#21

RE: Grenzverlauf Glienicker See

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 31.07.2013 20:32
von Kurt | 933 Beiträge

Zitat von suentaler im Beitrag #20
Hallo Kurt,
ich beschäftige mich auch mit dem Grenzverlauf um Berlin. Dass auf dem Gelände des GR-34 ein Turm stand, war mir auch neu.
Da ich selbst nie dort war, kann ich mir nur anhand von Luftbildern und deiner Beschreibung den Standort "zusammenreimen".
Liege ich mit der Annahme richtig, das der Turm etwa hier (Bildanhang, gelber Pfeil) stand ?
Das Luftbild ist von ca.1953.

Was für ein Turm war das ?
Ein runder BT-11, oder eckiger BT-9, oder ein anderes Model ?

Gruß Suentaler



Hallo Suentaler,

Ja, genau vor dem Tümpel, den man auf der alten Aufnahme noch sehen kann. Es war ein runder Blechturm.
Danke Dir! Hier sieht man auch noch schön die Gebäude, welche nun alle verschwunden sind.
Ich war übrigens genau da untergebracht, wo die gelbe 1 einen Punkt macht.

Viele Grüße,

Kurt


VNRut hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 31.07.2013 20:36 | nach oben springen

#22

RE: Grenzverlauf Glienicker See

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 31.07.2013 21:05
von suentaler | 1.923 Beiträge

Hallo Kurt,
vielen Dank für die Info und Bestätigung meiner Vermutung.

In dem Gebäude das mit "1" beschriftet ist, waren nach meinen Unterlagen die Unterkünfte der
PiK-26, KPW-26, KChA-26.
Wie ich in deinem Profil sehe, warst du in der Pik-26, da stimmt es ja wieder.

Gruß
Suentaler


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
Kurt hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#23

RE: Grenzverlauf Glienicker See

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 31.07.2013 22:43
von suentaler | 1.923 Beiträge

Hallo Kurt,
ich bins nochmal mit einer Frage.
Kannst du dich erinnern, was das mit grünen Pfeilen gekennzeichnete runde Objekt auf den Luftbildern war.
Es stand hinter der letzten Halle / Baracke, direkt an der Grenze.
Das erste Bild ist von 1953 und das zweite von 2000, da fehlt dann schon das Dach, wie es aussieht.
Auf späteren Bildern ist dort alles abgeräumt.

Gruß
Suentaler


[rot]Vielen Dank für die Sperrung.
Noch nicht einmal einen Grund konntet ihr angeben.
Andersdenkende mundtot machen - wie erbärmlich - selbst für euch ![/rot]
.
MfG Suentaler
.
[gruen]Leider kann ich nicht auf die mich erreichenden PN's antworten.
Man kann mich aber direkt unter suentaler@emailn.de anschreiben.[/gruen]
nach oben springen

#24

RE: Grenzverlauf Glienicker See

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 01.08.2013 08:06
von Kurt | 933 Beiträge

Hallo Suentaler,

Das lange Gebäude, links vom runden Objekt, war eine Werkstatt. Nördlich, also darüber, sieht man noch Reste der Panzerhalle.
Aber was das runde Objekt war, weiß ich auch nicht. Ich bin nur von der Straße aus in diese Gebäude gegangen, aber nie hinter ihnen gewesen.

Viele Grüße,

Kurt


suentaler hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#25

RE: Grenzverlauf Glienicker See

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 10.08.2013 08:00
von andyman | 1.880 Beiträge

Zitat von suentaler im Beitrag #20
Hallo Kurt,
ich beschäftige mich auch mit dem Grenzverlauf um Berlin. Dass auf dem Gelände des GR-34 ein Turm stand, war mir auch neu.
Da ich selbst nie dort war, kann ich mir nur anhand von Luftbildern und deiner Beschreibung den Standort "zusammenreimen".
Liege ich mit der Annahme richtig, das der Turm etwa hier (Bildanhang, gelber Pfeil) stand ?
Das Luftbild ist von ca.1953.

Was für ein Turm war das ?
Ein runder BT-11, oder eckiger BT-9, oder ein anderes Model ?

Gruß Suentaler


Hallo Forumfreunde. Ich war im Juni/Juli 78 zum GR34 wegen Fahrzeuginstandsetzung abkommandiert und habe in den Werkstätten hinter dem EX-Platz gearbeitet,da war ich auch zum Unkraut ziehen am SGZ hinter der Werkstatt .Von dort konnte man den Turm gut sehen ,war aber noch weiter weg ,schätze mind.300-400m und wahr sehr hoch,über 20m,wahr kein üblicher B-Turm.Wenn ich mich recht erinnere war er rund und aus Stahl mit verspiegelten Scheiben.Unterm uns wurde gemunkelt das Aufklärer da drinn waren die den MFP Gatow beobachtet haben und fotographiert haben.Sicher wird es noch Dokumente geben aber wo? Anmerkung:der markierte Standort könnte aus meiner Erinnerung richtig sein,auf jeden Fall war der Turm rechter Hand aus Sicht der Werkhalle .LG andyman


Gruß aus Südschweden
Was nützt alles Hasten und Jagen,auch du bist nur ein Tropfen im Meer der Unendlichkeit. Confuzius
bendix, VNRut und suentaler haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#26

RE: Grenzverlauf Glienicker See

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 02.09.2013 21:03
von damals wars | 12.194 Beiträge

Zitat von Hans55 im Beitrag #6
Feine Sachen haben wir gesehen!
http://p4.focus.de/img/gen/Q/H/HBQHAzRaq7p_Pxgen_r_Ax541.jpg

'

Die haben am Griebnitzsee im Sommer AUCH ständig provoziert. Der Posten sah zu, das er sich ein DF besorgte.
und dieWestberliner Ruderer fuhren Slalom um die Bojen. Die Enten waren selten vor ORT:


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#27

RE: Grenzverlauf Glienicker See

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 03.09.2013 11:52
von VNRut | 1.486 Beiträge

Wer schwarze Augenringe hatte, hat besonders intensiv gesichert.

Da hatte so mancher Posten schlechte Karten, wenn er vorher aufmüpfig war und zur Strafe nicht mitsichern konnte.

VN_Rut


GKM - 05/05/1982 bis 28/10/1983 im GAR 40/1.Abk/2.Zug (Oranienburg 17556) & GR 34/1.Gk/2.Zug (Groß-Glienicke 85981)
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich die verwegenste Form der Tapferkeit. (William Somerset Maugham, britischer Schriftsteller 1874 - 1965)
Ohne die Kälte und Trostlosigkeit des Winters gäbe es die Wärme und die Pracht des Frühlings nicht. (Ho Chi Minh)

http://www.starsofvietnam.net/
https://www.youtube.com/watch?v=OAQShi-3MjA
Gruß Wolle
schulzi hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#28

RE: Grenzverlauf Glienicker See

in Fragen und Antworten zur Berliner Mauer 05.10.2014 11:40
von bendix | 2.642 Beiträge

Hier mal ein Blick von der Badestelle zum POP Karpfenteich,links zwischen den Bäumen über de roten Schlauchboot gut zu erkennen

https://www.flickr.com/photos/27042564@N...osdelafrontera/

Gruß bendix


Das Zufriedene ist leise,das Unzufriedene ist laut.
Gefreiter der Grenztruppen -1980 GAR 40 Oranienburg/Falkensee-GR 34 Groß-Glienicke 1981-1982
Schlutup und Altmark01 haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen



Besucher
24 Mitglieder und 66 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TalSiar
Besucherzähler
Heute waren 1385 Gäste und 114 Mitglieder, gestern 3936 Gäste und 179 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14372 Themen und 558414 Beiträge.

Heute waren 114 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen