#41

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.07.2009 18:59
von Mike59 | 7.938 Beiträge

Stimmt - ist wie heute.


nach oben springen

#42

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.07.2009 19:21
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Hallo Zermatt,

na gut, ein paar Rechte gab es schon und man konnte sich auch darauf berufen. Aber bei den Grenztruppen galt, wie in allen halbwegs ernst zu nehmenden Armeen, das Prinzip des unbedingten Gehorsams. Befehle waren auszuführen. Das galt auch und besonders an der Offiziershochschule. Einer unserer Ausbilder, für die Insider "Onkel Wo", sagte es einmal treffend (hier sinngemäß zitiert): "Zum ersten Lehrjahr bin ich Schwein, damit sie Soldaten werden. Zum zweiten Lehrjahr bin ich Schwein, damit sie Soldaten bleiben. Mit dem dritten Lehrjahr rede ich, wie mit Offizieren." Ergänzung dazu: Natürlich wie mit unterstellten Offizieren. Wer bereit war, in so einer Mühle gemahlen zu werden, hatte eine Hürde zum Offiziersberuf bereits genommen. Dennoch ging es an der Offiziershochschule vergleichsweise manierlich zu. Mobbing gab es eher untereinander. In der Truppe selbst warst Du, genau wie die Soldaten und Unteroffiziere, durchaus auch Willkür ausgesetzt. Viele Vorgesetzte, wenn sie ein Stück ihres Verstandes noch im verwendungsfähigen Zustand bei sich trugen, vermieden genau diese Willkür. Aber es gab auch viele, die sich über die Konsequenzen ihrer Wertungen und oft auch Abwertungen nicht im Klaren waren. Allerdings muss ich auch hier sagen: Das war oft verletzend, was man sich an einem langen Tag des Dienstes anhören und bieten lassen musste, aber es war nur existenziell, wenn Du es Dir zu sehr zu Herzen genommen hast (Spruch dazu: Für einen Anschiss brauchst Du nicht mal eine Regenplane).

Den Überflieger an Willkür erlebte ich dann an der Militärpolitischen Hochschule (MPHS). Der dortige General, der 1983 dort als Kommandeur eingesetzt worden war, zeichnete sich nicht nur durch eine brechreizerregende Dummheit aus, sondern war auch noch der Meinung, als einziger im Besitz der reinen Lehre zu sein. Eine Auseinandersetzung mit ihm hatte prinzipiell den Charakter eines Existenzkampfes. Ein Beispiel: Er ging in eine Prüfung mit hinein. Der Offizier, der geprüft wurde, hatte sein Pensum geleistet, die Prüfer des entsprechenden Lehrstuhls waren zufrieden, da fragt der General unvermittelt und außerhalb des Faches nach den taktisch-technischen Daten eines bestimmten Schiffes der NATO. Diese Daten hatten an diesem Tag in der Zeitung gestanden. Der Offizier hatte diesen Artikel nicht gelesen und kannte die Daten also nicht. Der General ließ ihn durchfallen. Und nun die Frage: Wer liest am Tag einer Prüfung die Zeitung und merkt sich alles, was drinsteht? In der Wendezeit, kurz bevor er rausgeschmissen wurde, stellte er sich noch einmal vor die versammelte Mannschaft und entschuldigte sich fast unter Tränen für seinen autoritären Führungsstil. Das war genauso widerlich, wie er selbst. Er hätte einfach nur gehen sollen oder besser noch, gar nicht erst da gewesen sein sollen. Warum keiner etwas gegen ihn unternommen hat? Er war ein "Liebling" von Heinz Kessler, hieß es, denn er galt als besonders Linientreu. Da drang keine Beschwerde vor. Und, wie gesagt, jede Auseinandersetzung war ein Existenzkampf, in dem er die besseren Karten hatte.

Ja, und trotzdem wollten wir Offiziere bleiben. Wie sagte einer meiner Studienkollegen (Dienstgrad Major) an der MPHS so schön: "Wer bei der Armee ist, kann nicht intelligent sein!" Da ist viel Wahres dran.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


Moskwitschka hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 16.07.2009 19:24 | nach oben springen

#43

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.07.2009 19:36
von Mike59 | 7.938 Beiträge

Rainman ich habe eine Bitte. Lass es, mir geht die Galle über. Allein "Onkel Wo" reicht mir vollkommen und in der Etappe gab es davon reichlich. Mein ex Stabschef hat mich mal nach einer Nachtschicht aus dem Bett geholt weil mein Diensthund es für nötig befunden hatte seinen Stoffwechsel folge zu leisten. Die Weisung der Hundezwinger hat sauber zu sein hatte für ihn göttlichen Charakter. Ich fand das schon an der OHS sehr abartig was für Koniferen (beabsichtigt) sich für göttliche Gesandte hielten. Aber an der Linie hatte man eigentlich etwas mehr Pragmatismus erwartet.


nach oben springen

#44

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.07.2009 19:41
von Zermatt | 5.293 Beiträge

Hi Rainman
danke und der Spruch-Wer bei der Armee ist,kann nicht intelligent sein-den muss ich mir merken.



nach oben springen

#45

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.07.2009 19:50
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Hallo Mike,

tut mir leid, es ist ein Grenzerforum! Linie und Pragmatismus, der war ergreifend gut!!!

Aber es gab tatsächlich lichte Momente: Unsere Grenzkompanie(12./GR3) war fast vollständig mit Grenzalarm draußen im Kompanieabschnitt. Unser Stellvertreter KC führte auf der Führungsstelle. Ich war gerade mit oben, um mich in die Lage einweisen zu lassen. Da kam noch der Stabschef des Regiments mit rauf, gerade rechtzeitig um mitzubekommen, wie unser StKC den Einsatz der Posten im Hinterland meldete. Er nannte die entsprechenden Geländepunkte mit ihrem Namen, wie es bis dahin üblich war. Der Stabsoffizier im Bataillon lehnte die Entgegennahme der Meldung ab. Er wollte den Posteneinsatz mit den gerade neu bestimmten Postenpunktbezeichnungen haben, die wir unmöglich schon im Kopf haben konnten. In diesem Moment kroch die Hand des Stabschefs auf die Sprechanlage und drückte den Sprechknopf: "Hier die Preissenkung 710 (*). Lassen Sie den Quatsch, hier draußen wird geführt. Ende!"

Es ging also, wenngleich auch nur selten. Da gebe ich Dir recht.

ciao Rainman


(*) Tarnname für das GR3 und Tarnnummer für den Stellv.Kommandeur - Stabschef


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


zuletzt bearbeitet 16.07.2009 19:52 | nach oben springen

#46

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.07.2009 20:14
von Mike59 | 7.938 Beiträge

OK hast recht - Als Grenzer sollte mann mit all DEM relaxter umgehen können. Manchmal kann ich aber nicht anders. Aber wie du schon sagtest es gab Kommandeure die waren echte Praktiker. Mein erster Batt. Kdr . (Erdbeernase) hatte das gesamte GB1 bei einer KSÜ. dem Klassenfeind geopfert(durch Kernwaffeneinwirkung ausgelöscht - weil die vorgesehenen Bereitstellungsräume nicht bezogen wurden), damit die LPG Ihre Ernte rein bringt (GSZ Tore Sichern u.ä.) Sein Kommentar: diesen Quatsch machen wir nicht mit. Leider waren seine Nachfolger nicht ganz so einfach.


nach oben springen

#47

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.07.2009 20:36
von maja64 (gelöscht)
avatar

Zitat von Mike59
OK hast recht - Als Grenzer sollte mann mit all DEM relaxter umgehen können. Manchmal kann ich aber nicht anders. Aber wie du schon sagtest es gab Kommandeure die waren echte Praktiker. Mein erster Batt. Kdr . (Erdbeernase) hatte das gesamte GB1 bei einer KSÜ. dem Klassenfeind geopfert(durch Kernwaffeneinwirkung ausgelöscht - weil die vorgesehenen Bereitstellungsräume nicht bezogen wurden), damit die LPG Ihre Ernte rein bringt (GSZ Tore Sichern u.ä.) Sein Kommentar: diesen Quatsch machen wir nicht mit. Leider waren seine Nachfolger nicht ganz so einfach.



Is ja mal interessant was die Vorgesetzen bei uns für Spitznamen hatten (z.B. Erdbeernase).Rainmans und mein KC hieß bei uns Soldaten nur"Ameisenkopf",sorry sah irgendwie so aus.


Grüße vom Rennsteig,maja


nach oben springen

#48

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.07.2009 20:50
von Mike59 | 7.938 Beiträge

kein Kommentar


nach oben springen

#49

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.07.2009 22:27
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Zitat von Rainman2
Ein Offizier auf Zeit (OaZ) verpflichtete für 3 Jahre (es mag später noch eine Regelung für 4 Jahre gegeben haben - ist mir aber nicht bekannt). Er schloss die Offiziershochschule nach einem Lehrgang von einem Jahr ab und wurde zum Unterleutnant ernannt. Am Ende seiner Dienstzeit wurde er in der Regel als Leutnant der Reserve entlassen.


Spätestens ab 1983 dienten OaZ 4 Jahre, nicht zuletzt, um Personalmangel auf Grund der eingeführten 4-jährigen Diplomausbildung der Berufsoffiziere auszugleichen, standardmäßig ein Jahr Offiziershochschule, 3 Jahre Truppendienst als Zugführer, davon 2 Jahre als Unterleutnant, ein Jahr als Leutnant. Entlassung als Leutnant der Reserve, weitere Beförderungen dann bei Teilnahme an Reserveübungen. Und wie immer: Ausnahmen bstätigen die Regel
Gruß,254


nach oben springen

#50

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.07.2009 23:27
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Zitat von maja64
... Is ja mal interessant was die Vorgesetzen bei uns für Spitznamen hatten (z.B. Erdbeernase).Rainmans und mein KC hieß bei uns Soldaten nur"Ameisenkopf",sorry sah irgendwie so aus.
Grüße vom Rennsteig,maja


Hallo maja,

und mit dem "Ameisenkopf" war er noch gut bedient. Stell Dir vor, man hätte ihm einen Spitznamen gegeben, der seiner Fähigkeit im Umgang mit Menschen entsprochen hätte. Aber diesen Namen müsste man im Forum wahrscheinlich gleich zensieren. Sorry, aber bei der Erinnerung an diesen Typen kommt mir immer noch der Kaffee hoch.

@254Spielregel: Danke für die Ergänzung

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#51

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 16.07.2009 23:55
von Bürger (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,

Wenn ich so lese, kann ich nur sagen was ist aus diesem Forum geworden????


nach oben springen

#52

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.07.2009 00:59
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Wenn ich so lese, kann ich nur sagen was ist aus diesem Forum geworden????
Bürger,
----------------------------------------------------------------------------------------
Ja,was--Bürger-Du stellst eine Frage im Raum,das Rätsel auf gibt.Also etwas deutlicher sollte es schon sein.


nach oben springen

#53

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.07.2009 08:02
von Rainman2 | 5.754 Beiträge

Hallo Bürger!

Ich freue mich riesig, Dich hier wieder zu begrüßen! Ich hatte mich schon gefragt, wo Du stckst. Wie ich an Deiner Frage erkenne, gefallen Dir Art oder/und Inhalte der Diskussion nicht mehr. Da kann ich nur sagen, hast halt lange gefehlt. Aber sag ruhig mal ein Wort mehr zu Deinen Eindrücken hier.

ciao Rainman


"Ein gutes Volk, mein Volk. Nur die Leute sind schlecht bis ins Mark."
(aus: "Wer reißt denn gleich vor'm Teufel aus", DEFA 1977)


nach oben springen

#54

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.07.2009 09:42
von turtle | 6.961 Beiträge

Hallo Bürger,
Auch ich habe mich gefreut wieder von Dir zu hören! Gehörst Du doch genau wie Wolfgang B zu alt vertrautem hier im Forum.
Da fragt man sich schon manchmal,"was ist los mit den beiden"? Wolfgang B hatte sich aber auch wieder gemeldet! So bin ich doch beruhigter. Nun entnehme ich aus Deinen Zeilen das Du einiges hier im Forum missbilligst! Das mache ich auch! Aber ich schreibe dann meinen Senf dazu. Deshalb sehe ich das wie Rainman,sag was Dir nicht mehr gefällt!
Grüße Peter(turtle)


nach oben springen

#55

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.07.2009 09:50
von manudave (gelöscht)
avatar

Hallo Bürger,

schön mal wieder was von dir zu hören. Zur Erinnerung ein Beitrag von dir, der mir in Erinnerung geblieben ist:
(soll nicht heißen, dass die anderen weniger wertvoll waren)

In Antwort auf:
Hier seht Ihr das gute Tröpfchen.

Stichpimpulibockforcelorum

Der Name setzt sich aus den Abkürzungen folgender Kräuter und Wurtzelauszüge zusammen.
Stichos heißt : ne große menge
Pimpernuß der Pimpernelle
Freundlich sich dazu geselle
Pulque, der Agavensaft
Gibt der Mischung voller Kraft
Liebstöckel und Ligusterstrauch
Geben ihr Aroma auch
Bocksdorn sowie Bockhornklee
Sind gesund wie Aloe
Forle – Kiefer - Saft der Föhren,
Unbedingt hineingehören
Cerealie – Kornfrucht benannt,
Ist als Doppelkorn bekannt
Lotos aßen mit Behagen
Schon bei Homer die Lotophagen
Rum, des Zuckerrohres Saft,
Dem Likör die Rundung schafft.

So geht der Name stets im Ohr um, Zum Leibgetränk ich erkor drum, Was empfielt ein hohes Forum.

So stehts auf der Rückseite der Flasche geschrieben.


nach oben springen

#56

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 17.07.2009 22:08
von Buedinger | 1.502 Beiträge

Hallo @all ,

ich hatte in den letzten Tagen einiges an Mehr zu tun. Gut das es jetzt Wochenende ist . Und da ihr hier im Forum wie die Weltmeister diskutiert, ist es auch nicht einfach, dieses Diskussionspensum zügig zu bewältigen .

Die Ausführungen von rainman2 betreffend das "Leben" an der OHS kann ich nur bestätigen. Aber ich habe es wie viele andere durchgestanden. Und darauf war und bin ich stolz.

Zur Fluktuation: In meinem Zug waren es meiner Erinnerung nach mindestens 2, die vorzeitig gegangen sind. Gründe, weswegen, könnte ich nur vermuten.

Zum 4-jährigen Studium mit Diplom-Abschluss: Meiner Erinnerung nach begann der erste Kurs 1982.

Tschüß


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen

#57

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.07.2009 00:02
von 254Spielregel | 339 Beiträge

Zitat von Büdinger

...
Zum 4-jährigen Studium mit Diplom-Abschluss: Meiner Erinnerung nach begann der erste Kurs 1982.

Tschüß

@Büdinger

>>>1. September 1983. Stadttheater Plauen. Der Stellvertreter des Minister und Chef der Grenztruppen, Generalleutnant Klaus-Dieter Baumgarten immatrikuliert das 1.Studienjahr. Es beginnt die vierjährige Ausbildung, die mit dem Erwerb des Diploms und der Ernennung zum Leutnant abschließt.<<<
Quelle: Offiziershochschule der Grenztruppen der DDR "Rosa Luxemburg" (Geleitbuch)

>>>Am 04. Mai 1982 erhielt der wissenschaftliche Rat der Offiziershochschule das Recht zu Verleihung der akademischen Grade Diplomgesellschaftswissenschaftler und Diplomingenieurpädagoge. Im Auftrag des Ministers für Hoch- und Fachschulwesen der DDR wurde die Verleihung durch seinen Stellvertreter, Genossen Prof. Dr. Schwanke, auf einer Festsitzung des wissenschaftlichen Rates in Anwesenheit des Stellvertreters des Ministers und Chef der Grenztruppen durchgeführt.
Mit Beginn des Studienjahres 1983/84 nahm der erste Jahrgang das vierjährige Studium mit Dilpomabschluß in den Studienrichtungen Politoffizier/Diplomgesellschaftswissenschaftler und Kommandeure von Einheiten der Grenztruppen/Diplomingenieurpädagoge auf. Dank der umfassenden Vorbereitung dieses qualitativ neuen Abschnitts der Offiziersausbildung durch die Führungs- und Lehrkräfte und der vorbildlichen Studiendisziplin der Offiziersschüler wurden trotz der durch die Verlegung an den neuen Standort unvermeidbaren Beeinträchtigungen von Anfang an gute Studienergebnisse erreicht.
Nach der Ernennung der Absolventen des Jahres 1984 zum ersten Offiziersdienstgrad wurde die Verlegung der Hauptkräfte der Offiziershochschule zum neuen Standort durchgeführt und der planmäßige Beginn des Studienjahres 1984/85 gewährleistet
.<<<
Quelle: Beiträge zur Geschichte der Grenztruppen der DDR Heft 5 Teil 2

Gruß,254


nach oben springen

#58

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.07.2009 00:28
von Buedinger | 1.502 Beiträge

Zitat von 254Spielregel
Zitat von Büdinger

...
Zum 4-jährigen Studium mit Diplom-Abschluss: Meiner Erinnerung nach begann der erste Kurs 1982.

Tschüß

@Büdinger

... >>>[i]Am 04. Mai 1982 erhielt der wissenschaftliche Rat der Offiziershochschule das Recht zu Verleihung der akademischen Grade Diplomgesellschaftswissenschaftler und Diplomingenieurpädagoge. ... Mit Beginn des Studienjahres 1983/84 nahm der erste Jahrgang das vierjährige Studium mit Dilpomabschluß in den Studienrichtungen Politoffizier/Diplomgesellschaftswissenschaftler und Kommandeure von Einheiten der Grenztruppen/Diplomingenieurpädagoge auf. ...


Hallo 254Spielregel ,

Danke für die Klarstellung.

Tschüß


.

Ich finde Menschen faszinierend, die meinen mich zu kennen.
Manchmal drängt es mich sie zu fragen, ob sie mir ein bisschen was über mich erzählen können ...

Ich übernehme die Verantwortung für alles, was ich sage, aber niemals für das, was andere verstehen!

.
nach oben springen

#59

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.07.2009 01:35
von Rostocker | 7.715 Beiträge

Ich hab mal eine Frage---OK hab nur 18 Monate gedient.
Aber ich höre hier die Worte--wie Diplom-Abschluss,Diplomgesellschaftswissenschaftler oder Politoffiziere.Alles Titel die an der Offiziershochschule der DDR gemacht wurden.Ich will niemanden auf den Schlips treten,aber was hat das heute noch für einen Stellenwert.Auf diesen Schulen wurde doch überwiegend die Überlegenheit des Sozialismus gelernt,wie man Soldaten im Sinne des Sozialismus erzieht u.s.w-Aber nun war der Sozialismus der Verlierer der Geschichte,man kann nun sagen.Das solche Titel,nichts mehr Wert sind,die man auf den Offziershochschulen der DDR erworben hat.Außer es dient der ehm.Gegegenseite die mal der der Klassenfeind war


nach oben springen

#60

RE: Nur mal der Neugierde halber

in Fragen und Antworten zur innerdeutschen Grenze 26.07.2009 10:51
von Mike59 | 7.938 Beiträge

@ Rostocker

gute Frage: Anwort: war für die Katz
Habe an der OHS den Fachschulabschluß über Staat und Recht (Fähnrichausbildung) absolviert. Na weder den 'Staat" noch das "Recht" von damals zählt heute. War ja alles falsch was wir in der dedeer so gemacht haben. Das dort gelernte zählt heute bei mir zur Allgemeinbildung, dazu gehört auch das, was nicht zu der o.g. Spezialisierung gehörte. An der höchsten Bildungseinrichtung der GT konnte man auch fürs Leben lernen. Diese zwei Jahre haben u.a. auch dazu geführt das ich aus einern anfänglichen (gedachten) Berufung einen Beruf gemacht habe. Das wirkt bis heute nach und war offensichtlich das Beste an den ganzen Ausbildung.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
40 Anzeichen für Fahnenflucht
Erstellt im Forum Grenztruppen der DDR von Grenzerei
11 14.11.2015 20:24goto
von freddchen • Zugriffe: 1139
Bat.-Sicherung
Erstellt im Forum Mein Leben als DDR Grenzsoldat von Hanum83
32 30.10.2015 20:53goto
von Mike59 • Zugriffe: 1734
Egon Krenz -unbelehrbarer Hardliner oder verkannter Reformer?
Erstellt im Forum DDR Staat und Regime von ABV
94 26.12.2014 17:24goto
von S51 • Zugriffe: 7483
Dienstgrade bei anderen uniformierten Einheiten
Erstellt im Forum Dienstgrade Verteilung BGS NVA GT BW von TOMMI
123 01.11.2013 22:24goto
von Der Schildower • Zugriffe: 67681
Schüsse an der Elbe
Erstellt im Forum Mein Grenzer Tagebuch von TOMMI
20 21.01.2016 21:04goto
von der sturmbahn könig • Zugriffe: 4427
Eine Fahrt nach Erfurt
Erstellt im Forum Mein Grenzer Tagebuch von TOMMI
26 02.10.2015 16:54goto
von lutz1961 • Zugriffe: 7750

Besucher
6 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: anton24
Besucherzähler
Heute waren 675 Gäste und 47 Mitglieder, gestern 3466 Gäste und 184 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14352 Themen und 556929 Beiträge.

Heute waren 47 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen