#21

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 13:43
von eclipse1983 | 23 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #20
Zitat von eclipse1983 im Beitrag #19
[quote=Vierkrug|p278151]Dann wissen wir ja beide, wo Du geschafft hast.


@eclipse1983, eine Frage, hieß es da noch ESPAG oder schon LAUBAG ???


Genau, wir waren die Nachfolger der SED Kreisleitung, aber ich glaube nicht die direkten. Kann dir auch gar nicht mehr genau sagen wann wir dort eingezogen sind. Aber ich glaube, da war es schon die LAUBAG. Davor saßen wir in der Ordnungsgruppe Spreewitz.


nach oben springen

#22

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 13:57
von thomas 48 | 3.580 Beiträge

Vierkrug,
deine Berichte sind ja sehr interessant.
Weiß nur nicht was du dort als MfS-Mann gearbeitet hast ?


nach oben springen

#23

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 14:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von eclipse1983 im Beitrag #21
Zitat von Vierkrug im Beitrag #20
Zitat von eclipse1983 im Beitrag #19
[quote=Vierkrug|p278151]Dann wissen wir ja beide, wo Du geschafft hast.


@eclipse1983, eine Frage, hieß es da noch ESPAG oder schon LAUBAG ???


Genau, wir waren die Nachfolger der SED Kreisleitung, aber ich glaube nicht die direkten. Kann dir auch gar nicht mehr genau sagen wann wir dort eingezogen sind. Aber ich glaube, da war es schon die LAUBAG. Davor saßen wir in der Ordnungsgruppe Spreewitz.


@eclipse1983 - Also dann schon unter Dr. Schwirtens Kommando. Da war dann der ehemalige 1. Stellvertreter des GD, J. Sch. schon nicht mehr aktuell.
Der ehemalige GD, Dr. Herbert Richter und der ehemalige 1. Stellvertreter des MKE und dann wieder Hauptingenieur, Dr. Günter Seifert haben sich dann selbstständig gemacht. Sie hatten ihre Büros im ehemaligem WBK Hoyerswerda. Wir haben dort dann öfters bis spät abends zusammen gesessen.

Ordnungsgruppe Spreewitz kenne ich - Bereich Anschlußbahn, wenn ich mich nicht irre.

Vierkrug

Ergänzung: Hier ein interessanter Link zum Anschhlußbahnbetrieb Schwarze Pumpe ftp://82.103.112.145/spisania/Eisenbahn%...2001/EJ0104.pdf


Damals87 und eclipse1983 haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.07.2013 14:37 | nach oben springen

#24

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 14:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von thomas 48 im Beitrag #22
Vierkrug,
deine Berichte sind ja sehr interessant.
Weiß nur nicht was du dort als MfS-Mann gearbeitet hast ?


@thomas 48

Ich war OibE und als Hauptspezialist - so steht es auch im SV-Ausweis - in der Abt. Grundsätze beim Generaldirektor des GSP tätig. Die Abt. Grundsätze war sozusagen die rechte Hand des GD, die alle Strategiepapiere für die Entwicklung des Kombinates erarbeitete und zu Papier brachte, Entscheidungsvorlagen erarbeitete, Analysen erstellte usw. usf. Heute würde man es als eine Art Denkfabrik betrachten. Nur waren wir nicht so viele Leute - es gab nur 4 Hauptspezialisten. Bei der Verantwortung die das GSP für die energetische Versorgungsicherheit und -stabilität gegenüber der Bevölkerung und der Wirtschaft der DDR hatte, war es auch ein Schwerpunkt der operativen Schutz-und Sicherungsmaßnahmen durch das MfS. Die Objektdienststelle des Stammbetriebes durfte nach dem Territorialprinzip auch nur diesen in ihrer Arbeit berücksichtigen.
Die Kombinatsbetriebe und der Einrichtungen waren aber über die Bezirke der DDR verteilt. Schwerpunke dabei die Bezirke Karl-Marx-Stadt, Leipzig, Halle, Magdeburg, Potsdam und ... und...
Außerdem kamen internationale Entwicklungstendenzen auch auf unseren Tisch, denn das GSP gehörte zur IGU (Internationalen Gasunion) und der GD, Dr. Herbert Richter war Präsident der IGU. Zugleich war er auch Mitglied des ZK der SED und so konnte man auch bestimmte Dokumente aus dieser Richtung einsehen.
Ich hatte mal geschrieben, es war eine sehr interessante und vielschichtige Tätigkeit, die einen in jeder Hinsicht forderte.

Vierkrug


Kurt, thomas 48, Damals87, passport und Feliks D. haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 14:50
von Grenzgänger (gelöscht)
avatar

Zitat von Vierkrug im Beitrag #24

....Ich war OibE und als .... tätig.
Vierkrug



..ich lese so etwas in dieser Klarheit zum ersten mal .. Du hast meine Hochachtung !

Siggi


nach oben springen

#26

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 15:11
von eclipse1983 | 23 Beiträge

Zitat von Vierkrug im Beitrag #23
@eclipse1983 - Also dann schon unter Dr. Schwirtens Kommando. Da war dann der ehemalige 1. Stellvertreter des GD, J. Sch. schon nicht mehr aktuell.
Der ehemalige GD, Dr. Herbert Richter und der ehemalige 1. Stellvertreter des MKE und dann wieder Hauptingenieur, Dr. Günter Seifert haben sich dann selbstständig gemacht. Sie hatten ihre Büros im ehemaligem WBK Hoyerswerda. Wir haben dort dann öfters bis spät abends zusammen gesessen.

Ordnungsgruppe Spreewitz kenne ich - Bereich Anschlußbahn, wenn ich mich nicht irre.

Vierkrug

Ergänzung: Hier ein interessanter Link zum Anschhlußbahnbetrieb Schwarze Pumpe ftp://82.103.112.145/spisania/Eisenbahn%...2001/EJ0104.pdf


J.Schn. kenne ich noch aus dem Angelverein. Der war in unserer Betriebsgruppe Genau in der Ordnungsgruppe saß Absatz und Transport!


nach oben springen

#27

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 15:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@eclipse1983 -

Ja das "Gelbe Elend", wie es immer genannt wurde. Ich glaube J.Schn. kam ursprünglich von dort. War dann bei Dr. K.-H. T. im Direktorat für Ökonomie als Abt.- leiter, bis sein Aufstieg begann.
Dann kennst Du ja noch den BD Horst K. und den HA-Leiter Anschlußbahn Helmut S. Hatte Horst noch seine schöne Wimi Karin D. ???

Man, jetzt kommen jede Menge Erinnerungen hoch !!! Aber kehre dann wieder zur eigentlichen Thematik zurück. War aber mal schön im OT.

Glück auf !!!


zuletzt bearbeitet 31.07.2013 16:30 | nach oben springen

#28

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 17:25
von furry | 3.580 Beiträge

@Vierkrug, war das Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe direkt dem entsprechenden Fachministerum unterstellt?
Gehörten zu diesem Kombinat auch die Braunkohlegruben?
Laut Wiki werden die Gruben der Region Lauchhammer und Espenhain zwar als Kombinat geführt, aber mit dem Vorsatz VEB. Meiner Meinung nach hatten die dem Fachministerium unterstellten Kombinate aber nur den Vorsatz VE Kombinat.


"Es gibt nur zwei Männer, denen ich vertraue: Der eine bin ich - der andere nicht Sie ... !" (Cameron Poe)
nach oben springen

#29

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 17:58
von Feliks D. | 8.887 Beiträge

Ich möchte mich einmal ganz ausdrücklich bei Vierkrug für diesen Thread und die interessanten Einblicke bedanken. OT bist Du auch nicht, denn diese persönlichen Geschichten gehören ja auch dazu. Ich hoffe diesem Thread sind noch viele Seiten und persönliche Berichte von Vierkrug, auch Anekdoten zu seiner Arbeit an sich, gegönnt. Handelt es sich doch hierbei um einen Einblick in einen Teilbereich unseres Ministeriums der sich von uns anderen fundamental unterscheidet und in den mir/uns bisher keine Einblicke gegönnt waren.

Danke!


Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt, nun fürchte ich das allerletzte Wort. Der Sprache Ohnmacht hat mich oft geplagt, doch Trotz und Hoffnung gab ich niemals fort! Mir scheint die Welt geht aus den Fugen bringt sich um, die vielen Kriege zählt man schon nicht mehr. Auch dieses neue große Deutschland macht mich stumm, der Zorn der Worte und die Wut wird mehr. Die Welt stirbt leise stilles Schreien hört man nicht, es hilft kein Weinen und man sieht's nicht im Gesicht. Wer einen Menschen rettet rettet so die Welt, am Ende überleben wir uns doch. Nur wir bestimmen wann der letzte Vorhang fällt, still und leise verlassen wir die Welt!

Macht es gut Freunde!
Alfred, Bugsy, RudiEK89, Kurt, thomas 48 und GilbertWolzow haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#30

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 18:20
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Warum diese Aufgaben eine Geheimpolizei übernehmen mußte , erklärt sich nur aus dem Mißtrauen der Staatsführung seinem eigenen Volk gegenüber .
Vierkrug hat so einen schönen roten Kreis um sein ehemaliges Bürofenster gemalt.Da wurde damals sicher viel gemunkelt.
Gucke mal da oben sitzen se von der Firma Guck ,Horch und Greif.Alles immer höchst Konspirativ. Genaues wußte man nicht. Den Genossen hat es gefallen, sich in einer solchen Nebelwolke zu bewegen.Nach dem Motto: Wir wissen alles und ihr wißt von uns nichts.
Es muß sich heute keiner von den ehemaligen MfSlern wundern, wenn ihr Ministerium landläufig beurteilt wird wie das heutzutage geschieht.


thomas 48 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#31

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 18:26
von Alfred | 6.854 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #30
Warum diese Aufgaben eine Geheimpolizei übernehmen mußte , erklärt sich nur aus dem Mißtrauen der Staatsführung seinem eigenen Volk gegenüber .
Vierkrug hat so einen schönen roten Kreis um sein ehemaliges Bürofenster gemalt.Da wurde damals sicher viel gemunkelt.
Gucke mal da oben sitzen se von der Firma Guck ,Horch und Greif.Alles immer höchst Konspirativ. Genaues wußte man nicht. Den Genossen hat es gefallen, sich in einer solchen Nebelwolke zu bewegen.Nach dem Motto: Wir wissen alles und ihr wißt von uns nichts.
Es muß sich heute keiner von den ehemaligen MfSlern wundern, wenn ihr Ministerium landläufig beurteilt wird wie das heutzutage geschieht.



Lies einfach mal die Beiträge, dann würdest Du merken, dass Du Unfug schreibst.


nach oben springen

#32

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 18:28
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Dann kläre mich doch mal auf!
Deine Antwort kenne ich jetzt schon.


nach oben springen

#33

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 18:29
von Alfred | 6.854 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #32
Dann kläre mich doch mal auf!
Deine Antwort kenne ich jetzt schon.



Viertkrug war OiBE,...


nach oben springen

#34

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 18:31
von Mike59 | 7.979 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #30
Warum diese Aufgaben eine Geheimpolizei übernehmen mußte , erklärt sich nur aus dem Mißtrauen der Staatsführung seinem eigenen Volk gegenüber .
Vierkrug hat so einen schönen roten Kreis um sein ehemaliges Bürofenster gemalt.Da wurde damals sicher viel gemunkelt.
Gucke mal da oben sitzen se von der Firma Guck ,Horch und Greif.Alles immer höchst Konspirativ. Genaues wußte man nicht. Den Genossen hat es gefallen, sich in einer solchen Nebelwolke zu bewegen.Nach dem Motto: Wir wissen alles und ihr wißt von uns nichts.
Es muß sich heute keiner von den ehemaligen MfSlern wundern, wenn ihr Ministerium landläufig beurteilt wird wie das heutzutage geschieht.



Nun weil es eben in der DDR in staatlicher Hand war, wie das bei Volkseigenen Betrieben auch so war. Irgendwie sollte man langsam erkannt haben das im MfS viele Aufgaben war genommen wurden so auch etwas was heute unter dem Begriff "Konzernsicherheit" geführt wird.

Hier mal ein kurzer Blick in die Gegenwart: Konzernsicherheit

Zitat
Sabine Wiedemann: Die Konzernsicherheit ist derzeit in drei Abteilungen organisiert: Erstens der Bereich Operative Services mit Ermittlungen, Repression und Prävention und Informationsschutz. Zweitens der Bereich Internationale Sicherheit mit Lagezentrum, Analyse, Reisesicherheit, Krisenmanagement, Betreuung unserer internationalen Standorte, Personen- und Veranstaltungsschutz. Und drittens haben wir den Grundsatzbereich, der Standards und Policies erstellt, alle wichtigen Querschnittthemen steuert und treibt, unsere Standorte in Deutschland betreut.
Sicherheitskonzepte sind bekanntermaßen das Ergebnis von ak­tuellen Gefahren- und Bedrohungsanalysen. Wo liegen nach Ihrer Risikobeurteilung die größten Gefahren für Ihren Konzern und wie schätzen Sie persönlich die aktuelle Risiko- und Bedrohungssituation ein?
Sabine Wiedemann: Die größten Herausforderungen sehe ich in der Zunahme von Naturkatastrophen, in sozialer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Instabilität, der Wirtschaftskriminalität und -spionage sowie der Verbreitung von Terrorismus, Extremismus und Radikalisierung. Wir werden die Entwicklung dieser Bedrohungsphänomene häufig nicht beeinflussen können. Aber die Konzernsicherheit kann dazu beitragen, Daimler zu wappnen, sinnvoll vorzubereiten, um auch Unerwartetem oder Unvermeidbarem gewachsen zu sein und die Lage bewältigen zu können.


Damals87 hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#35

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 18:31
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Immer bisschen sparsam mit den Antworten , was Alfred?
Sag ich doch OiBE. Vor wem mußte denn was geheimgehalten werden?


nach oben springen

#36

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 18:45
von Alfred | 6.854 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #35
Immer bisschen sparsam mit den Antworten , was Alfred?
Sag ich doch OiBE. Vor wem mußte denn was geheimgehalten werden?



Du hast geschrieben :
"Vierkrug hat so einen schönen roten Kreis um sein ehemaliges Bürofenster gemalt.Da wurde damals sicher viel gemunkelt.
Gucke mal da oben sitzen se von der Firma Guck ,Horch und Greif.Alles immer höchst Konspirativ. Genaues wußte man nicht. Den Genossen hat es gefallen, sich in einer solchen Nebelwolke zu bewegen.Nach dem Motto: Wir wissen alles und ihr wißt von uns nichts."

Wie konnte man denn da munkeln ? Da wußte doch keiner, dass Vierkrug OiBE war.


nach oben springen

#37

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 18:55
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von furry im Beitrag #28
@Vierkrug, war das Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe direkt dem entsprechenden Fachministerum unterstellt?
Gehörten zu diesem Kombinat auch die Braunkohlegruben?
Laut Wiki werden die Gruben der Region Lauchhammer und Espenhain zwar als Kombinat geführt, aber mit dem Vorsatz VEB. Meiner Meinung nach hatten die dem Fachministerium unterstellten Kombinate aber nur den Vorsatz VE Kombinat.


@furry - Die umliegenden Großtagebaue gehörten als Betriebsteil Gewinnung mal zum Kombinat, wurden aber dann ausgegliedert und dem Braunkohlenkombinat Senftenberg zugeordnet. Der Tagebau Spreetal war ohnehin schon fast ausgekohlt im 1. Flöz und der Großtagebau Welzow-Süd hätte von seinen Dimensionen uns auch überfordert. Es wurde sozusagen Gewinnung und Veredlung getrennt, was sich dann auch als richtiger Schritt erwies. Es war aber von Vorteil, dass man im Kombinat die Probleme in der Gewinnung kannte. Die GD´s hatten ohnehin einen engen Kontakt miteinander. Der GD, des BKK Senftenberg, Hans Waldmann war ein alter Fuchs, auch wenn Günter Mittag ihm auf dem letzten Leipziger Seminar diese Fach-und Sachkompetenz absprechen wollte. Das zweite Braunkohlenkombinat in Bitterfeld wurde von der "Eisernen Lady" geführt. Ihr Technischer war Professor Bilkenroth, dessen Vater gemeinsam mit Professor Rammler die BHT-Verkokung von Braunkohlenbriketts erfand.

Das GSP war dem MKE direkt unterstellt - deshalb auch die Benennung VE Gaskombinat "Fritz Selbmann" Schwarze Pumpe. Viele Kader des GSP fanden sich in den Strukturen des MKE wieder, bis zum 1. Stellvertreter des Ministers. Wolfgang Mitzinger hatte ein schweres Amt von Klaus Siebold übernommen, der nach seiner Entbindung als Minister, als Werkdirektor des Braunkohlenwerkes (BKW) Welzow-Süd fungierte. Ich mochte ihn als Minister nicht und als Werkdirektor erst recht nicht. Seinen arroganten Habitus konnte er nie ablegen. Zum Glück gab es keinen Ehrentitel Minister a.D., den hätte er sich auch angeheftet.
Kleine Episode am Rande. Zu bestimmten Anlässen trugen wir auch das Bergmannehrenkleid. Siebold erschien noch mit den Rangabzeichen des Ministers und Mitzinger mit denen des Staatssekretärs.

Die Gruben um Lauchhammer gehörten auch zum BKK Senftenberg und belieferten u.a. auch den Kombinatsbetrieb Braunkohlenveredlung Lauchhammer.

Auch der GD des VE Kombinates Braunkohlenkraftwerke, mit Sitz in Jänschwalde, kam aus Schwarze Pumpe. Dr. Wilfried Retschke, war zuvor Bereichsdirektor der Kraftwerke in Schwarze Pumpe.

Was weniger bekannt sein dürfte, ist die Tatsache, dass das Kraftwerk der Jugend "Artur Becker" Trattendorf, mit seinen Betriebsteilen, den Kraftwerken in Trattendorf, Lauta und Plessa auch zum Stammbetrieb des GSP gehörte.

Vierkrug


Damals87 und furry haben sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.07.2013 21:12 | nach oben springen

#38

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 18:57
von schnatterinchen (gelöscht)
avatar

Mensch Alfred, jetzt mach mal nicht auf doof.
Du weißt doch genau was ich meine.Ich will hier keinem seine Tätigkeit bewerten.Ich kenne das doch auch aus "meinem" Betrieb.
Da waren eben Büros im Verwaltungsgebäude, da wurde gemunkelt , das da die Stasi drinne sitzt. Mehr nicht und was die da treiben wußte auch keiner.
Das die nicht da waren um die Qualität vom Kantinenessen zu überwachen war jedenfalls klar.
Und den Begriff OibE kannte auch keiner außer den Genossen der Firma, genau wie IM. Alles erst nach 1989 bekannt geworden.


nach oben springen

#39

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 19:01
von Alfred | 6.854 Beiträge

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #38
Mensch Alfred, jetzt mach mal nicht auf doof.
Du weißt doch genau was ich meine.Ich will hier keinem seine Tätigkeit bewerten.Ich kenne das doch auch aus "meinem" Betrieb.
Da waren eben Büros im Verwaltungsgebäude, da wurde gemunkelt , das da die Stasi drinne sitzt. Mehr nicht und was die da treiben wußte auch keiner.
Das die nicht da waren um die Qualität vom Kantinenessen zu überwachen war jedenfalls klar.
Und den Begriff OibE kannte auch keiner außer den Genossen der Firma, genau wie IM. Alles erst nach 1989 bekannt geworden.




Du scheinst wirklich nicht zu verstehen, was ein OiBE war...


nach oben springen

#40

RE: Braunkohleveredelungskombinat Schwarze Pumpe - damals und heute

in Leben in der DDR 31.07.2013 19:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von schnatterinchen im Beitrag #30
Warum diese Aufgaben eine Geheimpolizei übernehmen mußte , erklärt sich nur aus dem Mißtrauen der Staatsführung seinem eigenen Volk gegenüber .
Vierkrug hat so einen schönen roten Kreis um sein ehemaliges Bürofenster gemalt.Da wurde damals sicher viel gemunkelt.
Gucke mal da oben sitzen se von der Firma Guck ,Horch und Greif.Alles immer höchst Konspirativ. Genaues wußte man nicht. Den Genossen hat es gefallen, sich in einer solchen Nebelwolke zu bewegen.Nach dem Motto: Wir wissen alles und ihr wißt von uns nichts.
Es muß sich heute keiner von den ehemaligen MfSlern wundern, wenn ihr Ministerium landläufig beurteilt wird wie das heutzutage geschieht.


@schnatterinchen , da wurde überhaupt nichts gemunkelt, da es ein Führungsorgan des Generaldirektors war.
Ich hatte es schon in einem Beitrag zuvor geschrieben, die Objektdienststelle des MfS, die den Status einer KD hatte, befand sich im Gebäude des Betriebsschutzkommandos des Betriebsschutzamtes.
Ich habe mich auch nicht in einer Dunst - und Nebelwolke befunden, sondern bin vorrangig meiner fachlichen Arbeit nachgegangen.
Wenn jedoch schon wieder ein Thread zerschossen werden soll, dann bin auch nicht gewillt, diesbezüglich weiter über diese Tätigkeit zu schreiben.

Vierkrug


Feliks D., thomas 48, passport und Damals87 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
3 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 180 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 3638 Gäste und 176 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14373 Themen und 558537 Beiträge.

Heute waren 21 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen