#101

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 11:22
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Produktionskapazitäten entstehen also in einer "funktionierenden Volkswirtschaft" über Nacht um den plötzlichen "Bedarf" an Kinderschuhen zu decken?

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#102

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 11:29
von Marder | 1.413 Beiträge

Nein die entstehen wenn jemand erkennt, dass damit Geld zu verdienen ist.
Der Bedarf entseht ja auch nicht sprunghaft!!!! Oder hat der Soldat die gesamte Jahresproduktion im Einkaufswagen gehabt??
Dann gab es in der ehemaligen entweder große Einkaufswagen oder .....!!!
Jedenfalls entsteht ein Bedarf nicht durch einen 5 Jahresplan der am Bedarf vorbei geht.
Der Bedarf an Autos war auch in der DDR vorhanden. Produziert wurde aber so, dass man 10 Jahre Lieferzeit hatte. Vermutlich habe wir die auch alle weggekauft und ins Regal gestellt. Vor 1990 ist jedenfalls keiner bei uns gefahren!!!
Merkste was???
Mit freundlichen Grüßen Marder


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
zuletzt bearbeitet 22.02.2016 12:33 | nach oben springen

#103

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 11:37
von Sperrbrecher | 1.657 Beiträge

Zitat von eisenringtheo im Beitrag #100
Von subventionierter Ware hat es immer zu wenig!! (Mit Ausnahme leicht verderblicher Ware)
Theo

Es wäre sinnvoller gewesen, nicht die Waren, sondern die Bedürftigen zu subventionieren.

Zitat von Rostocker im Beitrag #88

Kann mich eigentlich nicht dran erinnern--das ich in diesen angeblichen Hungerleiderstaat jemals hunger erlitten zu haben.
Oder in Suppenküchen angestanden zu haben. Aber heute ist das ja möglich--

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.


Wie war die allgemeine Stimmung in der DDR ? Sie hielt sich in Grenzen !


zuletzt bearbeitet 21.02.2016 11:46 | nach oben springen

#104

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 11:42
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Ach und woher hast Du die "Erkenntnis" das ein 5 Jahresplan am Bedarf vorbeiplant?

Wartburgs fuhren auch in der BRD, hast vielleicht nur nie Einen gesehen.
Außerdem ist der "Bedarf" an einem Auto das denkbar schlechteste Beispiel. Ein effizienter und gut ausgebauter öffentlicher Nahverkehr und auch Fernverkehr zu sozial verträglichen Preisen lässt den Bedarf an Autos rapide sinken.
Nur redet die Autoindustrie uns mit einem Milliardenaufwand für Werbung ein das wir unbedingt ein Auto brauchen würden ....

Aber das hat nichts mehr mit dem Thema 'Zwangsumtausch' zu tun.

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#105

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 13:14
von Marder | 1.413 Beiträge

Ich sehe dich gerade den Wocheneinkauf auf dem abseits gelegenen Dorfe mit Fahrrad und Anhänger oder manschaftsstark in einen Bus verfrachten und dann gut bepackt 500 -2000m mit den vollen Tüten nach hause.
Spannend wird es wenn man mehrere Einkaufstätten hat mit rein und raus des bisher gekauften.
Schönwetterredner des öffentlichen Nahverkehrs!!
Mit freundlichen Grüßen Marder
Ps. Kommt mal in der Realität an.
Pss. Leider habe ich mit solchen 5...? Jahresplänen täglich zu tuen und weiß, dass es nicht funktioniert am lebenden Beispielen. Der Plan ist nach spätestens einem Jahr am Bedarf vorbei. Das Ändern kostet dann Kraft und Nerven.
Pss. Dann habe euch die paar Soldaten auch noch alle Ziegelsteine und Fliesen und Zement und und und ... weggekauft. Sind die eigentlich immer mit einem 40t vorgefahren?? Wobei einer ja nicht reichen würde oder war die Tagesproduktion so niedrig??


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
zuletzt bearbeitet 21.02.2016 13:19 | nach oben springen

#106

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 13:39
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

Du gehst in Deinem Beispiel von heutigen, realen Bedingungen aus.

Ach, jetzt bin ich aber erstaunt! Es gibt Heute noch in der "funktionierenden Volkswirtschaft" 5 Jahrespläne?
Ich denke es kann nur "funktionieren" wenn strikt nach "Bedarf" produziert wird .....
Kommt Bedarf nicht von Bedürfnis und wie wecke ich am besten Bedürfnisse? Richtig, indem ich für ein Produkt was keiner wirklich braucht richtig tolle Werbung mache .......

Gruß
Nostalgiker


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

Georg hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#107

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 13:46
von eisenringtheo | 9.173 Beiträge

Das Problem beim Transport vom Laden nach Hause ist doch, dass die Verpackung so zugenommen hat, vor allem der viele,viele Plastik. Man sollte den Produzenten eine Gebühr für die Menge der Verpackung belasten.
Theo


damals wars hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#108

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 13:59
von Marder | 1.413 Beiträge

Bedarf kommt von Bedürfnis.
Deines scheint das "nicht Verstehen" zu sein.
Wenn niemand einen Fernseher kaufen will, wird keiner produziert!
Wenn aber keiner produziert wird obwohl einer gebraucht wird usw. Es wird mir lästig jemanden zu erklären was common sense ist.
Daher mache es gut und werde frei nach König Fritze nach deiner Facon seelig!!
Meine Zeit ist mir für dich zu schade!!


Er wirft den Kopf zurück und spricht: "Wohin ich blicke, Lump und Wicht!" Doch in den Spiegel blickt er nicht.
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selber. Er lässt auch anderen eine Chance.
Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.

Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten.
zuletzt bearbeitet 21.02.2016 18:28 | nach oben springen

#109

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 14:08
von damals wars | 12.172 Beiträge

Hier war vor kurzem ein Foto eingestellt, zu den Autohalden, die am Bedarf vorbei produziert worden!


Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
Ein demokratischer Rechtsstaat braucht Richter, keine Henker. Interview auf der Kundgebung Je suis Charlie am 11.01.2015
"Hass hat keinen Glauben, keine Rasse oder Religion, er ist giftig." der Witwer der britische Labour-Abgeordnete Jo Cox.
http://www.neo-magazin-royale.de/zdi/art...fur-frauke.html
nach oben springen

#110

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 14:29
von 1941ziger | 997 Beiträge

Zitat von damals wars im Beitrag #109
Hier war vor kurzem ein Foto eingestellt, zu den Autohalden, die am Bedarf vorbei produziert worden!

Sag mal was produzierst du eigentlich..........Schnipsel für den Papierkorb?........da könnte man sicher auch
paar Bäume stehen lassen


Die veröffentlichte Meinung ist nicht die Öffentliche.
Hanum83 und Grenzläufer haben sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#111

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 16:18
von Georg | 1.021 Beiträge

Ist nicht bald der verhinderte Bananenhandel hier THema

Zwangsumtausch, genau ! Man war gezwungen eine bestimmte Summe DM in DDR Mark umzutauschen, wenn man zu den Brüdern und Schwestern wollte. Wer sich die Summe nicht leisten konnte, der konnte halt nicht einreisen. Hier hat sich die Diktatur des Proletariats stark gemacht. Sie forderte einen Mindestumtausch ! Kein Klingelgeld !


Einen Dummen anzuhören ist anstrengender, als einen Klugen zu widersprechen. ( W.Eckert )
nach oben springen

#112

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 16:30
von Nostalgiker | 2.554 Beiträge

@Marder, der Gebrauch 'fremdartiger' Begriffe birgt Gefahren in sich für die alleinig der Verwender haftet ....


Aber auf einmal bricht ab der Gesang,
einer zeigt aus dem Fenster, da spazieren sie lang,
die neuen Menschen, der neue Mensch,
der sieht aus, wie er war
außen und unter`m Haar
wie er war ...

_______________
aus; "Nach der Schlacht" - Renft - 1974
Text: Kurt Demmler

nach oben springen

#113

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 17:29
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Zitat von G.Michael im Beitrag #96
Zitat @StabsfeldKoenig
US-Soldat packt wahllos Kinderschuhe in Einkaufskorb (Ende 80er Jahre, Centrum-Warenhaus Alexanderplatz), Ein Bus, "reitende schottische Gebirgsmarine", jeder Soldat mit Fahrrad(ern), alles verladen und als "strategisches Rüstungsgut" gen Westen

Moin mein Guhdsder. Ich glaube Deine Stärke liegt darin zu vergessen, zu verschweigen oder zu ignorieren.
Wie war das doch mit der "vietnamesichen berittenen Gebirgsmarine"?
Diese Gäste haben doch massenhaft S50/51 nach Hause geschickt.
Gerd,




Die Vietnamesen haben in der DDR gelebt und gearbeitet. Sie konnten von ihrem Lohn bestimte Waren im Rahmen der Zollbestimmungen zum Zweck der Ausfuhr erwerben. Die in Westberlin stationierten Soldaten kauften mit schwarzgetauschtem Geld subventionierte waren zum Weiterverkauf. Es war ein Fehler, daß in Berlin die vor 1961 bestehnde Regelung, bestimmte waren nur auf Vorlage des Personalausweises (bzw. Ausweis von Touristen aus sozialistischen Staaten, bei NSW-Touristen nur mengenmäßig beschränkt bei Vorlage einer Umtausch-Bescheinigung) zu verkaufen.



nach oben springen

#114

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 17:30
von StabsfeldKoenig | 2.644 Beiträge

Zitat von Marder im Beitrag #97
Eine funktionierende Volkswirtschaft hätte reagiert und erkannt, dass Kinderschuhe Im Moment der Renner sind und einfach mehr produziert!!!
Von mir aus kannst du das auch Kapitalismus nennen!!
Mit freundlichen Grüßen Marder
Ps. Wenn die These des leerkaufenden Soldaten der westlichen Besatzungsmächten stimmt hat man ja mit nur wenigen Menschen die DDR zum Einsturz bringen können.
Erstaunlich ist aber doch, das es diese paar Hanseln es flächendeckend über die ganze DDR geschafft haben alle Bestände aufzukaufen bzw. zu verknappen.
Ich stelle mir gerade den Berg an Waren vor, der ja dann im Westen irgendwo geblieben sein muss. Teufelsberg Berlin evtl.???


Es ging dabei auch darum, daß diese zum Weiterverkauf erworbenen Waren z.T. subventioniert waren und die Soldaten zum Weiterverkauf mit schwarzgetauschtem Geld kauften.



nach oben springen

#115

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 19:10
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #104
[quote]
Ach und woher hast Du die "Erkenntnis" das ein 5 Jahresplan am Bedarf vorbeiplant?

ich hab die Erkenntnis durch eigenes Erleben. Die Pläne waren vielleicht nicht mal so schlecht aber die Umsetzung war einfach Schei...e. Vor allem wenn die Dumpfbacken der SED glaubten, ihre Verstaatlichungsfantasien sogar auf ein Zeitungsbüdchen ausdehnen zu müssen, dann brannte die Hütte.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#116

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 19:15
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Gert im Beitrag #115
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #104
[quote]
Ach und woher hast Du die "Erkenntnis" das ein 5 Jahresplan am Bedarf vorbeiplant?

ich hab die Erkenntnis durch eigenes Erleben. Die Pläne waren vielleicht nicht mal so schlecht aber die Umsetzung war einfach Schei...e. Vor allem wenn die Dumpfbacken der SED glaubten, ihre Verstaatlichungsfantasien sogar auf ein Zeitungsbüdchen ausdehnen zu müssen, dann brannte die Hütte.




@Gert, Du bist der "Durchblicker".
Gerd


nach oben springen

#117

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 19:18
von Alfred | 6.841 Beiträge

Zitat von Gert im Beitrag #115
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #104
[quote]
Ach und woher hast Du die "Erkenntnis" das ein 5 Jahresplan am Bedarf vorbeiplant?

ich hab die Erkenntnis durch eigenes Erleben. Die Pläne waren vielleicht nicht mal so schlecht aber die Umsetzung war einfach Schei...e. Vor allem wenn die Dumpfbacken der SED glaubten, ihre Verstaatlichungsfantasien sogar auf ein Zeitungsbüdchen ausdehnen zu müssen, dann brannte die Hütte.





Gert,


sind dann die Politiker heute auch Dumpfbacken, die dafür verantwortlich sind, dass nicht jeder einen Job hat, von dem er gut leben kann und für viele weitere Probleme , Ungerechtigkeiten ?


nach oben springen

#118

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 20:51
von der alte Grenzgänger | 1.001 Beiträge

Zitat von Nostalgiker im Beitrag #104
Ach und woher hast Du die "Erkenntnis" das ein 5 Jahresplan am Bedarf vorbeiplant?
...
Gruß
Nostalgiker


Ich gehe mal davon aus, dass Du hier die "Richtigkeit" der 5-Jahrpläne der ehemaligen meinst..
Also ich selbst (natürlich mit meinem Kollektiv !!..) habe mal sozusagen 5 Jahre lang den Bedarf "von 2 m3 Schnittholz für Bohlen" (in Worten: zwei) bei meinen zuständigen Plankommissionen angemeldet.
Wir wollten damit die vergammelten Bohlen für die Notverschlüsse im Zulauf der Kläranlage Cottbus erneuern- damit die im "E- Fall" auch funktionieren.
Alsio Bedarf dafür hatten wir schon...
Rate mal, was wir 5 Jahre lang nicht bekommen haben (obwohl jedes Jahr das Bedürfnis erneuert worden ist- mit zunehmender Dringlichkeit .. ?
Richtig geraten- das Schnittholz...
Also, am Plan lag es nicht- nur das Holz war eben bisschen knapp... und seetüchtige Exportverpackungen gehen nun mal vor, oder ?

Siggi
(der weiss, dass der Sozialismus nicht schlecht ist- nur die ersten 200 Jahre sind scheiße ...)


"Man rühmt und man schmäht die meisten Dinge, weil es Mode ist, sie zu rühmen oder sie zu schmähen"
La Rochefoucauld (1613 - 1680)
Gert hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen

#119

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 20:52
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von Alfred im Beitrag #117
Zitat von Gert im Beitrag #115
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #104
[quote]
Ach und woher hast Du die "Erkenntnis" das ein 5 Jahresplan am Bedarf vorbeiplant?

ich hab die Erkenntnis durch eigenes Erleben. Die Pläne waren vielleicht nicht mal so schlecht aber die Umsetzung war einfach Schei...e. Vor allem wenn die Dumpfbacken der SED glaubten, ihre Verstaatlichungsfantasien sogar auf ein Zeitungsbüdchen ausdehnen zu müssen, dann brannte die Hütte.





Gert,


sind dann die Politiker heute auch Dumpfbacken, die dafür verantwortlich sind, dass nicht jeder einen Job hat, von dem er gut leben kann und für viele weitere Probleme , Ungerechtigkeiten ?

@Alfred, meine Lehrerin in der Grundschule sagte immer Thema verfehlt, wenn man etwas anderes beschrieb, als gefordert war. Diese Wertung lässt sich 1 : 1 auf deinen Post übertragen. Einfach "BS" würde Donald Trump sagen.


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
nach oben springen

#120

RE: Zwangsumtausch

in Leben an der Berliner Mauer 21.02.2016 20:54
von Gert | 12.354 Beiträge

Zitat von der alte Grenzgänger im Beitrag #118
Zitat von Nostalgiker im Beitrag #104
Ach und woher hast Du die "Erkenntnis" das ein 5 Jahresplan am Bedarf vorbeiplant?
...
Gruß
Nostalgiker


Ich gehe mal davon aus, dass Du hier die "Richtigkeit" der 5-Jahrpläne der ehemaligen meinst..
Also ich selbst (natürlich mit meinem Kollektiv !!..) habe mal sozusagen 5 Jahre lang den Bedarf "von 2 m3 Schnittholz für Bohlen" (in Worten: zwei) bei meinen zuständigen Plankommissionen angemeldet.
Wir wollten damit die vergammelten Bohlen für die Notverschlüsse im Zulauf der Kläranlage Cottbus erneuern- damit die im "E- Fall" auch funktionieren.
Alsio Bedarf dafür hatten wir schon...
Rate mal, was wir 5 Jahre lang nicht bekommen haben (obwohl jedes Jahr das Bedürfnis erneuert worden ist- mit zunehmender Dringlichkeit .. ?
Richtig geraten- das Schnittholz...
Also, am Plan lag es nicht- nur das Holz war eben bisschen knapp... und seetüchtige Exportverpackungen gehen nun mal vor, oder ?

Siggi
(der weiss, dass der Sozialismus nicht schlecht ist- nur die ersten 200 Jahre sind scheiße ...)



Danke für den Post, Siggi, genau das habe ich mit anderen Worten geschrieben


.
All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’”
John F.Kennedy 1963 in Berlin
Geld ist geprägte Freiheit!
Dostojewski 1866
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi
Marder hat sich für diesen Beitrag bedankt
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Das erste Weihnachtsfest nach der Wende 1989
Erstellt im Forum Videos und Filme der ehemaligen Innerdeutschen Grenze von Schlutup
33 31.07.2016 18:22goto
von PF75 • Zugriffe: 2467
Der Intershop
Erstellt im Forum Leben in der DDR von Augenzeuge
26 17.01.2010 11:19goto
von Rainer-Maria-Rohloff • Zugriffe: 8060
Neuer Grenzübergang zwischen Hessen und Thüringen - 23.11.1989
Erstellt im Forum Das Ende der DDR von Angelo
2 15.04.2009 19:25goto
von manudave • Zugriffe: 997

Besucher
33 Mitglieder und 72 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gerhard
Besucherzähler
Heute waren 2698 Gäste und 173 Mitglieder, gestern 3956 Gäste und 189 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 14371 Themen und 558074 Beiträge.

Heute waren 173 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 589 Benutzer (24.10.2016 20:54).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen