jeder daran bauen, oder war auch das Reparaturpersonal ausgesucht ?
Hatten die "zivilen" etwas besonderes an Ausstattung an sich ?

Danke

Siggi
(der mit diesen ernst gemeinten Fragen versuchen will, das Thema zur Sachlichkeit zurückzubringen und den viele Aspekte der damaligen Geheimniskrämerei interessieren - der aber auch weiss, dass vieles nicht so geheimnisvoll war, wie wir es uns später ausmalen wollen / sollen)


Gohrbi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#47

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 14.08.2013 08:37
von Gohrbi | 575 Beiträge

...hier kommt nichts von SANDKORN...er war bis gestern, laut Profil,
Jahrgang 50 und aus Apolda und nun ist er Jahrgang 66 und aus Berlin.
Den "Klarnamen" hat er auch gewechselt. Aber 66er und dann schon mit
4 Jahren an der Grenze stehn müssen.......ganz schön hart die DDR.

Ich würde solche Typen mal des Forums verbannen.


nach oben springen

#48

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 14.08.2013 09:20
von Pitti53 | 8.789 Beiträge

Schon längst passiert


Gohrbi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#49

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 14.08.2013 10:26
von KARNAK | 1.695 Beiträge

Ich muss schon etwas lächeln wenn ich das hier so lese,oder ich muss mich wundern was ich so alles nicht gewusst habeIch habe von 1975 bis 1978 in diesem Objekt in Groß Glienicke gedient,bei den GT,allerdings bei dem dort stationieren chemischen Dienst.Ich bin dort auch zum Ende meiner Dienstzeit für das Mfs angeworben worden,war aber vorher kein IM,wusste gar nicht das es sowas gibt,scheine den offensichtlichen Massen an Menschen mit so einem Job auch nicht für mich erkennbar aufgefallen zu sein.Jedenfalls war ich ein paar Mal in dem Bereich des VNuller,wurde von meinem KC dorthin geschickt,eben zu diesen Einstellungsgesprächen.So schrecklich konspirativ lief das also alles offensichtlich nicht ab.Dieser Bereich war ein halber Flur im Stabsgebäude mit vielleicht 20 Büros,abgesichert mit einer extra Tür,mehr nicht.Vielleicht befand sich hinter einer der Türen auch eine Zelle,mag sein.Von einem vorhandenen Knastbereich kann aber keine Rede sein,für was auch.Festgenommene Republikflüchtlinge wurden sowieso innerhalb kürzester Zeit in die U-Haftanstalten des Mfs überführt,dort befanden sich auch die entsprechenden Arbeitsmöglichkeiten für den dann wirkenden Vernehmer.Den GT wurde nach realisierter Festnahme sowieso das Heft aus der Hand genommen.
Diesen"geheimen Übungsplatz"des Mfs kenne ich aus meiner Zeit bei der Firma,wenn es denn der war,es nicht noch einen anderen gab.Es war im Prinzip ein Uraltschiessplatz,vermutlich noch aus Adolfs Zeiten,was die Bausubstanz anging.Wir haben dort unsere Schießübungen absolviert.Extra und riesenhaft bewacht war das Ganze auch nicht,lag ja im Grenzgebiet.War nur ein morschen Zaun drum mit einem Maschendrahtzaun und einem Vorhängeschloss.
Was das Wirken der Massen an IM angeht.Also entweder ich und alle die ich in den 3 Jahren dort kennen lernte hatten Glück und sind nicht aufgefallen oder waren so raffiniert oder irgendwas an den Geschichten ist maßlos übertrieben.Wir,also eher ich,hatten einen Junost-Fernseher in die Kaserne geschmuggelt,haben dann jeden Abend Westfernsehen geschaut,aufgeflogen ist das nie,wir haben uns auch nicht so große Gedanken dazu gemacht damals.Und wir hatten eben Glück,es gab keinen IM in unserer Runde.
Was den Ausgang angeht,Ausgangsbereich war Falkensee und die paar Dörfer drum herum,Potsdam gehörte schon nicht mehr dazu.Trotzdem sind wir oft illegal dort hingefahren.Unter anderem um den Fernseher zu kaufen.Erwischen lassen von der Streife durfte man sich natürlich nicht.Auch bei diesen illegalen Ausgängen nach Potsdam scheint kein IM dabeigewesen zu sein.
Zu den fraulichen Lockvögeln im Ausgang,es war sowieso schon schwierig mit der wunderschönen kratzigen Uniform Kontakt zu der holden Weiblichkeit aufzunehmen,vielen war es schon peinlich mit einem in Uniform zu tanzen.Jedenfalls was meine bescheidenen Sexualkontakte in der Zeit angeht,auch da scheine ich Glück gehabt zu haben,was die Lockvögel angeht.So wie wir eben im Parteilehrjahr oft gesagt haben"Einen guten Kommunisten verlässt der liebe Gott nie".


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
VNRut, Feliks D., bendix und schulzi haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.08.2013 10:59 | nach oben springen

#50

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 14.08.2013 12:17
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von Grenzgänger im Beitrag #46
Zitat von SANDKORN im Beitrag #1
.....In Großglienicke haben wir die Motoräder und Fahrzeuge der Stasi in Wartung gehabt auch Zivielfahrzeuge getarnt als Fahrzeuge der Firma Energie Nord.....


dazu habe ich mal ein paar Fragen, sandkorn:
Woher wusstet ihr, dass es STASI- Fahrzeuge waren ?
War das irgendwie legendiert ?
Stand das auf dem Reparaturauftrag oder wurde das nur dazugesagt ?
(so etwa: macht ma bissl hinne - die Jungs brauchen das schnell wieder..)
Durfte jeder daran bauen, oder war auch das Reparaturpersonal ausgesucht ?
Hatten die "zivilen" etwas besonderes an Ausstattung an sich ?

Danke

Siggi
(der mit diesen ernst gemeinten Fragen versuchen will, das Thema zur Sachlichkeit zurückzubringen und den viele Aspekte der damaligen Geheimniskrämerei interessieren - der aber auch weiss, dass vieles nicht so geheimnisvoll war, wie wir es uns später ausmalen wollen / sollen)




Wenn @SANDKORN schon nicht antwortet, will ich es mal tun.
Zunächst waren es keine STASI-Fahrzeuge, sondern Fahrzeuge und Motorräder aus dem Bestand der GT (mit GT-Kennzeichen) oder der NVA (NVA-Kennzeichen), die durch die Verwaltung 2000 genutzt wurden. Den entsprechenden Befehl des Min. f. NV dazu hatten wir hier schon als Thema. Die Fahrzeuge hatten, zumindest zu meiner Zeit keinerlei besondere Sonderausstattung, wenn man vom zusätzlichen zivilen Kennzeichen und der entsprechenden Zulassung mal absieht. Diese Fahrzeuge durften nicht in Werkstätten des MfS repariert werden, weil sie eben nicht im Bestand des MfS waren. Dafür konnten/mussten sie in jeder Werkstatt der NVA/GT repariert werden und meines Wissens mussten die Militär-Schrauber dafür auch nicht besonders bestätigt werden.

Die durch die Verw. 2000 genutzten Pkw, i.d.R. vom Typ Wartburg waren zumindest innerhalb des Reg.-Stabes als solche bekannt, gleiches gilt wohl auch für die durch die Abwehroffiziere in den ausgelagerten Kompanien genutzten Fahrzeuge.
Da musste also auch nichts legendiert werden. Legendierte Fahrzeuge (Energie Nord) in milit. Werkstätten zu reparieren wäre Unsinn gewesen, weil die Legende damit dann wohl futsch gewesen wäre. Ich habe solche, durch die Verw. 2000 genutzten Fahrzeuge auch nie gesehen.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
zuletzt bearbeitet 14.08.2013 12:18 | nach oben springen

#51

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 14.08.2013 12:35
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Zitat von andy im Beitrag #50
...Legendierte Fahrzeuge (Energie Nord) in milit. Werkstätten zu reparieren wäre Unsinn gewesen, weil die Legende damit dann wohl futsch gewesen wäre. I
andy



Danke, andy, für die "hilfsweise" Antwort..

aber mit den "zivilen" Fahrzeugen komme ich nicht so richtig mit.
Mein Vater war 30 Jahre lang bei der Energieversorgung (Halle), die hatten ihren ziemlich festen Fuhrpark (Garant, W 50, P2M, B 1000 und auch mal einen TV 41) in den Meisterbereichen.
Da hatte jedes Auto einen Spitznamen..
Die zentrale Fahrzeugwerkstatt war in Köthen.
Ich glaube es wäre aufgefallen, wenn dort ein angebliches "Energie" Auto aufgetaucht wäre, was es eigentlich in keinem Meisterbereich gibt.
So groß war die Welt auch nicht..
Bliebe noch die Variante, eine ziemlich abseitige zivile Werkstatt zu nehmen, in der sich das Personal nicht für die Herkunft interessiert... für die Terminvereinbarung musste dann aber bestimmt die nächste Legende herhalten..

Siggi


nach oben springen

#52

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 14.08.2013 12:42
von KARNAK | 1.695 Beiträge

Für mich die üblichen wilden Geschichten,es gibt unendlich viele davon.Bei so ziemlich allen,wenn man sich wirklich mal die Mühe macht ernsthaft zu recherchieren,aber wer macht das schon,das ist auch die große Chance von solchen Schreibern,es bleibt nicht viel übrig als eine "enttäuschende Normalität".Eben so wie bei allen Verschwörungstheorien.


"Das Unglück ist,dass jeder denkt, der Andere ist wie er,und dabei übersieht, dass es auch anständige Menschen gibt."
Damals87 und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#53

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 14.08.2013 13:05
von andy | 1.199 Beiträge

Zitat von Grenzgänger im Beitrag #51


aber mit den "zivilen" Fahrzeugen komme ich nicht so richtig mit.


Siggi




Mir sind in meiner Tätigkeit Fahrzeuge mit Firmenaufschrift aus dem Bestand des MfS nicht bekannt geworden, Wenn es diese gab, wird es auch einen Weg gegeben haben, diese bei Bedarf zu reparieren. Wie der allerdings genau aussah, könnte evtl. jemand aus dem Bereich der Rückwertigen Dienste sagen, ich jedenfalls nicht.


andy


Komm, wir essen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
nach oben springen

#54

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 14.08.2013 14:59
von 94 | 10.792 Beiträge

Nicht mal die Aufschrift 'Obst und Gemüse' *blöd_frag*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#55

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 14.08.2013 15:05
von turtle | 6.961 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #54
Nicht mal die Aufschrift 'Obst und Gemüse' *blöd_frag*




Nee da stand doch drauf Gefangenen Transport nach Hohenschönhausen.!
Für das bisschen Obst und Gemüse was es gab lohnte sich keine Werbung.
LPG rote Rübe hätte da genügt.


Hapedi hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 14.08.2013 15:09 | nach oben springen

#56

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 14.08.2013 15:14
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Zitat von 94 im Beitrag #54
Nicht mal die Aufschrift 'Obst und Gemüse' *blöd_frag*



Also mit einem derart ausgeprägten Querulantentum war es bei Dir wohl auch ganz gut dass die Mauer...


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
nach oben springen

#57

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 14.08.2013 15:22
von 94 | 10.792 Beiträge

oder war's 'Frischer Fisch' ? Iss ja schon gut @FED, solangsam sollteste doch eine gewisse Art von Iron-nie erkennen können, odär?

... zu #50. Unser 2000er kam ja auch immer mit einen zivilen Trabbi in die Kompanie getuckert. Große Durchsicht ließ er mal vom Kompanie-Techniker machen, war irgendwie 'kleiner Dienstweg'. Was mir auffiel war Nummernschilder (GT) vorn und hinten. Sonst waren ja nur hinten welche dran, sogar bei den 'Handelsüblichen'. Auf zivile Wechselkennzeichen wäre ich aber echt nicht gekommen.

Und nochmal zu #1 (Zitat): Die Überwachung von Soldaten im Ausgang wurde von jungen Damen ,die in den Gaststätten die Aufklärung übernomme hatten. Also spätestens da hatte ich mich schon 'ausgeklinkt' *nicht_grins*


Verachte den Krieg, aber achte den Krieger!


nach oben springen

#58

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 14.08.2013 16:31
von schulzi | 1.764 Beiträge

94 das mit den Damen war mir auch komisch wo wir Grenzer im Raum Berlin ja sooo beliebt waren


nach oben springen

#59

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 27.09.2013 11:57
von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 | 1.039 Beiträge

bendix meinte, ich solle hier mal meinen Senf zum Thema dazugeben, da ich ja in Falkensee 2 1/2 Jahre gedient hatte.

Es stimmt, im Block, wo die GÜST Kompanie untergebracht war und auch der med.- Punkt hat es eine Abteilung der Stasi gegeben. Da liefen Offiziere rum, die nie OvD schoben und es hieß, die seien von der Stasi. Und so war es auch. Irgendwann wurde ich zu denen hinbefohlen und sie versuchten, mich als IM anzuwerben. Ich lehnte dankend ab und erklärte ihnen, dass ich keine Lust hätte, Kameraden zu bespitzeln.

Einige Zeit später hatte ich wieder Kontakt zu ihnen, ich wurde verhört, wegen unerlaubten Munitionsbesitzes, aber das ist eine eigene Geschichte.


Der Helm, den ich trage, hat viele Beulen. Einige davon stammen auch von meinen Feinden. Jürgen Kuczynski "Dialog mit meinem Urenkel"


bendix und Lutze haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 27.09.2013 11:58 | nach oben springen

#60

RE: Stasi im gr 34 Falkensee

in DDR Grenzsoldaten Kameraden suche 27.09.2013 12:28
von DoreHolm | 7.705 Beiträge

Zitat von 4.Zug 4.Kompanie GAR-40 im Beitrag #59
bendix meinte, ich solle hier mal meinen Senf zum Thema dazugeben, da ich ja in Falkensee 2 1/2 Jahre gedient hatte.

Es stimmt, im Block, wo die GÜST Kompanie untergebracht war und auch der med.- Punkt hat es eine Abteilung der Stasi gegeben. Da liefen Offiziere rum, die nie OvD schoben und es hieß, die seien von der Stasi. Und so war es auch. Irgendwann wurde ich zu denen hinbefohlen und sie versuchten, mich als IM anzuwerben. Ich lehnte dankend ab und erklärte ihnen, dass ich keine Lust hätte, Kameraden zu bespitzeln.

Einige Zeit später hatte ich wieder Kontakt zu ihnen, ich wurde verhört, wegen unerlaubten Munitionsbesitzes, aber das ist eine eigene Geschichte.


Wenn Scharfe bei einer Spindkontrolle gefunden wurden, gab es ein Strammstehen und der KC hat das ganze unter den Teppich gekehrt. Ich glaube, die ahnten oder wußten sogar, daß die meisten von uns als eiserne Reserve sowas irgendwo deponiert hatten. Solche Vorkommnisse sind meines Wissens nie an´s Regiment weitergemeldet worden. Ich kenne jedenfalls bei uns keinen Fall, wo das irgendwelche größeren Nachspiele gegeben hat.
War ja mit meinem illegalen Fotoapparat auch so. bei einer Spindkontrolle hochgezogen, einkassiert und mir bei der Entlassung, schon in Zivil, wieder ausgehändigt, um noch ein paar Abschlussfotos zu schießen. Film war also noch drin.



zuletzt bearbeitet 27.09.2013 12:29 | nach oben springen



Besucher
16 Mitglieder und 67 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 2078 Gäste und 135 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558438 Beiträge.

Heute waren 135 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen